Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. Juli 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Ägypten: Muslimbrüder rufen zu weiteren Protesten auf

Nach dem Militärputsch in Ägypten hat der religiöse Führer der Muslimbruderschaft, Muhammad Badi`e, zu weiteren Protesten aufgerufen. "Wir demonstrieren weiter, bis Mursi wieder im Amt ist", rief er tausenden Anhängern auf einer Kundgebung in Kairo zu. Der Putsch sei "Illegal, illegal, illegal" gewesen. Badi`e selbst soll angeblich im Rahmen des Umsturzes vorübergehend festgenommen worden sein. Weiter lesen …

Sachsens Ausländerbeauftragter Gillo für doppelte Staatsbürgerschaft

Nach der Entscheidung des Bundesrats zur Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft melden sich nun auch Befürworter aus den Reihen der Union zu Wort. Er hoffe darauf, dass der Doppelpass 2014 komme, sagte Sachsens Ausländerbeauftragter Martin Gillo der Chemnitzer "Freien Presse" (Samstagausgabe). Es sei "totaler Unsinn, dass sich etwa junge Türken bis 23 zwischen zwei Optionen entscheiden müssen", fügte der Ex-Wirtschaftsminister hinzu. Weiter lesen …

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier zur Abhörpraxis der Amerikaner

Im Interview des Bonner General-Anzeigers sagte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier zur Abhörpraxis der Amerikaner: Wenn die Angaben von Edward Snowden stimmen, dann hat eine geradezu flächendeckende Abhöraktion von privater Internetkommunikation stattgefunden. Aber nicht nur das. Da sollen auch noch die Botschaften von Partnern und engsten Freunden sowie Einrichtungen der EU abgehört worden sein. Das ist nicht hinnehmbar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Verhandlungen über das geplante Freihandelsabkommen in einem Klima gegenseitigen Misstrauens stattfinden können und erwarte deshalb von den Vereinigten Staaten vor Aufnahme der Verhandlungen klare und belastbare Zusicherungen, dass es zu keinen neuen Ausspäh-Aktionen kommt. Weiter lesen …

Kretschmann warnt Grüne vor Überlastung der Wirtschaft

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mahnt seine Partei, die Ängste der Wirtschaft vor den Steuererhöhungsplänen im Wahlprogramm zu berücksichtigen. "Da müssen wir aufpassen", sagte Kretschmann in einem Interview der "Welt". Seit der Verabschiedung der Steuervorhaben Ende April gebe es durchaus Bedenken in der Wirtschaft. "Vor allem die Vermögensabgabe trifft einen empfindlichen Nerv. Das müssen wir ernst nehmen und viel Überzeugungsarbeit leisten." Weiter lesen …

Google lobt Deutschland für Transparenz bei Überwachung

Der amerikanische Internetkonzern Google ruft die Staaten zu mehr Offenheit im Umgang mit ihren Aktivitäten zur Überwachung des Telefon- und Internetverkehrs auf. Ausdrücklich lobt David Drummond, der Rechtsvorstand von Google, die Arbeit der deutschen Bundesnetzagentur. Sie biete wesentlich mehr Transparenz als die entsprechenden Einrichtungen in den meisten anderen Ländern, schreibt Drummond in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z./Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Adidas bei Geschäftszahlen optimistisch

Für die Adidas AG haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zwar verschlechtert, dennoch wird der Sportartikelkonzern aus Herzogenaurach die für das Geschäftsjahr 2013 gesteckten Ziele erreichen. Das versicherte Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender des Dax-Unternehmen, in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Samstagsausgabe). Doch nehmen für ihn die Herausforderungen zu: "Wir werden uns noch mehr anstrengen müssen", sagte Hainer. "Das Umfeld ist nicht einfach." Weiter lesen …

