Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Griechenland-Hilfen: CSU-Politiker erhöht Druck auf eigene Fraktion

Nach dem Abreisen des Internationalen Währungsfonds (IWF) aus Brüssel erhöhten die Gegner weiterer Griechenland-Hilfen in der Union den Druck auf die eigenen Fraktion. "Ohne eine Beteiligung des IWF entfällt auch jede Grundlage für eine Auszahlung der Schlussrate aus dem zweiten Hilfsprogramm", sagte Hans Michelbach, Vize der CSU-Landesgruppe im Bundestag, der "Welt". Weiter lesen …

Brandenburger Arbeitsschutz ermittelt in Getränkesortieranlage

Polnischen Leiharbeitern in einer Flaschensortieranlage in Großbeeren wurde nach Arbeitsunfällen und Verletzungen gekündigt. Das erklärte Monika Fijarczyk vom DGB-Büro für entsandte Beschäftigte exklusiv dem RBB. Allein in ihrem Beratungs- Büro hätten sich drei Leiharbeiter mit ähnlichen Fällen gemeldet. Die Vorwürfe richten sich gegen die Leiharbeitsfirma Gonder Logistics GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Weiter lesen …

Petra Sitte: Keine Entwarnung für das IT-Netzwerk des Bundestags

"In den letzten zwei Wochen sind keine Daten mehr aus dem Bundestag abgeflossen. Wir können jedoch keine Entwarnung und für die Zukunft auch keine Garantien geben. Die bisherigen Analysen zeigen, dass eine Neuaufsetzung des Netzwerks im Bundestag notwendig ist." Dies erklärte Petra Sitte, 1. Parlamentarische Geschäftsführerin nach der Sitzung des Ältestenrats zu den IT-Problemen im Bundestag. Weiter lesen …

Die Cholesterin-Lüge

Die Ablagerungen an unseren Arterienwänden, dort wo der Herzinfarkt entsteht, enthalten Cholesterin. Menschen mit Herzerkrankungen haben häufiger hohe Werte des "bösen" LDL-Cholesterins. Diese Werte senken zu wollen, gilt bis heute als sinnvoll. Doch so eindeutig, wie die Lage erscheint, ist sie nicht: Etwa 50 Prozent derjenigen, die mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert werden, haben normale Cholesterin-Werte. Was wissen wir wirklich über Cholesterin?, fragt die Dokumentation "Die Cholesterin-Lüge" von Michael McNamara im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" am 18. Juni, 20.15 Uhr. Weiter lesen …

Tschechischer Gewinner des 90 Mio.-Eurojackpots hat sich gemeldet

Die staatliche tschechische Lotteriegesellschaft Sazka gab heute bekannt, dass sich der 90 Mio. Euro Rekordgewinner gemeldet hat. Demnach handelt es sich um einen Mann mittleren Alters der am heutigen Donnerstag persönlich in der Lottozentrale vorstellig wurde und den richtigen Tippschein vorzeigen konnte. Zu dem Grund, warum er sich erst jetzt gemeldet habe, sagte der überglückliche Gewinner, er habe abwarten wollen, bis sich der Medienrummel etwas gelegt habe. Nach Auskunft von Sazka stamme der Mann aus der Region von Pardubice, die sich rund 100 Kilometer östlich von Prag befinde. Weiter lesen …

Rechtswissenschaftler: Staatliche Regulierung des Glücksspiels verstößt gg. EU-Recht und Grundgesetz

Die staatlichen Regelungen zum Glücksspiel in Deutschland verstoßen gegen EU-Recht und sind verfassungswidrig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei unabhängig voneinander verfasste rechtswissenschaftliche Gutachten zum Glücksspiel-Staatsvertrag und zum Glücksspielkollegium der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Hans Dieter Jarass und Prof. Dr. Gregor Kirchhof. Weiter lesen …

Brandenburg zieht nach und steigert Grunderwerbsteuer auf Höchstsatz

Erhöhungen der Grunderwerbsteuer belasten Immobilienkäufer - Heute fiel die endgültige Entscheidung des Landes Brandenburg, die Grunderwerbsteuer zum 1. Juli 2015 von 5,0 auf 6,5 Prozent anzuheben. Gemeinsam mit dem Saarland, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein verlangt Brandenburg in Kürze den höchsten Steuersatz innerhalb der Bundesrepublik - eine Entwicklung, die Normalverdienern zunehmend den Immobilienkauf erschwert. Weiter lesen …

Durchschnittliches Arbeitslosengeld liegt unter der Armutsrisikogrenze

Das durchschnittliche Arbeitslosengeld liegt rund 200 Euro unter der Armutsrisikogrenze. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe) berichtet. Wie das Bundesarbeitsministerium darin vorrechnet, lag der durchschnittliche ALG-I-Satz im Jahr 2014 bei rund 862 Euro - die Armutsrisikogrenze, die bei 60 Prozent des nationalen Medianeinkommens liegt, beträgt derzeit 1050 Euro. Weiter lesen …

SPD-Abgeordnete fordern Spionageabwehr für Bundestag

Der Deutsche Bundestag soll eine eigene Spionageabwehr aufbauen: Das fordern Abgeordnete der SPD als Reaktion auf die Hacker-Attacke gegen das Parlament. "Langfristig muss der Bundestag dringend eigene Kompetenzen aufbauen, um seine Computersysteme vor Spionage zu schützen", sagte Christian Flisek, Sprecher der SPD im NSA-Untersuchungsausschuss, dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Gewerkschaftsverband CUT: Grundlegende Arbeiterrechte gelten in Kolumbien kaum noch

Der größte kolumbianische Gewerkschaftsdachverband CUT verlangt für die systematische Verfolgung seiner Mitglieder seit Anfang der 1980er Jahre eine Entschädigung. Durch das Vorgehen unter anderem paramilitärischer Einheiten seien »fast 3000 Arbeiter- und Arbeitervertreter in Kolumbien ermordet worden«, so Fabio Arias Giraldo, Generalsekretär der CUT gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Freitagausgabe). Die Gewalt habe dafür gesorgt, »dass die grundlegenden Rechte der Arbeiter in Kolumbien kaum mehr gelten«. Weiter lesen …

Medienverbände und -unternehmen sagen Nein zur Vorratsdatenspeicherung

Verbände und Unternehmen der Medienbranche erteilen der Wiedereinführung der in "Höchstspeicherpflicht" umbenannten Vorratsdatenspeicherung eine klare Absage. Am Vortag der ersten Lesung des Gesetzes zur Einführung einer Speicherpflicht und einer Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten im Bundestag fordern sie die Bundesregierung und die Regierungsfraktionen dazu auf, die Pläne zur Neuauflage einer Vorratsdatenspeicherung, die den für Journalisten unverzichtbaren Informanten- und Quellenschutz aushebelt, nicht weiterzuverfolgen. Weiter lesen …

Urlaubsflirts: Jeder dritte Mann geht auf Eroberungstour

Für fast jeden dritten Mann ist ein Urlaubsflirt wichtig oder sehr wichtig (29 Prozent). Selbst eine feste Beziehung würde ein Drittel der Männer (29 Prozent) nicht davon abhalten, im Urlaub zu flirten. Dies ist das Ergebnis einer Befragung, die die Top-5-Singlebörse bildkontakte.de unter ihren mehr als drei Millionen Mitgliedern durchgeführt hat. Weiter lesen …

Neues Internetportal: Belohnung aussetzen - Belohnung verdienen

Tätersuche bei Verbrechen, Zerstörungen, Korruption, oder auch nur nach wertvollen Gegenständen oder unbekannten Personen bei denen man sich bedanken möchte. Hier werden Informationen zusammengefügt wie bei einem Puzzlespiel, von Menschen die einem Verbrechen zum Opfer fielen und denen die etwas be- obachtet haben, von Menschen die etwas verloren haben und denen die dies gefunden haben. Informationen über Bösewichte, Gutewichte und Whistleblower. Weiter lesen …

Kamming suhn! FACK JU GÖHTE 2 ab 10.9. im Kino

FACK YEAH! MÜLLER IS BÄCK! Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin und Produzentin Lena Schömann legen nach dem Erfolg von FACK JU GÖHTE nach und schicken Anti-Lehrer Zeki Müller alias Elyas M'Barek, Superpädagogin Lisi Schnabelstedt und die Monsterschüler aus der 10b ins zweite Halbjahr! Nur noch 91x schlafen, dann heißt es wieder "Chantal, heul leise" und Herr Müller darf die wohl größte Feuertaufe eines Lehrers antreten: eine Klassenfahrt. Bis dahin überbrückt der erste Teaser die lange Wartezeit. Weiter lesen …

Insolvenzen: Ungarn mehr, Rumänien weniger

Die verbesserte Konjunktur in den Ländern Mittel- und Osteuropas (MOE/CEE) 2014 führte zu einer Stabilisierung der Unternehmensinsolvenzen. Der Rückgang für die Region betrug allerdings nur 0,5 Prozent. Rund 65.000 Unternehmen wurden inesgsamt insolvent. 2013 war die Zahl noch um 7 Prozent gestiegen. Das stellt der internationale Kreditversicherer Coface in seinem jährlichen "Insolvenz-Monitor CEE" fest. Während die Insolvenzen in Slowenien und Ungarn stark stiegen, verzeichneten Serbien und Rumänien die größten Rückgänge. Der Ausblick ist insgesamt positiv: Coface prognostiziert einen Rückgang der Insolvenzen in der MOE-Region um 6 Prozent im Jahr 2015. Weiter lesen …

LeFloid wechselt zu Studio71

Er gehört mit über 2,5 Millionen Abonnenten zu den einflussreichsten und meinungsstärksten Webstars in Deutschland: Florian Mundt, besser bekannt als LeFloid, geht jetzt bei Studio71, dem Multi-Channel-Netzwerk von ProSiebenSat.1, an Bord. Der 27-Jährige betreibt die drei YouTube-Channels "LeFloid", "FlipFloid" und "DoktorFroid", letzteren gemeinsam mit seinem besten Freund Max "Frodoapparat" Krüger. Weiter lesen …

Streit um Länderfinanzausgleich: Dreyer drängt zur Einigung vor Wahlkampfbeginn

Eine Woche vor der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz hat die rheinland-pfälzische Länderchefin Malu Dreyer erneut die Wichtigkeit einer Schlichtung im Streit um den Länderfinanzausgleich betont. Die Klage der großen Geberländer könne sie nicht nachvollziehen. Die Forderung von Bayern nach Reformen sei veraltet, sagte die SPD-Politikerin in der der phoenix-Sendung Länderforum (Ausstrahlung: Sonntag, 14. Juni, 13 Uhr). Weiter lesen …

Gutachten: NSA-Ermittlungsbeauftragter darf Bundestag nichts vorenthalten

Im Streit zwischen Bundesregierung und Bundestag um Einblick in die berüchtigte Selektorenliste der NSA hat ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags die Position des Parlaments gestärkt: Wenn ein Sonderbeauftragter vom Bundestag ernannt werde, haben die Abgeordneten ebenfalls Recht auf Einblick in die geheimen Unterlagen, steht in dem vertraulichen Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes, das der "Zeit" vorliegt. Weiter lesen …

Wolfgang Huber warnt vor fundamentalistischem Islam in Europa

Der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber, warnt vor einem Erstarken des fundamentalistischen Islam in Europa und im Mittleren Osten: "Es gibt momentan eine Verbindung von Religion und Gewalt, die mich tief erschüttert – auch weil wir bisher keine Instrumente entwickeln, um darauf zu reagieren", sagt er in der aktuellen Ausgabe der "Zeit". "Wir führen nicht einmal eine vernünftige Debatte über den Dschihadismus." Weiter lesen …

