Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. August 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Nahostkonflikt: Armee erwartet Zerstörung aller Ziele bis Sonntag

Die israelische Armee erwartet, bis Sonntag alle Tunnel der Hamas im Gaza-Streifen zerstört zu haben. Innerhalb der gut zweiwöchigen Aktion sei es gelungen, 31 Tunnel zu zerstören, berichtet die "Jerusalem Post". Vor allem konzentriere sich die Armee auf jene Tunnel, die aus dem Gaza-Streifen nach Israel führen. Erste Verbände seien bereits am Samstag aus dem Gaza-Streifen abgezogen worden. Weiter lesen …

Graumann: Muslimische Verbände tun zu wenig gegen Antisemitismus

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, wirft den muslimischen Verbänden vor, nicht genug gegen Antisemitismus zu unternehmen. "Sie versprechen es, aber konkrete Schritte muss man mit der Lupe suchen", sagte Graumann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Der Zentralrat habe sich stets für Muslime im Land eingesetzt. Eine Solidarisierung von Muslimen mit Juden bleibe nun aber aus. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft unterstützt Bremer Fußballgebühr-Vorschlag

Im Streit über Polizeieinsätze bei Fußballspielen hat der Vorsitzende der "Deutschen Polizeigewerkschaft", Rainer Wendt, eine Pauschale der Vereine in Höhe von insgesamt 50 Millionen Euro pro Jahr gefordert. Mit dieser Gebühr sollen die erhöhten Einsatzkosten bei Risiko-Begegnungen aufgefangen werden, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Feuer und Tod: Die verschwiegenen Gefahren der Windenergie

Tiefe Kratzer am Sauberstrom-Image sieht Fred. F. Mueller bei der Windenergie. In seinem Bericht auf der Webseite des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) schreibt er: "Zu den Marketingtricks der milliardenschweren Windenergiebranche gehört es, der Öffentlichkeit das Bild einer heilen Energiewelt mit sauberer und sicherer Stromerzeugung ohne Gefahren oder Umweltbeeinträchtigungen vorzugaukeln. Auf unzähligen Hochglanzprospekten, Magazinen und Webseiten prangen anheimelnde Bilder, in denen farbenfroh gestrichene, ästhetisch aufgenommene Windräder in hellem Sonnenschein vor blauem Himmel unermüdlich die Menschheit mit fast kostenfreiem Strom versorgen. Der Wind, so ein beliebter Slogan, schicke schließlich keine Rechnung. Detaillierte Studien wie die der britischen Eliteuniversität Imperial College, über die kürzlich in einer deutschen Ingenieurpublikation [INGD] berichtet wurde, zeigen jedoch, dass dies – um es einmal ganz zurückhaltend zu formulieren – wohl nicht in vollem Umfang der Wahrheit entspricht." Weiter lesen …

CSU-Chef Seehofer stellt Fußball-WM in Russland in Frage

Angesichts der Eskalation in der Ukraine-Krise hat CSU-Chef Horst Seehofer die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland in Frage gestellt. "So lange Russland nicht zur Entspannung beiträgt, sind weltweite Sportveranstaltungen dort schwer denkbar", sagte er der "Welt". "Bleibt Putin bei seiner bisherigen Linie, kann ich mir eine Fußball-WM in Russland nicht vorstellen." Weiter lesen …

Nach Zug-Entgleisung: Bis Sonntagabend Einschränkungen im Bahnverkehr

Nach der Zug-Entgleisung in Mannheim kommt es noch das gesamte Wochenende zu Einschränkungen im Bahnverkehr. Nach Angaben der Deutschen Bahn wird der Mannheimer Hauptbahnhof bis Sonntagabend Betriebsschluss von den IC-Verbindungen der Linie 30 (Hamburg-Köln-Stuttgart) nicht angefahren. Die Züge verkehren von Heidelberg über Darmstadt nach Mainz. Die ICE-Verbindungen werden zudem ab Hockenheim über Schwetzingen nach Mannheim umgeleitet, wodurch mit Verspätungen von etwa fünf bis zehn Minuten zu rechnen sei. Weiter lesen …

Frauen schnippeln Fett auf Fotos weg

82 Prozent der Frauen bearbeiten ihre Urlaubsfotos mit Photoshop und Co, bevor sie diese im Social Web teilen. Nur die schlanksten und schönsten Seiten sollen gezeigt werden - deswegen löschen 58 Prozent auch die Fotos, die ihre Partner gemacht haben und die ihnen nicht gefallen. Das hat eine Umfrage des britischen Diätmittelherstellers Forza Supplements gezeigt. Weiter lesen …

