Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

New Yorker Gericht: Umstrittenes Stop-and-frisk-Programm verletzt verfassungsmäßige Rechte

Ein Gericht in New York hat Bedenken hinsichtlich eines umstrittenen Elements der städtischen Regierung im Kampf gegen die ausufernde Kriminalität angemeldet. Das sogenannte "Stop-and-frisk-Programm" verletzte demnach verfassungsmäßige Rechte ethnischer Minderheiten, berichtet der Nachrichtensender CNN. Gestoppt wurde das Programm derweil nicht. Das Gericht empfahl vorerst die Einrichtung einer staatlichen Kommission, die nötige Reformen überwachen solle. Weiter lesen …

Pofalla: Geheimdienste hielten sich an deutsche Gesetze

Nach seiner erneuten Aussage vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium hat Kanlzeramts-Chef Ronald Pofalla (CDU) noch einmal bestärkt, dass sich alle Nachrichtendienste an deutsches Recht gehalten hätten. "Recht und Gesetz werden in Deutschland nach Angaben der NSA und des britischen Nachrichtendienstes eingehalten. Die Grundrechte unserer Bürgerinnen und Bürger in Deutschland werden gewahrt", sagte Pofalla am Montagabend in Berlin. "Es gibt in Deutschland keine millionenfache Grundrechtsverletzung, wie immer wieder fälschlich behauptet wird", erklärte er weiter. Weiter lesen …

Studie: Diskriminierung an Schulen und Universitäten weit verbreitet

Zwischen Schülern und Studierenden sind Benachteiligung, Ausgrenzung und Mobbing untereinander alltäglich und wirken sich negativ auf Leistungsfähigkeit und Arbeitsmotivation aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die erstmals umfassend Benachteiligungserfahrungen unter Kindern und Jugendlichen untersucht hat. Dem 450-seitigen Bericht zufolge, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt, fühlt sich jeder vierte Schüler oder Studierende mit Migrationshintergrund diskriminiert. Weiter lesen …

Alligator-Schildkröte in bayerischem Badesee ausgesetzt? PETA bietet 1.000 Euro Belohnung für Hinweise auf den Halter

Medienberichten zufolge wurde ein achtjähriger Junge am vergangenen Montag beim Schwimmen im bayrischen Irsee von einer Alligator-Schildkröte gebissen. Das vermutlich ausgesetzte Tier durchtrennte dem Kind die Achillessehne – der Junge musste operiert werden. Weil das Aussetzen von Tieren einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz darstellt, bietet PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ermittlung des Halters führen. Weiter lesen …

Union und FDP werten SPD-Konvent nach der Wahl als Vorspiel für Rot-Rot-Grün

Die Koalition sieht im kleinen Parteitag der SPD, der ein paar Tage nach der Bundestagswahl am 22. September stattfinden soll, eine "Weichenstellung" für Rot-Rot-Grün. "Offensichtlich ist es Ziel der SPD-Führung, zwei Tage nach der Wahl mit einem Parteikonvent eine rot-grüne-dunkelrote Regierung auf den Weg zu bringen", sagte der Vize-Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Meister, "Handelsblatt-Online". "Wir kämpfen für die erfolgreiche Fortsetzung der christlich–liberalen Koalition", erklärte er weiter. Weiter lesen …

The Pirate Bay stellt Anti-Zensur Browser vor

Die Download-Plattform "The Pirate Bay" hat zu den Feierlichkeiten ihres 10-jährigen Bestehens am Montag einen Browser vorgestellt, der gegen staatliche Zensur schützen soll. "Ein Ein-Click Browser der Zensur und Blockaden umgeht und die Seite sofort abrufbar und zugänglich macht", heißt es dazu von The Pirate Bay. Nach eigenen Angaben sei der Anbieter von größtenteils illegalen Medieninhalten häufig Ziel staatlicher Repression geworden, berichtet die Internetseite "TechSpot". Weiter lesen …

