Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

26. August 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Nato-Generalsekretär will im Osten mehr Flagge zeigen

Als Konsequenz aus dem russischen Vorgehen gegen die Ukraine will die Nato im östlichen Bündnisgebiet dauerhaft Flagge zeigen. Das hat Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) und anderen europäischen Zeitungen angekündigt. "Jeder potenzielle Aggressor muss wissen: Wenn er auch nur daran denkt, einen Nato-Verbündeten anzugreifen, wird er es nicht nur mit Soldaten aus dem betreffenden Land zu tun bekommen, sondern mit Nato-Truppen", sagte er. Weiter lesen …

Putin: Russland und Ukraine verlieren Milliarden durch Kiews EU-Assoziierung

Russland wird laut Präsident Wladimir Putin mindestens 100 Milliarden Rubel (mehr als zwei Milliarden Euro) durch die geplante Assoziierung der Ukraine mit der Europäischen Union verlieren. „Nach den bescheidensten Schätzungen kann der Schaden für die russische Wirtschaft 100 Milliarden Rubel betragen. Ganze Sektoren unserer Industrie und Landwirtschaft sind gefährdet“, sagte Putin am Dienstag bei einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko, den Präsidenten von Weißrussland und Kasachstan und EU-Vertretern in Minsk. Dies meldet Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

Bahn attackiert Lokführergewerkschaft GDL

Im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn geht das Unternehmen auf Distanz zur Lokführergewerkschaft GDL. Durch deren Forderungen drohe "die Gefahr einer Spaltung der Belegschaften", von "Ungerechtigkeit und Unfrieden" in den Betrieben, schrieb Personalvorstand Ulrich Weber in einem Brief an die Beschäftigten, der dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Arbeitsmarkt trotzt der schwachen Konjunktur

Deutschland steckt womöglich wegen der Ukraine-Krise schon mitten in einer kleinen Rezession – und völlig überraschend stoppen die Frühindikatoren für den Arbeitsmarkt ihre monatelange Talfahrt. Das vom Münchener Ifo-Institut für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) berechnete Beschäftigungsbarometer stieg im August um einen Zähler auf jetzt 107 Indexpunkte. Zuvor war der Index fünf Monate in Folge gefallen. Weiter lesen …

Wohl größte Protestwelle in der Geschichte der Insel Fehmarn

Die Ostseeinsel Fehmarn erfährt derzeit die wohl größte Protestkampagne ihrer Inselgeschichte. Anstoß ist ein auf der Insel geplantes gleich 15 Hektar großes Industrieareal, das als weitere, zusätzliche Belastung zur ebenfalls geplanten Belt-Tunnelbaustelle droht. Die Initiative "Bewahrt Fehmarn!" (www.bewahrt-fehmarn.de) agiert erst seit weniger als drei Wochen, hat aber bereits für ihre Online-Petition gegen das geplante Industriegebiet mehr als 23.000 Unterstützer gewinnen können (www.change.org/bewahrtfehmarn). Weiter lesen …

Ohoven: Mehr berufliche Mobilität gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Zu der heute veröffentlichten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim über die Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft e. V. (BVMW) und des europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA-PME): "Der deutsche Mittelstand begrüßt ein stärkeres Vorgehen gegen die alarmierende Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Es ist nicht länger hinzunehmen, dass in einigen unserer Nachbarländer mehr als jeder zweite Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos ist." Weiter lesen …

Petry: Gabriel disqualifiziert sich

Zu den jüngsten Äußerungen von Vizekanzler Gabriel erklärt die Spitzenkandidatin der Alternative für Deutschland, Frauke Petry: "Die SPD bekommt nach wie vor keinen Fuß auf sächsischen Boden. Das zeigen nicht nur die aktuellen Umfragen, die für sie wie immer im Bundesvergleich sehr schlecht stehen. Es liegt vor allem daran, dass die Wähler nicht davon überzeugt sind, dass die SPD konstruktive Lösungen für Sachsen parat hat. Schließlich reist der SPD-Spitzenkandidat nur mit seinem Küchentisch anstatt mit klaren Wahlzielen durchs Land und möchte, dass die Menschen ihn persönlich kennenlernen." Weiter lesen …

Thierse: Wowereit-Nachfolge nicht auf Berliner Politiker begrenzen

Der ehemalige Bundestagspräsident und Berliner SPD-Politiker Wolfgang Thierse fordert seine Partei auf, sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Klaus Wowereit ausdrücklich nicht auf einen Berliner Landespolitiker zu beschränken. Der Nachfolger des Regierenden Bürgermeisters dürfe "nicht in den Hinterzimmern einiger Politiker ausgehandelt werden", sagte Thierse dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Lindner: Vieles bei AfD "einfach nur wirr"

Für FDP-Chef Christian Lindner ist vieles bei der Alternative für Deutschland (AfD) "einfach nur wirr". "Wer glaubt, dass wir dringend über das Abtreibungsrecht Volksentscheide brauchen, wer im Freihandel mit den USA nur Gefahren sieht und wer Putin von jeder Verantwortung für die Ukraine-Krise reinwaschen will, der soll die AfD wählen", sagte Lindner im Gespräch mit der "Lausitzer Rundschau". Weiter lesen …

WHO empfiehlt strengere Regelungen für E-Zigaretten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt strengere Regelungen für den Verkauf und Konsum sogenannter E-Zigaretten. In einem am Dienstag in Genf veröffentlichten Bericht räumte die WHO zwar ein, dass E-Zigaretten möglicherweise weniger schädlich als konventionelle Zigaretten seien. Allerdings könne eine Gesundheitsgefährdung nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Weiter lesen …

Stindl fehlt 96 mehrere Wochen

Ohne Kapitän Lars Stindl wird Hannover 96 die kommenden Bundesligaspiele bestreiten müssen. Nach deutlich zurückgegangener Schwellung im rechten Kniegelenk ergab ein Kontroll-MRT, dass Stindl eine Teilruptur des Außenbandes erlitten hat. Weiter lesen …

Warum die Ice Bucket Challenge nicht cool ist

Promis, Politiker und auch ganz normale Leute – alle schütten sich derzeit Eiswasser über den Kopf und spenden für eine Organisation in den USA, die die Erforschung einer seltenen Nervenkrankheit unterstützt. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass sie damit grausame und sinnlose Tierversuche finanzieren. Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche bittet alle Eiswassernominierten, nicht an die ALS Association zu spenden. Weiter lesen …

Ägypten: Mindestens 19 Tote bei Busunglück

Bei einem Busunglück im Südosten Ägyptens sind am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) mindestens 19 Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden. Die Fahrer zweier Minibusse hatten kurz vor Sonnenaufgang versucht, einem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen und in Folge dessen die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren, teilten örtliche Behörden mit. Weiter lesen …

AfD: Wowereits angekündigter Rücktritt ist ein Licht am Ende des BER-Tunnels

Zum angekündigten Rücktritt des regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, erklärten der Sprecher der Alternative für Deutschland, Bernd Lucke, und der stellvertretende Sprecher und Spitzenkandidat für Brandenburg, Alexander Gauland: "Dass Klaus Wowereit mit seinem Rücktritt endlich die Verantwortung für das Flughafen-Debakel in Berlin-Brandenburg übernommen hat, war überfällig", erklärten Lucke und Gauland. "Der brandenburgische Ministerpräsident sollte nun ebenfalls die Konsequenzen ziehen." Es gehöre zum politischen Anstand, persönliche Ambitionen hintanzustellen, wenn man in einem finanzschwachen Land Steuerverschwendung in Milliardenhöhe zu verantworten habe. Weiter lesen …

