Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. Juni 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Löw: "Wir haben geliefert"

Bundestrainer Joachim Löw hat sich mit dem Ergebnis der WM-Vorrunde in Brasilien zufrieden gezeigt: "Wir haben geliefert." Es herrsche in der Mannschaft eine gewisse "Grundzufriedenheit", sagte Löw auf der DFB-Pressekonferenz. Weiter lesen …

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Die These, dass Infraschall vom menschlichen Organismus nicht wahrnehmbar sei, wurde von Wanka und Höppe widerlegt, indem sie nachwiesen, dass mit Föhn oder besonderen Witterungsbedingungen verknüpfter Infraschall in München maximal eine Verdreifachung der durch Suizid, Suizidversuch oder psychischen Störungen bedingten täglichen Rettungsdiensteinsätze bewirkt. Die Wahrnehmbarkeit hängt nicht vom Schalldruckpegel, sondern vom Signal-Rausch-Verhältnis einer schmalbandigen Störung ab, die sich dem aus natürlichen und technischen Quellen stammenden Infraschallrauschen überlagert. Das schreibt der Dipl.-Physiker Dr. Joachim Schlüter in seinem Beitrag auf der Webseite des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE). Weiter lesen …

Noch keine Einigung bei Pkw-Maut

Über die geplante Pkw-Maut von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) herrscht zwischen Bundesregierung und CDU-Spitze noch keine Einigkeit. "Wir sind erst am Anfang eines Prüfungs- und Diskussionsprozesses", sagte ein CDU-Sprecher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Fahimi: Abstand von SPD und Linkspartei hat sich vergrößert

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sieht momentan keine Voraussetzung für ein Regierungsbündnis mit der Linkspartei. "Im Bund möchte die Linkspartei nicht gestalten, sondern fühlt sich wohl in der Fundamentalopposition", sagte Fahimi dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Der Abstand zur SPD hat sich zuletzt eher vergrößert als verringert", fügte sie hinzu. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner will vor allem über "politische Substanz" beraten

Angesicht des Vorschlages einer Umbenennung der FDP hat sich Parteichef Christian Lindner mit dem Ratschlag, vor allem über die "politische Substanz" zu beraten, zu Wort gemeldet. Die FDP stehe traditionell für vernünftige Wirtschaftspolitik und moderne Gesellschaftspolitik, so Lindner. "Dieses Profil müssen wir in der Sache wieder mit Leben füllen, um neues Vertrauen zu gewinnen", forderte der Politiker. Weiter lesen …

Grüne und Linke begrüßen Prüfung der Diäten-Erhöhung durch Gauck

Grüne und Linke begrüßen die umfangreiche Prüfung der Diäten-Erhöhung durch Bundespräsident Joachim Gauck. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte der "Welt am Sonntag": "Die Diätenerhöhung wurde wie die EEG-Reform von der großen Koalition in höchster Eile durchgezogen. Auf der Strecke ist offenbar die verfassungsrechtliche Prüfung geblieben. Es ist gut, wenn der Bundespräsident sich dafür die Zeit nimmt. Bei der großen Koalition geht Tempo vor Sorgfalt." Weiter lesen …

Zeitung: Von der Leyen engagiert mehr als 30 Berater

Mehr als 30 externe Berater sollen einem Medienbericht zufolge in den nächsten Monaten neun zentrale Rüstungsprojekte des Verteidigungsministeriums durchleuchten. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" aus dem Ministerium wird ein Konsortium aus der Unternehmensberatung KPMG, der Beratungsfirma P3 Ingenieurgesellschaft und der Kanzlei Taylor Wessing die zum Teil äußerst problematischen Projekte analysieren. Weiter lesen …

Oettinger gegen Zusammenarbeit mit AfD auf europäischer Ebene

EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD auf europäischer Ebene ausgesprochen. "Wir sollten bei Abstimmungen keine Mehrheiten mit der AfD suchen und die Stimmen der Partei auch nicht billigend in Kauf nehmen", sagte der CDU-Politiker in einem Interview mit Cicero Online. "Stilistisch sollten wir ordentlich mit den Kollegen von der AfD umgehen, Guten Tag sagen, die Hand geben." Weiter lesen …

Künast: Regierung knickt bei Vertreterprovisionen ein

Die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Recht und Verbraucherschutz, Renate Künast (Grüne), wirft der Bundesregierung übertriebene Hektik bei der Reform der Lebensversicherungen vor. "Es ist schon erstaunlich, dass die Bundesregierung ganz schnell sein kann, wenn sie nur will", sagte Künast dem Tagesspiegel am Sonntag. "Das war bei den Diätenerhöhungen im Frühjahr so und nun wieder." Die Politikerin vermutet dahinter Methode. "Ich werde das Gefühl nicht los, dass die große Koalition aufgrund der Fußball-WM auf eine geringe öffentliche Aufmerksamkeit hofft." Weiter lesen …

DIW-Präsident vergleicht EZB-Krisenpolitik mit Bungee Jumping

Marcel Fratzscher, der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), vergleicht die Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und anderer großer Notenbanken mit Bungee Jumping. "Uns sollte die gegenwärtige Politik aller großer Notenbanken Sorgen machen", sagte Fratzscher im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Sie machen etwas, was noch nie zuvor so ausprobiert wurde. Das ist ein wenig wie Bungee Jumping. Natürlich sichern sie sich ab auf alle möglichen Weisen und gehen davon aus, dass es schon klappen wird, aber letztlich ist es doch ein Sprung ins Ungewisse." Weiter lesen …

Oettinger schlägt Strukturreform der EU-Kommission vor

Energiekommissar Günther Oettinger hat eine neue Arbeitsstruktur für die Europäische Kommission vorgeschlagen. Es gebe Kritik an der Abstimmung der 28 Kommissare, sagte Oettinger im Interview mit "Cicero Online". Die Arbeit könne durch die Bildung von Clustern optimiert werden. "Jeweils ein Vizepräsident könnte so ein Cluster aus verwandten Arbeitsbereichen koordinieren und dann kohärente Vorschläge in die Kommission einbringen. Dann arbeiten nicht 28 Maschinen parallel." Weiter lesen …

Deutschland stellt zwei Millionen Euro humanitäre Hilfe für Irak bereit

Deutschland will humanitäre Projekte im Irak mit zwei Millionen Euro unterstützen. Diese Summe werde das Auswärtige Amt dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) zur Verfügung stellen, hieß es am Samstag. Das Geld solle in "Hilfsmaßnahmen vor Ort, wie beispielsweise die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, investiert werden", sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Weiter lesen …

Umfrage: Veganer haben Gründe, warum sie keine Fleischesser als Partner wollen

Die psychologische Online-Partnerbörse www.Gleichklang.de hat festgestellt, dass 85% ihrer veganen Mitglieder lieber keinen Partner möchten, der Fleisch isst. Um herauszufinden, woran dies liegt, hat Gleichklang gemeinsam mit dem firmeneigenen Informationsportal www.vegan.eu eine Umfrage unter Veganern und Fleischessern durchgeführt, an der sich 1586 Veganer und 1251 Fleischesser beteiligten. Weiter lesen …

Merkel würdigt Widerstand gegen Hitler

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Widerstand gegen das Hitler-Regime gewürdigt. Merkel, die am Dienstag die neue Dauerausstellung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand eröffnet, sagte dazu in ihrem neuen Video-Podcast: Die Ausstellung zeige, "wie Menschen in einer extrem schwierigen Situation eine Gewissensentscheidung getroffen haben". Sie hätten nicht bedingungslose Loyalität walten lassen, sondern sich ihre eigenen Gedanken darüber gemacht, "was für Deutschland notwendig ist". Weiter lesen …

Eltern rauben Kinderrechte im Social Web

Kindern geht zusehends das Recht auf Privatsphäre verloren. Dafür sind vor allem viele Eltern verantwortlich, die von Geburt an das Leben ihrer Sprösslinge mitdokumentieren und in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Joanne Orlando, Forscherin an der University of Western Sydney, plädiert in The Sydney Morning Herald an die Eltern: "Kinder sind nicht dazu da, um soziale Experimente zu betreiben. Sie sind genauso wichtig wie Erwachsene und wir sollten ihre Privatsphäre respektieren, unabhängig von den neuesten Technologien, die wir gerne ausprobieren möchten." Weiter lesen …

TUI Deutschland setzt auf Wachstum

TUI Deutschland setzt in der anstehenden Wintersaison den Wachstumskurs bei hochwertigen Konzepthotels fort und weitet zugleich das Angebot ihrer Preiswertmarke 1-2-FLY aus. Überdies treibt der Reiseveranstalter seine Service-Offensive voran und will mit neuen Angeboten die Kundenbindung erhöhen. Mit den Innovationen und dem wachsenden Angebot möchte das Unternehmen seine Rolle als marktführender Anbieter stärken. Nach der guten Entwicklung im Sommer 2013 liegt Griechenland aktuell auf Rekordkurs. Stark nachgefragt werden überdies Spanien und die Türkei, bei Fernreisen die Karibik sowie Osteuropa im Bereich Autoreisen. Ein sehr gutes Wachstum verzeichnet TUI auch im Online-Geschäft. Weiter lesen …

Sicherheitslecks bei Fotoautomaten

Private Bilder in fremden Händen? Ein Alptraum, denn Erpresser können damit drohen, diese im Internet zu veröffentlichen. Umso erschreckender, was die Fachzeitschrift COMPUTER BILD jetzt festgestellt hat: Tausende Fotoautomaten in Deutschland öffnen Dieben und Erpressern Tür und Tor. Weiter lesen …

Wohnungsbrand: Jeder 10. Deutsche hält einen gepackten Koffer für den Ernstfall bereit

Ein Horrorszenario: Es brennt im Haus, man hat nur noch wenig Zeit, das Wichtigste zusammenzuraffen. Aber was greifen sich die Deutschen zuerst? Jeder 10. ist gut vorbereitet und hält für den Fall, dass es in Haus oder Wohnung brennt, einen fertig gepackten Koffer mit den wichtigsten Dingen griffbereit. Das ergibt eine aktuelle Umfrage von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale. Weiter lesen …

Gabriel sieht Lage der Energiewende als "prekär"

Trotz der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hält Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die Situation auf dem deutschen Strommarkt weiterhin für schwierig. "Die Lage der Energiewende ist prekär", sagte Gabriel in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist nur ein erster Schritt, das zu ändern." Politik, Öffentlichkeit und Medien hätten die Komplexität der Energiewende lange Zeit "sträflich unterschätzt", so Gabriel. Weiter lesen …

Grand Prix-Rekord für Totilas: 85,18 Prozent

Noch nie hatte dieses Paar so viele Punkte im Grand Prix: mit 85,18 Prozent setzte sich Matthias Alexander Rath mit Totilas an die Spitze im Grand Prix auf der Peterhof Dressur Gala, dem Preis von Va-Tout. Persönliches Bestergebnis für das Paar! Und persönliches Bestergebnis für Totilas! Auch unter seinem vorhergehenden Reiter Edward Gal, mit dem er sich im Jahr 2010 drei Weltmeistertitel sicherte, hatte er nie so viele Punkte im Grand Prix. Das beste Ergebnis für Gal und Totilas im Grand Prix waren 84,09 Prozent, die sie bei der Europameisterschaft in Windsor 2009 erreichten. Weiter lesen …

Zoll bildet wegen Mindestlohn mehr Nachwuchs aus

Wegen der geplanten Einführung des gesetzlichen Mindestlohns wird der Bund im nächsten Jahr mehr Zollbeamte als bisher geplant ausbilden. "Die Zollverwaltung wird die vorhandenen Ausbildungsplätze 2015 maximal ausnutzen", sagte der CDU-Haushaltspolitiker Norbert Brackmann dem Nachrichtenmagazin "Focus". Das Ziel sei, dass die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls den gesetzlichen Mindestlohn "künftig so kontrollieren kann wie heute die Branchenmindestlöhne". Weiter lesen …

Wenn der Trockner "singt"

Die gegenseitige Rücksichtnahme einer Hausgemeinschaft geht nicht so weit, dass die Mieter weder eine Waschmaschine noch einen Trockner betreiben dürften. Geräusche, die von diesen Haushaltsgeräten ausgehen, sind nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS als sozialadäquat hinzunehmen. Weiter lesen …

Schweizer Fussball-Nati beeinflusst Glücksgefühl in der Schweiz

Immer mehr Menschen fragen sich, welche Ereignisse die Bevölkerung in der Schweiz glücklich stimmen. Oder zu welchen Tages- bzw. Nachtzeiten sie besonders glücklich sind. Getreu dem Motto "McOptik macht glücklich" wollte der erste gesamtschweizer Optiker das genauer wissen: Der McOptik Glücklich-Index bietet nun die Antwort auf diese Fragen, jederzeit und überall abrufbar im Internet. Dieser auf Tweets basierende Index-Wert soll vor allem Spaß machen, hat aber durchaus einen wissenschaftlichen Hintergrund. Weiter lesen …

Nahtoderfahrungen oft friedlich wahrgenommen

Nahtoderfahrungen sind zwar selten, treten laut einer neuen Studie der Universite de Liege aber friedlich auf. Dabei spielt es keine Rolle, was vor diesem Moment geschehen ist. Derartige Erfahrungen werden häufig als voll von Emotionen beschrieben. Dazu gehört auch das Gefühl, den eigenen Körper verlassen zu haben, Tunnel voll Licht und Flashbacks. Nahtoderfahrungen treten am häufigsten auf, wenn ein Mensch nach einem traumatischen Ereignis wiederbelebt wird. Weiter lesen …

Deutsche Landesbanken unterhalten knapp 100 Beteiligungen in Delaware oder auf den Bermudas und den Caymans

Trotz des parteiübergreifenden Kampfs deutscher Finanzpolitiker gegen Steuerflucht und die Steuergestaltung großer Konzerne unterhalten staatliche deutsche Banken immer noch über 100 Töchter und Beteiligungen in Steueroasen wie den Bermudas, den Cayman Islands, auf Jersey, im US-Bundesstaat Delaware, in Luxemburg und Irland. Dies ergab eine Recherche des Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 7/2014). Weiter lesen …

Von der Leyen will Bundeswehr mit Kampf-Drohnen ausrüsten

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Bundeswehr offenbar mit bewaffneten Drohnen ausrüsten. Das geht aus einem Sachstandsbericht ihres Ministeriums hervor, den "Bild" zitiert. Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn spreche "eher für die Einführung bewaffneter Drohnen", heißt es demnach darin. Selbst den Einsatz der Drohnen in Gebieten, in denen die Bundeswehr sonst nicht operiert, schließt die Ministerin den Angaben zufolge nicht aus. Weiter lesen …

Deutscher Pendleratlas: Wolfsburgs Einwohnerzahl wächst an Werktagen um 60 Prozent

Welche Stadt verliert wochentags die meisten Einwohner, welche gewinnt die meisten dazu? MOTOR-TALK.de, Europas größtes Autofahrer-Portal, veröffentlicht mit dem Pendleratlas den zweiten Teil einer Serie mit exklusiven Verkehrsstatistiken. Kooperationspartner ist deutschland123.de. Die Statistik belegt: Großstädter verlassen für die Arbeit selten ihre Stadt. Weiter lesen …

Vorsicht Gegenverkehr in Einbahnstraßen: Radler dürfen oft in beide Richtungen fahren

Zügig an der rechts abgehenden Einbahnstraße vorbeigefahren - und den unerwartet daraus auftauchenden Radfahrer übersehen: Rund ein Viertel der Deutschen rechnet laut einer repräsentativen Umfrage des Kfz-Direktversicherers R+V24 nicht mit Gegenverkehr aus Einbahnstraßen. "Diese sind aber oft für Radfahrer freigegeben", so Andreas Tepe von R+V24. "Autofahrer sollten auf die entsprechende Beschilderung achten und mit Radlern aus der 'falschen' Richtung rechnen." Gerade in der warmen Jahreszeit wächst die Gefahr, denn es sind zahlreiche Radfahrer unterwegs. Weiter lesen …

Im Internet surft eine Zwei-Klassen-Gesellschaft

Wie schnell surft Deutschland? Das wollte die Fachzeitschrift COMPUTER BILD wissen und hat erneut die Leistungen der jeweils vier größten DSL- sowie Kabelanbieter geprüft. Dazu wurden acht Millionen Tempomessungen ausgewertet. Kunden der DSL- und Kabelanbieter haben diese über dsl-speedtest.computerbild.de und wieistmeineip.de übermittelt (Heft 15/2014). Weiter lesen …

Umfrage: Mehr als die Hälfte der Deutschen mag Krankheitsschilderungen von Betroffenen im Internet lieber nicht lesen

Es gibt Dinge, die will man lieber gar nicht wissen - für die Mehrheit der Bundesbürger zählen dazu Schilderungen von Krankheitsverläufen und Komplikationen. In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" gab mehr als die Hälfte der Frauen und Männer (54,9 Prozent ) an, Krankheitsberichte von Betroffenen im Internet nicht (mehr) zu lesen, weil es meist nur "Horrorgeschichten" seien und man lediglich erfahre, was alles schief gehen könne. Weiter lesen …

Stuttgarter Musical-Star Jan Ammann im Disney Musical Tarzan

Ab dem 1. Juli 2014 kehrt Musicalstar Jan Ammann zurück auf die Musicalbühne Stuttgarts – als Silberrücken Kerchak im beliebten Musical Tarzan. Die Proben laufen bereits seit einigen Wochen auf Hochtouren. „Auf diese Rolle habe ich mich lange und intensiv vorbereitet. Die Hauptrolle Kerchak ist eine sehr imposante Erscheinung, für die man auch die körperlichen Voraussetzungen braucht, um den Affenanführer glaubhaft darzustellen. Daher hab ich mich viel mit den Bewegungsabläufen, der Gestik und Mimik von Gorillas beschäftigt. Jetzt geht es endlich auf die Bühne“, so Ammann über seine Rolle. Weiter lesen …

Magazin: Gefahr vergifteter Nahrungsmittel aus China wächst

Pestizide in Pilzen, Obst oder Reis: In China häufen sich die Lebensmittelskandale. Doch ein Ende der Nahrungsmittelimporte aus Fernost ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Wie welt der wunder (Heft 7/2014) berichtet, steigen die Einfuhren in Deutschland jedes Jahr um rund zehn Prozent - und damit die Gefahr, vergiftete Lebensmittel auf den Tisch zu bekommen. Das Wissensmagazin hat erstmals alle Fakten zu belasteten Nahrungsmitteln aus der Volksrepublik zusammengefasst und zeigt auf, welche Gesundheitsschäden drohen können. Weiter lesen …

Sylvester Groth kritisiert TV-Sender: Schauspieler nicht gut behandelt

Schauspieler Sylvester Groth ("Polizeiruf 110") ist unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen beim deutschen Fernsehen: "Hier geht es zu viel um das Finanzielle und nicht mehr um das, was vor der Kamera stattfindet", sagte der 56-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Diese ständige Verknappung von Drehtagen ist bereits jetzt schon heikel, weil man einfach nicht mehr die Ruhe hat, etwas auszuprobieren. Auch wenn ein Drehbuch ganz toll geschrieben scheint, muss doch die Zeit da sein, mal zu gucken, ob nicht noch etwas Besseres da ist." Weiter lesen …

Verfassungsschutz baut Internetüberwachung aus

Der deutsche Inlandsgeheimdienst baut seine Fähigkeiten zur Überwachung des Internets gezielt aus. Vorgesehen sei eine "strategische und organisatorische Neuaufstellung" im Bundesamt für Verfassungsschutz, wie die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" unter Berufung auf ein Konzept mit dem Namen "Erweiterte Fachunterstützung Internet" (EFI) berichtet. Weiter lesen …

Expertenkommission zur Zukunft der Stasi-Behörde wird eingesetzt

Die Große Koalition will am Freitag kommender Woche die im Koalitionsvertrag angekündigte Expertenkommission einsetzen, die Empfehlungen zur Zukunft der Stasi-Unterlagen-Behörde geben soll. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" . Der Antrag, dem sich wohl auch die Grünen anschließen werden, lässt offen, ob die zuletzt 1 600 Mitarbeiter zählende Behörde wie vielfach erwartet 2019 schließen wird. Weiter lesen …

Linke wollen Internet-Pranger für Mindestlohnsünder

Die Linken fordern einen Internet-Pranger für Mindestlohnsünder. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Parteivorsitzender Bernd Riexinger, die Namen von Unternehmen, die keinen Mindestlohn zahlen, sollten ebenso wie alle Kontrollberichte online veröffentlicht werden. "Für die Firmen, die ihn einhalten, wäre das eine Art Sozialsiegel. Bei den Firmen, die ihn unterlaufen, wäre es eine effektive Warnung an Kunden und Auftraggeber", begründete der Politiker seinen Vorschlag. Weiter lesen …

Post rechnet beim E-Post-Brief für 2015 mit "schwarzer Null" und für 2014 mit 200 Millionen Umsatz

Bei ihrem breit beworbenen Angebot für eine sichere digitale Mail, den "E-Post-Brief", rechnet die Deutsche Post ab 2015 beim Ergebnis mit einer "schwarzen Null". Das erklärte Postvorstand Jürgen Gerdes in einem Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Gerdes: "Wir werden nächstes Jahr Break-Even machen, also eine schwarze Null schreiben. Dabei haben wir vergangenes Jahr wie bekannt rund 100 Millionen Euro Umsatz gemacht und rechnen dieses Jahr mit deutlich mehr als 200 Millionen Euro." Weiter lesen …

Die beliebteste WM-WG: Die Deutschen würden am ehesten in die Schweinsteiger-WG einziehen

Die deutschen Fußballnationalspieler wohnen in Brasilien in ihrem WM-Quartier aufgeteilt in Wohngruppen, die lange Zeit geheim gehalten wurden. Doch dann sickerte die Zusammensetzung der WGs doch durch und wir haben die Deutschen befragt, in welche Wohngruppe sie selbst gern einziehen würden. Das Ergebnis: Die Wohngemeinschaft von Schweinsteiger und dem gestrigen Torschützen Müller führt die Beliebtheitsskala an. Kevin Großkreutz und Mesut Ösil sind die unbeliebtesten Mitbewohner. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von ImmobilienScout24 unter 1.024 Deutschen. Weiter lesen …

SPD- und Unions-Fraktion drängen zu schnellerem Breitband-Ausbau

Die Bundestagsfraktionen von SPD und Union drängen die Bundesregierung zu einem schnelleren Ausbau des Breitband-Internets. In einem gemeinsamen Antrag fordern sie nach einem Bericht der "Welt" bis 2018 "eine flächendeckende Versorgung mit mindestens 50 Mbit/s". Der Antrag unter der Überschrift "Moderne Netze für ein modernes Land - Schnelles Internet für alle" soll am Donnerstag den 3. Juli ins Parlament eingebracht werden. Weiter lesen …

