Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. August 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

WHO: Ebola in Westafrika außer Kontrolle

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eingeräumt, dass die Ebola-Epidemie in Westafrika außer Kontrolle geraten ist. Das Virus breite sich schneller aus, als man dagegen vorgehen könne, so WHO-Generaldirektorin Margaret Chan am Freitag bei einem Krisentreffen der Regierungschefs von Guinea, Liberia uns Sierra Leone. Sollte sich die Situation weiter verschlechtern, könne dies zu zahlreichen weiteren Todesfällen und schweren sozioökonomischen Folgen führen. Weiter lesen …

EU stockt humanitäre Hilfe für Somalia auf

Die Europäische Kommission stockt angesichts der sich verschärfenden humanitären Lage in Somalia seine Hilfen für das ostafrikanische Land auf. Insgesamt sollen weitere zehn Millionen Euro für Nahrung, Wasser- und medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt werden. Durch extreme Armut, anhaltende Konflikte und eine schwere Dürre seien zahlreiche Menschen von Hunger bedroht, so die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Kristalina Georgiewa, am Freitag. Weiter lesen …

NDR trauert um Gert von Paczensky

Einer der Gründer des NDR Politikmagazins "Panorama" ist tot: Der Journalist und Autor Gert von Paczensky ist am Freitag, 1. August, wenige Tage vor seinem 89. Geburtstag gestorben. Beim Norddeutschen Rundfunk baute er ab 1960 zusammen mit Rüdiger Proske das Magazin "Panorama" auf und war dessen erster Leiter. Weiter lesen …

AfD unterstützt Unions-Wirtschaftsflügel in Debatte um kalte Progression

In der unionsinternen Debatte um den Abbau der kalten Progression hat die Alternative für Deutschland (AfD) Partei für die CDU-Mittelstandsvereinigung ergriffen. Die kalte Progression sei eine "ständige Steuererhöhung", der Unions-Wirtschaftsflügel fordere daher zu Recht, mit der "Einführung der Steuerbremse" jetzt endlich Ernst zu machen, sagte AfD-Chef Bernd Lücke "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Gauck ruft zu neuer Waffenruhe im Nahen Osten auf

Bundespräsident Joachim Gauck hat nach dem Scheitern der für drei Tage geplante humanitäre Feuerpause in Nahen Osten an die Konfliktparteien appelliert, "einen effektiven Waffenstillstand zu erreichen und wieder den Weg der Verhandlungen über eine nachhaltige Waffenruhe einzuschlagen". Nur eine politische Lösung könne zu dauerhaftem Frieden in der Region führen, erklärte Gauck am Freitag in Berlin. Weiter lesen …

Steuerzahlerbund: Bürokratie verursacht hohe Kosten bei IT-Projekt der KfW

Dass die Einführung einer neuen IT-Architektur die staatliche KfW-Förderbank deutlich mehr Geld kosten wird als gedacht, führt der Bund der Steuerzahler auf staatliche Bürokratie zurück. "Wir haben es hier mit einem bekannten Muster zu tun", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel "Handelsblatt-Online". "Schon wieder wird ein IT-Projekt der öffentlichen Hand deutlich teurer als geplant. Schon wieder liegen die Ursachen in neuen, bürokratischen Anforderungen des Gesetzgebers und schon wieder wurde die Komplexität der Aufgabe vollkommen unterschätzt." Weiter lesen …

Thomas Schaaf: Im ersten Spiel muss man nicht immer brillieren

Für Eintracht-Trainer Thomas Schaaf naht der "Tag der Abrechnung", die Bundesliga-Saisoneröffnung: Seiner Ansicht nach muss man im ersten Spiel allerdings "nicht immer brillieren". "Du musst es einfach gewinnen, damit du mit positiven Erlebnissen weiter in die Saison gehst", so Schaaf im Interview mit HR3. "Jeder möchte bei den Gewinnern dabei sein - wir auch!" Weiter lesen …

