Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Juni 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

RWE-Chef warnt vor De-Industrialisierung Deutschlands

Die Atombranche erhöht im Streit um den beschleunigten Atomausstieg den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe) kündigt RWE-Chef Jürgen Großmann neue Klagen wegen des Atomausstiegs an. "Die Brennelementesteuer ist aus verfassungsrechtlicher und EU-rechtlicher Sicht bedenklich und angreifbar", sagte Großmann. "Es sprechen deutlich mehr Gründe für eine Klage als dagegen." Weiter lesen …

Bundesdatenschutzbeauftragter stoppt "Verdeckte Ermittler" in Banken

Die Finanzaufsicht BaFin wird vorerst keine Testkunden in Bankfilialen schicken. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" stoppte die Bundesregierung die vor einem halben Jahr unter dem Schlagwort "Verdeckte Ermittler" vorgestellten Pläne. Grund seien Einwände des Bundesbeauftragten für den Datenschutz, Peter Schaar, der eine fehlende rechtliche Grundlage für die geplanten Kontrollen der Beratungsqualität reklamiert habe. Weiter lesen …

Sprossen-Proben aus Bienenbüttel: Behördenwirrwarr im Umgang mit EHEC

Mit acht verschiedenen Stellen bei Behörden und Ämtern musste eine Verbraucherin aus Hamburg sprechen, um zu erfahren, was sie mit einer Packung Sprossen vom Gärtnerhof in Bienenbüttel machen soll - Sprossen stehen als Infektionsquelle für EHEC in Verdacht. Nach Informationen von "Markt" im NDR Fernsehen musste die Frau zwei Tage lang herumtelefonieren, bis sie an die richtige Stelle verwiesen wurde. Weiter lesen …

BITKOM: Vorabwiderspruch für deutsche Mittelständler kaum umsetzbar

Microsoft bietet Verbrauchern ab sofort ein Vorabwiderspruchsrecht bei seinem Geodatendienst Bing. Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Hightech-Verbands BITKOM, äußert sich zu der Thematik wie folgt: „Wir haben Verständnis dafür, dass Microsoft nunmehr auf Druck von Datenschützern und Politikern auf freiwilliger Basis eine Vorabwiderspruchsmöglichkeit bei seinem Geodatendienst Bing anbietet. Große, international aufgestellte Unternehmen sind durchaus in der Lage, einen Vorabwiderspruch für Panoramadienste im Internet einzurichten, wie nach Google nun auch Microsoft zeigt. Mittelständische deutsche Anbieter können den enormen Aufwand, der sich mit einem Vorabwiderspruch verbindet, faktisch aber nicht stemmen." Weiter lesen …

Deutsche Tierschützer retten Delfine aus türkischen Hotel-Pool

Die beiden Tierschutz-Organisationen ProWal und das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) erfuhren letzte Woche von Urlaubern, dass in dem türkischen 5-Sterne-Hotel Kefaluka-Resort in Bodrum zwei Delfine im Strand-Pool für Unterhaltungszwecke gehalten werden. Andreas Morlok, Geschäftsführer von ProWal und WDSF-Vorstandsmitglied, machte sich noch am Wochenende auf den Weg in die Türkei, um die Tierquälerei zu stoppen. Weiter lesen …

Neuer Tower am Frankfurter Flughafen nimmt Betrieb auf

Am Frankfurter Flughafen wird in der Nacht vom 13. auf den 14. Juni 2011 und damit zwei Wochen früher als geplant der neue Kontrollturm in Betrieb genommen. Das teilte die Deutsche Flugsicherung (DFS) am Donnerstag mit. Ursprünglich war die Inbetriebnahme für den 30. Juni geplant und wäre so mit dem Ferienbeginn in Hessen und Rheinland-Pfalz zusammengefallen. Weiter lesen …

Börnsen: Berliner Schloss - Vorgaben des Parlaments umgesetzt

Gestern stimmte der Stiftungsrat "Berliner Schloss - Humboldt-Forum" den überarbeiteten Schlossplänen des Architekten Franco Stella zu. Dazu erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup): "Der Stiftungsrat hat den überarbeiteten Plänen von Franco Stella zugestimmt: Jetzt kann der Bau des Berliner Schlosses losgehen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt, dass der Stiftungsrat sich an die Vorgaben des Parlaments hält und die Nord-, West- und Südfassade des Schlosses sowie die Barockfassade des Schlüterhofes originalgetreu rekonstruieren will." Weiter lesen …

ÖDP: Vorschläge zur Lösung der Euro-Krise

„Eine funktionierende Währung ist eine grundlegende Voraussetzung für das Funktionieren einer arbeitsteiligen Wirtschaft,“ sagt Ulrich Brehme, Mitglied im Bundesarbeitskreis Wirtschaftspolitik der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) angesichts der Krise des Euro. „Wir brauchen europaweite Mindestlöhne und deren Anbindung an die regionale Produktivität statt Lohndumping.“ Weiter lesen …

Google im Fokus der Wissenschaft - Beeinflussen Suchmaschinen unsere Öffentlichkeit?

Studierende der Jade Hochschule veröffentlichen gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Schelske am 9. Juni eine Internetseite zum Thema Agenda-Setting von Suchmaschinen. Unter der Internetadresse www.mediabrother.de werden im Rahmen der Veröffentlichung insgesamt fünf Studien publiziert, die untersuchen, welche Themen die Suchmaschine Google für ihre Leser auf die Tagesordnung setzt. Weiter lesen …

Gesang bei Singvögeln unabhängig von Gehirngröße

Bei allen Wirbeltieren unterscheiden sich die Gehirne zwischen den Geschlechtern. Die Größe der den Gesang steuernden Gehirnareale von Singvögeln beispielsweise könnte mit der Größe des Gesangsrepertoires zusammenhängen. Bei einer Vielzahl von Arten singen nur die Männchen, und tatsächlich besitzen die Männchen größere Gesangsareale. Aber auch Arten, bei denen Männchen und Weibchen identisch singen, weisen dieselben Geschlechtsunterschiede in der Gehirnstruktur auf. Erstmals zeigten nun Forscher des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen an einem afrikanischen Singvogel, dem Mahaliweber, dass das Ausmaß dieser Geschlechtsunterschiede im Gehirn mit dem sozialen Status variiert und nicht mit dem Gesangsverhalten erklärt werden kann. Weiter lesen …

Spahn/Riebsamen: Novelle zur Krankenhaushygiene mindert Leid bei Patienten und hilft Ausgaben senken

Der Bundestag beschließt am Donnerstag eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Dadurch können Infektion mit multiresistenten Erregern, die nur schwer zu bekämpfen sind, künftig besser vermieden werden. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Jens Spahn, und der zuständige Berichterstatter, Lothar Riebsamen: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist überzeugt, dass mit der Gesetzesnovelle die Zahl der Krankenhausinfektionen erheblich reduziert werden kann." Weiter lesen …

Im Alter länger selbstständig zu Hause leben

Solange wie möglich selbstständig zu Hause leben, das ist der Wunsch vieler Senioren. Welchen Beitrag können Kommunen zur Verbesserung der Lebenssituation ihrer älteren Bürger leisten? Dieser Frage sind der Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen und das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) in Köln nachgegangen. Das Projekt „Pflegeoptimierung in Siegen-Wittgenstein - Entwicklung kommunaler Infrastrukturen mit pflegepräventiven Ansätzen zur Förderung der selbstständigen Lebensführung im Alter“ (POP SiWi) lief von 2006 bis Ende 2010. Weiter lesen …

Beck: Die Kirche im Dorf lassen

Die Staatsanwaltschaft Traunstein leitet kein Ermittlungsverfahren zum Tag der offenen Tür der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall ein. Dazu erklärt der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ernst-Reinhard Beck: "Die Geschehnisse beim Tag der offenen Tür in der General-Konrad-Kaserne in Bad Reichenhall dürfen nicht skandalisiert werden. Auch die Staatsanwaltschaft Traunstein sieht in den Geschehnissen keine Anhaltspunkte für eine Straftat und leitet kein Ermittlungsverfahren ein." Weiter lesen …

Vorsicht, Umwelt! Unternehmen tappen in die Haftungsfalle

Einige Gesetze und Richtlinien, die aus Brüssel kommen, durchlaufen einen langen Prozess, bis sie von allen EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt werden. Dann jedoch können sie die Betroffenen mit voller Härte treffen. Der weltweit führende Versicherungsmakler Aon warnt jetzt Unternehmen vor einer EU-Umweltrichtlinie, die erhebliche Sprengkraft besitzt. Danach haften Unternehmen im Falle eines durch sie verursachten Schadens an der Umwelt mit empfindlichen Summen für die Wiedergutmachung. Was die wenigsten Firmen wissen: Die Richtlinie ist bereits in Kraft. Die Unternehmen sind in der Haftungsfalle. Weiter lesen …

Neue Verkaufsspekulationen um Opel

General Motors (GM) ist angeblich doch wieder bereit, seine europäische Tochter Opel zu verkaufen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in einer Vorabmeldung. GM-Manager sollen demnach davon überzeugt sein, dass die US-Mutter nicht mehr auf Opel angewiesen ist. Sparsame Motoren und Modelle könne GM auch von der Konzerntochter GM Korea beziehen. Weiter lesen …

Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) bittet Kroatienurlauber um Mithilfe

„So viele Delfine auf einmal habe ich noch nie gesehen. Einer sprang 50 m hinter unserem Boot sehr hoch 3 bis 5 Mal aus dem Wasser!“, berichtet ein begeisterter Bootsfahrer, der sich nur etwa 150 m vor der kroatischen Adriaküste im Velebitkanal plötzlich von 30 bis 40 Tieren „umzingelt“ sah. Zwar hat man nicht immer das Glück, bei Bootsausfahrten auf die geselligen Meeressäuger zu treffen. Dennoch bittet die GRD auch dieses Jahr wieder alle Kroatienreisenden, aufmerksam nach Walen und Delfinen Ausschau zu halten und ihre Beobachtung der GRD zu melden. Weiter lesen …

Vaatz/Kolbe: Leid der DDR-Heimkinder anerkennen

Der gemeinsame Antrag der Bundestagsfraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und die Grünen ".Opfern von Unrecht und Misshandlungen in der Heimerziehung wirksam helfen" wird heute in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Arnold Vaatz, und der für Heimkinder aus der ehemaligen DDR zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Manfred Kolbe: "Unser überfraktioneller Antrag zu einer gesamtdeutschen Entschädigung misshandelter ehemaliger Heimkinder fordert für Opfer aus DDR-Jugendeinrichtungen den Zugang zu Hilfsangeboten." Weiter lesen …

Gelungene Selbstverwirklichung!?

Wann ist eine Frau emanzipiert? Für die einen reicht es schon, wenn der Ehemann ab und an ein paar Hemden bügelt oder den Geschirrspüler ausräumt, für die anderen ist es ganz klar die finanzielle Gleichstellung im Beruf oder die gerechte Aufteilung der Kinderbetreuung. In Deutschland hält sich auf alle Fälle ein Großteil der Frauen für emanzipiert. Weiter lesen …

Fischbach/Bär: Ehemalige Heimkinder in der Bundesrepublik und in der DDR erhalten Wiedergutmachung

Der Bundestag hat am Donnerstag den Antrag von CDU/CSU, FDP, SPD und Grünen "Opfern von Unrecht und Misshandlungen in der Heimerziehung wirksam helfen" in erster Lesung debattiert. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach, und die familien- und jugendpoltische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dorothee Bär: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt, dass mit dem fraktionsübergreifenden Antrag ehemaligen Heimkindern zeitnah und unbürokratisch Zugang zu individuellen Hilfen eröffnet wird." Weiter lesen …

Bär/Rüddel: Familienpflegezeit bringt ausschließlich Vorteile

Im Bundestag findet am Donnerstag die erste Lesung eines Gesetzentwurfs zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Familienpflegezeit) statt. Dazu erklären die familienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dorothee Bär, und der zuständige Berichterstatter, Erwin Rüddel: "Die Familienpflegezeit fördert und unterstützt Beschäftigte bei der Pflege von Angehörigen. Damit trifft sie genau die Zeichen der Zeit: Für 87 Prozent der Bevölkerung ist es Umfragen zufolge "sehr wichtig" oder "wichtig", dass es Berufstätigen erleichtert wird, ihre Angehörigen zu pflegen." Weiter lesen …

Abenteuer Faltertage: BUND ruft zu Schmetterlingszählungen auf

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft dazu auf, am kommenden Pfingstwochenende Schmetterlinge zu zählen und zu melden. Im Rahmen seiner Aktion "Abenteuer Faltertage" sammelt der Umweltverband Informationen zum Bestand der in Deutschland vorhandenen Tagfalterarten. Gleichzeitig soll auf die Bedrohung der Schmetterlinge hingewiesen und die Öffentlichkeit für den Naturschutz sensibilisiert werden. Weiter lesen …

Medien sind Teil der EHEC-Misere

Während es im In- und Ausland Kritik am Krisenmanagement der Behörden und Forscher rund um die EHEC-Darminfektion hagelt, stellen Experten auch das Verhalten der Medien in Frage. "Die Medien haben dazu beigetragen, dass die Aufregung teilweise hoch emotional geworden ist", so der Risikoforscher Jörn Birkmann vom Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen , gegenüber pressetext. Weiter lesen …

Lötzsch: Griechenland wird für die Banken geopfert

Zur Absicht der Bundesregierung, ihre gescheiterte Griechenland-Politik einfach fortzusetzen, erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch: "Der Bundesregierung ging es nie um die Rettung Griechenlands, sondern immer nur um die Rettung der deutschen Banken, die Griechenland Kredite gewährt haben. Eine Umschuldung der Griechenland-Schulden würde die deutschen Banken besonders hart treffen. Das will der Bundesfinanzminister mit untauglichen Mitteln verhindern. Doch offensichtlich ist die Umschuldung der einzige Weg, der die Abwärtsspirale Griechenlands noch aufhalten kann. Weiter lesen …

Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub: Ende der Schonzeit

Im Grundsatz besteht seit Jahren Einigkeit: Die Belastung unserer Ballungsräume mit Feinstaub (PM 10) und Stickstoffdioxid (NO2) ist das mit Abstand schwerwiegendste Luftreinhalteproblem in Deutschland und anderen EU-Mitgliedstaaten. Nun macht die EU-Kommission ernst. An diesem Freitag endet für PM 10 die Schonzeit, in der Brüssel trotz regelmäßiger Grenzwertüberschreitungen auf Sanktionen verzichtete, sofern die Mitgliedstaaten - bzw. die betroffenen Kommunen - bestimmte Anstrengungen zur Absenkung der überhöhten Schadstoffbelastungen vorweisen konnten. Weiter lesen …

Jeder vierte Deutsche schließt ab, auch wenn er zu Hause ist

25 Prozent der Deutschen schließen die Wohnungs- oder Haustür vorsichtshalber auch dann ab, wenn sie zu Hause sind. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. In den deutschen Millionenstädten ist die Angst vor ungebetenen Besuchern am größten: Hier drehen sogar 36 Prozent der Befragten den Schlüssel im Schloss, selbst wenn sie sich in ihrer Wohnung oder im Haus befinden. Weiter lesen …

Rupprecht: Mehr als 120 Partner müssen zu sechs echten Zentren der Gesundheitsforschung werden

Die sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung stellen sich am Donnerstag in Berlin offiziell vor. Dies sind die Deutschen Zentren für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), für Diabetesforschung (DZD), für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), für Infektionsforschung (DZIF), für Lungenforschung (DZL) und für Translationale Krebsforschung (DKTK). Weiter lesen …

Deutsche Versicherungsunternehmen ziehen sich aus Griechenland zurück

Die deutschen Versicherungsunternehmen halten nur noch 2,8 Milliarden Euro an griechischen Staatsanleihen. Das geht aus einem internen Papier des Finanzausschusses des Bundestages hervor, das der "Welt" vorliegt. Gemessen an den gesamten Kapitalanlagen machen griechische Anleihen nur 0,22 Prozent aus. Eine Laufzeitverlängerung oder gar eine härtere Umschuldung (Haircut) könnte die Assekuranz also verschmerzen. Weiter lesen …

Island ist friedlichstes Land der Welt

Island ist das friedlichste Land. Dies hat der in London veröffentlichte «Global Peace Index» (GPI) ergeben. Nachdem Island bereits im Jahr 2008 als sicherstes Land galt hat sich die kleine Vulkaninsel mitten im Atlantik den ersten Platz zurückerobert. Die Wirtschaftskrise vom Oktober 2008 hatte Island bis auf Platz 4 abrutschen lassen. Nun hat sich das Land wieder wirtschaftlich erholt und auf seine ureigenen Werte und Traditionen besonnen, und die Menschen sind wieder positiver gestimmt. Weiter lesen …

Nackter Protest gegen die Medien

Am ukrainischen "Tag der Presse" rissen sich ansehnlichen Frauenrechtlerinnen die Kleider vom Leib. Den Medien im Land rufen sie zu: "Fickt uns nicht ins Hirn!" Dass Sex sells, wissen viele Marketing-Experten schon lange. Auch die politischen Aktivisten haben in den 60er Jahren gelernt, dass ein Nacktprotest automatisch viel Aufmerksamkeit gewinnt. Weiter lesen …