Russland wirkt am „Soldaten der Zukunft“

Der Startschuss zum ersten von der russischen Stiftung für Perspektivforschungen finanzierten Projekt – „Der Soldat der Zukunft“ – ist gegeben worden. Experten haben der STIMME RUSSLANDS ihre Überlegungen dazu mitgeteilt, wie ein Kämpfer der russischen Streitkräfte in einigen Jahrzehnten aussehen wird. Weiter lesen …

Geesthachter Küstenforscherin weist neuartige Flammschutzmittel in Aalen nach

Roxana Sühring vom Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht untersucht in ihrer Doktorarbeit, wie sich Flammschutzmittel in dem fetthaltigen Gewebe von Aalen anreichern. Dabei geht es besonders um neuartige Flammschutzmittel, die als Ersatz für bereits verbotene Chemikalien dieser Art eingesetzt werden. In allen Gewebeproben aus den von ihr untersuchten Aalen fand Sühring sowohl die alten als auch die neuartigen Flammschutzmittel – im europäischen Vergleich in teilweise hohen Konzentrationen. Die Ergebnisse sind in dem Fachmagazin „Chemosphere“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Verkehrsexperte sieht enormen Sanierungsbedarf bei deutschen Fernstraßen

Der Verkehrsexperte Michael Schreckenberg bezeichnet fast die Hälfte der deutschen Brücken, jede fünfte Autobahn und 40 Prozent der Bundesstraßen als "hochgradig sanierungsbedürftig" und fordert für deren Sanierung die Einführung einer Pkw-Maut. Wie der Professor der Universität Duisburg-Essen am Montag im Deutschlandfunk sagte, führe "eigentlich kein Weg an einer Pkw-Maut für die Autobahn vorbei". Weiter lesen …

Bärenjunges an TV-Sender für 1.000 Dollar verkauft

Wie einfach es ist, einen jungen Bären auf dem Schwarzmarkt zu erstehen, deckte unlängst der ukrainische Fernsehsender 1+1 auf: Für nur 1.000 Dollar wurde der fünf Monate alte Braunbär Bodia in einer Undercover-Aktion an den TV-Sender verkauft. VIER PFOTEN wurde gebeten, die Rettungsaktion zu unterstützen und überstellte den kleinen Bodia anschließend erfolgreich in die ukrainische BÄRENSTATION Nadiya in Berezivska, Zhytomyr. Weiter lesen …

Matthias W. Birkwald: Hüther verkennt Realität am Arbeitsmarkt

"Während Gewerkschaften, Sozialbverbände und DIE LINKE die Rücknahme der Rente erst ab 67 fordern, ignoriert das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) beharrlich alle Debatten über Altersarmut und erhöht auf 70. Dabei ist vollkommen klar, dass die Beschäftigten in vielen Berufsgruppen nicht bis zum 67. Lebensjahr und erst recht nicht bis zum 70. Lebensjahr arbeiten können. In der Realität sind weniger als zehn Prozent der 64-jährigen in Vollzeitbeschäftigung, bei den Frauen sogar nur 5,9 Prozent", kommentiert Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, den Vorschlag von IW-Chef Michael Hüther, das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre heraufzusetzen. Weiter lesen …

AfD erinnert an die kreative Buchführung Griechenlands

Der stellvertretende griechische Finanzminister, Christos Staikouras, teilte heute auf einer Pressekonferenz mit, dass Athen in den ersten sieben Monaten diesen Jahres einen Überschuss von 2,7 Milliarden Euro erwirtschaften konnte. Bei diesen Zahlen ist allerdings der Schuldendienst nicht mit einberechnet. Staikouras sieht nun die Möglichkeit, das "Verfahren in die Wege zu leiten", die griechischen Schulden zu reduzieren. Weiter lesen …

