Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. April 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

FBI ermittelt nach Anschlag von Boston weltweit

Nach dem Anschlag von Boston hat das FBI "weltweite Ermittlungen" angekündigt. "Wir gehen bis ans Ende der Welt, um diesen Anschlag aufzuklären", sagte ein Ermittler am Dienstag vor Journalisten. Die Zahl der Verletzten hat sich unterdessen auf 176 erhöht. Weiterhin sind 17 Menschen in "kritischem Zustand", drei Menschen waren ums Leben gekommen. Weiter lesen …

Rewe fordert Senkung der Rundfunkgebühr

Im Streit um die neue Rundfunkabgabe fordert die Rewe-Gruppe, Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler, eine Senkung der Gebühren. Das Kölner Unternehmen übt dabei scharfe Kritik an der hohen Belastung des Einzelhandels, gerade von Händlern mit einer großen Anzahl Filialen und vielen Mitarbeitern. Weiter lesen …

Whistleblower der US-Luftwaffe Kristen Meghan spricht über Chemtrails

Am 6. April 2013 fand in Atlanta das Atlanta Music Liberty Festival statt, bei dem neben diversen Künstlern und Musikern auch Redner auftraten. Zu diesen Rednern gehörten unter anderem Luke Rudkowski von We Are Change, Richard Gage von Architects & Engineers for 9-11 Truth und Kristen Meghan, die über ihre Erfahrungen im Dienst der US-Luftwaffe sprach. Sie berichtete darüber, wie sie herausfand, dass Chemtrails existieren, und wie ihre Vorgesetzten im Militär bewusst Informationen vertuschen und sie persönlich bedroht haben. Weiter lesen …

Werder Bremen: Trybull wird in München am Fuß operiert

Werders Mittelfeldspieler Tom Trybull wird sich am Mittwoch einer Sprunggelenks-Operation am rechten Fuß unterziehen. Dem 20-Jährigen werden bei dem Eingriff freie Gelenkskörper ausgeschwemmt. Die Behandlung wird vom Spezialisten Dr. Ludwig Seebauer in München-Bogenhausen durchgeführt wird,. "Es handelt sich dabei, um eine Routine-Vorgang, der hoffentlich meine Beschwerden beseitigen wird", so Trybull kurz nach seiner Ankunft in der bayrischen Landeshauptstadt, wo er voraussichtlich bis Ende der Woche bleiben wird. Weiter lesen …

Kittel: OP erfolgreich verlaufen

Eintracht-Profi Sonny Kittel wurde Montagabend, den 15. April 2013 erfolgreich am rechten Knie operiert. Kittel hatte sich vor gut drei Wochen im Rahmen einer Trainingseinheit das Knie verdreht. Eine Arthroskopie in der Augsburger Hessingpark-Clinic durch Dr. med. Ulrich Boenisch ergab, dass eine kleine Korrektur am verletzten Knorpel vorgenommen werden musste. Einem normalen Heilungsprozess steht, nach Aussagen des ärztlichen Leiters der Augsburger Clinic, nichts im Wege. Weiter lesen …

Viele Tote bei Erdbeben im Iran

Bei einem starken Erdbeben im Süden Irans sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete das iranische Fernsehen. Fünf weitere Todesopfer werden bislang aus Pakistan gemeldet. Über tausend Gebäude sollen eingestürzt sein. Das Beben in der Grenzregion zwischen Iran und Pakistan hatte nach vorläufigen Angaben eine Stärke zwischen 7,5 und 8,0 und ereignete sich um 15:14 Uhr Ortszeit (12:44 Uhr deutscher Zeit). Weiter lesen …

Anschlag von Bosten: Keine weiteren Sprengsätze

Nach dem Bombenanschlag von Boston haben die Ermittler keine weiteren Sprengsätze gefunden. Der Gouverneur von Massachusetts, Deval Patrick, dementierte entsprechende Berichte, die sich in der Nacht verbreitet hatten. Zwar würden zahlreiche Gegenstände untersucht, es gebe aber neben den zwei explodierten Sprengsätzen keine Bomben, die gefunden worden seien. Weiter lesen …

Was würde aus Syrien nach Baschar Assad

Nach Baschar al-Assad werde es kein Syrien mehr geben: Das Land wäre dann nach geographischen, ethnischen und religiösen Merkmalen gespalten, während sich radikale Islamisten zur handelnden Kraft in der Region entwickeln würden. Zu diesem Schluss ist der Chef des Nationalen US-Nachrichtendienstes, James Clapper, gekommen. Viele Experten finden die Schlussfolgerung offensichtlich. Die Frage ist, warum Clapper sich dessen erst so spät bewusst geworden ist. Weiter lesen …

Amnesty International kritisert Ecclestone

Die Menschenrechts-Organisation Amnesty International hat Chefvermarkter Bernie Ecclestone für die Durchführung des Formel-1-Rennens in Bahrain kritisiert. "Sein Verhalten ist egoistisch", sagte die Bahrain-Expertin der Organisation, Regina Spöttl, im Interview mit der "Welt": "Im Vergleich zu uns hat Mister Ecclestone sehr viel Macht und Einfluss. Ich würde mich freuen, wenn er den einfach mal geltend machen würde." Weiter lesen …

Steuerzahlerbund sieht zunehmende Krisenbelastungen

Der Bund der Steuerzahler sieht die zunehmenden Krisenbelastungen für den deutschen Staat mit Sorge. Mehr als 23 Milliarden Euro werde der Bund bis kommendes Jahr vor allem als verpflichtende Bareinlage in den Euro-Rettungsschirm ESM gepumpt haben. "Wann und ob überhaupt dieses Geld jemals zurückfließen wird, steht in den Sternen, zumal Griechenland und Zypern auch in der langen Frist kaum im Stande sein werden, die geleisteten Hilfskredite zurückzuzahlen", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

FDP und Grüne gegen CSU-Vorstoß zur Vorratsdatenspeicherung

Spitzenpolitiker von FDP und Grünen haben davor gewarnt, die Anschläge beim Marathonlauf in Boston zum Anlass zu nehmen, erneut die Einführung der Vorratsdatenspeicherung zu fordern. Einen entsprechenden Vorstoß des CSU-Innenpolitikers Hans-Peter Uhl wiesen der hessische Justizminister und FDP-Landeschef, Jörg-Uwe Hahn, und der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagfraktion, Volker Beck, scharf zurück. Weiter lesen …

Mögliche Folgen eines neuen Koreakrieges

In seinem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands" beschäftigt sich Wasilij Kaschin mit den möglichen Folgen eines neuen Koreakrieges. Er sagt dazu: "Nordkoreas reale Möglichkeiten, sich im Kriegsfall zu verteidigen, sind begrenzt. Aber auch die USA und ihre Verbündeten müssen sich auf riesige Probleme gefasst machen, falls es zu einem intensiven Militärkonflikt kommt." Weiter lesen …

Rätseln über Pyramide unter Wasser

Der See Genezareth ist auch als Galiläisches Meer bekannt. Die Apostel Andreas und Petrus sollen dort gefischt haben. Nun wurde, wie Oleg Nechaj und Aleksei Liachow bei Radio "Stimme Russlands" berichten, eine kegelförmige Pyramide unter Wasser entdeckt. Die Konstruktion ist zehn Meter hoch, ihr Durchmesser beträgt rund 70 Meter. Sie besteht aus Basaltblöcken und Steinen. Eine Entstehung dieser Konstruktion durch natürliche Vorgänge halten die Forscher für kaum wahrscheinlich. Weiter lesen …

Volbeat gewinnen Chartduell gegen Stone Sour

Rocker-Angriff in den Top 100 Album-Charts von media control: Mit Volbeat und Stone Sour kämpfen gleich zwei der derzeit angesagtesten Rockbands um die Spitze der Hitliste. Das Rennen machen schließlich Michael Poulsen und seine Mannen aus Dänemark. Ihr fünfter Studiostreich "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" fördert eine bunte Mischung aus Metal, Country, Rockabilly, Blues und Punk zu Tage und präsentiert mit Rob Caggiano einen neuen Gitarristen. Nach einer kontinuierlich steigenden Chartperformance in den vergangenen Jahren (die drei Vorgänger landeten auf 75, 15 und drei) stecken Volbeat nun ihre erste Nummer-eins-Platzierung ein. Weiter lesen …

ZEW-Konjunkturerwartungen im April gefallen

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im April verschlechtert: Der entsprechende Index fiel von 48,5 Punkten im Vormonat auf 36,3 Zähler. Das teilte das Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim am Dienstag mit. Weiter lesen …

Management 2.0: Drei von vier virtuellen Teams scheitern

Rund 75 Prozent der virtuellen Teams arbeiten erfolglos. Die durch Chats, Videokonferenzen oder Skype versprochenen Zeit- und Kostenvorteile bleiben damit in vielen Unternehmen aus. Wichtigster Grund für das Scheitern: Projektarbeit wird durch Termindruck, Kostenprobleme oder technische Komplikationen schnell zur rauen See, an dem beschwichtigenden, Motivation und Willen zur Lösungsfindung erzeugenden Vertrauen fehlt es jedoch gerade in virtuellen Teams. Die Aufgabe, das notwendige Vertrauen im Team aufzubauen, nehmen Führungskräfte in Deutschland bisher nicht ausreichend wahr. Zudem fehlen ihnen häufig die Kompetenzen für die Leitung virtueller Teams, wie eine aktuelle Studie der Personalberatung Rochus Mummert zeigt. Weiter lesen …

Software erkennt heiße News an Wikipedia

Ein internationales Forscherteam um den deutschen Google-Mitarbeiter Thomas Steiner hat eine Software entwickelt, die anhand von Wikipedia-Einträgen erkennt, was aktuell heiße Nachrichten sind. Dazu beobachtet der in einer Live-Demo vorliegende "Wikipedia Live Monitor" die Änderungen, die an Artikeln vorgenommen werden. Denn viele gleichzeitige Bearbeitungen in verschiedenen Sprachversionen sind ein Zeichen, dass es wirklich eine weltbewegende Neuigkeit gibt - wie ein regelrechter Bearbeitungs-Krieg nach dem Tod Michael Jacksons 2009 gezeigt hat. Weiter lesen …

Wohnungsmarkt Stuttgart: Nachfrage treibt Kaufpreise um 12 Prozent nach oben

Wer sich in Stuttgart eine Eigentumswohnung kaufen möchte, muss tief in die Tasche greifen: Die Wohnungspreise steigen innerhalb eines Jahres um durchschnittlich 12 Prozent. 2.475 Euro pro Quadratmeter müssen Käufer investieren, in den begehrten Lagen der Stadt sogar bis zu durchschnittlich 3.500 Euro. Damit liegen die Stuttgarter Preise deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 1.905 Euro. Das zeigt der Marktbericht Stuttgart von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Weiter lesen …

Körper auf Sommerzeit umstellen: Schüßler-Salze mit Phosphat bringen Energie

Der Organismus bezieht seine Energie aus einem biochemischen Prozess in den Zellen: Adenosintriphosphat (ATP) wird unter Abgabe von Phosphat in Adenosindiphosphat (ADP) gespalten. Die vorher in der Verbindung gespeicherte Energie wird frei und steht der Zelle zur Verfügung. Diesen Vorgang kann man mit bestimmten Schüßler-Salzen unterstützen, die einen Phosphatanteil haben. Weiter lesen …

Immobilienbarometer: Trotz hoher Immobilienpreise ist Glaube an weitere Wertsteigerung ungebrochen

Die Zuversicht in den Wertzuwachs von Immobilien ist heute noch genauso groß wie vor drei Jahren. Das zeigt die aktuelle Umfrage zum "Immobilienbarometer" von Interhyp und ImmobilienScout24 unter rund 3.700 Kaufinteressenten. Demnach rechnet etwa jeder zweite Kaufinteressent (47 Prozent) mit einem Wertzuwachs, der die Inflation ausgleicht. Das sind genauso viele wie vor drei Jahren. Allerdings geht heute ein größerer Anteil der Befragten von einer höheren Wertsteigerung aus und ein kleinerer Anteil von einem Wertverlust. Weiter lesen …

Greenpeace deckt systematische Zerstörung alter Wälder auf

Greenpeace deckt in einem Report auf, dass die Bundesregierung und das Land Bayern die systematische Zerstörung alter Buchenwälder vertuschen. Dies geschieht durch illegale Umgehung europarechtlicher Vorgaben. Gleichzeitig haben Greenpeace-Aktivisten heute die Mitglieder des Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) in Berlin am Pariser Platz mit einem 3,5 Meter hohen Pinocchio begrüßt, der eine 100 Zentimeter lange Lügennase trägt. Weiter lesen …

"Eisenbahnerin mit Herz" bezwingt Betrunkenen

Drei Zugbegleiter haben gestern, Montag, in Berlin den Titel "Eisenbahner mit Herz" verliehen bekommen. Den Wettbewerb veranstaltet der Verband Allianz pro Schiene in diesem Jahr bereits zum dritten Mal. Die "Eisenbahner mit Herz" werden von Bahnreisenden vorgeschlagen. Die feierliche Ehrung wurde im Restaurant der TV-Starköchin Sarah Wiener abgehalten, die auch die Laudatio auf die Sieger gehalten hat. Weiter lesen …

Gastgewerbeumsatz im Februar 2013 real um 2,5 % gesunken

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Februar 2013 nominal 0,4 % und real 2,5 % weniger um als im Februar 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im Februar 2013 kalender- und saisonbereinigt nominal 0,3 % und real 0,4 % höher. Weiter lesen …

Verteidigerin: Beate Z. wird im Prozess schweigen

Beate Z. wird auch im NSU-Prozess weiterhin zu den Tatvorwürfen schweigen. Das bestätigte ihre Verteidigerin Anja Sturm am Montag in der ARD-Sendung "Hart aber fair" im Gespräch mit Frank Plasberg: "Frau Z. hat sich entsprechend in enger Abstimmung mit uns entschieden, sich nicht zu den Vorwürfen zu äußern." Sturm äußerte zwar Verständnis dafür, dass die Angehörigen der Opfer auf eine Aussage von Frau Z. hoffen. "Natürlich verstehen wir das als Menschen", sagte sie. Es sei aber ein Problem jedes Strafprozesses, dass diese "nur ein Stück weit aufklären" könnten und die Opfer nicht immer alles erfahren könnten, was sie gerne erfahren möchten. Weiter lesen …

Pfarrerin weist Kleinkind aus Kirche

Für Empörung hat eine Pfarrerin im ostwestfälischen Kirchlengern (Kreis Herford) gesorgt, die einen Vater (31) mit seinem einjährigen Sohn am vergangenen Sonntag der Kirche verwiesen hat, weil das Kind den Gottesdienst störte. Dies berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische. Weiter lesen …

WestLB-Ära beschäftigt erneut den Landtag

Die Folgen der WestLB-Ära sollen erneut Thema im nordrhein-westfälischen Landtag werden. Hintergrund ist, dass mit dem Ende der Landesbank bis 2016 auch das Geschäft mit Immobilienfonds abgewickelt werden soll - offenbar auf Kosten von Anlegern, die sich über den Tisch gezogen fühlen. "Wir nehmen die gravierenden Anleger-Vorwürfe zum Anlass, dass der Finanzminister die erläuterungsbedürftige Geschäftspolitik von Portigon und West Fonds zeitnah und umfassend aufklärt", sagte FDP-Fraktionsvize Ralf Witzel den Zeitungen der WAZ-Gruppe mit Blick auf NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD). Weiter lesen …

Mindestens drei Tote bei Bombenanschlag in Boston

Bei einem Bombenanschlag auf den Boston Marathon sind am Montagnachmittag (Ortszeit) mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und 144 verletzt worden, davon befinden sich 17 in kritischem Zustand, 25 Menschen haben schwere Verletzungen. Bei mindestens zehn Menschen wurden Körperteile amputiert. Unter den bislang drei Todesopfern ist auch ein 8-jähriger Junge, auch unter denn Verletzten sind mindestens acht Kinder, teilte die Polizei am Abend mit. Weiter lesen …

Wirtschaft torpediert Quoten-Kompromiss der CDU

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Martin Wansleben, lehnt eine gesetzliche Quote für Aufsichtsräte von börsennotierten und mitstimmungspflichtigen Betrieben generell ab. Es sei im "ureigenen Interesse" der Unternehmen, das Potenzial geeigneter Frauen auch zu nutzen. "Doch Aufsichtsratskandidatinnen stehen von Branche zu Branche in sehr unterschiedlichem Ausmaß zur Verfügung", sagte Wansleben "Handelsblatt-Online". "Eine gesetzliche Einheitsquote von 30 bzw. 40 Prozent kann solche Unterschiede naturgemäß nicht berücksichtigen und hilft uns daher nicht weiter". Weiter lesen …

DIW erwartet mittelfristig riesige Haushaltsüberschüsse

Neue Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigen, dass die Staatskassen rasant gesunden: Im Jahr 2017, am Ende der mittelfristigen Planungsperiode, werden die öffentlichen Haushalte in Deutschland einen Jahresüberschuss von 28 Milliarden Euro erzielen –und das bei geltendem Steuerrecht, also ohne die von SPD, Grünen und Linken geforderten Steuererhöhungen. Das berichtet das "Handelsblatt" in seiner Dienstagausgabe. Weiter lesen …

China investiert so viel wie nie in europäische Firmen

China hat im vergangenen Jahr nach Informationen der "Welt" so viel wie noch nie in europäische Unternehmen investiert. Mit 12,6 Milliarden Dollar, gut ein Fünftel mehr als im Jahr zuvor, ging 2012 jeder dritte Dollar, den China im Ausland investierte, nach Europa. Zu diesem Ergebnis kommt eine noch unveröffentlichte umfassende Studie über die Kapitalflüsse aus China, die der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Meiste Lehrstellen in München und Mecklenburg-Vorpommern

In fünf Bundesländern gibt es ein Überangebot an Lehrstellen: Dort überwiegt die Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze die der Bewerber. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf interne Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA). "Der Lehrstellenmarkt hat sich von einem Angebots- zu einem Nachfragemarkt gedreht", sagte der zuständige BA-Vorstand Raimund Becker der Zeitung. Weiter lesen …

"Bild": Pensionen steigen fast doppelt so stark wie Renten

Die Beamtenpensionen sind in den vergangenen zehn Jahren fast doppelt so stark gestiegen wie die Renten. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Rentenversicherung. Danach sind die ohnehin fast doppelt so hohen Pensionen der Staatsdiener zwischen 2002 und 2012 bei Bundesbeamten im Schnitt von 2.070 auf 2.340 Euro oder 13,04 Prozent gestiegen. Weiter lesen …

Datensicherheit Noch immer kein gesetzeskonformer Staatstrojaner verfügbar

Die Sicherheitsbehörden haben anhaltende Schwierigkeiten, eine eigene gesetzeskonforme Software zur Überwachung von Computern zu entwickeln. Das ergibt sich nach einem Bericht der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe) aus der Antwort des Staatssekretärs im Bundesinnenministerium, Klaus-Dieter Fritsche, auf eine Anfrage des Linkspartei-Abgeordneten Jan Korte. Weiter lesen …

Studie: Europäische Frauen stehen auf Gentlemen

Machos haben in Europa offenbar schlechte Karten: Laut einer Studie des Forschungsinstituts TNS Sofres für die Singlebörse Neu.de wünschen sich 59 Prozent der europäischen Frauen, dass sich der Mann beim ersten Date von seiner romantischen Seite zeigt. 88 Prozent der europäischen Singlefrauen erwarten zudem zuvorkommendes Verhalten von Männern. Dazu gehört vor allem, dass man die Dame nach einem erfolgreichen Date nach Hause fährt, zu Fuß begleitet oder ihr ein Taxi bestellt. Weiter lesen …

Kühlmittel-Streit: EU-Kommissar droht Daimler

EU-Industriekommissar Antonio Tajani will gegen Staaten vorgehen, in denen Daimler-Fahrzeuge mit dem alten, nicht mehr erlaubten Kühlmittel für die Klimaanlage zugelassen werden: "Sobald ich Informationen darüber erhalte, dass Fahrzeuge mit dem alten Mittel in einem EU-Staat zugelassen werden, sehe ich mich gezwungen, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen diesen Staat anzustrengen", sagte Tajani der "Süddeutschen Zeitung". "Das Gesetz ist für alle gleich", ergänzte der Italiener. "Und offenbar hat nur ein deutsches Unternehmen mit dem neuen Mittel Probleme." Weiter lesen …

