Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. Juli 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Viviane Reding verlangt Ende der Troika

Die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Viviane Reding, hat sich dafür ausgesprochen, die sogenannte Troika aufzulösen. "Die Troika gehört abgeschafft", sagt die Luxemburger EU-Politikerin im Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung (Mittwochausgabe). "Sie war notwendig in einer Notsituation, als schnell etwas aufgebaut werden musste. Jetzt aber besitzt Europa die nötigen Fähigkeiten, um in Wirtschafts- und Finanzfragen die entsprechenden Analysen durchzuführen." Die Troika wird gebildet aus der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und soll den Reformprozess in den Krisenländern der Union kontrollieren und voranbringen. Weiter lesen …

Ökonomen halten Schuldenschnitt für Griechenland für unausweichlich

Trotz der Dementis der Bundesregierung sehen immer mehr Ökonomen einen Schuldenschnitt für Griechenland kommen. "Ich halte einen weiteren Schuldenschnitt für unabwendbar", sagte Jörg Rocholl, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Bundesfinanzministeriums, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Mittwochsausgabe). In diesem Jahr wird Griechenlands Staatsschuldenquote wegen der schweren Rezession und dem laufenden Defizit auf etwa 175 Prozent des Bruttoinlandsprodukts steigen. Weiter lesen …

Loewe-Chef Harsch will Pensionsverpflichtungen loswerden

Der Elektronikhersteller Loewe hat am Dienstag Antrag auf Gläubigerschutz nach dem Schutzschirmverfahren beantragt, da das Unternehmen zusätzliches Kapital für die laufende Produktion benötigt, und sich seiner Altlasten wie Pensionsrückstellungen entledigen will. Das erklärte Loewe-Vorstandschef Matthias Harsch gegenüber der "Welt": "Wir haben höheren Finanzbedarf, da wir die Produktion der neuen Modelle für das Weihnachtsgeschäft angehen müssen." Weiter lesen …

Berliner Staatsanwaltschaft will nicht gegen Sarrazin ermitteln

Die Berliner Justiz will das Verfahren von 2009 gegen den früheren Finanzsenator und Ex-Vorstand der Bundesbank, Thilo Sarrazin, nicht wieder aufnehmen. Auf Bitte des Bundesjustizministeriums habe man "die Sach- und Rechtslage" noch einmal geprüft, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Thomas Fels, dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe), bleibe aber bei der Entscheidung. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft: Wahltermin im Fall Gysi irrelevant

Die Staatsanwaltschaft Hamburg wird ihr Ermittlungsverfahren im Fall Gregor Gysi in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes oder erst nach dem 22. September abschließen. Die Sprecherin der Behörde, Nana Frombach, sagte gegenüber dem "Tagesspiegel Online", zwar werde versucht, das Verfahren gegen den Linken-Fraktionschef "so schnell wie möglich abzuschließen". Das gebiete "die besondere Situation, in der sich Gysi befindet". Weiter lesen …

Ringen um weltgrößtes Meeresschutzgebiet gescheitert

Mit dem heutigen Scheitern der CCAMLR-Konferenz wurde eine entscheidende Chance für den Meeresschutz rund um die Antarktis verpasst. Die „Kommission zur Erhaltung lebender Meeresschätze in der Antarktis“ (CCAMLR) konnte sich nicht darauf einigen, die weltweit größten Meeresschutzgebiete im antarktischen Ozean einzurichten. Die mehrtägige Sondersitzung in Bremerhaven endete heute ohne Ergebnis. Alle CCAMLR-Mitgliedsstaaten - einschließlich derer, die Bedenken hinsichtlich der beiden Schutzgebietsvorschläge hatten, wie Norwegen, Chile, Japan und China, - haben sich an konstruktiven Verhandlungen beteiligt, um bei diesem Treffen ein Ergebnis zu erzielen. Dagegen hat Russland mit Unterstützung der Ukraine die rechtliche Befugnis der CCAMLR Kommission, Meeresschutzgebiete auszuweisen, grundsätzlich in Frage gestellt. Weiter lesen …

Autoabsatz verliert weltweit an Schwung

Das Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen reduziert seine Prognose für den weltweiten Automobilmarkt. Einer neuen CAR-Studie nach, die dem "Handelsblatt" vorliegt, wächst der weltweite Automarkt langsamer als zuletzt vorhergesagt. Für 2013 rechnet CAR nur noch mit zwei Prozent Zuwachs. Damit würden in diesem Jahr weltweit 68,2 Millionen Neuwagen verkauft werden. Weiter lesen …

Australien gegen Japan: Walfang-Anhörung vorm Internationalen Gerichtshof beendet

Heute endete eine dreiwöchige Verhandlung vor dem Internationalen Gerichtshof zur Klage Australiens gegen den japanischen Walfang in der Antarktis. Auch wenn die Entscheidung erst in einigen Monaten fallen wird, hofft der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds), dass sie den sogenannten wissenschaftlichen Walfang beenden und zu einem besseren Schutz für Wale führen wird. Weiter lesen …

Ab August steigen die Prozesskosten

Am 1. August 2013 tritt das zweite Kostenrechtmodernisierungsgesetz in Kraft. Damit wird der Gang vor Gericht teurer, denn das Gesetz hebt die Honorare für Anwälte, Sachverständige und andere Prozessbeteiligte an. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) prognostiziert, dass sich die Rechtskosten insgesamt um knapp 14 Prozent erhöhen. Weiter lesen …

Steinbrück: Merkel muss zu US-Überwachung Nein sagen wie Schröder zum Irak-Krieg

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, die amerikanische Datenausspähung unverzüglich zu unterbinden. "Statt überforderte Minister vor geheim tagenden Bundestagsgremien herumeiern zu lassen, muss Angela Merkel im Weißen Haus erreichen, dass die amerikanische Totalüberwachung in Deutschland aufhört - und zwar sofort", sagte Steinbrück der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwoch-Ausgabe). Weiter lesen …

Steffen Bockhahn: Friedrich verkauft Deutsche für dumm

"Bis heute ist nichts von dem, was Eduard Snowden enthüllt hat, widerlegt worden. Keine seiner Angaben über die flächendeckende Bespitzelung scheint falsch zu sein. Dennoch stellt sich Minister Friedrich weiter vor die Geheimdienste der USA und Großbritanniens. Einsatz für die in der Verfassung garantierten Grundrechte würde bedeuten, den Hinweisen Snowdons ernsthaft nachzugehen, statt diese anzuzweifeln", kommentiert Steffen Bockhahn, Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium (PKG) für die Fraktion DIE LINKE, die Sitzung des PKG zur NSA-Affäre, in der Bundesinnenminister Friedrich Auskunft über die Ergebnisse seiner politischen Gespräche in Washington gegeben hat. Weiter lesen …

Russlands Armee: viele Manöver und mehr Transparenz

Zurzeit laufen umfangreiche Militärübungen im russischen Fernen Osten. In dieser Woche wollen Russland und die USA in Deutschland ihre militärische Zusammenarbeit auf die Probe stellen. Das Verteidigungsministerium in Moskau verspricht, laut einem Bericht von Susanne Brammerloh bei Radio "Stimme Russlands", dem Westen mehr Transparenz bei den Streitkräften. Weiter lesen …

Russlands Waffen stehen weiterhin hoch im Preis

Russland nimmt nach den USA den zweiten Platz ein, was den Umfang des Rüstungsexports anbelangt. Diese Daten werden in einem Bericht des Stockholmer internationalen Friedensforschungsinstituts (SIPRI) angeführt, den man in Moskau präsentiert hat. Experten sagen, laut einem Bericht von Wlad Grinkewitsch bei Radio "Stimme Russlands", ein Wachstum des Marktes und eine Verstärkung der Konkurrenz voraus. Weiter lesen …

Ägypten: Sieben Tote bei Zusammenstößen zwischen Mursi-Anhängern und Polizei

In Kairo sind bei Zusammenstößen zwischen Mursi-Anhängern und Polizei in der Nacht zum Dienstag mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 261 weitere Personen sind nach Angaben der Behörden bei den Auseinandersetzungen, die am späten Montagabend in der Hauptstadt ausbrachen und bis in den frühen Dienstagmorgen andauerten, verletzt worden. Weiter lesen …

Umfrage: Vorsprung von Schwarz-Gelb schmilzt

Der Rückstand von Rot-Grün auf Schwarz-Gelb schmilzt auf zwei Prozentpunkte. Das ist das Ergebnis des aktuellen INSA-Meinungstrends im Auftrag der "Bild-Zeitung" (Mittwochausgabe). Danach verliert die CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt, liegt nunmehr bei 38 Prozent. Die FDP fünf Prozent) kann ihr Ergebnis halten. Damit käme Schwarz-Gelb auf 43 Prozent der Stimmen, wenn am Sonntag ein neuer Bundestag gewählt würde. Weiter lesen …

Umfrage: Was macht gute Eltern aus?

Wie Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen, ist die Ehe mit 71 Prozent die am häufigsten gelebte Familienform in Deutschland. In den vergangenen sechs Jahren hat sich der Anteil im Vergleich zu anderen Familienmodellen jedoch um ein Drittel reduziert. Betrachtet man diese Tatsache in Zusammenhang mit weiteren Veränderungen, wie dem Anstieg der Scheidungsrate oder dem gestie-genen Alter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes, zeichnet sich ein deutlicher Trend ab: Vermeintlich standardisierte Strukturen werden aufgebrochen und neu zusammengesetzt. Die politischen und soziodemografischen Folgen des Wandels lassen sich im jährlichen Familienreport des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nachlesen. Welche Herausforderungen diese Entwicklungen jedoch für Familienmitglieder mit sich bringen, zeigt sich erst mit Blick auf die Veränderungen der gelebten Familienkultur. Weiter lesen …

Mexiko: Berüchtigter Drogenboss gefasst

Mexikanische Soldaten haben bei einer Razzia nahe der US-Grenze einen der berüchtigsten Drogenbosse des Landes, den Mexikaner Miguel Angel Trevino, festgenommen. Nach Angaben der mexikanischen Behörden wurde der Anführer des "Los Zetas"-Drogenkartells zusammen mit zwei weiteren Bandenmitgliedern in der Nähe von Nuevo Laredo in einem Pick-Up-Truck abgefangen. Weiter lesen …

Sommertest 2013: Das Risiko schwimmt mit

Pünktlich zur Sommerzeit haben die Prüfer von TÜV Rheinland in beliebten europäischen Urlaubsregionen eingekauft: An Strandbuden oder in Souvenirshops haben sie insgesamt 50 aufblasbare Schwimmtiere, Wasserspielzeug, Luftmatratzen und Schwimmsitze für Babys eingekauft und anschließend im Labor getestet. Die Messlatte: die europäischen Mindeststandards. Das Ergebnis: 20 von 50 Badeartikeln dürften in der Europäischen Union gar nicht verkauft werden. Sie erfüllen die grundlegenden Anforderungen an die Sicherheit nicht. Bereits zum vierten Mal hat TÜV Rheinland den Urlaubstest durchgeführt: 2009 fielen über 60 Prozent der gekauften Artikel durch, 2010 über 35 Prozent und auch 2012 erfüllten knapp 40 Prozent der Produkte nicht einmal die Mindestanforderungen der Europäischen Union an die Verkehrsfähigkeit. Weiter lesen …

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen würden ihren Kindern den eigenen Job nicht empfehlen

Die Mehrheit der Deutschen - nämlich satte 67 Prozent - würde ihren Kindern den eigenen Beruf nicht empfehlen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von www.stellenanzeigen.de, einer der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland. Gerade einmal jeder Fünfte (19 Prozent) gab an, die eigene Berufswahl auch seinem Sohn oder seiner Tochter bedenkenlos ans Herz legen zu können. Weitere 14 Prozent antworteten, sich darüber noch keine Gedanken gemacht zu haben. Das Ergebnis der Umfrage könnte ein besorgniserregender Hinweis darauf sein, dass viele deutsche Arbeitnehmer ihrem Beruf mit wenig Begeisterung nachgehen. An der Umfrage haben bundesweit mehr als 600 Fach- und Führungskräfte teilgenommen. Weiter lesen …

Neuzugang Thiago lobt den FC Bayern

Bayern Münchens Neuzugang Thiago Alcántara hat seinen neuen Verein mit viel Lob bedacht. "Wenn es im Leben einen Tag gibt, an dem man rundum glücklich sein kann, dann ist heute so ein Tag. Ich bin sehr froh, bei so einem großen Klub wie dem FC Bayern München zu sein", sagte der 22-jährige Spanier der vereinseigenen Internetseite fcbayern.de. Weiter lesen …

Continentale-Studie 2013: Wie zufrieden ist Deutschland mit dem Gesundheitswesen?

