Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. April 2008 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2008

Zahl der Muslime in Deutschland gestiegen

Die Zahl der Muslime in Deutschland ist zwischen 2006 und 2007 um etwas mehr als 200000 gestiegen. Im vergangenen Jahr lebten somit etwa 3508000 Muslime in Deutschland (2006: 3294000). Das geht aus der jüngsten Jahresdokumentation des Zentralinstituts Islam-Archiv-Deutschland hervor, die die Einrichtung noch in diesem Monat veröffentlichen will. Weiter lesen …

Unicef plant einschneidende Satzungsänderungen

Mit einschneidenden Satzungsänderungen will Unicef Deutschland auf die Vertrauens- und Finanzkrise der vergangenen Monate reagieren. Wesentliche Bestandteile der geplanten Reform sind nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) Eingriffe in die Kompetenzen des hauptamtlichen Geschäftsführers. Weiter lesen …

Simbabwe: Caritas besorgt wegen humanitärer Lage

Angesichts der anhaltenden Ungewissheit über den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in Simbabwe befürchtet Caritas international eine Verschärfung der humanitären Lage in dem afrikanischen Land. Je länger die Bekanntgabe der Wahlergebnisse hinausgezögert werde, desto größer werden die Spannungen in der Bevölkerung, so das Hilfswerk der deutschen Caritas. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer: CDU/CSU verliert, FDP und Linke legen zu

In der aktuellen politischen Stimmung kommt die CDU/CSU auf 38 Prozent und verliert damit im Vergleich zum März zwei Prozentpunkte. Die SPD bleibt konstant bei 29 Prozent, die FDP verbessert sich auf 10 Prozent (plus 2), die Linke legt mit 12 Prozent klar zu (plus 4) und die Grünen haben nach ihrem Plus im Vormonat mit 10 Prozent jetzt leichte Einbußen (minus 1). Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe fordert Neuausrichtung der Klimaschutzpolitik im Verkehrsbereich als Folge der gescheiterten Biokraftstoff-Novelle

Mit dem heutigen Eingeständnis von Sigmar Gabriel, bei der gescheiterten Biokraftstoff-Beimischungsregelung gehe es nicht um ein umweltpolitisches Ziel, sondern darum, der Autoindustrie zu helfen, ihr Klimaschutzziel kostengünstiger zu erreichen bestätigt der Bundesumweltminister die Kritik der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) an der Lobbyistentätigkeit von Vertretern der Bundesregierung für die deutsche Automobilindustrie. Angesichts von 3,7 Mio. Weiter lesen …

SoVD kritisiert faulen Renten-Kompromiss der Großen Koalition

Die geplante Rentenerhöhung der Großen Koalition ist ein fauler Kompromiss. Zwar erhalten die Rentner 2008 und 2009 eine moderate Rentenerhöhung, aber auf Druck der Union soll die rentendämpfende Wirkung des Riesterfaktors bereits ab 2011 nachgeholt werden. Das führt 2011 und 2012 voraussichtlich zu äußerst geringen Rentenerhöhungen von 0,3 und 0,7 Prozent. Weiter lesen …

Gewürze nicht in Herdnähe lagern

Gewürze sollten nicht in einem Schrank direkt über oder neben dem Herd gelagert werden, da sonst Wärme und Feuchtigkeit der Kochstelle ihr Aroma vermindern können. Am längsten bleiben Gewürze frisch und geschmackvoll, wenn sie dunkel, trocken, kühl und luftdicht verschlossen gelagert werden. Weiter lesen …

Polen fürchtet Schwedter Abgas

Der geplante Bau einer Abfallverbrennungsanlage in Schwedt (Uckermark) stößt auf polnische Proteste. Weil die Emissionen der von der Georg Leinfelder GmbH (Leipa) geplanten Anlage "in erster Linie die polnische Seite betreffen" würden, erwägen zwei Gemeinden und der Naturschutzpark "Unteres Odertal" eine Beschwerde bei der EU-Kommission, um das Projekt zu stoppen. Weiter lesen …

Struck zum Umgang mit der Linkspartei

In der Debatte über den richtigen Umgang mit der Linkspartei hat SPD-Fraktionschef Peter Struck vor einem Linkskurs seiner Partei gewarnt. "Sollte die SPD auch nur versuchen, weiter nach links zur rücken, kann sie nur verlieren", sagte Struck der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) schreibt zur Lage Simbabwe

Im hohen Alter von einem schönen Amt zu lassen, das fällt Politikern schon hierzulande nicht leicht. In Afrika ist der Abschied von der Macht noch ungleich schwerer. Neben Altersstarrsinn prägt den 84-jährigen Robert Mugabe, den einstigen Hoffnungsträger von Simbabwe, eine weitere schlechte Eigenschaft, die fast alle großen politischen Führer auf dem schwarzen Kontinent auszeichnet. Weiter lesen …