Usbekistan soll Palm-Preisträger Abdurakhmanow aus der Haft entlassen

Reporter ohne Grenzen (ROG), Amnesty International und Uzbekistan Press Freedom Group fordern die usbekische Regierung auf, den diesjährigen Preisträger des Johann-Philipp-Palm-Preises für Meinungs- und Pressefreiheit, Salijon Abdurakhmanow aus dem Gefängnis freizulassen, damit er Ende November nach Deutschland kommen kann. Die Palmstiftung gab heute bekannt, dass sowohl die aus Bahrain stammende Journalistin Nazeeha Saeed als auch Salijon Abdurakhmanow am 30.11. 2014 jeweils mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet werden. Saeed wurde 2011 von Sicherheitskräften in Bahrain wegen ihrer journalistischen Arbeit zweitweise inhaftiert und geschlagen. Abdurakhmanow sitzt in seiner Heimat Usbekistan seit 2008 hinter Gittern. Weiter lesen …

Vorschlag zu neuem Sterbehilfe-Gesetz stößt bei SPD auf Zustimmung

Politiker der SPD haben sich zustimmend zu dem Sterbehilfe-Gesetzesvorschlag geäußert, der am Dienstag von dem Palliativmediziner Gian Domenico Borasio, Ethikrat-Vize Jochen Taupitz sowie den Medizinethikern Ralf Jox und Urban Wiesing präsentiert wurde. "Dieser Vorschlag entspricht weitgehend unseren Vorstellungen", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, der "Welt". "Was hier konzipiert wurde, liegt nah bei dem, was ich mit unserer stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Carola Reimann in einen Gruppenantrag schreiben will." Weiter lesen …

Wunderheiler braucht keine Erlaubnis als Heilpraktiker

Ein Wunderheiler, der mit Methoden wie Pendeln und Handauflegen arbeitet, ist kein Heilpraktiker und braucht keine entsprechende Erlaubnis. Dies entschied nach Angaben der D.A.S. das Amtsgericht Gießen. Die Erlaubnispflicht nach dem Heilpraktikergesetz solle vor Körperschäden durch unsachgemäße Behandlung schützen; diese seien hier jedoch ausgeschlossen. Weiter lesen …

Umfrage: Klare Mehrheit der Deutschen für höhere Lohnabschlüsse

Laut einer Forsa-Umfrage lehnt die große Mehrheit der Bundesbürger eine Zurückhaltung der Beschäftigten bei Lohnforderungen ab: 79 Prozent der Befragten stimmen der Auffassung von Bundesbank und Europäischer Zentralbank zu, dass angesichts der niedrigen Inflationsrate und der positiven Verfassung des Arbeitsmarktes höhere Lohnabschlüsse in Deutschland angemessen wären. Weiter lesen …

62 000 Elektrofahrräder im 1. Halbjahr 2014 exportiert

62 000 Elektrofahrräder mit einer Leistung von bis zu 250 Watt - sogenannte "Pedelecs" ("Pedal Electric Cycles") - im Wert von 76 Millionen Euro wurden im ersten Halbjahr 2014 aus Deutschland exportiert. Der Durchschnittspreis eines ausgeführten "Pedelec" betrug 1 224 Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren die Niederlande Hauptabnehmer mit 23 000 Stück im Wert von 27 Millionen Euro. Insgesamt gingen 83 % aller exportierten Elektrofahrräder in die EU. Weiter lesen …

Erstmals aktive Methanaustritte am antarktischen Meeresboden entdeckt

Auf einer Expedition mit dem Forschungsschiff "Polarstern" vor der subantarktischen Insel Süd-Georgien hat ein internationales Forscherteam unter der Leitung von MARUM-Professor Gerhard Bohrmann mehr als 130 aktive Methanquellen am Meeresboden entdeckt. Es ist der erste Nachweis, dass das Treibhausgas Methan auch im Südpolarmeer aus dem Meeresgrund sprudelt. Die Wissenschaftlerinnen haben ihre Befunde kürzlich in den Earth and Planetary Science Letters publiziert. Weiter lesen …

Der neue Zehn-Euro-Schein fühlt sich anders an

Woran erkennt man Falschgeld und wie kann man sich gegen "Blüten" schützen? Reader's Digest nimmt das Erscheinen des neuen Zehn-Euro-Scheins am 23. September zum Anlass, diese Fragen zu beantworten. In seiner September-Ausgabe gibt das Magazin wichtige Tipps, wie Verbraucher echtes von gefälschtem Geld unterscheiden können. "Wer Zweifel an der Echtheit eines Scheins hat, sollte sich sofort an seine Hausbank wenden, um ihn überprüfen zu lassen", rät Rainer Elm, Leiter des Analysezentrums für Falschgeld und beschädigtes Bargeld der Deutschen Bundesbank in Frankfurt/Main. Weiter lesen …