In Sachsen-Anhalt ist die Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen unter allen Bundesländern am größten. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Continentale Versicherungsverbundes in Zusammenarbeit mit TNS Infratest, die unter bundesweit 2.518 Bürgern ab 18 Jahren stattfand. Gefragt wurde nach der Zufriedenheit mit der Versorgung durch das Gesundheitswesen hinsichtlich Preis und Leistung. Hinter Sachsen-Anhalt liegt Mecklenburg-Vorpommern auf Rang 2, gefolgt von Bremen auf Rang 3. Auf den letzten Rängen befinden sich Hessen auf Rang 15 und Niedersachsen auf Rang 16. Weiter lesen …

Mobiles Flirten macht Singles aktiver

Jede dritte Beziehung entsteht heute online. Um sich davon zu überzeugen, sagt mittlerweile der Blick in den eigenen Freundeskreis mehr als jede Statistik. FriendScout24, Deutschlands Partnerportal Nr. 1, weiß: Auch über das Smartphone finden inzwischen immer mehr Paare zueinander. Allein die Nutzerzahlen der FriendScout24-App steigen kontinuierlich jeden Monat. So viele mobile Flirts bringen Schwung in den Single-Alltag: 43 Prozent der über 3.000 Befragten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bestätigen, dass sie durch die Nutzung der FriendScout24-App noch aktiver geworden sind. Weiter lesen …

Notfall: Insektenstich beim Heimtier

Mit dem Sommer ist auch die Zeit der Bienen- und Wespenstiche gekommen. So ein Insektenstich ist nicht nur schmerzhaft oder juckt stark: Er kann zum Notfall werden, wenn Hund oder Katze im Rachenraum gestochen wird oder allergisch auf das Insektengift reagiert. In Folge kann es zu einem anaphylaktischen Schock kommen, der zu Kreislaufversagen und Tod führen kann. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN gibt Tipps, was in solch einem Fall zu beachten ist. Weiter lesen …

Rund zwei Drittel der Urlauber versenden elektronische Grüße

Reisende setzen bei ihren Grüßen aus dem Urlaub auf den schnellen elektronischen Weg. Rund zwei Drittel (62 Prozent) der Urlauber wollen Freunde und Verwandte in diesen Sommerferien mit einem Anruf, einer SMS oder über das Internet vom Reiseziel aus grüßen. Bei den Jüngeren von 14 bis 29 Jahren sind es sogar rund drei Viertel (73 Prozent). Das hat eine repräsentative Befragung des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Weiter lesen …

Studie: Jeder dritte Deutsche ist mit dem Ex befreundet

Ex und hopp! Oder doch nicht? Jeder dritte Deutsche ist noch mit einem seiner Ex-Partner befreundet. Jeder Achte hatte nach der Trennung sogar Sex mit dem Ex. Soziale Netze fördern die Verbindung zu Verflossenen: Jeder Vierte ist mit seinem Ex bei Facebook befreundet, jeder Siebte gibt zu, sich ab und zu das Profil des Ex dort anzusehen. So die Ergebnisse der aktuellen ElitePartner-Studie, für die über 25.000 erwachsene Internetnutzer befragt wurden. Weiter lesen …

Hip-Hop regiert deutsche Musik-Charts

Doppelt hält besser: Getreu diesem Motto stürmen in dieser Woche gleich zwei Hip-Hopper an die Spitze der offiziellen deutschen Musik-Charts, ermittelt von media control. Lokal durch ihre Wahlheimat Berlin verbunden, setzen RAF 3.0 und MC Fitti künstlerisch unterschiedliche Akzente. Während der Erstplatzierte ("Hoch2") seinem Sound eine gehörige Prise Jamaika-Reggae hinzufügt, punktet der vollbärtige Genre-Kollege ("#Geilon") mit basslastigen Hooks und ironisch-verrückten Texten. Die Seemänner von Santiano bleiben "Mit den Gezeiten" auf der Drei. Weiter lesen …

Tourismus verletzt Recht auf Wasser

In vielen Regionen der Erde verletzt der Tourismus das Menschenrecht der Einheimischen auf Wasser, berichtet das Reiseportal fairunterwegs. Gerade während der Hauptreisezeit sollte man sich darüber bewusst werden. Insbesondere Funparks und Golfplätze gehören zu den größten Wasserverbrauchern. "Weltweit verbraucht die Ferien- und Reisebranche rund ein Hunderstel des weltweiten Wassers", so Nina Sahdeva, Projektmitarbeiterin von fairunterwegs gegenüber pressetext. Das mag auf den ersten Blick eine akzeptable Zahl sein, doch der Tourismus konzentriert sich auf bestimmte Orte und Zeiten. Während der Saison multipliziert sich die Anzahl der Wasserverbraucher in den Destinationen, und das immer wasserintensivere Angebot in den Hotels bringt rund herum Mensch und Natur in arge Bedrängnis. Weiter lesen …

Überholen? Im Zweifel nie!

