Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. November 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Zeitung: Streit in der Union um Volksentscheide

In der CDU stößt der Vorschlag, Volksentscheide und Volksbegehren auf Bundesebene einzuführen, auf massiven Wiederstand. CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach, Unterhändler in der Arbeitsgruppe "Innen", sagte sueddeutsche.de, er sei "völlig überrascht" von dem Papier gewesen, das die beiden Vorsitzenden der AG, Innenminister Hans-Peter Friedrich von der CSU und SPD-Unterhändler Thomas Oppermann verfasst haben. Weiter lesen …

Linksfraktionsvize Dietmar Bartsch forderte SPD zur Zusammenarbeit auf Landesebene auf

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat zurückhaltend auf den geplanten Beschluss der SPD reagiert, künftig im Vorfeld von Wahlen keine Koalition mehr ausschließen zu wollen. "Ich messe Menschen und Parteien an ihren Taten, nicht an ihren Ankündigungen", sagte Bartsch der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Facebook-Drohung rechtfertigt Kontaktverbot

Über Facebook ausgesprochene Drohungen mit Straftaten (konkret: Körperverletzung und Mord) rechtfertigen eine gerichtliche Verfügung mit einem Verbot jeglicher Kontaktaufnahme zu der bedrohten Person – auch per Internet. Dies entschied nach D.A.S. Angaben das Oberlandesgericht Hamm. Weiter lesen …

Politiker von CDU und FDP kritisieren SPD-Öffnung für Links-Koalitionen scharf

Dass die SPD bei der nächsten Bundestagswahl 2017 eine Koalition mit der Partei Die Linke nicht mehr ausschließen will, stößt bei Politikern von CDU und FDP auf scharfe Kritik. "Das Modell Rot-Rot-Grün steckt schon lange in den Köpfen derjenigen Sozialdemokraten, die es an die Fleischtöpfe der Macht drängt", sagte der Chef der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Mike Mohring, "Handelsblatt-Online". Dass deren Themen und Köpfe nicht überzeugten, daran sei weder Angela Merkels CDU noch der Wähler schuld. Weiter lesen …

Die 12 fiesesten Betrugsmaschen zu Weihnachten

Nicht nur der Handel profitiert von Weihnachten. Internetganoven machen sich pünktlich zu den Festtagen die Online-Gepflogenheiten der Verbraucher zunutze, um ihre Kassen klingeln zu lassen. Aus diesem Grund veröffentlicht der IT-Sicherheitsspezialist McAfee seine alljährlich zur Weihnachtszeit erscheinende Liste der "12 Scams of Christmas", also der fiesesten Betrugsmaschen, mit denen die Verbraucher in diesem Jahr um ihre Weihnachtsfreude gebracht werden sollen. Weiter lesen …

Stegner stellt Große Koalition massiv in Frage

Der SPD-Linke Ralf Stegner hat das geplante Bündnis seiner Partei mit der Union massiv in Frage gestellt: "Es gibt in meiner Partei und bei mir selbst eine große Skepsis gegen die Große Koalition", sagte der schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende der "Welt". "Ohne deutliche Verbesserungen für die Menschen kann ich den Parteimitgliedern nicht empfehlen, einer Koalitionsvereinbarung mit der Union zuzustimmen." Weiter lesen …

Seeheimer Kreis hat keine Einwände gegen Koalition mit Linken

Die vom SPD-Parteivorstand betriebene Öffnung für Koalitionsoptionen mit der Linken im Bund stößt auch bei konservativen Sozialdemokraten auf Zustimmung. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, die Abkehr vom kategorischen Nein sei "schlau, richtig und gut". Es sei nun Sache der Linken, sich so zu ändern, dass sie koalitionsfähig werde. Die Partei müsse "sich fähig zeigen, verlässlich, vernünftig und pragmatisch zu handeln", sagte Kahrs. Weiter lesen …

NDR Rundfunkrat: Freihandelsabkommen mit den USA darf aus Kultur kein bloßes Wirtschaftsgut machen