Dagmar Enkelmann: Strompreisabzocke stoppen und Privathaushalte entlasten

"Energiepolitik absurd: Während der Strompreis an der Börse sinkt, müssen die privaten Haushalte immer mehr zahlen. Gleichzeitig wird eine steigende Zahl von Unternehmen bei den Stromkosten privilegiert, der Bundesumweltminister aber schwadroniert erneut von der Strompreisbremse, die nun nach der Bundestagswahl kommen soll. Das ist Energiepolitik auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger. Es gilt, den Anstieg der Strompreise endlich zu stoppen", fordert die 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion DIE LINKE, Dagmar Enkelmann, angesichts aktueller Berechnungen des BUND, denen zufolge eine vierköpfige Familie 2013 mit zusätzlichen Stromkosten von fast 70 Euro und 2014 von fast 80 Euro rechnen muss. Weiter lesen …

Draxler muss für Länderspiel gegen Paraguay absagen

Der Schalker Nationalspieler Julian Draxler wird nicht am Länderspiel gegen Paraguay teilnehmen. Wie der Verein am Sonntag bekanntgab, müsse der 19-Jährige seine Teilnahme an der Partie am Mittwoch wegen einer Prellung der linken Achillessehne sowie einer Schnittwunde an der Wade absagen. "Das kann sich schnell entzünden und eine langwierige Geschichte werden. Von daher macht es überhaupt keinen Sinn, zur Nationalelf zu reisen", sagte Schalkes Manager Horst Heldt. Weiter lesen …

"Die Schlümpfe 2" und "Lone Ranger" kämpfen um Kino-Vorherrschaft

So spannend war das Rennen um die Spitze der media control GfK Kino-Charts schon lange nicht mehr. Mit "Die Schlümpfe 2" und "Lone Ranger" kämpfen gleich zwei aussichtsreiche Anwärter um die Krone. Dank 319.000 Besuchern, die nach vorläufigen Angaben zwischen Donnerstag und Sonntag Papa Schlumpf & Co. nach Paris begleiteten, haben die animierten Winzlinge vorerst die Nase vorn. Doch auch Gore Verbinskis Western-Spektakel lässt sich nicht lumpen. 312.000 verkaufte Tickets stehen für Armie Hammer und Johnny Depp, die den maskierten Titelhelden und seinen indianischen Sidekick Tonto spielen, zu Buche. Weiter lesen …

Aiwanger: "Herr Mauthofer macht Bayern unmöglich und will in Wahrheit deutsche Autofahrer abkassieren"

Das Wahlkampfgetöse der CSU um eine deutsche PkW-Maut sieht der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger als zunehmend schädlich für das Ansehen Bayerns in Deutschland an: "Nur 5% der Autos auf unseren Autobahnen haben ein ausländisches Kennzeichen. Die Bürger wissen: es geht rechtlich gar nicht, nur diese abzukassieren. Selbst wenn es ginge, würde es mehr kosten als es einbringt. Wenn Herr Mauthofer ankündigt, keinen Koalitionsvertrag ohne Maut zu unterschreiben dann heißt das vielleicht, dass jemand anderes für die CSU den Koalitionsvertrag unterschreibt, die CSU in die Opposition will oder dass eine Maut auch für die deutschen Autofahrer kommen soll. Wer Herrn Mauthofer aber kennt, der weiß: alles nur Spaß. Spaß auf Kosten Bayerns. Die CSU wird immer mehr zur Belastung für Bayern." Weiter lesen …

Machtkampf in Ägypten und NSA-Affäre waren Top-Nachrichtenthemen im Juli - InfoMonitor Juli 2013