Klage gegen Bertelsmann wegen Buchclub-Schließung

Die am Bertelsmann-Buchclub beteiligten Geschäftspartner haben gestern gegen die beabsichtigte Schließung des Clubs Klage eingereicht. Sie werfen Bertelsmann massive Vertragsverletzungen vor. Am 17. Juni hatte der Medienkonzern bekannt gegeben, den Buchclub mit etwa einer Millionen Kunden aufzulösen und alle Filialen zu schließen. Weiter lesen …

Laserpuls macht Glas zum Metall

Mit Laserpulsen kann man einem elektrisch isolierenden Material für winzige Sekundenbruchteile Eigenschaften eines Metalls verleihen - das zeigen Rechnungen der TU Wien. Damit könnte man Schaltungen bauen, die um Größenordnungen schneller getaktet sind als heutige Mikroelektronik. Weiter lesen …

Gauland: Grüner Aktionismus schadet auf der Suche nach einer ernsthaften Lösung in Nahost

Zu der Forderung von Frau Göring-Eckardt, die EU solle eine halbe Million Flüchtlinge aufnehmen, erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: "Mit den Grünen scheinen einmal wieder die Emotionen durchgegangen zu sein. Die Forderung, eine halbe Million Flüchtlinge in der EU aufzunehmen, ist an undurchdachtem Gutmenschentum nicht zu überbieten. Das erwähnte 'Sofortprogramm' von Frau Göring-Eckardt ist nichts weiter als ein populistischer Schnellschuss, um in Wahlkampfzeiten die eigene Klientel zu bedienen. Frau Göring-Eckardt hat weder ausgeführt, wie und wo sie eine halbe Million Menschen in die EU aufnehmen will, noch hat sie ihren Vorschlag mit den Mitgliedsländern in irgendeiner Form abgestimmt, noch über die Kosten ernsthaft nachgedacht." Weiter lesen …

Dem Gehirn auf die Sprünge helfen: Kaffee ja, Pillen nein

Forscher untersuchen Einstellung und Einnahmeverhalten von Studierenden Eine Pille einwerfen und bei der Prüfung brillieren: Dass man seine geistige Leistungsfähigkeit mit Medikamenten und anderen Substanzen steigern kann, ist den meisten Studierenden bekannt. Praktiziert wird das sogenannte Neuroenhancement allerdings nur von sehr wenigen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Nachwuchswissenschaftler der Universitätsallianz Ruhr im Rahmen der Global Young Faculty II durchgeführt haben. Weiter lesen …

USA: Experten fordern Schulbeginn erst um 8:30 Uhr

Alle US-Schulen, die von Kindern zwischen zehn und 18 Jahren besucht werden, sollten ihren Unterrichtsbeginn auf 8:30 Uhr oder später verschieben. Das fordert die American Academy of Pediatrics. Derzeit beginnt der Schultag nur für 15 Prozent der Schüler so. Denn auf diese Weise könnte der Schlafmangel bei Teenagern durch eine Anpassung an ihre innere Uhr gelöst werden. Weiter lesen …

Styling-Tipps fürs XXL-Format

Helle Kleidung trägt auf, Leinen geht gar nicht. Doch was sollen genau die Leute sich anziehen, die nicht in die normalen Größen passen? Der Check zeigt: Gut geshoppt ist halb gestylt. Und nachdem sich in puncto Mode meist alles um die Frau dreht, gibt's heute einmal die ultimativen Bauch-weg-Styling-Tipps für Männer – und eine Studie, die vielleicht einen Grund dafür aufzeigt, warum 67 Prozent der deutschen Männer übergewichtig sind. Weiter lesen …