Gauland: Jede Einmischung in der Ukraine ist zu unterlassen

Zu den von der EU beschlossenen Sanktionen gegen Russland erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: "Mit den von der EU beschlossenen Wirtschaftssanktionen droht eine weitere Eskalation der Ukraine-Krise. Genau 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs sollten wir davon absehen, eine Spirale in Bewegung zu setzen, die in immer neue Konflikte führt. Wirtschaftssanktionen treffen die herrschenden Eliten am wenigsten - es ist das einfache Volk, das leidet. In Reaktion auf die EU-Sanktionen kann sich Russland mit der Erhöhung seiner Gaspreise schadlos halten. Die eigentlichen Lasten tragen dann die Verbraucher in Deutschland und der EU." Weiter lesen …

Ebola-Epidemie: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Liberia

Das Auswärtige Amt rät gegenwärtig von nicht notwendigen Reisen nach Liberia, Guinea und Sierra Leone ab. In Westafrika breitet sich seit Dezember 2013 eine Ebola-Epidemie aus. Trotz internationaler Bemühungen sei ein Ende der Ausbreitung nicht absehbar, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. "Zuletzt sind die Fallzahlen wieder deutlich angestiegen. Betroffen ist die lokale Bevölkerung in überwiegend abgelegenen Gebieten im Grenzgebiet zwischen Sierra Leone, Liberia und Guinea. In allen Ländern sind aber durch Reisen Erkrankter auch sporadisch Fälle in anderen Regionen und in der jeweiligen Hauptstadt aufgetreten." Weiter lesen …

Brief an Gauck: Ostdeutsche Pfarrer würdigen Antwortschreiben

Die ostdeutschen Pfarrer, die Bundespräsident Joachim Gauck wegen dessen Äußerungen zu militärischer Gewalt einen Protestbrief geschrieben haben, haben seine Antwort gewürdigt. "Ich finde es bemerkenswert, dass wir eine so ausführliche Antwort bekommen haben", sagte Pfarrer Klaus Galley angesichts des jüngsten Schreibens von Gaucks Staatssekretär David Gill der "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Eintracht Frankfurt verpflichtet Haris Seferović

Am heutigen Freitag, den 01. August 2014, konnte Eintracht Frankfurt längere Verhandlungen mit Stürmer Haris Seferović (*22.02.1992/1,87m/84kg) erfolgreich abschließen. Demnach wechselt der 22 Jahre alte Schweizer für die kommenden drei Jahre, bis zum 30. Juni 2017, vom spanischen Erstligisten San Sebastian nach Frankfurt. Weiter lesen …

Gabriel verteidigt Nominierung Moscovicis als EU-Kommissar

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die geplante Berufung des ehemaligen französischen Finanzministers Pierre Moscovici als EU-Kommissar gegen Kritik verteidigt. "Moscovici ist ein ausgewiesener Finanzexperte. Ich bin mit ihm einer Meinung, dass der Stabilitätspakt auch ein Wachstumspakt ist. Niemand will diesen Pakt aufzuweichen", sagte Gabriel der "Bild"-Zeitung (Samstagausgabe). Weiter lesen …

BVB-Spieler Kuba bald wieder fit für neue Saison

Der Dortmunder Mittelfeldspieler Jakub "Kuba" Blaszczykowski ist nach längerer Verletzungspause offenbar bald wieder fit für die neue Saison. "Nach der schweren Verletzung ist es nicht leicht, zurückzukommen. Jetzt will ich schnellstmöglich mit der Mannschaft trainieren und spielen", sagte der 28-Jährige in einem Interview mit der Onlineausgabe der "Ruhr Nachrichten". "In zwei bis drei Wochen, hoffe ich, dass ich zu 100 Prozent mit der Mannschaft trainieren kann. Dann bin ich theoretisch einsatzbereit." Weiter lesen …

Branchenverband: IT-Mittelstand erwartet steigende Umsätze

Die Stimmung im IT-Mittelstand hat sich zur Jahresmitte weiter verbessert: Vier von fünf mittelständischen IT-Unternehmen (82 Prozent) rechnen damit, dass ihre Umsätze im zweiten Halbjahr steigen. Rund jedes neunte Unternehmen (elf Prozent) erwartet gleichbleibende Umsätze. Das hat die aktuelle Konjunkturumfrage des Bitkom unter mittelständischen IT-Unternehmen ergeben. Weiter lesen …

Greenpeace-Aktivisten protestieren mit Walskulptur bei "Deutsche See"

"Keine Geschäfte mit Walfängern" fordern heute Morgen 15 Greenpeace-Aktivisten an der Firmenzentrale der Fischmanufaktur "Deutsche See". Die Umweltschützer haben eine stählerne Walskulptur mit der Aufschrift "Save the whales" vor dem Gebäude aufgebaut und informieren die Mitarbeiter. Das Kunstwerk ist vier Meter hoch, 2,5 Meter breit und wiegt 8,7 Tonnen. Anlass für den Protest sind die Verbindungen von Deutsche See zum isländischen Walfang: Der größte deutsche Fischimporteur bezieht Fisch von dem isländischen Fischereiunternehmen "HB Grandi hf", das personell und über Kapitalanteile mit der Walfangfirma "Hvalur hf" verknüpft ist. Weiter lesen …

Umweltministerin Hendricks plant "strengste Fracking-Regeln"

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat angekündigt, mit den geplanten gesetzlichen Regelungen zum Fracking "die strengsten Regeln einzuführen", die es in diesem Bereich jemals gab. "Fracking zur Förderung von Schiefer- und Kohleflözgas wird es zu wirtschaftlichen Zwecken auf absehbare Zeit bei uns nicht geben", sagte Hendricks der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Unfruchtbar oder ungeduldig?

Gut 50000 Mal nehmen Ärzte in Deutschland jährlich eine künstliche Befruchtung vor. Tendenz steigend. Da sich oft kein medizinischer Grund für die Unfruchtbarkeit findet, würde vermutlich manche Frau auf natürlichem Weg schwanger werden, wenn sich die Paare mehr Zeit gäben. Auch daran zu denken, mahnt Professor Jürgen Kleinstein, Direktor der Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie in Magdeburg. Weiter lesen …

Der Pirat braucht einen Dolch

Schwert, Dolch, Pistole - das Waffenarsenal eines fünfjährigen Jungen kann Eltern schon ins Grübeln bringen. Übt er sich damit nicht in Gewalttätigkeit? Nein, sagt der Pädagoge Günther Gugel, der mehr als 30 Jahre lang Geschäftsführer des Instituts für Friedenspädagogik in Tübingen gewesen ist, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Volksbegehren gegen Nichtraucherschutz in NRW droht zu scheitern

Wenige Wochen vor dem angekündigten Starttermin für ein Volksbegehren gegen das Nichtraucherschutz-Gesetz in Nordrhein-Westfalen haben mehrere beteiligte Initiativen die Kooperation für gescheitert erklärt. "Es ist zum Bruch zwischen uns und `NRW genießt` gekommen", sagte Jürgen Harder, Vorsitzender der Raucherplattform "Komitee zur Wahrung der Bürgerrechte", der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Gabriel will gesetzliche Grundlage für WLAN verbessern

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat angekündigt die "gesetzlichen Grundlagen für WLAN" zu verbessern. Welche Bedeutung dieses Thema auch für die traditionelle Wirtschaft habe, zeige ein Beispiel: "In diesem Jahr hat VW-Chef Winterkorn, ein führender Vertreter der klassischen Wirtschaft, die Computermesse CeBit in Hannover eröffnet. Das fand ich toll", sagte der Wirtschaftsminister der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Maut-Pläne werden laut Verkehrsexperten in Brüssel nicht geprüft

Die Pkw-Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) werden nach Angaben des Vorsitzenden des Verkehrsausschusses des Europaparlamentes, Michael Cramer (Grüne), in Brüssel gar nicht geprüft. Cramer sagte der "Saarbrücker Zeitung", er habe mit dem zuständigen EU-Kommissar Siim Kallas gesprochen. "Die EU-Kommission prüft Dobrindts Eckpunkte nicht. Sondern sie wartet auf ein fertiges Konzept." Weiter lesen …

Gauck verteidigt seine Worte zum Krieg

Bundespräsident Joachim Gauck hat auf einen offenen Protestbrief ostdeutscher Pfarrer reagiert, die Kritik an seinen Äußerungen zu Kriegseinsätzen geübt hatten. Das berichtet die "Berliner Zeitung". In einem Brief, der dem Blatt vorliegt, geht der Chef des Bundespräsidialamtes, David Gill, in Gaucks Auftrag verständnisvoll auf die Kritik ein, weist sie aber gleichzeitig zurück. Weiter lesen …

Stasi-Behörde Stelle des Direktors kann nicht besetzt werden

Die Stasi-Unterlagenbehörde kann die Stelle des Direktors derzeit nicht besetzen, weil der im Auswahlverfahren unterlegene Bewerber klagt. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Online-Ausgabe). Die Bewerbungsfrist lief bereits am 11. Oktober 2013 ab. Der alte Direktor Hans Altendorf wurde am 20. Mai verabschiedet. Die Wahl von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) fiel auf Björn Deicke, Referatsleiter Haushalt bei der Staatsministerin. Der stellvertretende Behörden-Direktor Joachim Förster, der sich ebenfalls beworben hatte, hat nach Informationen des Blattes aber wegen gravierender Formmängel Klage beim Verwaltungs-gericht Berlin eingereicht. Die Entscheidung könnte nach Angaben eines Gerichtssprechers bereits in der nächsten Woche fallen. Der Direktoren-Posten ist besonders wichtig. Weiter lesen …

Erler warnt vor direktem Eingreifen Russlands

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt vor einer Eskalation der Krise in der Ukraine. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Erler: "Der russische Präsident Wladimir Putin steht unter sehr starkem Druck, die von ihm unter Schutz genommenen russischsprachigen Bewohner der Ostukraine nicht im Stich zu lassen. Wenn die Separatisten in die Nähe einer militärischen Niederlage kommen, dann kann niemand ein direktes Eingreifen Russlands über die Grenze hinweg ausschließen." Weiter lesen …

CDU-Arbeitnehmerflügel will Besserverdienende stärker belasten

Der Arbeitnehmerflügel der CDU will Besserverdienende deutlich stärker belasten, um mit den zusätzlichen Einnahmen des Staates die Kalte Progression abzubauen. "Die Kalte Progression belastet insbesondere untere und mittlere Einkommen, da der Steuertarif in diesem Bereich besonders steil ansteigt. Eine automatische Anpassung des Tarifs an die Inflation ist deshalb auch sozial geboten", sagte der Bundesvize der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Jade-Weser-Port: Mehr Startschwierigkeiten als gedacht

Die Hafengesellschaft Niedersachsen Ports will angesichts der anhaltenden Startschwierigkeiten des Jade-Weser-Ports in Wilhelmshaven keine Prognose über die weitere Entwicklung des Millionenprojektes abgeben. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Holger Banik, neuer Geschäftsführer der Hafengesellschaft: "Ich gehe fest davon aus, dass der Hafen anläuft, auch wenn es länger dauert, als in der Vergangenheit gedacht wurde." Erhoffte Marktzuwächse im Containerverkehr seien nicht eingetreten. Weiter lesen …

Debatte nach neuer Amoklauf-Statistik: Waffen der Täter meist legal und registriert

Eine neue Statistik über Amokläufe in Deutschland setzt eine Debatte über die Verschärfung des Waffenrechts in Gang. Nach Angaben der Bundesregierung sind bei den sieben Amokläufen seit 2002 in der Mehrzahl amtlich registrierte Waffen benutzt worden, die überwiegend legal im Besitz der Täter waren. Bei den Taten unter anderem in Erfurt, Winnenden und zuletzt 2013 in Dossenheim waren insgesamt 51 Menschen ums Leben gekommen. Laut Regierungsunterlagen für den Bundestag, aus denen die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten, waren in fünf der sieben Fälle die Waffen amtlich registriert, in vier Fällen auch legal im Besitz der Täter. Die Grünen im Bundestag, die die Daten in einer Anfrage angefordert hatten, zeigten sich alarmiert und forderten eine Gesetzesverschärfung. Weiter lesen …

SPD bietet Union Gespräche über Steuerentlastung an

In die Koalitionsdebatte um eine Steuerentlastung noch in dieser Wahlperiode kommt Bewegung. Nach dem Vorstoß des Unions-Wirtschaftsflügels zu einem raschen Abbau der Kalten Progression bietet die SPD jetzt zügige Gespräche an. Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, bei der Kalten Progression müsse schnell etwas getan werden, doch gehe dies wegen der geplanten "schwarzen Null" im Haushalt nicht ohne Gegenfinanzierung. Weiter lesen …

Neuer Chef verordnet S.Oliver ein starkes Wachstum

Reiner Pichler trimmt die Modegruppe S.Oliver auf Wachstumskurs. "Wir wollen pro Jahr zweistellig wachsen, und das in erster Linie im Ausland", sagte der neue Chef des Unternehmens dem "Handelsblatt". Das ist viel, denn im vergangenen Jahr, dem besten Jahr der Firmengeschichte, stieg der Umsatz des Familienunternehmens nur um 5,3 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro. Pichler will so den "Auslandsanteil am Umsatz in den nächsten drei Jahren von heute 30 auf mindestens 40 Prozent steigern". Weiter lesen …

Branchenverband: Gesetz für Anlegerschutz erschwert Finanzierung von Start-ups

Die Pläne der Bundesregierung für ein neues Gesetz zum Kleinanlegerschutz gefährden die Finanzierung von Start-ups in Deutschland. Darauf weist der Hightech-Verband Bitkom hin. "Der vorliegende Gesetzesentwurf schafft die Gratwanderung zwischen Anlegerschutz und Start-up-Förderung nicht wirklich. Jeder, der in Start-ups oder sogar nur in Ideen investiert, weiß, dass er damit ein hohes Risiko eingeht, sich aber auch enorme Chancen eröffnet", so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Weiter lesen …

Opposition verstärkt Druck wegen Kita-Qualität

Ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz, verstärkt die Opposition ihren Druck in Sachen Kita-Qualität. "Die Groko will sich ausruhen bei der Kitafrage und Geld sparen - aber jetzt geht es darum, dass jedes Kind ein Recht hat auf einen guten Platz", sagte Franziska Brantner, familienpolitische Sprecherin der Grünen, "Bild". Weiter lesen …

Ex-EKD-Chef warnt vor Kommerzialisierung der Transplantationsmedizin

Der langjährige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber, warnt vor einer Kommerzialisierung der Transplantationsmedizin. "Die vielen Transplantationszentren in Deutschland sind eine Fehlentwicklung. Damit verbindet sich die Tendenz, Fallzahlen zu erhöhen und Transplantationen zu kommerzialisieren. Das darf jedoch gerade kein Wachstumsmarkt werden", sagte er im Interview mit dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Yukos-Zerschlagung: Russland zu weiterem Schadenersatz verurteilt

Russland ist im Zusammenhang mit der Zerschlagung des Ölkonzerns Yukos am Donnerstag erneut zu einer Entschädigungszahlung verurteilt worden. Nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) sollen die früheren Anteilseigner des Konzerns Schadensersatz in Höhe von rund 1,87 Milliarden Euro erhalten. Gegen das Urteil, welches das russische Justizministerium als ungerecht und parteiisch bezeichnete, kann binnen drei Monaten Einspruch eingelegt werden. Weiter lesen …

Zwei Ertrunkene aus Rhein und Fränkischer Saale geborgen

In Nordrhein-Westfalen und Bayern sind in den vergangenen Tagen zwei Personen tot in den Flüssen Rhein und Fränkische Saale aufgefunden worden. Am Dienstagabend entdeckte ein Sportbootführer in Höhe der Oberkasseler Brücke in Düsseldorf den leblosen Körper eines Mannes im Rhein. Nach der Bergung durch die Feuerwehr konnte ein hinzu gerufener Notarzt nur noch den Tod feststellen, teilte die Polizei mit. Weiter lesen …

Facebook bietet in Sambia App für kostenloses Internet an

Facebook bietet seit Donnerstag im afrikanischen Binnenstaat Sambia eine App für kostenlosen Internet-Zugang an. Über "Internet.org" können nach Angaben des Unternehmens nicht alle Internetseiten, aber bestimmte Dienste aufgerufen werden. Dazu zählen unter anderem Facebook selbst, das Online-Lexikon Wikipedia, Google und auch das Portal "Go Zambia Jobs". Ziel sei es, eine "Grundversorgung" mit Internetdiensten zu gewährleisten. Weiter lesen …