Ein Albtraum für jeden Autofahrer: Bei der Fahrt auf der Landstraße kommen zwei Fahrzeuge nebeneinander mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Jetzt entscheiden Bruchteile von Sekunden über Leben und Tod. Solche und ähnliche Situationen ereignen sich täglich auf unseren Landstraßen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) weist darauf hin, dass auf Landstraßen in Deutschland mehr Menschen tödlich verunglücken als auf Autobahnen und Innerortsstraßen zusammen. Neben nicht angepasster Geschwindigkeit sind es häufig Fehler beim Überholen, durch die immer wieder Unfälle mit schweren Folgen verursacht werden. Weiter lesen …

Gastgewerbeumsatz im Mai 2013 real um 3,8 % gesunken

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Mai 2013 nominal 1,7 % und real 3,8 % weniger um als im Mai 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im Mai kalender- und saisonbereinigt nominal und real jeweils um 2,2 % niedriger. Weiter lesen …

West-Bundesländer fordern Solidarmittel ab 2020

In westdeutschen Bundesländern wird der Ruf nach Solidarmitteln laut. Die Regierungschefs der hochverschuldeten Länder Saarland und Bremen, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Jens Böhrnsen (SPD), sprachen sich in der "Welt" für einen bundesweiten Fonds aus, der dem 2019 auslaufenden Solidarpakt folgen soll. Es brauche finanzielle Mittel, die sich aber nicht an Himmelsrichtungen orientieren dürfen, sondern nach dem jeweiligen Bedarf, sagte Kramp-Karrenbauer. "Wir sehen die Politik in der Pflicht, dem Gebot der Gleichmäßigkeit in allen Regionen gerecht zu werden", so die CDU-Politikerin. Weiter lesen …

Finanzaufseher des Vatikans kündigt Abkommen mit mehreren europäischen Staaten an

Die Finanzaufsicht des Vatikans verstärkt ihre Bemühungen, mit den Ungereimtheiten bei der Vatikanbank IOR aufzuräumen. René Brülhart, Chef der Financial Intelligence Authority (AIF), erklärte gegenüber der "Welt", dass in den nächsten Wochen bilaterale Abkommen mit mehreren größeren europäischen Ländern der G-20-Staaten geben wird. Ob auch Deutschland dabei ist, wollte der Finanzaufseher des Vatikans noch nicht bestätigen. Weiter lesen …

Zeitung: Armutseinwanderung belastet Kommunen stärker als gedacht

Die massive Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen belastet die Kommunen einem Medienbericht zufolge viel stärker als gedacht. In einem internen Papier der öffentlichen Verwaltung, das der "Bild-Zeitung" vorliegt, wird vor den Folgen der Zuwanderung nach Deutschland gewarnt. Betroffen sind demnach vor allem Großstädte: Duisburg, Dortmund, Berlin, Hannover, München, Mannheim, Offenbach und Frankfurt. Das Papier warnt explizit vor den Folgen für den "sozialen Frieden". Weiter lesen …

SPD-Chef Gabriel fordert Strafverfahren gegen BND

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat gefordert, wegen neuer Vorwürfe in der NSA-Affäre gegen den Bundesnachrichtendienst (BND) rechtlich vorzugehen. Der "Bild-Zeitung" sagte Gabriel: "Wenn das stimmt, muss der Generalbundesanwalt sofort prüfen, ob er ein Strafverfahren gegen den BND und die politisch Verantwortlichen einleitet wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Datenausspähung." Weiter lesen …

Zeitung: Stromindustrie prüft Stilllegung dutzender Kraftwerke

Die deutsche Stromindustrie prüft einem Medienbericht zufolge derzeit die Wirtschaftlichkeit Dutzender ihrer Kraftwerke. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, könnten dabei viele der Meiler stillgelegt werden. Diese Überlegungen lösen dem Bericht zufolge ernste Sorgen bei der Bundesregierung aus, denn damit könne die Versorgungssicherheit in Gefahr geraten. Von etwa 90.000 Megawatt konventioneller Stromkapazitäten in Deutschland könnten bis zu 20 Prozent zur Disposition stehen, sagte der Vorstand eines Versorgers der Zeitung. Weiter lesen …

