Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. November 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Zeitung: Einsatz von Marco Reus entscheidet sich frühestens am Donnerstag

Borussia Mönchengladbach muss weiter um den Einsatz von Marco Reus am Samstag im Topspiel gegen Borussia Dortmund bangen. "Näheres werden wir erst am Donnerstag wissen, wenn der Fuß abgeschwollen ist", sagte Sportdirektor Max Eberl der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Der Verein werde dann "mit Marco und Mannschaftsarzt Stefan Hertl sprechen, ob ein Einsatz Sinn macht oder das Risiko zu groß ist". Sollte Reus tatsächlich pausieren müssen, würde dies die Mannschaft nach Einschätzung des Sportdirektors nicht umwerfen. Weiter lesen …

Wärmedämmung aus Polystyrol offenbar Brandbeschleuniger

Wärmedämmungen aus Polystyrol, besser bekannt unter dem Namen Styropor, sind offenbar brandgefährlich. Versetzt mit Flammschutzmitteln und oberflächlich geschützt durch eine Putzschicht, gelten Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) mit dem Kunststoff zwar als schwer entflammbar. Doch sie sind brennbar, so das Ergebnis eines Brandversuchs für die Dokumentation "45 Min: Wahnsinn Wärmedämmung", die das NDR Fernsehen am Montag, 28. November, zeigt. Weiter lesen …

Zahlreiche Dörfer sind in ihrem Bestand gefährdet

Eine Studie des Berlin-Instituts hat die demografische Entwicklung von Dörfern im thüringischen Kreis Greiz und im hessischen Vogelsbergkreis untersucht. Viele Orte blicken angesichts eines enormen Einwohnerschwunds in eine ungewisse Zukunft. Im Vogelsbergkreis fällt ein Sechstel, in Greiz sogar ein Fünftel der Dörfer mit weniger als 500 Einwohnern in einen als kritisch zu bewertenden Risikobereich. Politik und Kommunalplanung brauchen eine klare Strategie zur Zukunft des ländlichen Raumes. Weiter lesen …

Ex-Verteidigungsminister Jung kritisiert USA für unabgestimmte Militärschläge in Pakistan

Nach dem Nato-Angriff auf eine pakistanische Grenzstation hat der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) die militärischen Einsätze der USA auf pakistanischem Gebiet kritisiert. In der SWR-Talkshow "2+Leif" sagte Jung am Montagabend: "Ich halte es für nicht gut, wenn Aktionen in Pakistan stattfinden, die nicht mit der pakistanischen Regierung abgestimmt sind." Weiter lesen …

"Teure Tropfen - Das Geschäft mit unserem Wasser"

Deutschland ist ein Wasserparadies - sollte man meinen. Eigentlich gibt es Wasser im Überfluss. Trotzdem zahlt der Verbraucher in Deutschland einen der höchsten Wasserpreise Europas. Selbst innerhalb eines Bundeslandes variieren die Kosten um mehrere hundert Prozent. Warum eigentlich? Am Mittwoch, 30. November 2011, 23.00 Uhr, beleuchtet die "ZDFzoom"-Dokumentation "Teure Tropfen - Das Geschäft mit unserem Wasser" die Branche der Wasserversorger. Weiter lesen …

ProSieben setzt "Switch reloaded" 2012 fort

Jetzt wird weiter gelacht: ProSieben zeigt 2012 neue Folgen seiner Erfolgscomedy "Switch reloaded". "Switch reloaded" ist eine der innovativsten Comedy-Shows der vergangenen Jahre und wurde bereits mit zwei Deutschen Comedypreisen, dem Deutschen Fernsehpreis und der Romy ausgezeichnet. Weiter lesen …

Deutscher Kinderschutzbund begrüßt das Ende der "Super Nanny"