Aus Anlass der Freihandelsgespräche zwischen der Europäischen Union und den USA, die in dieser Woche in Brüssel wiederaufgenommen worden sind, äußerte sich die NDR Rundfunkratsvorsitzende Ute Schildt besorgt über die Stellung der Kultur und des Rundfunks in einem möglichen atlantischen Freihandelsabkommen. Ute Schildt: "Kulturelle Dienstleistungen, unter ihnen der Rundfunk, sind mehr als Seife und Schnürsenkel, also mehr als ein bloßes Handelsgut. Deshalb dürfen EU und USA über die künftige Stellung von audiovisuellen Dienstleistungen und Kultur nicht länger im stillen Kämmerlein verhandeln. Die Konsultationen über die Schaffung der größten Freihandelszone der Welt müssen endlich transparenter werden. Wir brauchen dringend eine öffentliche Debatte über diese erstrangige politische Frage." Weiter lesen …

Weidenfeller will über mögliches DFB-Debüt gegen England nicht spekulieren

Der Torhüter Roman Weidenfeller, der erstmals in den Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft berufen wurde, will über ein etwaiges Debüt im Kasten der DFB-Elf im Testspiel gegen England nicht spekulieren. Zwar wäre dies "etwas ganz Besonderes" und es würde "ein Traum für mich in Erfüllung gehen", wie der 33-jährige DFB-Debütant auf einer Pressekonferenz am Dienstag erklärte. Weiter lesen …

Bosbach: Keine Einigung auf Volksentscheide

Die CDU lehnt die Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene weiter ab: Es gebe über eine Ausweitung von Bürgerbeteiligungen "definitiv" keine Einigung in der Koalitionsarbeitsgruppe Innen und Justiz, sagte der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach dem "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Linke bietet SPD "Gestaltungsbündnis" im Bundestag an

Mit einem Angebot zur sofortigen Kooperation im Bundestag reagiert die Linkspartei darauf, dass sich führende SPD-Politiker für eine Öffnung zu einem Linksbündnis stark machen. "Es gibt im Parlament eine Mehrheit für ein Gestaltungsbündnis: Gute Löhne, armutsfeste Renten, soziale Energiewende und eine Gerechtigkeitswende bei den Steuern, das ist alles machbar mit den 320 Stimmen, die im Bundestag gegen Merkel mobilisierbar sind", sagte Linkspartei-Chef Bernd Riexinger "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Asbestalarm in Hamburger Hochhaus der SAGA GWG

Bei der Sanierung eines Hochhauses im Hamburger Stadtteil Altona sind krebserzeugende Asbestfasern freigesetzt worden. In dem Haus wohnen nach wie vor Mieter. Eine Gesundheitsgefahr ist nicht auszuschließen. Nach Recherchen des NDR Politikmagazins "Panorama 3" (Sendung: Dienstag, 12. November, 21.15 Uhr, NDR Fernsehen) wurden offenbar Baustoffe unsachgemäß entfernt Weiter lesen …

Hohe Sympathiewerte, enorme Reichweite: Die Fußball-Nationalmannschaft erreicht die Gesellschaft

Die Ergebnisse der Studie „Wir sind Nationalmannschaft“ des Institute for Sports, Business and Society (ISBS) der EBS Universität für Wirtschaft und Recht werden heute in München vorgestellt. In der wissenschaftlichen Untersuchung werden die sportliche und ökonomische Entwicklung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der vergangenen 14 Jahre und ihre gesellschaftliche Bedeutung analysiert. Weiter lesen …

Ribéry: Sieg beim BVB wäre Vorentscheidung im Meisterschaftskampf

Franck Ribéry, Mittelfeldspieler beim FC Bayern München, glaubt, dass ein Sieg des deutschen Rekordmeisters in der Spitzenpartie gegen Borussia Dortmund eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf wäre. "Wenn wir dort gewinnen sollten, dann hätten wir sieben Zähler mehr als der BVB. Es wäre bereits eine vorzeitige Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft", sagte der französische Flügelflitzer im Gespräch mit "bundesliga.de". Weiter lesen …

Ein Dreier im Bett ist für die Deutschen die Sexfantasie Nummer 1

Eine Ménage-à-trois, das Sujet unzähliger Bücher, Filme und Lieder scheint aktueller denn je. Eine Umfrage unter 1.000 Usern des größten deutschen Seitensprungportals FirstAffair.de belegt, dass ein Dreier für die Deutschen die häufigste Sexfantasie ist. 72 Prozent der männlichen Portalmitglieder möchte im kommenden Jahr sexuelle Abenteuer mit zwei Frauen erleben. 54 Prozent der weiblichen Befragten favorisieren die Variante mit zwei Männern. Weiter lesen …

