Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. Juli 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Ukrainische Artillerie beschießt russischen Grenzposten - Moskau warnt vor Folgen

Das ukrainische Militär hat am Donnerstag erneut einen russischen Kontrollposten an der Grenze zwischen beiden Staaten unter Artilleriebeschuss genommen. Das Außenministerium in Moskau sprach von einem groben Verstoß gegen das Völkerrecht und warnte die Regierung in Kiew vor Konsequenzen. Dies meldet Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

EnBW einigt sich mit Eni über Rückkauf von Gas-Beteiligungen

Der baden-württembergische Energiekonzern EnBW wird in Kürze wieder alleiniger Eigentümer der Gasgesellschaften Terranets BW und Gasversorgung Süddeutschland (GVS). Wie das Wall Street Journal Deutschland unter Berufung auf zwei mit den Plänen vertraute Informanten berichtet, hat sich EnBW darüber mit dem bisherigen Miteigentümer der beiden Unternehmen, dem italienischen Versorger Eni, geeinigt. Die Partner könnten noch in dieser Woche über den Abschluss des Geschäfts berichten, zitiert das Wall Street Journal Deutschland einen der Informanten. Für den Rückkauf des 50-Prozent-Anteils an Terranets BW und GVS zahlt EnBW dem Bericht zufolge rund 150 Millionen Euro. Weiter lesen …

CDU-Vize Strobl warnt Türken vor Rückschritt bei der Integration

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl hat die Türken in Deutschland vor falschen Konsequenzen aus dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gewarnt, wonach Türken vor dem Nachzug zu ihrem Ehepartner nach Deutschland keine Deutschkenntnisse mehr nachweisen müssen: "Wir werden den Urteilstext abwarten und dann gemeinsam mit dem Innenminister nach Lösungen suchen, die sicherstellen, dass dieses Urteil nicht zu einem Rückschritt bei der Integration von Menschen Deutschland führt", sagte Strobl "Handelsblatt-Online". "Ich appelliere auch an die Verbände, die die Interessen von Zuwanderern in Deutschland vertreten, verantwortungsbewusst mit dem Urteil umzugehen und insbesondere die Frauen zu stärken." Weiter lesen …

Die EU hat es auf das Heiligste abgesehen

Die zum Jahresende 2012 eingeleiteten Verhandlungen zwischen den USA und der EU über die Schaffung einer transatlantischen freien Wirtschaftszone verliefen bisher ohne besondere Sensationen. Doch die in vielem vom Westen selbst provozierte Krise in der Ukraine droht nun, wie Pjotr Iskenderow bei Radio "Stimme Russlands" berichtet, eine echte geopolitische Bombe auf dem Wege des Verhandlungsprozesses zu zünden. Weiter lesen …

DFB: Bei WM-Titelgewinn Feier am Brandenburger Tor

Sollte die deutsche Fußballnationalmannschaft am Sonntag den Titel bei der Weltmeisterschaft in Brasilien gewinnen, wird das DFB-Team am kommenden Dienstag zu einem Empfang an das Brandenburger Tor in Berlin kommen. Die DFB-Delegation, die sportliche Leitung der Nationalmannschaft und der Spielerrat hätten Berlin den Vorzug vor Frankfurt am Main gegeben, teilte der DFB am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Experten befürchten "massive Verschlechterung" der transatlantischen Beziehungen

Die Entscheidung der Bundesregierung, den Repräsentanten der US-Nachrichtendienste in der Botschaft in Berlin wegen der Spähaktionen der US-Geheimdienste auszuweisen, könnte nach Einschätzung von Experten dramatische Konsequenzen nach sich ziehen: "Die Bundesregierung riskiert derzeit eine massive Verschlechterung der transatlantischen Beziehungen, ohne, dass die vorliegenden Fälle dieses Vorgehen rechtfertigen", sagte der Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel, Joachim Krause, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

André Hahn: Merkel muss wirksame Maßnahmen zum Schutz der Bürger vor US-Spionage ergreifen

"Die Bundesregierung hat das für die Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium zwar in groben Zügen über die beiden aktuellen Spionagefälle unterrichtet, zum wichtigsten Punkt aber hat sie nichts gesagt. Nämlich was sie nun endlich zu tun gedenkt, um die millionenfache Überwachung von Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, die Ausspähung von Behörden- und Wirtschaftsdaten sowie die Anwerbung von Spionen durch amerikanische Geheimdienste endlich zu beenden", erklärt André Hahn, für die Fraktion DIE LINKE Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium, zu aktuellen Entwicklungen in der Spionage- und Überwachungsaffäre. Weiter lesen …

Netanjahu lehnt Gespräche über Waffenruhe mit Hamas ab

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu lehnt Gespräche über eine Waffenruhe mit der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas ab. Das Thema stehe nicht auf der Tagesordnung, erklärte Netanjahu am Donnerstag vor einem Parlamentarischen Ausschuss. Den Vorschlag Strom- und Wasserversorgung des Gazastreifens zu kappen, wies er jedoch zurück. Weiter lesen …

Unionsabgeordnete gegen Gabriels Rüstungsexport-Bremse

In einer gemeinsamen Stellungnahme wenden sich führende Wirtschafts- und Verteidigungspolitiker der Unionsfraktion im Bundestag gegen die restriktive Rüstungsexportpolitik von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD): "Ohne Abstimmung hat er sich für eine völlige Abkehr von der bisherigen deutschen Ausfuhrpolitik von Rüstungsgütern entschieden", heißt es in einem Schreiben des CDU-Abgeordneten Mark Hauptmann, das der "Welt" vorliegt und von acht weiteren Unionsabgeordneten mitgetragen wird. Weiter lesen …

Online-Casinos: Prognosen, Tipps und Sicherheit

Online-Casinos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Lange standen Verbraucher den virtuellen Spielbanken skeptisch gegenüber, doch durch transparente Geschäftsbedingungen, guten Kundenservice und sichere Bezahlmethoden konnten sich Online-Casinos von ihrem zweifelhaften Ruf befreien, sodass die Zahl der Spieler stetig ansteigt. Weiter lesen …

De Maizière: Durch US-Spionage gewonnene Informationen "lächerlich"

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die durch die mutmaßliche US-Spionage gewonnenen Informationen als "lächerlich" bezeichnet. Die Aufklärung der Vorwürfe sei noch nicht abgeschlossen, sagte der Innenminister am Donnerstag. "Die zuständigen Behörden arbeiten mit Nachdruck." Vor allem der Umfang der mutmaßlichen US-Spionage sei noch nicht klar, weshalb er lediglich eine vorläufige Bewertung abgeben könne, so de Maizière weiter. "Wenn es dabei bleibt, was wir jetzt wissen, sind die durch diese mutmaßliche Spionage gewonnenen Informationen lächerlich." Weiter lesen …

Kauder: USA müssen Verhalten "grundlegend ändern"

Die Regierungskoalition in Berlin reagiert mit Kritik auf die Spionage-Aktivitäten der USA innerhalb der Bundesregierung: Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) sagte der "Bild", dass die Vereinigten Staaten ihr Verhalten "grundlegend ändern" müssten. "Solche Spionageaktivitäten untergraben das Vertrauen zwischen Deutschland und den USA weiter." Weiter lesen …

Der EuGH gefährdet die Integration und das friedliche Miteinander in Deutschland

Zum heutigen Urteil des EuGH gegen Sprachkurse für türkische Ehegatten erklärt die Sprecherin der Alternative für Deutschland, Frauke Petry: "Das heutige Urteil des EuGH ist ein Schlag ins Gesicht für alle diejenigen, die Integration ernst nehmen. Die sichere Beherrschung der Landessprache ist die wichtigste Voraussetzung gelungener Integration. Die Alternative für Deutschland fordert deshalb verpflichtende Sprachkurse auf hohem Niveau für alle Einwanderer. Unentschuldigtes Fehlen, Stören oder verweigerte Mitarbeit sollten durch empfindliche Kürzung der Sozialleistungen sanktioniert werden", so Petry. Weiter lesen …

