Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Völkerrechtler: UN-Resolution zur Terror-Bekämpfung "naiv"

Der Göttinger Völkerstrafrechtler Kai Ambos hat die neue, am 24. September einstimmig verabschiedete Resolution 2178 des UN-Sicherheitsrats, die zur Verfolgung von Terror-Tourismus verpflichtet, kritisiert: Dass sie keine Definition des Terrorismus enthalte, sei "angesichts der seit dem 11. September 2001 zunehmenden Instrumentalisierung des Terrorismusbegriffs zur Bekämpfung der politischen Opposition und der mehrheitlich autoritären Ausrichtung der UN-Mitgliedstaaten geradezu naiv", so Ambos in einem Beitrag für die F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

"Tagesthemen" ziehen Bericht aus Krasnoarmeysk zurück

Die Tagesthemen ziehen einen Beitrag aus der Sendung vom 20. Mai 2014 zurück. Darin hatte Moskau-Korrespondent Udo Lielischkies unter anderem über den Tod von zwei Anwohnern in Krasnoarmeysk im Osten der Ukraine berichtet. Diese seien durch die "Kugeln der neuen Machthaber" gestorben. Der Korrespondent hat diese Darstellung nach erneuter Recherche nun korrigiert, teilte ARD-aktuell am Mittwoch mit. In der heutigen Tagesthemen-Sendung sowie auf tagesschau.de werden die Informationen richtiggestellt. Weiter lesen …

Woidke gegen Verklärung der DDR

In die Debatte um das Wort "Unrechtsstaat" zur Bezeichnung der DDR hat sich auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eingeschaltet. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es gut ist, wenn man die Sicht auf die DDR-Geschichte schriftlich fixiert, bevor man gemeinsam mit der Linkspartei regiert", sagte er der Märkischen Oderzeitung (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Britischer Ex-Außenminister fordert Marshall-Plan für den Nahen Osten

Der frühere britische Außenminister David Miliband hat die Europäer aufgefordert, einen Marshall-Plan für den Nahen Osten aufzulegen. "Die Bedeutung der Region verlangt ein umfangreiches, dauerhaftes Hilfsprogramm", sagte Miliband, inzwischen Chef des Flüchtlingshilfswerks "International Rescue Committee", in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Vorbild müsse der Wiederaufbau Europas nach dem zweiten Weltkrieg sein. Weiter lesen …

Ernennung von Ebola-Beauftragtem stößt auf Kritik

Politiker von Linken und Grünen im Bundestag haben mit Kritik darauf reagiert, dass die Bundesregierung einen eigenen Ebola-Beauftragten ernannt hat. "Wo ist eigentlich Herr Nooke, der Afrikabeauftragte der Bundesregierung?", fragte Niema Movassat, Obmann der Linksfraktion im Entwicklungsausschuss, im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Dass die Bundesregierung erst drei Monate, nachdem die Epidemie außer Kontrolle zu geraten begann, erkennt, dass es großen Koordinierungsbedarf gibt, sagt viel über das schlechte Krisenmanagement aus." Weiter lesen …

Bundesbank fordert Korrektur bei Gesetz zur EU-Bankenaufsicht

Die Bundesbank fordert Änderungen beim geplanten Gesetz zur EU-Bankenaufsicht. Ansonsten fürchtet die Notenbank negative Auswirkungen auf ihre Arbeit, wie laut eines Berichts des "Handelsblatts" (Freitagsausgabe) aus einer Stellungnahme der Bundesbank für eine Anhörung im Finanzausschuss des Bundestages hervorgeht. Ohne Änderungen am Gesetz werde man die "Rolle der Bundesbank stark schwächen", heißt es demnach. So werde sie "den direkten Zugriff auf die für die Erfüllung ihrer Aufgaben in den Bereichen Geldpolitik und Finanzstabilität wichtigen Informationen verlieren." Weiter lesen …

Bereichsvorstand Michael Mandel: In fünf Jahren macht die Commerzbank die Hälfte ihres Privatkundengeschäfts im Netz