Der Machtkampf in Ägypten und die Überwachungs- und Spionageaffäre in Verbindung mit dem US-Nachrichtendienst NSA führten im Juli die Topthemenliste der Fernsehnachrichten an. Wie der InfoMonitor des Instituts IFEM, Köln, ermittelt hat, berichteten die Hauptnachrichten von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 zusammen 150 Minuten über Ägypten und 112 Minuten über die NSA-Affäre. Mit einigem Abstand folgten dahinter der Whistleblower Edward Snowden auf Asylsuche (60 Min.), der Bundestagswahlkampf (50 Min.), das Sommerwetter und Unwetter in Deutschland (44 Min.) sowie die Herzogin Kate mit ihrem neugeborenen Kind (40 Min.). Weiter lesen …

Götze trifft bei Bayern-Debüt doppelt

Bayern-Neuzugang Mario Götze hat am Sonntag zwei Treffer zum 4:1-Sieg des FCB im Freundschaftsspiel gegen den ungarischen Meister Györi ETO FC beigesteuert. "Der Einstand hätte schlechter sein können", sagte der 21-Jährige nach seinem ersten Einsatz der Vereinsseite "fcbayern.de". "Es war zwar nur ein Testspiel, aber für mich etwas ganz Besonderes." Weiter lesen …

Jeder Achte hat Angst vor Belästigungen im Internet

Jüngere fühlen sich im Internet nicht mehr so stark durch Beschimpfungen und Nachstellungen bedroht wie in der Vergangenheit. 12 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Internetnutzer geben an, sich durch Beleidigungen oder Belästigungen im Internet bedroht zu fühlen. Das sind deutlich weniger als noch vor einem Jahr, als 18 Prozent solche Ängste äußerten. „Das ist ein erfreulicher Rückgang“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Weiter lesen …

Schweiz: Kommission gegen Rassismus soll Asylpolitik untersuchen

In der Schweiz hat die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus angekündigt, die Asylpolitik der Alpenrepublik auf die aktuellen Diskriminierungs- und Rassismusvorwürfe hin zu überprüfen. Wie die Kommissionspräsidentin Martine Brunschwig Graf der Schweizer "Sonntagszeitung"sagte, solle eine Gesamtanalyse des Asylsystems durchgeführt werden, denn man könne "nicht wegdiskutieren, dass es in der Schweiz eine schlechte Stimmung gegenüber Asylsuchenden und insbesondere Roma" gebe. Im Asylheim Bremgarten ist es Asylanten sogar verboten, auf den Sportplatz oder ins Freibad zu gehen. Weiter lesen …

Grönlands Eis schmilzt – auch von unten

Der grönländische Eisschild wird durch einen hohen Wärmefluss aus dem Erdmantel in die Lithosphäre von unten angeschmolzen. Dieser Einfluss variiert räumlich sehr stark und hat seine Ursache in einer außergewöhnlich dünnen Lithosphäre. Daraus folgt ein erhöhter Wärmefluss aus dem Erdmantel und ein komplexes Wechselspiel zwischen dieser geothermischen Heizung und dem grönländischen Eisschild. Weiter lesen …

Dauernerv Telefonabzocke- wie man sich vor unerwünschten Telefonanten schützen kann

Das Telefon klingelt und nicht selten ist dann am anderen Ende jemand der Sie mit miesesten Tricks per Telefon abzocken will, denn auch wenn es verboten ist, die Anbieter machen fast ungebremst weiter. Sie versuchen arglosen, oft auch älteren Verbrauchern bei diesen dubiosen Anrufen ungewollte Abos, Gewinnspiele, Handyverträge oder Ähnliches aufzudrängen, informiert uns das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

Penaten-Hersteller will auf hormonell wirksame Chemikalien in Babyprodukten verzichten

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat mit seiner kürzlich gestarteten ToxFox-Kampagne zu hormonell wirksamen Chemikalien in Kosmetikprodukten ein erstes Einlenken der Kosmetikindustrie erwirkt. Die Penaten-Herstellerfirma Johnson&Johnson kündigte am Freitag über die Facebook-Seite von Penaten an, bis Mitte 2014 auf hormonell wirksame Parabene in Babyprodukten verzichten zu wollen. Weiter lesen …