Frankreich veröffentlicht Angaben zu Minister-Vermögen

In Frankreich sind seit Montag die Angaben zum Vermögen der Minister erstmals öffentlich einsehbar. Die Webseite der Regierung listet die Besitzverhältnisse von 37 Ministern und des Premierministers Jean-Marc Ayrault auf. Informiert wird dabei über Immobilien, Sparbeträge, Schmuck, Aktien und Autos. Den Angaben zufolge befinden sich mehrere Millionäre unter den Regierungsvertretern. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Aue schafft in doppelter Unterzahl 1:1 gegen Kaiserslautern

Im Montagsspiel des 29. Spieltages der zweiten Fußball-Bundesliga haben sich Erzgebirge Aue und der 1. FC Kaiserslautern mit 1:1 (0:1) getrennt. In der Tabelle rückt Braunschweig wieder an den Erstplatzierten Hertha heran - beide Mannschaften trennen nun zwei Zähler. Auf dem dritten Platz folgt weiterhin Kaiserslautern mit zwölf beziehungsweise 14 Punkten Abstand, nun aber punktgleich mit dem Vierten Köln. Am Tabellenende rutscht Dresden wieder auf den 16. Rang vor dem SV Sandhausen und Jahn Regensburg. Weiter lesen …

IG Metall warnt Arbeitgeber vor Verzögerungstaktik

Im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die Arbeitgeber davor gewarnt, die Vorlage eines Lohnangebots hinauszuzögern. "Ich gehe fest davon aus, dass uns die Arbeitgeber zur zweiten Verhandlungsrunde ein Angebot präsentieren werden", sagte der baden-württembergische IG-Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Alles andere wäre ein bedenkliches Signal, dass sie die Zeit bis zum Ende der Friedenspflicht am 30. April ungenutzt verstreichen lassen wollen", warnte er. Weiter lesen …

Deutschland nimmt schwer verletzte Syrer auf

Eine größere Gruppe von schwer verletzten Opfern des Bürgerkriegs in Syrien ist am Montag von Jordanien aus nach Deutschland gebracht worden. Die 36 verletzten Männer, Frauen und Kinder werden in Bundeswehrkrankenhäusern in Berlin, Hamburg, Ulm und Westerstede behandelt. Die Bundesregierung will damit ein Signal der Menschlichkeit senden und auch einen Beitrag zur politischen Unterstützung der Nationalen Koalition der Syrischen Opposition leisten, unterstrich Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP). Weiter lesen …

Platzeck beharrt auf Schließung Tegels

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bleibt weiter dabei, dass der Flughafen Tegel nach der Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports BER in absehbarer Zeit geschlossen wird. Ein Weiterbetrieb könne allenfalls in einer Übergangsphase von einigen Monaten erfolgen, sagte Platzeck am Montag im Sonderausschuss des Landtages. Weiter lesen …

DIW-Chef: "Deutschland spart zu viel"

Der Chef des Instituts für Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, glaubt, dass Deutschland sein Wachstumspotenzial nicht ausschöpft: "Deutschland braucht einen Investitionspakt", sagte er im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Er fordert kräftige Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Energie. Geld sei genug dafür da. "Deutschland spart viel zu viel und legt das Geld viel zu schlecht an", sagte Fratzscher. Weiter lesen …

Silvana Koch-Mehrin: "Mit schwulen Freunden kann man wunderbar über Männer lästern"

FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin, 42, schätzt homosexuelle Männer als Gesprächspartner. In der aktuellen Ausgabe des Magazins NEON (Heft 5/2013) sagt sie: "Mit schwulen Freunden kann man wunderbar über Männer lästern. Sie können bestimmte Dinge an heterosexuellen Männern anders wahrnehmen, weil sie nicht im Fokus dieser Männer stehen." Aufgeschlossen gibt sich die Politikerin auch in Genderfragen: "Dass ältere Frauen Verhältnisse mit jungen Männern anfangen, ist gesellschaftlich noch nicht so akzeptiert wie umgekehrt. Ich glaube aber, das ändert sich gerade. Es ist ja ein Deal: Geld gegen Beauty. Das geht auch zwischen reichen Frauen und hübschen Männern." Weiter lesen …

