Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. August 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Wojna, Sänger von "Die Bandbreite", wendet sich in einem offenen Brief an Redakteurin von Spiegel Online

Der Hintergrund für das Vorgehen des Bandleaders ist ein Artikel bei Spiegel Online, der die Fakten über die bekannte HipHop-Band verdrehen würde. Im Artikel, mit dem Titel "Linken-Spitzenkandidat macht sich für frauenverachtende Band stark" wird der Spitzenkandidat der Linken in Niedersachsen, Dieter Dehm, dafür kritisiert, dass er sich für die Band einsetzt und diese von Kreisverbänden im Wahlkampf gebucht werden kann. Die Parteikollegen seien, wie es weiter heißt, entsetzt. Wojna wendet sich nun in einem offenen Brief an die Redakteurin, die in direktem Kontakt mit ihm stand und bezeichnet den Beitrag als einen Hetz-Artikel, der Diether Dehm in Misskredit bringen sowie die Band „Die Bandbreite“ und ihn mit Lügen überziehen soll. Weiter lesen …

Russland verhängt Import-Verbot für Agrarprodukte aus dem Westen

Russlands Präsident Putin hat ein Dekret veröffentlicht, wonach die Einfuhr von Agrarprodukten aus Ländern, die sich an den Sanktionen gegen Russland beteiligen, verboten oder eingeschränkt werden soll. Dazu gehören neben landwirtschaftliche Erzeugnisse auch bestimmte Rohstoffe und Lebensmittel. Das entsprechende Dokument wurde am Mittwoch auf der Internetseite des Kreml veröffentlicht. Weiter lesen …

Neuer Enthüller von US-Geheimdienstaktivitäten?

Der Ex-Geheimdienstmann Edward Snowden musste für seine Enthüllungen über die Praktiken der US-Geheimdienste ins Exil gehen. Außerdem droht ihm ein Verfahren wegen Landesverrats, sollte er jemals wieder in die USA zurückkehren. Das hält offenbar aber auch andere nicht auf, neues Material zu enthüllen. Auf der Webseite "The Intercept" von Snowden-Unterstützer und Journalist Glenn Greenwald hat es neue Veröffentlichungen gegeben. Die Daten stammen angeblich aus einer Zeit, als Snowden schon längst in Russland war. Er fällt damit wohl als Quelle raus. Über die Hintergründe hat Marcel Joppa mit Hendrik Polland aus der Radio "Stimme Russlands"-Politikredaktion gesprochen. Weiter lesen …

Verbrauchertäuschung bei Edeka-Marke "Gutfleisch"

Verbraucherschützer werfen Edeka Verbrauchertäuschung vor und sprechen von Betrug. Anlass dafür sind Recherchen von NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin zur Edeka-Marke "Gutfleisch". Danach können Kunden nicht immer nachvollziehen, woher das Fleisch kommt. Bei Testkäufen des NDR war Rindfleisch aus Uruguay als "Gutfleisch"-Produkt angeboten worden, obwohl Edeka die Marke als Produkt aus der Region bewirbt. So würden Kunden getäuscht, die bereit seien für solche regionalen Produkte mehr zu bezahlen, klagt der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Weiter lesen …

Blauer Planet wird grüner – Analyse des globalen Pflanzenwachstums zeigt Einfluss der Landnutzung

Veränderungen der langfristigen Trends der globalen Photosyntheseleistung und damit der Vitalität der Pflanzen werden bislang meist dem Klimawandel zugeschrieben. Eine im Fachjournal „Remote Sensing“ erschienene Studie analysierte nun den auf Satellitendaten basierenden Vegetationsindex Normalized Difference Vegetation Index (NDVI) – mit dem Ergebnis, dass zur Erklärung der Veränderungen künftig auch die menschlichen Einwirkungen herangezogen werden sollten. Denn diese sind global für über 20% der Variabilität der NDVI-Trends verantwortlich. Auch in die globalen Klimamodelle sollten Landnutzungseffekte deshalb künftig verstärkt eingehen. Weiter lesen …

Mutmaßlicher Dieb von Schumis Krankenakte erhängt aufgefunden

Der mutmaßliche Dieb der Krankenakte von Michael Schumacher ist erhängt in seiner Zürcher Gefängniszelle aufgefunden worden. Das berichtet das Online-Portal der Schweizer "Blick". Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft bestehen keine Hinweise auf Dritteinwirkung, heißt es in dem Bericht - die Beamten gehen also von Selbstmord aus. Weiter lesen …

Mahnwachen bewegen die Menschen

Die Montagsmahnwachen finden mittlerweile nicht nur in Deutschland sondern auch in Österreich und der Schweiz an insgesamt über einhundertzwanzig Plätzen statt. Der Mainstream hingegen diskriminiert die Teilnehmer oder erklärt die Bewegung gar für tot, wie es erst kürzlich n-tv in ihrem Bericht über die deutschlandweite Mahnwache getan hat. Im Beitrag "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" hieß es unter anderem: "Ihre erste bundesweite Aktion in Berlin sollte ein großer Schritt für die "Mahnwachen für den Frieden" sein. 8000 Leute sollten kommen. Doch der Aufmarsch der Systemgegner ist einfach zu schräg, um Massen zu mobilisieren." ExtremNews sprach jetzt mit Werner Altnickel, der als Redner an der ersten bundesweiten Mahnwache in Berlin teilgenommen hat, über seine Eindrücke vor Ort und wie er die montäglichen Mahnwachen erlebt. Das komplette Videointerview ist am Ende des Textbeitrages zu sehen. Weiter lesen …

Solarzellen als Textilien

Die ideale Stromversorgung für kleine, in Kleidungsstücke eingearbeitete elektronische Geräte sind textile Solarzellen. Chinesische Wissenschaftler stellen in der Zeitschrift Angewandte Chemie jetzt neuartige faserförmige Solarzellen vor, die zu einem textilen Gewebe verarbeitet werden können. Die flexiblen koaxialen Zellen basieren auf einem Perowskit-Material sowie Kohlenstoffnanoröhrchen und zeichnen sich durch eine exzellente Energieumwandlungseffizienz von 3,3% sowie niedrige Herstellungskosten aus. Weiter lesen …

Hessens Justizministerin lobt Google für Kinderporno-Fahndung

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) ergreift in der Diskussion über Googles Kinderporno-Fahndung in privaten E-Mails Partei für den Internetkonzern. "Private Internetanbieter können einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen Kinderpornografie leisten", sagte Kühne-Hörmann der "Welt". Sie fände es gut, wenn Google als einer der größten Anbieter weltweit einen solchen Schritt ginge. "Andere Unternehmen sollten sich dem anschließen", sagte Kühne-Hörmann weiter. Weiter lesen …

Fracking belastet Atmosphäre mit schädlichen Gasen

Bei der Schiefergas- und Schieferölförderung gelangen klima- und gesundheitsschädliche Gase in die Atmosphäre. Das haben Messungen eines Teams der Universität Innsbruck in einem Fracking-Gebiet im US-Bundesstaat Colorado ergeben. Die Wissenschaftler um Armin Wisthaler nehmen mit speziellen, in Tirol entwickelten Messgeräten für Luftschadstoffe an einer aktuellen Forschungskampagne der NASA teil. Weiter lesen …

Besseres Recht für mehr Umweltschutz in der Landwirtschaft

Deutschland braucht kein eigenes Agrarumweltgesetz, aber eine bessere Abstimmung des Umwelt-, Agrar- und Förderrechts, um die Umwelt vor negativen Auswirkungen der Landwirtschaft wirksamer zu schützen. Entscheidend ist, dass die bestehenden Instrumente und Regelungen effektiverer und vollzugstauglicher gestaltet werden, so das Fazit einer Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Zusammenarbeit mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M., die im Auftrag des Umweltbundesamtes entstanden ist. Weiter lesen …