Die Commerzbank stellt sich im Privatkundengeschäft auf einen radikalen Wandel ein. „Ich erwarte, dass wir in fünf Jahren fünfzig Prozent unseres Geschäfts online und digital machen werden“, sagte Michael Mandel, Bereichsvorstand Private Kunden, im Interview mit dem Wall Street Journal Deutschland. „Filialen wird es auch in fünf Jahren noch geben, aber ihre Rolle wird sich ändern“, sagte er. Weiter lesen …

Handwerk nennt Abbau der kalten Progression "Beitrag zu Steuergerechtigkeit"

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat den Abbau der kalten Progression als unverzichtbaren Beitrag zur Steuergerechtigkeit für Betriebe und Beschäftigte bezeichnet. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) begrüßte Generalsekretär Holger Schwannecke, dass mit dem Vorstoß aus der Union das Thema heimliche Steuererhöhung auf der politischen Agenda bleibe. Es gehe dabei auch um die Eigenkapitalbildung von Personenunternehmen und damit um deren Zukunftsentwicklung. Weiter lesen …

Eon will weitere Castor-Transporte nach Gorleben

Zur Klage von Eon gegen das im Endlagersuchgesetz festgeschriebene Verbot von Castor-Transporten nach Gorleben erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: „Spätestens mit der Eon-Klage wird deutlich, dass die eigentliche Auseinandersetzung um die Atommüll-Streitfragen nicht in der Kommission stattfindet, sondern an ganz anderen Stellen. Die Bundesregierung hat es versäumt, vor der Entscheidung über das Endlagersuchgesetz Einvernehmen zur Frage der Castor-Lagerung herzustellen. Das fällt ihr jetzt auf die Füße. Den angeblichen Konsens zum Neustart in der Atommüll-Frage erweist sich als Etikettenschwindel." Weiter lesen …

Leon Andreasen zur Behandlung nach Dänemark

Ohne Leon Andreasen bestreitet Hannover 96 das Bundesliga-Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 4. Oktober 2014, 15.30 Uhr, beim FC Bayern München. Der dänische Nationalspieler ist nach interner Abstimmung im Klub nach Dänemark gereist und lässt sich dort physiotherapeutisch behandeln. Andreasen leidet an einer Überlastung der Oberschenkelmuskulatur durch intensivste Beanspruchung in den vergangenen Wochen. Die medizinische Abteilung von Hannover 96 hat den Spieler zuletzt umfangreich versorgt und behandelt, damit Leon Andreasen in den Spielen auflaufen konnte. Weiter lesen …

Bahn-Chef Grube beklagt abnehmende soziale Durchlässigkeit

Rüdiger Grube beklagt die abnehmende soziale Durchlässigkeit der deutschen Gesellschaft: "Im Grunde ein Armutszeugnis für unser Deutschland", so der Bahn-Chef im neuen "Handelsblatt Magazin" (Donnerstag). "Es ist meine tiefe Überzeugung: Soziale Durchlässigkeit ist ein konstitutives Element für eine Soziale Marktwirtschaft", sagte Grube, der selbst einst mit einem Hauptschulabschluss begann. Weiter lesen …

Putin lehnt Idee totaler Internet-Kontrolle ab

Russland habe keine Absicht, den Zugang zum Netz einzuschränken, es unter totale Kontrolle zu stellen, diese Frage werde nicht einmal geprüft, erklärte Russlands Präsident bei einer Sitzung des Rates für nationale Sicherheit der Russischen Föderation, bei der es um die Reaktion auf Bedrohungen im Informationsbereich ging. Weiter lesen …

Auf der Spur unserer Geschichte: Die unbekannten Ursprünge der Kelten und Germanen

ExtremNews startet mit „Auf der Spur unserer Geschichte“ ein neues Interview-Sendeformat. Behandelt werden – ganz nach dem Leitspruch von ExtremNews „Wir zeigen auch die Hintergründe“ - geschichtsrelevante Themen, die essentiell wichtig für das Verständnis der tatsächlichen Menschheitsgeschichte sind. Da die Interviewgäste in dieser Sendung - ohne ein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen - sagen dürfen und sollen, was sie über den wirklichen Geschichtsverlauf herausgefunden haben, werden auf dieser Plattform natürlich auch kontroverse Themen besprochen, die kaum im Mainstream behandelt werden. Der erste Interviewgast ist Militärhistoriker Michael Teich, der viele unbekannte Mythen und Wahrheiten um die Kelten und Germanen anspricht. Weiter lesen …