BA-Chef Weise weist Kritik an Hartz-IV-Sanktionen zurück

Der Vorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Ulrich Weise, hat Forderungen nach einer Abschaffung von Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger zurück gewiesen. "Wenn jemand nicht bereit ist, seinen Beitrag zu leisten, um aus Arbeitslosigkeit und Transferbezug herauszukommen, dann muss das sanktioniert werden können", sagte Weise der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Union drängt auf Verschärfung des Prostitutionsgesetzes

Die Union drängt die beiden SPD-Minister für Justiz und Familie, endlich die angestrebte Verschärfung des Prostitutionsgesetzes in Angriff zu nehmen. Dass Familienministerin Manuela Schwesig erst bis September einen Referentenentwurf erarbeiten will, ist der rechtspolitischen Sprecherin der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU) viel zu spät. "Damit wurde der ursprüngliche – wenig ehrgeizige – Zeitplan weiter nach hinten verschoben", beklagte sie in der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Kipping ruft zur Mäßigung in der Gauck-Debatte auf

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat in der zuletzt sehr hitzigen Debatte über die Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck über Krieg und Frieden zur Mäßigung aufgerufen. "Gauck hat eine Debatte über Krieg und Frieden angestoßen", sagte sie der "Berliner Zeitung". "Angesichts der deutschen Geschichte ist Emotionalität nicht verwunderlich. Wir müssen diese Debatte aber mit aller Sachlichkeit führen, weil der Präsident nicht für eine Mehrheit in diesem Land spricht." Weiter lesen …

Verfassungsschutz will wissenschaftliche Untersuchung von Linksextremismus

Der Verfassungsschutz will das linksextreme Milieu in Deutschland erstmals wissenschaftlich untersuchen lassen. Das bestätigte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, dem Radioprogramm NDR Info. Maaßen sprach im Interview mit dem Nachrichtensender von einem Wissensdefizit über Strukturen und Motive: "Es geht uns darum, dass wir prognosefähig sein können, dass wir Szenarien erkennen können. Und deshalb brauchen wir wissenschaftliche Unterstützung." Weiter lesen …

WHO: Ebola in Westafrika nicht außer Kontrolle

Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge noch nicht außer Kontrolle. Man arbeite sehr eng mit den Regierungen der betroffenen Staaten Guinea, Liberia und Sierra Leone zusammen, um die Ausbreitung der Krankheit in Westafrika einzudämmen, so ein Sprecher der Organisation am Freitag in Genf. Weiter lesen …

Lena Odenthal ermittelt im "Mord in Suite 700"

In Lena Odenthals 62. Fall bewegt sich die Kommissarin in politischem Umfeld: Ein EU-Kommissar ist in den Tod eines Zimmermädchens verwickelt. Tim Trageser inszeniert den Lena-Odenthal-Tatort mit dem Arbeitstitel "Mord in Suite 700", zu dem Stefan Dähnert und Patrick Bruncken das Drehbuch schrieben. Weiter lesen …

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orgel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Verschiedene Barettfarben des Bundshheres bei einer Angelobung zum Nationalfeiertag am Heldenplatz
Aufstand gegen Corona-Diktatur beim Bundesheer: „Für Freiheit und Menschenwürde“
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Dr. Geert Vanden Bossche (2021)
Top-Virologe warnt: Corona wird durch Impfung zur biologischen Massenvernichtungswaffe
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Corona-Schnelltest (Symbolbild)
Hat Anwalt Schlupfloch für kostenlose Corona-Zertifikate entdeckt? Hamburger Start-up kämpft gegen Impfzwang
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
Ökonom: “Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit”
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Herzprobleme nach Impfung – und immer mehr Berichte über verstorbene Jugendliche
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen
Boeing 747-200 der Air India 1977
Dank Behandlung von COVID mit Ivermectin: Indien bald offen für Tourismus: Mit PCR-Test – auch für Geimpfte