Spanien ist beliebteste Pauschalreise-Destination in den Sommerferien 2014

Die beliebtesten Pauschalreise-Ziele der CHECK24-Kunden in den Sommerferien 2014 sind Spanien (44 Prozent der Buchungen1)), die Türkei (22 Prozent) und Griechenland (13 Prozent). Über die Hälfte der Spanienurlauber (54 Prozent) verbringt die Ferien auf Mallorca. In der Türkei besuchen Reisende am liebsten die Region Side & Alanya (79 Prozent), in Griechenland ist Kreta (41 Prozent) am beliebtesten. Weiter lesen …

Petry: Ein weiterer Vorstoß zulasten Deutschlands

Zur Forderung Frankreichs, eine europäische Arbeitslosenversicherung einzuführen, erklärt die Sprecherin der Alternative für Deutschland, Frauke Petry: "Eine europäische Arbeitslosenversicherung, wie sie derzeit von Frankreich und Italien gefordert wird, würde Deutschland nun endgültig zum Zahlmeister der EU machen", so Frauke Petry. Es sei errechnet worden, dass eine Mehrbelastung von rund 30 Milliarden Euro jährlich auf die deutschen Steuerzahler zukommen würde. Weiter lesen …

Magazin: NSA betreibt riesige Daten-Suchmaschine

Der US-Geheimdienst NSA betreibt laut eines Berichts eine gigantische Daten-Suchmaschine und stellt diese seit Jahren US-Behörden zur Verfügung. Die Suchmaschine biete Zugriff auf 850 Milliarden Informationen über Telefonanrufe, E-Mails, Handy-Bewegungsprofile sowie Internet-Chats, berichtet das Online-Magazin "The Intercept". Weiter lesen …

Günstige Wasserstoffgewinnung mit AAA-Batterie

Forscher am Precourt Institute for Energy der US-Universität Stanford haben einen Elektrolyseur entwickelt, der Wasser bei Raumtemperatur und nur mit einer AAA-Batterie aufspaltet. Das Gerät kommt zudem ohne teure Edelmetall-Elektroden aus. Damit verspricht es eine praktikable, günstige Lösung für die Wasserstoff-Gewinnung aus Wasser. Weiter lesen …

Computer lernen besser Gefühle erkennen

Informatiker haben eine Methode entwickelt, wie Computer den Gefühlszustand von Nutzern mit bis zu 87 Prozent Genauigkeit vorhersagen können. Das könnte neue Möglichkeiten für Anwendungen von Spielen bis zur Textverarbeitung eröffnen. "Computer, die Emotionen erkennen, können viel mehr leisten als aktuelle Systeme", betont das Team der Islamic University of Technology (IUT) im Journal Behaviour & Information Technology. Die Forscher setzen auf die geschickte Kombination zweier bekannter Ansätze für mehr emotionale Intelligenz. Weiter lesen …

Ein Drittel der Bevölkerung bemüht sich um geschlechtsneutrale Formulierungen

Das Thema Gender-Mainstream lässt zur Zeit die emotionalen Wogen kräftig hochgehen. Durch Politik, Empfehlungsschreiben, Internetforen und nicht zuletzt durch die Debatte um die Darbietung von Andreas Gabalier wird die Diskussion laufend angeheizt. Frauen sollen in der Sprache sichtbar sein, sagen die einen. Die anderen sehen die Sprache verkompliziert, wenn immer beide Geschlechter genannt werden. INTEGRAL hat sich bei der Bevölkerung über die Hintergründe umgehört. Weiter lesen …

Grüne streiten über Steuer- und Gesellschaftspolitik

Bei den Grünen ist eine heftige Debatte über den Kurs vor allem in der Steuer- und Gesellschaftspolitik ausgebrochen. Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt hatte es als Fehler bezeichnet, dass die Grünen im Bundestagswahlkampf das Ehegattensplitting abschaffen wollten. Die familienpolitische Sprecherin der Fraktion, Franziska Brantner, und Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sehen das anders. Sie haben ein Papier erarbeitet, in dem sie die Abschaffung des Ehegattensplittings verteidigen. Weiter lesen …

