Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Gewalt in Ägypten hält an - Moschee geräumt

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo herrscht weiterhin zum Teil Chaos auf den Straßen. Nach letzten Informationen räumten ägyptische Sicherheitskräfte am Samstag die von Mursi-Gegnern belagerte und von Islamisten besetzte Al-Fath-Moschee in Kairo. Dabei kam zu heftigen Feuergefechten. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie jemand vom Minarett der Moschee feuerte. Über dem Platz hing Tränengas. Mehrere Personen wurden festgenommen. Ob des Tote oder Verletzte gegeben hat, war zunächst unklar. Weiter lesen …

Zukunft der Energiewende nach der Bundestagswahl 2013 im angenommenen Szenario Schwarz-Gelb unter Bundeskanzlerin Frau Merkel

Die Kritik an der Energiewende, d.h. am EEG, am Strompreis, an den Strom-Versorgern, den Politikern, den Energie-Konzernen und den EEG-Verdienern in den Medien nimmt stetig zu; allerdings wird diese umso mehr als Chance genutzt, die Energiewende als Realität hinzustellen, d.h. den Bürger glauben zu machen, dass tatsächlich die Energiewender-Stromarten Wind, Voltaik und Biogas die zukünftige Basis der Deutschen Stromversorgung darstellen - jeder Fachmann weis, dass das technisch unmöglich ist und ausserdem wegen der Kosten (nicht wegen des EEG) unbezahlbar wäre. Weiter lesen …

Zerstörter Mythos verhilft China zum militärischen Aufschwung

Dank einer grandiosen Selbsttäuschung des Westens hat die chinesische Rüstungsbranche eine Spitzenposition weltweit erzielt. Zu diesem Schluss gelangt ein russischer Analyst. Der russische Militärexperte Alexander Chramtschichin schreibt in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „WPK“, die chinesische Rüstungsindustrie habe im Zuge der Reformen einen Durchbruch erzielt. Sie baue jährlich mehr als 300 Kampfjets und Hubschrauber und nicht weniger Panzer, aber auch bis zu 30 U-Boote und Überwasserschiffe. Das berichtet Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Bundeswehr bildet Panzertruppe aus Singapur aus

Bremen/Munster.Auf dem Truppenübungsplatz im niedersächsischen Munster bildet die Bundeswehr Streitkräfte des südostasiatischen Stadtstaats Singapur auf Kampfpanzern des Typs Leopard 2 aus; das berichtet der in Bremen erscheinende Kurier am Sonntag. Die Bundeswehr hatte im Zuge der drastischen Verkleinerung ihrer Panzerverbände 200 nicht mehr benötigte Leopard an Singapur verkauft. Weiter lesen …

Künast fordert Verstaatlichung des Organspendesystems

Ein Jahr nach Bekanntwerden des Transplantationsskandals haben Politiker von Grünen und Linkspartei eine Reform des Organspendesystems in Deutschland gefordert. Renate Künast, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, sprach sich gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" für eine öffentlich-rechtliche Institution aus, die die Koordination der Organspenden übernehmen solle. Bisher liegt diese Aufgabe bei Privaten: bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Eurotransplant und der Bundesärztekammer. Weiter lesen …

Bernd Lucke: Regierung an den Herausforderungen gescheitert

Insgesamt 1.000 Menschen kamen auf den Hamburger Gänsemarkt, um an der Abschlusskundgebung des Wahlkampfauftakts der Alternative für Deutschland teilzunehmen. Den beiden Kundgebungsrednern Prof. Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland, und Prof. Jörn Kruse, Vorsitzender des Hamburger Landesverbands, wurde dabei ein begeisterter Empfang bereitet. Weiter lesen …

Operation „Donau“ – 45 Jahre nach dem Prager Frühling

Am 18. August 1968 haben die Führer der Warschauer Pakt-Staaten bei einer Beratung in Moskau den Einmarsch in die Tschechoslowakei abgesegnet. Sie stempelten damit im Grunde genommen nur die zwei Tage zuvor getroffene Entscheidung des ZK-Politbüros der KPdSU ab. In der Nacht zum 21. August überschritten Truppen der UdSSR, Polens, der DDR, Ungarns und Bulgariens von vier Seiten an 20 Stellen die tschechoslowakische Grenze. Das geschah bei völliger Funkstille. So begann die Operation „Donau“, die die Tschechen und Slowaken zur Aufgabe ihrer demokratischen Reformen zwang. Weiter lesen …

Wagenknecht fordert "Wahrheitskommission" zur Euro-Krise

Die Vize-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat die ablehnende Haltung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zu einem weiteren Schuldenschnitt für Griechenland scharf kritisiert und Konsequenzen gefordert. "Merkel und Steinbrück betreiben nichts anderes als Konkursverschleppung. Für den Lügenberg der Euro-Krise bräuchte man inzwischen eine eigene Wahrheitskommission", sagte Wagenknecht "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

SPD-Politiker: Große Koalition nicht ausschließen

In der SPD mehren sich Warnungen davor, eine große Koalition nach der Bundestagswahl auszuschließen. Der hessische SPD-Generalsekretär und Bundestagsabgeordnete Michael Roth sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Wir können unseren Wählern nicht sagen, wenn Rot-Grün nicht klappt, gehen wir auf jeden Fall in die Opposition. Strategische Optionen einzuschränken ist immer schlecht für eine Partei." Weiter lesen …

Seehofer will Bayern zu Zuwanderungsland für europäische Jugendliche machen

CSU-Chef Horst Seehofer will Bayern zu einem Zuwanderungsland für europäische Jugendliche machen, die in ihrer Heimat keine Jobs finden. "Wir haben hier zu wenig junge Leute, in einigen europäischen Ländern herrscht dagegen eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent. Um diesen qualifizierten Nachwuchs sollten wir uns stärker bemühen", sagte Seehofer der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Studie: Polizei bleibt bei Deutschlands Schülern beliebtester Arbeitgeber

Die Polizei bleibt der mit Abstand beliebteste Arbeitgeber unter Deutschlands Schülern. Das ist laut der "Welt am Sonntag" ein Ergebnis einer repräsentativen Schülerbefragung des Marktforschungsunternehmens Trendence. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen, wie bereits im Vorjahr, ProSiebenSat.1, die Bundeswehr und BMW. Mehr als ein Drittel aller Schüler würde sich unter allen ihnen bekannten Arbeitgebern "am ehesten" bei einem dieser Top vier bewerben. Weiter lesen …

Westerwelle bestürzt über Fährunglück vor den Philippinen

Außenminister Guido Westerwelle hat sich bestürzt über die Nachrichten von einem Fährunglück vor den Philippinen gezeigt. "Ich möchte der Regierung der Philippinen und den Angehörigen der zahlreichen Opfer und vielen Vermissten unser tief empfundenes Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Ich hoffe, dass viele Vermisste sich haben retten können und noch wohlbehalten gefunden werden können", erklärte Westerwelle am Samstag in Berlin. Weiter lesen …

Säuberungswelle an australischen Universitäten: Zwei klimaskeptische Professoren vor die Tür gesetzt

Die australische James Cook University erhält jedes Jahr hohe Fördergelder für die Umweltwissenschaften. Um diesen Geldfluss nicht zu gefährden, hat man nun offenbar einen außerordentlichen Professor vor die Tür gesetzt. Das berichtet das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) unter Berufung auf eine Meldung von "Die kalte Sonne". Die Webseite wird von Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und Dr. Sebastian Lüning als Ergänzung zu ihrem Buch "Die kalte Sonne" betrieben. Weiter lesen …

Renovieren in der Schwangerschaft:

Das Kinderzimmer mit bunten Tapeten bekleben, die Decke frisch streichen oder den Teppichboden auswechseln: Bei werdenden Eltern erwacht der Nestbautrieb. "Beim Renovieren gelangen jedoch Chemikalien in die Luft, die die Gesundheit des Kindes gefährden können", warnt Dr. Marko Ostendorf vom Infocenter der R+V Versicherung. Erste Studien zeigen zudem, dass das empfindliche Immunsystem von Babys dadurch bereits im Mutterleib geschwächt werden kann. "Schwangere sollten daher nicht selbst zum Pinsel greifen und frisch renovierte Räume möglichst meiden", rät Dr. Ostendorf. Weiter lesen …

Urlaub auf Balkonien

Nicht wenige fiebern dem Urlaub das ganze Jahr entgegen. Doch knapp jeder fünfte Bundesbürger (18,2%) konnte in den letzten zehn Jahren nicht in den Urlaub fahren, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" zeigt. Weiter lesen …

Wandern: Wanderschuhe eine Nummer größer kaufen

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust. Per pedes die Natur zu erkunden, ist bei jungen Leuten ebenso angesagt wie bei Familien mit Kindern oder auch rüstigen Senioren. Für sie alle gilt: Die richtige Ausrüstung ist das A und O. Um auf rutschigen und unebenen Untergründen Halt zu finden, sind Schuhe mit robusten Profilsohlen notwendig. Ob der normale Wanderer Bergstiefel oder eine leichtere Trekkingschuh-Variante vorzieht, ist reine Geschmackssache. "Da in der Regel dicke Wandersocken getragen werden und sich die Füße während des Laufens noch ausdehnen, sollten die Schuhe eine Nummer größer ausfallen", erinnert Brigitte Hendel, Expertin für Sportausrüstungen bei TÜV Rheinland. Sie empfiehlt beim Kauf, die Innensohle aus dem Schuh herauszunehmen und sich daraufzustellen. Ist nach vorn noch ein Zentimeter Platz, dann ist die Größe perfekt. Weiter lesen …

Merkel: Entschlossen gegen rechtsextremes Gedankengut vorgehen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dazu aufgerufen, in Europa entschlossen gegen rechtsextremistisches Gedankengut vorzugehen. "Wir dürfen uns niemals damit abfinden, dass solches Gedankengut in unserem demokratischen Europa einen Platz hat", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Am kommenden Dienstag besucht die Bundeskanzlerin die KZ-Gedenkstätte Dachau. Sie sei sehr berührt, dass sie ein Überlebender, der Vorsitzende der Lagergemeinschaft von Dachau, Max Mannheimer, eingeladen habe, so Merkel. Sie reise mit einem Gefühl der Scham und der Betroffenheit dorthin. "Denn das, was in den Konzentrationslagern vor sich ging, ist und bleibt unfassbar." Weiter lesen …

Neue Technologien sagen Film-Piraten den Kampf an

Die Einbußen der Filmindustrie durch illegale Piraterie sind enorm. Neue Technologien sollen nun dabei helfen, die Zahl an Raubkopien deutlich einzudämmen. Das Unternehmen Verance gehört zu jenen, die diesen Missstand als Chance für ihr Geschäft begreifen. Die IT-Ingenieure aus San Diego versehen Filme mit einem akustischen Wasserzeichen, das dem Wiedergeben von illegal vertriebenen Blu-ray-Filmen einen Riegel vorschiebt. Große Filmstudios unterstützen solche Ideen finanziell, da nicht zuletzt sie von der Bekämpfung der Film-Piraterie profitieren. Weiter lesen …

Handykostentest für den Urlaub: Unterschiede bis 318 Prozent AldiTalk, Blau.de, Simyo am billigsten

Wer in seinem europäischen Traum-Urlaubsdomizil jetzt noch einige Tage entspannen und Familie wie auch Freunde in Deutschland per Handy auf dem Laufenden halten möchte, muss sich vor Kostenfallen in Acht nehmen. Das europäische Reiseportal www.travel24.com/( 1,2 Mio. Nutzer im Monat lt. AGOF) nahm 25 aktuelle Auslandsoptionen der bekanntesten Mobilfunkanbieter unter die Lupe und untersuchte sie nach einheitlichen Kriterien. Weiter lesen …

Das tägliche Auf und Ab

Wir benutzen ihn fast täglich und machen uns in der Regel keine Gedanken darüber. Der Aufzug gehört in vielen Büro- und Wohngebäuden schlichtweg zum Alltag. Nur wenn er mal stecken bleibt oder wegen Wartungsarbeiten tagelang ausfällt, werden wir uns dessen so richtig bewusst. Was die wenigsten Menschen wissen dürften: Es gibt in Deutschland auch eine umfangreiche Rechtsprechung zu diesem Thema, die der Infodienst Recht und Steuern der LBS in seiner Extra-Ausgabe vorstellt. Weiter lesen …

Giftpflanzen retten das Leben der Oryxantilope

Wie überstehen Pflanzenfresser die extremen klimatischen Verhältnisse in der namibischen Wüste? In Dürrezeiten frisst der Springbock (Antidorcas marsupialis) alles was er an Pflanzen finden kann, während die Oryxantilope (Oryx gazella gazella) größtenteils auf giftige Pflanzen ausweicht – und überlebt. Diese Entdeckung wurde jetzt im wissenschaftlichen Online-Journal PLOS ONE veröffentlicht. Weiter lesen …

Westerwelle befürwortet ein "Internet made in Germany"

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich vor dem Hintergrund der NSA-Spähaffäre für ein deutsches Internet ausgesprochen. "Ich finde die jüngste Initiative von deutschen Unternehmen für ein Internet made in Germany mit besonderer Sicherheitsqualität sehr interessant", sagte Westerwelle in "Focus". Er glaube, dass diese Idee Maßstäbe setzen könne. Weiter lesen …

Union und Grüne fordern Pkw-Maut

Führende Unions- und Grünen-Politiker verschärfen die Forderung nach Einführung einer Pkw-Maut. Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Norbert Barthle, kündigte im Nachrichtenmagazin "Focus" an: "In dieser Legislaturperiode gab es die feste Vereinbarung, keine Maut einzuführen. In der kommenden Legislatur wird das Fass neu aufgemacht." Eine Maut sei allerdings nur sinnvoll, "wenn man tatsächlich Mehreinnahmen hat". Weiter lesen …

Schäuble-Berater rechnet mit Auseinanderbrechen der Euro-Zone

Der führende wissenschaftliche Berater des Bundesfinanzministeriums erwartet wegen der wachsenden wirtschaftlichen Ungleichgewichte ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone. "Deutschland kann die Eurozone nicht retten. Wer das glaubt, verweigert sich der Realität", sagt Kai Konrad der Tageszeitung "Die Welt". Konrad ist der Direktor des Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München ist und Vorsitzender des Wissenschaftsbeirats bei Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Weiter lesen …

Dena-Chef sagt Strompreis-Erhöhungen bis 2020 voraus

Die Deutsche Energieagentur (Dena) rechnet auch in den kommenden Jahren mit weiter steigenden Strompreise. Der "Bild-Zeitung" sagte Dena-Chef Stephan Kohler: "Al­lein die Um­la­ge für Öko­strom, die so ge­nann­te EEG-Um­la­ge, wird bis 2020 weiter steigen und Strom damit im­mer wei­ter ver­teu­ern." In diesem Jahr sei die Umlage um 1,8 Cent pro Kilowattstunde an­ge­ho­ben worden, für 2014 seien bis zu 1,7 Cent Plus mög­lich. "Oh­ne EEG-Re­form dürf­te es in ähn­li­chen Schrit­ten bis 2020 wei­ter­ge­hen", sagte Kohler der Zeitung. Weiter lesen …

"Bild": Linksextremisten nehmen Bundeswehr gezielt mit Brandanschlägen ins Visier

Die Bundeswehr wird immer mehr zum Angriffsziel für politische Extremisten in Deutschland. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der Linkspartei hervor, die der "Bild-Zeitung" vorliegt. Demnach kam es allein zwischen dem 1. Januar 2010 und dem 31. Juli 2013 zu 91 "politisch motivierten" Vorfällen, die von den Sicherheitsbehörden dem Themenfeld "Militär" zugeordnet werden und "bei denen die Bundeswehr Angriffsziel der jeweiligen Straftat war". Weiter lesen …

Im Fadenkreuz: 1.000 getötete Reporter seit 1992

Mit dem am Mittwoch in Ägypten getöteten Sky-Journalisten Mick Deane hat die Anzahl der weltweit getöteten Journalisten seit 1992 die Zahl 1.000 erreicht. Diese Marke hat die NGO "Committee to Protect Journalists" bekannt gegeben und bezieht sich auf den Zeitraum seit Beginn ihrer Dokumentation. Der britische Kameramann wurde bei der gewaltsamen Räumung eines Muslimbrüder-Protestcamps auf dem Raabaa-Platz in Kairo durch die ägyptische Polizei von einer Kugel getroffen. Wie mittlerweile bekannt ist, sind zwei weitere Journalisten im Zuge der Räumung getötet und einige verletzt worden. Weiter lesen …

Stellwerk-Chaos: Bahnchef Grube entschuldigt sich und gelobt Besserung

Erstmals seit Auftreten der massiven Probleme im Schienenverkehr in und um Mainz hat sich Bahnchef Rüdiger Grube direkt an die Kunden gewandt und sich entschuldigt. Er kündigte eine schnelle Besserung der aktuellen Zustände sowie eine grundsätzliche Aufarbeitung der Ursachen der Beeinträchtigungen an. "Ich entschuldige mich ausdrücklich für die entstandenen Probleme", sagte Grube der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Trotz steigender Mieten: Immer weniger Wohngeld für immer weniger Haushalte

Trotz steigender Mietpreisbelastungen sinkt, nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung", die Zahl der Wohngeldberechtigten und nehmen die staatlichen Leistungen für das Wohngeld dramatisch ab. Unter Verweis auf die offizielle Wohngeldstatistik bestätigte das Bundesbauministerium jetzt einen Rückgang der Wohngeldzahlungen durch Bund und Länder für 2012, im Vergleich zum Vorjahr, um 307,3 Millionen Euro auf insgesamt 1,183 Milliarden Euro. Die Zahl der Empfängerhaushalte von Wohngeld ging zwischen 2010 und 2011 um 158 617 auf lediglich noch 902 870 Haushalte zurück. Weiter lesen …

MRSA-Infektionswelle in Duisburger Helios-Kliniken

Keim-Alarm im Krankenhaus: In drei Duisburger Kliniken der Helios-Gruppe steigt die Zahl der Infektionen mit dem gefährlichen Krankheitserreger MRSA sprunghaft an. Das belegen Unterlagen, die der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) vorliegen. Auf Anfrage bestätigt Helios der Zeitung, "dass in Duisburg hinsichtlich der Entwicklung der Infektionen Handlungsbedarf besteht". Weiter lesen …

Linke-Sportexperte Petermann: Staatsdoping auch in der BRD

Für den Bundestagsabgeordneten Jens Petermann (LINKE) steht fest, dass in der BRD vor 1990 Staatsdoping betrieben wurde. "Für mich war das auch Staatsdoping. Wenn das Bundesinstitut für Sportwissenschaft überhöhte, medikamentös gestützte Trainings- und Wettkampfbelastung unterstützte, ist das auch eine Entscheidung, die die Politik getroffen hat", sagte das Mitglied des Sportausschusses der Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe). Weiter lesen …

Handwerk sieht in Abschaltung von Kraftwerken "großes Gefahrenpotential"

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sieht in der Abschaltung konventioneller Kraftwerke "großes Gefahrenpotential". In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" warnte Generalsekretär Holger Schwannecke vor Stromausfällen und Stromschwankungen. Diese gefährdeten die Produktion. Strom aus erneuerbaren Energien allein fließe nicht verlässlich, betonte er. Für die Wirtschaft sei Versorgungssicherheit aber eine zentrale Frage. Weiter lesen …

Patientenschützer fordern professionellere Verfahren bei Organvergabe

Vor dem Prozessbeginn zum Göttinger Transplantations-Skandal an diesem Montag haben Patientenschützer professionellere Verfahren bei der Vergabe von Organen gefordert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Prozess werde die Untauglichkeit der Prüfungs- und Überwachungskommission zeigen. Überwiegend nebenamtlich besetzt, seien diese Kommissionen schlicht überfordert. "Wir müssen die Überwachung in staatliche Hände legen", verlangte Brysch. "Die Öffentlichkeit braucht wieder Vertrauen in ein hochsensibles System, das Menschenleben retten soll." Weiter lesen …

Steinbrück stellt Steuersenkungen in Aussicht

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück stellt Steuersenkungen nach der Bundestagswahl in Aussicht. Den Umfang der Entlastungen machte Steinbrück im Gespräch mit der "Bild am Sonntag" von der Höhe der Mehreinnahmen durch eine verstärkte Bekämpfung des Steuerbetruges abhängig: "Ganz wichtig ist mir die Bekämpfung der Steuerhinterziehung. Da werde ich als Kanzler die Kavallerie satteln. Je erfolgreicher wir dabei sind, desto eher können Steuersätze auch gesenkt werden." Weiter lesen …

Hessen: Grünen-Fraktionschef wirft CDU Rüpelhaftigkeit vor

Der Fraktionschef der Grünen im hessischen Landtag, Tarek Al-Wazir, hat der CDU im Land Rüpelhaftigkeit vorgeworfen. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagte Al-Wazir: "Für die Hessen-CDU ist der politische Gegner immer gleichzeitig Sicherheitsrisiko, verrückt und hat keine Ahnung." Dies läge auch daran, "dass Hessens CDU seit den Sechzigern unter der Führung von Alfred Dregger und dann in der Linie von Manfred Kanther und Roland Koch eine besonders rückständige Veranstaltung geblieben ist. Andere wählen zwischen Florett und Säbel, die nehmen gleich den Knüppel. "Der ganze Landtag sei "leider ein Rüpel-Parlament". Weiter lesen …

Aigner fordert Vergleichsportal für Bank-Gebühren

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) fordert ein nationales Vergleichsportal für die Gebühren aller Banken. Die CSU-Politikerin sagte der "Süddeutschen Zeitung", es werde Zeit, dass sich "auch die Bankenbranche konsequent dem Wettbewerb" stelle: "Mit versteckten Kosten muss Schluss sein." Die Verbraucher hätten Anspruch auf "volle Transparenz, deshalb brauchen wir ein zentrales Vergleichsportal". Weiter lesen …

Kauder offen für Rentenangleichung von Ost und West

Der Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, will bei einer Neuauflage der schwarz-gelben Koalition die Angleichung der Renten in Ost und West voranbringen. "Über diesen schwierigen Themenkomplex werden wir in der nächsten Legislaturperiode noch einmal reden", sagte Kauder der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Eppler und Vogel verteidigen SPD-Wahlkampf

Die prominenten SPD-Mitglieder Erhard Eppler und Hans-Jochen Vogel verteidigen den Wahlkampf des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück gegen Kritik. Er habe aus dem Kollaps des Marktradikalismus die richtigen Folgerungen gezogen, schreiben die beiden sozialdemokratischen Altpolitiker in einem Leserbrief in der "Süddeutschen Zeitung" und stellen sich hinter die Positionen Steinbrücks. Weiter lesen …

Göring-Eckardt kann sich Ministeramt vorstellen

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, kann sich ein Ministeramt in einer künftigen Bundesregierung vorstellen. "Ich möchte, dass Rot-Grün das Land regiert und natürlich kann ich mir vorstellen, Ministerin einer gemeinsamen Regierung zu sein", sagte Göring-Eckardt der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Handwerk schlägt Erfolgsprämien für gute Fachkräfte vor

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat Erfolgsprämien für gute Fachkräfte vorgeschlagen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke, angesichts akuten Fachkräftemangels seien mehr Anstrengungen der Betriebe nötig, die gut ausgebildeten Kräfte im Handwerk zu halten. Neben attraktiven Angeboten zur Fort- und Weiterbildung seien auch Erfolgsprämien sinnvoll zur Motivation der Mitarbeiter. Weiter lesen …

Merkel schließt Große Koalition nicht aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine Große Koalition nach der Bundestagswahl am 22. September nicht ausgeschlossen. "Ich habe einmal eine Große Koalition geführt, so dass ich völlig unglaubwürdig wäre, wenn ich sie ausschlösse", sagte die Kanzlerin in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Aber es kann keinen Zweifel geben, dass es für die Menschen in Deutschland besser wäre, wenn wir die christlich-liberale Koalition fortsetzen könnten. Eine Große Koalition strebt nun wirklich niemand an." Weiter lesen …

Muslimbrüder rufen zur Woche des Widerstands auf

Die Muslimbrüder in Ägypten haben zu einer Woche des Widerstands aufgerufen, nachdem es am Freitag erneut zu Zusammenstößen zwischen Anhängern der Muslimbruderschaft und der ägyptischen Sicherheitskräfte gekommen war. Für eine Woche solle es täglich im ganzen Land Demonstrationen geben, hieß es in einer Erklärung der Muslimbrüder vom Freitagabend. Weiter lesen …

Zeitung: Bundeswehr gehen Bewerber für freiwilligen Wehrdienst aus

Der Bundeswehr gehen die Bewerber für den freiwilligen Wehrdienst aus. Nach Informationen der "Welt" ist die Zahl der jungen Männer und Frauen, die sich bei den Streitkräften verpflichten, 2013 im Vergleich zum Vorjahr drastisch zurückgegangen. So traten im Januar dieses Jahres 1.607 Personen ihren Dienst an, 2012 waren es zu diesem Stichtag noch 2.720 gewesen. Im April 2013 verpflichteten sich 615 Wehrdienstleistende - im Vergleich zu 1.460 Freiwilligen im April 2012. Im Juli 2013 fiel der Rückgang mit 1.884 statt 1.892 im Vorjahr gemäßigt aus. Der Bundeswehr gehen die Bewerber für den freiwilligen Wehrdienst aus. Weiter lesen …

