Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

3. Juni 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlungen bei Linde auf

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Korruptionsverdacht gegen mehrere Beschäftigte des Gas- und Technologie-Konzerns Linde. Auslöser waren nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe) interne Untersuchungen bei Linde wegen Gemeinschaftsprojekten von Linde mit der MAN-Tochtergesellschaft MAN Turbo. Weiter lesen …

Finanzsstaatssekretär Kampeter kritisiert Forderung nach europäischem Finanzministerium

Finanzsstaatssekretär Steffen Kampeter hält Jean-Claude Trichets Forderung nach einem europäischen Finanzministerium für "Zukunftsmusik". Das sei kein Vorschlag, der demnächst umgesetzt werden könnte, so der CDU-Politiker im Gespräch mit der "Neuen Westfälischen" (Samstagsausgabe). Kampeter billigt aber dem EZB-Chef Trichet das Recht zu, eine Vision zu äußern: "Trichet denkt in Dekaden". Weiter lesen …

Griechenland sieht grünes Licht für weitere Finanzhilfen

Griechenland kann weitere Finanzhilfen zur Konsolidierung seiner Wirtschaft erhalten. Darüber entschieden am Freitag die Europäische Union (EU), der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Europäische Zentralbank (EZB). Die Institutionen bewerteten die Sparpolitik des wirtschaftlich schwer angeschlagenen Landes demnach als positiv und lobten zudem die weiteren Pläne zur Strukturreform. Weiter lesen …

Chic, aber gefährlich?

Vor allem bei jungen Frauen sind künstliche Fingernägel groß in Mode. Wer sich die blitzenden Hingucker anbringen lässt, vielleicht sogar, weil die natürlichen Nägel brüchig und schwer zu pflegen sind, muss aber wissen, dass sie unter den Kunstnägeln teilweise noch spröder werden können, gibt die "Apotheken-Umschau" zu bedenken. Weiter lesen …

NABU: Alarmierende Messungen von Pflanzengiftspuren in Tiernahrung

Der NABU fordert Bund und Länder auf, den Pestizid-Wirkstoff Glyphosat einer kritischen Neubewertung zu unterziehen. „Angesichts neuer Erkenntnisse über Glyphosat-Rückstände in Futtermitteln und Tierausscheidungen halten wir systematische Prüfungen entlang der Nahrungskette für dringend erforderlich“, erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Die Rückstandsanalysen der veterinärmedizinischen Fakultät Leipzig seien alarmierend, ein daraus resultierendes Risiko für die Gesundheit der Menschen müsse unbedingt ausgeschlossen werden, unterstreicht der NABU. Weiter lesen …

Ratingagentur Moody`s droht USA mit Herabstufung der Kreditwürdigkeit

Die Ratingagentur Moody`s hat den Vereinigten Staaten aufgrund des gigantischen Haushaltsdefizits mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit gedroht. Wie die Agentur am Donnerstag mitteilte, sei eine Abstufung des Ratings möglich, wenn sich der US-Kongress und die Regierung "in den kommenden Wochen" nicht auf eine Anhebung der Schuldenobergrenze einigen würden. In einem solchen Fall könne die Note "AAA" für die bestmögliche Bonität nicht aufrechterhalten werden. Die Note ist unter anderem für die Konditionen entscheidend, mit denen sich die USA an den Finanzmärkten Geld leihen können. Weiter lesen …

NABU warnt vor Kardinalfehler bei Biogasförderung im EEG

Der NABU kritisiert den von Bundesumweltminister Röttgen vorgestellten Entwurf für eine Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Bereich Biomasse als fehlerhaft und ökologisch kontraproduktiv. „Der massive Ausbau der Biogaslandwirtschaft ist ökologischer Unsinn und darf nicht noch weiter gefördert werden“, erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Eine weitere Förderung von Maiswüsten sei aus klima- und umweltpolitischer Sicht nicht vertretbar und könne auch nicht durch die Energiewende begründet werden. „In diesem Punkt ist der Gesetzentwurf ein Angriff auf die Natur, den Klimaschutz und auf die bäuerliche Landwirtschaft“, kritisiert Tschimpke. Weiter lesen …

Lötzsch: Verbot der Nutzung von Kernenergie ohne Hintertür

Anlässlich der aktuellen Debatte zum Atomausstieg und der Ankündigung von Klagen der Stromkonzerne gegen die Ausstiegspläne der Bundesregierung erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch: "Ich freue mich, dass SPD Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann mit seinen jüngsten Äußerungen einem Gesetzesentwurf (DRUCKSACHE NR. 17/5474) meiner Fraktion im Grunde zustimmt und den Atomausstieg "wasserdicht" im Grundgesetz verankern will. Weiter lesen …

Vertrag verlängert: André Lenz bleibt bis 2012

Der dienstälteste Spieler im Kader des VfL Wolfsburg bleibt ein weiteres Jahr bei den Wölfen: Am Freitag, 3. Juni, verlängerte Torwart André Lenz seinen Kontrakt bis zum 30. Juni 2012. "Er spielt eine gute Rolle in unserem Kader. André Lenz steht im Tor seinen Mann, wenn es darauf ankommt. Das hat man ja beim Spiel in der vergangenen Saison in Stuttgart gesehen", so Felix Magath. Der Cheftrainer weiter: "Von seiner Erfahrung werden die jüngeren Spieler profitieren." Weiter lesen …

Bundesländer lehnen Atomkraftwerk als Kaltreserve ab

Die Bundesländer lehnen ein Atomkraftwerk als sogenannte "Kaltreserve" zur Sicherung der Stromversorgung ab. Das erklärte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Freitag in Berlin. Zudem fordern die Länder eine stufenweise Abschaltung der verbleibenden neun Atomkraftwerke statt einer geballten Abschaltung in den Jahren 2021/2022. Die schwarz-gelbe Koalition hatte am vergangenen Wochenende den Ausstieg aus der Atomenergie bis spätestens zum Jahr 2022 beschlossen. Die sieben ältesten AKW sowie das pannengeplagte Kernkraftwerk Krümmel sollen demnach nicht wieder ans Netz gehen. Weiter lesen …

Falsche Impressums-Angaben in Profilen von Google Places, Xing, Twitter oder Facebook sind abmahnfähig

Die meisten Firmen wissen bereits, dass sie das Impressum ihrer Homepage pflegen müssen. Es muss vollständig sein und außerdem immer aktuell. Ein Beschluss vom Landgericht München zeigt nun: Das gilt nicht nur für die eigene Homepage. Auch falsche Impressumsangaben etwa im eigenen Google Places Profil sind abmahnbar. Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE rät dazu, alle Firmenprofile regelmäßig zu kontrollieren, auch die auf Facebook oder XING. Weiter lesen …

Zeitung: Bundesregierung lockert Maßnahmen gegen Rinderseuche BSE

Die Bundesregierung will die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Rinderseuche BSE lockern. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, solle die Zahl der BSE-Tests in Deutschland deutlich reduziert werden. Das gehe aus einer Verordnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervor, die der Zeitung vorliegt. Bereits ab Juli müssen demnach gesund geschlachtete Rinder erst mit einem Alter von 72 Monaten auf BSE getestet werden. Weiter lesen …

Der Partner küsst eine andere - für 60 Prozent der Frauen ist das Betrug!

Jeder vierte Deutsche hat in lockerer Ferienstimmung schon mal fremdgeknutscht. Für Paare ist der Urlaub nicht nur die schönste Zeit im Jahr, sondern auch die gefährlichste, warnen Experten. Das zeigt auch eine exklusive Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von BILD der FRAU durchgeführt hat. Danach empfinden es 60 Prozent aller Frauen bereits als Betrug, wenn ihr Partner eine andere küsst. Weiter lesen …

NRW: Striptease führt zu Körperverletzung

Einen eher ungewöhnlichen Ausgang hat am Vatertag eine Striptease-Show in einem Lokal im nordrhein-westfälischen Eschweiler genommen. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatten sich in der Gaststätte mehrere Tänzerinnen auf der Bühne geräkelt und das Publikum dazu animiert, doch mitzumachen. Ein Mann erklärte sich dann auch bereit, die Bühne zu betreten. Den weiteren Ablauf beschreibt die Polizei folgendermaßen: Während sich der Gast flach auf den Boden legte, habe die Tänzerin ihren Po über dem Gesicht des Mannes platziert. Weiter lesen …

Wehrbeauftragter fordert bessere Ausrüstung für Bundeswehr in Afghanistan

Nach dem erneuten tödlichen Anschlag auf die Bundeswehr in Afghanistan hat der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP), eine bessere Ausrüstung für die Truppe gefordert. "Eine entscheidende Schwachstelle sind immer noch die fehlenden Möglichkeiten, tödliche Sprengfallen rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen", sagte Königshaus der "Allgemeinen Zeitung" aus Mainz. Weiter lesen …

Frankfurt wird Spatzenretter-Stadt!

Jede der knapp 200 Frankfurter Grundschulen und rund 400 Kitas bekommen mit Hilfe der Fraport AG ein Spatzen-Reihenhaus geschenkt. Die Stadt Frankfurt unterstützt die Kampagne!Das erste Spatzen-Reihenhaus wird am 8. Juni von der Geschäftsführerin der Deutschen Wildtier Stiftung Birgit Radow, der Stadträtin und Dezernentin für Umwelt und Gesundheit, Dr. Manuela Rottmann und dem Arbeitsdirektor der Fraport AG, Herbert Mai, in der Grundschule Heinrich-Kromer-Schule aufgehängt. Das Rahmenprogramm gestaltet „FERRI“ Georg Feils mit seinem „Mitmach-Musik-Kindertheater“. Weiter lesen …

Lötzsch: Schluss mit dem Krieg in Afghanistan

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst, sowie der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der LINKEN, Gregor Gysi, erklären anlässlich eines weiteren Opfers der Bundeswehr im Kriegseinsatz in Afghanistan: „Unser Mitgefühl ist bei den Angehörigen und Freunden des im Distrikt Baghlan-e-Markasi, durch einen Selbstmordanschlag getöteten deutschen Soldaten. Wir wünschen den Verletzten baldige Genesung.“ Weiter lesen …

Nach Mladic-Festnahme: Präsident Tadic verlangt für Serbien Status als EU-Beitrittskandidat

Nach der Überstellung des vergangene Woche verhafteten mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat der serbische Staatspräsident Boris Tadic die EU aufgefordert, sein Land in den Rang eines EU-Beitrittskandidaten zu erheben. Außerdem müsse der Balkanstaat ein Datum für den Beginn von Beitrittsverhandlungen erhalten. Weiter lesen …

Rechtsanwalt beantragt beim VG Berlin einstweilige Verfügung wegen möglichem Terroranschlag in Berlin

Aufgrund des massiven Verdachtes auf einen nuklearen Terroranschlag am 26.06.2011 auf das Auftaktspiel der Frauen-Fußball-WM im Olympiastadion in Berlin hat Rechtsanwalt Torsten van Geest aus Essen nun einen einstweiligen Verfügungsantrag gegen die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und den Landesinnenminister von Berlin Herrn Dr. Ehrhart Körting gestellt. Weiter lesen …

Keine Ruhe um Philipp Röslers Doktortitel

Der Biologe Dr. Stefan Lanka zweifelt weiterhin an der Rechtmäßigkeit des Doktortitel von Wirtschaftsminister Philipp Rösler. Jetzt bittet er Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem offenen Brief vom 26.5.2011 um eine schnelle Klärung der Frage, ob der FDP Vorsitzende und Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Philipp Rösler, seinen Doktortitel illegal erworben habe. Weiter lesen …

EU-Kommission fordert Rücknahme von Russlands Importverbot für EU-Gemüse

Die EU-Kommission hat den Ton gegen Russland verschärft und die Rücknahme des Importverbots für Gemüse aus der Europäischen Union gefordert. In einem Brief an die russische Regierung habe EU-Verbraucherkommissar John Dalli darauf hingewiesen, dass sich die Seuche lediglich auf ein eng begrenztes Gebiet in Norddeutschland beschränke. Die Behörde bezeichnete das Importverbot als "unverhältnismäßige" Maßnahme. Weiter lesen …

Deutsche Bahn gibt Pläne im Fernbus-Geschäft auf

Die Deutsche Bahn gibt angeblich ihre Pläne im Fernbus-Geschäft auf. Wie die Süddeutsche aus Konzernkreisen berichtet, will die Deutsche Bahn die von der Regierung vorgesehene Öffnung des Marktes nun doch nicht nutzen, um in das Geschäft mit Fernbus-Linien einzusteigen. Der Vorstand hat demnach bereits am Dienstag beschlossen, seine bisherige Strategie nicht weiter zu verfolgen. Weiter lesen …

Never ending story - Lantinus und Mercedes-Benz

"Der mag diese Autos," sagt der Reiter über Lantinus. Und er muss es wissen, denn Denis Lynch (Irland) gewann bereits den dritten Mercedes-Benz in Hamburg, zwei davon mit dem 13 Jahre alten Hannoveraner Wallach Lantinus (2008 und 2011), einen mit Nabab`s Son (2010) und dann noch einen in Dresden mit Lantinus. Das Mercedes-Benz Championat von Hamburg und die 45,30 Sekunden schnelle und fehlerfreie Runde im Stechen bescherte dem Reiter einen feuerroten Mercedes SLK 200 - sportiv und effizient dank Blue Efficiency. "Ich glaube ich würde den vom letzten Jahr gern verkaufen und dann diesen behalten," sinnierte der Springreiter, der die Frage mit Pferdeeigentümer Thomas Straumann (Schweiz) klären muss.... Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu Afghanistan

»Nichts ist gut in Afghanistan.« Pünktlich zum Kirchentag wird der vor 18 Monaten heftig diskutierte und vielerseits kritisierte Satz der damaligen EKD-Ratsvorsitzenden Margot Käßmann wieder einmal durch Fakten unterstrichen: vier tote deutsche Soldaten in zehn Tagen nebst ungezählten Afghanen, darunter wie immer Zivilisten. Weiter lesen …

"Mittelbayerische Zeitung" (Regensburg) zu Manuel Neuer

Auch wenn der FC Schalke 04 ohnehin keine große Wahl mehr hatte, war es die richtige Entscheidung, Manuel Neuer schon im Sommer zum FC Bayern München ziehen zu lassen. Letztlich haben alle Beteiligten etwas davon. Der deutsche Rekordmeister hat endlich wieder einen Keeper von Weltklasseformat, wenngleich der 25-jährige Nationaltorhüter dieses in Anbetracht der gehobenen Ansprüche des FC Bayern erst noch beweisen muss. Weiter lesen …

Neue OZ: Überfluss und Unterdeckung

Eine schönere Steilvorlage könnte es für die Opposition im Landtag von Hannover kaum geben. Angesichts von nicht in die Sanierung von Brücken investierten Geldern bei gleichzeitig irrsinnig verteilten Fördermitteln rügt der Landesrechnungshof in seinem Jahresbericht diese Art der Wirtschaftspolitik. Dabei sollte man bei der Summe von lauter kleinen, mittleren und großen Skandalen dieses unverschämte Verhältnis von Überfluss und Unterdeckung als das bezeichnen, was es ist: ein Vergehen an öffentlichen Interessen. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Nichts geht mehr

Der Einsatz des "Marder" war die Antwort der Bundeswehr auf die Sprengfallen der Taliban. Minengeschützt und 37 Tonnen schwer, neun Mann Besatzung. Ein wahres Monstrum, nur noch übertroffen vom Kampfpanzer Leopard. Immer mehr davon werden in Nordafghanistan eingesetzt. Doch am Donnerstag wurde ein "Marder" am Straßenrand bei Baghlan "angesprengt", wie das Einsatzführungskommando mitteilte. Wieder wurde ein deutscher Soldat getötet. Hoffnung um Hoffnung stirbt in diesem Krieg, nicht nur militärische, wie sie mit dem Einsatz immer schwereren Geräts verbunden war. Sondern auch politische. Weiter lesen …

Neue OZ: Entlarvendes Ergebnis

Man fühlte sich in alte Politbüro-Zeiten zurückversetzt, als Sepp Blatter in seinem Amt bestätigt wurde. 92 Prozent der Delegierten votierten für den Machtpolitiker. Ein Ergebnis, das nicht wirklich überrascht - ein entlarvendes Ergebnis, weil es zeigt, dass den Delegierten an echten Veränderungen nicht gelegen ist. Weiter lesen …