Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Wenn Frauen der Schlag trifft

Wenn Frauen der Schlag trifft

Archivmeldung vom 04.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Oliver Randak

Frauen und Männer sind verschieden. Das gilt auch beim Schlaganfall: So verspüren betroffene Frauen seltener die klassischen Symptome Halbseitenlähmung, Seh- oder Sprachstörungen.

Häufiger treten bei ihnen Bewusstseinsstörungen, Schmerzen, Missempfindungen oder Verwirrtheit auf – eine Tatsache, die bislang kaum untersucht und bekannt ist. „Zwar sind die geschlechtsspezifischen Unterschiede bei den Schlaganfall-Symptomen nicht ganz so ausgeprägt wie beim Herzinfarkt. Dennoch kommen weibliche Patienten oft später in die Klinik als männliche“, sagt Dr. med. Jürgen Marx, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Uniklinik Mainz.

Der Mediziner glaubt, dass die oft unspezifischen Symptome jedoch nur ein Grund dafür sind. Eine wichtige Rolle spielt die Tatsache, dass die Erkrankungshäufigkeit mit zunehmendem Alter ansteigt. Während das Durchschnittsalter für einen Schlaganfall bei Männern 68 Jahre beträgt, liegt es bei Frauen bei 75 Jahren. Dr. Marx: „Dadurch kommen viele ältere Frauen in die Klinik, die alleine leben und keine Angehörigen haben. Zudem neigen Frauen mehr zur Bagatellisierung und warten eher ab.“

Quelle: Medical Mirror


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seidig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige