Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. November 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Thierry Meyssan: Syrien hat sich gewandelt

Die Medienberichterstattung über den Krieg in Syrien beschäftigt sich nur mit diplomatischen, militärischen und humanitären Aktionen. Sie lässt die tief greifende Umgestaltung des Landes beiseite. Jedoch überlebt man diesem Ozean von Gewalt nicht ohne sich tief zu ändern. Thierry Meyssan beschreibt diese Entwicklung aus Damaskus, wo er zwei Jahre lang lebte. Weiter lesen …

Österreichischer Rundfunk plant Videoportal gegen Bezahlung

Der österreichsiche Rundfunk ORF plant ein Videoportal, das über Werbung, Abonnement und einmalige Abrufgebühren finanziert wird. "Wir arbeiten an einem Videoabrufportal", sagte ORF-Chef Alexander Wrabetz dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Wir wollen nicht warten, bis die US-Online-Videothek Netflix den österreichischen Markt aufrollt." Bis Ende des Jahres will die ORF-Spitze entscheiden, wie das Videoportal umgesetzt werden soll. Weiter lesen …

Bahn will über 1.000 neue Mitarbeiter einstellen

Die Bahn will 2014 bis zu 1.250 Mitarbeiter zusätzlich beschäftigen und weitere rund 450 Mitarbeiter einsetzen, um Mehrarbeit und Urlaubsrückstände kontinuierlich zu reduzieren. Das teilte die Bahn am Montagabend mit. "Es liegt nun eine noch detailliertere Datengrundlage vor, um die Personalplanung ganz gezielt auf einen reibungslosen Eisenbahnbetrieb auszurichten", sagte DB-Personalvorstand Ulrich Weber nach einem Spitzengespräch mit den Arbeitnehmervertretern. Weiter lesen …

Niedersachsens Wirtschaftsminister Lies: Merkel muss Maut-Diskussion beenden

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat in der Nachrichtensendung "NDR aktuell" im NDR Fernsehen an Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert, die Debatte um die Pkw-Maut einzustellen. Rund um die deutsche Infrastruktur gebe es bedeutsamere Probleme als die PKW-Maut, die seit Tagen diskutiert werde, sagte der SPD-Minister am Montag, 4. November, in einem Interview mit "NDR aktuell". Weiter lesen …

Skiverband will sich gegen Fußball-WM im Winter 2022 einsetzen

Auch Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Skiverbands (DSV), befürwortet die Resolution gegen eine Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in den Wintermonaten, wie sie der Ski-Weltverband Fis angeregt hat. "Eine Verschiebung der Fußball-WM in die Wintermonate und damit in den Zeitraum von Olympischen Spielen würde zwangsläufig zu erheblichen Problemen und Interessenskonflikten führen. Sowohl was die Übertragungszeiten in Fernsehen und Internet betrifft als auch in Bezug auf das Zuschauer- und Sponsoreninteresse", sagte Hörmann der "Welt" auf Nachfrage. Weiter lesen …

Der Beweis: Kießling und Schiedsrichter Brych unschuldig

Die Beschäftigung mit einem einfachen, doch nicht zu leicht lösbaren Rätsel hilft zu verstehen, was der menschliche Verstand bei einer neuen, ihm vorher nicht bekannten Situation, überhaupt leisten kann. Dies ist vom Ergebnis, insbesondere, wenn es in wenigen Sekunden und unter außergewöhnlichem Druck stattzufinden hat, sehr eingeengt. Eine von Stefan Kießling von vielen erwartete Aussage zum Schiedsrichter vor Fortsetzung des Spiels "das war kein Tor" ist ihm überhaupt nicht möglich gewesen. Weiter lesen …

Katy Perry stürmt mit neuem Album "PRISM" weltweit die Charts

Nachdem sie mit ihrer Single "Roar" rund um den Globus einen grandiosen Siegeszug hingelegt hat, erobert Katy Perry auch mit ihrem neuen Album "PRISM" die Charts und sorgt wieder für Rekorde. Auch hierzulande beschert ihr "PRISM" den höchsten deutschen Chartentry. Am 16. November ist Katy Perry zu Gast bei "Schlag den Raab" und wird ihre Single "Roar" performen! Weiter lesen …

Neue Rücktrittsforderungen an Uli Hoeneß

Nach der Bekanntgabe der Verhandlungstermine im Hoeneß-Prozess hagelt es wieder Rücktrittsforderungen. "Wenn ein Aufsichtsrat zwei Rechtsgutachten bemühen muss, um eine Werte-Entscheidung formualjuristisch zu rechtfertigen, dann zeigt das, wie groß die eigenen Zweifel sind", sagte Sylvia Schenk von Transparency International der "Welt". Weiter lesen …