Linke: Regierung will Bundeswehr zu Interventionsarmee machen

Nach Ansicht der Linken will die Regierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bundeswehr zu einer "globalen Interventionsarmee" machen. "Die Armee wird zur Trümmertruppe kleingeredet, um die Öffentlichkeit von der vermeintlichen Notwendigkeit einer Erhöhung des Verteidigungshaushalts zu überzeugen", erklärte die verteidigungspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Christine Buchholz, im Bezug auf die aktuelle Pannenserie der Bundeswehr am Mittwoch in Berlin. Weiter lesen …

Union wirft SPD zögerlichen Kampf gegen Organisierte Kriminalität vor

Führende Unions-Innenpolitiker haben dem Koalitionspartner SPD schwere Vorwürfe beim Kampf gegen die Organisierte Kriminalität (OK) gemacht und pochen auf eine zügige Umsetzung des Koalitionsvertrags. CDU-Vize Thomas Strobl forderte das Bundesjustizministerium von Heiko Maas (SPD) auf, zügig den Koalitionsvertrag umzusetzen und die Beschlagnahme von Mafia-Vermögen zu erleichtern: "Ich erwarte, dass Bundesjustizminister Maas zügig hierzu einen Gesetzentwurf vorlegt", sagte Strobl der "Welt". Weiter lesen …

Liberale Vereinigung kritisiert geplanten Ankauf von Junkbonds

„Mario Draghi hält Wort. Er wird nun Schritt für Schritt den Euro in eine Weichwährung und den Vertrag über die Arbeitsweise der EU in ein endgültig wertloses Papier verwandeln“, so kommentiert Franz Niggemann, Vorstandsvorsitzender der Liberalen Vereinigung, die jüngsten Berichte über die Pläne der EZB. Die Financial Times meldete am gestrigen Dienstag, 30. September, zusammen mit der Nachrichtenagentur Reuters, dass die EZB den Ankauf von griechischen und zypriotischen Asset Backed Securities (ASB) auf Ramschniveau plane. Draghi wolle diese Pläne am morgigen Donnerstag beim Treffen des EZB-Rates in Neapel vorstellen. Weiter lesen …

Aldi Nord führt neues Arbeitszeitmodell ein

Der Discounter Aldi Nord will die Arbeitsbedingungen für seine rund 30.000 Mitarbeiter in Deutschland verbessern. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe) verhandelt das Unternehmen momentan mit den 400 Betriebsräten in den 35 Regionalgesellschaften über ein neues Arbeitszeit- und Vergütungsmodell. Konkret hat das Management angeboten, die Arbeitszeit der Marktleiter von gegenwärtig 45 Wochenstunden auf 40 zu senken. Das Gehalt soll trotz der Reduzierung beibehalten werden. Außerdem führt der Discounter in allen Filialen eine elektronische Zeiterfassung ein. Auch das Prämiensystem wird angepasst: Der Discounter will den variablen Teil der übertariflichen Vergütung abschaffen und durch eine feste "Aldi-Zulage" ersetzen. Zudem sollen die Ausbildungsvergütungen steigen. Weiter lesen …

Chef der Verkehrsministerkonferenz will mehr Geld für Regionalzüge

Vor der am Mittwoch in Kiel beginnenden Länderverkehrsministerkonferenz fordert deren Vorsitzender, der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD), vom Bund eine deutliche Aufstockung der Regionalisierungsmittel, mit denen die Länder den regionalen Schienenverkehr finanzieren. "Wir brauchen eine größere Unterstützung des Bundes als bislang, um den Menschen eine langfristige Alternative zum Auto zu bieten", sagte Meyer der "Welt". Weiter lesen …