Männer und Frauen trauern um die Stiere, die beim San-Fermín-Fest getötet werden

Sie standen in Särgen, bekleidet mit wenig mehr als künstlichen Stierhörnern: So demonstrierten heute 48 mitfühlende Menschen aus aller Welt auf dem Marktplatz von Pamplona gegen den Stierkampf. Mit dabei auch die 23-Jährige Tina Reschke aus Weimar. Kurz vor Beginn des Stierlaufs anlässlich des San-Fermín-Festes wollten die Aktivisten mit dieser Aktion die 48 Tiere verkörpern, die im Rahmen des Festivals in den Stierkämpfen getötet werden. Weiter lesen …

38 Parteien zur Bundestagswahl zugelassen

Bei der Bundestagswahl 2013 dürfen insgesamt 38 Parteien antreten. Der Bundeswahlausschuss hat in seiner Sitzung am 4. und 5. Juli 2013 in Berlin neben den neun im Deutschen Bundestag oder einem Landtag ausreichend vertretenen Parteien noch 29 weitere politische Vereinigungen als Parteien für die Bundestagswahl 2013 anerkannt. Weiter lesen …

Deutschland zieht nach: Warnweste gehört in jedes Auto

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung eine Warnwestenpflicht für Deutschland beschlossen und folgt damit dem Vorbild seiner Nachbarstaaten. Wer bislang noch keine Warnweste im Auto hat, sollte sich laut ADAC zügig eine entsprechende Weste (Europäische Norm EN 471) zulegen und - ebenso wie das Warndreieck - mitführen. Spätestens ab dem 1. Juli 2014 muss in jedem Fahrzeug eine Weste vorhanden sein. Die neue Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse; Motorräder bleiben ausgenommen. Weiter lesen …

Formel-1-Chef Ecclestone zeigt Verständnis für Boykott-Drohung der Fahrer

Formel-1-Chefpromoter Bernie Ecclestone hat Verständnis für die Boykott-Drohung der Fahrer vor dem Großen Preis von Deutschland. "Sie sagen zu Recht, dass es ihr Leben ist, das sie bei den Rennen riskieren", sagte der 82-Jährige im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt". "Es ist nicht das Genick der Reifenfirma, der Fia oder das von Bernie Ecclestone, das sie aufs Spiel setzen." Weiter lesen …

Gewerkschafterin fordert Einführung der Bürgerversicherung

Die ehemals stellvertretende DGB-Vorsitzende Ursula Engelen-Kefer kritisiert die Entwicklung des deutschen Gesundheitswesen in den vergangenen Jahrzehnten. "Seit Anfang der 1980er Jahre wurde bereits begonnen, die solidarischen Leistungen der Gesundheitsversorgung stetig abzubauen und die finanziellen Belastungen für die Versicherten zu erhöhen", schreibt Engelen-Kefer in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Neues Deutschland". Weiter lesen …

Sahra Wagenknecht: Merkels Schulden-Lüge

"Griechenland ist bankrott. Das Nein der Bundeskanzlerin zum Schuldenschnitt für Griechenland ist eine dreiste Wahlkampflüge. Angela Merkel wird nach der Wahl den Steuerzahlern die Rechnung präsentieren", kommentiert Sahra Wagenknecht die Debatte um einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland und die Regierungskrise in Portugal. Weiter lesen …

Bundesrat billigt Hochwasser-Hilfen

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat den Hilfsfonds für die Hochwasser-Opfer im Umfang von acht Milliarden Euro gebilligt. Die Kosten für den Fluthilfefonds werden zunächst vom Bund vorgestreckt, die Länder sollen ihren Anteil erst später zahlen. Für die Rückzahlung ihres Anteils in Höhe von 3,25 Milliarden Euro haben die Länder 20 Jahre Zeit. Weiter lesen …

Datenschutz- und Rundfunkgesetze erleichtern europäische Integration der Ukraine

Das Parlament der Ukraine hat ein Gesetz zur Verbesserung des Schutzes persönlicher Daten sowie den Gesetzesentwurf zu den öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsendeanstalten in der Ukraine mit 373 bzw. 333 Stimmen angenommen. Die für die Verabschiedung erforderliche Mehrheit lag bei 226 Stimmen. Beide Gesetze sollen in Anlehnung an europäische Standards verfasst worden sein und tragen dazu bei, die Verpflichtungen der Ukraine gegenüber dem Europarat und der Europäischen Gemeinschaft zu erfüllen. Weiter lesen …

Nobelpreisträger sehen für Gen-Medizin schwarz

Am östlichen Bodensee, in Lindau (Bayern), findet diese Woche zum 63. Mal die Nobelpreisträgertagung statt. Dieses Mal mit dem Schwerpunkt Chemie. Die Stimmung ist gedrückt, was daran liegt, dass in der Eröffnungsrede der Nobelpreisträger für Chemie des letzten Jahres, Prof. Brian Kobilka, die Entwicklung neuer Medikamente sehr pessimistisch sieht. Weiter lesen …

BVB-Trainer Klopp hat Götze-Wechsel verdaut

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat den Wechsel von Mittelfeldstar Mario Götze zum FC Bayern München nach eigener Aussage mittlerweile verarbeitet. "Bei Mario tut heute überhaupt nichts mehr weh. Es hat wehgetan, in dem Moment, als wir es erfahren haben, weil wir völlig überrascht waren", sagte der BVB-Coach der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Wie schütze ich mich vor Einbrechern?

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik hat die Zahl der Einbrüche in Deutschland die letzten Jahre stark zugenommen: Im Schnitt verschaffen sich alle vier Minuten Unbefugte Zugang in fremde Häuser. Alleine 2012 kam es somit zu über 144.000 Vorfällen dieser Art, welche einen Sachschaden von 470 Millionen Euro nach sich gezogen haben. Weiter lesen …

Sprechende Zugfenster als Werbemedium

Zugfenster sollen künftig dazu genutzt werden, um ermüdeten Passagieren Werbebotschaften zu vermitteln. Mithilfe eines kleinen Senders werden Vibrationen des Fensters erzeugt. Lehnt sich ein Zuginsasse an, entsteht durch die sogenannte "Bone Conduction"-Technologie eine Stimme in seinem Kopf, die für andere Personen nicht hörbar ist. Diese neue Form der Werbung in öffentlichen Verkehrsmitteln sorgt bereits für Diskussionen. Weiter lesen …

Restaurant-Bären erholen sich im neuen BÄRENWALD im Kosovo

Die von der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN aus schlimmsten Bedingungen geretteten dreizehn Restaurant-Bären sind alle wohlauf und erholen sich allmählich von ihren körperlichen und seelischen Wunden in den mehrere hundert Quadratmeter großen Eingewöhnungsgehegen des neuen BÄRENWALDS Prishtina im Kosovo. Dort spüren sie zum ersten Mal im Leben Gras unter den Pfoten und können baden, graben, spielen und sich zurückziehen. Weiter lesen …

Hilfetelefon für Frauen

Eine kostenlose, rund um die Uhr besetzte Hilfenummer für Frauen, die Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt geworden sind, hat das Familienministerium eingerichtet. Unter 08000-116016 finden Betroffene Ansprechpartnerinnen in mehreren Sprachen, berichtet das Patientenmagazin "HausArzt". Weiter lesen …

Umfrage: Rund 1,7 Millionen Deutsche führen eine Fernbeziehung

Mehr als jedes zehnte deutsche Paar hat laut der Umfrage einer Online-Partnervermittlung keinen gemeinsamen Lebensmittelpunkt: Das entspricht gegenwärtig rund 4,4 Millionen Deutschen. Mehr als 1,7 Millionen von ihnen (44 Prozent) wohnen laut der Untersuchung des Unternehmens Parship dabei sogar über 100 Kilometer von ihrem Partner entfernt und führen eine sogenannte Fernbeziehung. Weiter lesen …

Krankenkassen-Spitzenverband fordert Krankenhausreform

Die Chefin des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen, Doris Pfeiffer, hat eine grundlegende Krankenhausreform gefordert, die den Kassen die Möglichkeit für eigene Vertragsabschlüsse mit einzelnen Kliniken gibt. "In Deutschland gibt es mehr Klinikbetten, als für die Versorgung der Bevölkerung notwendig sind", sagte Pfeiffer der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Altmaier will Ökostrom-Umlage einfrieren