WHO will mit Notprogramm gegen Ebola-Epidemie vorgehen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will mit einem Notprogramm im Umfang von 100 Millionen US-Dollar gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika vorgehen. Das teilte die Organisation am Donnerstag mit. Demnach würden mehrere hundert weitere Menschen benötigt, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Neben medizinischem Personal brauche man auch Menschen, die bei der Aufklärung über die Krankheit helfen, hieß es. Weiter lesen …

Neues Beatsteaks-Album: "Nevermind" war uns zu heiß

Weil den Beatsteaks auf die Schnelle kein passender Titel für ihr neues Album einfiel, haben sie es einfach nach ihrer Band benannt. "Wir haben das Album für unsere Verhältnisse sehr schnell aufgenommen - in 20 Tagen. Als dann die Namensfindung anstand, ist uns nichts Cooles eingefallen", erklärte Sänger Arnim Teutoburg-Weiß in einem Interview mit der Onlineausgabe des "Tagesspiegel". "`Thriller` war schon weg und `Nevermind` war uns zu heiß, da haben wir es `Beatsteaks` genannt." Weiter lesen …

Michael Jacksons Neverland-Ranch steht zum Verkauf

Die Neverland-Ranch des 2009 verstorbenen Musikers Michael Jackson steht zum Verkauf. Der Finanzinvestor "Colony Capital", der die Immobilie seit dem Jahr 2008 verwaltet, will diese nun an den Meistbietenden verkaufen, berichtet "Radar Online". Den Angaben zufolge sollen dadurch die auf dem Grundstück lastenden Schulden von knapp 25 Millionen US-Dollar beglichen werden. Weiter lesen …

Gwyneth Paltrow: "Mit 41 wird alles besser"

Das Beziehungs-Chaos von Gwyneth Paltrow (41) und Chris Martin (37) beherrscht seit Wochen die Schlagzeilen (Stichwort: "Conscious Uncoupling"). Doch trotz der Trennung von dem Musiker fühlt sie sich im Moment so wohl wie nie, verrät die Schauspielerin in der neuen GRAZIA (Ausgabe 32/14). "Ich finde, jetzt mit 41 ist alles besser! Ich kenne mich selbst besser, bin selbstsicherer und zufriedener", so Gwyneth. Weiter lesen …

Good Bye Texas? Konny Reimann liebäugelt mit Neustart auf Hawaii

Deutschlands berühmteste Auswanderer suchen scheinbar eine neue Herausforderung. Zu Beginn der zweiten Staffel "Die Reimanns - Ein außergewöhnliches Leben" (Start 18.08., RTL II, 21.15 Uhr) schwelgen Konny und seine Familie noch immer in Erinnerungen an ihrem Hawaii-Urlaub Anfang des Jahres. "Ein toller Ort", schwärmt der 58-Jährige im exklusiven Gespräch mit TV Movie (Heft 17/2014) und gesteht: "Ich hätte echt Lust, da noch mal ganz von vorn anzufangen." Weiter lesen …

Die "Downton Abbey"-Stars Robert James-Collier und Allen Leech: "Mick Jagger und Herzogin Kate sind große Fans!"

Robert James-Collier (37) alias Butler Thomas Barrow und Allen Leech (33), besser bekannt als Ex-Chauffeur Tom Branson, sind zwei der Hauptdarsteller der britischen Erfolgsserie "Downton Abbey", die inzwischen so viele Preise gewonnen hat, dass sie es ins "Guinness-Buch der Rekorde" geschafft hat. Die vierte Staffel des TV-Hits erschien soeben auf DVD. Weiter lesen …

Gabrielle Bernstein: "Es gibt keine Abkürzung zum wahren Selbst"

Mindstyle-Coach Gabrielle Bernstein, das It-Girl der spirituellen Szene in den USA, ist als junge Frau durchs Feuer gegangen: Beinahe hätten Drogen und Alkohol das Leben der New Yorkerin zerstört. Heute lebt Bernstein ihre wahre Stärke: "Ich arbeite täglich daran, meine Authentizität zu erhalten", schreibt die neue Kolumnistin des Mindstyle-Magazins happinez in der aktuellen Ausgabe. Dies sei ein immerwährender Prozess: "Es gibt keine Abkürzung zum wahren Selbst: Man muss sich allen Herausforderungen des Lebens stellen und all seine Tests bestehen." Weiter lesen …