Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. Dezember 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Tiergarten-Mord an Terroristen: Sensburg sieht "Renaissance der gezielten Tötungen"

Der CDU-Innenpolitiker Patrick Sensburg hat sich bestürzt über die Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Fall des im Berliner Tiergarten ermordeten Georgiers gezeigt. "In Russland scheint nicht erst seit diesem Mord oder dem Fall Skripal eine Renaissance der gezielten Tötungen zu beginnen, die an den Kalten Krieg erinnert", sagte Sensburg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Freimersheim: Schwerer Verkehrsunfall vermutlich infolge defekter Bremse

Eine 40-jährige Autofahrerin aus dem Kreis Germersheim befuhr heute Morgen gegen 11.30 Uhr die L 507. An der Kreuzung zur L 540 funktionierten scheinbar die Bremsen ihres Fahrzeugs nicht ordnungsgemäß, weshalb es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Autofahrer aus dem Kreis SÜW kam. Infolge der Wucht überschlug sich das Fahrzeug der 40-Jährigen und blieb auf dem Dach liegen. Weiter lesen …

Heilbronn: Autobahnkontrollen bei Wertheim fördern Schmuggelzigaretten zu Tage

Das unerlaubte Verbringen von 22 Stangen unversteuerter Zigaretten aus Bulgarien war Beanstandungsgrund jüngster Kontrollen des Hauptzollamtes Heilbronn auf der A3 bei Wertheim am 5. Dezember 2019. Der überprüfte 49-jährige Lenker eines bulgarischen Kleintransporters war zum Zeitpunkt der Kontrolle nach eigenen Angaben auf der Durchreise in das Nachbarland Niederlande unterwegs. Weiter lesen …

Union weist Scholz-Vorstoß für Finanztransaktionssteuer zurück

Aus der Union kommt scharfe Kritik an den Plänen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz für eine europäische Finanztransaktionssteuer. "Die Finanztransaktionssteuer ist pures Gift für den Investitions- und Finanzstandort Deutschland", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Joachim Pfeiffer, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Nach tödlicher Attacke in Augsburg: CSU-Fraktion macht sich für Ausweitung der Videoüberwachung stark

In einer Gedenkminute ist heute im Bayerischen Landtag des Feuerwehrmannes gedacht worden, der bei der Gewaltattacke in Augsburg getötet wurde. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der CSU, Thomas Kreuzer: "Die tödliche Attacke von Augsburg und der Angriff auf den Polizeibeamten in München machen uns sehr betroffen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des getöteten Feuerwehrmannes. Dem verletzten Polizisten wünschen wir eine schnelle und vollständige Genesung." Weiter lesen …

Röttgen kritisiert Putin-Äußerungen über getöteten georgischen Terroristen

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat sich irritiert über die Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Fall des im Berliner Tiergarten getöteten Terroristen gezeigt. "Auffällig ist, wie gut Putin die Identität des ermordeten Georgiers bekannt zu sein scheint", sagte Röttgen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Personalnotstand im Kinderkrebszentrum der Charité

Das Kinderkrebszentrum der Berliner Charité nimmt derzeit keine neuen Patienten auf. Grund ist der akute Personalmangel bei den Pflegekräften, sagte Professor Ulrich Frey, Vorstand Krankenversorgung der Charité dem rbb-Inforadio. Die Entscheidung, derzeit keine neuen Kinderkrebspatienten aufzunehmen, sei den Verantwortlichen nicht leicht gefallen. Weiter lesen …

Joachim Paul: Den Ausbau von schnellem Netz durch Glasfaser-Gutscheine voranbringen

AfD-Bundesvorstandsmitglied Joachim Paul MdL, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, fordert die Bundes- und Landesregierungen auf, die Nachfrage nach Glasfaser im Kommunikationsbereich nachhaltiger zu fördern als dies bisher geschehen ist. Gleichzeitig sollten die Bürger besser über die zahlreichen Vorteile von Glasfaser, wie zum Beispiel Wertsteigerung der Immobilien, aufgeklärt werden. Weiter lesen …

Studie: Tageshonorare im Consulting steigen leicht an

Die Tageshonorare im Consulting sind von Anfang 2018 bis Mitte 2019 moderat um 1,3 Prozent gestiegen. Bis Ende 2020 erwarten die Unternehmensberater einen weiteren Anstieg um 2,2 Prozent. In Strategieberatungsprojekten müssen die Kunden meist mit den höchsten Tagessätzen rechnen. Die niedrigsten Honorare werden eher in der IT-Beratung fällig. Weiter lesen …

Liberale Menschenrechtsarbeit 2019 veröffentlicht

Zum heutigen internationalen Tag der Menschenrechte erklärt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a. D. und stv. Vorstandsvorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit: "Die Menschenrechte sind weltweit unter Druck wie selten zuvor. Minderheiten wie die Rohingya und die Uiguren werden verfolgt." Weiter lesen …

ZEW-Konjunkturerwartungen legen stark zu

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Dezember erneut stark verbessert: Der entsprechende Index stieg von -2,1 Zählern im November auf nun 10,7 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Weiter lesen …

Altersgerechtes Wohnen: 85 % aller Seniorenhaushalte hatten 2018 keinen stufenlosen Zugang zur Wohnung

Mehr als jede fünfte Person in Deutschland gehört zur Generation 65 plus. Vor dem Hintergrund einer alternden Bevölkerung gewinnt auch das barrierearme und somit altersgerechte Wohnen an Bedeutung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten 85 % aller Seniorenhaushalte (Haushalte mit Personen im Alter ab 65 Jahren) im Jahr 2018 keinen stufenlosen Zugang zur Wohnung. Weiter lesen …

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Menschen, die jahrelang regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheiden sich in Hirnstruktur und -aktivität von unmusikalischen Menschen. Schlagzeuger besitzen demnach weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Zudem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter organisiert, wie Forscher des Universitätsklinikums Bergmannsheil im Zuge einer MRT-Studie ermittelt haben. Details wurden in "Brain and Behavior" veröffentlicht. Weiter lesen …

Mikro-Endoskop liefert Bilder aus dem Gehirn

Ein von Forschern der Johns Hopkins University entwickeltes Endoskop ist gerade einmal so dick wie zwei menschliche Haare, liefert aber höher aufgelöste Bilder als ein herkömmliches Gerät - und das, obwohl es nicht einmal eine Linse hat. Das Ende des Endoskops sammelt Bildpunkte ein und leitet sie nach außen. Das so produzierte Bild wird dann mit einem speziellen Algorithmus zu einem extrem scharfen Bild bearbeitet. Weiter lesen …

Chronisch krank: Gewalt verdoppelt Risiko

Von häuslicher Gewalt betroffene Frauen haben ein mehr als doppelt so hohes Risiko chronischer Erkrankungen, die zu Schmerzen im ganzen Körper und extremer Müdigkeit führen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Birmingham und der University of Warwick. Die Betroffenen erkranken fast doppelt so wahrscheinlich an Fibromyalgie und chronischem Erschöpfungssyndrom. Details wurden im "Journal of Interpersonal Violence" publiziert. Weiter lesen …

Königreich Saudi-Arabien gibt Haushalt für 2020 bekannt: Effiziente Bereitstellung und Unterstützung für Wachstum der Privatwirtschaft

Der Haushalt 2020 sieht Gesamtausgaben von 1.020 Mrd. SAR und 833 Mrd. SAR erwartete Einnahmen vor. Das Haushaltsdefizit für 2020 wird auf 187 Mrd. SAR (6,4% des BIP) geschätzt. Für das Haushaltsjahr 2019 wird erwartet, dass die tatsächlichen Ausgaben bei 1.048 Mrd. SAR und die gesamten tatsächlichen Einnahmen bei 917 Mrd. SAR liegen werden. Weiter lesen …

Digitaler Athlet soll Football-Profis schützen

Der Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) und die National Football League (NFL) wollen Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen nutzen, um Spieler vor Verletzungen zu schützen. Die Partner haben angekündigt, gemeinsam einen "digitalen Athleten" zu entwickeln, der einen NFL-Spieler simuliert. Mit diesem stellen sie verschiedene Spielsituationen am Computer nach, ohne einen realen Spieler einer Gefahr auszusetzen. Weiter lesen …

Snapchat bringt neues Deepfake-Feature

Die Social-Media-Plattform Snapchat testet momentan ein neues Feature namens "Snapchat Cameo". Damit können User ihre Selfies per Deepfake-Technologie in Videos oder GIFs einfügen. Die Anwendung macht es möglich, die Gesichter der Nutzer zu bewegen und ihnen unterschiedliche Emotionen zu geben. Weiter lesen …