Studie belegt: Kunden vertrauen Kunden beim Online-Kauf

Der Einfluss sozialer Medien auf das Kaufverhalten wird aktuell viel diskutiert. Prof. Dr. Ralf Schengber, Marketingprofessor der FH Münster und Gründer von Dr. Schengber & Friends, hat in einer Studie die Bedeutung von Social Media für das Kaufverhalten abgefragt – mit eindeutigen Ergebnissen: Für den Großteil der Internet-Nutzer ist der Online-Kauf heute selbstverständlich. Dabei lassen sich die meisten beim Kauf vorrangig von persönlichen Bewertungen in Social Media (Produktbewertungen, Foren, Blogs, Netzwerke) leiten. Etwa die Hälfte aller Online-Käufer bewerten wiederum anschließend ihre eigenen Transaktionen und werden so Teil eines Kommunikationssystems, das immer mehr Einfluss auf Online-Shops und Händler nimmt. Weiter lesen …

Russland und USA erweitern Zusammenarbeit im Atombereich

Das US-Energieministerium und die russische Atomenergiebehörde Rosatom wollen ihre Zusammenarbeit im Nuklearbereich ausbauen. Dabei soll eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden, die die gemeinsame Arbeit von Atomlabors und Forschungseinrichtungen beider Länder, unter anderem bei der Energieerzeugung in Atomanlagen, der Entwicklung von Atomtechnologien oder der Atomsicherheit, regelt. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Griechenland

Wenn die Europäische Union es bisher öffentlich an einer klaren Sprache gegenüber der Regierung in Athen fehlen ließ, dann mit gutem Grund: Jede frühe laute Warnung vor einem Staatsbankrott verunsichert natürlich die Geldgeber. Sie verteuert die Kredite und erhöht damit die Sparanforderungen an Griechenland sowie dessen Bedarf an Hilfsgeldern durch die Mitgliedsstaaten. Weiter lesen …

WAZ: Herrlich ignorant

Sie haben es schon wieder getan: Klammheimlich bauten die Macher von Facebook eine neue Funktion in das weltweit größte Online-Netzwerk ein, die die Rechte der Nutzer mit Füßen tritt. Vorher Bescheid sagen war einmal mehr nicht drin. Warum eigentlich nicht? So groß kann die Ignoranz bei Facebook-Chef Zuckerberg doch nicht sein. Weiter lesen …

Juristen: Atomgesetz muss nachgebessert werden

Das Gesetz zum Atomausstieg muss nach Ansicht führender Juristen nachgebessert werden. So sei der geplante stufenweise Ausstieg aus der Atomkraft nicht ausreichend begründet, sagten mehrere Rechtsexperten der "Süddeutschen Zeitung". Dies könne dazu führen, dass das Gesetz vom Bundesverfassungsgericht beanstandet werde. Im Zentrum der Kritik steht die Staffelung des Atomausstiegs. Weiter lesen …

OV: Meine Meinung: Der europäische Patient

Europa ist eine Erfolgsgeschichte. Einerseits. Er ist der wohlhabendste Kontinent aller Zeiten. Das war und ist er schon länger. Aber Europa ist auch das beste Beispiel für die Union souveräner Staaten in wohlverstandenem Eigeninteresse, eine Union, die kriegerische Konflikte untereinander schwierig bis unmöglich macht. Die Zeit vom Zweiten Weltkrieg bis heute ist die längste friedliche Phase, die der Kontinent je erlebt hat. Der Balkan gehört nur bedingt dazu. Es gibt nichts mit der EU Vergleichbares, ob in Südamerika oder in Asien, schon gar nicht im Nahen Osten oder im geschundenen Afrika. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu Linke und Antisemitismus

Waren Hannah Arendt, Martin Buber, Albert Einstein und die Mitstreiter linkszionistischer Strömungen wie Brit Shalom Antisemiten? Sie engagierten sich für einen säkularen, demokratischen Staat, in dem Juden und Araber gemeinsam leben. Buber warnte einst: »Das Nebeneinander zweier Völker auf dem gleichen Territorium muss, wenn es sich nicht zum Miteinander entfaltet, zum Gegeneinander ausarten.« Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Missmanagement und Dilettantismus