Hessen: Wieder Razzia bei Pharmaunternehmen

Ein Pharmaunternehmen in Südhessen ist erneut von Behörden durchsucht worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Bestechung und hat eine russische Mitarbeiterin und ihren Ehemann wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr festgenommen. Diese Informationen des "Handelsblatts" (Dienstagausgabe) bestätigten heute das betroffene Unternehmen sowie die Frankfurter Staatsanwaltschaft. Die Behörden ermitteln gegen insgesamt 17 Personen, darunter auch der Finanzvorstand des Unternehmens. Weiter lesen …

BUND: Maut bringt mehr Verkehr in Städte und Dörfer

Mit scharfer Kritik hat sich der Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, gegen die von der CSU geforderte Pkw-Maut gewandt. "Die Pläne der CSU und von Teilen der künftigen Koalition zur Einführung von Autobahn-Vignetten sind nicht nur populistisch und unausgegoren, sie sind auch ökologisch kontraproduktiv und ökonomisch sinnlos", sagte Weiger "Handelsblatt-Online". "So fressen die Erhebungskosten die Einnahmen nahezu wieder auf." Weiter lesen …

Wirtschaftsverbände warnen vor Griff in die Rentenkasse

Mehrere Wirtschaftsverbände haben die Pläne von Union und SPD, trotz gut gefüllter Rentenkasse die Beiträge nicht zu senken, scharf kritisiert. "Falls sich die Parteien in Koalitionsverhandlungen auf Leistungsausweitungen einigen sollten, müssen diese als gesamtgesellschaftliche Leistungen ausschließlich über Steuermittel und keinesfalls über Rentenbeiträge finanziert werden", sagte der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke, "Handelsblatt-Online". "Die Rentenversicherung darf weder Sparkasse noch Schattenhaushalt der Sozialpolitik sein." Weiter lesen …

Altbundespräsident Herzog mahnt Schwarz-Rot

Altbundespräsident Roman Herzog hat einen verantwortungsvollen Umgang der künftigen Großen Koalition mit der Opposition angemahnt. Notwendig sei "ein vernünftiger, fairer Umgang der Mehrheit mit der Minderheit", sagte Herzog der "Bild-Zeitung" (Dienstagausgabe): "Daran wird sich zeigen, wie reif unsere Demokratie ist." Weiter lesen …

"Hart aber fair"-Umfrage: Mehrheit der Deutschen akzeptiert für die Energiewende keine höheren Strompreise

Mehr als jeder zweite Deutsche ist nicht bereit, für die Umstellung auf erneuerbare Energien steigende Preise in Kauf zu nehmen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD-Sendung "Hart aber fair". 54 Prozent der Befragten antworteten auf die entsprechende Frage mit "Nein". Dagegen würden 41 Prozent der Bürger für die Energiewende höhere Strompreise zahlen als bisher. Drei Prozent wären der Umfrage zufolge bereit, mehr Geld in die Energiewende zu investieren, wenn sich der Preisanstieg "in Grenzen hält". "Teure Öko-Träume: Wer stoppt den Strompreis-Irrsinn?", ist auch das Thema der heutigen 2Hart aber fair"-Sendung (ARD, 21.oo Uhr). Weiter lesen …

Oktober günstigster Tankmonat des Jahres für Benzin

Der Benzinpreis war im Oktober 2013 so niedrig wie in keinem anderen Monat des laufenden Jahres. Wie die aktuelle Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, mussten die Autofahrer für einen Liter Super E10 im Monatsdurchschnitt 1,518 Euro bezahlen. Das sind 4,5 Cent weniger als im September. Günstigster Tag zum Tanken war für die Fahrer von Benziner-Pkw der 31. Oktober. Für einen Liter E10 musste man am letzten Tag des Monats im Mittel 1,494 Euro bezahlen. Dieser Preis war damit auch der niedrigste seit dem 22. Dezember 2011. Teuerster Tanktag des abgelaufenen Monats war bei Benzin der 13. Oktober, als ein Liter Super E10 im Schnitt 1,535 Euro kostete. Weiter lesen …

Norbert Röttgen bekommt neue Chance in der Union

Der frühere Bundesumweltminister Norbert Röntgen (CDU) steht vor einem überraschenden Comeback in der Union: Wie Partei- und Fraktionskreise der "Welt" bestätigten, soll Röttgen in der gerade beginnenden Legislaturperiode den einflussreichen Vorsitz des Bundestagsausschuss für Auswärtige Politik bekleiden. Darauf verständigten sich in der vergangenen Woche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Fraktionsvorsitzender von CDU/CSU, Volker Kauder, sowie Peter Hintze, der Vorsitzende der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen in der Unionsfraktion. Weiter lesen …

