Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. Juli 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Deutschland stellt 8,5 Millionen Euro für humanitäre Hilfe in Gaza bereit

Das Auswärtige Amt wird weitere 8,5 Millionen Euro für humanitäre Hilfe in Gaza zur Verfügung stellen. "Die Eskalation der Gewalt in Gaza führt erneut zu Flucht und Leid vieler Menschen. Wie so häufig, sind vor allem jene am stärksten betroffen, die ohnehin schon in schwierigen Notlagen leben. Diese Menschen dürfen wir in der gegenwärtigen Krise nicht vergessen", so Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Mittwoch. Weiter lesen …

Karstadt-Chef kündigt neue Sparrunde an

Karstadt-Chef Miguel Müllenbach stimmt den Warenhaus-Betreiber auf eine neue Sparrunde ein. "Dabei können wir uns keine Tabus mehr in der Hauptverwaltung, der Logistik oder den Filialen leisten", sagte er im Interview mit dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Unsere Betriebskosten waren und sind nach wie vor zu hoch für unser Geschäftsmodell", sagte Müllenbach, der seit dem Abgang seiner Vorgängerin Eva-Lotta Sjöstedt das Unternehmen führt. Die Restrukturierung müsse "aufgrund der heute niedrigeren Ertragsbasis weiter intensiviert werden". Weiter lesen …

Markus Rehm stellt Untersuchungen von Ulm in Frage

Der am Mittwoch nicht für die Leichtathletik-EM nominierte Markus Rehm hat gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe) die Validität der Untersuchungen beim Weitsprungwettkampf der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften am Samstag in Ulm in Frage gestellt. "Wenn die Entscheidung nur darauf basiert, dann halte ich das für schwierig und unseriös", hatte Rehm bereits am Dienstag in Kienbaum gesagt. "Man vergleicht mich nur mit deutschen Springern. Fairerweise müsste man die fünf besten gehandicapten mit den fünf besten nichtbehinderten Sportlern vergleichen. Dann würde man schnell merken, dass es andere doch nicht so leicht hinbekommen, weil es eben doch nicht so einfach ist." Weiter lesen …

Chef des Sachverständigenrates kritisiert Lohndebatte

Der Chef des Sachverständigenrates, Christoph Schmidt, hat die Sinnhaftigkeit der laufenden Lohndebatte in Frage gestellt. Die Kernfrage sei stattdessen, "warum in Deutschland seit Jahren so wenig investiert wird", sagte er dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Die Binnennachfrage in Deutschland sei im internationalen Vergleich nicht wegen zu niedriger Einkommen und zu geringem Konsum unzureichend, um die internationalen Ungleichgewichte schneller abzubauen, sondern weil die Unternehmen in Deutschland seit Jahren viel zu wenig investieren, sagte Schmidt. Weiter lesen …

Siwkow: USA wissen, dass Russland Abrüstungsvertrag nicht gebrochen hat

Russland führt oberirdische Tests von Flügelraketen durch, die zur Stationierung in der Luft und auf See vorgesehen sind, aber das widerspricht nicht dem Vertrag über die Vernichtung von Mittel- und Kurzstreckenwaffen (INF), teilte, laut Radio "Stimme Russlands" der Präsident der Russischen Akademie für geopolitische Probleme, Konstantin Siwkow, am Mittwoch gegenüber Journalisten mit. Weiter lesen …

Testspiel Werder Bremen gegen Hannover 96 findet ohne Zuschauer statt

Der SV Werder Bremen wird am kommenden Mittwoch, 06.08.2014, um 15.30 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Testspiel gegen Hannover 96 austragen. Die Partie findet im Stadion "Platz 11" auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion statt. "Wir hätten gerne an einem Ort zwischen Bremen und Hannover gespielt, doch so kurzfristig war kein freier Austragungsort und kein Veranstalter zu finden. Weiter lesen …

