Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

21. April 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Rendite von neuen Riester-Verträgen nahe Null

Wer heute einen Riester-Vertrag abschließt, muss damit rechnen, am Ende kaum mehr als die eingezahlten Beträge herauszubekommen. Dies zeigen umfassende Berechnungen des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. "Der Grund für dieses enttäuschende Ergebnis liegt in der Pflicht zur Garantie der Beiträge in Verbindung mit den niedrigen Zinsen", sagte Institutschef Michael Hauer, der die Analyse im Auftrag der DWS, der Fondstochter der Deutschen Bank, durchführte. Weiter lesen …

OPCW nimmt Proben in Syrien

Spezialisten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) haben am Samstag die Örtlichkeiten im syrischen Douma begutachtet, wo es am 7. April zu einem mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz gekommen sein soll. Die Untersuchungen hatten sich immer wieder verzögert. Es seien nun Proben für die Analyse genommen worden, teilte die OPCW am Samstagnachmittag mit. Eventuell werde es zu einer weiteren Inspektion in Douma kommen. Weiter lesen …

Fed Cup-Halbfinale: Deutschland mit 0:2 im Rückstand

Nach dem ersten Spieltag im Fed Cup-Halbfinale gegen Tschechien steht es aus deutscher Sicht 0:2. Zunächst musste sich Julia Görges (WTA 11) im Auftakteinzel der zweifachen Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova (WTA 10) mit 3:6, 2:6 geschlagen geben. Anschließend unterlag Angelique Kerber (WTA 12) der tschechischen Spitzenspielerin Karolina Pliskova (WTA 6). Weiter lesen …

Neue Statistik: Offizielle Kriminalitätsrate fällt auf Tiefstwert

Die Zahl der in Deutschland registrierten Verbrechen ist im vergangenen Jahr um fast zehn Prozent gesunken. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2017 hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Einen derart starken Rückgang bei der Kriminalität hat es seit fast 25 Jahren nicht gegeben. Die Übersicht will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Holger Stahlknecht (CDU), am 8. Mai in Berlin vorstellen. Weiter lesen …

Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch

Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich nach der Ankündigung Nordkoreas, seine Atom- und Raketentests einzustellen, skeptisch gezeigt. Zwar begrüße er die Ankündigung "als einen Schritt in die richtige Richtung", für den Einstieg in einen ernsthaft geführten politischen Prozess seien aber weitere Schritte erforderlich. Pjöngjang solle sein komplettes Nuklear- und Raketenprogramm in einer verifizierbaren Weise offen legen, forderte Maas am Samstagmittag. Weiter lesen …

Neue Transmission "Fernheilen per Video: Prostata bzw. Gebärmutterhals" veröffentlicht

Es ist mittlerweile acht Jahre her, dass ExtremNews zusammen mit dem namhaften englischen Merlin Karma Singh ein ganz besonderes Experiment gestartet hatte. Zum damaligen Zeitpunkt, als wir mit dem Fernheilungsexperiment und der Stärkung der Nieren gestartet haben, war uns nicht bewusst, welche Reaktionen wir damit auslösen würden. Nach zahlreichen Videos mit insgesamt über einer Million Aufrufen und den Reaktionen der Zuschauer können wir sagen, dass Fernheilung per Video funktioniert. Nach einjähriger Pause präsentiert Karma Singh nun eine neue Transmission. Diesmal geht es um das Thema Prostata bzw. Gebärmutterhals. Weiter lesen …

INSA: CSU legt in Bayern zu

Die von der CSU permanent weiter befeuerte Islam-Debatte scheint der Partei zugute zu kommen. Laut einer Umfrage des Instituts INSA legen die Christsozialen in Bayern zwei Prozentpunkte im Vergleich zu Dezember zu und kommen jetzt auf 42 Prozent. Die SPD verliert zwei Punkte und kommt nur noch auf 13 Prozent, so das Ergebnis der Umfrage im Auftrag der "Bild". Weiter lesen …

Elektroautos sind doch heimliche Umweltsünder

Elektroautos retten die Umwelt nicht, wie Forscher der Murdoch University sagen. Sie haben die versteckten Gefahren schonungslos offengelegt. Das beginnt bei den Batterien, die den Strom für den Elektroantrieb liefern. Für das Kobalt, das für den Bau der Akkus benötigt wird, komme oft Kinderarbeit zum Tragen, weiß Umweltexperte Martin Brueckner. Weiter lesen …

Thüringens CDU-Chef schließt Zusammenarbeit mit AfD aus

Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hält eine Zusammenarbeit der Union mit der AfD für unmöglich. "Mit der aktuellen AfD schließt sich eine Zusammenarbeit aus", sagte er dem Nachrichtenportal "T-Online". Selbst wenn bekannte Parteirechte wie Björn Höcke und André Poggenburg keine Ämter mehr hätten, gelte: "Eine Partei, die Antisemiten duldet, kann kein Partner sein." Er lehne "Völkische Reinheitsphantasien" und einen "Rückzug ins nationale Gehäuse" ab. Weiter lesen …

Irischer Spielwarenhändler Smyths Toys übernimmt Toys"R"Us in der DACH-Region

Der irische Spielwarenhändler Smyths Toys hat einen Vertrag zur Übernahme von Toys"R"Us in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region) unterzeichnet und wird somit - aller Voraussicht nach - der größte Händler für Spielwaren und Babyartikel in Europa. Smyths Toys betreibt bereits erfolgreich 110 Spielwarengeschäfte und Online-Shops in Irland und Großbritannien und wird nun sein Unternehmensportfolio um weitere 93 Märkte und 4 Online-Shops in der DACH-Region erweitern. Weiter lesen …

Unternehmen suchen händeringend nach Elektroingenieuren und IT-Experten

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft führt zu einem steigenden Bedarf an Experten der Elektro- und Informationstechnik. Nach den Ergebnissen des VDE Tec Reports 2018, den der Technologieverband am kommenden Montag auf der Hannover Messe vorstellen wird, sagen 90 Prozent der befragten Unternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik, dass Trends wie Elektromobilität, Smart Grids, Smart Cities oder Industrie 4.0 den Bedarf an Elektroingenieuren und IT-Experten weiter erhöhen wird. Weiter lesen …

"FlyJacket" lässt Drohne mit dem Körper steuern

Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) haben mit dem "FlyJacket" ein Oberkörper-Exoskelett entwickelt, das eine intuitive Steuerung von Flugdrohnen verspricht. Denn Nutzer brauchen nur die Arme praktisch wie Flügel ausbreiten und abheben. Den Flug erleben sie dabei dank VR-Brille aus der Drohnen-Perspektive. Dem Team zufolge soll das Drohnen zugänglicher machen als eine herkömmliche Steuerung. Weiter lesen …

"Veritaps" überführt lügende Smartphone-Nutzer

Der neue Algorithmus "Veritaps" kann Ehrlichkeit und Unehrlichkeit daran erkennen, indem er analysiert, wie ein Nutzer auf dem Smartphone wischt oder tippt. Die Entwickler an der University of Copenhagen haben aus Veritaps nun eine Android-App entwickelt, die wie ein Lügendetektor funktioniert und künftig fragwürdige Urheber überprüfen könnte. Bislang ist Veritaps jedoch noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Weiter lesen …

Merkel wirbt für Physik-Studium

Bundeskanzlerin Angela Merkel wirbt dafür, dass junge Frauen vermehrt Studienfächer wie Physik, Mathematik oder Ingenieurwissenschaften belegen oder technische Berufe erlernen. "Wir haben zwar schon einige Fortschritte gemacht – ich selbst habe ja auch Physik studiert – aber es bleibt noch viel zu tun", sagte Merkel in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Weiter lesen …

US-Forscher entschlüsseln Chemie von Batterien

Forscher des US-amerikanischen Argonne National Laboratory berichten über einen Durchbruch beim Chemie-Verständnis von Lithium-Ionen-Batterien: Die Zusammensetzung der mikroskopisch dünnen Schicht, die sich an der Grenzfläche zwischen Flüssigelektrolyt und Festkörperelektrode im Inneren der Batterie bildet, auch "Solid-Electrolyte Interphase" (SEI) genannt, trägt maßgeblich zur Leistungsfähigkeit der Batterie bei. Weiter lesen …

Kein Bonus für Ehepaare: Bei Heimunterbringung wird doppelte Haushaltsersparnis angerechnet

Wer für seinen Platz in einem Alten- oder Pflegeheim selbst (zu-)zahlen muss, der kann diese Kosten als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen. Allerdings zieht der Fiskus von diesem Betrag die sogenannte Haushaltsersparnis ab. Nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS gilt diese Anrechnung bei Ehepaaren sogar in doppelter Höhe. Weiter lesen …

Lichthupe geben: Erlaubt oder Nötigung? R+V24: Aktion Verkehrsirrtümer

Wer hat das noch nicht erlebt? Der Fahrer des hinteren Fahrzeugs signalisiert die ganze Zeit mit der Lichthupe, dass er unbedingt vorbei will. Das darf er nicht, glauben 55 Prozent der deutschen Autofahrer, wie eine aktuelle Studie des Kfz-Direktversicherers R+V24 belegt. Viele denken, dass es sich dabei sogar um Nötigung handelt. Doch dieser Vorwurf wird oftmals zu Unrecht erhoben. "Es ist erlaubt, kurze Schall- und Leuchtzeichen zu geben, um andere vor Gefahren zu warnen. Außerdem dürfen Autofahrer außerhalb geschlossener Ortschaften dadurch den Überholvorgang ankündigen", sagt Anka Jost, Kfz-Expertin bei der R+V24-Direktversicherung. Weiter lesen …

Seehofer will abgelehnten Asylbewerbern Geldleistung streichen

Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat einen schärferen Kurs gegen abgelehnte Asylbewerber angekündigt. "Da bin ich für mehr Härte", sagte er dem "Spiegel". Wer kein Bleiberecht habe und nicht freiwillig in seine Heimat zurückkehre, solle nur noch Sachleistungen bekommen. Gleichzeitig wolle er die Anstrengungen zur Integration anerkannter Flüchtlinge verstärken. "An guter Integration derer, die ein Bleiberecht haben, führt kein Weg vorbei. Ansonsten wird Hartz IV zur Zuwandererstütze." Weiter lesen …

Rufe nach alkoholfreien Supermarktkassen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU) erwartet vom Lebensmittelhandel mehr Sensibilität beim Verkauf hochprozentiger Alkoholika. Hochprozentige Alkoholika würden an der Supermarktkasse "sozusagen als Mitnahmeartikel angeboten", sagte Mortler dem "Spiegel". "Vom Handel würde ich mir an diesem Punkt ganz klar mehr Sensibilität wünschen." SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach sagte dem "Spiegel", die sogenannte Quengelzone vor den Kassen sei für Menschen mit Suchtproblemen "ein gefährlicher Ort". Weiter lesen …

Immer mehr Ökolandwirtschaft in Niedersachsen

Die ökologische Landwirtschaft in Niedersachsen boomt. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Samstag) unter Berufung auf Angaben von Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) berichtet, stieg die Zahl der Ökobetriebe im vergangenen Jahr um neun Prozent auf nunmehr 1793 Bauernhöfe. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche nahm sogar um mehr als 12.000 Hektar und damit um 14 Prozent zu. Laut Otte-Kinast beläuft sich die Ökofläche in dem Agrarland nun auf 99.981 Hektar. In diesem Jahr wird damit voraussichtlich die 100.000 Hektarmarke geknackt. Weiter lesen …

Zum Earth Day: "planet e." im ZDF über den "Plastik-Fluch"

Der Earth Day 2018 ist am kommenden Sonntag dem Kampf gegen den Plastikmüll gewidmet. Die ZDF-Umwelt-Doku-Reihe "planet e." zeigt deshalb am 22. April 2018, 16.30 Uhr, "Der Plastik-Fluch - Wie wir unseren Planeten vermüllen". Die Dokumentation geht der Frage nach, wie groß die Gefahr durch Mikro- und Makroplastik ist. Die ursprünglich für diesen Sendetermin geplante "planet e."-Doku "Tierversuche auf dem Prüfstand" verschiebt sich auf Sonntag, 29. April 2018, 16.30 Uhr. Weiter lesen …