Schwedischer Professor schlägt Snowden für Friedensnobelpreis vor

Der schwedische Soziologieprofessor Stefan Svallfors findet, der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden sollte den Friedensnobelpreis bekommen. In einem Brief an das Nobelpreis-Komitee in Oslo, den Svallfors auf Twitter veröffentlichte, bescheinigte er Snowden herausragende Verdienste im Kampf für fundamentale Rechte und Freiheiten. Seine Enthüllungen hätten die Einflussmöglichkeiten eines jeden Einzelnen gezeigt. Weiter lesen …

Leiche von französischer Geisel in Mali gefunden

Der Franzose Philippe Verdon, der bereits Ende 2011 in Mali entführt worden war, ist tot. Das bestätigte Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande am Montagabend. Die Leiche des Mannes, die am Wochenende im Norden Malis aufgefunden worden war, solle nun so schnell wie möglich nach Frankreich überstellt werden. Eine Autopsie soll dann die genaue Todesursache klären, hieß es weiter. Weiter lesen …

Umfrage: Hightech-Unternehmen erwarten gute Geschäfte

Die deutsche Hightech-Branche erwartet in der zweiten Jahreshälfte 2013 gute Geschäfte. Aus der aktuellen Konjunkturumfrage des Hightech-Verbands Bitkom geht hervor, dass Rund drei Viertel (72 Prozent) der Anbieter von Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik in den kommenden sechs Monaten mit steigenden Umsätzen rechnen. Lediglich 17 Prozent erwarten einen Umsatzrückgang, wie der Verband am Montag mitteilte. Weiter lesen …

Haseloff unterstützt Vorstoß für "Deutschlandfonds" ab 2020

Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, unterstützt die Idee seiner Amtskollegin aus Thüringen, Christine Lieberknecht (beide CDU), für einen neuen regionalen Strukturfonds nach Auslaufen des Solidarpakts Ende 2019. Auch begrüßte er, dass dieser "Deutschlandfonds" nicht mehr nur auf strukturschwache Regionen im Osten beschränkt bleiben solle. Weiter lesen …

Umfrage: Inflationsrisiko lässt Anleger kalt

Die Angst vor der Geldentwertung nimmt ab, das Vertrauen in den geldpolitischen Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) ist intakt. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für "Handelsblatt-Online" ergeben. Nur 36 Prozent der befragten Privatanleger mit mindestens 50.000 Euro Geldvermögen erwarten demnach für die kommenden zwei Jahre eine deutlich höhere Inflation als heute. 61 Prozent der befragten Investoren gehen davon aus, dass die Inflationsrate in etwa so bleibt wie heute. Weiter lesen …

Armie Hammer: Körpergröße war zu Karriere-Beginn Nachteil

Der Schauspieler Armie Hammer glaubt, dass seine Körpergröße von 1,90 Meter am Anfang seiner Hollywood-Karriere ein Nachteil gewesen ist. "Meine Körpergröße hat mich lange Zeit daran gehindert, Jobs zu bekommen. Ich war zu groß, um die junge Version von wem auch immer zu spielen, zu groß für dies und das und zu groß, um neben wem auch immer zu stehen", erinnerte sich der "Social Network"-Star während eines Auftritts in der US-Fernsehsendung "Conan". Weiter lesen …

Dita Von Teese fasziniert Scarlett Johansson

Die Burlesque-Tänzerin Dita Von Teese hat die 28-jährige Schauspielerin Scarlett Johansson bei einer Show völlig in ihren Bann gezogen. "Sie kam einmal zu einer meiner Shows und saß mit offenem Mund in der ersten Reihe und konnte nicht aufhören, mich anzusehen", sagte Von Teese gegenüber "Contact Music". Weiter lesen …

Justin Timberlake handelt sich mit neuem Lied Ärger ein

Justin Timberlake hat sich mit seinem neuen Lied "Take Back the Night" Ärger mit einer gleichnamigen Wohltätigkeitsorganisation eingehandelt. Die Organisation "The Take Back The Night Foundation", die Gewalt gegen Frauen zu verhindern sucht, beschwerte sich über die unerlaubte Nutzung des Namens in diesem ihrer Ansicht nach freizügigen Lied. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Silke Rottenberg, August 2008
Ex-Nationaltorhüterin fordert Umdenken beim DFB nach Tod von Heidi Mohr
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Papst Benedikt XVI Bild: Fabio Pozzebom
ITCCS erhebt schwerste Vorwürfe gegen Joseph Ratzinger
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?