Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Struck zum Umgang mit der Linkspartei

Struck zum Umgang mit der Linkspartei

Archivmeldung vom 04.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

In der Debatte über den richtigen Umgang mit der Linkspartei hat SPD-Fraktionschef Peter Struck vor einem Linkskurs seiner Partei gewarnt. "Sollte die SPD auch nur versuchen, weiter nach links zur rücken, kann sie nur verlieren", sagte Struck der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

 Die Sozialdemokraten müssten in der gesellschaftlichen Mitte "verhaftet" bleiben. Struck verteigte den Zeitplan der Sozialdemokraten, sich erst im kommenden Jahr auf einen Kanzlerkandidaten festzulegen. "Die Erfahrung zeigt, dass es für die Partei, die nicht den Kanzler stellt, mühsam ist, gegen den Kanzlerbonus anzulaufen", betonte er. "Die Bundestagswahl wird erst in den letzten zwei bis drei Wochen vor der Wahl entschieden. Deshalb reicht es, wenn wir uns Anfang 2009 entscheiden."

Quelle: Westdeutschen Allgemeinen Zeitung


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige