Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. September 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Xaver Hoffmann gewinnt sensationell den Snowboard Weltcup-Auftakt der Olympia-Saison

In der Form seines Lebens präsentierte sich heute der Garmischer Snowboard-Routinier Xaver Hoffmann (31) vom ratiopharm snowboard team in der Wettkampf-Halfpipe des chilenischen Valle Nevado. In den Finaldurchläufen verwies Hoffmann die starke internationale Konkurrenz mit zwei grandiosen Runs auf die Plätze und sicherte sich den ersten FIS-Weltcupsieg der Snowboard-Saison 2005/2006. Weiter lesen …

FORSA-Umfrage für "RTL Aktuell": Kopf-an-Kopf-Rennen bei Bundestagswahl erwartet

Zwei Tage vor der Bundestagswahl zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um die politische Mehrheit im Bundestag ab. Nach einer aktuellen FORSA-Umfrage (12. bis 16. September) für „RTL Aktuell“ zur politischen Stimmung kommt die SPD auf 32- 34 Prozent, Koalitionspartner Die Grünen auf sechs bis sieben Prozent. Die CDU/CSU kann derzeit 41 bis 43 Prozent, die FDP sieben bis acht Prozent verbuchen. Zünglein an der Waage könnte die Linkspartei spielen, die derzeit auf sieben bis acht Prozent kommen. Weiter lesen …

Nintendo enthüllt Details zum Revolution-Controller

Eine Überraschung bereitete Nintendo-Präsident Satoru Iwata heute den Besuchern der Tokio Games Show. In einer programmatischen Rede ging er vor allem auf die Fähigkeiten seines Unternehmens ein, mit innovativen Produkten immer neue Menschen für Videospiele begeistern zu können. Als aktuellen Beleg führte er zunächst den derzeitigen Mega-Seller Nintendogs für den tragbaren Nintendo DS an. Weiter lesen …

Kohleverflüssigung wieder aktuell

Der Schock hoher Ölpreise trifft Deutschland härter als seine Konkurrenten auf dem Weltmarkt. Die deutsche Wirtschaft ist nicht nur von Rohölimporten aus Russland und der OPEC abhängig, sondern muss auch bereits verarbeitetes Heizöl, Diesel und Benzin einführen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Teure Sicherheit

Die Technik macht es möglich. Polizei und Sicherheitsdienste können sich über die Anbieter von Telefon- und Onlinediensten sämtliche Gespräche, E-Mails und SMS-Meldungen besorgen. Ein gigantisches Reservoir für Recherchen: Allein der Marktführer Telekom vermittelt täglich 260 Millionen Telefongespräche. Weiter lesen …