Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Dezember 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

BVB-Mittelfeldspieler Weigl wechselt zu Benfica Lissabon

Der Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Julian Weigl, wechselt mit sofortiger Wirkung zu dem portugiesischen Erstligisten Benfica Lissabon. Das teilte der BVB am Dienstagnachmittag mit. "Julian ist mit diesem Wunsch zu uns gekommen, und wir haben – auch aufgrund seiner Verdienste für den Verein zugestimmt", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Weiter lesen …

Karl Geiger gewinnt die Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen

Die deutschen Skispringer können geruhsam Silvester feiern. Ihr derzeit Bester Karl Geiger hat die Qualifikation für das Neujahrsspringen der 68. Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen gewonnen und seine Topform unter Beweis gestellt. Der Allgäuer bleibt dennoch bescheiden: „Ich finde so langsam rein“ und dachte allenfalls insgeheim an die Möglichkeit des ersten deutschen Sieges auf dieser Schanze seit Sven Hannawald 2002. Weiter lesen …

"Die Partei" will bei Bundestagswahl Wissenschaftler aufstellen

Die Satire-Partei "Die Partei" will angesichts der Klimadebatte bei der nächsten Bundestagswahl mit Wissenschaftlern auf den ersten Listenplätzen antreten. "Wir möchten mit 20 Wissenschaftlern auf den vorderen Listenplätzen antreten. Wir suchen seriöse Klimaforscher, die bereit sind, sich aufstellen zu lassen und ein wenig Öffentlichkeit für ihre Forschungen zu akzeptieren", sagte Parteichef Martin Sonneborn dem Nachrichtenportal T-Online. Weiter lesen …

Altmaier fordert Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur gefordert. "Wir brauchen wieder mehr Wirtschaftswachstum, damit Löhne und Renten weiter steigen können", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Deshalb müssen wir Bürokratie abbauen, den Mittelstand durch bessere Rahmenbedingungen unterstützen und Belastungen für alle senken." Weiter lesen …

Regierung: BND-Fernmeldeaufklärung ist "unverzichtbares Instrument"

Angesichts des erwarteten Grundsatzurteils des Bundesverfassungsgerichts zur Fernmeldeaufklärung des Bundesnachrichtendienstes (BND) hat die Bundesregierung auf die "herausragende Bedeutung" dieses Instruments verwiesen. Die sogenannte Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung sei "ein unverzichtbares Instrument zur Erfüllung des gesetzlichen Auftrages des BND", sagte ein Regierungssprecher den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Veränderungen beim Kindesunterhalt ab 1.1.2020 - Weiter Respektlosigkeit gegenüber Unterhaltspflichtigen

Ab Januar 2020 müssen Unterhaltspflichtige rund 4,5% mehr Kindesunterhalt bezahlen. Das sind in der 1. Einkommensstufe für Kinder bis 5 Jahre monatlich 15 Euro mehr, für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren 18 Euro monatlich mehr, für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren 21 Euro mehr. Die Unterhaltsätze für junge Erwachsene über 18 Jahre haben sich geringfügig zwischen 3 oder 4 Euro erhöht. Weiter lesen …

Studie: Allgemein skeptisch, persönlich optimistisch ins neue Jahr

Die Mehrheit der Deutschen glaubt zwar, dass die Arbeitslosenzahlen im kommenden Jahr 2020 ansteigen werden. Ihre persönlichen beruflichen Ambitionen bleiben davon aber nahezu unberührt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Arbeitsmarktstudie der KÖNIGSTEINER Gruppe für die 1.110 Menschen befragt wurden, die in den nächsten 12 Monaten eigenen Angaben zufolge planen, den Job zu wechseln. Weiter lesen …

"Frohes Neues"! - Wie gut? Wie lange?

Bei relativ Fremden empfiehlt es sich, den Neujahrsgruß auf die ersten beiden Wochen des begonnenen Jahres beziehungsweise bis etwa zum 15. des Monats zu begrenzen. Bei Familienmitgliedern, Befreundeten und guten Bekannten wird es niemanden wundern, eher sogar erfreuen, wenn Sie auch in der zweiten Januar-Hälfte noch "ein frohes neues Jahr" wünschen. Weiter lesen …

"Form von Diffamierung" - Ex-Kanzler sieht bedeutende Rolle von Russland für Deutschland

Als Bundeskanzler sagte Gerhard Schröder, zum Regieren brauche er "Bild" und Glotze. Heute beißt sich die "Bild" an ihm trotz Dauerkritik die Zähne aus. "Ich bin mir sicher, dass sie mit dieser Art von persönlichen Angriffen und Kampagnen keiner mehr ernst nimmt, ich schon gar nicht", sagte der SPD-Politiker in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Historiker Sabrow warnt vor Weimar-Vergleichen

Der Historiker Martin Sabrow warnt vor Beginn der 20er-Jahre vor schiefen Vergleichen mit der Weimarer Republik. Dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" sagte der Leiter des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam: "Der unreflektiert verwendete Weimar-Vergleich kann auch zum alarmistischen Problemverstärker werden, der die Gefahr noch schürt, die er abwehren will." Weiter lesen …

Eon-Chef: Strom muss für alle billiger werden

Eon-Chef Johannes Teyssen mahnt die Bundesregierung, den Verbraucher beim Klimaschutz nicht zu überfordern. "Klimapolitik darf den Verbraucher nicht überfordern, sondern muss ihn mitnehmen. Deshalb sollte die Bundesregierung im Gegenzug die EEG-Umlage und die Stromsteuer streichen. Strom muss für alle billiger werden", sagte Teyssen der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Renten stärker gestiegen als Preise

Die durchschnittlichen Renten in Deutschland sind seit 2010 deutlich stärker gestiegen als die Verbraucherpreise. Das geht aus Daten des Bundesarbeitsministeriums und der Rentenversicherung hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagausgaben berichten. Demnach lag der durchschnittliche Zahlbetrag bei den gesetzlichen Altersrenten im Jahr 2010 bei 740 Euro im Monat. Weiter lesen …

US-Sanktionen gegen Iran zeigen Wirkung

Die harte Gangart von US-Präsident Donald Trump gegen den Iran zeigt in der deutschen Wirtschaft Wirkung. Die Bundesregierung sichert aktuell nur noch Geschäfte und Investitionen deutscher Firmen in Iran mit einem Gesamtumfang von rund 280 Millionen Euro ab. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium auf Anfrage der Zeitungen der Funke-Mediengruppe mit. Weiter lesen …

Bedford-Strohm fordert Regeln für soziale Medien analog zu öffentlich-rechtlichen Sendern

Der Vorsitzende des Rats der Evangelischen Kirche Deutschlands, Landeschbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Vorbild für öffentlich-rechtliche Sender Regeln für die Verbreitung von Inhalten im Netz gefordert. "Es muss analog zu den öffentlich-rechtlichen Medien pluralistisch zusammengesetzte Gremien geben, die grundsätzliche Kriterien auch für den Diskurs in den sozialen Medien durchsetzen", sagte Bedford-Strohm der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Göring-Eckardt will nur kommunales Feuerwerk an Silvester

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat Sympathie dafür, sich an Silvester auf ein von Behörden organisiertes Feuerwerk zu beschränken. "Wenn eine Kommune sich für ein öffentliches, gesichertes Feuerwerk entscheidet, kann das durchaus eine schlaue Lösung sein", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Denn so muss keiner auf das ja durchaus schöne Lichtschauspiel am Himmel verzichten - und es ist sowohl sicherer auf den Straßen als auch sauberer in der Luft." Weiter lesen …

Ärztepräsident fordert Krankenhausschließungen

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat sich angesichts der zunehmenden Personalnot im Gesundheitswesen dafür ausgesprochen, kleinere Kliniken zu schließen und stattdessen größere Krankenhäuser zu bilden. "Durch Fusionen werden die Patienten und das Personal profitieren, weil der ökonomische Druck abnimmt", sagte Reinhardt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Ex-SPD-Chef Schröder ruft Partei zu "Respekt" für die Beschäftigten auf

Gerhard Schröder erklärt sein Beharren auf Sanktionen bei Hartz IV auch mit Erfahrungen seiner Kindheit. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der frühere Bundeskanzler, seine Familie habe lange Zeit von Sozialhilfe gelebt. "Uns ging es in dem Sinne gut, dass wir genug zu essen hatten. Fleisch gab es zwar nur am Sonntag, und dann Pferdefleisch, weil es billiger war", erzählte der ehemalige SPD-Vorsitzende. Weiter lesen …

Aufgedeckt: So bringen wir die GEZ-Mafia zu Fall

Der "zwangsfinanzierte" öffentlich-rechtliche Rundfunk könnte laut Günther Strauß demnächst sein blaues Wunder erleben. In seinem Artikel bei AnonymousNews weist er als Begründung dazu daraufhin, dass mit einer Online-Anfrage zur Verwendung personenbezogener Daten jeder, der sich betrogen fühlt, mächtig Sand ins Getriebe des Beitragsservice streuen und die GEZ-Mafia zu Fall bringen könnte. Weiter lesen …

Emilia Schüle will ungern nach Hollywood

Obwohl sie in der Agentenserie "Treadstone" ihre erste Hauptrolle in einer internationalen Produktion bekommen hat, zögert Emilia Schüle, eine Karriere in Hollywood zu verfolgen. "Natürlich wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, auch mal in Los Angeles anzuklopfen und auszutesten, was vielleicht noch alles geht", sagte die Schauspielerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Ein bisschen Greta: Klimapolitik und Kapitalismus

Sind wir nicht alle ein bisschen Greta? Egal ob Politiker, Notenbanker, Unternehmer oder Investoren? Auch diese Jahresschlussausgabe kommt nicht an den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit vorbei. Sie stellt sie sogar in den Mittelpunkt. Dass sich das Thema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden durch diese Ausgabe zieht, hat freilich weniger mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg zu tun. Weiter lesen …

Es ist Zeit aufzugeben

Dass ein US-amerikanischer Staatsbürger bei einem Raketenanschlag in Irak ums Leben gekommen ist, ist bedauerlich. So bedauerlich wie immer, wenn Krieg ein Leben vernichtet. Doch dass US-Amerikaner in Irak sterben, weil ihre Regierung sie gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung dorthin schickt, diese Betrachtungsweise hat sich in Washington auch nach über 16 Jahren Krieg noch nicht durchgesetzt. Weiter lesen …