Bundeskabinett beschließt Mietpreisbremse

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Gesetzentwurf zur sogenannten Mietpreisbremse verabschiedet. Wird der Gesetzentwurf auch von Bundestag und Bundesrat verabschiedet, dürfen Mieten bei Wiedervermietung bestehender Wohnungen nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen, wie die Bundesregierung mitteilte. Weiter lesen …

foodwatch-Aktion bei Nestlé: Konzern lehnt Goldenen Windbeutel ab

"Ich will keine Werbelüge mehr sein" - mit diesem Demonstrationsschild steht eine Aktivistin im menschengroßen Alete-Trinkmahlzeit-Kostüm auf der kleinen Wiese vor der Nestlé-Deutschlandzentrale in Frankfurt am Main. "Der Goldene Windbeutel 2014 geht an Nestlé", heißt es auf einem weiteren Transparent - und auf der Litfaßsäule, die gerade noch eine Reminiszenz an Heinrich Nestlé gezeigt hatte. Aktivisten der Verbraucherorganisation foodwatch haben die Plakate zum 200sten Geburtstag des Firmengründers kurzerhand überkleistert. Weiter lesen …

CDU-Wirtschaftsexperte für Korrekturen am Freihandelsabkommen Ceta

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer (CDU), hat sich für Korrekturen beim Handelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada ausgesprochen. Damit stellt er sich gegen führende Unionspolitiker, die Nachverhandlungen abgelehnt hatten. Es gebe noch "an der einen oder anderen Stelle Optimierungsbedarf", sagte Pfeiffer dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). "Beispielsweise gilt es, beim Investitionsschutzkapitel in Ceta eine Modifizierung in Bezug auf das Thema Umschuldung von Staatsanleihen vorzunehmen. Eine Vergemeinschaftung der Haftung in der EU sollte von vornherein ausgeschlossen werden." Weiter lesen …

Medien: Kolomoiski und Jarosch bilden Rebellen für Putsch in Russland aus

Michail Degtarjow, Abgeordneter der russischen Staatsduma, bittet den Leiter des Ermittlungskomitees, gegen den ukrainischen Unternehmer Igor Kolomoiski und den Leiter des Rechten Sektors, Dmitri Jarosch, zu ermitteln. Man vermutet, dass sie Rebellen ausbilden, um mit ihrer Hilfe in Russland einen Putsch durchzuführen, schreibt die russische Zeitung „Iswestija“. Weiter lesen …

September günstigster Tankmonat des Jahres für Diesel

Der Dieselpreis war im September 2014 so niedrig wie in keinem anderen Monat des laufenden Jahres. Wie die aktuelle Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, mussten die Autofahrer für einen Liter Diesel im Monatsdurchschnitt 1,362 Euro hinlegen. Das sind 0,8 Cent weniger als im August. Günstigster Tag zum Tanken - nicht nur im Monat September, sondern im laufenden Jahr insgesamt - war für die Fahrer von Diesel-Pkw der 19. September mit 1,339 Euro je Liter. Am meisten bezahlen mussten die Dieselfahrer am 7. September mit 1,378 Euro. Weiter lesen …

VIER PFOTEN bringt traumatisierte Gaza-Löwen nach Jordanien

VIER PFOTEN ist es gelungen, drei traumatisierte Löwen aus dem schwer beschädigten Al-Bisan Zoo in Beit Lahiya im Norden des Gazastreifens in eine Rettungsstation nach Jordanien zu bringen. Für die restlichen Tiere wird an einer tiergerechten Lösung vor Ort gearbeitet. Die international tätige Stiftung für Tierschutz plante den Transport der Tiere von Amman/Jordanien aus. An der transnationalen Rettungsaktion waren unterschiedlichste Behörden und Vertretungen aus vier Staaten beteiligt: Ägypten, Israel, Jordanien sowie die Palästinensische Autonomiebehörde. Weiter lesen …

Tierschützer vermuten Medikamentenmissbrauch im Delfinarium Duisburg

Der Duisburger Zoo hat jetzt eine eigene Homepage für das Delfinarium eingerichtet. Das Hagener Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) fordert bereits seit Jahren eine Offenlegung insbesondere der tiermedizinischen Berichte. Der Zoo hatte diese bisher stets verweigert. Das WDSF reichte daher im Jahr 2012 Klage vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf ein. Die Hauptverhandlung findet jetzt am 17. Oktober statt. Die aktuellen Veröffentlichungen des Zoos hält das WDSF für "absolut unzureichend". Weiter lesen …