Tierische Untermieter suchen Zuflucht im Garten

Marienkäfer und Molche, Igel und Insekten aller Art, aber auch Fledermäuse, Amphibien, kleine Säuger wie Haselmäuse und daheimgebliebene Vogelarten wie Rotkehlchen, Amsel, Grün- und Buchfink sowie der Gimpel suchen jetzt Schutz vor Kälte und Wind und einen geeigneten Schlafplatz. Reisig-, Laub- und Steinhaufen, Erdlöcher und Hecken helfen Wildtieren, gut durch den Winter zu kommen. Wer ein wenig Mut zur Wildnis beweist und nicht jeden Laubhaufen zusammenfegt, hilft vielen Tieren Unterschlupf zu finden. Insekten und Käfer verkriechen sich nicht nur in altem Laub, sondern auch in Mauerritzen. Weiter lesen …

Bundesapothekerkammer für Rezeptfreiheit der 'Pille danach'

Die Bundesapothekerkammer spricht sich dafür aus, dass die 'Pille danach' mit dem Wirkstoff Levonorgestrel aus der Rezeptpflicht entlassen wird. "Bei der 'Pille danach' ist es wichtig, dass sie im Notfall möglichst schnell verfügbar ist. Die wohnortnahen Apotheken mit ihrem niedrigschwelligen und flächendeckenden Nacht- und Notdienst können das leisten", sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer. "Apotheker können die Arzneimittelsicherheit gewährleisten und Verantwortung dafür übernehmen, dass Medikamente nicht missbräuchlich angewendet werden." Die Hauptversammlung des Deutschen Apothekertags hat im September 2013 einen entsprechenden Antrag beschlossen. Weiter lesen …

Mehr Haushalte mit Handy als mit klassischem Telefon

Am Jahresanfang 2013 nutzten 93 % der rund 40 Millionen privaten Haushalte in Deutschland mindestens ein mobiles Telefon. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hat damit das Handy seit seiner Markteinführung vor 30 Jahren erstmals das klassische Festnetztelefon eingeholt. Ein Festnetztelefon besaßen Anfang dieses Jahres 90 % der Haushalte. Das zeigen die neuesten Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe zur Ausstattung der Haushalte mit Gebrauchsgütern. Noch vor 15 Jahren waren klassische Telefone die Regel und Handys eher die Ausnahme: Damals verfügten 97 % der rund 36,7 Millionen Haushalte über ein Festnetztelefon, aber nur 11 % über ein Handy. Weiter lesen …

Davis Cup gegen Spanien findet in Frankfurt statt

Frankfurt am Main ist nach 15 Jahren wieder Austragungsort eines Davis Cup Heimspiels der deutschen Herrentennis-Nationalmannschaft. Dies entschied das Präsidium des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Das Team um Bundestrainer Carsten Arriens trifft vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2014 in der Fraport Arena auf Spanien mit dem Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal. Weiter lesen …

Online-Kriminalität: Jeder fünfte Deutsche ohne Virenschutz und Firewall

Immer mehr Bundesbürger werden Opfer von Cyberkriminalität. Die Zahl der Internetvergehen steigt laut Bundeskriminalamt überproportional zu anderen Delikten. Dabei haben Trickbetrüger leichtes Spiel: 19 Prozent der Deutschen haben auf ihrem Computer keine Firewall oder einen Virenschutz installiert. Mehr als ein Viertel öffnet E-Mail-Anhänge auch dann, wenn ihnen der Absender der Nachricht nicht bekannt ist. Das sind Ergebnisse einer Befragung, die die Basler Versicherungen unter 1.000 Bürgern durchgeführt haben. Weiter lesen …

OLED-Neuentwicklung für günstigere Bildschirme

Forscher der Universitäten Bonn und Regensburg haben neuartige OLEDs entwickelt, die Bildschirme von TV-Geräten, Tablets und Smartphones energiesparender und billiger machen. Die Technik könnte beispielsweise auch für leuchtende Fliesen in Küche und Bad eingesetzt werden. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift "Angewandte Chemie" vorgestellt. Weiter lesen …