Steuerbehörden nehmen Amazon weltweit ins Visier

Amazon drohen heftige Steuernachzahlungen. Als erstes geht Frankreich konkret gegen den Online-Händler vor. Dies berichtet die Fachzeitschrift TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe) unter Berufung auf eine Pflichtmitteilung des US-Konzerns an die US-Börsenaufsicht SEC. Demnach hat die französische Steuerbehörde dem E-Commerce-Giganten vorgeschlagen, für die Kalenderjahre 2006 bis 2010 rund 186 Mill. Euro inklusive Zinsen und Strafgebühren zu überweisen. Damit soll der Streit um die Verrechnung der Amazon-Gewinne in verschiedenen Ländern beigelegt werden. "Wir widersprechen diesem Bescheid und beabsichtigen, ihn energisch anzufechten", heißt es in dem Papier. Weiter lesen …

FDP-Vize Kubicki: Erbschaftssteuer ganz abschaffen

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki fordert die gänzliche Abschaffung der Erbschaftssteuer in Deutschland. Gegenüber den "Kieler Nachrichten" verweist er darauf, dass das Geld, das vererbt werden soll, bereits versteuert sei und damit dem Gemeinwohl schon gedient habe. "Wir sollten uns ein Beispiel an Österreich nehmen, und die Erbschaftssteuer also gänzlich abschaffen". Weiter lesen …

Sahra Wagenknecht: Wirtschaftskrieg gegen Russland stoppen

"Bundesregierung, EU und USA starten vollkommen verantwortungslos einen heißen Wirtschaftskrieg mit Russland. Mit dem Zudrehen des Kredithahns für russische Banken haben Merkel und Co. die Lunte zu einer globalen Finanzkrise angesteckt. Die Träumerei von Wirtschaftsminister Gabriel, mit den Sanktionen in Russland schnell eine negative Wirkung zu erzielen, ist naiv und unverantwortlich. Die dadurch verursachten starken Einbußen für deutsche Unternehmen und Arbeitnehmer werden von der Bundesregierung in verantwortungsloser Weise als zu akzeptierende Kollateralschäden dargestellt", kommentiert Sahra Wagenknecht die neuen Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Weiter lesen …

DRK-Präsident hält im Gaza-Konflikt beide Seiten Völkerrechtsverstöße vor

Das Rote Kreuz beklagt Völkerrechtsverstöße im momentanen Gaza-Konflikt sowohl auf israelischer Seite als auch bei der Hamas. Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, sagte der Märkischen Allgemeinen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe) in einem Interview: "Es ist sicher so, dass auf beiden Seiten Verletzungen des humanitären Völkerrechts erkennbar sind. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel ist nicht in jedem Falle gewahrt." Weiter lesen …

KME Germany streicht 140 Stellen

Der Kupferverarbeiter KME Germany streicht in seinem Osnabrücker Hauptwerk 140 Stellen, gliedert sich in drei Geschäftsbereiche um und erhält einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung am Mittwoch vorab berichtete, gab KME die Pläne während einer Betriebsversammlung am Mittwoch bekannt. Weiter lesen …

Minenjagdboot "Datteln" mit Kurs Baltikum

Am Montag, den 4. August 2014, wird das Minenjagdboot "Datteln" um 10 Uhr seinen Heimathafen in Kiel Richtung Baltikum verlassen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot beteiligt sich an dem Ständigen Minenabwehr-Verband der NATO SNMCMG 1 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1), welcher aktuell unter deutscher Führung steht. Weiter lesen …

Thomas Schaaf: Natürlich haben wir Qualität verloren

Der Trainer des Bundesligavereins Eintracht Frankfurt, Thomas Schaaf, gesteht ein, dass der Klub durch den Weggang der Spieler Pirmin Schwegler, Sebastian Rode und Sebastian Jung "natürlich" Qualität verloren hat. "Aber man kann jetzt nicht immer rumjammern, dass diese Spieler nicht mehr da sind", sagte Schaaf im Interview mit dem Sender Sport1. Weiter lesen …