Schavan: "Mein neues Amt ist auch politisch"

Die ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) leidet offenbar nicht unter dem Verlust politischer Macht: "Mein neues Amt ist auch politisch. Und vor allem international", sagte die neue deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl in Rom im Gespräch mit der Illustrierten "Bunte". Weiter lesen …

Hightech-Textilien mindern Schweißgeruch nicht

Geruchsabweisende Kleidungsstücke halten nicht immer das, was sie versprechen - besonders wenn sie in Kontakt mit Menschen kommen. Zu diesem Schluss gelangen Forscher der University of Alberta, die dieses Phänomen in zwei verschiedenen Experimenten nachgewiesen haben. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass diese Hightech-Materialien nur im Labor, jedoch nicht an menschlicher Haut ihre Wirkung entfalten können. Weiter lesen …

Post will Porto für Standardbrief auf 62 Cent erhöhen

Die Deutsche Post will das Porto für den Standardbrief ab 2015 um zwei Cent auf dann 62 Cent erhöhen. Gleichzeitig soll der Preis für den Kompaktbrief bis 50 Gramm um fünf Cent auf 85 Cent sinken, wie das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mitteilte. Die Preise für Groß- und Maxibrief sowie Postkarten sollen beim Versand innerhalb Deutschlands demnach unverändert bleiben. Weiter lesen …

Wenn der kleine Hunger (be)kommt

Ein kurioser Fall sorgt aktuell in der hessischen Landeshauptstadt für Aufregung. Der Wiesbadener Kurier berichtete kürzlich davon, dass stillende Mütter aus öffentlichen Orten herauskomplimentiert wurden. Dass in vielen Teilen Deutschlands ein gewisses Spießertum vorherrscht, ist sicherlich keine neue Nachricht. Dass sich jetzt aber schon Mütter für das Stillen ihrer Kinder aus öffentlichen Orten zurückziehen sollen, scheint eine neue Dimension des Spießbürgertums zu sein. Aber das ist erst der Anfang der Kuriosität. Weiter lesen …

Göring-Eckardt zweifelt an Regierungsfähigkeit der Linken

Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hat die jüngsten Äußerungen des Linksfraktionsvorsitzenden Gregor Gysi zur Unrechtsstaatsdebatte scharf kritisiert und die Regierungsfähigkeit der Linken in Zweifel gezogen. "Die DDR war ein Unrechts- und kein Rechtsstaat - da hilft auch Gregor Gysis Geschichtsstunde aus der Schreibstube des Kalten Krieges nichts", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Nestlé erhält Goldenen Windbeutel 2014 - Verbraucher wählen Alete Trinkmahlzeiten zur dreistesten Werbelüge des Jahres

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé erhält mit seiner Marke Alete den Goldenen Windbeutel 2014, den Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres. Bei einer Online-Abstimmung der Verbrauchorganisation foodwatch stimmten die Teilnehmer mit großem Vorsprung für die Alete Trinkmahlzeiten ab dem 10. Monat: Weil solche hochkalorischen Trinkmalzeiten Überfütterung und Kariesbildung fördern, warnen Ärzte seit langem vor dem Verzehr - Nestlé verkauft sie dennoch wie gesunde, babygerechte Produkte. foodwatch wird versuchen, Nestlé den Goldenen Windbeutel heute um 10 Uhr am Deutschland-Sitz des Konzerns in Frankfurt am Main zu überreichen. Weiter lesen …

Dobrindt behält sich Pkw-Maut auf allen Straßen weiterhin vor

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) behält sich entgegen anderslautender Berichte bisher weiterhin vor, die Pkw-Maut auf allen deutschen Straßen und nicht nur auf Autobahnen und Bundesstraßen einzuführen. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion vom 25. September hervor, die der "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Ex-Außenminister Tschechiens fordert Waffenlieferungen an Ukraine

Der langjährige tschechische Außenminister Karl Schwarzenberg hat gefordert, die ukrainische Regierung im Kampf gegen die pro-russischen Separatisten mit Waffenlieferungen zu unterstützen. "Wir müssen der Ukraine auch mit Waffen helfen. Sonst hat das Land gegen die bestens ausgerüsteten und trainierten russischen Truppen keine Chance und Putin wird die Ukraine scheibchenweise auffressen", sagte Schwarzenberg der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Wahltrend: SPD steigt um einen Punkt auf 23 Prozent