Zollfahnder beschlagnahmen sensationellen Kunstschatz in München

Bayerische Zollfahnder haben einen einmaligen Kunstschatz entdeckt. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, beschlagnahmten die Fahnder bereits im Frühjahr 2011 in einer Münchner Wohnung etwa 1500 bislang verschollene Bilder von Dutzenden Meistern der klassischen Moderne, wie erst jetzt bekannt wurde. Darunter sind Werke von Pablo Picasso, Henri Matisse, Marc Chagall, Emil Nolde, Franz Marc, Max Beckmann, Paul Klee, Oskar Kokoschka, Ernst Ludwig Kirchner und Max Liebermann. Weiter lesen …

WDR: Fußballprofis in Deutschland droht Welle von Steuerprüfungen

Fast jede dritte Steuerklärung von Bundesligaspielern ist nicht vollständig. Die Folge sind nach Informationen des WDR-Hintergrundmagazines "sport inside" (Montag, 4.11., 22:45 Uhr, WDR Fernsehen) verstärkt Betriebsprüfungen bei den Großverdienern unter den Kickern. Eine Stichprobe des Landesrechnungshofes Niedersachsen bei 60 kickenden Großverdienern ergab in fast jedem dritten Fall Verdachtsmomente für nicht deklarierte Einkünfte vor allem aus Werbung und Handgeldern. Die Vereinigung der Vertragsfußballer hat ihre Mitglieder bereits vor den Betriebsprüfungen gewarnt umd empfiehlt im Zweifel eine Selbstanzeige. Weiter lesen …

Klage gegen ZDF-Staatsvertrag: Reporter ohne Grenzen hofft auf weniger Staatseinfluss

Reporter ohne Grenzen blickt der morgen beginnenden Verhandlung über die Verfassungsklage gegen den ZDF-Staatsvertrag gespannt entgegen. "Ein Urteil, das den Einfluss des Staates in den Aufsichtsgremien einschränkt, halten wir für notwendig", sagte ROG-Vorstandsvorsitzende Michael Rediske. "Unabhängige Berichterstattung gerät leicht in Gefahr, wenn amtierende und ehemalige Politiker das Programm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens beaufsichtigen". Eine Obergrenze für die Zahl von Staatsvertretern in den Aufsichtsgremien gibt es in Deutschland bisher nicht. Das Urteil in dem Fall wird im kommenden Jahr erwartet. Weiter lesen …

Kritik an Gänsejagd im Wasservogel-Reservat

Bei der Jagd auf arktische Wildgänse rund um das Naturschutzgebiet "Galenbecker See" (Mecklenburg-Vorpommern) haben Jäger am Wochenende wiederholt gegen Schutzvorschriften verstoßen und zahlreiche Vögel beim Abflug von ihrem Schlafgewässer erlegt. Wie das Komitee gegen den Vogelmord mitteilt, wurde durch die Schießerei zudem Tausende streng geschützter Kraniche, Singschwäne und anderer Wasservögel massiv gestört und aus dem Gebiet vertrieben. Weiter lesen …

Hoeneß muss ab März vor Gericht

Bayern-Präsident Uli Hoeneß muss sich ab März 2014 vor Gericht verantworten. Das Oberlandesgericht München teilte mit, die Anklage sei zugelassen worden. Ab dem 10. März sind innerhalb einer Woche insgesamt vier Verhandlungstermine angesetzt, dabei sollen vier Zeugen verhört werden. Verhandelt wird vor der 5. Strafkammer (Wirtschaftsstrafkammer) des Landgerichts München II. Weiter lesen …

Airlines profitieren von mehr Kundennähe

Billiganbieter und Airlines aus dem Nahen Osten machen es etablierten Fluggesellschaften zunehmend schwer, sich im europäischen Markt zu behaupten. Der Marktanteil der Billiganbieter, der so genannten Low Cost Carrier (LCCs), liegt im innereuropäischen Verkehr bereits bei 38 Prozent. Zählt man die zum Teil neu gegründeten Töchter der etablierten Airlines dazu, werden rund 45 Prozent erreicht. Eine aktuelle Studie von A.T. Kearney analysiert die Top-7-Fluggesellschaften aus Europa und dem Nahen Osten und zeigt Erfolgsfaktoren auf. Weiter lesen …

Formel 1: Arabischer Investor will Teile von Lotus übernehmen

Der finanziell angeschlagene Formel 1-Rennstall Lotus erhält wahrscheinlich bald finanzielle Hilfe aus Abu Dhabi. Die arabische Investorengruppe Quantum Motorsports bestätigte gegenüber dem Magazin "Autosport", dass über ein Drittel der Teamanteile übernommen werden sollen. Nun werde nur noch auf die Zustimmung von Teambesitzer Genii Capital gewartet, hieß es. Weiter lesen …