Betriebsärzte warnen vor Lärm im Büro

Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland sind lärmkrank. Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) erklärte gegenüber der "Bild-Zeitung", dass vier bis fünf Millionen Büromitarbeiter gesundheitsgefährdendem Lärm ausgesetzt sind. Am stärksten seien die Beschäftigten in Großraumbüros betroffen. Dort arbeiten rund 7 der 18 Millionen deutschen Büroangestellten. Weiter lesen …

Gwyneth Paltrow verdankt Gerüchten ihre Ehe

Gwyneth Paltrow ist dankbar über die falschen Spekulationen, die es über sie und Chris Martin gegeben hat - weil sie die beiden zusammen gebracht haben. Die Schauspielerin, die seit 2003 mit dem Coldplay-Frontsänger verheiratet ist, habe ihn nie getroffen, als in den Medien Gerüchte auftauchten, die beiden würden miteinander ausgehen. Weiter lesen …

Jennifer Lawrence erschien nicht zu den MTV Movie Awards

Jennifer Lawrence ist nicht zu den MTV Movie Awards am Sonntag erschienen. Dabei war die Schauspielerin eine große Gewinnerin des Abends, sie erhielt den Award als "beste Schauspielerin" im Film "Silver Linings" sowie "den besten Kuss" mit Filmkollege Bradley Cooper. Dieser nahm den Preis entschuldigend entgegen: "Vielen Dank. Jen ist nicht hier, es tut mir Leid. Aber es war toll sie zu küssen." Weiter lesen …

Liv Tyler liebt das Küssen

Die US-Schauspielerin Liv Tyler liebt das Küssen. "Küssen ist eine magische Explosion. Nach dem ersten Kuss habe ich nie wieder damit aufgehört. Ich liebe es", verriet die 35-Jährige im Gespräch mit der "Welt". Dabei sei sie kusstechnisch eigentlich eine Spätzünderin gewesen: "Meine Freundinnen waren alle früher dran, ich war immer zu schüchtern dafür, obwohl ich davon geträumt habe", so Tyler. Weiter lesen …

Designer Kretschmer mahnt Mäßigung beim Modekauf an

Der Designer Guido Maria Kretschmer mahnt zur Mäßigung beim Modekauf: "Ich sehe es fast als meine sozialpolitische Aufgabe an, den Leuten zu erklären: Lebt nicht über eure Verhältnisse", sagte der 47-Jährige im Interview mit dem Frauen-Magazin "Für Sie". "Wenn ihr euch nicht zehn Jacken kaufen könnt, dann kauft eben nur eine." Weiter lesen …

Wotan Wilke Möhring: Im Urlaub wahres Wesen seiner Freundin erkannt

Schauspieler Wotan Wilke Möhring, 45, glaubt an die verbindende Kraft gemeinsam durchlebter Strapazen. In der aktuellen Ausgabe des Magazins NEON (Heft 5/2013) sagt er: "Bevor ich zu meiner Freundin nach Köln gezogen bin, waren wir zweieinhalb Monate in Neuseeland unterwegs. Das war der Hammer. Wenn man in einer Hütte pennt, vor der Bären knurren, erkennt man, was für ein Mensch der Partner wirklich ist." Weiter lesen …

Der Treibstoff der Zukunft: Umweltirrsinn in Europa – der Holzwahn

Welche Quelle erneuerbarer Energie ist für die Europäische Union am wichtigsten? Solarkraft vielleicht? (drei Viertel der weltweit insgesamt installierten Kapazität der Solarenergie befindet sich in Europa). Oder Wind? (Deutschland hat seine Windkraft-Kapazität im vergangenen Jahrzehnt verdreifacht). Die Antwort: Keines von beiden! Bei Weitem der größte sog. erneuerbare Treibstoff in Europa ist Holz. ...The Economist Weiter lesen …