Die SPD legt im stern-RTL-Wahltrend um einen Prozentpunkt zu und kommt jetzt auf 23 Prozent. Die Unionsparteien CDU/CSU bleiben bei 42 Prozent, während die Grünen im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt gewinnen und nun bei 9 Prozent liegen. Die AfD sackt um einen Punkt ab auf 9 Prozent, die Linke verliert ebenfalls einen und hat 8 Prozent. Die FDP stagniert weiter bei 2 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent. Weiter lesen …

ADAC testet erstmals Sprachsteuerungs-Systeme

Durch das immer größere Angebot an Info- und Entertainmentfunktionen müssen sich Autofahrer zunehmend mit fahrfremden Tätigkeiten auseinandersetzen. Der ADAC hat jetzt erstmals Sprachsteuerungssystemen in sieben Fahrzeugen der Mittelklasse getestet. Geprüft wurde die Praxistauglichkeit mittels Sprachdateien - hochdeutsch, bayerisch, sächsisch und schwäbisch. Das Ergebnis ist insgesamt zufriedenstellend, die Fahrzeuge schnitten alle zwischen gut und befriedigend ab. Weiter lesen …

35 Millionen Euro an Flutopfer gezahlt

Nach dem verheerenden Hochwasser im Jahr 2013 haben bis Ende August dieses Jahres 3018 Eigentümer von Wohngebäuden Schäden von mehr als 111 Millionen Euro gemeldet. Bewilligt wurden nach Angaben der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) bisher 2212 Anträge, bei denen es um Schäden von 76 Millionen Euro ging. Weiter lesen …

Maas wiegelt EU-Kollegen gegen TTIP-Schiedsgerichte auf

Bundesjustizminister Heiko Maas hat in einem Brief an alle EU-Amtskollegen appelliert, sich gegen die umstrittenen Schiedsgerichte im Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) einzusetzen. Er sei sehr besorgt darüber, dass TTIP ein Kapitel über Investitionsschutz mit einer Investor-Schiedsgerichtsbarkeit enthalten soll, schreibt der SPD-Politiker in dem Brief, wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet. Weiter lesen …

Uekermann mahnt Standards für Wechsel von Ministern in Wirtschaft an

Die Bundesvorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos, Johanna Uekermann, hat den Wechsel von Ex-Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) zur Allianz scharf kritisiert und klare Standards angemahnt: "Ich finde alle jüngsten Beispiele von Seitenwechseln hochproblematisch. Wenn man es dem Einzelnen überlässt zu entscheiden und keine Standards definiert, öffnet man Korruption Tür und Tor", sagte Uekermann dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

WWF warnt vor "Burn-out" der Erde

Die Umweltschutzorganisation WWF hat vor dem wachsenden Verbrauch von Rohstoffen gewarnt: Die Menschheit verbrauche jedes Jahr 50 Prozent mehr Ressourcen, als die Erde innerhalb dieses Zeitraums regenerieren könne, und treibe den Planeten damit in "einen gefährlichen Burn-Out". "Macht die Menschheit weiter wie bisher, sind bis 2030 zwei komplette Planeten nötig, um den Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken", sagte Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand des WWF Deutschland. Weiter lesen …

Verkehrschaos im Sommer blieb aus

Das befürchtete Stauchaos auf den deutschen Autobahnen während der diesjährigen Sommerferien ist laut ADAC Sommerstaubilanz 2014 ausgeblieben. Obwohl der Ferienkorridor in diesem Jahr mit nur elf Wochen enger war als in den Jahren zuvor, registrierte der Club an den Wochenenden von Anfang Juli bis Mitte September 863 Staus mit einer Länge von zehn Kilometern und mehr. In der Hauptreisezeit 2013 zählten die Verkehrsexperten 858 lange Staus. Insgesamt summierten sich die Blechkolonnen an den Wochenenden auf eine Gesamtlänge von 10 994 Kilometern, 2013 waren es 10 985 Kilometer. Weiter lesen …