AfD: Datensicherheit muss mehr als ein Lippenbekenntnis sein

"Der Bundesinnenminister hat offenbar unseren im September veröffentlichten Fünf-Punkte-Plan für ein digitales Deutschland gründlich gelesen und darin etliche Anregungen gefunden. Allerdings zeigen einige seiner Forderungen, dass sein Ministerium immer noch nicht so ganz versteht, wie das Internet funktioniert.", so Michaela Merz, Bundesnetzbeauftragte der Alternative für Deutschland und 1. Sprecherin des Thüringischen Landesverbands. Bundesinnenminister Friedrich hatte gestern gegenüber der Welt am Sonntag ein IT-Sicherheitsgesetz gefordert, welches unter anderem Internetanbieter verpflichten soll, den Datenverkehr in Europa ausschließlich über europäische Netze zu leiten. Weiter lesen …

Ägypten: Prozess gegen Mursi vertagt

Der Prozess gegen den gestürzten ägyptischen Präsidenten Muhammed Mursi sowie 14 Funktionäre der Muslimbruderschaft, der erst am Montagmorgen begonnen hatte, ist vertagt worden. Wie das ägyptische Staatsfernsehen berichtet, sei die Vertagung angeordnet worden, nachdem die Angeklagten etwas gerufen hätten. Wann die Verhandlung fortgesetzt werden soll, ist noch unklar. Weiter lesen …

Kino-Charts: Hammerharter "Thor" auf Platz eins

Dieser Mann zeigt, wo der Hammer hängt: Nachdem "Thor" vor zweieinhalb Jahren bereits 345.000 Besucher am Startwochenende ins Kino lockte, legt der Donnergott jetzt noch eine Schippe drauf: "Thor - The Dark Kingdom" setzte zwischen Donnerstag und Sonntag rund 552.000 Tickets ab und erobert damit aus dem Stand Platz eins der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control GfK. Im Sequel des 2011er-Blockbusters kämpft Thor gegen fiese Dunkelelfen und bekräftigt seine Liebe zur Erdenbürgerin Jane Foster (Natalie Portman). Weiter lesen …

Österreichische Schauspielerin Brigitte Neumeister ist tot

Die österreichische Schauspielerin Brigitte Neumeister ist mit 69 Jahren gestorben. Das berichtet der ORF am Montagmorgen unter Berufung auf die Polizei. Demnach sei Neumeister bereits am Freitag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden, die Beamten vermuten eine natürliche Todesursache, hieß es. Weiter lesen …

Ägypten: Prozess gegen Ex-Präsident Mursi beginnt

In Ägypten beginnt am Montag der Prozess gegen den gestürzten Präsidenten Muhammed Mursi. Diesem wird Anstiftung zu Gewalt und Mord vorgeworfen. Es geht um einen Vorfall am 5. Dezember 2012, als Schlägertrupps der Muslimbruderschaft vor dem Präsidentenpalast in Kairo gewaltsam gegen Mursi-Gegner vorgegangen sind. Dabei starben zehn Menschen. Sollte der ehemalige Präsident schuldig gesprochen werden, droht im lebenslange Haft oder sogar die Todesstrafe. Weiter lesen …

Deutsche Handballer gewinnen den Supercup

Die deutsche Handballnationalmannschaft hat den Supercup 2013 mit drei Siegen aus drei Spielen souverän gewonnen. Das Team von Bundestrainer Martin Heuberger setzte sich in seinem letzten Spiel am Sonntag mit 24:23 (11:11) gegen Polen durch. Zuvor waren bereits gegen den Olympiazweiten Schweden (29:24) und Ägypten (36:26) Erfolge erzielt worden. Weiter lesen …

Steinmeier: Verhältnis zu USA in tiefster Krise seit Irak-Krieg

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, glaubt, dass die NSA-Spähaffäre das deutsch-US-amerikanische Verhältnis in die schwerste Krise seit dem Irak-Krieg vor zehn Jahren gestürzt hat. Steinmeier sagte "Bild am Sonntag": "Die kommenden Monate werden schwer, sehr schwer sogar! Viel ist zu klären. Und das wird uns auf beiden Seiten viel abverlangen. Solche Zeiten habe ich nach Gerhard Schröders Nein zum Irak-Krieg 2003 erlebt." Weiter lesen …

"Guardian"-Chef sieht Camerons Drohungen als "billige Attacke"

Alan Rusbridger, Chefredakteur des linksliberalen "Guardian", kritisiert im Interview mit dem "Spiegel" die Drohungen des britischen Premierministers David Cameron gegen das Blatt als "billige Attacke". Cameron hatte vergangenen Montag an die "soziale Verantwortung" der Journalisten appelliert und "härtere Maßnahmen" angekündigt, sollten die Enthüllungen kein Ende nehmen. Weiter lesen …

Magazin: Merkel lädt bei Koalitionsverhandlungen in den "Beichtstuhl"