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will die Ökostrom-Umlage auf ihrem jetzigen Niveau von 5,3 Cent pro Kilowattstunde einfrieren. "Für mich ist jeder weitere Anstieg der Ökostrom-Umlage zu viel, weil wir in den letzten Jahren schon beträchtliche Steigerungen zu verzeichnen hatten", sagte Altmaier der "Rheinischen Post". "Deshalb möchte ich die EEG-Umlage zum 1. Januar 2014 nicht erhöhen, sondern auf ihrem jetzigen Niveau einfrieren", sagte Altmaier. Weiter lesen …

Wirtschaftsweiser warnt vor Schuldenschnitt für Griechenland oder Portugal

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat eindringlich vor einem Schuldenschnitt für Griechenland, Portugal oder andere Euro-Krisenstaaten gewarnt. "Ein großer Schuldenschnitt hat das Potenzial, die ganze Währungsunion in die Luft zu sprengen", sagte das Mitglied des Sachverständigenrats der Bundesregierung der "Berliner Zeitung". Denn in diesem Fall kämen auf die Gläubiger der Staaten massive Verluste zu. "Europäische Banken halten Forderungen an Euro-Staaten über drei Billionen Euro", sagte Bofinger. Weiter lesen …

Immer mehr Ältere arbeitslos

Trotz der allgemein günstigen Lage am Arbeitsmarkt hat sich die Situation für ältere Jobsuchende in Deutschland deutlich verschlechtert: Im letzten Jahr waren durchschnittlich 544.484 Menschen der Generation über 55 arbeitslos gemeldet. Das geht aus einer Datenübersicht der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die die "Saarbrücker Zeitung" berichtet. Das waren gut 27 Prozent mehr als im Jahr 2008. Und das, obwohl die Arbeitslosigkeit insgesamt im gleichen Zeitraum um elf Prozent gesunken ist. Weiter lesen …

Forschungsgemeinschaft: Unis sollten anonymen Hinweisen auf Plagiate in der Regel nicht mehr nachgehen

Universitäten sollen anonymen Hinweisen auf Plagiate künftig in der Regel nicht mehr nachgehen. Das ergibt sich nach einem Bericht der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe) aus den jüngsten Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft. "Die Überprüfung anonymer Anzeigen ist durch die Stelle, die den Vorwurf entgegennimmt, abzuwägen", heißt es darin. "Grundsätzlich gebietet eine zweckmäßige Untersuchung die Namensnennung des Whistleblowers. Der Name des Whistleblowers ist vertraulich zu behandeln. Eine Offenlegung des Namens gegenüber dem Betroffenen kann im Einzelfall dann geboten sein, wenn sich der Betroffene andernfalls nicht sachgerecht verteidigen kann." Weiter lesen …

EZB sendet Warnschuss an Zypern

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt Zypern am langen Arm zappeln. EZB-Präsident Mario Draghi lehnte dem Vernehmen nach nicht nur Forderungen des Landes nach einer Aufweichung des vereinbarten Reformprogramms ab. Jörg Asmussen, Mitglied im Direktorium der Notenbank, soll den Zyprern nach Informationen der "Welt" sogar mit einem Abbruch des Hilfsprogramms gedroht haben, wenn sie weiterhin auf Änderungen drängen. Zumindest wird das in der zyprischen Hauptstadt Nikosia so wahrgenommen. Weiter lesen …

EU stellt USA doch Vorbedingungen für Freihandelsgespräche

Vor der Aufnahme von Verhandlungen über eine Freihandelszone mit den Vereinigten Staaten hat die EU der US-Regierung doch einschränkende Vorbedingungen gestellt. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" droht die EU mit einem Aussetzen der Konsultationen, wenn die US-Regierung nicht bis zum Start der Gespräche am kommenden Montag ihre Vertreter für eine transatlantische Arbeitsgruppe benennt, die den Abhörskandal rund um den US-Geheimdienst NSA untersuchen soll. Weiter lesen …