Grüne wollen Ausländer-Wahlrecht im Grundgesetz

Die Grünen fordern die Einführung des kommunalen Wahlrechts auch für Ausländer: In einem entsprechenden Gesetzentwurf, der der "Welt" vorliegt, spricht sich die Bundestagsfraktion für eine Ergänzung des Grundgesetzes aus, um Nicht-EU-Ausländer das aktive und passive Wahlrecht bei Wahlen in Kreisen und Gemeinden einzuräumen. Weiter lesen …

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Berichterstattung über Gerhard Schröders Gazprom-Engagement war zulässig

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg hat mit seinem heutigen Urteil vom 10. Juli 2014 die Pressefreiheit in Deutschland entscheidend gestärkt. In dem Urteil stellt der EGMR fest, dass die deutsche Justiz zu Unrecht die Berichterstattung von BILD über das Gazprom-Engagement Gerhard Schröders verboten hat. Deutsche Richter haben demnach das Grundrecht der Axel Springer SE auf freie Meinungsäußerung aus Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) verletzt. Der EGMR betont in seinem Urteil, dass ein solches Berichterstattungsverbot "abschreckende Wirkung" auf die Ausübung journalistischer Meinungsäußerungsfreiheit haben könne. Weiter lesen …

Letzter Einsatz für Fregatte "Niedersachsen" - Innenminister Pistorius verabschiedet die Fregatte in den NATO-Verband

Am Mittwoch, den 16. Juli 2014 um 10 Uhr, läuft die Fregatte "Niedersachsen" aus Ihrem Heimathafen aus und wird sich im spanischen Rota der "Standing NATO Maritime Group 2" (SNMG2)anschließen. Zu diesem Anlass wird der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius das Schiff in Wilhelmshaven verabschieden, denn es wird die letzte große Seefahrt der "Niedersachsen" sein. Sie wird im nächsten Jahr planmäßig außer Dienst gestellt und wie die anderen Fregatten der Klasse 122 ab Ende 2016 sukzessive von den neuen Fregatten der Klasse 125 ersetzt. Weiter lesen …

Völkerrechtler sieht mögliche Pflicht zur Drohnen-Beschaffung

Laut des Bonner Völkerrechtlers Stefan Talmon könnte es eine Pflicht zur Beschaffung von Drohnen für Deutschland geben. Sollte die bewusste Entscheidung für die Nichtbeschaffung bewaffneter Drohnen zum Tod deutscher Soldaten im Auslandseinsatz führen, insbesondere wenn Soldaten verbündeter Nationen in vergleichbaren Einsatzsituationen durch Drohnen geschützt werden konnten, wären erfolgreiche Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg nicht auszuschließen, schreibt Talmon in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Weiter lesen …

Heimlicher Sex statt Fußball gucken

Wer hätte das gedacht? Viele Deutsche ziehen Sex dem Fußball vor. Besonders die WM-Spiele der deutschen Mannschaft verleiten zum Fremdgehen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der TOPAS InformationsTechnologien Gmbh. In Zahlen ausgedrückt: 27 Prozent der Deutschen nutzen die Gunst der Fußballstunde und treffen sich während der WM-Spiele heimlich mit ihren Affären. Grund: Sie empfinden die Spiele als perfektes Alibi für die inoffiziellen Treffen. Weiter lesen …

Ates: "Wir sind kein Einwanderungsland. Wir stehen höchstens an der Schwelle."