Anhänger des OPPT in Österreich verhaftet

Am vergangenen Montagvormittag stürmten 60 Beamte den Walknerhof im österreichischen Hollenbach und nahmen 40 Leute fest. Bis auf fünf wurden die Restlichen in der Zwischenzeit wieder freigelassen. Der massive Polizeieinsatz richtete sich gegen über 100 Anhänger des "One People's Public Trust" (OPPT), die sich friedlich auf dem Bauernhof zur Durchsetzung der Interessen des Trusts versammelt hatten. Wie die Staatsanwaltschaft Krems am Dienstag mitteilte, richtet sich das Ermittlungsverfahren gegen mehrere Mitglieder der Gruppe OPPT. Ihnen wird versuchte schwere Nötigung, beharrliche Verfolgung und versuchte Anstiftung zum Amtsmissbrauch vorgeworfen. Weiter lesen …

Elmar Brok (CDU): Hamas und Israelis sprechen heute in Kairo

Hamas und Israelis treffen heute in Kairo zu Gesprächen zusammen. Das berichtet der EU-Außenpolitiker Elmar Brok in einem Gespräch mit dem in Bielefeld erscheinenden WESTFALEN-BLATT. Die Organisationen Hamas, Fatah und Dschihad bildeten eine gemeinsame Delegation, die bereits am Mittag in Kairo eingetroffen sei. Eine israelische Verhandlungsdelegation sei noch auf dem Weg, berichtete Brok aus Gesprächen mit der israelischen Regierung und dem Ministerpräsidenten der Palästinenser, Rami Hamdallah, am Vormittag in Jerusalem und in Ramallah. Brok (CDU) ist Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europaparlaments. Weiter lesen …

Göring-Eckardt fordert Entgeltgleichheitsgesetz für Männer und Frauen

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat rasche gesetzliche Maßnahmen zur Angleichung der Bruttostundenlöhne von Männern und Frauen gefordert. "Wir brauchen ein Entgeltgleichheitsgesetz, denn ein Lohngefälle bei gleicher Arbeit ist in unserer Gesellschaft auch nicht mehr akzeptabel, aber leider noch Realität", sagte Göring-Eckardt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Forscher raten statt Händeschütteln zu "Fist Bumps" oder Verbeugungen

Bei sogenannten "Fist Bumps" werden im Vergleich zum klassischen Händeschütteln weniger Bakterien übertragen. "Händeschütteln ist ein sozialer Austausch von transienter Hautflora und stellt ein Gesundheitsrisiko dar", meint ein Hygiene-Experte gegenüber pressetext. Die Wissenschaftler der Aberystwyth University raten deshalb und vor allem in der Grippezeit ernsthaft zu "Faust-Grüßen" oder entsprechenden Vorbeugemaßnahmen. Weiter lesen …

NABU: Kein Fracking in Deutschland zulassen

Auch die kürzlich erzielte Einigung zwischen Bundeswirtschaftminister Gabriel und Bundesumweltministerin Hendricks müsse nachgebessert werden. In einem Eckpunktepapier hatten sich die Minister zuletzt unter anderem auf ein Fracking-Moratorium bis 2022 für Schiefer- und Kohleflözgasvorkommen aus unkonventionellen Lagerstätten bis 3.000 Meter verständigt, mit Ausnahmen von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Weiter lesen …

DNA-Computer erkennt tödliche Viren wie Ebola

Forscher an der University of the Sunshine Coast (USC) haben einen DNA-basierten Computer entwickelt, der mit seinen molekularen Schaltkreisen tödliche Viren nachweisen kann. In Tests hat das Gerät unter anderem synthetische DNA, die Ebola entspricht, korrekt identifiziert. Da der DNA-Computer eine schnellere Diagnose gefährlicher Erreger verspricht, könnte er helfen, Epidemien wie dem aktuellen Ebola-Ausbruch in Westafrika vorzubeugen. Die Forscher arbeiten nun daran, mit dem molekularen Computer noch mehr unterschiedliche Viren zu erkennen. Weiter lesen …

Qatar Airways wehrt sich gegen Boykottaufruf von Verdi

Qatar Airways wehrt sich gegen einen Boykottaufruf der Gewerkschaft Verdi. Laut eines Berichts der "Bild-Zeitung" wendet sich Marwan Koleilat, seit Februar 2011 CCO (Chief Commerical Officer) bei der Fluggesellschaft, in einem Brief an alle Bundestagsabgeordneten: Verdis Aufruf, nicht mehr mit Qatar Airways zu fliegen, sei "völlig inakzeptabel und unlauter", heißt es der Zeitung zufolge in dem Schreiben, das zufolge am Freitag an alle Parlamentarier verschickt worden sei. Verdi wolle die Fluggesellschaft "öffentlich diffamieren" und "schädigen". Weiter lesen …

Zahlreiche Tote bei erneutem Angriff auf UN-Schule in Gaza

Bei einem erneuten Angriff auf eine Schule des des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) sind palästinensischen Angaben zufolge mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere Menschen seien verletzt worden. Die Schule, in der zahlreiche Flüchtlinge Schutz gesucht hätten, sei von Panzergranaten getroffen worden. Die israelische Armee erklärte, der Vorfall werde untersucht. Weiter lesen …

Und Action, bitte!

Die Wissenschaft warnt: Eine "sitzende Generation" wachse bei uns heran, Kinder die sich viel zu wenig bewegen. Auch deshalb nehmen Übergewicht, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes zu. Prof. Dr. Alexander Woll, Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) rät, Kinder zwischen sechs und elf Jahren zu ermuntern, sich mindestens anderthalb Stunden täglich zu bewegen. Bisher schafft nur etwa ein Drittel der Kleinen im Vorschulalter 60 Minuten, in der Grundschule ist es nur noch ein Viertel. Weiter lesen …

Bundesregierung gegen Stationierung von Nato-Truppen in Osteuropa

In der Ukraine-Krise hat sich die Bundesregierung vorerst gegen eine Stationierung von Nato-Truppen in osteuropäischen Bündnisstaaten ausgesprochen. Die Regierung gehe "bis auf Weiteres davon aus, dass auf die permanente Stationierung substanzieller Kampftruppen im östlichen Bündnis verzichtet werden kann", heißt es in einer noch unveröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Die Regierung betont in dem Schreiben, dieser Verzicht stehe "im Einklang mit Selbstbeschränkungen der Nato-Russland-Grundakte". Stattdessen werbe die Bundesregierung dafür, planerisch und logistisch die Voraussetzungen zu schaffen, um im Bedarfsfall Nato-Verbände schnell verlegen zu können. Weiter lesen …

Bundesbank-Chef warnt vor Ankauf von ABS-Papieren

In der Europäischen Zentralbank bahnt sich ein Konflikt über den Ankauf von Kreditverbriefungen an. Bundesbank-Präsident Jens Weidmann warnte davor, dass die EZB die umstrittenen ABS-Papiere (Asset Backed Securities) in großem Stil kauft. ABS-Käufe wären "problematisch, wenn die Notenbanken damit größere Risiken übernähmen, die so im Ergebnis auf die Steuerzahler verlagert würden", sagte Weidmann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Wahltrend: Umfragewerte für alle Parteien bleiben unverändert

Im stern-RTL-Wahltrend bleiben die Umfragewerte aller Parteien im Vergleich zur Vorwoche erneut gleich. CDU/CSU liegen weiter bei 43 Prozent, die SPD verharrt bei 22 Prozent. Die Grünen und die Linke kommen jeweils auf 10 Prozent, die AfD auf 5 Prozent und die FDP bleibt bei 3 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent. Weiter lesen …

Arbeitsministerium: Mindestlohn in Fleischbrache kommt zum 1. August

Der Mindestlohn in der Fleischbranche soll zum 1. August in Kraft treten. Das erklärte eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums auf Nachfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Demnach werde das Kabinett am Mittwoch die Lohnuntergrenze von zunächst 7,75 Euro aller Voraussicht nach annehmen. Bereits einen Tag später soll der Beschluss im Bundesanzeiger erscheinen und damit zum Monatsanfang verbindlich sein, schreibt die "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Zahl der Flüchtlinge steigt stark an

Gewalt und Bürgerkriege treiben Flüchtlinge aus asiatischen Ländern und aus Afrika in immer größeren Zahlen nach Deutschland. Die meisten kommen illegal über die Grenzen aus Österreich, Frankreich, Tschechien und auch aus den Niederlanden. Darunter sind, mit Zügen und in Bussen, zunehmend unbegleitete Kinder und Jugendliche. Weiter lesen …

"Die Google-Story - Die Milliarden-Dollar-Maschine"

Sechs Buchstaben, eine Datenmacht: Über eine Milliarde Suchanfragen gehen täglich an Google, jede einzelne hinterlässt einen digitalen Fingerabdruck. ZDFinfo blickt am Freitag, 1. August 2014, 18.45 Uhr, in der Dokumentation "Die Google Story - Die Milliarden-Dollar-Maschine" hinter die Kulissen des erfolgreichen Börsenunternehmens. Weiter lesen …

Zeitung: Deutsche Exporte nach Russland um 14 Prozent eingebrochen

Der deutsche Export nach Russland ist seit Jahresbeginn um 14 Prozent gesunken. Das erklärte der Referatsleiter Ost- und Südosteuropa beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Tobias Baumann, gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Für das ganze Jahr 2014 sei mit einem Minus von zehn Prozent zu rechnen. Vom Russland-Export seien in Deutschland etwa 300 000 Arbeitsplätze abhängig, doch seien diese "nicht komplett gefährdet". Russische Gaslieferungen hält Baumann für auch weiterhin verlässlich, doch werde sich die Diskussion, sich von russischem Gas unabhängiger zu machen, in Europa "nicht mehr stoppen lassen". Weiter lesen …

Bundesagentur kritisiert spätes Einstiegsalter von Auszubildenden

Jugendliche in Deutschland beginnen nach Auffassung der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Wirtschaftsverbände zu spät mit einer Ausbildung in der privaten Wirtschaft. "Das Durchschnittsalter von Auszubildenden bei Beginn der Lehre liegt derzeit bei 19,8 Jahren - im europäischen Vergleich liegen wir damit auf den hinteren Rängen", sagte BA-Vorstand Heinrich Alt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

NRW ist einziges Bundesland mit steigender Arbeitslosigkeit

Nordrhein-Westfalen wird als einziges Bundesland in diesem Jahr nicht von der bundesweit leicht positiven Lage auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". "Wir sind das einzige Bundesland, das 2014 keinen Rückgang aufweisen wird, sondern einen Anstieg der Arbeitslosigkeit", sagte Christiane Schönefeld, Leiterin der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA), der Zeitung. Weiter lesen …

Grüne drohen in NSA-Affäre erneut mit Verfassungsklage

Die Grünen haben eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung angekündigt, sollte sie die Anhörung des US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss weiter verweigern. "Wenn die Koalition Anfang September unseren Antrag auf Anhörung Snowdens erneut ablehnt, reichen die Grünen gemeinsam mit den Linken eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung ein", sagte der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Krankenkassen: Arzt-Zulassungen nur noch auf Zeit vergeben

Die gesetzlichen Krankenkassen haben gefordert, Zulassungen für Arztpraxen nur noch auf Zeit zu vergeben. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte GVK-Vorstandschefin Doris Pfeiffer, nur so lasse sich das Problem der Überversorgung lösen. "Sonst lassen sich die Ärzte nach wie vor in überversorgten, vermeintlich attraktiveren Regionen nieder und nicht in Gegenden, wo sie gebraucht werden." Weiter lesen …

NRW will Neuverschuldung erhöhen

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) will nach der Sommerpause per Nachtragshaushalt die Neuverschuldung anheben. "Im laufenden Jahr müssen wir wegen des Urteils zur Beamtenbesoldung voraussichtlich mehr Schulden aufnehmen als ursprünglich geplant", sagte der Minister der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Mehr Verletzte auf Autobahnen in Sachsen-Anhalt

Die Dramatik bei Autobahnunfällen in Sachsen-Anhalt nimmt zu: Im ersten Halbjahr sind auf den Schnellstraßen im Land deutlich mehr Menschen schwer verletzt worden als im vergleichbaren Vorjahres-zeitraum. Zugleich hat es eine Verschiebung der schweren Unfälle von der A9 auf die A2 gegeben. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" in ihrer Mittwochausgabe. Weiter lesen …

Das Comeback der Glas-Mehrwegflasche

Immer mehr Deutsche trinken Ihr Mineralwasser aus Glas-Mehrwegflaschen. Im ersten Jahresquartal 2014 stieg ihr Verkauf um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Gleichzeitig sank der Verkauf von Einweggetränkeverpackungen bei großen Discountern, wie zum Beispiel Aldi und Lidl, erstmals seit vielen Jahren. Für die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) ist der Aufschwung des deutschen Mehrwegsystems ein wichtiges Signal an die Politik: Mehrweg wird nachgefragt, hat eine Zukunft und ist es wert, nachhaltig gefördert zu werden. Weiter lesen …

Handwerks-Präsident warnt vor schärferen Regeln für Erbschaftssteuer

Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, befürchtet, dass eine Verschärfung der Erbschaftssteuerregelung durch das Bundesverfassungsgericht das Ende für viele Betriebe bedeuten würde. "Es muss auch künftig sichergestellt werden, dass Inhaber ihre Firma vererben können, ohne dass das Unternehmen mit seinen Arbeitsplätzen durch zu hohe Erbschaftssteuern in seinem Bestand gefährdet wird", sagte Wollseifer dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Bundesbank-Chef nennt drei Prozent Lohnanstieg als Richtgröße

Erstmals hat sich Bundesbank-Präsident Jens Weidmann direkt zur Kontroverse über höhere Löhne in Deutschland geäußert und drei Prozent Tarifanstieg als Richtwert genannt. Es sei "zu begrüßen, dass die Arbeitsentgelte wieder stärker steigen", sagte Weidmann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "In einer Reihe von Branchen und Regionen haben wir praktisch Vollbeschäftigung, und es häufen sich die Meldungen über Arbeitskräftemangel." Weiter lesen …

Tauber warnt vor Rot-Rot in Thüringen

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat vor einer rot-roten Koalition in Thüringen unter Führung des linken Spitzenkandidaten Bodo Ramelow gewarnt. "Thüringen steht unter Führung von Christine Lieberknecht hervorragend da – beim Haushalt, beim Abbau der Arbeitslosigkeit, bei der wirtschaftlichen Entwicklung", sagte er der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Mützenich übt Kritik am Vorgehen der Kriegsparteien in Gaza

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Rolf Mützenich, hat das Vorgehen Israels und der Palästinenser im Gaza-Krieg scharf kritisiert. "Die hohe Zahl ziviler Opfer, die Zerstörungen der öffentlichen Infrastruktur im Gazastreifen sowie die Fortsetzung der Angriffe auf Israel sind durch nichts zu rechtfertigen", sagte Mützenich der "Berliner Zeitung" im Interview. Weiter lesen …

Gündogan: "Es geht voran"

Der langzeitverletzte Mittelfeldstar von Borussia Dortmund, Ilkay Gündogan, macht Fortschritte bei der Heilung. "Es geht voran", sagte Gündogan der Sportzeitschrift "Kicker" am Rande des BVB-Trainingslagers. Er werde das Trainingsprogramm jeden Tag etwas steigern, nachdem er sich heute erstmals für wenige Minuten auf dem Platz zeigte. Weiter lesen …

Bradley Cooper bereitet sich bei Burger King auf neue Rolle vor

US-Schauspieler Bradley Cooper soll sich am vergangenen Wochenende in einem Londoner Burger King auf seine neue Filmrolle als Chefkoch vorbereitet haben. Wie ein Insider gegenüber der britischen Boulevardzeitung "The Sun" verriet, habe Cooper die "Kunst des Wendens" lernen sollen. Dies sei ihm auch schnell gelungen und er habe die neu erlernte Fähigkeit bereits am Tag darauf vor der Kamera unter Beweis gestellt. Weiter lesen …

Allgemeine Zeitung Mainz: Aktionismus

Pfingstmontag: 17 000 entwurzelte Bäume allein in Düsseldorf, sechs Tote in NRW. 11. Juli: Starkregenfälle setzen die Wiesbadener Innenstadt unter Wasser, die Einfahrt zur Kurhaustiefgarage gleicht dem überdimensionalen Abfluss eines Waschbeckens. Vorgestern Abend: Zwei Menschen sterben in Münster bei sintflutartigen Regenfällen, bei denen innerhalb von 24 Stunden bis zu 200 Liter Regen fallen. Weiter lesen …