Studie: Handynutzung am Steuer hat keinen Einfluss auf Unfallzahlen

Zwischen der Zahl der Autofahrer, die am Steuer telefonieren, und der Zahl der Unfälle besteht nach Ansicht von anglo-amerikanischen Forschern kein Zusammenhang. Für die Untersuchung analysierte ein Team der Carnegie Mellon University in Pittsburgh und der London School of Economics mehr als acht Millionen Vorfälle auf Straßen in acht US-Bundesstaaten zwischen 2002 und 2005. Weiter lesen …

Mehr Vorsicht bei Kinderarzneien

Eltern, die einem Kind mit einem Medikament bei Übelkeit oder Erkältungen helfen wollen, sollen vorsichtig sein: Dafür rezeptfrei erhältliche Mittel können Substanzen enthalten, die für Herz und Kreislauf gefährlich sein und die Atmung beeinträchtigen können. Das sagt Professor Dr. med. Michael Weiß von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Fast jeder fünfte Haushalt macht Pauschalurlaub

Knapp 18 % aller privaten Haushalte in Deutschland nahmen im Jahr 2011 pauschale Urlaubsangebote wahr, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Es gibt jedoch auch viele Haushalte in Deutschland, die nach eigener Einschätzung nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um wenigstens einmal im Jahr eine Woche Urlaub woanders als zu Hause zu verbringen. Weiter lesen …

ARD-Programmchef kündigt Neuausrichtung der Unterhaltungsshows an

Der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens, Volker Herres, hat eine Neuausrichtung der Unterhaltungsshows in der ARD angekündigt. In Zukunft würden die Shows als Staffeln produziert werden, sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Donnerstags wird es zwei, drei oder vier Wochen hintereinander die gleiche Show geben. Diese wechseln mit Staffeln unterhaltsamer Fiktion", so der Programmchef. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft fordert: Bei Temposünden soll der Halter zahlen

Wenn sich ein Fahrer nicht ermitteln lässt, soll künftig immer der Autohalter für Temposünden haften. Darauf dringt der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt. An einzelnen Radarmessstellen betrage die Ausfallquote bis zu 40 Prozent, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe. "Fast jeder zweite Raser kommt mit irgendwelchen Ausreden davon", beklagte Wendt. Entweder seien die Fotos zu schlecht oder der Halter weigere sich, den tatsächlichen Fahrer zu nennen. "Wir wollen, dass die Halterhaftung in Deutschland eingeführt wird", sagte Wendt. Das sei bereits die Praxis in anderen EU-Staaten wie Frankreich, Irland, Griechenland, Niederlande, Österreich, Spanien, Portugal oder Ungarn. Von der nächsten Regierung erwartet Wendt eine Gesetzesänderung. Weiter lesen …

Rot-Grün will einmaligen Extra-Feiertag für NRW

Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will den Reformationstag im Jahr 2017 zum einmaligen Feiertag erklären. "Dieser besondere Tag, der 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober 2017, sollte meines Erachtens wie in anderen Bundesländern auch in NRW als Feiertag begangen werden", sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

IW-Chef Hüther fordert Rente mit 70 ab 2030

Der rasche Anstieg der Rentenbezugsdauer erfordert aus Sicht des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) die Einführung der Rente mit 70 ab dem Jahr 2030. "Der Anstieg der durchschnittlichen Rentenbezugsdauer wie auch des Rentenzugangsalters auf 64 Jahre zeigt, dass die Rente mit 70 - ab 2030 in Fortführung der Rente mit 67 - nicht nur machbar, sondern auch geboten ist", sagte IW-Chef Michael Hüther der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Parteienforscher für kurzfristige Veröffentlichung von Wahlumfragen