Die deutsch-türkische Menschenrechtlerin Seyran Ates fordert ein Bundesgesetz zur Regelung der Zuwanderung nach Deutschland. "Ich wünsche mir, dass wir eine Willkommenskultur in das Gesetz integrieren und sagen: Für uns ist es wichtig, dass Menschen einwandern. Und das müssen wir so regeln, dass das Leben von denen, die schon hier wohnen, nicht gefährdet wird", sagte Ates heute.de, dem Nachrichtenportal des ZDF. Weiter lesen …

PETA-Schockvideo zeigt wie Arbeiter in der Wollindustrie Schafe töten, schlagen und treten

Blutige Wollproduktion: Rund 2,2 Millionen Tonnen Wolle werden weltweit jährlich produziert. PETA USAs internationale Enthüllungen über die Wollindustrie in Australien – 90 Prozent der weltweiten Merinowolle kommen von dort – und in den USA zeigen, wie Arbeiter den ängstlichen Schafen brutal ins Gesicht schlagen, sich auf Kopf und Hals der Tiere stellen, sie mit Schurmaschinen stechen und mit einem Hammer rücksichtslos in ihre Gesichter hauen. Oftmals tragen die Schafe große blutige Wunden davon, die die Arbeiter grob mit Nadel und Faden zusammennähen – ohne den Tieren vorab Schmerzmittel zu verabreichen. Einige Schafe sterben an den Misshandlungen, die PETA-Recherche zeigt ein Tier, dessen Hals so lange verdreht wurde, bis es durch Genickbruch starb. Weiter lesen …

Immer weniger Telefonate übers Festnetz

Die Zahl der Minuten, in denen Menschen in Deutschland über das Festnetz-Telefon miteinander telefonieren, geht weiter zurück: Waren im Jahr 2012 noch 174 Milliarden Minuten über das Festnetz telefoniert worden, ging diese Zahl im zurückliegenden Jahr um drei Prozent auf 169 Milliarden Minuten zurück. Weiter lesen …

Baumarkt-Servicecheck: Rückgabe von Energiesparlampen und Bauschaumdosen immer noch unzureichend

Deutsche Baumärkte informieren ihre Kunden nicht ausreichend über die Entsorgung und Abgabe alter Energiesparlampen und Bauschaumdosen. Deren Rückgabe am Verkaufsort schätzt die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) als problematisch ein. Zu diesem Ergebnis kommt die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation nach bundesweiten Testbesuchen in insgesamt 78 Baumärkten. Mehr als ein Drittel aller getesteten Filialen schnitten beim Service-Test mit der Bewertung "mangelhaft" oder "schlecht" ab. Weiter lesen …

Deutsche Supermarkt-Kunden unterstützen indirekt Islands Finnwaljagd

Wer in deutschen Supermärkten Fisch aus Island kauft, finanziert möglicherweise indirekt, dass in Island bedrohte Finnwale gejagt werden. Der Grund: Der Chef von Islands einziger Walfang-Firma ist auch Aufsichtsratsvorsitzender von HB Grandi, einem der größten Fischexporteure Islands. Die beiden Firmen sind eng verflochten. Die Organisationen Whale & Dolphin Conservation (WDC) und Pro Wildlife fordern nun deutsche Fischlieferanten und Supermärkte auf, ihre Handelsbeziehungen mit HB Grandi zu überdenken. Doch selbst Unternehmen, die sich Nachhaltigkeit groß auf die Fahnen schreiben, antworten oft nur ausweichend. Weiter lesen …

In Magaluf gibt es mehr als Blowjobs

Sonne, Strand und Meeresrauschen – wer denkt da nicht an einen heißen Flirt? Wenn wir der derzeitigen Berichterstattung Glauben schenken, bietet die britische Touristen-Hochburg Magaluf auf Mallorca genau das und schnelle Blowjobs gibt es noch gratis dazu. Und tatsächlich: Wie die aktuelle Umfrage unter mehr als 500 JOYclub- Mitgliedern zeigt, ist Spanien nicht nur das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen, sondern gleichzeitig das Land mit dem höchsten Knisterpotenzial, wenn es um einen Urlaubsflirt geht – ganze 40 Prozent der Teilnehmer gönnen sich gerne ein kleines Abenteuer im sonnigen Spanien. Weiter lesen …

Was tun bei Schwindel? Einfache Übungen als effektive Therapie

Schwindel ist gerade bei älteren Menschen ein häufiges Symptom und kann zahlreiche Ursachen haben. In vielen Fällen liegt eine Funktionsstörung des Gleichgewichtsorgans vor, wodurch es immer wieder zu Drehschwindelattacken kommt, teilweise in Kombination mit Übelkeit und Erbrechen. Leider neigen viele Betroffene dazu, die Symptome zu verharmlosen, mit teils dramatischen Folgen: Deren ohnehin höheres Sturzrisiko steigt noch einmal um das Zwölffache. In 20 Prozent der Fälle markiert die aus einem Sturz resultierende Verletzung sogar den Weg in die Pflegebedürftigkeit. Weiter lesen …

Studie zur Digitalisierung von Unternehmen: Die Zukunft ist "digical"

Die Zukunft der Wirtschaft ist nicht digital, sondern "digical". Digitale und physische (physical) Geschäftsmodelle wachsen zusammen und zwingen Unternehmen in nahezu allen Branchen in den nächsten zehn Jahren zu weitreichenden Veränderungen. Die Studie "Leading a Digical Transformation" der internationalen Managementberatung Bain & Company erläutert anhand zahlreicher Beispiele von Pionieren der "Digicalisierung" die Chancen und Marktpotenziale einer vernetzten Online- und Offlinewelt. Weiter lesen …

WDR MONITOR: Bundeswehr verschweigt zivile Opfer bei Afghanistan-Offensive

Bei der größten Militäroffensive der Bundeswehr in Afghanistan hat es entgegen offiziellen Verlautbarungen offenbar zahlreiche tote und verletzte Zivilsten gegeben. Das berichtet das WDR-Magazin MONITOR in seiner aktuellen Ausgabe (Donnerstag, 21:45 Uhr im Ersten). Danach kamen bei einem Gefecht im Herbst 2010 bis zu 27 Zivilisten ums Leben. Die Bundeswehr hatte bislang stets beteuert, dass es bei der viertägigen Operation, mit dem Namen "Halmazag", "keine Erkenntnisse über zivile Opfer" gegeben habe. Weiter lesen …

BIVA gegen Missbrauch von Psychopharmaka in der Altenpflege

Die Initiative des Münchner Amtsgerichts gegen Missbrauch von Psychopharmaka in der Altenpflege wird von der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter (BIVA) begrüßt und als beispielhaft bezeichnet. Dr. Manfred Stegger, Vorstandsvorsitzender der BIVA, fordert eine Ausdehnung des "Münchner Wegs" auf ganz Deutschland: "Pflegebedürftige und deren Angehörige haben überall ein Recht auf Schutz vor dieser Art von Missachtung ihrer Grundrechte auf Würde und körperliche Integrität." Weiter lesen …

Spionageaffäre: Schäuble entsetzt "über so viel Dummheit"

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich in der Spionageaffäre entsetzt "über so viel Dummheit" gezeigt. Schäuble sagte in der Diskussionsrunde "Forum Politik" (Phoenix), die Sicherheitsbehörden hätten zwar ohne die Informationen von befreundeten Geheimdiensten "nicht den Hauch einer Chance gehabt, terroristische Bedrohungen auf Deutschland abzuwehren". Dies heiße aber nicht, "dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen. Das ist so was von blöd und über so viel Dummheit kann man auch nur weinen." Weiter lesen …

Krautzberger fordert bessere Wiederverwertbarkeit von Elektrogeräten

Nach Ansicht der Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger, muss die EU Elektronik-Hersteller verpflichten, die Wiederverwertbarkeit ihrer Geräte deutlich zu verbessern. "Dass Apple seine Iphones und Ipads immer noch ohne austauschbare Batterie baut, ist ein Skandal", kritisierte sie in einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau". "Das produziert unnötig Elektroschrott." Weiter lesen …

Bundesregierung will trotz neuer Spionage-Affäre an TTIP festhalten

Trotz aller Kritik und der neuen Spionage-Affäre will sich die Bundesregierung weiterhin für das geplante transatlantische Freihandelsabkommen einsetzen. "Die Bundesregierung sieht durchaus eine Reihe von bislang ungeklärten Fragen und kritischen Themen, die in den bisherigen Verhandlungen noch keiner ausreichenden Klärung zugeführt wurden", schreibt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in einer Antwort auf eine Große Anfrage der Linkspartei, wie die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

Zeitung: Verbot von E-Zigaretten und E-Shishas für Jugendliche rückt näher

Ein Verbot von elektrischen Zigaretten und elektrischen Shishas für Jugendliche rückt offenbar näher. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) sagte der "Saarbrücker Zeitung", er habe das Bundesinstitut für Risikobewertung um eine gesundheitliche Analyse auch von E-Shishas gebeten. Das Ergebnis sei deutlich: "Neben der hohen Giftigkeit und dem Suchtpotential von Nikotin können auch bei nikotinfreien Shishas gesundheitliche Risiken entstehen, etwa durch Verdampfungsmittel, Aromen, Zusätze oder gar krebserregendes Formaldehyd." Weiter lesen …

Chefin des Umweltbundesamtes fordert Neuauflage der Ökosteuer

Die Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), hat eine Neuauflage der Ökosteuer gefordert, um den Klimaschutz im Verkehr zu verbessern. "Die Ökosteuer ist ein gutes Instrument", sagte sie der "Frankfurter Rundschau". "Sie hat nach der Einführung im Jahr 2000 dazu geführt, dass das Auto weniger genutzt wurde und die Arbeitskosten entlastet wurden." Über eine Neuauflage solle jetzt nachgedacht werden, "auch wenn es nicht populär ist". Weiter lesen …

SPD sieht deutsch-amerikanisches Verhältnis in einer "schweren Krise"

Nach den Enthüllungen über einen weiteren Spionagefall sieht die SPD das Verhältnis zu Washington in Gefahr. "Die deutsch-amerikanischen Beziehungen sind in eine schwere Krise geraten, in der wir aufpassen müssen, dass es nicht zu einem langfristigen Zerwürfnis kommt", sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen, am Rande eines Besuches in Washington der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Linke fordert Rückkehr zur Rente mit 65

Angesichts verfassungsrechtlicher Bedenken gegen die Rente mit 63 fordert der Vize-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Klaus Ernst, eine Kehrtwende in der Rentenpolitik: "Die sauberste Lösung wäre die Rückkehr zum allgemeinen Renteneintrittsalter von 65 Jahren mit der Möglichkeit für alle langjährig Versicherten, früher abschlagsfrei in Rente zu gehen", sagte Ernst "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Russland nimmt ukrainische Kampfpilotin fest

Russische Ermittler haben eine ukrainische Kampfhubschrauberpilotin festgenommen. Sie soll an der Ermordung zweier russischer Journalisten beteiligt gewesen sein, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax. Die beiden Journalisten des russischen Staatssenders Rossija waren am 18. Juni in der Nähe der ostukrainischen Stadt Lugansk bei einem Angriff der ukrainischen Armee getötet worden. Weiter lesen …

Flüchtiger ukrainischer Ex-Parlamentarier Shepelev auf Interpol-Fahndungsliste gesetzt

Die Ukraine setzte den Ex-Parlamentsabgeordneten Oleksandr Shepelev, der vor Kurzem aus der Haft entfloh, auf die internationale Fahndungsliste. Dies wurde von Vasyl Nevolia, dem Leiter des nationalen Zentralbüros Kiew, Interpol Ukraine, bekanntgegeben. Am 6. Juli floh Oleksandr Shepelev aus dem Stadtkrankenhaus Kiew, in das er wegen angeblicher Gesundheitsprobleme aus dem Gefängnis verlegt wurde. Weiter lesen …

Ifo-Chef Sinn kritisiert Regierungsbeschluss zum Rettungsfonds ESM

Der Präsident des Ifo-Instituts in München, Hans-Werner Sinn, kritisiert in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. einen Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch: Demzufolge will die Bundesregierung die Mittel des gemeinsamen Rettungsfonds ESM für die Finanzierung der maroden Banken der Krisenländer in Südeuropa verfügbar machen. "Was lange bestritten wurde, wird nun wahr", schreibt Sinn."Die deutschen Steuerzahler sollen doch an den Kosten der Bankenrekapitalisierung in Südeuropa beteiligt werden." Weiter lesen …

Mark Wahlberg: "Meine Zeit im Knast war der Weckruf!"

Vom Kuscheltier-Kumpel in "Ted" zum Roboter-Retter in "Transformers 4 - Ära des Untergangs" (ab 17. Juli im Kino): Mark Wahlberg ist lässig, cool und lustig. Doch was viele nicht wissen: Der sympathische Hollywood-Star hat eine dunkle Vergangenheit. Mit 13 war er drogenabhängig, mit 16 saß er wegen versuchten Mordes im Gefängnis. "Meine Zeit im Knast war der Weckruf!", gesteht der 43-Jährige exklusiv in der neuen BRAVO (Heft 29/2014). "Ich wusste, dass ich mich ändern muss - und der einzige Weg, das zu erreichen, war, täglich an mir zu arbeiten." Weiter lesen …

Julian Assange: Wikileaks-Gründer warnt vor globaler Überwachung und wünscht Wiedersehen mit Familie

"Ich wäre gern wieder in der Lage, meine Familie und meine Kinder zu sehen. Das ist mein sehnlichster Wunsch." Das sagt Wikileaks-Gründer Julian Assange im Gespräch mit Anke Engelke in der WDR-Sendung "Anke hat Zeit" (15.7.2014, 22.30 Uhr im WDR Fernsehen). Assange sitzt seit Juni 2012 im Exil in der Ecuadorianischen Botschaft in London. Zum Schutz ihrer Anonymität hat er Kontakt zu seinen Kindern seitdem vermieden. Weiter lesen …

Robin Schulz entert mit seinem Megahit-Remix von Lilly Wood & The Pricks "Prayer In C" in 17 Ländern Platz 1 und erhält Gold!

Mit seinem eingängigen Remix von Lily Wood & The Pricks Megahit "Prayer In C" macht der Osnabrücker Star-DJ und Producer Robin Schulz seit Monaten von sich Reden - nachdem er ganze vier Wochen in Folge den 1. Platz der deutschen Single- und iTunes-Charts belegte, wurde "Prayer In C (Robin Schulz Remix)" nun mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet! Weiter lesen …

Guido Maria Kretschmer: "Ich wäre auch eine sehr gute Hausfrau geworden"

Guido Maria Kretschmer ist der Liebling der TV-Nation. Vor allem das weibliche Geschlecht ist von dem Star-Designer begeistert. Doch warum versteht er Frauen überhaupt so gut? "Ich bin frauensozialisiert, eng mit Oma, Mutter und Schwester aufgewachsen", verrät der 49-Jährige im Exklusiv-Interview mit der Programmzeitschrift auf einen Blick (Heft 29/2014). "Meine Mama erzählt, ich hätte schon als kleiner Junge meine Milch aus dem Sektglas getrunken und mir den Tisch schön mit Servietten eingedeckt. Und die ganze Wohnung mit Blumen dekoriert. Ich wäre auch eine sehr gute Hausfrau geworden." Weiter lesen …

Friederike Kempter: "Mode muss unvernünftig sein"

Im "Tatort"-Münster spielt sie die Assistentin von Axel Prahl, doch in der neuen GRAZIA ist Friederike Kempter (34) in Sachen Mode die Hauptperson: In einem exklusiven Fashion-Shooting präsentiert sie die trendigsten deutschen Designer. "Mode", sagt die Schauspielerin, "soll Spaß machen, und ich mag es, wenn man spielerisch damit umgeht." Was ihr Kaufverhalten angeht, sei sie mutiger geworden, denn "ich fühle mich heute viel wohler in meinem Körper als vor zehn Jahren, da hätte ich keine Hot Pants angezogen, heute macht es mir manchmal Spaß - jedenfalls solange ich keinen 17-jährigen Mädels im gleichen Outfit begegne." Weiter lesen …