WAZ: Die CSU in der Krise

Die Fans der Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Schalke 04 gelten als besonders treu. Was zu der eingängigen Formel führte: Sobald im Signal Iduna Park oder in der Veltins Arena das Flutlicht angeht, ist die Hütte voll. Eine ähnliche Begebenheit kennt man aus dem Süden Deutschlands, aus dem politischen Bayern. Dort gilt seit Jahrzehnten: Die CSU könnte einen Besen zur Wahl aufstellen - und würde trotzdem gewinnen. Weiter lesen …

WAZ: Ärger um den Biosprit

Scherbenhaufen, klimaschutzpolitische Luftnummer, Schlamperei: Das erwartete Scheitern der deutschen Biosprit-Pläne ist peinlich für Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD), der nach dem Skandal um wirkungslose Dieselrußfilter und seinem Mallorca-Flug erneut in die Kritik gerät. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Bayern vorn

Die Bayern sind wieder einmal vorn. Zum Beispiel in Sachen Transparenz über Asset Backed Securities (ABS) im Allgemeinen und Subprime-Risiken im Besonderen (da bestand speziell in München erheblicher Nachholbedarf). Sogar für das erste Quartal 2008 präsentiert die BayernLB schon konkrete Zahlen zur Bewertung ihres 32-Mrd.-Euro-ABS-Portfolios. Weiter lesen …

WAZ: Wo Bananen wachsen

Wäre das Wetter hier nicht so traurig, könnte einen beim Blick in die Zeitung das Gefühl beschleichen, eher in einer Bananenrepublik denn in der Bundesrepublik beheimatet zu sein. Fachleute, ob bezahlt von einer großen Bank, einer Krankenkasse, der Gewerkschaft oder einem Industrieverband, haben bei der Ausformulierung von Gesetzen oder Ausschreibungsbedingungen nichts, aber auch gar nichts verloren. Weiter lesen …

Allg. Zeitung Mainz: Kalte EU

Freie Fahrt für Lohndumping - so lässt sich ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in einfache Worte fassen. Bislang haben acht Bundesländer die Vergabe öffentlicher Aufträge an die Zahlung von Tariflöhnen durch die Unternehmen geknüpft. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte taste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Ab Juli in Deutschland fährt Big Brother mit: Tempo-Kontrolle im Auto wird Pflicht
Bild: twitter/Screenshot/Reitschuster/Eigenes Werk
Israels Gesundheitsminister: „Es gibt keine medizinische oder epidemiologische Rechtfertigung für den Covid-Pass“
Bild: Screenshot Twitter Video / Niki Vogt
Pfizer zählt bei US-Börsenaufsicht 69 Seiten Risiken bei seinem Impfstoff auf – Irische Zeitung: „Pfizer wusste, das sein Impfstoff tötet“
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Verbraucheranwälte klagen wegen Impfschäden - wir lassen Geimpfte nicht im Stich
Bild: wikimedia: Remy Steinegger CC BY 2.0; Komposition: Wochenblick / Eigenes Werk
Great Reset zerstört Medizin – Wissenschaftler rechnet knallhart mit Corona-Diktatur ab
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Neue Daten: Impfen richtet offenbar mehr Schaden an als Omikron
Warum wird gegen eine Krankheit geimpft bei der weniger als 1% erkrankt und davon über 99% gesund werden? (Symbolbild)
Millionen Tote: Impfexperte warnt vor Katastrophe für Geimpfte
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Enorme Häufung von Nebenwirkungen: Pflegepersonal packt über erschütternde Impfschäden aus
Bild: privat /Reitschuster / Eigenes Werk
Starker Anstieg der Rettungsdiensteinsätze bei Herzbeschwerden
Stellvertretender Kommandeur des neofaschistischen "Asow"-Bataillons der ukrainischen Nationalgarde Swjatoslaw "Kalina" Palamar (li.) und der Leiter der Bataillonsaufklärungsdienstes Ilja Samoilenko (re.) bei einer Presse-Fernkonferenz am 8. Mai 2022 im Stahlwerk "Asowstal" in Mariupol
Asow-Nazis im Mariupol-Stahlwerk werfen Kiew vor, Verteidigung Mariupols nicht vorbereitet zu haben
Bild: freepik / freedomz; Virus: freepik / Deeplab / WB / Eigenes Werk
Tödliche Nebenwirkungen: Italienisches Gericht erklärt Impfpflicht für verfassungswidrig
Haubitze Typ M777 (Symbolbild)
Die USA haben 80 Prozent der Haubitzen vom Typ M777 an die Ukraine geliefert
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
(Symbolbild)
Offener Brief: "In Scham und Trauer über ein moralisch verkommenes Deutschland"
„Sexistische“ Abbildungen auf Schausteller-Buden - Teil2: „Ein klarer Fall von Tittenneid“ links-grüner Spießerinnen