CDU-Vize Strobl mahnt wirtschaftsfreundliche Politik an

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU, Thomas Strobl, mahnt die Große Koalition zu einem wirtschaftsfreundlicheren Kurs. "Wir müssen wissen, dass die Wirtschaft aufgrund der internationalen Krisen auch in schweres Fahrwasser geraten kann", sagte Strobl im "Handelsblatt". "Bevor wir etwas verteilen können, muss es erwirtschaftet werden", sagte er. Dies sei längst nicht allen in der SPD bewusst. Weiter lesen …

Mehr Flugpassagiere ins europäische Ausland im 1. Halbjahr 2014

Im ersten Halbjahr 2014 stieg die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 um 1,6 % auf 48,2 Millionen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm dabei das Passagieraufkommen ins Ausland um 2,2 % auf 37,2 Millionen zu. Dieser Zuwachs basiert hauptsächlich auf dem Verkehr mit europäischen Zielen, der insgesamt um 3,3 % zulegte. Wachstumsmotoren waren vor allem die Kanaren (+ 18,5 %) und Griechenland (+ 15,2 %), hierbei insbesondere die Griechischen Inseln mit + 19,2 %. Weiter lesen …

Wiener Forscher entdeckt subtile Signale der Kommunikation

Geballte Fäuste, gerunzelte Stirn, scharfer Tonfall – Ablehnung kann auch ohne Worte offensichtlich sein. Eine heute publizierte Studie der Webster Vienna Private University in Zusammenarbeit mit der Delft University of Technology und dem Swiss Center for Affective Sciences in Genf zeigt erstmals, dass oft schon kleine, subtile Signale dafür ausreichen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Menschen allein anhand von einfachen Bewegungen und Lauten einen Unterschied zwischen Zustimmung und Ablehnung erkennen können. Weiter lesen …

Messungen unter Big-Bang-Bedingungen bestätigen Lithium-Problem

Die Astrophysik hat ein hartnäckiges Problem und das heißt Lithium: Das Element kommt nicht in den Mengen in Sternen vor, die rechnerisch für die Lithium-Entstehung nach dem Big Bang vorhergesagt werden. Doch die Berechnungen stimmen – das konnte jetzt erstmals auch experimentell im Untertagelabor im italienischen Gran-Sasso-Bergmassiv bestätigt werden. Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) untersuchten dort in einem internationalen Team, wieviel Lithium unter Urknall-Bedingungen entsteht. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Physical Review Letters veröffentlicht. Weiter lesen …

Experte: ISIS-Terror dauert mindestens 20 Jahre

Der renommierte Terrorismus-Experte Peter Neumann vom Londoner Kings College prophezeit, dass der ISIS-Terror in den nächsten 20 Jahren auch in Europa dauerhaft eine Gefahr darstellen wird. "Es wird vielleicht nicht heute oder morgen ein Anschlag in Berlin passieren. Aber wir werden mindestens zwei Jahrzehnte, eine ganze Generation lang, gefährdet sein", sagte Neumann der "Bild". Jetzt entstehe eine "neue, junge al-Qaida". Weiter lesen …

Willkommen im Versicherungsdschungel

Mit dem Sprung ins Berufsleben sollte sie kommen: die große Freiheit, die Zeit, in der man sich nach den knappen Jahren in Ausbildung und Studium endlich etwas leisten kann. Und was passiert dann? Man muss erst mal viele der sauer verdienten Kröten für Versicherung & Co abgeben. Doch welche Versicherung ist sinnvoll und vor allem auch nötig? Weiter lesen …

FDP: Zastrow will mehr Einfluss in Parteispitze

Sachsens FDP-Vorsitzender Holger Zastrow strebt mehr Einfluss auf Bundesebene an. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Politiker vor der Landtagswahl am kommenden Sonntag, sollten die Liberalen erfolgreich abschneiden und die Regierungsbeteiligung in Dresden verteidigen, "werde ich unsere Positionen sicherlich mit Selbstbewusstsein in Berlin einbringen". Weiter lesen …