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Entscheidungsfindung innerhalb von CDU und CSU bei den Koalitionsverhandlungen mit der SPD offenbar beschleunigen. Zu diesem Zweck habe sie führende Mitglieder von CDU und CSU aus den Koalitionsarbeitsgruppen für kommenden Donnerstag in das Konrad-Adenauer-Haus geladen, die CDU-Parteizentrale, berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Weiter lesen …

Bund der Steuerzahler warnt vor Stillstand in der Steuerpolitik

Der Bund der Steuerzahler hat CDU, CSU und SPD vor Stillstand in der Steuerpolitik gewarnt. "Die große Koalition hätte die Chance, gerade im Steuerrecht seit Jahrzehnten verschleppte Chancen anzupacken", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel dem Nachrichtenmagazin "Focus". Dabei gehe es nicht nur ums Geld. "Steuerverfahren müssen schneller, einfacher und gerechter werden." Weiter lesen …

Commerzbank will in Niedersachsen Mitarbeiterzahl im Privatkundengeschäft reduzieren

Die krisengeplagte Commerzbank will die Zahl der Mitarbeiter in ihrem Privatkundengeschäft in Niedersachsen reduzieren. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Werner Braun, Vorstand für den Bereich Privat- und Geschäftskunden in Nord- und Ostdeutschland: "Deutschlandweit haben wir mehr als 15.000 Mitarbeiter im Privatkundengeschäft. Diese Zahl wird noch sinken - das trifft auch auf unsere rund 870 Mitarbeiter im Privatkundengeschäft in Niedersachsen zu." Weiter lesen …

Europäische Sozialdemokraten wollen Martin Schulz als Kandidaten für EU-Kommissionspräsidenten nominieren

Die europäischen Sozialdemokraten wollen den SPD-Politiker Martin Schulz offiziell als ihren Kandidaten in das Amt des EU-Kommissionspräsidenten heben. "Mit Martin Schulz unterstützen die Sozialdemokraten ein politisches Schwergewicht - mit einem klaren Ziel: Schulz soll Präsident der EU-Kommission werden­", sagte Achim Post, Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE), der "Welt". Weiter lesen …

Niedersachsens Landwirtschaftsminister warnt vor ungerechter Verteilung von EU-Agrarmitteln

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) hat seine Amtskollegen vor einer "unverantwortlichen Benachteiligung" seines Bundeslandes bei der EU-Agrarförderung gewarnt. Vor einer Sonderkonferenz der deutschen Agrarminister an diesem Montag in München kritisierte Meyer in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" scharf das noch von der früheren Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) vorgelegte Konzept zur nationalen Verteilung der EU-Agrarbeihilfen. Weiter lesen …

Medienwissenschaftler kritisieren Programm und Organisation der öffentlich-rechtlichen Sender

Anlässlich der Klage gegen den ZDF-Staatsvertrag vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe haben führende deutsche Medienwissenschaftler scharfe Kritik an Aufsichtswesen, Programmgestaltung und Finanzgebaren von ARD und ZDF geübt. "An die heilige Kuh der Aufsicht öffentlich-rechtlicher Sendeanstalten wagt sich keiner heran, da haben zu viele die Finger drin", sagte Gabriele Goderbauer-Marchner, Professorin für Print- und Onlinejournalismus an der Universität der Bundeswehr München, der "Welt". Weiter lesen …

Volksentscheid zum Rückkauf des Berliner Stromnetzes gescheitert

In Berlin hat ein Volksbegehren zur Gründung eines kommunalen Stadtwerks sowie zur Rekommunalisierung des Berliner Stromnetzes die nötige Zahl an Ja-Stimmen verfehlt und ist damit gescheitert. Zwar stimmten rund 24 Prozent der Bürger für die Rekommunalisierung, nötig für einen positiven Entscheid waren jedoch Ja-Stimmen der Mehrheit der Teilnehmer sowie ein Ja von mindestens 25 Prozent aller Wahlberechtigten. Weiter lesen …

Magazin: Kinderlose sollen mehr für die Pflegeversicherung zahlen

Die Union soll der SPD in den Koalitionsverhandlungen vorgeschlagen haben, den Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung anzuheben. Diese Überlegung stellten CDU und CSU laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" in der zuständigen Arbeitsgruppe vor. Mit den Mehreinnahmen soll demnach ein kollektiver Kapitalstock für die Sozialkasse angelegt werden. In diesen Topf könnten auch die bestehenden Zuschläge von Kinderlosen fließen. Weiter lesen …

Vatikan befragt Bischöfe nach Meinung zu Zukunftsfragen

Papst Franziskus will offenbar, dass die katholische Kirche offen und breit über ihr Verständnis von Ehe und Familie diskutiert. Das legt das Vorbereitungsdokument zur außerordentlichen Bischofssynode nahe, die auf Wunsch des Papstes hin bereits im kommenden Oktober in Rom über die "pastoralen Voraussetzungen der Familie im Kontext der Evangelisierung" tagen will, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Das Dokument geht an alle weltweit mehr als 4700 Bischöfe der katholischen Kirche. Es enthält zahlreiche Fragen zu Geschiedenen, die wieder heiraten, homosexuellen Lebensgemeinschaften und überhaupt danach, ob und wie das katholische Eheverständnis noch zu vermitteln ist. Weiter lesen …

F.A.Z.: Weltbild-Verlag vorerst vor der Insolvenz gerettet

Eine Insolvenz der von der katholischen Kirche in Deutschland getragenen Verlagsgruppe Weltbild ist vorerst abgewendet. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) sind aus dem Kreis der Gesellschafter – zwölf Bistümer, die Soldatenseelsorge Berlin und der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) – bis zum Ende der vergangenen Woche Zusagen über neues Kapital in Höhe von etwa 60 Millionen Euro gemacht worden. Kurzfristig soll das Geld dem in Augsburg ansässigen Unternehmen, das seit längerem keine Gewinne mehr erwirtschaftet, im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft Liquidität verschaffen. Weiter lesen …

Europa-Politiker: Bundesregierung soll EU-Beitritt der Türkei nicht weiter betreiben

Vor der neuen Runde der Beitrittsverhandlungen EU-Türkei kommt aus der Union offene Kritik am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Bisher setzt die Regierung auf ergebnisoffene Verhandlungen mit der Türkei. Der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europa-Parlament, Markus Ferber, fordert aber ein klares Nein. "Die Regierung sollte einen EU-Beitritt der Türkei nicht weiter betreiben", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Wir müssen endlich die Regierungslinie und die Parteilinien von CDU und CSU in Einklang bringen." Weiter lesen …

Designierter FDP-Chef Lindner distanziert sich von der Union

Der designierte FDP-Vorsitzende Christian Lindner geht auf deutliche Distanz zum früheren Koalitionspartner CDU/CSU und übt scharfe Kritik am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Frau Merkel nimmt höhere Schulden in Kauf", kritisierte Lindner in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Die mögliche Senkung der Rentenbeiträge und die Abschaffung der kalten Progression sind ihr egal, wenn man stattdessen wieder Gefälligkeitspolitik machen kann." Weiter lesen …

Studie: Schwellenländer sind Neuland für viele deutsche Firmen

Das Wachstum in Europa bleibt schwach und Schwellenländer gewinnen stark an Bedeutung für deutsche Unternehmen. Doch viele Firmen drohen hinter ihrem Potenzial zurückzubleiben. Das legen die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger nahe, die der "Welt" exklusiv vorliegt. "Nur eine von vier Firmen gibt an, die Kundenbedürfnisse in den Schwellenländern im Detail zu kennen", sagte Oliver Knapp, Partner bei Roland Berger. "Sie laufen damit Risiko, Produkte zu entwickeln, die vor Ort gar nicht nachgefragt werden." Weiter lesen …

Grüne wittern "mehr als Geschmäckle" bei von Klaeden

Nach der Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens verschärfen die Grünen ihre Kritik an dem Wechsel des ehemaligen Staatsministers im Kanzleramt, Eckart von Klaeden (CDU), zum Autobauer Daimler. "Dass mittlerweile sogar die Staatsanwaltschaft wegen Vorteilsnahme ermittelt, zeigt, dass es beim Jobwechsel von Eckart von Klaeden um mehr geht, als nur um ein Geschmäckle", sagte die Grünen-Vorsitzende Simone Peter der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Magazin: Schweizer Banken beschleunigen Selbstanzeigen deutscher Schwarzgeldbesitzer

Deutsche Kontobesitzer mit Schwarzgeld in der Schweiz und Liechtenstein werden nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" von ihren Banken zu einer Selbstanzeige gedrängt. Die Institute rechneten wohl damit, dass sie bald Daten über ausländische Kunden an die deutschen Behörden weitergeben müssen, schreibt das Magazin zu den Gründen dieser Maßnahmen. Weiter lesen …

Bahn-Chef Grube warnt vor Folgen der Unterfinanzierung der Infrastruktur

Bahn-Chef Rüdiger Grube warnt eindringlich vor den Folgen der chronischen Unterfinanzierung der Infrastruktur und fordert deutlich höhere Investitionen in das Schienennetz. "Angesichts der dramatischen Unterfinanzierung hat die Bahn einen Investitionsstau bei Gleisen, Weichen und Stellwerken von über 30 Milliarden Euro", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". "Wenn sich nichts ändert, steigt der Rückstand bis 2020 auf gigantische 50 Milliarden Euro." Dann gebe es nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder die Qualität der Bahn lasse deutlich nach, oder Strecken müssten gesperrt werden. Weiter lesen …