Der Mainzer Parteienforscher Jürgen W. Falter hat sich dafür ausgesprochen, auch einen Tag vor der Bundestagswahl noch aktuelle Umfragewerte zu veröffentlichen. Im Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung" wandte sich Falter gegen die Praxis von ARD und ZDF, kurzfristig keine Zahlen der Meinungsforschungsinstitute mehr bekanntzugeben. Ein gesetzliches Verbot einer Prognose am Samstag vor der Wahl gebe es nicht. "Es ist nur so, dass ARD und ZDF das nicht genehmigen wollen." Weiter lesen …

Neuer Höchststand - Knapp 2,66 Millionen Menschen mit Zweitjob

So viele Arbeitnehmer in Deutschland wie noch nie gehen inzwischen einem Zweitjob nach. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit besserten zum Jahresende 2012 insgesamt 2.657.969 Menschen ihr Einkommen aus einer regulären Hauptbeschäftigung mit einem Minijob auf. Das waren etwa 59.000 mehr als Ende 2011, wie die Chemnitzer "Freie Presse" berichtet. Damit arbeiteten 9,1 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nebenbei in einem Zweitjob. Weiter lesen …

Psychologie: Wer mit krummen Zahlen handelt, ist erfolgreicher

Wer ein Auto mit einem Restwert von 15.000 Euro verkaufen möchte, sollte es besser für 14.875 Euro inserieren. Denn wahrscheinlich wird der Verkäufer so mehr Geld heraushandeln können, als wenn er das Auto für runde 15.000 Euro anbietet. Das haben Saarbrücker Wissenschaftler um den Sozialpsychologen David Loschelder herausgefunden. In ihrer Studie “’14,875€?!’: Precision Boosts the Anchoring Potency of First Offers” weisen sie im Versuch nach, dass ein ungerader Preis als Ausgangsgebot den Verhandlungspartner stärker beeinflusst als eine runde Summe. Die Studie ist im Fachmagazin „Social Psychological and Personality Science“ online erschienen (spp.sagepub.com/). Weiter lesen …

Zeitung: Weitere Einsparungen bei RWE

Unter dem Eindruck der Belastungen durch die Energiewende verschärft der RWE-Konzern sein Sparprogramm auch in der RWE Servicegesellschaft. Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung aus Konzernkreisen will RWE allein in den Verwaltungsbereichen im Einkauf, Personal- und Rechnungsweisen bis 2018 rund 100 Millionen Euro einsparen. Die Einsparungen will das Unternehmen durch Personalabbau, aber auch durch Verlagerungen ins polnische Krakau erreichen. Das Unternehmen wollte die Zahlen nicht kommentieren. Weiter lesen …

Kondom führte zur handfesten Auseinandersetzung

Am frühen Samstagmorgen (10. August) kam es in einer S-Bahn, auf Grund eines Kondoms, zu einer gefährlichen Körperverletzung zwischen mehreren Personen. Im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung soll ein Beteiligter mit einer Gehhilfe auf den Kopf geschlagen worden sein. Der 25-Jähriger erlitt hierdurch eine blutende Platzwunde am Kopf. Bundespolizisten nahmen zwei Männer im Essener Hauptbahnhof vorläufig fest. Weiter lesen …

Magazin: Ramsauers Meldesystem für "Schlafbaustellen" wirkungslos

Das Vorhaben klingt gut, Verbesserungen aber gibt es kaum: Bereits seit knapp zwei Jahren ruft Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Bürger auf, jene Baustellen zu melden, "auf denen kein Mensch arbeitet". Mit Hilfe des "Baustellenmelders" auf der Internetseite seines Ministeriums will er die Zahl der Stillstand-Baustellen verringern. Tatsächlich aber bringt die Einrichtung so gut wie nichts, wie aus einer Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht. Weiter lesen …