Tödlicher Arbeitsunfall bei Autobauer in Esslingen

Bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände eines Automobilherstellers in Esslingen ist am Freitagabend ein 47-jähriger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Mitarbeiter mit einem Stapler zwei Metallstangen transportiert, die nach hinten durch die Fahrerkabine hinaus ragten. Als sich der 47-Jährige neben dem Stapler aufhielt, kam dieser in Bewegung - laut Polizei vermutlich aufgrund einer auf das Gaspedal gerutschten Metallstange. Weiter lesen …

Göring-Eckardt sieht Rot-Rot-Grün in weiter Ferne

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt sieht ein rot-rot-grünes Bündnis in immer weitere Ferne rücken. "Wenn ich mir die Linke ansehe, stelle ich fest: da arbeitet eine große und einflussreiche Gruppe intensiv daran, eine Regierungsbeteiligung zu verhindern", sagte Göring-Eckardt dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Immobilienkauf hängt von gutem Handy-Empfang ab

Ein guter Handy-Empfang ist für fast jeden zweiten 18- bis 35-jährigen Briten der wichtigste Faktor beim Kauf eines neuen Eigenheimes. Potenzielle Hausbesitzer entscheiden sich zunehmend für Objekte mit hervorragender Mobilfunk-Netzabdeckung, wie RootMetrics ermittelt hat. In Österreich spielt der Handy-Empfang eine eher untergeordnete Rolle. "Einige Kunden schrecken vor Handy-Masten zurück, da sie Angst vor negativer Strahlung haben", erklärt Immobilientreuhänder Christian Rinder von MCR-Immobilien im pressetext-Interview. Weiter lesen …

Schweiz: BB Biotech will von London aus neue Investoren gewinnen

Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech will vom Finanzplatz London aus neue Investoren für ihr Geschäft gewinnen. "Wir wollen von dort den angelsächsischen und den skandinavischen Markt bedienen, dabei geht es vor allem um Investorenpotenzial, das wir noch nicht ausgeschöpft haben", sagte Daniel Koller, Leiter des Managementteams des im TecDAX notierten Unternehmens, der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Stasi-Beauftragter will sich gegen Verlagerung der Bestände wehren

Der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde Roland Jahn hat angekündigt, er werde sich "mit Händen und Füßen" wehren, falls die Akten an einen anderen Ort gebracht werden sollten. "Erstmals auf der Welt haben Bürger Zugang zu den Dokumenten einer Geheimpolizei erkämpft. Dieses Material darf nicht in einem anderen Archiv versteckt werden", sagte der einstige DDR-Bürgerrechtler im Interview des Nachrichtenmagazins "Focus". Weiter lesen …

SÖP: Fernbus-Reisende haben weniger Rechte als Bahnkunden

Fernbusreisende, die zu spät an ihr Ziel kommen, haben kaum Anspruch auf Sonderleistungen. Darauf weist die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr SÖP hin. "Eine Entschädigung im Sinne von Getränken oder Snacks erhalten Busreisende erst bei deutlicher Verspätung von über zwei Stunden und oft erst ab einer Reisestrecke von über 250 Kilometer", sagte SÖP-Geschäftsführer Heinz Klewe dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Nadelöhr Rastplatz: Erhöhte Unfallgefahr zur Urlaubszeit

Stark befahrene Autobahnen, quengelnde Kinder auf dem Rücksitz und noch viele Kilometer bis zum Ziel: Damit Autofahrer die Fahrt in den Urlaub heil überstehen, empfehlen Verkehrsexperten, alle zwei Stunden eine kurze Pause einzulegen. Doch Vorsicht: Auch auf den Park- und Rastplätzen lauern vielfältige Gefahren. Besonders in der Ferienzeit sind sie überfüllt, mancherorts blockieren Lkw die Zufahrtsbereiche, weil es zu wenige Stellplätze gibt. "Gerade im Dunkeln sehen Autofahrer diese Hindernisse oft zu spät, schwere Unfälle können die Folge sein", sagt Karl Walter, Kfz-Experte beim Infocenter der R+V Versicherung. Er rät deshalb, auf dem Parkplatz langsam zu fahren und besonders auf Kinder zu achten. Weiter lesen …