Über 70 Prozent der Bundesbürger erwartet Durchbruch für Solarbatterien

Die Mehrheit der Deutschen ist sich sicher: Die Solarbatterie steht vor dem wirtschaftlichen Durchbruch. 73 Prozent der Bundesbürger erwartet, dass sich die Batterie, mit der Verbraucher den tagsüber lokal erzeugten Sonnenstrom speichern und abends nutzen können, im Markt durchsetzen wird. Immerhin 17 Prozent gehen davon aus, dass sich Solarbatterien bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre rechnen. Jeder Fünfte - umgerechnet über 13 Millionen erwachsene Verbraucher - haben bereits über die Anschaffung einer Solarbatterie nachgedacht. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov Anfang Juni im Auftrag des Energie - und IT-Unternehmens LichtBlick durchgeführt hat. Weiter lesen …

Münchener können nicht nur Weißwurst zuzeln – und werden Deutschlands beste Liebhaber

Die besten Liebhaber Deutschlands tragen Lederhosen und Dirndl. Zumindest, bevor man sie ihnen vom Leib reißt. Die Seitensprung-­‐Agentur AshleyMadison.com hat 1.967 Mitglieder aus Deutschland gefragt, aus welcher Stadt die Männer und Frauen mit den besten Fähigkeiten im Bett kommen. Und die Antwort lautet: Aus München. Aber auch die Bewohner Frankfurts sind im Matratzensport ganz oben mit dabei und ergattern Platz zwei, gefolgt von den weltoffenen Kölnern und Kölnerinnen. Weniger überzeugen können dagegen die Liebhaber-­‐Qualitäten der Leipziger. Die Stadt mag zwar derzeit angesagt sein, an dem leidenschaftlichen Einsatz ihrer Bewohner liegt das aber nicht: Sie landen auf dem letzten Platz. Weiter lesen …

Rita Süssmuth widmet Reinhard Mohn Preis Kinderflüchtlingen in Deutschland

Heute wird Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin, mit dem diesjährigen Reinhard Mohn Preis als bedeutende Wegbereiterin einer modernen deutschen Einwanderungs- und Integrationspolitik geehrt. Der Preis ist mit 200.000 Euro dotiert. Einen Großteil der Summe widmet Prof. Dr. Rita Süssmuth dem Programm "KINDERrechte für KINDERflüchtlinge" von Save the Children Deutschland e.V., um nach Deutschland geflüchtete Kinder und Jugendliche nachhaltig zu stärken. Weiter lesen …

Neues Bündnis kündigt unter dem Motto "TTIP & CETA STOPPEN! - Für einen gerechten Welthandel!" eine Großdemonstration für den Herbst an

Ein in seiner Breite einmaliges zivilgesellschaftliches Bündnis fordert in einem gemeinsamen Aufruf einen Stopp der Verhandlungen zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union sowie die Nicht-Ratifizierung von CETA, dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. Weiter lesen …

Bewerber aufgepasst: Was die E-Mail-Adresse Personalern verrät

Wer sich per E-Mail auf eine Stelle bewirbt, verrät mehr über sich, als er glaubt. Mit der Absender-Adresse erhalten Personalentscheider eine zusätzliche Information über den Bewerber, die dessen Chancen auf ein Vorstellungsgespräch beeinflusst. Die Plattform für Personalvermittlung Talerio hat die E-Mail-Adressen von 62.000 Studierenden und Absolventen kurz vor dem Berufseinstieg analysiert. Weiter lesen …

AfD-Streit: Lucke wirft Petry Missachtung des Bundesvorstands vor

Der Bundessprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, wirft seiner innerparteilichen Rivalin Frauke Petry vor, mit der Einberufung eines Parteikonvents für Samstag in Kassel den Bundesvorstand zu übergehen. "Die Einberufung mutet etwas überhastet an, da sich der Antrag an den gesamten Bundesvorstand richtet, der erst einmal dazu tagen muss", sagte Lucke "Zeit Online". Es sei auch "nicht ersichtlich, warum gerade Frauke Petry zu diesem Termin einlädt". Weiter lesen …

Top-Nachrichtenthemen im Mai: Flüchtlingsproblem und Lokführerstreik

Das Flüchtlingsproblem in Europa und Asien sowie der Lokführerstreik in Deutschland waren die Nachrichtenthemen mit der umfangreichsten Berichterstattung im Monat Mai. Die Hauptnachrichtensendungen der vier großen TV-Sender berichteten zusammen 106 Minuten über das Flüchtlingsthema und 85 Minuten über den Lokführerstreik. Es folgen die Themen NSA/BND-Affäre (68 Minuten), FIFA-Skandal (67 Minuten), Erdbeben in Nepal (51 Minuten) und Gedenken an Ende des Zweiten Weltkriegs (50 Minuten). Weiter lesen …

Warum immer ich?

Wer hängt die Wäsche auf? Wer geht mit dem Hund raus? Wer mäht den Rasen? Was wer wann zu machen hat, ist ein neuralgischer Punkt in jeder Familie. Um ihn dreht sich das Titelthema "Warum immer ich?" in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ELTERN FAMILY. Im EF-Interview beantwortet die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Angela Schuh-Daiger wichtige Fragen. Weiter lesen …

Inlandstourismus April 2015: Zahl der Übernachtungen unverändert

Im April 2015 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 33,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, blieb die Zahl der Übernachtungen gegenüber April 2014 nahezu unverändert (- 0 %). Dies dürfte auch mit der Lage der Osterfeiertage zusammenhängen: 2015 fiel das Osterfest auf den Anfang des Monats April und damit ein Teil der Osterferien in den März. 2014 lag Ostern in der Mitte des Monats April, die Ferien fielen also komplett in den April. Weiter lesen …

Gestiegene Motorleistung verhindert stärkeren Rückgang der CO2-Emissionen

Die durchschnittliche Motorleistung von neuzugelassenen Fahrzeugen ist von 2005 bis 2013 deutlich angestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten die Neuzulassungen des Jahres 2013 eine Motorleistung von 101 kW (137 PS). 2005 hatte sie noch bei knapp 91 kW (123 PS) gelegen. Dies führte im Jahr 2013 im Vergleich zu 2005 zu einem rechnerischen Mehrverbrauch von 3,8 Milliarden Litern Kraftstoff und zu 9,5 Millionen Tonnen zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen. Der Mehrverbrauch geht vor allem auf den Bereich der Sport Utility Vehicles (SUV) und Geländewagen zurück, einem Segment mit hoher Motorleistung und hohem Verbrauch. Mit einer hinsichtlich der Motorleistung unveränderten Pkw-Flotte wären im Jahr 2013 trotz steigender Bestände CO2-Einsparungen in Höhe von 12,0 % möglich gewesen. Tatsächlich sanken die CO2-Emissionen jedoch nur um 1,6 %. Weiter lesen …

Zeitung: GroKo will kein drittes Hilfspaket für Griechenland

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich nach Informationen von "Bild" darauf verständigt, dass Griechenland auf keinen Fall ein drittes Hilfspaket erhalten soll, auch wenn es zu einer Einigung im Schulden-Streit kommt. Stattdessen soll gegebenenfalls das laufende zweite Hilfsprogramm, das eigentlich Ende Juni ausläuft, um Gelder aus anderen Programmen erweitert werden. Weiter lesen …

Deutsche Forscher gegen Apgar-Test

Es ist eine Art Steckbrief, den jedes Baby nach der Geburt in sein gelbes U-Heft geklebt bekommt: Gewicht, Größe, Kopfumfang. Und seit 60 Jahren auch die Apgar-Werte für die Atmung, den Herzschlag, die Hautfarbe, den Muskeltonus und die Reflexe. Aber jetzt regt sich Widerstand gegen den Test, berichtet die Zeitschrift ELTERN in ihrer aktuellen Ausgabe. Weiter lesen …

Parlaments-Juristen rügen Vorratsdaten-Gesetz

Vor der ersten Beratung des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung im Bundestag an diesem Freitag sorgen zwei Gutachten der Bundestagsjuristen für Aufsehen: Die Experten vom Wissenschaftlichen Dienst des Parlaments kommen in den Gutachten, über das die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, zu dem Ergebnis, dass der Gesetzentwurf die verfassungs- und europarechtlichen Vorgaben in mehreren Punkten nicht erfüllt. Dabei gehe es unter anderem um die Information der Betroffenen und um den Schutz von Anwälten und anderen Berufsgeheimnisträgern. Weiter lesen …

Brok: Europa hat Beziehungen nach Lateinamerika vernachlässigt

Anlässlich des EU-Lateinamerika-Gipfels in Brüssel hat der EU-Außenpolitiker Elmar Brok (CDU) kritisiert, die Europäische Union habe die Beziehungen zu den Ländern Mittel- und Südamerikas zuletzt zu sehr vernachlässigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament: "Gute Beziehungen zwischen Europa und den Staaten Lateinamerikas liegen im beiderseitigen strategischen und ökonomischen Interesse." Weiter lesen …

Rehberg: Vertrauensbruch von SPD-Fraktionsvize Schneider

Die Griechenland-Politik sorgt zunehmend für Verstimmung zwischen den Koalitionspartnern in Berlin. Der Chefhaushälter der Unionsfraktion, Eckhardt Rehberg, wies Bemerkungen von SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider über die Rolle von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und über die Uneinigkeit in der Union zur Griechenland-Frage strikt zurück. Weiter lesen …

SPD-Digital-Obmann Klingbeil kritisiert Informationspolitik der Bundesregierung nach schwerem Hackerangriff auf das Netzwerk des Parlaments

Der Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im Ausschuss Digitale Agenda, Lars Klingbeil, hat die Informationspolitik der Bundestagsverwaltung hinsichtlich des Spähangriffs auf das Computernetzwerks des Parlaments kritisiert. "Das ist ein recht großer Angriff, der bisher nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" mit Blick auf Berichte, dass sämtliche Bundestags-Computer ausgetauscht werden müssen. Weiter lesen …

DFB-Pokal: Eintracht zu Gast in Bremen

Im Rahmen des ARD Sportschau Clubs wurde am heutigen Mittwochabend, den 10. Juni 2015, die erste Runde des DFB-Pokals ausgelost. Los-Fee und Tennis-Ass Andrea Petkovic bescherte der Frankfurter Eintracht für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2015/16 zum Auftakt ein Auswärtsspiel beim Bremer SV. Weiter lesen …

Helene Fischer ist die schönste TV-Moderatorin

Mit ihrer "Farbenspiel"-Tour begeistert sie gerade Hunderttausende. Jetzt wurde Schlagerkönigin Helene Fischer obendrein zu Deutschlands schönster TV-Moderatorin gewählt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von TNS Emnid (1.002 Befragte) im Auftrag der Programmzeitschrift auf einen Blick (Heft 25/2015). Für fast jeden dritten Umfrageteilnehmer (31,7 Prozent) ist die 30-jährige Sängerin die absolute Nummer eins. Weiter lesen …

Michelle Hunziker spricht erstmals über ihren Kontrollzwang: "Meine Tochter hat mich noch nie beschwipst gesehen"

In einem offenen Interview mit dem People-Magazin GALA (Ausgabe 25/15) spricht Moderatorin Michelle Hunziker erstmals über eigene Charakterschwächen. "Ich bin ein Kontrollfreak", sagt die 38-Jährige. "Meine älteste Tochter Aurora hat mich noch nie beschwipst gesehen. Sie sagt immer, dass sie Geld dafür bezahlen würde, mich einmal betrunken zu erleben. Das wird aber wahrscheinlich nie passieren. Ich liebe Wein zum Abendessen, aber sobald ich das Gefühl habe, mein Kopf dreht sich, höre ich auf." Ihr Kontrollzwang, so Hunziker, sei "für die Menschen, die mit mir zusammenleben, nicht einfach". Allerdings habe sie inzwischen gelernt, "auch mal loszulassen". Weiter lesen …

Mads Mikkelsen ist ein schlechter Verlierer

"Wetten, ich bin als Erster am Schalter?" Wenn Sie eine Männerstimme am Flughafen diesen Satz sagen hören, schauen Sie genau hin. Vielleicht steht Mads Mikkelsen in Ihrer Schlange. Und in der Schlange nebenan der Freund oder Kollege, mit dem er gewettet hat, wo es schneller vorangeht. Weiter lesen …