Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Juni 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

RA Solmecke informiert über Ermittlungen gegen kino.to: Was haben die Nutzer jetzt zu befürchten?

Heute hat die Gesellschaft für Urheberrechtsverletzungen mitgeteilt, dass die Betreiber der illegalen Streamingplattform kino.to verhaftet worden sind. Zahlreiche Wohnungen in verschiedenen Ländern sind offenbar durchsucht worden. Für die ca. vier Millionen Nutzer der Plattform stellt sich nun die Frage, inwiefern sie mit strafrechtlichen oder zivilrechtlichen Konsequenzen zu rechnen haben. Rechtsanwalt Christian Solmecke bietet erste Informationen. Weiter lesen …

Mutmaßliche Betreiber von Streaming-Website "kino.to" verhaftet

Die Polizei hat die mutmaßlichen Betreiber der Raubkopie-Seite "kino.to" verhaftet. Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzung (GVU) am Mittwoch mitteilte, wurden dazu insgesamt 20 Razzien in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden durchgeführt. Dabei seien 13 Personen verhaftet worden, nach einer Person werde derzeit noch gefahndet. Weiter lesen …

Trainerteam von Eintracht Frankfurt komplett

Das neue Trainerteam von Eintracht Frankfurt ist komplett. Neben Cheftrainer Armin Veh werden am kommenden Samstag zum Trainingsauftakt am Riederwald (11:00 Uhr) auch Co-Trainer: Reiner Geyer, Torwarttrainer: Manfred Petz und Konditionstrainer: Christian Kolodziej im Trainerteam ihre Arbeit aufnehmen. Weiter lesen …

Neuer TV-Vertrag: Klitschkos boxen weiter exklusiv bei RTL

Die beiden Box-Weltmeister Vitali und Wladimir Klitschko boxen auch künftig bei RTL. Einen entsprechenden TV-Vertrag besiegelten am Mittwoch Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group (KMG) und RTL-Sportchef Manfred Loppe im österreichischen Going. Dort bereitet sich IBF-IBO- und WBO-Champion Wladimir Klitschko derzeit auf den WM-Vereinigungskampf am 2. Juli in Hamburg gegen den WBA-Titelträger David Haye vor. Der neue Fernsehvertrag umfasst ein Paket von fünf weiteren Kämpfen der beiden Brüder. Den ersten Fight im Rahmen des neuen Kontrakts bestreitet WBC-Weltmeister Vitali Klitschko am 10. September in Breslau gegen den Polen Tomasz Adamek. Weiter lesen …

BGH zum vorzeitigen Abbruch einer eBay-Auktion

Der Bundesgerichtshof hat heute über das Recht des Anbieters zur vorzeitigen Beendigung einer eBay-Auktion entschieden. Der Beklagte stellte am 23. August 2009 eine gebrauchte Digitalkamera nebst Zubehör bei eBay für sieben Tage zur Auktion ein. Am folgenden Tag beendete er das Angebot vorzeitig. Zu diesem Zeitpunkt war der Kläger mit einem Gebot von 70,00 € der Höchstbietende. Er fordert vom Beklagten Schadensersatz in Höhe der Differenz zwischen seinem Gebot und dem von ihm behaupteten Verkehrswert der Kamera nebst Zubehör. Der Beklagte beruft sich darauf, die Kamera sei ihm am Nachmittag des 24. August 2009 gestohlen worden. Weiter lesen …

Künstliche Erdbeben in Thüringen

Neuseeland, Japan, Chile - zahlreiche schwere Beben haben in jüngster Zeit die Erde erschüttert. Doch auch im Freistaat Thüringen bebte in den vergangenen Wochen die Erde: Verantwortlich für diese - vergleichsweise sanften - Erschütterungen waren jedoch nicht Verschiebungen von Kontinentalplatten. Die künstlich erzeugten Schwingungen sind Teil eines seismischen Experiments von Wissenschaftlern der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Entlang einer Strecke von insgesamt 76 Kilometern haben die Geowissenschaftler den Untergrund des Thüringer Beckens in Schwingungen versetzt und die reflektierten Wellen gemessen. Weiter lesen …

Millionen Menschen von Dürre in China betroffen

Teile des Gebietes des Jangtse Flusses in China leiden unter der schlimmsten Dürre seit rund 50 Jahren. Seit März blieben in vielen Regionen die Regenfälle aus. Illegale und ineffiziente Wassernutzung und der Mangel an Abstimmung in Bezug auf die am Jangtse etablierte Wasserinfrastruktur verstärken die Auswirkungen der Wasserknappheit. Glücklicherweise nimmt seit Freitag dank starker Regenfälle die Trockenheit in einigen Regionen ab. Jedoch kam es in den Provinzen Guizhou, Jiangxi und Hunan stattdessen zu Hochwasser. Weiter lesen …

Greenpeace: Deutschland unterstützt Risiko-AKW in Brasilien

Greenpeace-Aktivisten protestieren heute vor der deutschen Botschaft in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia gegen die Bürgschaft der Bundesregierung für den Bau des Atomkraftwerkes Angra 3 in Brasilien. Auf Transparenten fordern sie in deutscher und portugiesischer Sprache: "Kein Geld für Atomprojekte in Brasilien, Frau Merkel!". Greenpeace verlangt gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation urgewald von der Bundeskanzlerin, die Zusage für eine Hermesbürgschaft im Umfang von 1,3 Milliarden Euro umgehend zurückzuziehen und Förderungen für deutsche Atomexporte zu verhindern. Weiter lesen …

Gysi: Freiheit kann man nicht herbei bomben

"Die Freiheitsmedaille der USA sollte der Bundeskanzlerin Verpflichtung sein, allen Versuchen zu trotzen, Deutschland weiter und tiefer in die Kriegsmaschinerie ziehen zu lassen", fordert der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi, anlässlich der Verleihung der höchsten zivilen Auszeichnung der USA an Angela Merkel. "Gerade der friedliche Umbruch in der DDR hat eine Erfahrung verdeutlicht: Demokratie und Freiheit kann man nicht herbei bomben. Das zeigt sich seit fast zehn Jahren in Afghanistan, das zeigt sich jetzt erneut in Libyen." Weiter lesen …

Steinmeier: "Energiepolitisches Waterloo der Regierung"

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier hat vor der Bundestagsdebatte am Donnerstagmorgen die Energiepolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. "Wir erleben das energiepolitische Waterloo dieser Regierung", sagte Steinmeier der in einem Interview mit der "taz.die tageszeitung" (Donnerstagausgabe), "Die Kanzlerin wollte ausgerechnet bei der Energiepolitik noch vor sechs Monaten Handlungsfähigkeit beweisen. Jetzt muss sie nach einer energiepolitischen Irrfahrt nicht nur zurück zum Ausgangspunkt. Weiter lesen …

Mortler: Freizeitparks geben wichtige Impulse in Tourismusregionen

Der Tourismus-Ausschuss des Deutschen Bundestages führt heute eine Öffentliche Anhörung zum Thema "Freizeitparks" durch. Dazu erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marlene Mortler: "Freizeitparks tragen mit ihren vielfältigen Angeboten zur Attraktivität des Tourismusstandortes Deutschland bei. Gerade in strukturschwachen Regionen geben sie wichtige Impulse für die gesamte regionalwirtschaftliche Entwicklung, indem sie die Anziehungskraft der jeweiligen Region steigern - und das in zunehmendem Maße: Wurden früher Freizeitparks für mehrere Stunden von den Gästen angesteuert, entwickeln sie sich verstärkt als eigenständiges Kurzreiseziel." Weiter lesen …

Umfrage: 72 Prozent der Studenten gegen Studiengebühren

Für eine Abschaffung der Studiengebühren sprechen sich 72 Prozent der Studenten in Deutschland aus. Dies ergab eine Umfrage durch die Universität Hohenheim unter rund 10.000 Studenten in Deutschland, welche in der Donnerstagsausgabe der Zeitung "Zeit" veröffentlicht wird. Verglichen mit dem Jahr 2010 stellt der aktuelle Wert eine Steigerung von sechs Prozent dar. Weiter lesen …

Flosbach/Tillmann: Koalition liefert beim Thema Steuervereinfachung

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat heute das Steuer-vereinfachungsgesetz 2011 beschlossen. Hierzu erklären der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus-Peter Flosbach, und die zuständige Berichterstatterin, Antje Tillmann: "Die Koalition arbeitet konsequent die steuerpolitische Vorhabenliste ab. Nun wird beim Thema Steuervereinfachung geliefert. Mit dem Steuervereinfachungsgesetz befreien wir jetzt vor allem diejenigen Steuerzahler von unnötiger Bürokratie, die ihre Steuererklärung noch selber machen." Weiter lesen …

Lötzsch: Die Spekulanten müssen raus aus der sozialen Hängematte

Zur Absicht von Bundesfinanzminister Schäuble, Banken an der Griechenland-Hilfe zu beteiligen, erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch: "Die bisherige Griechenland-Politik der Bundesregierung ist gescheitert. Sie hat den deutschen Steuerzahlern und den Menschen in Griechenland geschadet. Bisher ist die Griechenland-Krise nur ein wunderbares Geschäft für Banken, die billiges Geld von der EZB bekommen und teuer an Griechenland weitergeben. Weiter lesen …

WWF: „Ohne Naturschutz wirtschaftliche Nutzung der Meere gefährdet“

Siebzig Prozent unseres Planeten sind von Wasser bedeckt. Die Meere beeinflussen unser Klima und liefern die Ernährungsgrundlage für Millionen Menschen. Die Faszination, die vom Meer ausgeht, ist ungebrochen. Der morgige Internationale Tag der Ozeane ist dem Schutz der Meere und seiner Bewohner gewidmet. Aus diesem Anlass drei Fragen zum Zustand der Meere an Karoline Schacht, Expertin für Meeresschutz und Fischerei beim WWF Deutschland: Weiter lesen …

Medizin: Geschichte und Ende von EHEC

Es war einmal ein Land, das kämpfte und kämpfte, bis es zum Westen und der Kampf zum Prinzip wurden. Weil sie immer kämpften, dachten sie, dass die Zellen, Gewebe und Organe auch so funktionieren und machten aus dieser Idee die beste Waffe aller Zeiten: Die Angst vor Krankheit. Sie bezahlen die Wissenschaft und wenden schreckliche Methoden und Gifte an, um die Berechtigung der Angst vor Krankheiten durch Leiden und Sterben zu beweisen. So wurde die Medizin zur größten Macht und niemand außer uns wagt es sich, diese Industrie dem Recht und Gesetz zu unterwerfen. Weiter lesen …

Holzenkamp/Gerig: EHEC - Gemüsebaubetriebe brauchen Unterstützung

Die EU-Agrarminister haben sich auf ihrer gestrigen Sondersitzung in Luxemburg grundsätzlich über Hilfen für die von den Umsatzeinbrüchen bei bestimmten Gemüsesorten betroffenen Erzeuger verständigt. Die EU-Kommission soll nun schnellstmöglich weitere Details wie die Gesamthöhe der Hilfen und deren Aufteilung vorlegen. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, und der Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Agrarausschuss, Alois Gerig: "Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich die EU-Agrarminister auf Hilfen für die landwirtschaftlichen Betriebe verständigt haben, die vom Absatzeinbruch infolge der EHEC-Krise betroffen sind." Weiter lesen …

Ungerechte Löhne begünstigen Herzerkrankungen

Ungerechte Löhne sind schlecht für das Herz. Das ist das Ergebnis der kürzlich veröffentlichten Studie einer Forschergruppe um den Bonner Ökonomen Armin Falk und den Düsseldorfer Soziologen Johannes Siegrist. „Menschen, die ihre Bezahlung als unfair empfinden, geraten schnell unter Stress“, sagt Falk. „Außerdem leiden sie eher unter Herzkrankheiten, Bluthochdruck und Depressionen.“ Falk hatte mit Hilfe eines Experiments untersucht, wie sich das Gefühl von Ungerechtigkeit auf die Gesundheit auswirkt. Außerdem hatte er Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) ausgewertet. Weiter lesen …

Testphase für neues Internet-Protokoll wird gestartet

Der erste weltweite Feldtest zum neuen Internet-Standard IPv6 wird an diesem Mittwoch gestartet. Das teilte der Branchenverband Bitkom mit. Mit dem neuen Protokoll werden künftig 340 Sextillionen Adressen (340 plus 36 Nullen) verfügbar sein. Der "IPv6-Tag" soll Anbieter und Anwender von Internet-Software und -Diensten motivieren, ihre Produkte und Services an den neuen Standard anzupassen. Dieser wird derzeit bereits in einigen lokalen und regionalen Netzen eingesetzt. Weiter lesen …

"PowerShrink" halbiert Chip-Stromverbrauch

Das Silicon-Valley-Start-up SuVolta hat mit "PowerShrink" einen Ansatz vorgestellt, der deutlich energieeffizientere Elektronikprodukte verspricht. Dank einer speziellen Transistor-Technologie in Kombination mit darauf optimiertem Chipdesign sinkt der Stromverbrauch der gängigen CMOS-Chips laut Unternehmen um mindestens die Hälfte - ohne, dass dadurch die Leistung beeinträchtigt wird. Der ersten Lizenznehmer Fujitsu Semiconductor soll im zweiten Halbjahr 2012 erste Chips mit der Stromspar-Technologie auf den Markt bringen. Weiter lesen …

Fußball ist effektiver für Gesundheit und Figur als Joggen

40 Prozent aller Deutschen begeistern sich für Fußball. Jedoch nur jeder Zehnte jagt in seiner Freizeit selbst dem runden Leder nach. Bei Frauen sind es sogar nur vier Prozent, wie eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der privaten Krankenversicherung Central ergab. Dabei sind die positiven Auswirkungen des Fußballspielens auf Muskeln, Herz und Knochen ausgeprägter als beim Joggen, das zu den beliebtesten Freizeitsportarten der Deutschen zählt. Weiter lesen …

Privathaushalte gaben 2009 im Schnitt 326 Euro monatlich für Mobilität aus

Die privaten Haushalte in Deutschland gaben im Jahr 2009 durchschnittlich 326 Euro im Monat für den Bereich Verkehr aus. Mit 166 Euro im Monat entfiel davon rund die Hälfte auf den Kauf und die Erhaltung von Kraftfahrzeugen, Kraft- und Fahrrädern. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der aktuellen Ergebnisse der Laufenden Wirtschaftsrechnungen mit. Weiter lesen …

Ist saubere Atomenergie möglich?

Forscher des staatlichen italienischen Forschungszentrums sowie der italienischen Armee haben ein Verfahren entwickelt, um saubere Atomenergie mithilfe des sogenannten Piezonuklearen Effekts zu erzeugen. Das von ihnen patentierte Verfahren setzt mittels Ultraschallenergie in einer Eisensalz-Lösung einen Neutronenfluss frei. Gleichzeitig entsteht dadurch eine erhebliche Menge Energie. Weiter lesen …

Schweiz: Der Nationalrat muss heute über den Atomausstieg entscheiden

Der Nationalrat hat für heute eine ausserordentliche Session einberufen, um zu entscheiden, ob die Schweiz an der Atomkraft festhalten will oder nicht. Wenn der Rat auf Antrag der SVP jetzt erst entscheidet, ob er entscheiden will, ist das absurd. Greenpeace fordert die Parlamentarier auf, den Ausstiegswillen der Bevölkerung ernst zu nehmen, sich ihrer Verantwortung zu stellen und heute den Atomausstieg zu beschliessen. Weiter lesen …

Isabell Werth: "Reiten hilft nicht gegen Cellulite"

"Ich reite beim Training oft sechs Stunden am Stück", so die fünffache Olympia-Siegerin, "und denke immer: Das kann doch nicht wahr sein. Ich bin abends total fertig, aber glauben Sie, ich nehme mal ein halbes Kilo ab? Nix." Auch als Schönmacher gegen Cellulite oder dicke Beine tauge Reiten nicht, so Isabell Werth, die sich derzeit auf die EM in Rotterdam im August vorbereitet. Weiter lesen …

Wahltrend: Grüne klettern weiter

Die Grünen haben in der Sympathie der Wähler wieder zugelegt. Im stern-RTL-Wahltrend steigen sie im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 27 Prozent. Sie liegen damit nur noch drei Punkte hinter der Union, die bei 30 Prozent verharrt. Die SPD kann die leichten Zugewinne nach ihrem Wahlerfolg in Bremen nicht halten, sie sinkt um 2 Punkte auf 22 Prozent. Die FDP verbessert sich um einen Punkt auf 5 Prozent. Für die Linke wollen unverändert 8 Prozent der Wähler stimmen. Ebenfalls 8 Prozent würden sich für "sonstige Parteien" entscheiden. Weiter lesen …

Schäuble warnt vor ungeordneter Insolvenz Griechenlands

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat vor einer Pleite Griechenlands gewarnt, sollte das Land nicht weitere Unterstützung erhalten. "Wir stehen vor dem realen Risiko der ersten ungeordneten Staatsinsolvenz innerhalb der Euro-Zone", schrieb er in einem Brief, der unter anderen an EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sowie die Finanzminister der Euro-Zone adressiert ist. Das Schreiben liegt der Tageszeitung "Die Welt" vor. Weiter lesen …

Vorsicht Unwetter! Wie Autofahrer sicher ans Ziel kommen

Sturm, Hagel und Starkregen haben in den letzten Tagen wieder zahlreiche Schäden auf den Straßen hinterlassen. Häufig trifft es Häuser und abgestellte Fahrzeuge, aber auch Autofahrer sind durch plötzlich eintretende Gewitter gefährdet. Fuß vom Gas, Licht an und notfalls anhalten sind die wichtigsten Maßnahmen, die Autofahrer in dieser Situation ergreifen sollten. Weiter lesen …

FDP will Steuernachlass für Gebäudesanierung sofort einführen

Die FDP will den geplanten Steuernachlass für die energetische Gebäudesanierung sofort wirksam werden lassen. "Wenn man den Steuernachlass für die Gebäudesanierung erst kommendes Jahr in Kraft treten lässt, riskiert man, dass geplante Baumaßnahmen bis dahin aufgeschoben werden", sagte FDP-Finanzpolitiker Volker Wissing der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Kanzlerin Merkel zum Staatsbesuch beim US-Präsidenten

Es ist nicht alles zum Besten bestellt in den Beziehungen zwischen Deutschland und den USA. Trotzdem wird Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits zum zweiten Mal innerhalb von nur 18 Monaten von Washington umworben und hofiert. Ist dies als Kompliment zu werten? Oder verbirgt sich hinter Präsident Obamas großzügiger Einladung, Merkel mit der höchsten zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten zu ehren, ein kühl kalkulierter politischer Schachzug? Etwa, um dem wichtigsten europäischen Verbündeten neue Konzessionen abzuringen? Weiter lesen …

Nach dem Sex wird gekuschelt statt geredet

Nach dem Sex ist eher Kuscheln als Reden angesagt. Da sind sich Männer und Frauen ausnahmsweise einmal einig wie der aktuelle ElitePartner-Trendmonitor beweist. Darin gaben 2.479 Singles Antworten auf die Frage, was sie am liebsten nach dem Verkehr tun. Die Zigarette danach ist demnach ein Mythos. Weiter lesen …

WAZ: Taktisches Wahlalter

Für die Parteien hat das Votum für oder gegen das Wahlrecht mit 16 vor allem taktische Gründe. Bürgerliche Parteien wie CDU und FDP haben bei Jugendlichen einen schweren Stand, grün ist jung. Da lässt sich leicht ausrechnen, wer von der Senkung des Mindestalters profitiert - und wer nicht. Abseits von Populismus und Wahlarithmetik bleiben Zweifel, dass ein niedriges Wahlalter ein Mittel gegen Politikverdrossenheit sein kann. Weiter lesen …

Inkasso-Abzocke - das Geschäft mit der Angst

Im ganzen Land sind derzeit gefälschte Inkasso-Schreiben im Umlauf. Da sie ganz offiziell und seriös wirken, bezahlen auch viele Empfänger die Mogelrechnung. Zwielichtige Gewinnspielfirmen und andere Fallensteller stecken hinter den Absendern der unseriösen Zahlungsaufforderungen. Viele Verbraucher haben Angst, sind verunsichert und überfordert. Weiter lesen …

OV: MEINE MEINUNG: EU muss den Markt stützen

Erinnern wir uns, was während der Finanzkrise möglich war: In Deutschland wurden Banken mit Milliarden an Steuergeldern vor dem Zusammenbruch gerettet. Und auf EU-Ebene kam eine außergewöhnlich schnelle Einigung zwischen der Kommission und den Mitgliedsstaaten zustande - eine konzertierte Feuerwehraktion, um den Wirtschaftskollaps abzuwenden. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu den Beziehungen USA-Deutschland

Schon vor dem Merkel-Besuch in Washington tauchte der deutsche Blätterwald tief in den Kaffeesatz ein. Viel wurde gemutmaßt über ein gestörtes persönliches Verhältnis zwischen Kanzlerin und Präsident. Kann er ihr (wieder) vertrauen? Ist nach Obamas Verbannung an die Berliner Siegessäule bei seiner Wahlkampf-Rede 2008 der letzte Frust verflogen? Weiter lesen …

WAZ: Merkels Schlingerkurs

Da steht die Bundeskanzlerin nun, von den amerikanischen Freunden mit der Friedensmedaille geehrt, der höchsten zivilen Auszeichnung der USA. Wofür Angela Merkel aber steht, welchen Kurs die Deutschen in ihrer Außenpolitik fahren, und wer ihn vorgibt, das verwirrt nicht nur die Amerikaner. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Mittelklasse

Dass Börsen wie die von Frankfurt oder Stuttgart dem Mittelstand den Rücken stärken (wollen), ist ausgesprochen löblich. Seit Jahren wird in den mittelständischen Unternehmen über die große Abhängigkeit vom klassischen Bankkredit als das so ziemlich einzige Finanzierungsinstrument geklagt. Es müssten Ergänzungen bzw. Alternativen zum Bankkredit her, damit der Mittelstand die Finanzierung auf eine breitere Basis stellen kann. Schließlich bildet der Mittelstand das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, schafft Arbeitsplätze und generiert Einkommen. Vor diesem Hintergrund ist die Schaffung von Marktsegmenten für sogenannte Mittelstandsanleihen sehr zu begrüßen. Weiter lesen …

WAZ: Merkel kann nicht einknicken

Großmann handelt ganz im Interesse von RWE, wenn er eine längere Laufzeit für seinen Meiler Gundremmingen B fordert. Schließlich wirkt sich jede Terawattstunde Reststrom, die der Konzern nicht erzeugen kann, negativ auf die Bilanzen aus. Dass die Bundesregierung einseitig zu Gunsten von RWE beim Atomgesetz nachbessert, ist aber höchst unwahrscheinlich. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Verteidigungsminister des Inneren

Die inneren Werte der Bundeswehr, das, was die Truppe von ihren teilweise unseligen Vorgängern unterscheidet, sind ziviler Natur: Mitdenken von Bürgern in Uniform statt Kadavergehorsam von Kommissköpfen, das hatten ihre Gründer im Sinn. Einer von ihnen war Ulrich de Maiziére. Man kann davon ausgehen, dass dessen Sohn und jetziger Oberbefehlshaber diese Werte übernommen hat. Weiter lesen …