35 Verletzte bei Zug-Entgleisung in Mannheim

Bei der Entgleisung eines Eurocity in Mannheim sind am Freitagabend nach Angaben der Bundespolizei 35 Menschen verletzt worden. Insgesamt mussten 14 Personen in Kliniken gebracht werden, vier davon erlitten schwere Verletzungen. Insgesamt sind fünf Wagen entgleist, davon sind zwei umgestürzt. In dem Zug befanden sich laut deutscher Bahn zum Unglückszeitpunkt 250 Reisende. In den beiden umgekippten Waggons waren der Polizei zufolge 110 Menschen. Weiter lesen …

Novae senden Gammastrahlen durchs All

Novae sind relativ häufig zu beobachtende Helligkeitsausbrüche am Sternenhimmel. Nun hat ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Innsbrucker Astroteilchenphysik den Nachweis erbracht, dass Novae wohl immer auch hochenergetische Gammastrahlen emittieren. Darüber berichten sie in der Fachzeitschrift Science. Weiter lesen …

Grüne: Zuständigkeit für Rüstungsexporte ins Außenministerium verlagern

Die Grünen haben einen Forderungskatalog zur Beschränkung von Rüstungsexporten vorgestellt. "Wir sollten die Ausfuhrkriterien, die unter Rot-Grün formuliert wurden, gesetzlich verankern", sagte Parteichefin Simone Peter der "Welt am Sonntag". "Wir fordern ein Rüstungsexportkontrollgesetz." Außerdem solle die Zuständigkeit für Rüstungsexporte vom Wirtschaftsministerium ins Außenministerium verlagert werden. Weiter lesen …

Unwetterschäden - Was ist nach einem Unwetter zu tun?

Nach schweren Gewittern in den vergangenen Tagen, die Todesopfer und erhebliche Sachschäden zu Folge hatten, gibt der Deutsche Wetterdienst noch keine Entwarnung: Besonders im Osten und Süden Deutschlands soll es auch heute zu Starkregenfällen, Hagelschauern und starken bis stürmischen Böen kommen. Die Gefahr von lokalen Überflutungen steigt an. Was Versicherte nach einem Unwetterschaden tun sollten und wie welcher Schaden versichert ist, hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zusammengefasst. Weiter lesen …

NRW will giftige Haustiere verbieten

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) kündigt für kommenden Herbst eine Gefahrtierverordnung an. Remmel sagte der "Rheinischen Post" unter Bezug auf einen 53-Jährigen Mann aus Kerken, der am Dienstag von seiner eigenen Puffotter lebensgefährlich verletzt worden war: "Der neuerliche Vorfall zeigt, wie notwendig eine gesetzliche Regelung ist. Giftige Exoten gehören nicht in die Wohnzimmer unseres dicht besiedelten Bundeslandes." Weiter lesen …

Stasi-Unterlagen-Beauftragter: "Auch in der Diktatur scheint die Sonne - aber nicht jederzeit für jeden"

Roland Jahn, Leiter der Stasi-Unterlagen-Behörde, hat für einen differenzierten Umgang mit der DDR-Vergangenheit plädiert. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Jahn: "Auch in der Diktatur scheint die Sonne - aber nicht jederzeit für jeden." Jahn, der seit drei Jahren der Stasi-Unterlagen-Behörde vorsteht, war einst selbst Opfer des SED-Regimes und in einem DDR-Gefängnis inhaftiert. Aus diesem Grund habe der 25. Jahrestag des Mauerfalls in diesem Jahr für ihn "eine ganz persönliche Bedeutung", erläuterte er. "Mit dem Fall der Mauer war es mir möglich, wieder nach Hause zu fahren, nach Jena. Sechs Jahre zuvor war ich gewaltsam aus der DDR herausgebracht worden", erinnerte er sich. Weiter lesen …

Gestein vom Bahnprojekt "Stuttgart 21" stützt abgerutschte Tagebauböschung in Sachsen-Anhalt

Das beim Tunnelbau des Bahnprojekts "Stuttgart 21" in Baden-Württemberg abgebaute Gestein wird in Sachsen-Anhalt eine abgerutschte Tagebauböschung stützen. Die Romonta GmbH in Amsdorf (Landkreis Mansfeld-Südharz) hat sich nach dem Erdrutsch von Anfang Januar nun vertraglich den Schienentransport des gesamten Gesteins in ihren notgedrungen stillgelegten Tagebau im Mansfelder Land gesichert. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung". Weiter lesen …