Steuern in Euro-Krisenstaaten viel niedriger als in Deutschland

Die Bürger der Krisenstaaten Zypern, Irland, Portugal und Spanien müssen viel weniger Steuern zahlen als die Bundesbürger. Während deutsche Arbeitnehmer bis zum 13. Juli ausschließlich für den Fiskus arbeiten, haben Zyprer schon ab dem 14. März und Iren ab dem 24. April ihre Pflichten gegenüber dem Staat erfüllt. Deshalb seien auch im dritten Jahr der Euro-Krise die durchschnittlichen Nettolöhne der Iren höher als die der Deutschen, schreibt der "Spiegel". Weiter lesen …

Zeitung: Grüne wollten Sex mit Kindern legalisieren

Die Grünen haben sich 1980 in ihrem ersten Grundsatzprogramm für eine weitgehende Legalisierung sexueller Beziehungen von Erwachsenen mit Kindern und Schutzbefohlenen ausgesprochen. Forderungen von Homosexuellen-Gruppen und Pädophilen-Vereinigungen nach Aufhebung der Paragraphen 174 und 176 des Strafgesetzbuchs fielen aber nicht nur bei den Grünen auf fruchtbaren Boden. Weiter lesen …

Zahl der Schwimmbäder gestiegen

In den vergangenen Jahren haben zwar etliche deutsche Kommunen aus Kostengründen ihre Schwimmbäder geschlossen, doch das von Politik und Medien oft unterstellte Massensterben der Einrichtungen hat es nicht gegeben – im Gegenteil: Nach einer vom Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Studie ist die Zahl der Hallen- und Freibäder zwischen 2000 und 2012 um etwa zehn Prozent auf 7.499 gestiegen, wie der "Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Seehofer erwartet Hilfe aus Berlin beim Länderfinanzausgleich

Die CSU verschärft ihre Forderung nach einer Reform des Länderfinanzausgleichs: "Wir erwägen, es zur Bedingung für einen künftigen Koalitionsvertrag zu machen, dass die Bundesregierung bei unserer Klage gegen den Länderfinanzausgleich mitwirkt", sagte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer am vergangenen Dienstag bei einer CSU-Veranstaltung im oberpfälzischen Amberg, wie der "Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Berlin smart Grand Slam 2013 - Brasilianischer Doppelsieg Katrin Holtwick und Ilka Semmler holen Silber

Taiana Lima und Talita da Rocha Antunes haben beim Berlin smart Grand Slam 2013 die Goldmedaille geholt! Silber geht an Katrin Holtwick und Ilka Semmler! Dabei sah das Deutsche Nationalteam lange wie der sichere Sieger aus. Gleich vier Matchbälle ließen die Deutschen Meisterinnen aus und verpassten so beim Heim-Grand Slam den ersten Turniersieg der Saison. Platz Drei sicherten sich die US-Amerikanerinnen Jennifer Fopma und Brooke Sweat gegen die Tschechinnen Kristyna Kolocova und Marketa Slukova. Weiter lesen …

Laschet ermuntert Ostländer zu Fusionen

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat die Bundesländer im Osten ermuntert, über Fusionen zu sprechen. In der "Welt" hob Laschet das Bundesland Nordrhein-Westfalen als Vorbild hervor. Hier habe man erfahren, "dass Regionen wie das Rheinland und Westfalen, die früher nicht unbedingt zusammenpassten, als gemeinsames, starkes Land mehr erreichen". Weiter lesen …

BDI-Umfrage unter Top-Managern: Schlechte Noten für Energiewende

Schlechtes Zeugnis für die Politik: Nach einer nach eigenen Angaben "repräsentativen" Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) unter 734 Top-Managern, die "Bild am Sonntag" vorliegt, gibt es für die Umsetzung der Energiewende nur die Schulnote 4 Minus. Gut die Hälfte der befragten Unternehmer vergab an die Politik sogar die Note "mangelhaft" oder "ungenügend". Weiter lesen …

