Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. September 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Südwest Presse: Kommentar zu Chodorkowski,

Das Urteil der russischen Justiz gegen Michail Chodorkowski ist rechtskräftig, und aus dem ehemaligen Oligarchen ist endgültig ein Häftling geworden, der nun auf Jahre in einem entlegenen Arbeitslager verschwindet. Der Fall Chodorkowski allerdings ist längst nicht beendet. Wendet sich der Ex-Oligarch nun, wie von seinen Anwälten angekündigt, an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, werden die Straßburger Richter den Fall wohl zur Verhandlung annehmen. Weiter lesen …

Günther Netzer: VfB Stuttgart setzt seine Ziele zu hoch

Der ehemalige Nationalspieler und Fußballexperte Günther Netzer verfolgt die Entwicklung beim VfB Stuttgart skeptisch. Dass der Verein in der Bundesliga Schwierigkeiten hat, wundert ihn nicht. "In Stuttgart hätte etwas zusammenwachsen und entstehen können. Aber dazu hätte man Spieler wie Kuranyi, Hleb oder Bordon unbedingt halten müssen", kritisiert Netzer in einem Interview der Stuttgarter Zeitung die Personalpolitik des VfB. Weiter lesen …

40 Jahre Handelserfahrung - SB-Warenhaus-Unternehmen feiert Jubiläum

1965 eröffnet im Rheinhessischen Alzey ein erstes, fast 10.000 Quadratmeter großes SB-Warenhaus seine Pforten. Eine Sensation für die damalige Zeit. Das Credo lautete: "Was Sie hier nicht finden, brauchen Sie nicht!" Und so strömten aus dem ganzen Umkreis Menschen herbei, eine schöne neue Einkaufswelt zu erleben. Damals wurden Kind und Kegel ins Auto gepackt - die Fahrt zum Markt glich mehr einem Ausflug als einer Shopping-Tour. Weiter lesen …

Koch bedauert Ende der schwarz-grünen Gespräche

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat das vorläufige Ende der Sondierungsgespräche zwischen Union und Bündnis-Grünen bedauert. In der PHOENIX-Sendung "Im Dialog" sagte er: "Die Nicht-Fortsetzung beziehungsweise keine zweite Runde der Gespräche ist sicher kein gutes Zeichen." Trotzdem glaube er, dass dies "noch nicht das letzte Wort gewesen sein muss". Weiter lesen …

Rheinische Post: Vernunft statt Trotz

Die Sozialdemokraten Matthias Platzeck und Michael Müller sind kluge Männer: Der Ministerpräsident von Brandenburg, Platzeck, bezeichnete eine große Koalition als "nicht mehr unwahrscheinlich", und SPD-Bundestags-Fraktionsvize Müller rief Union und SPD dazu auf, endlich zu den Sachthemen zu kommen, alles sei eine Frage von Verhandlungen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Kleinster Nenner

Haben deutsche Unternehmen und hier tätige Auslandskonzerne Pläne zum Arbeitsplatzabbau bis nach dem 18. September zurückgehalten, um die Wahlchancen von Union und FDP nicht zu gefährden? Es wird sich nicht beweisen lassen, und selbst wenn - Tatsache ist: Um den Produktionsstandort Deutschland ist es so oder so nicht gut bestellt. Binnen fünf Jahren ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland um 1,5 auf 26 Millionen zurückgegangen. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung zu Links-Fraktion

Konsens bei der Linkspartei im Bundestag: Die neu formierte Fraktion hat ihr Wahlkampf-Spitzenduo Gysi plus Lafontaine mit klaren Mehrheiten zu gleichberechtigten Vorsitzenden gewählt - ein Zeichen, dass Harmonie angesagt ist. Doch die eigentlichen Mühen oppositioneller Kärrnerarbeit kommen erst noch. Neue Abgeordnete aus Ost und West, Erfahrene und Unerfahrene, Dogmatiker und Reformer parlamenteln nun unter dem Dach der Linkspartei. Weiter lesen …