Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Juli 2021 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2021

Innenministerium will Einreise-Regeln schnell verschärfen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dringt auf eine schnelle Entscheidung der Bundesregierung zur Verschärfung der Einreiseregeln. "Wir müssen alles tun, um eine vierte Welle zu verhindern, dazu gehört auch, dass Reiserückkehrer künftig bei jeder Einreise einen negativen Corona-Test haben, egal aus welchem Land sie zurückkommen", sagte Seehofer der "Bild-Zeitung" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Schottland: 5.522 Impf-Tote in 6 Monaten

Corona hat nicht nur die Grippe ausgerottet, sondern auch die Mathematik schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die kreative Zählweise der Corona-Toten, oder die nach unten manipulierte Zahl der freien Intensivbetten sind bekannte und mittlerweile auch offiziell anerkannte Tatsachen. Ein Bericht von Public Health Scotland zeigt nun, wie man auch die Toten nach Impfung kleiner darstellen kann. Darüber berichtet das Magazin "Wochenblick.at". Weiter lesen …

Während in Deutschland erneute Verschärfung geplatzt ist: Tschechien schreibt Recht auf Waffenbesitz in die Verfassung

In der vergangenen Woche beschloss nach dem tschechischen Abgeordnetenhaus auch die zweite Kammer des dortigen Parlaments mit deutlicher Mehrheit die Aufnahme des Rechts auf Schusswaffenbesitz in die Verfassung. Wortwörtlich heißt es darin künftig: „Das Recht, sein Leben oder das Leben eines anderen Menschen mit der Waffe zu verteidigen, ist unter den gesetzlichen Bedingungen garantiert.“ Dies berichtet das Magazin "Wochenblick.at" unter Verweis auf einen Bericht in "N-TV". Weiter lesen …

Faszination Oldtimer: Kauftipps für Neueinsteiger

Oldtimer erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit: Im vergangenen Jahr ist der Bestand von Fahrzeugen älter als 30 Jahre mit und ohne H-Kennzeichen um 11 Prozent gewachsen. Der Markt für Oldtimer ist vielfältig und ermöglicht bereits für kleines Geld einen Einstieg in ein faszinierendes Hobby. Um lange Freude an der Neuanschaffung zu haben, sollten sich Oldtimer-Interessenten vor dem Kauf gut vorbereiten. Die Experten von ADAC Klassik halten hierzu einige Ratschläge bereit. Weiter lesen …

BBK-Chef wegen Lagebericht zur Flut in Bedrängnis

Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Armin Schuster, gerät wegen einer Tischvorlage, die allen Mitgliedern des Bundestagsinnenausschusses vorgelegt wurde, intern offenbar in Bedrängnis. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf den am Montag im Ausschuss präsentierten "Lagebericht des Gemeinsamen Melde- und Lagezentrums von Bund und Ländern (GMLZ)" vom 14. Juli 2021. Weiter lesen …

Wirtschaft fürchtet Milliardenschaden durch US-Reisebeschränkungen

Die deutsche Wirtschaft befürchtet massiven Schaden wegen der Beibehaltung der US-Einreisebeschränkungen. "Durch den `Travel Ban` und dessen angekündigte Verlängerung entsteht den deutschen Unternehmen in den USA ein Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe", sagte Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelsklammertags (DIHK), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Weiter lesen …

Aus Fernweh wird endlich wieder Reiselust

Der Online-Reisevermittler Opodo hat in seiner neuesten Studie gemeinsam einem unabhängigen Umfrageinstitut danach gefragt, wie es um die Wanderlust der Deutschen im aktuellen Kontext von steigendem Impferfolg und der wachsenden Nachfrage nach trauten Urlaubsstunden steht. Wie viel Lust haben die Deutschen jetzt wieder in den Urlaub zu fahren? Was hat für sie nach dem 1. Covid-19-Jahr Priorität? Wohin würden die Deutschen am liebsten fahren und ist Reisen vielleicht sogar Therapie, wenn es um die Auswirkungen von Lockdown & Co geht? Es zeigt sich: Die Deutschen sind reiselustiger denn je und wünschen sich gerade nach der langen Lockdown-Zeit nichts mehr als die Segel wieder zu setzen und ihre Seele am Strand baumeln zu lassen. Weiter lesen …

Verlag benennt juristische Standardwerke um

Der juristische Fachverlag C.H. Beck wird mehrere Standardwerke aus seinem Programm umbenennen. Es handele um Bücher, auf denen als Herausgeber oder Autoren noch Namen von Juristen genannt werden, die während der NS-Diktatur eine aktive Rolle eingenommen hatten, teilte der Münchener Verlag am Dienstag mit. Dazu gehört demnach der Kurzkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch "Palandt", die Gesetzessammlung "Schönfelder" und der Grundgesetzkommentar "Maunz/Dürig". Weiter lesen …

66 % arbeiten gerne im Homeoffice: Viele wünschen sich hybride Modelle aus Präsenzarbeit und Homeoffice

Nach dem Ende der Homeoffice-Pflicht sind viele Büros wieder deutlich belebter. Dabei wird die Arbeit von zuhause von den meisten positiv gesehen, wie eine Umfrage des europäischen Unternehmens ClickMeeting zeigt. 66 % geben an, "gerne" oder sogar "äußerst gerne" im Homeoffice zu arbeiten. Lediglich neun Prozent lehnen das Homeoffice grundsätzlich ab. Mehr als zwei Drittel der Befragten (69 %) sehen darüber hinaus den Vorteil, dass ihnen das Homeoffice im Vergleich zur Präsenz im Büro Zeit spart. Weiter lesen …

Altmaier setzt beim Krisenmanagement auf KI

Das Bundeswirtschaftsministerium will bei der Prävention und Bewältigung von Krisen auch verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Ziel von insgesamt vier neuen Forschungsvorhaben sei es, betroffene Akteure mithilfe von KI zu unterstützen, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Weiter lesen …

Studie: Immobilienblase droht auch in Schrumpfungsregionen

Die Gefahr einer Immobilienblase steigt nach Ansicht des Analysehauses Empirica nun auch in den sogenannten "Schrumpfungsregionen". Verantwortlich für diese Entwicklung sei unter anderem die Kaufpreis-Einkommens-Relation, deren Zuwachs im zweiten Quartal mit +9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr ähnlich hoch ausfiel wie in den Wachstumsregionen (+10,1 Prozent). Weiter lesen …

Mit gutem Beispiel voran Nachhaltige Waldbewirtschaftung schützt die wertvollen Ökosysteme unseres Planeten

Holzgefasste Stifte sind seit Gründung von Faber-Castell im Jahr 1761 die wichtigsten Produkte des Unternehmens. Jedes Jahr werden über zwei Milliarden Blei- und Farbstifte produziert. Bis zu 80 Prozent des Holzbedarfs kann Faber-Castell mittlerweile durch die eigene Waldbewirtschaftung decken; alle weiteren, zugekauften Hölzer für die Stiftproduktion stammen aus zertifiziert-nachhaltigen Quellen. Weiter lesen …

HIStory: Kriegspropaganda

Der Buchautor und Publizist Hermann Ploppa erläutert in HIStory kurz und sachlich historische Daten und Jahrestage von herausragenden geschichtlichen Ereignissen. Dabei werden in diesem Format Begebenheiten der Gegenwart, die mit einem Blick in die Vergangenheit in ihrer Bedeutung besser einzuordnen sind, künftig alle 14 Tage montags in einen geschichtlichen Kontext gebracht. Das Thema heute: Kriegspropaganda. Weiter lesen …

6 Tipps für das erste Treffen mit einem Online-Date

Die Sonne lacht, der Lockdown-Kater hat sich allmählich gelegt und das Verlangen nach zwischenmenschlicher Nähe steigt. Endlich kann wieder nach Herzenslust und in Person gedatet werden! Wer seinen potenziellen Flirt-Partner aber bislang nur aus dem Internet kennt, sollte beim ersten Treffen mit seinem Blind-Date nicht gleich alle Karten offenlegen. Emma Hathorn von Seeking.com, dem weltweit größten Online-Anbieter für Elite-Dating, verrät deshalb sechs Tipps, wie Singles ihr Kennenlernen verantwortungsvoll und sicherer gestalten können. Weiter lesen …

Liebeskummer dauert im Schnitt 12,4 Monate - wer verlassen wird, leidet länger

Eine Trennung zu überwinden, braucht seine Zeit. Im Schnitt dauert es gut ein Jahr, bis Singles über das Liebes-Aus hinweg sind - das zeigt die bevölkerungsrepräsentative ElitePartner-Studie 2021. Dafür wurden Singles, die schon mindestens eine Beziehung hatten, gefragt, wie ihre letzte Liebe auseinanderging - und ob bzw. wie lange sie im Anschluss Liebeskummer hatten. Interessant: Männer leiden ähnlich lange wie Frauen - und der Trennungsschmerz bleibt länger, wenn man verlassen wurde. Weiter lesen …

Typ-2-Diabetes: Blutzuckerwerte verbessern - ohne Insulin

Für Patienten mit Typ-1-Diabetes ist Insulin überlebenswichtig. Bei Menschen mit Typ 2 ist Insulin dagegen nicht immer eine gute Wahl. Denn das Insulin bewirkt, dass überschüssiger Zucker als Fett gespeichert wird - bei vielen Betroffenen steigt das Gewicht. Ein Teufelskreis, wie Professor Stephan Martin, Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum, Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" erklärt: "Je mehr Patienten wiegen, desto mehr Insulin brauchen sie - und mit jeder Erhöhung der Dosis nehmen sie weiter zu." Doch welche Alternativen gibt es? Weiter lesen …

Tarifbeschäftigte erhalten etwas mehr Urlaubsgeld

Die Tarifbeschäftigten in Deutschland erhalten in diesem Jahr etwas mehr Urlaubsgeld als im Vorjahr. Die durchschnittliche Zusatzzahlung erhöhte sich um 0,6 Prozent oder 9 Euro auf 1.525 Euro, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Insgesamt erhält fast die Hälfte aller Tarifbeschäftigten (47 Prozent) die Zahlung. Weiter lesen …

47 % der Tarifbeschäftigten erhalten 2021 Urlaubsgeld

Fast die Hälfte aller Tarifbeschäftigten in Deutschland (47 %) erhalten im Jahr 2021 Urlaubsgeld. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, bekommen sie durchschnittlich 1 525 Euro brutto für die Urlaubskasse. Das sind 0,6 % oder 9 Euro mehr als im Vorjahr (1 516 Euro). Die Tarifbeschäftigten in Westdeutschland erhalten mit durchschnittlich 1 570 Euro rund 42 % oder 466 Euro mehr Urlaubsgeld als in Ostdeutschland (1 104 Euro). Weiter lesen …

Aufbruch in ein kindgerechtes Deutschland: Mit Kindergrundsicherung die Kinderarmut in Deutschland besiegen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert die Einführung einer Kindergrundsicherung in Höhe von 695 Euro für jedes Kind direkt nach der Bundestagswahl. Mit einer Kindergrundsicherung soll der bestehende Familienlastenausgleich abgelöst, bestehende kindbezogene Leistungen transparent gebündelt und das soziokulturelle Existenzminimum von Kindern bedarfsgerecht gewährleistet werden, und zwar unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Familie, der Familienform und dem bisherigen Unterstützungssystem. Um die Kindergrundsicherung sozial gerecht und entsprechend der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern auszugestalten, soll sie langsam mit steigendem Einkommen abgeschmolzen werden. Im Ergebnis erhalten Kinder und ihre Familien einen Mindestbetrag von 330 Euro, der der maximalen Entlastung durch die derzeitigen Kinderfreibeträge entspricht. Je niedriger das Familieneinkommen ist, desto höher fällt der Betrag der Kindergrundsicherung aus. Weiter lesen …

Corona-Trend: 2,8 Millionen Deutsche haben sich ein Wohnmobil zugelegt

Die Corona-Krise hat den Trend zum Verreisen mit eigenem Wohnmobil verstärkt. Rund 2,8 Millionen Deutsche haben sich in den vergangenen zwölf Monaten ein Wohnmobil, einen Camper oder Wohnwagen gekauft. Etwa 3,5 Millionen Deutsche planen in naher Zukunft einen Kauf. Das ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von CHECK24.1) Zahlen des Statistischen Bundesamtes bestätigen die stark erhöhte Nachfrage. So stieg die Anzahl der Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen im Jahr 2020 um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.2) Weiter lesen …

Karliczek will Grundgesetzänderung für Schulzusammenarbeit

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) fordert eine Grundgesetzänderung, die mehr Bund-Länder-Zusammenarbeit in der Bildungspolitik ermöglicht. "Eine verstärkte Kooperation von Bund und Ländern gerade auf diesem Gebiet der Bildungspolitik sollte meines Erachtens durch eine Grundgesetzergänzung ermöglicht werden", sagte sie dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Auszeit vom Pflege-Alltag: Gute Gründe für eine Tagespflege

Schlaf nachholen, mit dem Rad eine Runde im Wald drehen oder die Freundin aus der Schulzeit anrufen. Das ist für pflegende Angehörige mit der Tagespflege möglich und so haben sie tagsüber auch einmal Zeit für sich. Wer seinen Angehörigen bei einer Einrichtung anmeldet, sollte auf keinen Fall ein schlechtes Gewissen haben. "Das ist stundenweise Entlastung für Sie. Und die Senioren finden sich in der neuen Welt schnell zurecht, weil sie merken: Ich bin nicht allein", sagt Michael Wissussek, Tagespflege-Leiter im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

Digitale Dilettanten? "ZDFzoom" über fehlende Behörden-Updates

Ob Wohnort ummelden, Auto anmelden oder Personalausweis beantragen: Digital lassen sich in Deutschland häufig nur Termine für Behördengänge buchen, die in anderen Ländern direkt online erledigt werden können. "ZDFzoom" fragt am Mittwoch, 28. Juli 2021, 23.00 Uhr, im ZDF: "Digitale Dilettanten – Versagt die Politik beim Verwaltungs-Update?". Der Film von Steffen Mayer und Joachim Ottmer steht ab Mittwoch, 28. Juli 2021, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Weiter lesen …

IG Metall warnt vor Arbeitsplatzverlagerung in Autoindustrie

Die IG Metall warnt vor einem massiven Arbeitsplatzabbau im Zuge verstärkter Anstrengungen beim Klimaschutz und erhebt schwere Vorwürfe gegen Teile der Automobilindustrie. "Wir beobachten, dass viele Unternehmen das Anziehen der Klimaschutzvorgaben für eine verschärfte Restrukturierung missbrauchen", sagte Jörg Köhlinger, Leiter des wichtigen IG Metall-Bezirks Mitte, der die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Thüringen umfasst, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). Weiter lesen …

IW-Studie: Grüne Ausbildungsberufe trotz Corona stärker gefragt

Lehrstellen in grünen Berufen, die mit Umwelt, Natur und Klimaschutz in Verbindung stehen, werden bei Schulabgängern immer beliebter. "Die Nachfrage nach einer Ausbildung ist in den grünen Berufen im Jahr 2020 insgesamt um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Damit haben sich die grünen Berufe entgegen dem Trend deutlich positiver entwickelt als der Ausbildungsmarkt insgesamt", nennt Dirk Werner, Leiter des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (Kofa) im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (IW) das Ergebnis einer Studie, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Weiter lesen …

Thüringens Innenminister gegen Katastrophen-Kompetenzverlagerung

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) lehnt eine Verlagerung der Kompetenz für den Katastrophenschutz in Friedenszeiten von der Landes- auf die Bundesebene kategorisch ab. "Zu einer Kompetenzverlagerung kommt von meiner Seite ein striktes Nein. Der Föderalismus und der Katastrophenschutz auf Landesebene haben funktioniert", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" mit Blick auf die jüngste Hochwasser-Katastrophe. Weiter lesen …

Mediziner rechnen mit weniger Intensiv-Patienten in vierter Welle

Mediziner rechnen bei einer vierten Corona-Welle mit weniger Patienten auf den Intensivstationen als in der jüngsten Hochphase - sehen aber insbesondere für Kinder aufgrund der langen Isolation zusätzlich die Gefahr mangelnder Abwehr anderer Krankheiten. Übereinstimmend plädieren sie für eine neue Bewertung der Gefahr für die Corona-Ausbreitung über die bloße Sieben-Tage-Inzidenzen hinaus - nötig sei eine flexible Berechnung mehrerer Indikatoren ohne "abstrakte Formel", sagte Stefan Kluge, Vorstandsmitglied der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" . Weiter lesen …

NRW-FDP fordert neuen Inzidenz-Index

Die Inzidenzahlen sollen nicht länger der alleinige Indikator zur Beurteilung der Lage der Corona-Pandemie sein. Das fordert Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Düsseldorfer Landtag. Der Politiker aus Ostwestfalen sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe): "Wir brauchen dringend einen Corona-Index, der neben der Inzidenz auch die Einweisungen in die Krankenhäuser sowie die Belegungen auf den Intensivbetten berücksichtigt. Der Strategie des Bundeskanzleramts fehle "die richtige Balance zwischen gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Risiken. "In dieser Politik folgt eine Angstschleife der nächsten", sagte Rasche. "Diese einseitige Politik muss dringend geändert werden, Corona-Index statt Inzidenz." Weiter lesen …

Windrad-Ausbau beschleunigt sich

Der Ausbau von Windrädern an Land hat sich beschleunigt, liegt aber immer noch deutlich unterhalb der stärksten Ausbaujahre. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist in den deutschen Windparks eine Netto-Leistung von rund 830 Megawatt hinzugekommen, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio aus Zahlen des Bundesverbandes Windenergie. Weiter lesen …

Kritik an Spahn wegen Überforderung der Gesundheitsämter

SPD, Grüne und Linke haben der Bundesregierung vorgeworfen, die Gesundheitsämter quer durch die Republik mit der Flut digitaler Einreiseanmeldungen von Reiserückkehrern aus Corona-Risikogebieten zu überfordern. "Wie soll man einen Gesundheitsminister ernstnehmen, der sich null Gedanken darüber macht, wie seine Verordnungen in den heruntergesparten Kommunen praktisch umgesetzt werden sollen?", fragte Jan Korte, Parlamentarischer Geschäftsführer der Linke-Fraktion im Bundestag, in der "Welt". Weiter lesen …

██████████████ ████ ███████ für █████

█████████████ ██ ██ für █████ und █████ - das ist ██ ████ der ████- und ████████████████ der ████ ██ ████ in die ██████████ ███████. "Im ████ der █████████████ und █████ ██ es ███████ █ ██ ██████, wenn jeder ein ███████ █████ ██, ██ ████ ██", ███ ██ ████, ████████████ ██████ des █████████ der ████- und ████████████████ (██) der "██". Weiter lesen …

Tabu-Thema: Migranten Abschieben fürs Klima – Können wir so CO2 reduzieren?

Achim Baumann schrieb den folgenden Kommentar: "Klima, Klima, Klima: Es gibt kaum ein Thema, das in der veröffentlichten Diskussion so gepusht wird wie das Thema Klima. Während sogar das Für und Wider vom Halten von Haustieren und dessen Auswirkungen auf das Klima diskutiert wird, gibt es seltsamerweise Klimathemen, die völlig tabuisiert werden. Eines davon: Welche klimaschädlichen Auswirkungen hat der Zuzug von Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen. Und wäre es nicht vielleicht klimafreundlicher, Wirtschaftsflüchtlinge in ihre Herkunftsländer abzuschieben?" Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: Screenshot RTL Stern TV /Reitschuster/ Eigenes Werk
Bei Stern TV: Falsche Impfausweise keine Urkundenfälschung
Bild: Screenshots (3): ICI / Vimeo; Komposition: Wochenblick/Eigenes Werk
Erschütternde Doku: Betroffene schildern ihr Leben mit Corona-Impfschäden
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Impfung mit Sputnik V  - SNA, 1920, 20.10.2021 (Foto: © SNA / Maksim Blinov / Zur Bilddatenbank)
Impfstoff-Alternative?: Erster Totimpfstoff gegen Covid-19 nähert sich der Zulassung
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
Bild: SS Video: "Follow-up to the 5 Doctors Discussion of the COVID Shots as Bioweapons" (https://rumble.com/vhiltf-follow-up-to-the-5-doctors-discussion-of-the-covid-shots-as-bioweapons.html) / Eigenes Werk
Ärzte warnen: Corona-Impfungen mit mRNA-Technik „wie eine Biowaffe“
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Collage/Symbolbilder Imago Images/WB/Eigenes Werk
Was passiert nach einer mRNA-Impfung in den Blutgefäßen? Und wie wahrscheinlich ist eine Thrombose?