Kieler Augenklinik Bellevue meldet Insolvenz an

Der Kieler Augenarzt Detlef Uthoff hat ein Insolvenzverfahren für seine Augenklinik Bellevue beantragt. Wie die Kieler Nachrichten melden prüft das Amtsgericht Kiel einen entsprechenden Antrag. Der Mediziner unterlag Ende Juli in der ersten Instanz vor dem Verwaltungsgericht Schleswig: Mit einem Eilantrag hatte er versucht, die Rücknahme des Steuererlasses durch die Stadt Kiel anzufechten. Weiter lesen …

Mißfelder: Politscher Stillstand bedroht Staatlichkeit des Irak

Das irakische Parlament hat sich trotz der Einnahme immer größerer Teile des Landes durch die radikalislamische Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) nicht auf die Wahl eines neuen Regierungschefs einigen können. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist tief besorgt über den politischen Stillstand und die gegenseitige Blockade der verantwortlichen Akteure im Irak. Jeder Tag ohne funktionierende Regierung nutzt der radikalislamischen Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) bei ihrem Vormarsch und bei der Errichtung ihrer Terrorherrschaft." Weiter lesen …

TU Braunschweig: Multitasking verhindert Langzeiterinnerung

Wer sich beim Lernen ablenken lässt, riskiert, seine Erinnerung ans Gelernte zu „überschreiben“. Wer den Lernstoff hingegen wiederholt, führt ihn ins Langzeitgedächtnis über. Eine Arbeitsgruppe um den Professor Dr. Martin Korte von der Technischen Universität Braunschweig konnte nun zeigen, wie diese Phänomene auf zellulärer Ebene zusammenhängen: Neue Synapsen stehen im Wettbewerb um verstärkende Proteine – eine Erinnerung gewinnt, die andere verliert. Die Studie wurde gestern Abend in der Fachzeitschrift “Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America” (PNAS) publiziert. Weiter lesen …

Henkel: Espirito Santo wird vor allem durch deutsche Steuerzahler gerettet

"Über den Krisenfonds EFSF, der laut Bundesregierung schon im letzten Jahr hätte auslaufen sollen, werden nun wieder deutsche Steuerzahler an der Rettung einer portugiesischen Bank beteiligt. Das mag beruhigend für portugiesische Sparer sein, für deutsche Steuerzahler ist es das nicht", erklärt Hans-Olaf Henkel, MdEP und stellvertretender Vorsitzender der Alternative für Deutschland. Weiter lesen …

Foodwatch fordert Generalüberholung des Lebensmittelrechts

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat eine Generalüberholung des deutschen und europäischen Lebensmittelrechts gefordert. Zwar seien der Schutz vor Täuschung und der vorsorgende Gesundheitsschutz im bisherigen Recht vorgesehen, würden häufig allerdings nur mangelhaft umgesetzt, wie aus einer Analyse der deutschen und europäischen Lebensmittelgesetzgebung, die Foodwatch am Mittwoch vorstellte, hervorgeht. Weiter lesen …

Riesen-Eisberge auf Grund gelaufen

Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), haben auf dem Meeresboden zwischen Grönland und Spitzbergen Kratzspuren gigantischer Eisberge entdeckt. Die fünf Furchen in einer Tiefe von 1200 Metern sind die tiefsten Eisbergkratzer, die bisher auf dem arktischen Meeresboden gefunden wurden. Weiter lesen …

Gottschalk weist "Wetten, dass..?"-Spekulation zurück

Am Mittwoch verbreitete die Zeitschrift "Bunte" eine Vorabmeldung über Gespräche zwischen dem ZDF und Thomas Gottschalk. Demnach soll der Moderator wieder "Wetten, dass..?" übernehmen. Das Medienmagazin DWDL.de erreichte Gottschalk am Vormittag und konfrontierte ihn mit dem Bericht. Seine Reaktion: "Das ist reine Spekulation. Ich bin 2015 bei RTL im Wort und vom ZDF hat sich kein Mensch bei mir gemeldet. Da weiß die 'Bunte' mehr als ich", so der Moderator gegenüber DWDL.de. Weiter lesen …

Rettung für die Honigbiene?

Bei Infektion mit der Amerikanischen Faulbrut können ganze Bienenvölker zerstört werden. Ein deutsch-niederländisches Team hat jetzt Stoffwechselprodukte des Erregers, Paenibacillus larvae, isoliert, strukturell identifiziert und deren ungewöhnliche Biosynthesewege beleuchtet. Die neuen Erkenntnisse könnten helfen, die Infektionsmechanismen besser zu verstehen und Ansatzpunkte für eine wirksame Bekämpfung der Bienenseuche zu finden. Wie die Forscher in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, zeigen diese so genannten Paenilamicine antibiotische Wirkung, die auch für die Humanmedizin von Interesse sein könnte. Weiter lesen …

Bedecktsamige Pflanzen und Säugetierdung - Futter für die Evolution

Welche entscheidende Rolle die bedecktsamigen Pflanzen (Angiospermen) und Säugerdung in der Evolution spielten, zeigt eine neue Studie von Forschern des Zoologisches Forschungsmuseums Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) in Bonn und des Natural History Museums London in den Proceedings of the Royal Society B. Basierend auf DNA Sequenzen rekonstruierten Dr. Dirk Ahrens und seine Kollegen, Dr. Julia Schwarzer und Prof. Alfried Vogler, den Stammbaum von Blatthornkäfern, zu denen auch Mai-, Dung-, und Hirschkäfer gehören. Mit Hilfe von Fossilien wurden die verschiedenen Entwicklungslinien datiert. Weiter lesen …

Übergangsregierung der Zentralafrikanischen Republik zurückgetreten

Die Übergangsregierung der Zentralafrikanischen Republik ist zurückgetreten. Ein Sprecher der Übergangspräsidentin Catherine Samba Panza erklärte am Dienstagabend, sie habe das Rücktrittsgesuch des Ministerpräsidenten André Nzapayéké und seines Kabinetts angenommen. Nun soll eine neue Regierung gebildet werden, die zur nationalen Versöhnung beitragen soll. Weiter lesen …

Vielen Deutschen mangelt es an Zeit

Vielen Menschen in Deutschland fehlt es an Zeit. Das zeigt eine Studie der Leuphana Universität Lüneburg, die in Kürze in der Fachzeitschrift „Journal of Economic Inequality“ erscheint. Die Forscher zeigen darin, dass zu wenig Zeit die Lebenszufriedenheit ähnlich beeinträchtigt wie zu wenig Geld. Sie schlagen daher einen neuen Armutsbegriff vor, der auch den Mangel an Freizeit berücksichtigt. Nach dieser Definition liegt in Deutschland jeder achte Erwerbstätige unter der Armutsgrenze. Bei Alleinerziehenden ist jeder Fünfte betroffen, bei Selbstständigen sogar jeder Dritte. Weiter lesen …

Sandmücke in Hessen entdeckt - Nördlichster Fund der potentiell krankheitsübertragenden Mücke

Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstituts, des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) und der Goethe-Universität in Frankfurt haben die erste in Hessen gefundene Sandmücken-Art identifiziert. Die Mücke ist ein potentieller Überträger der Krankheit Leishmaniose. Der Fund ist der bisher nördlichste weltweit. Die zugehörige Studie ist kürzlich im Fachjournal „Parasitology Research“ erschienen. Weiter lesen …

Frösche und Kröten im Testzentrum

Für einige Wochen im Jahr entwickeln sich Straßen zu Todeszonen für Amphibien. Trotz Naturschützer, die den Amphibien während ihrer Wanderung helfend unter die Beine greifen und sie über die Straße tragen, sowie umsichtiger Autofahrer ist die beste Lösung für ein funktionierendes Leitsystem, das die Amphibien unter den Verkehrswegen hindurch führt. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP unterstützt in einem vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie geförderten Projekt bei der Entwicklung einer neuartigen Schutzanlage für wandernde Amphibien. Im Frühjahr 2015 beginnt für Erdkröten und Grasfrösche ein Testlauf. Weiter lesen …

Nach Sanktionen: Britische Geschäftsleute warnen vor einem Handelskrieg mit Russland

Die von der Europäischen Union und den USA gegen Russland verhängten Sanktionen können nach Ansicht angesehener britischer Geschäftsleute zu einem Handelskrieg führen, bei dem alle verlieren würden. Das geht aus einem auf der Internetseite der Zeitung „Telegraph“ abgedruckten offenen Brief der Unternehmer hervor. Dies meldet Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

Frühgeborene haben kein erhöhtes Risiko für eine spezifische Rechenstörung

Zu früh geborene Kinder leiden nicht häufiger an einer Rechenstörung als Kinder, die nach regulärer Schwangerschaftsdauer zur Welt gekommen sind. Das ergaben Analysen der Bochumer Entwicklungspsychologin Dr. Julia Jäkel und ihrer Kollegen – im Gegensatz zu vorangegangenen wissenschaftlichen Untersuchungen. Anders als frühere Studien bezogen die Forscher den IQ der Kinder in ihre Berechnungen mit ein. Weiter lesen …

Cornelia Pieper ließ sich nach dem Freitod ihres Mannes fachmännisch helfen

"Wer glaubt, bei psychischen Problemen oder gar Depressionen alleine damit fertig werden zu können, der irrt", sagt Cornelia Pieper (55) im Interview mit der People-Zeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Die ehemalige FDP-Generalsekretärin und Ex-Staatsministerin im Auswärtigen Amt musste 2013 den Freitod ihres Mannes verkraften. Sie habe auch fachmännische Hilfe in Anspruch genommen und könne es nur jedem in einer ähnlichen Situation raten. "Es ist wichtig, dass man Veränderungen - egal ob es Mitmenschen oder einen selbst betrifft - nicht negiert und professionelle Hilfe zulässt." Weiter lesen …

Was man bei der Einreise in die USA beachten muss

Für USA Reisende war die Einreise noch nie ein besonders leichtes Unterfangen. Spätestens seit den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 ist aus den Vereinigten Staaten ein anderes Land geworden, ein vorsichtigeres und misstrauischeres Land gegenüber Fremden. Wer einen Flug in die USA bucht, sollte sich deshalb schon frühzeitig mit den Vorschriften und Schwierigkeiten vertraut machen, die einem dabei möglicherweise begegnen könnten. Weiter lesen …

Umfrage - Knappe Mehrheit lehnt Islam als Teil Deutschlands ab

Dass der Islam inzwischen zu Deutschland gehört, finden nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für das Hamburger Magazin "stern" 44 Prozent der Deutschen - und geben damit dem zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff recht, der diesen Satz während seiner Amtszeit prägte. Vor allem die Anhänger der Grünen mit 69 Prozent und die 14- bis 29-Jährigen mit 61 Prozent stimmen dem zu. Es ist allerdings eine knappe Mehrheit von 52 Prozent, die diese Ansicht nicht teilt. Weiter lesen …

Tragbare Technik macht Mitarbeiter-Aufsicht leicht

Tragbare Technik mit Tracking- und Kommunikations-Funktion gibt Führungskräften die Möglichkeit, die Produktivität und Sicherheit ihrer Mitarbeiter besser zu überwachen. Das Workplace-Management-Software-Unternehmen Kronos hat ein "Wearable Gadget" entwickelt, das Chance oder Horror für jeden Mitarbeiter bedeuten kann. 42 Prozent fühlen sich laut einer Studie zu diesem Thema unwohl, wenn der Arbeitgeber jeden Schritt zu überwachen kann. Weiter lesen …

Nigeria wichtigster deutscher Handelspartner in Westafrika

2013 war Nigeria mit einem Anteil von 71,8 % an den gesamten Importen aus Westafrika Haupthandelspartner Deutschlands in dieser Region (Exporte: 54,1 %). Diese Zahlen veröffentlicht das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der im Juli 2014 von 16 westafrikanischen Staaten beschlossenen Unterzeichnung des privilegierten Wirtschaftspartnerschaftsabkommens mit der Europäischen Union. Auf Rang zwei und drei der westafrikanischen Handelspartner folgten die Elfenbeinküste (Importe: 16,8 % / Exporte: 6,0 %) und Ghana (Importe: 6,2 % / Exporte: 12,6 %). Weiter lesen …

Studie: Ökostrom-Umlage dürfte 2015 leicht sinken

Der jahrelange Anstieg der Ökostrom-Umlage auf den Strompreis ist offenbar vorübergehend gestoppt - im kommenden Jahr dürfte die Umlage erstmals wieder sinken. Das geht aus einer neuen Studie des Saarbrücker IZES-Instituts im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch) berichten. Weiter lesen …

Wie Pflanzen sich mit Eisen versorgen

Neue Untersuchungen zum pflanzlichen Stoffwechsel zeigen: Aromastoffe (Cumarine) haben eine Schlüsselfunktion für den Mineralhaushalt von Pflanzen. Im Wissenschaftsmagazin „PLOS ONE“ stellt das Forschungsteam um Prof. Dr. Stephan Clemens an der Universität Bayreuth seine Ergebnisse vor. Diese bieten wertvolle Hinweise für die Züchtung und den Anbau von Nutzpflanzen, die dem weltweit verbreiteten Eisenmangel entgegenwirken können. Weiter lesen …

Hochsprung-Legende Ulrike Nasse-Meyfarth: "Ich musste die Weltspitze wieder einholen"

Vor 30 Jahren, am 10. August 1984, feierte die Hochspringerin Ulrike Meyfarth in Los Angeles ihren zweiten Olympiasieg - zwölf Jahre nach dem Gold von München 1972. Das ist bis heute einmalig. Und am 12. August beginnt die Leichtathletik-EM in Zürich. Das Mitglied der "Hall of Fame des deutschen Sports" blickt im Interview mit der Deutschen Sporthilfe zurück und schaut voraus. Weiter lesen …

Messen in Köln sorgen für starke Hotelpreisschwankungen

In Köln müssen Messebesucher und Städteurlauber in den kommenden Wochen mit teilweise hohen Preisaufschlägen und -schwankungen für Hotelübernachtungen rechnen. Zahlreiche, aufeinanderfolgende Messeveranstaltungen wie die Gamescom (13.-17.08.2014), die Dmexco (10.-11.09.2014) und die Photokina (16.-21.09.2014) wirken sich auf die Hotelpreise in Köln aus. Weiter lesen …

Winterschlaf fällt aus: Höhepunkt der Zecken-Welle 2014 bereits vorbei – Aktivität lässt nach

In den ersten sieben Monaten 2014 sind in Baden-Württemberg 34 Menschen an der durch Zecken übertragenen Infektion FSME erkrankt. In Bayern waren es 54 Kranke. „In beiden Bundesländern ist die Zahl gegenüber den ersten sieben Monaten 2013 deutlich gesunken und ist damit wieder ungefähr auf dem Stand von 2012“, erläutert die Parasitologin Prof. Dr. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim. Weiter lesen …

USA fürchten zweiten Whistleblower

Die USA fürchten offenbar, dass es neben dem ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden einen weiteren Whistleblower geben könnte. Darauf deute ein am Dienstag veröffentlichter Bericht auf dem Portal "The Intercept", das unter anderem vom Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald betrieben wird, hin, berichtet der Sender CNN. Weiter lesen …

Selfies aus der Sonne - heiße Spur für Einbrecher

Wer aus dem Urlaub Fotos in sozialen Netzwerken postet, kann sich das Postkartenschreiben sparen. Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt nutzen mehr als zwei Drittel der deutschen Smartphone- und Tablet-Besitzer zwischen 18 und 29 Jahren soziale Netzwerke auch im Urlaub (1). Die digitale Datenspur zeigt auch potenziellen Einbrechern, in wessen verlassener Wohnung etwas zu holen ist. CosmosDirekt gibt Tipps, wie Urlauber sich schützen können. Weiter lesen …

Wahltrend SPD legt um zwei Prozentpunkte zu

Im Wahltrend von stern und RTL gewinnen die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte hinzu und kommen jetzt auf 24 Prozent. Dagegen verlieren Grüne und Linke jeweils einen Punkt und liegen nun bei jeweils 9 Prozent. CDU/CSU bleiben bei 43 Prozent. Die FDP steigert sich um einen Punkt und kommt nun wieder auf 4 Prozent, die AfD verharrt weiter bei 5 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 6 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent. Weiter lesen …

Woher kommen die erfolgreichsten Eroberer?

Die kroatisch-kanadische Biologin Dr. Elizabeta Briski untersucht, warum bestimmte Arten fremde Ökosysteme erobern können und andere nicht. Für ihre Forschungen verlieh ihr die Alexander von Humboldt-Stiftung den mit 1,6 Millionen Euro dotierten Sofja Kovalevskaja-Preis. Damit baut Dr. Briski jetzt eine Forschergruppe am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel auf. Weiter lesen …

OLG Düsseldorf bestätigt verbraucherfreundliche Entscheidung für Stromkunden gegen ExtraEnergie

Stromanbieter dürfen gegenüber ihren privaten Endkunden keine Abschlagszahlungen festsetzen, die sich nicht am Vorjahresverbrauch orientieren. Ebenfalls darf ein Guthaben aus dem Vorjahr nicht mit laufenden Abschlagszahlungen des Folgejahrs verrechnet werden. Diese verbraucherfreundliche Entscheidung zugunsten der Stromkunden hat nun auch das Oberlandesgericht Düsseldorf unter dem Aktenzeichen I-20 U 231/13 am 01.07.2014 verkündet. Weiter lesen …

Kommission weist ARD-Berichterstattung über "Geheimakte Freihandelsabkommen" zurück

Die Europäische Kommission hat die Darstellung über die "Geheimakte Freihandelsabkommen" in der ARD-Sendung "Der große Deal" vom Montagabend zurückgewiesen. Angreifbar ist insbesondere die Darstellung über angebliche Geheimpapiere, die Verbreitung gefährlicher Chemikalien, die angeblich drohende Privatisierung öffentlicher Krankenhäuser in Deutschland und die angebliche Gefahr für deutsche Arbeitsschutzstandards. Weiter lesen …

Belastung der Bundespolizei durch Fußballspiele steigt

Die Belastung durch Fußballspiele bei der Bundespolizei steigt. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau". Wie ein Sprecher der Bundespolizei dem Blatt sagte, wurden in der Saison 2012/2013 insgesamt 110.954 Bundespolizisten zur Begleitung von Fans im Schienenverkehr eingesetzt; in der Saison davor waren es nur 97.688 gewesen. Dies entspreche einem Durchschnittswert von 2.134 Beamten pro Kalenderwoche, so der Sprecher. Der Spitzenwert habe 2013 bei 3.868 Beamten gelegen. Weiter lesen …

Handelsblatt korrigiert Fehler in der Berichterstattung: Debeka unterhält kein "geheimes System" von Zuträgern unter Beamten

Das Handelsblatt hat jetzt unter anderem zwei Kernthesen seiner Berichterstattung über die Debeka richtig gestellt, die Grundlage für ausdauernde Veröffentlichungen der Zeitung gegen die Versicherungsgruppe war. Zum einen hat das Handelsblatt zugegeben, dass das Vertriebssystem der Debeka nicht wie behauptet "geheim", sondern im Gegenteil "öffentlich" ist. Weiter lesen …

Geschäftsführer des VDMA Ost: Ostdeutsche Unternehmen besonders stark von Sanktionen gegen Russland betroffen

Der Geschäftsführer des ostdeutschen Zweigs des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Reinhard Pätz, sieht ostdeutsche Unternehmen besonders stark durch die Sanktionen gegen Russland in Mitleidenschaft gezogen. "Schließlich sind Russland und die Ukraine auf Grund der Geschichte wichtige Exportmärkte für die neuen Bundesländer", so Pätz gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". So nehme der russische Markt "für so manche Firma aus den neuen Bundesländern einen Exportanteil von 30, 40, 50 Prozent ein". Weiter lesen …