Kreditbetrüger-Bande prellt mehr als 3.700 Opfer

Eine Kreditbetrüger-Bande aus dem Raum Augsburg soll bundesweit mehr als 3.700 Geschädigte um knapp 900.000 Euro geprellt haben. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Augsburg berichtet, hat die Behörde am 19. September Anklage gegen fünf mutmaßliche Täter erhoben. Ihnen wird gewerbs- und bandenmäßiger Betrug vorgeworfen. Weiter lesen …

Formel 1: Sebastian Vettel gewinnt Großen Preis von Abu Dhabi

Der amtierende Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Abu Dhabi gewonnen. Vettel fuhr auf dem Yas Marina Circuit vor seinem Teamkollegen Webber, der von der Pole gestartet war, ins Ziel. Vettel stand bereits als Weltmeister fest und siegte das siebte Mal in Folge. Nach den beiden Red Bull-Piloten folgte Rosberg (Mercedes) auf dem Treppchen. Weiter lesen …

Roma-Vertreter: Einwanderungs-Diskussion nicht auf dem Rücken der Minderheit führen

Der oberste Vertreter der Sinti und Roma in Deutschland, Romani Rose, hat davor gewarnt, die Debatte um die Zuwanderung auf dem Rücken der Minderheit zu führen. Man mache "die Minderheit verantwortlich für die Einwanderung in die Sozialsysteme", sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung", "das ist aber nicht richtig." Weiter lesen …

Zwanziger kritisiert Verlegung des Hannover-Spiels wegen Enkes Tod

Am kommenden Freitag findet das Niedersachsenderby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig statt. Auf Antrag der Hannoveraner hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) das Spiel nicht am Sonntag angesetzt, an dem sich der Todestag des ehemaligen Nationaltorhüters Robert Enke zum vierten Mal jährt. Es wurde befürchtet, dass es wegen der starken Rivalität der beiden Klubs zu Verunglimpfungen des Verstorbenen kommen könnte. Bei Theo Zwanziger stößt diese Entscheidung auf Unverständnis. Weiter lesen …

Umfrage: Augsburg, Nürnberg und Trier haben die meisten Prostituierten

Augsburg, Nürnberg und Trier haben unter deutschen Großstädten die höchste Quote von Prostituierten je 100.000 Einwohnern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der "Welt am Sonntag" bei 80 Polizeidienststellen in Deutschlands größten Städten. Aus den Polizei-Schätzung errechnete die "Welt am Sonntag" eine Quote der Prostituierten je Einwohner, mit ihrer Hilfe können die Städte verglichen werden. Weiter lesen …

Gewerkschaften lehnen Mindestlohn für Praktikanten ab

Die Pläne von SPD und Union, Praktikanten mit abgeschlossener Ausbildung künftig einen Mindestlohn zu gewähren, stoßen bei den Sozialpartnern auf Ablehnung. Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)gaben an, dass ein Mindestlohn nicht helfe, weil es in dieser Gruppe gar keine Praktikanten geben sollte. "Wir wollen keine Praktikanten nach abgeschlossener Berufsausbildung, deswegen stellt sich die Frage nach einem Mindestlohn für diese Gruppe nicht", sagte Florian Hagemüller, DGB-Bundesjugendsekretär, der "Welt": "Es kann nicht sein, dass qualifizierte Hochschulabsolventen und junge Menschen mit Berufsausbildung als Praktikanten ausgebeutet werden. Sie haben lange genug gelernt und haben das Recht auf eine Chance, sich im Berufsleben zu bewähren - als angemessen bezahlte Beschäftigte und nicht als Praktikanten." Weiter lesen …

Einfach perfekt - John Whitaker gewinnt Munich Indoors

Er kann es einfach: Zwei Jahre nach seinem letzten Triumph mit Peppermill im Großen Preis in München gewann der 58 Jahre alte Brite John Whitaker erneut den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG bei den Munich Indoors. Diesmal mit Argento und wie so oft sah es "kinderleicht" aus, als Whitaker als letzter Starter im zweiten Umlauf mit dem elf Jahre alten Hengst in fehlerfreien 33,32 Sekunden zum Sieg jumpte - stürmisch gefeiert von den Zuschauern und sehr zufrieden, denn der Erfolg war glatt 20.000 Euro wert. Weiter lesen …

Tillich lehnt zusätzliche Hilfen für Kraftwerke ab

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) lehnt eine gesonderte Finanzierung von Gas- oder Kohlekraftwerken zur Sicherung der Versorgung ab. "Ich sehe derzeit keine Notwendigkeit für die Einführung von Kapazitätsmärkten", sagte das Mitglied der engeren Führung von CDU und CSU bei den Koalitionsgesprächen mit der SPD der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Steinbrück lässt seine politische Zukunft offen