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) freut sich über das Ende der RTL-Sendung "Die Super Nanny". Wie am Wochenende bekannt wurde, stellt der Sender das Format nach sieben Jahren ein. Die letzte Folge lief am 16. November. Nach Angaben von RTL haben die Programmverantwortlichen diese Entscheidung einvernehmlich mit der Pädagogin und Protagonistin Katharina Saalfrank getroffen. Weiter lesen …

Schweiz: Strafe für Vignettenpreller wird verdoppelt

Autofahrer, die bei einer Verkehrskontrolle keine gültige Vignette auf den Schweizer Autobahnen vorweisen können, müssen laut ADAC ab dem 1. Dezember 2011 ein deutlich höheres Bußgeld zahlen. Die Strafe verdoppelt sich von bisher 100 auf 200 Schweizer Franken (rund 163 Euro). Neu ist dabei, dass die Kontrollen an der Grenze und die Ahndung von Vignettenverstößen auch privaten Organisationen übertragen werden können. Der ADAC empfiehlt Reisenden, die Vignette bereits vor der Abreise zu erwerben. Weiter lesen …

SPD-Chef warnt Merkel vor Brüningscher Notverordnungspolitik

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem Folgen brutaler Sparpolitik gewarnt. "Reichskanzler Brüning hat Anfang der 30er Jahre auf eine brutale Sparpolitik gesetzt, auch deshalb ist die Wirtschaft zusammengebrochen. Vor der gleichen Gefahr steht heute Griechenland", sagte Gabriel der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Weiter lesen …

Ansturm auf die SOS-Kinderdörfer in Griechenland

Die drei SOS-Kinderdörfer in Griechenland sehen sich vor große Probleme gestellt. Immer mehr Eltern möchten ihre Kinder in den Kinderdörfern abgeben, weil sie sie nicht mehr ernähren können. Über 1000 verzweifelte Anfragen hat es in den vergangenen zwölf Monaten gegeben. Die Organisation reagierte mit einer Ausweitung der SOS-Familienhilfe, die Familien in Not unterstützt. Gleichzeitig hat der griechische Staat die Steuern massiv erhöht, was auch die Hilfsorganisationen massiv trifft. Weiter lesen …

Polizeigewerkschafter fordert Drohnen mit Wärmebildkameras zum Schutz des Castor-Transports

Nach dem massiven Widerstand von Umweltschutzaktivisten gegen den Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll, der zu erheblichen Verzögerungen im Zeitplan und Dutzenden von verletzten Polizisten geführt hat, fordert Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), eine neue Polizeitaktik sowie eine verbesserte Überwachungstechnik. Weiter lesen …

Medien: FC Bayern an Freiburger Stürmer Cissé interessiert

Der FC Bayern München ist einem Medienbericht zufolge an einer Verpflichtung des Freiburger Stürmers Papiss Demba Cissé interessiert. Wie die "Sport Bild" meldet, könnte der Senegalese schon im Winter an die Isar wechseln. Demnach soll es nach einer internen Beratung bereits eine Kontaktaufnahme sowohl zum Klub als auch zum Berater Guido Nickolay gegeben haben. Weiter lesen …

Sex macht das Alter lebenswerter

Sexuell zufriedene Frauen kommen mit dem Älterwerden besser zurecht, berichtet die "Apotheken Umschau". Forscher der Universität von Kalifornien in San Diego (USA) befragten 1235 Frauen zwischen 60 und 89 Jahren. Weiter lesen …

Sexsucht: Wenn die Lust zur Last wird

Sexsucht - seit einigen Jahren geistert dieser Begriff vorzugsweise in Kombination mit Berichten über das ausschweifende Liebesleben von Prominenten durch die Medien. Psychologen sprechen lieber von Hypersexualität. Das beschreibt ein gesteigertes sexuelles Verlangen: häufige Selbstbefriedigung, wahllose Sexkontakte und stundenlanger Pornokonsum. Aber wann gilt sexuelles Verhalten nicht mehr als normal, sondern als Störung? Weiter lesen …