NRW-Innenminister Jäger: Doppelstrategie gegen Einbrecher zahlt sich aus

Die Halbjahresbilanz der NRW-Polizei zeigt aus Sicht von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), dass die Doppelstrategie von verstärkter Strafverfolgung und Prävention wirkt. "Es gibt allerdings keinen Grund zur Entwarnung. Wir werden den Fahndungs- und Ermittlungsdruck auf Einbrecherbanden auch weiter hoch halten", sagte Jäger der Westfalenpost. "Unser Ziel ist, die Zahl der Einbrüche auf Dauer zu verringern. Ein Rechtsstaat muss zeigen, dass er wehrhaft ist und dass er auch seine Möglichkeiten auszuschöpfen weiß." Weiter lesen …

Unverschleierte Nachrichtensprecherin provoziert Skandal in Saudi-Arabien

Der Auftritt einer unverschleierten Nachrichtensprecherin auf dem staatlichen saudi-arabischen Nachrichtenkanal Al Ekhbariya hat laut eines Berichts der "Gulf News" in dem Land für Aufsehen gesorgt. Sender-Sprecher Saleh Al Mughailif sagte, der Sender toleriere keine Verletzung der Werte des Landes und es werde dafür gesorgt, dass dies nicht noch einmal vorkomme. Die Nachrichtensprecherin habe sich bei dem Vorfall zudem in einem Studio in London befunden und nicht in Saudi-Arabien. Weiter lesen …

ifaa: Anti-Stress-Regelung schränkt Mitarbeiter und Unternehmen ein

Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) warnt vor einer starren Reglementierung in Form einer Anti-Stress-Regelung wie sie von Nordrhein Westfalens-Arbeitsminister Guntram Schneider gefordert wird. "Es besteht ausführlicher Forschungsbedarf, um die Ursachen und Wechselwirkungen abschließend zu beurteilen", so Dr. Stephan Sandrock, Leiter der Fachgruppe Arbeits- und Leistungsfähigkeit am Institut. Weiter lesen …

Zeitung: Regierung baut Förderstellen für Langzeitarbeitslose ab

Bundesregierung und Jobcenter haben laut eines Berichts der F.A.Z. das Angebot an öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen für Langzeitarbeitslose seit dem Jahr 2010 um mehr als die Hälfte abgebaut. Während vor vier Jahren mehr als 350.000 Langzeitarbeitslose mit sogenannten Ein-Euro-Jobs, Bürgerarbeit oder ähnlichen Förderstellen auf eine neue Beschäftigung vorbereitet wurden, waren es zur Jahresmitte 2014 nur 136.000. Das zeigt die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Grünen, die der F.A.Z. vorliegt. Weiter lesen …

Annette Frier: "Die Schönheit des Lebens habe ich noch nie infrage gestellt"

Schauspielerin und Zwillings-Mama Annette Frier hat klare Vorstellungen davon, wie man Job und Familie unter einen Hut bekommt: "Ich mache einfach alles hintereinander", erteilt sie dem Prinzip Multitasking in der aktuellen Ausgabe der Frauenzeitschrift MYWAY (Heft 9/2014) eine klare Absage. "Wenn ich mit den Kindern zusammen bin, bin ich mit den Kindern zusammen. Wenn ich lese, bin ich zu 100 Prozent in der Geschichte. Und wenn ich am Set bin, bin ich am Set." Weiter lesen …

Helen Mirren: "Ich geniesse Bettszenen mit jungen Liebhabern!"

Die britische Oscar-Preisträgerin Helen Mirren, 69, ist eine der besten Schauspielerinnen der Welt. Trotzdem sagt sie im Interview mit der Zeitschrift Meins (Heft 9/2014): "Ich akzeptiere nie meine Leistungen, weil ich das Gefühl habe, ich hätte es noch besser machen können. Selbst heute noch bin ich voller Ängste und Zweifel. Das treibt mich auch an, besser zu werden!" Weiter lesen …