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück lässt offen, ob er sein Bundestagsmandat vor Ende der Legislaturperiode zurückgibt. "Jetzt stehe ich erst mal meiner Partei bei den Verhandlungen mit der Union in der engeren Parteiführung und großen Verhandlungskommissionen zur Seite", sagte Steinbrück der "Welt am Sonntag": "Bis zur Regierungsbildung wird es Dezember. Solange bin ich präsent und bringe meine Erfahrungen auch aus Koalitionsverhandlungen mit der Union aus 2005 ein. Danach sehe ich weiter." Weiter lesen …

Bundesverkehrsministerium plant Autobahn-Vignette mit Öko-Rabatt

Das Bundesverkehrsministerium prüft nach Informationen von "Bild am Sonntag" die Einführung einer Maut-Vignette nach österreichischem Vorbild und mit Öko-Rabatt für schadstoffarme Autos. Deutsche und ausländische Pkw-Fahrer müssten danach künftig eine Vignette erwerben, die für ein ganzes Jahr 100 Euro kosten dürfte. Für einige Tage oder Wochen würde die Autobahngebühr für Ausländer entsprechend geringer ausfallen. Die deutschen Autofahrer sollen die Kosten der Vignette aber gegen die Kfz-Steuer verrechnen dürfen. Weiter lesen …

Steinmeier hält Befragung Snowdens durch Parlamentarier für sinnvoll

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier, hält eine Befragung des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden durch deutsche Parlamentarier für sinnvoll. Steinmeier sagte "Bild am Sonntag": "Sicher kann Herr Snowden zur Aufklärung beitragen. In welcher Form das geschieht, ob etwa auch Snowden in Moskau befragt werden soll, muss das Parlamentarische Kontrollgremium klären." Nachdem der Grünen-Abgeordnete Christian Ströbele Snowden in Moskau aufgesucht hatte, steigt das Interesse an einer Aussage Snowdens zur NSA-Affäre. Sollte der ehemalige NSA-Angestellte jedoch Russland verlassen, würde er damit seinen Flüchtlingsstatus in Russland verlieren. Weiter lesen …

Griechenland plant "spartanische EU-Präsidentschaft"

Die griechische Regierung will angesichts der Finanzkrise ihres Landes mit sehr geringen Mitteln auskommen, wenn sie am 1. Januar die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. "Es wird eine spartanische Präsidentschaft werden", sagte der für die Koordinierung der Arbeiten zuständige stellvertretende Außenminister Dimitris Kourkoulas der "Welt am Sonntag". "Unsere Gäste werden alles bekommen, was sie brauchen, und es wird so schön hier sein wie immer, aber ohne Übertreibungen wie früher." Weiter lesen …

Union und SPD wollen Prostitutionsgesetz verschärfen

Union und SPD planen eine Verschärfung des Prostitutionsgesetzes. Die SPD-Verhandlungsführerin in den Koalitionsgesprächen, Manuela Schwesig, sagte "Bild am Sonntag": "Die brutale Ausbeutung von Prostituierten, die heute massenhaft in Deutschland stattfindet, muss beendet werden. Menschenverachtende Praktiken wie Flatrate-Sex gehören verboten". Weiter lesen …

Steinmeier mahnt zur Eile bei Koalitionsverhandlungen

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, treibt die Union und seine eigene Partei zur Eile bei den Verhandlungen über die Bildung einer Großen Koalition an. "Bild am Sonntag" sagte er: "Es ist keine Zeit für Spielchen." Steinmeier hält es für möglich, dass noch vor Weihnachten Angela Merkel zur Kanzlerin einer Großen Koalition gewählt wird: "Noch sind wir mittendrin und wir sind in wichtigen Fragen noch weit auseinander. Aber: Es ist zu schaffen. Aber dann muss jeder Tag genutzt werden. Alle Beteiligten müssen das wissen." Er warnte davor, die Verhandlungen über die schwierigen Punkte ans Ende zu stellen. Weiter lesen …

Maite Kelly kehrt auf Musical-Bühne zurück

Maite Kelly (33) kehrt auf die Musical-Bühne zurück. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, wird die in Köln lebende irische Sängerin kommenden Sommer eine Rolle in der Singspiel-Version des Jugendbuchklassikers "Die schwarzen Brüder" übernehmen - nach eigenen Angaben eine "hartherzige Frau". Sie wolle "nicht ewig das nette Mädchen spielen", sagte Kelly dem Blatt. Weiter lesen …

Geißendörfer holt Willi Herren wieder in die "Lindenstraße"

Willi Herren (38) kehrt wieder in die ARD-Serie "Lindenstraße" zurück. Ab Dezember steht er wieder in seiner Rolle als Olli Klatt vor der Kamera. "Er ist ein liebenswertes Schlitzohr, eine funkelnde Figur, die auch bei den Zuschauern sehr gut ankommt", sagte "Lindenstraße"-Produzent Hans W. Geißendörfer der "Bild am Sonntag". Herren war im Jahr 2007 nach 170 Episoden aus der Serie ausgestiegen. Weiter lesen …