Klebefleisch ohne Kennzeichnung bei Aldi

Der Discounter Aldi Nord hat sogenanntes Klebefleisch verkauft, ohne dies für den Verbraucher zu kennzeichnen. Das haben Recherchen für die Sendung "Die Tricks mit Fleisch und Wurst - Was wir wirklich essen" (Montag, 4. August, 21.00 Uhr, NDR Fernsehen) ergeben. Es handelt sich um das Produkt "Freihofer Gourmet Vitello tonnato" - in feine Scheiben geschnittenes Kalbfleisch mit einer Thunfischsoße. Ein auf DNA-Analysen spezialisiertes Labor hat in der untersuchten Scheibe Fleisch-Teile von mindestens drei Tieren entdeckt. Weiter lesen …

Altmaier sieht deutliche Wirkung in Washington nach harter Berliner Reaktion auf Spionageaktivitäten

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) sieht die harte Berliner Reaktion auf die amerikanischen Spionageaktivitäten in Deutschland als Erfolg an. "Washington sieht die politischen Probleme, die entstanden sind, nun klarer", sagte Altmaier der "Saarbrücker Zeitung" und verwies auf die deutsche Ausreiseaufforderung an einen US-Diplomaten. Weiter lesen …

Niedersachsen prüft Verbot weiterer Rocker-Symbole

Niedersachsen prüft derzeit das Verbot von Rockersymbolen auf weitere Gruppierungen wie etwa Bandidos oder Gremium auszuweiten. Das bestätigte eine Sprecherin des Innenministeriums der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Seit dem 3. Juli ist in Niedersachsen bereits das Tragen einzelner Erkennungsmerkmale der Hells Angels untersagt. Weiter lesen …

Koalition will Anspruch auf Freistellung bei Pflege sterbender Angehöriger

Die große Koalition erwägt einen Rechtsanspruch auf eine unbezahlte Freistellung, wenn Angehörige im Sterben liegen. "Gute Arbeitgeber gewähren schon heute eine Auszeit, aber das ist längst nicht überall der Fall", sagte die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Carola Reimann der "Berliner Zeitung". Es gebe in der Koalition die Vereinbarung, das Thema weiter zu verfolgen und noch in dieser Wahlperiode zu einer Lösung zu kommen. Details seien bisher aber noch nicht festgelegt, so Reimann. Weiter lesen …

Abbau der kalten Progression: SPD-Länder fordern Gegenfinanzierung

Die Finanzminister mehrerer SPD-geführter Länder haben Forderungen aus der Union nach Steuererleichterungen unterstützt, sofern die Länderhaushalte davon unberührt bleiben. "Ich bin sehr dafür, die Mittelschicht bei der kalten Progression zu entlasten, um zu verhindern, dass Lohnzuwächse aufgefressen werden", sagte Baden-Württembergs Finanzminister Nils Schmid (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Hofreiter spricht Teilen der Linkspartei die Regierungsfähigkeit ab

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Teilen der Linkspartei die Regierungsfähigkeit abgesprochen. Die Linke sei die Partei mit der breitesten Spanne an Überzeugungen, sagte Hofreiter der "Berliner Zeitung" . "Sie haben Pragmatiker wie Gregor Gysi, die im Grund ihres Herzens Sozialdemokraten sind. Und sie haben Bundestags-Abgeordnete wie Sevim Dagdelen, Ulla Jelpke und Heike Hensel, allesamt Anhängerinnen der Verelendungstheorie." Weiter lesen …

Sven von Storch: Nun kann Rußland die Bankenunion-Haftung auslösen

Die sog. "Bankenunion" ist beschlossen. Für viele Experten ist die Bankenunion schlimmer als die Euroeinführung oder die Euro-Rettungsschirme. Faktisch heißt das: Wir haften jetzt auch für die Verluste aller Banken der Euro-Zone. Und die haben um ein Vielfaches höhere Schulden als die Staaten. Professor Philipp Bagus bezeichnet die Bankenunion deswegen folgerichtig als "Vermögensabgabe zugunsten peripherer Kreditinstitute“. Dies schreibt Sven von Storch, Mitgründer der Internet- & Blogzeitung die FreieWelt.net, in seiner gestrigen Mitteilung. Weiter lesen …

Mail-Dienstleister fordern digitales "Nummernschild" für E-Mails und Cloud-Speicher

Anbieter von E-Mail-Diensten und Cloudspeichern sollen gesetzlich dazu verpflichtet werden, den Standort ihrer Server und Details zum Datenschutz auf ihren Seiten kenntlich zu machen. Das fordert der Geschäftsführer der beiden größten deutschen E-Mail-Dienste web.de und GMX, Jan Oetjen. "Der Gesetzgeber sollte hier dringend für eine Kennzeichnungspflicht sorgen", sagt Oetjen der "Rheinische Post". Weiter lesen …

Katholikentag in Leipzig: Alois Glück verteidigt öffentliche Förderung des Ereignisses

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, hat für den im Mai 2016 geplanten Leipziger Katholikentag geworben und im Kontext der Debatte über eine öffentliche Förderung des Ereignisses darauf hingewiesen, dass auch die Luther-Dekade und das Reformationsjubiläum bezuschusst würden. "Die Rolle der Religion in der Gesellschaft geht über die jeweiligen Prozentsätze hinaus", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" angesichts der Tatsache, dass nur vier Prozent der Leipziger katholisch sind. "Gleichzeitig ist ein Katholikentag für jede Stadt auch ökonomisch ein Gewinn." Weiter lesen …

Lufthansa umfliegt irakischen Luftraum

Die Lufthansa will den irakischen Luftraum ab sofort und bis inklusive Sonntag umfliegen. Auch die Flüge nach Erbil im Norden des Iraks würden für diesen Zeitraum eingestellt, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. Der Grund hierfür sei, dass die Hintergründe der Entscheidung einiger Luftfahrtbehörden derzeit noch unklar sei und einer eingehenden Bewertung bedürfe. Weiter lesen …

BBU fordert von Bundes-Umweltministerin Hendricks: Keine Verschleierung von Pro-Fracking-Plänen, sondern Fracking ausnahmslos verbieten

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) wertet die jüngsten Äußerungen von Bundes Umweltministerin Hendricks als erneuten Versuch, den wirklichen Inhalt der von ihr und Bundes-Wirtschaftsminister Gabriel formulierten Fracking-Pläne gegenüber der Öffentlichkeit zu verschleiern. Statt ihre eigene Aussage, „der Schutz der menschlichen Gesundheit und des Trinkwassers habe ‚absolute Priorität‘ in klare Politik umzusetzen, erlaubt das „Gabriel-Hendricks-Eckpunktepapier‘ sowohl Fracking im Sandgestein wie im Schiefergestein. Der BBU fordert die Bundes-Umweltministerin daher auf, das Eckpunktepapier fallen zu lassen und ein Fracking-Verbot ohne Wenn und Aber auf den Weg zu bringen. Weiter lesen …

3sat zeigt vier Stunden lang "Wacken Open Air"

Zum ersten Mal überträgt 3sat Samstag, 2. August 2014, 20.15 Uhr, fast vier Stunden lang Konzerte vom "Wacken Open Air". Moderiert wird die Sendung live vor Ort von Hadnet Tesfai und Rainer Maria Jilg, die nicht nur Live-Konzerte vom Samstag, sondern auch Aufzeichnungen von den Vortagen präsentieren. Weiter lesen …

Studie: Nebenverdienste gehen nicht zu Lasten der Bundestags-Anwesenheit

Hohe Nebenverdienste der Abgeordneten gehen nicht unbedingt mit einer hohen Abwesenheit im Bundestag einher. Zu diesem Schluss kommen drei Forscher des Ifo-Instituts und des DIW in einer Studie, wie die F.A.Z. berichtet. "Die Ergebnisse zeigen nicht, dass Nebenverdienste mit der Abwesenheit und der Anzahl der Reden im Parlament korrelieren", zitiert die Zeitung aus der Untersuchung. Weiter lesen …

Tunesien schließt Grenzübergang nach Libyen

Tunesien hat angesichts der anhaltenden Flüchtlingsströme einen wichtigen Übergang an der Grenze zu Libyen geschlossen. Aus Libyen kommende Personen würden nicht mehr durchgelassen, berichtet die tunesische Nachrichtenagentur TAP. Die Ausreise aus Tunesien sei jedoch weiterhin ungehindert möglich. Tunesien fürchte wirtschaftliche Konsequenzen durch den Flüchtlingsandrang sowie die Einreise von Terroristen. Weiter lesen …