600-fach erhöhte Strahlung durch Atommüll-Transport

Greenpeace-Experten messen seit 5.00 Uhr am Verladebahnhof in Dannenberg die Neutronenstrahlung am Castortransport. Die Messungen nach den ersten Behältern zeigen, dass die Dosisleistung auch bei diesem Transport erneut hoch ist. Selbst in einer Entfernung von etwa 14 Metern konnte Greenpeace noch eine Neutronenstrahlung von 4,5 Mikrosievert pro Stunde nachweisen, über 600-mal mehr als die wenige Stunden zuvor am gleichen Ort gemessene Hintergrundstrahlung durch Neutronen. Weiter lesen …

Das Geheimnis der Weihnachtsinsel

Wenn es um die Entstehung von Vulkaninseln wie Hawaii geht, wird meistens die sogenannte Hotspot-Theorie zu Rate gezogen. Doch es gibt ozeanische Vulkane, die nicht in das Bild passen und bisher rätselhaft geblieben sind. Dazu gehören die erloschenen Unterwasservulkane rund um die Weihnachtsinsel im Indischen Ozean. Kieler Meeresforscher haben einen Teil des Rätsels gelüftet. Ihre Entdeckungen erscheinen in der aktuellen Ausgabe der internationalen Fachzeitschrift „Nature Geoscience“. Weiter lesen …

ADAC Stauprognose für das Wochenende 2. bis 4. Dezember: Weihnachtsmärkte locken in die Städte

Am zweiten Adventswochenende werden laut ADAC immer mehr Autofahrer die Innenstädte ansteuern, um die Weihnachtsmärkte zu besuchen oder die Geschenkeinkäufe zu erledigen. Da Parkplätze in der Vorweihnachtszeit Mangelware sind, sollte man das Auto möglichst am Stadtrand abstellen und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Auf den überregionalen Fernstraßen wird es dagegen ruhig bleiben. Auch vor den noch bestehenden Baustellen dürfte es nur kurze Verzögerungen geben. Weiter lesen …

Fledermäuse: Artenexplosion dank Beißkraft

Eines der größten Rätsel der Evolution ist, warum einige Gruppen von Organismen viele Arten umfassen, andere hingegen nur wenige. Amerikanische Wissenschaftler haben in Zusammenarbeit mit dem Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) die Evolution der Artbildung in der Familie der Blattnasenfledermäuse (Phyllostomidae) untersucht. Blattnasenfledermäuse stellen mit etwa 200 Arten eine der artenreichsten Säugetierfamilien dar, während die nächsten Verwandten nur ungefähr 10 Arten umfassen. Weiter lesen …

Ägypten: El Baradei will Chef einer Übergangsregierung werden

In Ägypten hat sich Friedensnobelpreisträger Mohammed el Baradei als Chef einer Übergangsregierung angeboten. Er wolle die "Ziele der ägyptischen Revolution" umsetzen, erklärte sein Büro am Samstagabend. Zudem habe er besondere Vollmachten zur Bedingung seiner Kandidatur gemacht, die es seiner Regierung ermöglichten für Sicherheit zu sorgen und die Wirtschaft des Landes wieder anzukurbeln. Weiter lesen …

IG-Metall-Bezirksleiter soll Vorsitzender der AfA in der SPD werden

Nach der gescheiterten Rekrutierung des DGB-Chefs Michael Sommer versucht die Sozialdemokratie erneut, einen namhaften Gewerkschafter an sich zu binden. Wie "Der Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kandidiert Armin Schild, Leiter des IG-Metall-Bezirks Frankfurt, zuständig für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen, beim kommenden SPD-Parteitag für einen Vorstandsposten. Weiter lesen …

Ver.di-Chef Bsirske will 2012 Lohnerhöhungen notfalls mit "harten Maßnahmen durchsetzen"

Nach Jahren der Lohnzurückhaltung wollen die Gewerkschaften 2012 wieder kräftige Lohnsteigerungen aushandeln. "Nach zwei Jahren des Aufschwungs haben die Beschäftigten Anspruch auf eine ordentliche Erhöhung ihrer Löhne und Gehälter", sagte der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Frank Bsirske, der Tageszeitung "Die Welt" (Montags-Ausgabe). Weiter lesen …

Freund springt auf Platz sechs

Beim ersten Einzel-Weltcup zum Saisoauftakt im finnischen Kuusamo ist Severin Freund (WSV Rastbüchl) Sechster geworden. Drei Österreicher drückten dem Wettbewerb ihren Stempel auf: Andreas Kofler siegte vor Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern. Auch Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue) lieferte ein Top-Resultat ab. Weiter lesen …

Finanzwissenschaftler warnt vor neuem Pflegebegriff: Jeder Dritte bekommt weniger Leistungen

Die geplante Reform des Pflegebegriffs könnte dazu führen, dass bis zu 30 Prozent der Pflegebedürftigen weniger Leistungen erhalten. Das geht aus einer Untersuchung des Finanzwissenschaftlers Volker Ulrich von der Universität Bayreuth hervor. "Bis zu 30 Prozent der Pflegebedürftigen werden sich schlechter stellen als heute, wenn der Begriff der Pflegebedürftigkeit so geändert wird, wie es der Pflegebeirat vorgeschlagen hat", sagte Ulrich der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Umfrage: 72 Prozent glauben Guttenbergs Ausrede nicht

Eine große Mehrheit der Deutschen (72 Prozent) nimmt es dem ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) nicht ab, dass er in seiner Doktorarbeit aus Versehen abgeschrieben hat. Nur 24 Prozent glauben Guttenbergs Darstellung, nicht absichtlich kopiert zu haben. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Westerwelle sieht Fortschritte bei Übergabe der Sicherheitsverantwortung in Afghanistan

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sieht Fortschritte in der Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanische Regierung. "Der Übergabeprozess geht voran", sagte Westerwelle am Sonntag in Berlin. "Es ist erfreulich, dass erneut Gebiete im deutschen Verantwortungsbereich im Norden Afghanistans übergeben werden sollen. Deutschland leistet dort gute Arbeit", so der Außenminister. Weiter lesen …

Gewerkschaften kritisieren Lohndrückerei durch Werkverträge

Die Gewerkschaften in Deutschland haben den Unternehmen vorgeworfen, immer mehr Arbeiten mit Werkverträgen auf Fremdfirmen zu übertragen, um die eigenen Lohnkosten zu reduzieren. "Werkverträge werden zunehmend in Industriebetrieben eingesetzt, um die Lohnkosten zu drücken. Stammbelegschaften werden dadurch reduziert und durch Beschäftigte von Werkvertragsunternehmen ersetzt", sagte IG-Metall-Vizechef Detlef Wetzel der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). Weiter lesen …

Autorin Sarah Kuttner kritisiert Kollegin Charlotte Roche

Die TV-Moderatorin und Buchautorin Sarah Kuttner kritisiert ihre Kollegin Charlotte Roche: "Ich will Charlotte nicht zu nahe treten, aber ich hätte das alles so nicht gemacht wie sie", sagte Kuttner dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". "Sicher würden sich meine Bücher noch besser verkaufen, wenn ich sagen würde, mein Leben, meine Depression, mein getrennter Freund. Aber dann verkaufe ich lieber weniger." Weiter lesen …

Gegner von "Stuttgart 21" bei Volksabstimmung deutlich gescheitert

Die Gegner des umstrittenen Bahnprojektes "Stuttgart 21" sind mit dem Versuch, über eine Volksabstimmung den Ausstieg des Landes aus der Finanzierung zu erzwingen, deutlich gescheitert. 58,8 Prozent der Wähler stimmten laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis mit "Nein" und damit für das Bahnprojekt. 41,2 Prozent votierten mit "Ja". Die Wahlbeteiligung lag landesweit bei 48,3 Prozent. Selbst im Stadtgebiet Stuttgart sprach sich die Mehrheit der Wähler gegen den Ausstieg aus. Weiter lesen …

Angerer bei Northug-Sieg auf Platz 16

Das 15-km-Rennen mit Handicap-Start entwickelte sich zu einem spannenden Rennen. Petter Northug (NOR) eröffnete die Hatz und gewann den klassisch gelaufenen Wettkampf schließlich vor Dario Cologna und Mannschaftskollege Eldar Roenning. Bester DSV-Athlet war Tobias Angerer (SC Vachendorf) auf Platz 16. Weiter lesen …

Zeitung: Bundesregierung fordert Öl-Embargo gegen Iran

Im Streit über Irans Atomprogramm will sich die Bundesregierung nun offenbar für ein Öl-Embargo der EU gegen das Land einsetzen. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe) sei eine entsprechende Forderung Bestandteil einer Liste konkreter deutscher Vorschläge an die EU-Partner zur Verschärfung der Sanktionen gegen das Regime in Teheran. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hatte nach der Veröffentlichung eines Berichtes der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA über das iranische Atomprogramm eine Verschärfung der Sanktionen gefordert, allerdings zunächst keine Einzelheiten genannt. Weiter lesen …

Neuer Ärger in der Union um Betreuungsgeld

Das von der schwarz-gelben Koalition geplante Betreuungsgeld sorgt weiter für Streit in der Union. Das berichtet "Der Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Ab 2013 will die Koalition zunächst 100 Euro und ab 2014 bis zu 150 Euro monatlich an Eltern zahlen, die ihre Kleinkinder in keine staatliche Kita schicken. Eine Gruppe junger CDU-Abgeordneter um Jens Spahn, den gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion, attackiert das Vorhaben, die Einführung des Betreuungsgeldes mit einer deutlichen Verbesserung der rentenrechtlichen Anerkennung der Erziehungszeiten für Kinder zu verbinden. Weiter lesen …

Magazin: Bundesrechnungshof deckt schwere Mängel bei Geldanlagen der Rentenversicherung auf

Der Bundesrechnungshof hat schwere Mängel bei den Geldanlagen der gesetzlichen Rentenversicherung aufgedeckt. Kaum einer der 16 Rentenversicherungsträger verfüge über "ein den Geldmengen angemessenes Risikomanagement", heißt es in einem vertraulichen Prüfbericht für den Haushaltsausschuss des Bundestages, der dem Nachrichtenmagazin "Focus" vorliegt. Weiter lesen …

Ramsauer fordert strafferes Arbeitstempo auf Autobahn-Baustellen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat ein strafferes Arbeitstempo auf den Autobahn-Baustellen von den Ländern gefordert. "Die Länder sollen die Vorgaben des Bundes im Rahmen der Auftragsverwaltung noch konsequenter umzusetzen. Bei künftigen Ausschreibungen muss vor allem darauf geachtet werden, dass kurze Bauzeiten vertraglich festgelegt und auch umgesetzt werden", sagte Ramsauer dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Oka Nikolov zog sich eine Kapseldehnung zu

Der Torwart von Eintracht Frankfurt zog sich beim gestrigen Auswärtsspiel beim TSV München 1860 kurz vor der Halbzeitpause eine Kapseldehnung im linken Knie zu. Dies ergab eine heute durchgeführte Kernspinuntersuchung bei dem 37 Jahre alten Routinier der Eintracht. Oka Nikolov wird voraussichtlich am Donnerstag wieder mit dem Training beginnen können. Weiter lesen …

Westerwelle und de Maizière für Verhandlungen mit Taliban

Vor der internationalen Afghanistan-Konferenz Anfang Dezember in Bonn haben sich Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) dafür ausgesprochen, Taliban in den innerafghanischen Aussöhnungsprozess einzubeziehen. In einem gemeinsamen Interview beider Minister mit "Bild am Sonntag" sagte Westerwelle: "Aussöhnung findet nicht zwischen Freunden, sondern zwischen bisherigen Gegnern statt. Daran müssen wir arbeiten, statt darüber zu spekulieren, wer zur Aussöhnung bereit sein könnte. Junge Männer, die nach vielen Jahren des Kämpfens müde geworden sind, wollen wir dazu bringen, sich von ihren extremistischen Führern loszusagen, die Verfassung zu respektieren und in ihre Dörfer zurückzukehren." Weiter lesen …

Greenpeace-Aktivisten ketten sich an Bahngleise

Acht Greenpeace Aktivisten haben sich am Samstag gegen 19 Uhr an den Gleisen auf der Castorstrecke zwischen Lüneburg und Dannenberg, kurz hinter dem Bahnhof Lüneburg, festgemacht. Auf einem Banner fordern sie "Ausstieg aus Gorleben - Stopp Castor". Die Aktivisten protestieren damit gegen den Castortransport ins niedersächsische Wendland und die verlogene Atommüllpolitik der Bundesregierung. Weiter lesen …

Neues Deutschland: Widerstand gegen Castortransport

Polizisten bewachen aufblasbare Delfine, Menschen werden mitsamt Schienenteilen abtransportiert, eine Wiese wird geflutet von hunderten weiß gekleideter Menschen, auf dem Gleis steht eine Betonpyramide mit grüner Nikolausmütze. Die Fotos zum diesjährigen Protest gegen den Castortransport zeigen vor allem eins: So hartnäckig und ausdauernd, wie die vielen hundert und tausend Aktivisten gegen den Castortransport demonstrieren, so vielfältig und kreativ sind die Formen des Protests. Weiter lesen …

DER STANDARD-Kommentar: "Ironie der Geschichte"

Es ist die Stunde der Schadensbegrenzung. Nach dem Nato-Angriff auf zwei pakistanische Militärposten versuchen US-Politiker in aller Eile, die Wogen zu glätten. Hillary Clinton und Leon Panetta, die Außenministerin und der Verteidigungsminister, setzten hastig ein Kondolenzschreiben auf. Im Weißen Haus tagt der Krisenstab, um zu verhindern, dass die Lage außer Kontrolle gerät. Es ist der Tiefpunkt einer alten Partnerschaft, bei der allmählich alles auf eine Trennung zuzulaufen scheint. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Showtime im Regierungsviertel

"It's showtime!" Mit diesen Worten, so will es die Legende, versetzte sich Bill Clinton einst in Darstellungslaune, just in der Sekunde, als sich die Tür der "Air Force One" öffnete. Grinsen auf Knopfdruck. Der frühere US-Präsident war ein Meister des politischen Schauspiels; von Drama bis Soap hatte der Hobby-Saxofonist alle Rollen drauf. Und die Menschen glaubten ihm. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Parteitag der Grünen

Selten sind grüne Delegierte ihrer Parteiführung so widerspruchslos gefolgt. Mit großer Disziplin haben sie sich in Kiel durch die Antragsflut gekämpft und immer brav den Arm gehoben, wenn die Vorlagen der Spitze abgesegnet werden sollten. Sie sind eben auch eine normale, etablierte Partei: Genauso wie die SPD sehen sie sich in der Opposition als Regierungspartei im Wartestand. Weiter lesen …

Neue OZ: Wissenschafts-Krimi

Wahrscheinlich würde Geigenbaumeister Antonio Stradivari staunen über den fast kriminalistischen Eifer, mit der man dem ungelösten Klanggeheimnis seiner Instrumente auf die Spur kommen will. Computertomografie - die stand ihm vor über 300 Jahren natürlich noch nicht zur Verfügung. Weiter lesen …