FDP-Vorsitzender sieht in der Russlandpolitik "keine Spaltung" seiner Partei

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, sieht in der Russlandpolitik keine "Spaltung" in seiner Partei . "Die Freien Demokraten wollen eine neue Russlandpolitik, die uns Kooperation zurückbringt", sagte Lindner im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der Weg zur Entspannung führe über eine Kombination aus Konsequenz, zum Beispiel durch entschlossene Reaktion auf Cyber-Angriffe und neuen Dialogangeboten. Weiter lesen …

Polizei erschoss im vergangenen Jahr 15 Menschen

Polizisten haben bei Einsätzen in Deutschland im vergangenen Jahr 15 Menschen erschossen und 40 verletzt. Das geht aus einer Umfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" unter den Innenministerien und Polizeibehörden der Bundesländer hervor. Meistens handelten die Beamten aus Notwehr oder zur Nothilfe, weil sie ihr eigenes Leben retten oder Menschen in Lebensgefahr helfen mussten. In anderen Fällen versuchten die Beamten, mit Schüssen ein Verbrechen zu verhindern oder einen Verdächtigen an der Flucht zu hindern. Weiter lesen …

Filmautoren Weisser und Allgaier: "Weit" bleibt ohne Nachfolger

Die Freiburger Filmemacher Gwendolin Weisser (25) und Patrick Allgaier (34), deren Dokumentation "Weit" über eine dreieinhalbjährige Weltreise völlig überraschend zu einem der erfolgreichsten deutschen Kino-Dokumentarfilme der letzten Jahre avanciert war, planen keine Fortsetzung ihres Projekts: "Das ist überhaupt kein Thema, so etwas lässt sich nicht wiederholen", sagte Weisser im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Roboter-Autos in Südwestfalen schon 2019

Schon im kommenden Jahr sollen die ersten Autos auf einem Teilabschnitt der geplanten Teststrecke für autonomes Fahren in Südwestfalen zum Einsatz kommen. Das berichtet die WESTFALENPOST (Samstagausgabe). Die Stadtwerke Arnsberg und Menden als Initiatoren des Projekts haben dafür das Netzwerk Zukunftsmobilität Südwestfalen gegründet. Bisher sind 30 Unternehmen, Behörden und Einrichtungen mit im Boot, zum Beispiel Kirchhoff Automotive, Trilux, der Tüv Rheinland, die Fachhochschule Südwestfalen und die Bezirksregierung Arnsberg. Weiter lesen …

Verschärfte Mietpreisbremse soll noch dieses Jahr kommen

Justizministerin Katarina Barley hat rasche Korrekturen an der Mietpreisbremse zugesagt. "Wir wollen die Mietpreisbremse deutlich schärfer stellen. Das neue Gesetz soll noch in diesem Jahr in Kraft treten", sagte sie SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wir werden es den Mietern ermöglichen, durch die Auskunftspflicht für Vermieter die Vormiete zu erfahren. So bekommen sie endlich ein Instrument an die Hand, um bei den schwarzen Schafen unter den Vermietern Einspruch einzulegen." Weiter lesen …

BAMF beendet Zusammenarbeit mit über 2.100 Dolmetschern

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat neben dem jetzt bekannt gewordenen Betrugsfall in Bremen offenbar auch große Probleme mit der Vertrauenswürdigkeit und Neutralität von Dolmetschern. Das berichtet die "Bild" (Samstag) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Weiter lesen …

Deutscher UN-Botschafter rät Sicherheitsrat im Syrien-Konflikt "Abkühlungsphase"

Der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen hat dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wegen der gravierenden und ergebnislosen Auseinandersetzungen im Syrien-Konflikt zu einer "Abkühlungsphase" geraten. "In den letzten Wochen vermittelte der Sicherheitsrat oft den Eindruck einer Bühne, auf der sich die Kombattanten der Weltpolitik gegenseitig vorführen wollen. Vielleicht brauchen wir eine Abkühlungsphase, bis der Sicherheitsrat im Syrien-Konflikt zumindest wieder pragmatische Einzellösungen finden kann", sagte Heusgen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Rentenpräsidentin Roßbach pocht zur Finanzierung der erweiterten Mütterrente auf Steuermittel

Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Gundula Roßbach pocht darauf, dass die geplante Erweiterung der Mütterrente zum 1. Januar 2019 aus Steuermitteln finanziert wird. "Gesamtgesellschaftliche Aufgaben wie die höhere Mütterrente müssen aus Steuern finanziert werden, nicht aus Beitragsmitteln, um alle Bürger entsprechend ihrer steuerlichen Leistungsfähigkeit an den Kosten zu beteiligen", sagte Roßbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Albaniens Premier Rama fordert klare EU-Aufnahmeperspektive

Der albanische Ministerpräsident Edi Rama hat an die Politiker in Deutschland appelliert, der von der Europäischen Kommission empfohlenen Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit seinem Land keine Steine in den Weg zu legen. "Es gibt eine klare Sorge, dass Individuen und Kräfte in der EU Dinge vermischen wollen, die nicht vermischt werden sollten", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

SPD-Parteitag soll Seehofer bei Familiennachzug stoppen

Beim bevorstehenden Bundesparteitag der SPD in Wiesbaden werden die NRW-Delegierten einen Initiativantrag zum Familiennachzug einbringen. Ziel ist es, die Bundes-SPD gegen die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geplanten Verschärfungen zur Zusammenführung von Flüchtlingsfamilien aufzustellen. In dem Papier, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt, heißt es, die SPD stehe für eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Weiter lesen …

Viele Bundesbürger leiden materielle Not - neue Daten zur Armut in Deutschland

Fast jeder dritte Bundesbürger im Alter ab 16 Jahren ist nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe) von einer materiellen Entbehrung betroffen. Demnach konnten sich im Jahr 2016 gut 31 Prozent dieser Altersgruppe in Deutschland keine unerwarteten Ausgaben in Höhe von 985 Euro leisten. Das waren 21,3 Millionen Menschen, schreibt das Blatt unter Berufung auf aktuelle Daten des Statistischen Bundsamtes. Weiter lesen …

Innenstaatssekretär Krings will Abläufe bei Asylentscheidungen überprüfen

Als Konsequenz aus den Korruptionsvorwürfen gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Innenstaatssekretär Günter Krings eine Überprüfung der Abläufe bei Asylentscheidungen angekündigt. "Aktuell bereits eingeführte Verbesserungen, wie das Vier-Augen-Prinzip bei Asylentscheidungen, stellen heute schon eine sehr wirksame Vorkehrung gegen Manipulationen dar, wie sie hier in Rede stehen", sagte Krings der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Familiennachzug aktuell etwas rückläufig bei knapp 28.000

Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat im ersten Quartal 2018 wieder abgenommen. In diesem Zeitraum stellten die deutschen Auslandsvertretungen 27.551 Visa für den Familiennachzug aus, im ersten Quartal 2017 waren es noch 32.459. Das schreibt die "Heilbronner Stimme" unter Berufung auf Quellen im Auswärtigen Amt. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2016 lag die Zahl bei 19.842. Das Ministerium schlüsselt in der Statistik Familienzusammenführungen von anerkannten Asylsuchenden nicht gesondert auf, unterscheidet aber nach Nationalitäten. Weiter lesen …

Peter Hartz befürchtet "Salto rückwärts" durch die SPD

Kurz vor Beginn des SPD-Parteitags übt Peter Hartz, Namensgeber und Miterfinder der Sozial- und Arbeitsmarktreformen, scharfe Kritik an der Idee eines "solidarischen Grundeinkommens". "Es wäre ein Salto rückwärts", sagte Hartz der "Bild". "Wir haben mit der Reform gerade die Erwerbslosen aus der Sackgasse geholt und ihnen den Arbeitsmarkt geöffnet. Sie würden jetzt wieder als zweitklassig eingestuft", sagte der Ex-VW-Personalvorstand. Weiter lesen …

Nordkorea kündigt Schließung von Testgelände an

Nordkorea hat die Schließung seines Testgeländes für Atombomben und Raketen angekündigt. Es werde keine weiteren Tests mehr geben, berichtete das staatliche nordkoreanische Fernsehen am Samstag (Ortszeit). Die Regelung gelte ab dem 21. April, also ab sofort. Die Entscheidung sei bei einer Sitzung des Zentralrats der kommunistischen Arbeiterpartei am Freitag gefallen, hieß es. Das Testgelände habe "seine Mission erfüllt". Weiter lesen …

Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer fordert von der SPD mehr Pragmatismus

Die Arbeitgeber haben die SPD vor ihrem Parteitag in Wiesbaden zu einem Kurs der Mitte aufgefordert. "Was die Partei braucht, ist Pragmatismus", sagte Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem WESER-KURIER. "Wenn die SPD aus der 20-Prozent-Ecke herauskommen will, muss sie wieder in der Mitte der Gesellschaft wählbar werden." An diesem Sonntag will sich die derzeitige Fraktionschefin und frühere Arbeitsministerin Andrea Nahles auf dem Sonderparteitag zur SPD-Chefin wählen lassen. Gegen sie kandidiert Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner kritisiert "hilflose Identitätssuche" bei der SPD

FDP-Chef Christian Lindner hat vor dem SPD-Sonderparteitag die Notwendigkeit einer "starken Sozialdemokratie" unterstrichen. " Aber leider hat die SPD das Trauma Agenda 2010 nicht überwunden", erklärte Lindner in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Lindner warf Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in der Debatte über die Hartz-Gesetze "hilflose Identitätssuche" vor. Es sei "grundfalsch", wenn Heil jetzt die Sanktionen zurückfahren wolle. Weiter lesen …

Gärtner hoffen auf Schub durch die Laga

Sachsen-Anhalts Floristen und Gartenbauer erwarten sich von der am Samstag beginnenden Landesgartenschau in Burg (Jerichower Land) einen wirtschaftlichen Schub. "Die Schau ist ein Motor für die gesamte grüne Branche. Die Auftragslage wird anziehen", sagte Michael Stein, Geschäftsführer des Landesverbandes für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Weiter lesen …

Drohnenprogramm der Bundeswehr wackelt wegen Angst vor Klagen

Die Bundeswehr muss wohl noch länger auf neue Drohnen warten. Grund ist ein Streit um die Anschaffung israelischer Drohnen vom Typ "Heron TP". Ein US-Konkurrenzunternehmen erwägt eine Wettbewerbsklage für den Fall, dass ein Leasingvertrag mit dem israelischen Hersteller IAI zustande kommt. Die US-Amerikaner argumentieren, dass die Drohnen gemäß der ursprünglichen Beschaffungsvorlage bewaffnet werden sollten. Weiter lesen …

BAMF bestätigt Korruptionsverdacht gegen Mitarbeiterin

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat den Korruptionsverdacht gegen eine Mitarbeiterin bestätigt. Es werde wegen des Verdachts auf Korruption durch die zuständige Staatsanwaltschaft ermittelt, teilte die Behörde am Freitagabend mit. Zu "Einzelheiten im laufenden Verfahren" könne sich das BAMF jedoch nicht äußern. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Verdachts seien "alle erforderlichen Maßnahmen durch die Behörde ergriffen" worden. Weiter lesen …

Deutsche Bank transferiert irrtümlich 28 Mrd. Euro

Die Deutsche Bank hat eine Woche vor Ostern versehentlich rund 28 Mrd. Euro auf ein Konto bei der Frankfurter Derivatebörse European Exchange (Eurex) überwiesen. Wie "Bloomberg" berichtet, ist der Fehler im Zuge einer Routine-Überweisung zur täglichen Anpassung der Sicherheiten unterlaufen. Die Deutsche Bank bestätigte diesen Sachverhalt. Weiter lesen …

E-Commerce im Mittelstand gewinnt an Bedeutung

Digitale Vertriebskanäle gewinnen im deutschen Mittelstand an Bedeutung, wie eine repräsentative Sonderauswertung von KfW Research auf Basis des KfW-Mittelstandspanels 2017 zeigt: Rund 780.000 kleine und mittlere Unternehmen nutzen mittlerweile digitale Marktplätze, Onlineshops, Beschaffungsplattformen o. ä., um Kunden ihre Produkte sowie Dienstleistungen anzubieten. Das ist jeder fünfte Mittelständler. Im Jahr 2016 stieg der via E-Commerce erwirtschaftete Gesamtumsatz auf insgesamt 201 Mrd. EUR an - ein Plus von 49 Mrd. EUR bzw. 32% gegenüber dem Vorjahr (2015: 153 Mrd. EUR). Weiter lesen …