Zwei Mexikaner erfinden veganes Leder aus Kakteen

Wenn Du von einer guten Idee überzeugt bist und glaubst, dass Du etwas schaffen kannst, was es zuvor noch nie gab, kann es sich lohnen dafür seinen derzeitigen Job aufzugeben. Zwei Mexikaner, Adrián López Velarde und Marte Cázarez waren von ihrer Idee überzeugt. Sie schufen ein veganes Leder aus einer Kaktuspflanze, und zwar aus dem Feigenkaktus. Ihr veganes Leder ist eine haltbare, stylische und ökologische Alternative zum herkömmlichen tierischen Leder. Weiter lesen …

Weihnachten so sexy wie noch nie: Über die Hälfte der Paare beschenkt sich erotisch

"Süßer die Glocken nie klingen" heißt es dieses Jahr nicht nur im Weihnachtschor, sondern auch in deutschen Schlafzimmern. Laut einer aktuellen Umfrage unter 5.000 Mitgliedern der Erotik-Community JOYclub planen mehr als die Hälfte der Befragten ihrer/ihrem Liebsten dieses Jahr ein erotisches Geschenk unter den Baum zu legen. Statt Sextoys oder Dessous steht vor allem die romantische Zweisamkeit ganz oben auf der Wunschliste. Weiter lesen …

Singen ist gesund und macht glücklich

Ausgiebig zu singen, ist gut für Körper und Psyche. "Es gibt Hinweise, dass körpereigene Schmerzblocker ausgeschüttet werden", erläutert Gunter Kreutz, Professor für systematische Musikwissenschaft an der Universität Oldenburg, im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Singen könne ein Hochgefühl wie das von Langstreckenläufern auslösen. Das mache es zu einer tiefen, beglückenden Erfahrung. Weiter lesen …

Umweltschutzinvestitionen 2017: Abwasserwirtschaft investiert 14,1 % mehr als im Vorjahr

Von den 8,4 Milliarden Euro, die Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) in den Umweltschutz investierten, entfiel im Jahr 2017 mit 3,6 Milliarden Euro (42,7 %) der größte Anteil auf die Abwasserwirtschaft. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stiegen die Investitionen in diesem Umweltbereich gegenüber 2016 um 14,1 % (443 Millionen Euro). Weiter lesen …

Deutsche Forscher beklagen Probleme bei Kooperationen mit China

Deutsche Forscher haben zunehmend Probleme, mit chinesischen Instituten zu kooperieren. Grund sei vor allem die weitreichende Einflussaufnahme der Kommunistische Partei Chinas auf Forschungsinhalte: . "Nach einer Zeit der Öffnung sehen wir gerade wieder eine Re-Ideologisierung", sagte Hans-Christian Pape, Präsident der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, die weltweit Forschungskooperationen fördert, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Milliardär Reinhold Würth warnt vor Drittem Weltkrieg

Reinhold Würth, Gründer Würth-Gruppe warnt vor einem neuen Krieg in Europa. In dem ARD-Dokumentarfilm "Irgendwer zahlt immer", der am Dienstag ausgestrahlt wird, sagt der 84-jährige Unternehmer, die gegenwärtige Lage in Europa und der Welt könne "durchaus in eine Katastrophe führen", die Menschen stünden möglicherweise "an der Schwelle eines Dritten Weltkriegs". Weiter lesen …

NRW: Was ändert sich 2020 für Verbraucher?

Höherer Mindestlohn, mehr bei Hartz IV und (höheres) Wohngeld für mehr Haushalte sorgen für ein Plus auf der Habenseite. Auch dass sich Kinder erst ab 100.000 Euro Einkommen an den Pflegekosten für ihre Eltern beteiligen müssen, entlastet Angehörige. Und Betriebsrentner müssen durch den neuen Freibetrag erst dann Krankenkassenbeiträge zahlen, wenn die Rente vom Betrieb mehr als 159,25 Euro beträgt. Weiter lesen …

Diese Kinder erleben die Hölle auf Erden, damit Grüne ein Elektroauto fahren können

"Kinder-Bergarbeiter im Alter von vier Jahren erleben die Hölle auf Erden, damit linksgrüne Klimafanatiker ein Elektroauto fahren können. In einer schmutzigen Kobaltmine im Kongo schuften die Kinder unter unmenschlichen Bedingungen, damit Anhänger der Klimasekte ihr Gewissen beruhigen können." Dies schreibt Günther Strauß vom Portal "Anonymousnews". Weiter lesen …