Eminem knackt Spitze der deutschen Charts

41 Jahre – und kein bisschen leise: Reimprofi Eminem zeigt sich auf seiner neuen Scheibe "The Marshall Mathers LP 2" so angriffslustig, innovativ und provokant wie eh und je. Das Nachfolgewerk der "The Marshall Mathers LP", die 85 Wochen in den deutschen Charts verweilte und als eine der einflussreichsten Platten der Rapgeschichte gilt, lässt bei media control GfK nichts anbrennen und schießt direkt von null auf eins. Helene Fischer wahrt respektvoll Abstand und führt ihr "Farbenspiel" erneut an zweiter Stelle auf. Weiter lesen …

Twitter-Follower: Karteileichen werden mitgezählt

Nur 41,5 Prozent der Twitter-Follower deutscher Medien waren in den sechs Monaten wirklich aktiv, besagt eine neue Meedia-Studie zu den neuen deutschen Twitter-Mediencharts. Zwar haben die Top-100 der Twitter-Accounts der deutschen Medienbranche zusammen über neun Mio. Follower, mit Hilfe des Tools Followerwonk wurde jedoch nachgemessen. Das Fazit: Über die Hälfte der Follower sind Karteileichen. Weiter lesen …

EZB: Beim Zinssatz noch nicht am Ende

Trotz der jüngsten Zinssenkung sieht die Europäische Zentralbank (EZB) noch geldpolitischen Spielraum. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen, "je nachdem, wie sich die Inflation entwickelt, sind wir beim Zinssatz noch nicht am Ende unserer Möglichkeiten". Bei Bedarf sei es zudem nicht ausgeschlossen, dass die Zentralbank beim Einlagesatz für Geschäftskunden in den negativen Bereich gehe. Weiter lesen …

WWF: Belugas und Narwale leiden unter Industrialisierung der Arktis

Die zunehmende Industrialisierung der Arktis, ermöglicht durch Klimawandel und Rückgang des Meereises, macht den dort heimischen Walen das Leben schwer. Etwa die Hälfte der arktischen Verbreitungsgebiete von Grönlandwal, Beluga- und Narwalen sind identisch mit Zonen, in denen jetzt oder in naher Zukunft Öl und Gas gefördert werden soll. Dies geht aus einer vom WWF unterstützen Studie hervor. Zunehmender Schiffsverkehr durch Fischerei, Gütertransport und Arktis-Tourismus verändert ebenso wie seismische Untersuchungen die Lebensbedingungen der Meeressäuger. Weiter lesen …

Schlauer Fernsehen - Smart-TV setzt sich durch

Das internetfähige Smart-TV setzt sich in Deutschland durch und verändert zunehmend die Mediennutzung. Wie aus der Studie "Smart-TV: Mehrwert für den Konsumenten, mehr Umsatz für die Medienbranche" aus der Reihe Media Trend Outlook der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor geht, hat rund ein Viertel der Onlinenutzer in Deutschland einen Fernseher mit integriertem Internetzugang im Haushalt und ganze 37 Prozent ziehen die Anschaffung eines Smart-TV in naher Zukunft in Betracht. Weiter lesen …

Stiefeltern sind nicht immer böse

Anders als bisher geglaubt, behandeln Eltern Stiefkinder nicht prinzipiell schlechter als ihre eigenen. Bislang waren viele Forscher vom so genannten „Aschenputtel-Effekt“ ausgegangen: Demzufolge sorgen Eltern zwangsläufig schlechter für Stiefkinder, weil sie nicht ihre Gene verbreiten. Weiter lesen …

Ladendiebstahl: In Deutschland wird weniger gestohlen

Einfach nehmen anstatt zu bezahlen - der Fünf-Finger-Rabatt hat immer Saison und bescherte dem Einzelhandel auch im vergangenen Jahr hohe Verluste. Weltweit kostete Warenschwund den Einzelhandel mehr als 112 Mrd. US-Dollar. Das entspricht im Schnitt einem Anteil von 1,4 Prozent des Umsatzes, so das Globale Diebstahlbarometer 2012/2013, eine unabhängige Studie von Euromonitor International (London), unterstützt von Warensicherungsspezialist Checkpoint Systems (Hirschhorn). Weiter lesen …