Umwelt: Kurze Pommes sind gesünder

Esst kurze Pommes! So das Ergebnis von Forschungen, von denen das Magazin GEO in seiner Septemberausgabe berichtet. Denn um die bisher sehr hohe Nachfrage nach extralangen Pommes zu befriedigen, muss der Boden extralang gedüngt werden: Die dicken Kartoffeln brauchen länger zum Wachsen und laugen den Boden übermäßig aus. Weiter lesen …

Grünen-Fraktionschef: Bund verstrickt sich bei Waffenexporten in Widersprüche

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat der Bundesregierung vorgeworfen, sich beim Thema Waffenexporte in den Irak in Widersprüche zu verstricken. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" kritisierte Hofreiter, die Bundesregierung entlarve sich als "unschlüssig", wenn sie einerseits den kurdischen Peschmerga-Streitkräften deutsche Waffen liefern wolle, dies aber der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verweigere. "Hier zeigt sich das Dilemma, in dem die Bundesregierung steckt", sagte Hofreiter. Diese habe anfangs mit guten Argumenten Waffenlieferungen abgelehnt. Nun führe sie sich selbst in Verstrickungen. Weiter lesen …

Auszahlung der höheren Mütterrente hat begonnen

Bundearbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat erklärt, dass ab dieser Woche die höheren Mütterrenten ausgezahlt werden. "Jetzt kommen in dieser Woche die Renten aufs Konto, die wegen der besseren Anerkennung der Erziehungszeiten höher ausfallen", sagte Nahles der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Arbeitsministerin Nahles kündigt Anti-Stress-Verordnung an

Arbeitsministerin Andrea Nahles will 2015 Kriterien für eine Anti-Stress-Verordnung vorlegen. "Es gibt unbestritten einen Zusammenhang zwischen Dauererreichbarkeit und der Zunahme von psychischen Erkrankungen, das haben mittlerweile auch die Arbeitgeber anerkannt. Wir haben dazu auch wissenschaftliche Erkenntnisse", sagte Nahles der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Linkenchef Riexinger: Regierung soll vor Bundestagssondersitzung ihrer Waffenpläne vorlegen

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, lehnt die für den 1. September geplante Sondersitzung des Bundestages ab, wenn die Bundesregierung nicht vorher bekannt gibt, was sie konkret vorhat. "Der Bundestag sollte auf der Basis einer entscheidungsfähigen Vorlage der Bundesregierung tagen", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Krankenkassen fordern Ärzte-Ranking

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen Ranking-Listen von den besten Ärzten veröffentlichen. Das geht aus einem Positionspapier ihres Spitzenverbandes hervor, aus dem die "Bild" zitiert. Darin fordern die Kassen, dass auch niedergelassene Ärzte künftig Qualitätsberichte erstellen. Die Versicherungen würden die Angaben dann überprüfen und "in möglichst laienverständlicher Form" den Patienten zur Verfügung stellen. Weiter lesen …

Unzulässiger Druck bei elektronischer Gesundheitskarte - Ab Januar Chaos in den Arztpraxen?

Die Krankenkassen und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben den Druck im Kessel erhöht: Zum 1. Januar 2015 soll nur noch die elektronische Gesundheitskarte (eGK oder e-Card) gelten, ohne Wenn und Aber. Gesetzlich Krankenversicherte, die bis dahin keine e-Card besitzen, sollen den Arztbesuch per Privatrechnung selbst bezahlen. "Wir sind empört über diese neuerlichen Drohungen", sagte Dr. Silke Lüder, Sprecherin der Aktion "Stoppt die e-Card", gestern in Hamburg. "Kassen und KBV wollen jetzt mit aller Macht verhindern, dass Kassenpatienten ab Januar mit ihrer noch gültigen Krankenversichertenkarte in den Arztpraxen behandelt werden können." Weiter lesen …

Natalie Portman: Sex ohne Gefühle ist nichts für mich

Für den Hollywoodstar Natalie Portman sind Sex und Gefühle untrennbar miteinander verbunden: "Man kann sicherlich Sex haben, ohne Gefühle füreinander zu haben", sagte der Hollywoodstar in einem Interview gegenüber dem Fernsehsender Tele5. "Vielleicht ist das für manche in Ordnung, aber für mich ist das nichts", betonte Portman. Weiter lesen …