Hartmann nach Drogenaffäre nächste Woche zurück im Bundestag

Der rheinland-pfälzische SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann kehrt nach der Einstellung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen ihn wieder in die politische Arbeit zurück. Er werde am kommenden Dienstag an der Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion und danach an den Plenarsitzungen des Bundestages teilnehmen, bestätigte Hartmanns Bundestagsbüro der "Saarbrücker Zeitung" auf Anfrage. Weiter lesen …

MIT und CDA wollen gemeinsam gegen kalte Progression kämpfen

Wirtschaftsflügel und Arbeitnehmerflügel der Union wollen ab sofort gemeinsam für die Abschaffung der kalten Progression kämpfen: Laut eines Berichts des ARD-"Hauptstadtstudios" wollen der Bundesvorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT), Carsten Linnemann, und der Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin einen gemeinsamen Antrag für den CDU-Bundesparteitag im Dezember vorstellen. Weiter lesen …

Steinmeier warnt vor neuer Spaltung Europas

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor einem Ost-West-Konflikt gewarnt: Anlässlich des 25. Jahrestages der friedlichen Revolution in der bundesdeutschen Botschaft in Prag erklärte Steinmeier am Dienstag, dieser Tag sei "sicherlich Anlass zur Freude", er sei aber auch "Mahnung und Verpflichtung, eine neue Spaltung Europas nie wieder zuzulassen". Weiter lesen …

Zeitungsforscher Günther Rager fordert: Schluss mit der Bescheidenheit

Zeitungen müssen endlich zu starken Marken auch im Netz werden. Das fordert der renommierte Dortmunder Zeitungsforscher Günther Rager. In einem Gastbeitrag für den Branchendienst Newsroom.de schreibt Prof. Rager: "Wer eine starke Marke werden will, braucht auch starkes Marketing. Verlage tun daher gut daran, ihre Etats auf den Prüfstand zu stellen: Tun wir genug dafür, die Marke zu stärken? Bringen wir sie mit den richtigen Werten und Images in Verbindung? Haben wir ein tragendes Online-Konzept? Zum Marketing gehört auch interne Öffentlichkeitsarbeit. Denn: Egal was in Chefredaktionen, Verlags-Geschäftsführungen und Strategieabteilungen zum Zusammenspiel zwischen Print und Online ausgeheckt wird - ausführen und mit Leben füllen müssen es auch die Journalisten." Weiter lesen …

Rosamund Pike: Vorahnung von geplatzter Hochzeit

Die Schauspielerin Rosamund Pike ("Gone Girl" und Bond Girl in "Stirb an einem anderen Tag") hatte eine Vorahnung im Traum: In diesem Traum habe sie sich als Braut zum Traualtar schreiten sehen, erinnert sich die 35-jährige Britin im ZEITmagazin: "Alles ist so, wie wir es geplant haben, die Kirche, die Dekoration, die Gäste, alles stimmt. Dann dreht sich der Mann an meiner Seite um. Sein Gesicht ist merkwürdig verschwommen, während alles andere sehr klar ist. Aber er hat eindeutig nicht die Züge meines damaligen Verlobten. Ich kenne diesen Mann nicht, habe ihn nie vorher gesehen." Weiter lesen …

Jürgen Becker: “180 PS ist einfach Quatsch”

Der passionierte Motorradfahrer und Kabarettist Jürgen Becker hat die Übermotorisierung von Zweiradfahrzeugen heftig aufs Korn genommen. „Ich finde: 200 PS müssen nicht sein, 180 auch nicht. Das ist einfach Quatsch. Ich glaube auch nicht, dass dieser Kick unbedingt nötig ist“, sagte Becker in einem Gespräch mit dem ACE Auto Club Europa. Er fügte hinzu: „Bevor Motorräder ganz verboten werden, sollte man ... Weiter lesen …

DJ Antoine wird neuer "DSDS"-Juror

DJ Antoine, ein aus der Schweiz stammender DJ, der vor allem durch seinen Hit "Welcome To St. Tropez" bekannt wurde, wird in der neuen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" Anfang 2015 neben Dieter Bohlen und Heino in der Jury der Casting-Show sitzen. Weiter lesen …