Brüderle bemängelt Personalplanung der Deutschen Bahn

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat die Deutsche Bahn für ihre Personalplanung scharf angegriffen. "Hier ist das Management eines staatlich bestimmten Unternehmens offenbar nicht in der Lage gewesen, vorausschauende Personalplanung zu betreiben. Jetzt ist eine ganze Region in Geiselhaft wegen mangelhafter Vorbereitung der Arbeitsabläufe", sagte Brüderle im Gespräch mit der "Eßlinger Zeitung". "So könnte kein Mittelständler arbeiten." Weiter lesen …

Leichtathletik-WM: Storl holt Gold im Kugelstoßen

Der Kugelstoßer David Storl hat seinen WM-Titel erfolgreich verteidigt und bei der Leichtathletik-WM in Moskau die Goldmedaille geholt. Der 23-Jährige setzte sich im Finale mit einer persönlichen Saisonbestleistung von 21,73 Metern vor Ryan Whiting aus den USA durch, der auf eine Weite von 21,57 Metern kam. Bronze sicherte sich der Kanadier Dylan Armstrong mit 21,34 Metern. Weiter lesen …

Ryan Reynolds: "Mein Körper ist total kaputt!"

In der Actionkomödie "R.I.P.D." (Kinostart: 29. August) spielt Ryan Reynolds an der Seite von Jeff Bridges. "Ein toller Typ!", schwärmt Reynolds im Gespräch mit TV Movie (Ausgabe 18/2013). "Letztlich habe ich nur mitgemacht, weil er dabei war." Denn die Dreharbeiten vor sogenannten Green Screens statt in realen Kulissen behagten dem Star keineswegs. "Ich hasse diese Drehs so sehr, dass ich mit meiner Zusage ewig gezögert habe", bekennt der Kanadier. Weiter lesen …

Stefan Mross freut sich schon wieder auf das Windelnwechseln

TV-Entertainer Stefan Mross freut sich riesig darüber, im Herbst zum zweiten Mal Vater zu werden: "Das ist etwas Wunderschönes", sagt der 37-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dabei genieße er nicht nur die Ehe mit seiner zweiten Frau Susanne, sondern auch das "Vater werden", das sich mit heute 37 Jahren anders anfühle als vor rund zwölf Jahren, als seine Tochter Johanna (mit der ersten Ehefrau Stefanie Hertel) zur Welt gekommen sei: "Ich habe bei gewissen Dingen gemerkt, dass das erste Mal schon länger her ist." Weiter lesen …

Trainerin: Gwyneth Paltrow hatte nach Entbindung "großen Hintern"

Schauspielerin Gwyneth Paltrow hat ihrer Fitnesstrainerin zufolge nach der Entbindung ihres Sohnes Moses im Jahr 2006 einen "großen Hintern" und "Oberschenkelprobleme" gehabt. Wie die Promi-Trainerin Tracy Anderson, die die US-Schauspielerin nach der Schwangerschaft wieder in Form brachte, gegenüber der Internetseite "IntoTheGloss" verriet, habe die Kalifornierin alle Diät- und Übungspläne streng eingehalten. Weiter lesen …

Kanye West bei Baseball-Spiel ausgebuht

US-Rapper Kanye West ist am Mittwoch bei einem Baseball-Spiel zwischen den Los Angeles Dodgers und den New York Mets ausgebuht worden. Wie der ESPN-Reporter Arash Markazi twitterte, reagierten die Zuschauer nicht besonders wohlwollend, als Wests Gesicht auf einem großen Bildschirm im Stadion eingeblendet wurde. Daraufhin setzte der Rapper sich auf einen anderen Platz. Weiter lesen …

Mein persönlicher Weg zum Skeptizismus hinsichtlich katastrophaler AGW

Bitte erlauben Sie mir, meinen persönlichen Weg zu beschreiben, auf dem ich zum Skeptiker von CAGW geworden bin. [CAGW = Catastrophic Anthropogenic Global Warming]. Ich habe mich niemals zuvor dabei ertappt, mit dem wissenschaftlichen Mainstream über Kreuz zu sein, und manchmal fühlt sich das ziemlich eigenartig an. Vielleicht haben Andere ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin neugierig darauf, wie Leser dieses Beitrags zu ihren jetzigen Ansichten gekommen sind. Falls es jemanden gibt, der vom CAGW-Skeptiker zum Befürworter geworden ist, fände ich das besonders faszinierend. Weiter lesen …