Reinhold Messner über sein Erfolgskonzept: "Wille ist trainierbar wie Muskeln"

Bergsteiger Reinhold Messner, 73, sieht das Geheimnis für Erfolg in Willensstärke und Zielstrebigkeit. Das Gute daran: "Wille ist trainierbar wie Muskeln." Das Wichtigste dabei sei, die eigenen Schutzinstinkte zu besiegen, auch wenn "der Selbsterhaltungstrieb immer noch sagt, lass es lieber bleiben, du weißt nicht, was alles passieren kann", erzählt Messner im Gespräch mit ZEIT WISSEN. Die Überwindung dieser Hürde sei "wie eine Wiedergeburt". Der entscheidende Faktor dabei sei die Zielsetzung: "Ich muss wissen, was mein Ziel ist. Und ich glaube, dass das Problem vieler junger Leute heute ist, dass sie nicht wissen, was sie eigentlich wollen." Weiter lesen …

Kim Hnizdo über "Germany's Next Topmodel": "Es ist schon viel Fake dabei"

Kim Hnizdo gewann 2016 die Castingshow "Germany's Next Topmodel" (GNTM). Rund zwei Jahre später blickt sie im Interview mit dem Magazin NIDO (Ausgabe 03/2018) auf die Zeit bei GNTM zurück und spricht unter anderem darüber, ob bei der Show alles nach Drehbuch läuft: "Natürlich wird vieles so geschnitten, dass daraus eine Story entsteht. Deshalb fühlen sich viele ungerecht dargestellt - aber vieles ist so passiert, wenn auch manchmal in anderem Kontext." Weiter lesen …

Weltbekannter House-DJ Avicii mit 28 Jahren tot aufgefunden

Der schwedische DJ und Musikproduzent Avicii ist tot. Das berichtete das Musikmagazin Billboard am Freitag auf seiner Internetseite. Auch die BBC berichtete entsprechend. Der Musiker mit dem bürgerlichen Namen Tim Bergling sei im Alter von 28 Jahren verstorben. Er sei in Muscat im Oman am Freitagnachmittag tot aufgefunden worden. Weitere Hintergründe wurden nicht bekannt. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Trump mischt die Märkte auf

Politische Börsen, so sagt man, haben kurze Beine. Aktuell bedeutet dies, dass die erratische Politik von US-Präsident Donald Trump kaum bleibenden Eindruck an den Aktienmärkten macht. So hat etwa die Aussicht auf einen Handelskrieg mit China nicht zu starken Verlusten am Aktienmarkt geführt, obwohl es zeitweise so aussah, als würde Trump ohne Rücksicht auf Verluste im Tagesrhythmus neue Strafzölle verhängen. Weiter lesen …

NRZ: Prozente sagen nichts über Erfolge

Wie fragwürdig ein gutes Abstimmungsergebnis ist, das weiß wohl niemand besser als Martin Schulz. 100 Prozent der Sozialdemokraten stimmten vor einem Jahr für ihn. Wie die Geschichte ausging, ist jedem bekannt. Schulz sitzt heute als gebrochener Mann in Würselen. Wer ihn damals gewählt hatte, will heute nichts mehr davon wissen. Es sagt darum nicht viel aus, ob Andrea Nahles morgen 65 oder 75 Prozent der Stimmen erhalten wird. Weiter lesen …

Berliner Zeitung: Kommentar zu Schwarzfahren als Straftat

Strafbar ist am Schwarzfahren die Tatsache, dass sich der Täter die Beförderung durch ein Verkehrsmittel "erschleicht". Kriminalwissenschaftler bezweifeln mittlerweile, dass eine derartige Erschleichung schon vorliegt, wenn man einfach ohne Ticket in die Bahn steigt - der Tatbestand setze zumindest voraus, dass man einen Fahrer oder Kontrolleur bewusst täuscht oder eine Schranke überwindet. Weiter lesen …