Emnid: Patt zwischen Schwarz-Gelb und Rot-rot-grün

Sechs Wochen vor der Bundestagswahl liegen Regierung und Opposition in der Wählergunst gleichauf. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt, kommt die Union auf 41 Prozent (Plus 1) und die FDP unverändert auf 5 Prozent. Damit liegt Schwarz-Gelb zusammen bei 46 Prozent. Weiter lesen …

Werberin kritisiert Arbeitsbedingungen in ihrer Branche

Karen Heumann, Vorstandssprecherin und Mitgesellschafterin der aus kempertrautmann hervorgegangenen Werbeagentur thjnk, kritisiert die Arbeitsbedingungen in der Werbebranche: "Dieses ständige Getriebensein von Smartphones, Meetings und der nächsten Abgabefrist ist so kontraproduktiv", sagte eine der wenigen Frontfrauen in der Werbebranche der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Ramsauer will Wohnungsbau massiv fördern

Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Wohnen, Peter Ramsauer (CSU), will Wohnungsbau und Immobilieneigentum in Deutschland massiv fördern. Dazu gehöre eine Wiederauflage der 2006 abgeschafften Eigenheimzulage: "Man kann eine solche Zulage gezielt zuschneiden, etwa auf Familien in Ballungsräumen, wo geeignete Wohnungen knapp sind", sagte Ramsauer der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Diskussion über Olympia-Boykott

Die zunehmende Verfolgung von Lesben und Schwulen in Russland sowie das dortige Gesetz gegen das offene Zeigen von Homosexualität stoßen in Deutschland auf scharfe Kritik und haben eine Debatte über einen Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi ausgelöst. "Was in Russland stattfindet, ist staatliche Verfolgung. Die Debatte über das Gesetz haben einige Gruppen als Aufforderung verstanden, die Jagd auf Homosexuelle zu eröffnen. Das sind unhaltbare Zustände", sagte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning (FDP), der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Bremer Forscher entwickeln Sehhilfen für Blinde

Hoffnung für Blinde - auch wenn der Weg zum visuellen Wahrnehmen noch weit ist: Neurowissenschaftler und Elektrotechniker der Universität Bremen starten jetzt mit Mitteln aus der Exzellenzinitiative und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zwei Projekte, die Blinden helfen sollen, visuelle Eindrücke zu bekommen. In den Vorhaben „I-See – das künstliche Auge“ und „InAuKa“ geht es darum, wie elektrische Signale direkt ins Gehirn eingespeist und dort verarbeitet werden. Weiter lesen …

Zeitung: Zulassung neuer ICE hat begonnen

Nach jahrelangen Lieferverzögerungen wegen technischer Probleme hat nach Informationen von "Bild am Sonntag" die Zulassung von 16 neuen Siemens ICE-Zügen für die Deutsche Bahn begonnen. Seit Anfang August finden technische Vortests statt, ob die Züge die Anforderungen und Reglungen des Eisenbahnbundesamtes (EBA) erfüllen. Weiter lesen …

Neue OZ: Der Pling-Sturm

Wieder einmal schwingt sich ein Internetkonzern zum Hüter über Tugend und Moral auf und sperrt den jugendgefährdenden Trailer zur Verfilmung von Charlotte Roches Buch "Feuchtgebiete". Der Filmverleih tut das einzig Richtige: Er reagiert mit Humor. Weiter lesen …

Badische Neueste Nachrichten: Eine Täuschung

Der Irak mit seinen inneren Konflikten war nach dem Ende der Diktatur Saddam Husseins und dem Abzug der US-Truppen völlig aus dem Blickfeld der Weltöffentlichkeit geraten. Das Augenmerk konzentrierte sich zuletzt auf andere arabische Länder, vor allem auf Syrien. So entstand der Eindruck, es sei im Zwei-Strom-Land mittlerweile Frieden eingekehrt. Doch dies war eine Täuschung, wie die blutige Anschlagsserie zum Ende des Ramadans beweist. Weiter lesen …