Ein Jahr vor der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine droht den Gastgeberländern ein Fiasko. Der Stadionbau verzögert sich zum Teil dramatisch, ähnlich sieht es bei der Infrastruktur aus. In Polen werden geplante Autobahnen nicht fertig, in der Ukraine fehlt es an Hotels. In beiden Ländern rüsten die Hooligans auf. Einheimische Medien schämen sich bereits jetzt für die bevorstehende "nationale Schande". Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Im Zweifel für die Menschlichkeit

Es reicht nicht, Menschenschlächter wegzuwünschen. Man muss sie zwingen, notfalls militärisch. Dass Gaddafi Buße tut und ein Flugticket nach Den Haag bestellt, ist nicht zu erwarten. Die "politische Lösung", mit der ein ratloser deutscher Außenminister den Nato-Gipfel nervte, gibt es nicht. Zuvor muss die internationale Koalition kämpfen. Das ist schwerer als gedacht. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): zu Merkel in Washington

Der rote Teppich ist eingerollt, Tische, Stühle und das Staatsporzellan wieder verstaut. Jetzt wird sich zeigen, ob die Auszeichnung von Angela Merkel mit der Freiheitsmedaille, dem Oscar der amerikanischen Politik, ein inszeniertes Fest deutsch-amerikanischer Freundschaft oder der erhoffte Neustart in eine erneuerte und robuste transatlantische Partnerschaft war. Weiter lesen …

Zwei neue Folgen der ZDF-Reihe "Terra X: Faszination Universum"

Wissen hautnah erleben: Zum dritten Mal nach 2009 und 2010 präsentiert Professor Harald Lesch zwei neue Folgen der erfolgreichen ZDF-Wissenschaftsreihe "Terra X: Faszination Universum". Am Sonntag, 12. Juni 2011, und Montag, 13. Juni 2011, jeweils um 19.30 Uhr, entführt der Astrophysiker und Philosoph die Zuschauer wieder in fremde Welten. Er meldet sich vom Potsdamer Telegrafenberg, wo der Große Refraktor des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam steht - bei der Eröffnung 1899 das größte Linsenteleskop der Welt. Weiter lesen …

Neue OZ: Zu Recht alarmiert

Die Nerven liegen blank. Dreht den Griechen den Geldhahn zu, fordern Wirtschaftsexperten wie Ifo-Chef Hans-Werner Sinn und eine wachsende Zahl von Bundestagsabgeordneten. Die Bundesregierung zeigt sich zu Recht alarmiert. Denn sie muss um die Mehrheit in ihren eigenen Reihen fürchten. Es geht also nicht nur um Krisenmanagement zugunsten der Griechen, sondern auch darum, eine Blamage zu vermeiden. Weiter lesen …

WAZ: Knirschende Koalition

Die Abgeordneten von Schwarz-Gelb werden der neuen Milliardenhilfe für Griechenland am Ende zustimmen müssen. Jetzt geht es erst einmal darum, das Land kurzfristig zu stützen und dann die geordnete Pleite vorzubereiten. Die Bedenken sind groß und freilich auch berechtigt, zumal neue Kredite Griechenland nicht retten. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Beeindruckende Konsequenz

Bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien wird Philipp Lahm 31 Jahre alt sein - lange Zeit galt das gemeinhin als das beste Fußballeralter. Doch der Vorzeigekicker und seine Nationalelf-Kollegen sind gerade dabei, jene angegraute Weisheit endgültig zu widerlegen: Lahm war mit 27 Jahren der älteste Akteur, der beim Sieg in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan zum Einsatz kam. Weiter lesen …

WAZ: Wohin mit Gaddafi?

Die Nato hat ihre Luftangriffe in Libyen noch einmal mit Hubschraubern verstärkt. Es sei inzwischen nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch wann Muammar al Gaddafi zurücktrete, erklärte NatoGeneralsekretär Rasmussen gestern optimistisch. Doch es ist schwer vorstellbar, dass Gaddafi irgendwann die weiße Fahne schwenkt und sich dem Internationalen Strafgerichtshof stellt, der seit Februar gegen ihn ermittelt. Weiter lesen …

Neue OZ: Voller Spannungen

Es rumort an den Grenzen der Europäischen Union fast wie zu Zeiten tiefster Nationalstaaterei. Während im Südosten offene Schlagbäume zu Rumänien und Bulgarien ein Anwachsen illegaler Einwanderer und ein Ausbreiten der organisierten Kriminalität befürchten lassen, greift ausgerechnet weitab im Nordwesten ein Land zur Selbsthilfe. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen