Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. November 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Roland Berger rechnet mit europäischer Ratingagentur Anfang 2012

Nach dem Vorschlag von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier zu einer strengeren Regulierung von Ratingagenturen sieht sich ein neuer Konkurrent auf diesem Markt im Aufwind: Die Unternehmensberatung Roland Berger, die derzeit für eine neue europäische Ratingagentur wirbt, rechnet mit einem raschen Abschluss der Investorensuche. "Bis zum Jahresende wird das Konsortium noch nicht ganz stehen. Aber innerhalb des ersten Quartals 2012 schaffen wir es", sagte Roland-Berger-Partner Markus Krall, der das Projekt leitet, der in Berlin erscheinenden Tagszeitung "Die Welt" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Rösler: Deutsche Bank soll Mittelstand finanzieren

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat die Deutsche Bank davor gewarnt, sich zukünftig noch stärker auf das Investmentgeschäft zu konzentrieren. "Ich gehe davon aus, dass sich die Großbanken, auch die Deutsche Bank, ihrer Verantwortung bewusst sind, und die Mittelstandsfinanzierung wieder stärker in den Mittelpunkt rücken", sagte Rösler dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe gibt Regierungskoalition Hauptschuld an hoher EEG-Umlageprognose

Die heute veröffentlichte EEG-Umlageprognose der Übertragungsnetzbetreiber ist auch das Ergebnis falscher politischer Weichenstellungen der Bundesregierung zugunsten der großen industriellen Stromverbraucher. Sie tauge jedoch nicht zur Panikmache über angeblich unkalkulierbare Kosten der Energiewende. Das erklärte die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) in einer ersten Reaktion auf die heute veröffentlichte Vorausschau auf die EEG-Umlage für das Jahr 2013 und darüber hinaus. Weiter lesen …

stern.de: Fünfter Verdächtiger im Fall NSU wehrt sich gegen Vorwürfe

Der fünfte Verdächtige im Fall der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) bestreitet die Vorwürfe. Matthias D. auf dessen Namen die Wohnung in Zwickau angemietet worden sein soll, sagte dem Online-Magazin stern.de: "Wenn ich was gemacht hätte, wäre ich ja wohl auch im Gefängnis. Bin ich aber nicht. Ich bin zu Haus...Ich habe damit nichts zu tun." Weiter lesen …

Handys auf dem Weg der Welteroberung, Smartphones auf dem Vormarsch

Laut einer neuen von SSI in neun Ländern geführten Studie besitzen inzwischen überwältigende 95 % der Menschen auf der ganzen Welt Handys. Hong Kong (99 %), China (98 %) und Schweden (98 %) haben den höchsten Anteil an Handybesitzern, während die USA (89 %) den niedrigsten Anteil haben. Die Ergebnisse zeigen, dass unter den Handybesitzern 42 % momentan ein Smartphone haben -und 58 % planen, sich als nächstes Handy ein Smartphone anzuschaffen. Weiter lesen …

Umfrage: "Wetten, dass..?" laufen die Fans weg!

Wer wird Nachfolger von Thomas Gottschalk (61) als Moderator des TV-Klassikers "Wetten, dass.."? Dese Frage wurde zuletzt oft gestellt - aber die Antwort scheint nicht allzu viele TV-Zuschauer zu interessieren. Nach einer von Neue Post in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage wollen nur 27 Prozent der 25- bis 57-Jährigen, dass die Sendung überhaupt weiterläuft. Unglaublichen 59 Prozent ist das Schicksal der Wetten-Show vollkommen egal. Und 24 Prozent plädieren dafür, das Format nach Gottschalks Abgang einzustellen. Weiter lesen …

Die große Samstags-Dokumentation "100 Jahre Hollywood"

Happy Birthday, Traumfabrik! Die große Samstags-Dokumentation "100 Jahre Hollywood" (19. November 2011 um 20:15 Uhr bei VOX) wirft einen Blick hinter die Kulissen und zeigt anlässlich des Jubiläums die besten Filme, die erfolgreichsten Stars und die größten Skandale jeder Dekade in 100 Jahren Hollywood. In der vierstündigen Dokumentation wird außerdem darüber berichtet, wie sich die Traumfabrik immer neu erfinden musste, um die zahlreichen Krisen zu meistern. Und sie geht der Frage nach, wie die Zukunftsaussichten Hollywoods sind. Von ihren ganz persönlichen Erfahrungen in der kalifornischen Filmindustrie berichten u.a. Regisseur Roland Emmerich, Schauspieler Ralf Möller, die deutsche Schauspielerin Christine Kaufmann, US-Filmlegende Kenneth Anger, der Erfolgsproduzent Nico Hofmann ("Hindenburg"), Drehbuchautor und Regisseur Simon Verhoeven oder auch Playboy-Gründer Hugh Hefner. Weiter lesen …

Pink Floyd: Rekordalbum zurück in den Charts

1975 veröffentlichten Pink Floyd ihre Platte "Wish You Were Here" und setzten damit sowohl textlich als auch musikalisch neue Maßstäbe. Jetzt darf das hierzulande erfolgreichste Chartalbum aller Zeiten noch mal ran. Die remasterte, mit einer Bonus-CD, neugestaltetem Digipack und 20-Seiten-Booklet ausgestattete Version springt bis auf die vierte Position des media control Album-Rankings vor – und damit so hoch wie nie zuvor. Weiter lesen …

U21-Spiel gegen Zypern in anderes Stadion verlegt

Das U21-Länderspiel zwischen Deutschland und Zypern am Dienstagabend (Anstoß: 17.45 Uhr) ist ins Paralimni-Stadion in Paralimni verlegt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Starke Regenfälle hatten das ursprünglich vorgesehene Stadion Dasaki Achnas in Achna für die Begegnung auf der Mittelmeerinsel unbespielbar gemacht. Die Entscheidung traf ein UEFA-Delegierte vor Ort in Absprache mit Schiedsrichter David McKeon und seinen Assistenten sowie den beiden Teams. Weiter lesen …

Deutschlands landwirtschaftlich genutzte Fläche drittgrößte in der EU

Deutschland gehört neben Frankreich, Italien und Spanien zu den vier größten Agrarproduzenten in der Europäischen Union (EU). Diese vier Länder tragen schon seit Jahren zusammengenommen zu mehr als der Hälfte der gesamten Bruttowertschöpfung der europäischen Landwirtschaft bei. Mit 16,7 Millionen Hektar verfügte Deutschland im Jahr 2010 zudem über die drittgrößte landwirtschaftlich genutzte Fläche in der EU. Weiter lesen …

Politik debattiert über erneutes NPD-Verbotsverfahren

Nach dem Bekanntwerden der mutmaßlichen Taten der rechtsterroristischen "Zwickauer Zelle" debattiert die deutsche Politik über ein erneutes NPD-Verbotsverfahren. Die CDU beschloss auf ihrem Parteitag in Leipzig am Dienstag einstimmig, die Chancen für ein neues Verbotsverfahren zu prüfen. Unionsfraktionschef Volker Kauder erklärte, wenn es Erfolgsaussichten gebe, sei er für einen Versuch, den "braunen Sumpf auszutrocknen". Zudem stellte Kauder den Einsatz von V-Leuten im rechtsextremen Umfeld infrage. "Ein Instrument, das uns nichts bringt, das brauchen wir auch nicht", so der Unionsfraktionschef. Weiter lesen …

Deutschlands Top-Entscheider meiden soziale Netzwerke

Die große Mehrheit der deutschen Top-Entscheider hält sich von den sozialen Netzwerken im Internet fern. Das ergibt das "Capital-Elite-Panel", eine Befragung von Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 'Capital' erhoben hat. Danach nutzen 72 Prozent der Elite weder Xing, LinkedIn noch Facebook. Lediglich 28 Prozent sind laut 'Capital' in einem der großen sozialen Netzwerke aktiv. Den größten Anteil weisen mit 43 Prozent die Entscheider auf, die mit den Grünen sympathisieren, unter den SPD-Anhängern sind es rund ein Drittel, unter Unions-Befürwortern jeder Vierte und bei den FDP-nahen Entscheidern jeder Fünfte. Weiter lesen …

Antibiotika-Missbrauch in Massentierhaltungs-Anlagen stoppen und Einsatz generell drastisch reduzieren

Nach Veröffentlichung der Studie des nordrhein-westfälischen Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz zum Antibiotika-Einsatz in der Intensivtierhaltung forderte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sofortige Konsequenzen. Die Anwendung von jährlich rund 1000 Tonnen Antibiotika in der Hähnchen-, Hühner-, Puten-, Schweine- und Kälbermast müsse drastisch reduziert werden, forderte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger in Berlin. Weiter lesen …

Schürrle fällt gegen die Niederlande aus

Mittelfeldspieler André Schürrle gehört nicht zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die Niederlande am Dienstagabend. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Der 21 Jahre alte Spieler von Bayer Leverkusen steht wegen eines grippalen Infekts nicht zur Verfügung. Schürrle tritt vorzeitig die Heimreise nach Leverkusen an. Weiter lesen …

Forsa-Umfrage: Große Mehrheit fordert Deutsche Bank zum Ausstieg aus Spekulation mit Nahrung auf

Dass die Deutsche Bank und andere Investmentbanken mit Agrar-Rohstoffen wie Weizen oder Mais spekulieren, halten 84 Prozent der Bundesbürger für "nicht akzeptabel". Während gut drei Viertel von der Politik eine strengere Regulierung der Rohstoffmärkte fordern, sehen zwei Drittel die Institute selbst in der Verantwortung: 66 Prozent der Bundesbürger erwarten, dass die Deutsche Bank und andere Geldhäuser von sich aus, unabhängig von politischen Maßnahmen, aus der Spekulation mit Nahrungsmitteln aussteigen. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Verbraucherorganisation foodwatch. Weiter lesen …

Diesel bundesweit teurer als 1,50 Euro

Der Dieselpreis nimmt immer mehr Fahrt auf. Wie die aktuelle ADAC Untersuchung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten zeigt, kostet ein Liter Diesel flächendeckend mehr als 1,50 Euro. Damit ist Diesel laut ADAC seit gestern um rund acht Cent nach oben gesprungen. Noch am Montag lag der bundesweite Durchschnittspreis für Diesel bei 1,429 Euro je Liter. Weiter lesen …

Der BBU unterstützt den Protest gegen das Raketen- und Abwehrschildsystem in Kürecik

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) unterstützt den Protest gegen das geplante Raketen- und Abwehrschildsystem in Kürecik (Türkei / Kurdistan) der europäischen Initiative "NEIN ZUM RAKETENABWEHRSCHILD IN KÜRECIK". Dabei solidarisiert sich der BBU auch mit einer Kundgebung, die am Mittwoch (16.11.) um 10.00 Uhr vor dem Landtag in Düsseldorf stattfindet. Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe stoppt irreführende Werbekampagne von Danone

Die Danone GmbH wird Becher der Marke Activia aus dem maisbasierten Biokunststoff Polylactid (PLA) nicht länger irreführend als "umweltfreundlicher" im Vergleich zum Vorgänger aus Rohöl bewerben. Dem stimmte das Unternehmen nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) durch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zu und gesteht damit eine monatelang andauernde Täuschung von Verbrauchern ein. Weiter lesen …

Chinesischer Automobilzulieferer kauft Teile des insolventen deutschen Zierteil-Lieferanten Sellner

Der chinesische Automobilzulieferer Ningbo HuaXiang Electronics (NBHX) hat Teile der zu Jahresbeginn 2011 in die Insolvenz gegangenen bayrischen Sellner-Gruppe gekauft, einem Spezialisten für Innenraum-Zierteile. Damit erwirbt erstmals ein chinesischer Automotive-Lieferant einen deutschen Zulieferer, der Holz-Zierteile für den Premium-Fahrzeugmarkt entwickelt und fertigt, berichtet das Branchen-Wirtschaftsmagazin AUTOMOBIL PRODUKTION. Ningbo HuaXiang Electronics steigt mit diesem Zukauf neben Marktführer Novem im bayrischen Vorbach und dem französischem Lieferanten Faurecia zu einem der drei größten Anbieter für Holz-Elemente im Fahrzeuginnenraum auf. Weiter lesen …

Intelligentes Licht warnt vor Kollisionsgefahren

Feuchtes Laub, Nebel, Regen und vor allem frühe Dunkelheit machen gerade in den Wintermonaten vielen Autofahrern das Leben schwer – und die Straßen gefährlich. Eine innovative Technologie des KIT bringt Licht ins Dunkle: Am Institut für Mess- und Regelungstechnik, das Professor Christoph Stiller leitet, hat Marko H. Hörter ein Fahrerassistenzsystem entwickelt, das Personen und Tiere am Straßenrand mit Licht markiert und so deutlich früher erkennbar macht. Weiter lesen …

Wer seinen Job liebt, ist erfolgreicher

Die meisten Deutschen arbeiten gerne: Gut drei Viertel (76 Prozent) der Fach- und Führungskräfte lieben ihren Job. 61 Prozent aller Befragten glauben darüber hinaus, dass sie ihren Job deshalb besser machen. Nur jeder Vierte (24 Prozent) gab an, seiner Tätigkeit ohne viel Elan nachzugehen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter rund 7.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland. Weiter lesen …

Wenn Kollegen Kollegen quälenMobbing am Arbeitsplatz: So ist die Rechtslage

Mobbing ist kein Modewort, sondern häufig Realität am Arbeitsplatz. Und es richtet Schaden an. Die Schikane der Kollegen kann fatale Auswirkungen auf Körper und Geist der Betroffenen haben. Seelischer Druck, erhöhte Krankschreibungen und damit Verdienstausfall sind die Folge. Die Experten der Advocard Rechtsschutzversicherung erklären, welche Rechte Mobbing-Opfer haben und welche Konsequenzen den Tätern drohen. Weiter lesen …

David Garretts Klassikalbum auf Platz sechs

Er ist der Popstar unter den Violinisten, hat keine Scheu vor musikalischen Experimenten und macht sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera eine gute Figur. Für "Legacy" kehrt David Garrett nun zu seinen klassischen Wurzeln zurück. Die gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra eingespielte Aufnahme mit Werken Beethovens und Fritz Kreislers debütiert auf Platz sechs der media control Album-Charts. Weiter lesen …

Vontobel-Chef Zeno Staub: "Wir verstehen uns nicht als Hilfspolizisten ausländischer Finanzämter"

Das Schweizer Private Banking alter Prägung inklusive Steueraspekt gehört der Vergangenheit an. In einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' erklärte der seit Mai dieses Jahres amtierende Vontobel-Chef Zeno Staub: "Das Schweizer Private Banking macht derzeit einen Paradigmenwechsel durch." Die Abgeltungsteuer beschleunige diesen Prozess noch. Staub erwartet, dass es "durch die neuen Regeln kurzfristig zu Vermögensabflüssen kommen" kann. Für die nächsten zwei bis drei Jahre rechne er deshalb netto nur "mit einem niedrigen einstelligen Wachstum". Weiter lesen …

OV: Der letzte Schritt fehlt

Angela Merkel hält in der CDU die Zügel straffer als je zuvor in der Hand. Und die Basis stellt sich in neu gewonnener Harmonie hinter die Kanzlerin, die auf dem Parteitag in Leipzig so oft vom notwendigen Kompass in schwierigen Zeiten sprach. Weiter lesen …

Booster für Supercomputer der nächsten Generation

Superrechner sind heute ein unersetzbares Hilfsmittel in fast allen Forschungsgebieten. Doch die bisherigen Konzepte lassen sich nicht unbegrenzt ausreizen, ohne dass Aufwand und Kosten unverhältnismäßig steigen. In dem EU-Projekt DEEP (Dynamical ExaScale Entry Platform) soll deshalb eine neue Plattform für Superrechner der nächsten Generation entstehen, mit Anwendungen unter anderem für die Hirnforschung, Klimawissenschaften und Erdbebenforschung. Das Projekt startet im Dezember dieses Jahres und wird am 17. November 2011 auf der wichtigsten Supercomputing-Konferenz weltweit, der SC’11 in Seattle, vorgestellt. Weiter lesen …

New Yorker Polizei räumt "Occupy"-Protestcamp

Die New Yorker Polizei hat damit begonnen, das Zeltlager der "Occupy"-Anhänger in Manhattan zu räumen. Die Behörden kündigten an, dass jeder festgenommen werde, der sich widersetze. Die Beamten drangen gegen 1 Uhr nachts (Ortszeit) in das Protestlager im Zucotti Park ein, um das Camp aufzulösen. Die Protest-Anhänger verschanzten sich daraufhin hinter provisorischen Barrikaden in der Mitte des Parks. Weiter lesen …

Sport trotz Rheuma

Gerade bei einer rheumatischen Erkrankung neigen Menschen dazu, sich übermäßig zu schonen. "Das ist jedoch ein Fehler", sagt Professor Bernd Kladny, Chefarzt an der auf Rehabilitation spezialisierten m&i-Fachklinik in Herzogenaurach, in der "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Die meisten Frauen finden Champagner beim ersten Date gut

Frauen lieben Champagner - und wenn ein Mann zum ersten Date eine Flasche davon mitbringt, liegt er in den meisten Fällen richtig. Nach einer Online-Umfrage des neuen Frauen-Lifestylemagazins "Women's Health" halten 35 Prozent der Damen so ein "Mitbringsel" für einen Ausdruck von gutem Geschmack, weitere 16 Prozent sind sogar beeindruckt und denken beim Anblick des Champagners: "Ich scheine ihm ja viel wert zu sein!" Aber Vorsicht ist trotzdem geboten, denn immerhin 25 Prozent der Frauen halten Schampus beim ersten Date für reine Angeberei. Und 6 Prozent befürchten: "Der will mich bestimmt betrunken machen und ins Bett kriegen. Schnell weg hier!" Weiter lesen …

Neues VDE-Testzentrum für Lichttechnik soll Performance-Prüfungen von LED-Produkten erleichtern

Im Zeitalter rasant steigender Energiekosten ist ein kritischer Blick auf die Stromfresser im Haushalt nötiger denn je. In der Regel werden Backöfen, Wasch- und Spülmaschinen, aber auch Wäschetrockner und Durchlauferhitzer als besonders verbrauchsintensiv eingestuft. Dabei wird allerdings oft übersehen, dass auch die heimische Beleuchtung ihren Tribut fordert. Angaben des Bundesforschungsministeriums zufolge entfällt jede fünfte Kilowattstunde auf Glühbirnen jeglicher Art. Weiter lesen …

Saarbrücker Physiker entwickeln Lichtspeicher aus Diamant im Nanometerbereich

Hundertprozentige Sicherheit gibt es auf dem Gebiet der Quanteninformation, der Signalübertragung mit einzelnen Lichtteilchen. Nun haben Wissenschaftler um Professor Christoph Becher einen winzigen Lichtspeicher aus Diamant hergestellt, mit dem sie die Erzeugung der benötigten einzelnen Lichtteilchen deutlich steigern konnten. Die Herstellung der extrem kleinen Lichtspeicher – oder Resonatoren – auf der Nanometerskala erfolgte in einer interdisziplinären Kooperation mit Saarbrücker Materialwissenschaftlern und Physikern der Universitäten Augsburg, Freiburg und Kaiserslautern. Über die Entwicklung des Lichtspeichers berichten die Physiker im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology. Weiter lesen …

Kleinste SIM-Karte der Welt entwickelt

Giesecke & Devrient (G&D) hat die kleinste SIM-Karte der Welt entwickelt. Die "Nano-SIM" getaufte Entwicklung unterbietet herkömmliche SIM-Karten in Sachen Größe um rund 60 Prozent und könnte bereits nächstes Jahr in ersten Geräten Verwendung finden. Die Standardisierung soll bis Ende des Jahres erfolgen. Weiter lesen …

Bruttoinlandsprodukt im 3. Quartal 2011: Aufschwung setzt sich fort

Die deutsche Wirtschaft ist weiterhin auf Wachstumskurs: Um 0,5 % war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) - preis-, saison- und kalenderbereinigt - im dritten Quartal 2011 höher als im Vorquartal. Zudem wurde das Ergebnis für das zweite Quartal 2011 nach oben auf nun + 0,3 % korrigiert, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft setzte sich somit nach dem wachstumsstarken Jahresbeginn (+ 1,3 % im ersten Quartal) im Verlauf des Jahres 2011 weiter fort und nahm im Berichtsquartal wieder etwas mehr Fahrt auf. Weiter lesen …

Campingtourismus in Deutschland weiterhin rückläufig

Während der ersten acht Monate dieses Jahres ging die Zahl der Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,8 % auf 20,6 Millionen zurück. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am 16. November 2011 beginnenden internationalen Ausstellung "Touristik & Caravaning" in Leipzig mit. Weiter lesen …

Nobelpreisträger Yunus sieht Banken als Hauptverantwortliche für Euro-Krise

Für die Schuldenkrise innerhalb der Euro-Krise sind nach Ansicht des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus an erster Stelle die Banken verantwortlich. "Sie haben den Staaten einfach zu viel Geld gegeben und ihnen diese hohe Verschuldung überhaupt erst gestattet", sagte der Begründer der Mikrokredit-Bewegung im Gespräch mit dem "Handelsblatt". Die Kreditinstitute hätten schon viel früher "eine Grenze ziehen und Nein" sagen müssen. Als Konsequenz daraus fordert Yunus eine strenge Regulierung aller Banken. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff hält Mindestlohn um etwa acht Euro für erforderlich

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hält einen Mindestlohn zwischen sieben und acht Euro für unerlässlich. "Es muss ein Existenz sichernder Lohn entstehen", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung" mit Blick auf den Mindestlohn-Beschluss des CDU-Parteitages. "Dabei muss der Abstand zu Hartz IV gegeben sein. Das bedeutet: Um aus der Grundsicherung heraus zu kommen, müsste der Mindestlohn für einen allein stehenden Arbeitnehmer irgendwo zwischen sieben und acht Euro liegen. Ein allein verdienender Arbeitnehmer mit Partner und zwei Kindern müsste sogar über zwölf Euro Mindestlohn bekommen, um seine Familie ernähren zu können. Doch das ist ökonomisch unrealistisch. Das fordert nicht einmal die Linkspartei." Weiter lesen …

ADAC Schneekettentest 2011: Klassische Stahlkette unschlagbar

Im aktuellen Schneekettentest des ADAC wurden Schneeketten, Traktionshilfen und ein Spray, das als Anfahrtshilfe wirken soll, verglichen. Ergebnis: Kein Produkt erreicht die Note "sehr gut". Und: Die gewohnte Schneekette hat keineswegs ausgedient. Im Gegenteil: Alle sieben Ketten aus Stahl wurden mit "gut" bewertet. Erstmals schaffte es aber auch ein Textilprodukt, die Michelin Easy Grip II, mit einem knappen "gut" ins Mittelfeld. Das getestete Spray ist keine Alternative, um das Auto sicher durch den Winter zu bewegen. Es erreichte nicht einmal eine befriedigende Bewertung. Weiter lesen …

Zeitung: Bahn gibt 70 Millionen Euro für Kampf gegen den Winter aus

Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr über 70 Millionen Euro zusätzlich um für die Winter-Saison gerüstet zu sein. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf ein internes Konzern-Papier. Demnach werden bis 2015 insgesamt rund 300 Millionen Euro in die nachhaltige Steigerung der Fahrzeug- und Infrastrukturverfügbarkeit gerade auch bei extremer Witterung investiert. Zu den Einzelmaßnahmen gehört dem Krisen-Plan zufolge die Verdopplung der internen und externen Mitarbeiter für die Schneebeseitigung auf Bahnanlagen und Bahnsteigen auf 16.000 Personen. Weiter lesen …

Luftverschmutzung und Vulkanasche lassen Wolken stärker vereisen

In Wolken auf der Nordhalbkugel der Erde bildet sich Eis bei viel höheren Temperaturen als in Wolken auf der Südhalbkugel. Das geht aus Laser-gestützten Untersuchungen am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (IfT), an der Magellan-Universität in Chile, der Stellenbosch-Universität in Südafrika und während transatlantischer Überfahrten des Forschungsschiffs Polarstern hervor. Die Studie dokumentiere die Bedeutung von Partikeln bei der Eisbildung in flachen Wolkenschichten der nördlichen Hemisphäre, schreiben die Forscher im Fachblatt Geophysical Research Letters. Weiter lesen …

Hybridmaterial aus Kollagenfasern und Silica als mögliches Substrat für die Zucht von Knochengewebe

Nicht nur organische, auch mineralische Strukturen spielen eine wichtige Rolle in Lebewesen. Man muss gar nicht mal an Muschelschalen und die kunstvollen Silica-Gerüste von Kieselalgen denken, ein Blick in den eigenen Körper genügt: So enthalten unsere Knochen und Zähne das Mineral Hydroxylapatit. Wissenschaftler versuchen, die Prozesse der Biomineralisation nachzuahmen, um z.B. Knochen und Zähne besser reparieren zu können. Ein Team um Franklin R. Tay von der Georgia Health Sciences University (USA) und Ji-hua Chen von der Fourth Military Medical University (China) stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie nun einen neuen Ansatz vor: die Biomineralisation eines Kollagen-Silica-Hybridmaterials. Weiter lesen …

Nur zwei von drei Kindern und Jugendlichen frühstücken

Das Frühstück gilt als wichtigste Mahlzeit für Kinder und Jugendliche, weil es eine Basis für den Tag liefert. Internationale Studien zeigen einen positiven Zusammenhang zwischen einem ausgewogenen Frühstück und Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen im Schulalltag. Aber nur zwei von drei 11- bis 15-Jährigen in Deutschland frühstücken täglich. Dies zeigen die Ergebnisse der aktuellen Studie zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern („Health Behaviour in School-aged Children" – HBSC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die internationale Vergleichsstudie wird im Abstand von vier Jahren in mittlerweile 40 Ländern Europas und Nordamerikas durchgeführt. Für den deutschen Studienteil ist eine Forschergruppe der Universität Bielefeld und von Hochschulen in Dresden, Frankfurt und Hamburg verantwortlich. Weiter lesen …

CDU-Vize Bouffier: Mindestlohn nicht entscheidend für Zukunft der Koalition

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU, Volker Bouffier, erwartet kaum Auswirkungen von dem CDU-Beschluss zur Einführung einer flächendeckenden Lohnuntergrenze für die Zukunft der Koalition. "Der Mindestlohn ist doch ein Symbolthema", sagte Bouffier der "Rheinischen Post". "Die Lohnuntergrenze dient als Orientierung, nicht als Richtschnur. Zu ökonomischen Verwerfungen wird eine solche Regelung nicht führen", sagte Bouffier, der auch Ministerpräsident von Hessen ist. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt hilft Solarfirmen mit Darlehen

Sachsen-Anhalt greift der schwächelnden Solarindustrie finanziell unter die Arme. "Das Land hat zusammen mit der Investitionsbank Sachsen-Anhalt ein Darlehensprogramm auf den Weg gebracht.", sagte Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff (CDU) der in Halle erscheinenden Mitteldeutsche Zeitung. Das Volumen umfasse 50 Millionen Euro - zwei Anträge von Solar-Unternehmen lägen bereits vor. Durch das Programm soll laut Wolff gezielt die Technologieführerschaft der Unternehmen wieder hergestellt werden. Zudem soll es helfen, Unternehmen mit kurzfristigen Liquiditätsengpässen über die Klippe zu helfen, damit keine Arbeitsplätze verloren gehen. Weiter lesen …

Basketball: US-Spielergewerkschaft lehnt NBA-Angebot ab

Die Gewerkschaft der US-Basketballspieler, NBPA, hat das von der Liga (NBA) unterbreitete Angebot zur Beilegung des Tarifstreits abgelehnt. Die Gewerkschaft werde sich zudem in einen Unternehmerverband umwandeln, um ein gerichtliches Kartellverfahren gegen die Liga einzuleiten, so NBPA-Geschäftsführer Billy Hunter am Montag in New York. Damit droht nun ein Ausfall der kompletten Basketball-Saison in den USA. Weiter lesen …

EU erweitert Sanktionen gegen Syrien

Die Europäische Union (EU) hat angesichts der Berichte über anhaltende Gewalt gegen Demonstranten in Syrien die Sanktionen gegen das Land verschärft. Die EU-Außenminister haben am Montag 18 weitere syrische Regimevertreter auf die Sanktionsliste, die Einreiseverbote und das Einfrieren von ausländischem Vermögen beinhaltet, gesetzt. Damit sind nun insgesamt 74 Syrer, darunter auch Staatspräsident Baschar al-Assad, mit derartigen Sanktionen belegt worden. Weiter lesen …

Kein volles Veröffentlichungsverbot für Ratings von Staatsanleihen

Der Vorschlag zur Neuregelung der europäischen Marktmissbrauchsverordnung von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier wird Medienberichten nach nicht vollständig umgesetzt werden. Barnier habe seinen Verordnungsentwurf mit strengen Vorschriften für die Bonitätsprüfer weitgehend durchgesetzt, erfuhr das "Handelsblatt" aus EU-Kommissionkreisen. Nur in einem Punkt musste Barnier zurückstecken. Das Veröffentlichungsverbot für Noten von Staatsanleihen werde in der ursprünglich geplanten Form nicht kommen, hieß es in Brüssel. Weiter lesen …