7,4 % weniger Unternehmensinsolvenzen im August 2013

Im August 2013 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2 212 Anträge auf Unternehmensinsolvenz. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 7,4 % beziehungsweise 178 Fälle weniger als im August 2012. Zuletzt gab es im Oktober 2012 einen Anstieg der beantragten Unternehmensinsolvenzen gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat (+ 1,8 %). Weiter lesen …

134 000 Deutsche studieren im Ausland

Im Jahr 2011 waren knapp 134 000 deutsche Studentinnen und Studenten an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 4,6 % oder 5 900 Studierende mehr als im Jahr 2010. In den letzten zehn Jahren zog es immer mehr deutsche Studierende ins Ausland: Während im Jahr 2001 auf 1 000 deutsche Studierende an inländischen Hochschulen 32 deutsche Studierende an Hochschulen im Ausland kamen, war dieses Verhältnis 2011 mit 63 nahezu doppelt so hoch. Weiter lesen …

Verbraucherpreise Oktober 2013: + 1,2 % gegenüber Oktober 2012 Inflationsrate weiter rückläufig

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Oktober 2013 um 1,2 % höher als im Oktober 2012. Die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - hat sich damit weiter abgeschwächt (September 2013: + 1,4 %). Eine niedrigere Teuerungsrate wurde zuletzt im August 2010 mit + 1,0 % ermittelt. Im Vergleich zum Vormonat September 2013 sank der Verbraucherpreisindex im Oktober 2013 um 0,2 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 30. Oktober 2013. Weiter lesen …

2014 – mit der Haftungskaskade beginnt der Raubzug gegen unser aller Geld

Der Publizist Heiko Schrang macht in seinem neuesten Artikel auf eine Meldung aufmerksam, die in informierten Kreisen für viel Gesprächsstoff sorgte. Es geht dabei darum, dass der IWF eine Zwangsabgabe vorgeschlagen hat. Danach soll jeder Europäer einmalig zehn Prozent seines Vermögens zahlen, um die europäische Schuldenkrise zu bekämpfen. Schrang schreibt dazu: "Hiermit wurde in junckerischer Methode nur das gesagt, was schon lange als große Ziel der EUkraten galt: Sich der Ersparnisse der Bürger zu bemächtigen. Es wird in den Medien in gewohnter Methode diskutiert, wer und in welcher Höhe von solchen Maßnahmen betroffen sein könnte. Nur dabei wird das Essentiellste übersehen, dass die Schuldenkrise mittlerweile so weit fortgeschritten ist und die sogenannten Maßnahmen zur Abwendung der Eurokrise die Fallhöhe nur massiv gesteigert haben." Weiter lesen …

Wassersparende Toilettenspülungen machen in Deutschland keinen Sinn

Die Europäische Kommission hat ihre Entscheidung für ein Umweltzeichen für Toiletten veröffentlicht. Wichtigstes Ziel des Umweltzeichens ist die Förderung wassersparender Spülungen, um den Wasserverbrauch zu senken. Die Entscheidung definiert die Bedingungen, unter denen Hersteller für ihre Produkte das europäische Umweltzeichen beantragen können. Michael Beckereit, Vizepräsident Wasser/Abwasser des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU), zweifelt daran, dass das Umweltzeichen einen nennenswerten Beitrag zum Gewässerschutz leistet. Weiter lesen …

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl zuversichtlich im Fall Ter Stegen: "Es gibt viele Vorteile, die für uns sprechen"

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl ist mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden, will den aktuellen vierten Platz aber auch nicht überbewerten. "Für uns ist es eine Momentaufnahme. Allerdings eine, die sehr positiv ist. Wir haben uns mit unseren Leistungen diesen Tabellenplatz verdient. Aber wir haben auch noch viel zu tun. Das haben wir am Samstag gegen Nürnberg gesehen", sagte Eberl im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" mit Blick auf den hart umkämpften 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg. Weiter lesen …

Gestörte Kundenbeziehung: Jeder fünfte Deutsche hat keinen Kontakt zu seiner Bank

"Mein Bankberater, wer ist das?", fragen sich 21 Prozent der Bankkunden in Deutschland. So hoch ist der Anteil derjenigen, die keinerlei Kontakt zu ihrem Geldinstitut haben. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Kundenbankstudie 2013 "Zurück in die Zukunft" der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung EUROGROUP CONSULTING. Umgerechnet auf die gesamte Bundesrepublik kommunizieren 13,6 Millionen Kunden nie mit ihrer Bank, weder in persönlichen Gesprächen, noch telefonisch oder per E-Mail. Dabei ist es nicht so, dass all diese Kunden in Ruhe gelassen werden möchten: Rund ein Drittel von ihnen würde sich eine persönliche Beratung wünschen. Weiter lesen …

Deutsche spenden so viel wie nie

Der Spendenmarkt in Deutschland hat nach neuesten Zahlen einen Rekordwert erreicht. Als steuerlich absetzbare Beträge machten die Bundesbürger erstmals mehr als sechs Milliarden Euro geltend. Dies berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf das Statistische Bundesamt und die Fachhochschule (FH) Köln, denen jetzt die Daten der Finanzbehörden für das Steuerjahr 2009 vorliegen. Weiter lesen …

AG Familie bricht Verhandlungen nach Streit über Homo-Ehe ab

Die schwarz-roten Koalitionsverhandlungen haben ihren ersten Eklat: In der Nacht zum Dienstag brach die Arbeitsgruppe "Familie, Frauen und Gleichstellung" nach Informationen der "Welt" nach heftigem Streit ihre sechste Verhandlungsrunde vorzeitig ab. Vorangegangen war eine Auseinandersetzung über die Themen Homo-Ehe und das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare. Weiter lesen …

Ökostrom-Rabatte: EU-Kommission will am 18. Dezember Beihilfeverfahren einleiten

Im Streit um milliardenschwere Industrie-Rabatte beim Ökostrom macht die EU-Kommission Druck. Am 18. Dezember will sie ein Beihilfe-Verfahren gegen Deutschland einleiten, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Berliner Kreisen erfuhr. Man habe den Termin möglichst spät ins Jahr gelegt, um zu verhindern, dass die bislang von den Rabatten profitierenden Unternehmen in ihren Bilanzen für 2013 noch Rückstellungen für mögliche Nachzahlungen bilden müssen. Weiter lesen …

Neu-Rentner haben immer weniger Versicherungsjahre auf Rentenkonto

Neu-Rentner haben drastisch weniger Versicherungsjahre auf ihrem Rentenkonto als früher und bekommen pro Jahr auch noch weniger Rentenanwartschaften. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine neue Statistik der Deutschen Rentenversicherung. Danach hatten Männer, die 2012 in die sogenannte Regelaltersrente gegangen sind, im Schnitt nur noch 29,6 (Ost: 38,1) Versicherungsjahre auf dem Rentenkonto. Das waren 3,7 (3) Jahre weniger als im Vorjahr. Das war der größte Rückgang seit Jahrzehnten. Weiter lesen …

Daum zeigt Mitgefühl mit seinem einstigen Intimfeind Hoeneß

Christoph Daum, derzeit Trainer des türkischen Fußball-Erstligisten Bursaspor, hat Mitgefühl mit seinem einstigen Intimfeind Uli Hoeneß gezeigt. Hoeneß, Präsident des Bundesligisten FC Bayern München, steht im kommenden Frühjahr wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. "Ich weiß, was das für eine Show wird, wie viele Kameras alles ausleuchten werden und wie groß über alles berichtet werden wird", sagte Daum der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Kirchenpräsident Jung fordert "Opfersicht" in Missbrauchsdebatte

Der Evangelische Kirchenpräsident von Hessen-Nassau, Volker Jung, fordert eine bessere Einbeziehung der "Opfersicht" bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen in der Kirche. Jung sagte der "Frankfurter Rundschau", beim kirchlichen Disziplinarrecht spielten die Opfer formal keine Rolle. "Das ist juristisch sicher alles korrekt gedacht, aber menschlich und seelsorglich eine Katastrophe", sagte Jung der "Frankfurter Rundschau". "Wir müssen im kirchlichen Recht mehr darüber nachdenken, wie wir die Opfersicht besser in den Blick bekommen." Weiter lesen …

Deutsche Stiftungen beklagen Zinsflaute

Die Stiftungen und damit das zivilgesellschaftliche Engagement in Deutschland leiden immer stärker unter den niedrigen Zinsen in der Euro-Zone. "Der Sektor insgesamt ächzt nicht", sagte Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, der "Berliner Zeitung". "Aber viele Mitglieder der Stiftungsfamilie haben Probleme. Vor allem viele kleinere Stiftungen leiden unter der Zinssituation. Sie sind von kalter Enteignung bedroht." Weiter lesen …

Joachim Löw verwahrt sich gegen Einmischung in seine Arbeit

Bundestrainer Joachim Löw pocht vor den Länderspiel-Klassikern gegen Italien (15. November in Mailand) und England (19. November in London) auf seine Richtlinien-Kompetenz als Bundestrainer und verwahrt sich gegen zu viel Einmischung aus den Bundesliga-Vereinen. "Ich nehme natürlich Rücksicht, aber ich bin der Trainer der Nationalmannschaft! Ich muss die Dinge manchmal auch aus unserer Perspektive sehen", sagte Löw im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Union und SPD erwägen Volksabstimmungen

Union und SPD prüfen die Einführung von bundesweiten Volksabstimmungen. Die Vorsitzenden der zuständigen Koalitionsarbeitsgruppe, Hans-Peter Friedrich (CSU) und Thomas Oppermann (SPD), verständigten sich nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" auf einen entsprechenden Vorstoß. Bisher lässt das Grundgesetz nur Volksabstimmungen über die Neugliederung des Bundesgebietes zu. Dies ist Friedrich und Oppermann zu wenig. Weiter lesen …

Tori Spelling würde niemals Sex-Video verkaufen

Schauspielerin Tori Spelling würde niemals ein Sex-Video von sich verkaufen. "Ich rede über das Verkaufen solcher Videos. Das ist verrückt. Ich bin Mutter von vier wunderschönen Kindern. Ich möchte das meine zwei Mädchen erwachsen werden und sich wie starke Frauen fühlen. Da würde ich kein Sex-Video verkaufen", sagte der ehemalige 90210-Star in der US-Show "Access Hollywood". Weiter lesen …

Christiane Paul lebt solo

Schauspielerin Christiane Paul (39) lebt schon seit Jahren solo. "Ich lebe jetzt seit fast drei Jahren mit meinen Kindern in Berlin und bin alleinerziehend. Wir sind schon geschieden", sagte die Schauspielerin der "Bild". Weiter lesen …

Drew Barrymore liebt chinesisches Essen

Die US-Schauspielerin Drew Barrymore, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Will Kopelmann ihr zweites Kind erwartet, liebt nach eigenem Bekunden chinesisches Essen. "Ich esse viel chinesisch, ganz besonders Bratnudeln. Ich werde eine Liste der besten Bratnudeln in Los Angeles zusammenstellen", sagte die 38-Jährige im Gespräch mit der Zeitschrift "UsWeekly". Weiter lesen …

Kelly Brook: Madonna war mein Idol

In den jungen Jahren der Schauspielerin Kelly Brook ist Madonna ihr Idol gewesen. Dies verriet die 33-Jährige der britischen Tageszeitung "Daily Telegraph" in einem Interview. Sie habe sich in ihrer Kindheit wie Madonna kleiden und ihre auffälligen 80er-Jahre Frisuren kopieren wollen. Doch auch wenn sie von der Pop-Ikone fasziniert war, wenn es um Haare und Schönheit ging, sei ihre Großmutter ihr großes Vorbild gewesen. Weiter lesen …

Justin Bieber trotz Lebensmittelvergiftung auf der Bühne

Der Sänger Justin Bieber ist am gestrigen Sonntag in Buenos Aires mit einer Lebensmittelvergiftung aufgetreten. Der 19-jährige Mädchenschwarm weilt im Rahmen seiner Welttournee derzeit in Südamerika und habe wohl etwas falsches gegessen: "Ich fühle mich nicht so gut. Eigentlich sogar ziemlich krank", schrieb Bieber auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Weiter lesen …