Minister: Afghanistan verfügt über Billionen Euro an Bodenschätzen

Der afghanische Bergbau- und Ölminister Wahidullah Sharani hat den Wert der Bodenschätze seines Landes auf bis zu mehrere Billionen Euro geschätzt. Unmittelbar vor einer deutsch-afghanischen Rohstoff-Konferenz in Berlin sagte Sharani in einem Interview mit der "Bild-Zeitung": "Die Schätzungen reichen von mehreren Hundert Milliarden bis zu mehreren Billionen Euro. Innerhalb von zehn Jahren könnte der Bergbau 35 Prozent der Wirtschaftsleistung ausmachen und 2025 jährlich über zwei Milliarden Euro einbringen." Weiter lesen …

VKU will "Grünen Punkt" abschaffen

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) will den "Grünen Punkt" abschaffen. "Allein die Existenz der dualen Systembetreiber kostet den Verbraucher jährlich rund 120 Millionen Euro, ohne dass ein gelber Sack eingesammelt worden ist", sagte VKU-Chef Hans-Joachim Reck der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Kleiner Penis, unfruchtbar: Warum Männer eine Intimoperation wollen

Intimoperationen bei Männern liegen laut der Boulevardpresse im Trend - allem voran die Penisverlängerung und -verdickung. "Grundsätzlich nimmt der Trend zur Verschönerung und zur Verjugendlichung bei Männern und Frauen rasant zu", sagt Professor Dr. Michael Sohn, Chefarzt der Klinik für Urologie am Markus-Krankenhaus in Frankfurt am Main, im Gespräch mit dem Gesundheitsportal LIFELINE. Eine seriöse Statistik über die Zahl der Penisvergrößerungen existiert jedoch nicht. Die Fachgesellschaften befürworten diesen Eingriff nur für den - sehr seltenen - Mikropenis (erigiert nicht größer als 7,5 cm). Beim normal großen Penis sind die Techniken nämlich riskant und Komplikationen drohen. Weiter lesen …

Formel 1: Fahrer drohen mit Boykott

Die Formel-1-Fahrer haben mit einem Boykott des Großen Preises von Deutschland auf dem Nürburgring gedroht, falls es im Laufe des Rennwochenendes erneut zu Reifenplatzern kommen sollte. "Wenn ähnliche Probleme während des deutschen Grand Prix auftreten, werden wir uns augenblicklich von diesem Event zurückziehen, da dieses vermeidbare Problem erneut das Leben von Fahrern, Streckenposten und Fans gefährden würde", hieß es in einer Mitteilung der Fahrervereinigung GPDA am Donnerstagabend. "Wir möchten unsere tiefsten Sorgen über die Ereignisse in Silverstone ausdrücken." Weiter lesen …

Ifo-Institut: Wirtschaftswachstum in der Eurozone legt im zweiten Halbjahr zu

Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone wird laut einer Prognose des Münchener Ifo-Instituts in der zweiten Jahreshälfte zulegen. Im abgelaufenen zweiten Quartal dürfte die Wirtschaft im Euro-Gebiet zum ersten Mal seit sechs Quartalen wieder gewachsen sein, allerdings lediglich um 0,1 Prozent, wie die Münchener Forscher am Donnerstag in einer gemeinsamen Prognose mit dem französischen Insee-Institut und dem italienischen Istat-Institut mitteilten. Weiter lesen …

Umfrage: Union legt zu, SPD stagniert

Die Union kann in der Wählergunst leicht zulegen, während die Zustimmung zur SPD stagniert. CDU und CSU kommen laut dem ARD-"DeutschlandTrend" auf 42 Prozent, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahlen wären. Das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Die Sozialdemokraten verharren hingegen bei 25 Prozent. Weiter lesen …

Madonnas Freund gründet Mode-Label

Der Freund der Sängerin Madonna, der Tänzer Brahim Zaibat, hat seine eigene Mode-Linie mit dem Namen "Defend" herausgebracht. Im Logo der Linie ist ein gezeichnetes AK47-Sturmgewehr eingebaut. Sängerin Madonna wurde erst kürzlich in einem Kapuzenpullover der umstrittenen Marke gesehen. Der Tänzer möchte mit diesem Schritt eine neue Karriere im Bereich Mode sichern. Weiter lesen …

Johnny Depp: "Mein Image ist mir so was von peinlich"

Im Juni ist Johnny Depp ("Lone Ranger", Kinostart: 8. August) 50 geworden - ein Alter, das man ihm nicht ansieht und das der Hollywood-Star auch nicht fühlt. "Zum Glück wache ich morgens nicht mit Rückenschmerzen auf", lacht Depp im Interview mit TV Movie (Heft 15/2013). "50 zu werden war für mich dasselbe wie 30 oder 40 zu werden. Ich klammere mich nicht an die Jugend." Weiter lesen …

Jennifer Love Hewitt kehrt Twitter den Rücken

Die US-Schauspielerin Jennifer Love Hewitt hat sich dazu entschlossen, das soziale Netzwerk Twitter zu verlassen. "Wegen all der Negativität, die die Leute bei Twitter verschicken, und den Drohungen gegen das eigene Wohlbefinden muss ich euch leider mitteilen, dass Twitter nichts mehr für mich ist", schrieb die 34-Jährige in einer Reihe von Twitter-Nachrichten an ihre Fans. Weiter lesen …

Emma Watson: "Ich würde gern mal was Verbotenes tun!"

Mal hält sie eine Waffe in der Hand, mal einen Joint: In ihrem neuen Film "The Bling Ring" darf "Harry Potter"-Star Emma Watson endlich mal das Bad Girl spielen. "Ich war für so was immer zu feige", gibt sie im exklusiven Gespräch mit BRAVO (Heft 28/2013) zu. "Dafür hatten meine Eltern früher ein zu wachsames Auge auf mich. Auch während der ,Harry Potter'-Drehs. Da haben andere Drogen genommen oder gesoffen..." Weiter lesen …

Henry Cavill: "Ich habe Angst vor dem Superman-Fluch!"

Er ist der neue Mega-Hero: Henry Cavill erobert aktuell als Superman in "Man Of Steel" die Kinoleinwand. Eigentlich läuft alles gut für den Briten, doch in Hollywood gilt schon seit Jahren, dass die Rolle des Superhelden Unglück bringt. Christopher Reeve etwa war nach seinen vier "Superman"-Filmen wegen eines Reitunfalls jahrelang gelähmt und Brandon Routh bekam nach "Superman Returns" keine großen Rollen mehr. Auch Cavill lässt die Legende vom Superman-Fluch nicht kalt. Im Exklusiv-Interview mit BRAVO (Heft 28/2013) gesteht der 30-Jährige: "Ich weiß, dass es ein paar tragische Vorfälle im Leben von einigen Superman-Stars gab. Aber ich hoffe, dass das am Ende nichts mit der Rolle zu tun hat! Ein bisschen Schiss hab` ich schon, klar.." Weiter lesen …

Katja Eichinger: "Ein Song hat mir das Leben gerettet"

Katja Eichinger war als Studentin kurz davor, gefährliche Drogen zu nehmen: "Ich hatte in London ein schönes wildes Leben und da war eine Situation, wo ich einen großen Fehler hätte begehen können," erinnert sie sich in der TELE 5-Sendung 'Playlist - Sound of my Life'. "Es wurden harte Drogen herumgereicht und ich war natürlich sehr abenteuerlustig und wollte das ausprobieren. Aber da lief dieses Musikstück (Jon Spencer Blues Explosion 'Greyhound Part 1', Moby Remix) und ich dachte, wie geil ist dieser Song! Das Leben ist so schön, wieso soll ich mir da was durch den Kopf jagen. Ich habe mich entschlossen, den Weg nicht zu gehen. Der Song hat mir so richtig das Leben gerettet." Weiter lesen …