Scheuer will Radwege auf Autobahnbrücken ermöglichen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Radverkehr auf Brücken von Autobahnen und Bundesstraßen ermöglichen. Das geht es aus einer Kabinettsvorlage Scheuers zur Änderung des Bundesfernstraßengesetzes hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagsausgaben berichten und an diesem Mittwoch vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht werden soll. Weiter lesen …

Zahl der Unfälle am Arbeitsplatz 2018 rund elf Prozent gesunken

Die Zahl der tödlichen Unfälle im Betrieb oder am Arbeitsplatz ist im vergangenen Jahr in Deutschland deutlich gesunken. Das geht aus einem Bericht des Bundesarbeitsministeriums über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit hervor, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagsausgaben berichten und an diesem Mittwoch vom Bundeskabinett beraten wird. Weiter lesen …

Handwerkspräsident Wollseifer gegen neue Schulden des Bundes

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer lehnt eine Neuverschuldung des Bundes ab. "Wir brauchen ohne Frage dringend Investitionen in die analoge wie digitale Infrastruktur, in den Bereichen Bildung und Digitalisierung", sagte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Aber was wir dafür nicht brauchen, sind neue Schulden", so Wollseifer. Weiter lesen …

Landesregierung will sich im Bund für Waldprämie einsetzen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will sich beim Bund für die Einführung einer Baumprämie stark machen. Das sagen Ministerpräsident Armin Laschet, Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Heimatministerin Ina Scharrenbach (alle CDU) den Waldbauern im Waldpakt NRW zu, der am Dienstag, 10. Dezember, in der Düsseldorfer Staatskanzlei unterzeichnet werden soll. Das berichtet die Westfalenpost. Weiter lesen …

Führende Ökonomen warnen vor Risiken für Finanzsystem

Führende Ökonomen zeigen sich besorgt über mögliche Risiken für das Finanzsystem. Clemens Fuest, Leiter des Müncher Ifo-Instituts, warnte gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben) davor, dass "wir derzeit auf den Finanz- und Immobilienmärkten teilweise blasenartige Entwicklungen haben, die irgendwann zu starken Gegenbewegungen führen werden". Weiter lesen …

Tag der Menschenrechte: Nur die AfD macht sich für verfolgte Christen stark!

Am heutigen 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, erinnert die AfD-Bundestagsfraktion daran, dass Christen weltweit am meisten verfolgt werden. Angesichts dieser „größten Christenverfolgung aller Zeiten“ sei es entlarvend, dass weder die Bundesregierung noch die von ihr installierte Menschenrechtsbeauftragte dieses Problem auf der politischen Agenda hätten. Weiter lesen …

INSA: Union und SPD gewinnen

In der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA für die Bild-Zeitung legen CDU/CSU (28 Prozent) eineinhalb Prozentpunkte zu. Die SPD (14 Prozent) gewinnt einen halben Punkt. AfD (15 Prozent) und FDP (8,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Die Linke (8,5 Prozent) verliert einen halben Punkt, Bündnis90/Die Grünen (20,5 Prozent) müssen einen Punkt abgeben. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 5,5 Prozent (- 0,5). Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Ideenwettstreit

Eigentlich ist es nicht sonderlich der Rede wert, wenn wieder einmal Unternehmen oder ihre Lobbyverbände neue Forderungen an die EU-Politik veröffentlichen. Das ist Tagesgeschäft in Brüssel. Wenn aber die gut 50 größten multinationalen Konzerne aus Europa mit insgesamt über 2 Bill. Euro Umsatz und 5 Millionen Beschäftigten vorstellig werden, haben ihre Anliegen das Gewicht, auch gehört zu werden - vor allem, wenn ihre aktuelle Analyse der Wettbewerbssituation so besorgniserregend ausfällt. Weiter lesen …

KenFM: Ganzkörperscanner und Gesichtserkennungssysteme - Ist es eine Pflicht?

Wer seine Rechte nicht kennt, kann diese auch schwieriger wahrnehmen. Es besteht keine Pflicht, durch Ganzkörperscanner am Flughafen zu laufen. Jeder Reisende hat einen Anspruch auf eine alternative Untersuchungsmethode. Es genügt, das Sicherheitspersonal ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass man eine „Durchsuchung von Hand“ bevorzugt. Einer Rechtfertigung für die eigene Entscheidung bedarf es nicht. Weiter lesen …