KZ-Akte belegt späteren Tod des Malers Felix Nussbaum

Der jüdische Maler Felix Nussbaum ist offenbar später gestorben als bislang angenommen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Bei ihren Recherchen stieß die Zeitung auf ein Dokument aus dem Konzentrationslager Auschwitz, das belegt, dass der Osnabrücker Künstler noch nach den bisher vermuteten Todesdaten, dem 2. oder 9. August 1944, gelebt hat. Es handelt sich dabei um eine Krankenakte aus Block 21 des Stammlagers Auschwitz, in dem die Chirurgische Abteilung des Lager-Hospitals untergebracht war. Weiter lesen …

DER STANDARD: "Der Rechtsstaat ist aus dem Lot"

In den vergangenen Wochen gab es eine Vielzahl an Ereignissen, die Justiz und Polizei beschäftigt haben - und damit die Öffentlichkeit: die Hausbesetzung in Wien, Prozesse gegen Tierschützer, Josef S., den Sprayer "Puber", Asylwerber aus der Votivkirche, die Ausschreitungen in Bischofshofen, der Identitären-Aufmarsch. Am Umgang mit diesen Fällen gab es Kritik, die die Richtervereinigung nun zu einem offenen Brief veranlasst hat. Darin heißt es: Sachliche Kritik sei zulässig. "Es ist jedoch nicht Aufgabe der Staatsanwaltschaften und Gerichte, Erwartungshaltungen der Öffentlichkeit, der Politik oder einzelner Medienvertreter zu erfüllen. Politische Motivation findet bei der Entscheidungsfindung ebenso wenig Raum wie die Erfüllung öffentlich zum Ausdruck gebrachter Rache- oder Freispruchsgelüste." Weiter lesen …

neues deutschland: Zweierlei Maß in Sachen Hamas

Keine Friedensgespräche, nicht einmal einen Tag Waffenruhe. Relativ geringfügige Anlässe - gemessen an dem Massensterben, das dieser Krieg bereits verursacht hat - mussten am Freitag als Begründung für den Bruch der Absprachen herhalten. Die israelische Seite gibt sich empört, weil einer ihrer Armeeangehörigen in Gaza von Palästinensern gefangengenommen - sie sagt: entführt - worden ist. Die Armeeführung sagt nicht im selben Atemzug, dass sie selbst seit Beginn ihrer Bodenoffensive Dutzende Palästinenser in Gaza gefangengenommen - sie nennt es: verhaftet - und in israelische Gefängnisse irgendwo im Hinterland gebracht hat. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Helmut Kohls Lebenserinnerungen

Politikergattinnen stehen nicht in der Verfassung. In der Gewaltenteilung zwischen Parlament, Regierung und Gerichtsbarkeit sind sie nicht vorgesehen und haben doch viel Macht. Diese wird meist erst in ihrer ganzen Dimension erkennbar, wenn Politiker sie zur Hüterin ihres Vermächtnisses erklären. Willy Brandt tat dies. Herbert Wehner heiratete dafür sogar seine Stieftochter. Stets verfolgen Politiker dabei das gleiche Ziel. Sie wollen über den Tod hinaus ihr Bild in den Geschichtsbüchern bestimmen können. Das Misstrauen gegen die politischen Freunde und Weggefährten ist so groß, dass sie nicht einmal ihrer eigenen Parteistiftung trauen. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: »Spiegel TV« und »Stern TV«

Magazine wie »Spiegel TV«, »10 vor 11« und »News & Stories« sind Fremdkörper im Programm der Privatsender. Sie muten wie Feigenblätter für das unterentwickelte Angebot an politischer und kultureller Information an und helfen im Grunde nur den Verlagen, die durch den Rundfunkstaatsvertrag für ihre Fernsehtöchter Platz bekommen. Weiter lesen …

WAZ: Brüsseler Weltverbesserer

Es sind nur Zahlen, doch sie haben eine persönliche Note: Ihre Kontonummer wissen die meisten Menschen auswendig. Viele haben auch die Bankleitzahl ihres Geldinstituts im Kopf. So etwas prägt sich ein über die Jahre. Nun müssen wir sie hergeben, auf alte Gewohnheiten verzichten und Zeichenfolgen lernen, die wir uns wegen ihrer Bandwurmlänge wohl nie merken werden. Weiter lesen …