Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

14. April 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

"Spiegel": Ermittler waren NSU-Terroristen dichter auf der Spur als bislang bekannt

Bayerische Ermittler sind den Terroristen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) offenbar dichter auf der Spur gewesen als bislang bekannt. Wie laut dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" aus einem vertraulichen Bericht der Sonderkommission "Bosporus" hervorgeht, war den Fahndern bereits früh ein außergewöhnliches Muster im Verhalten der Täter aufgefallen: In vier von neun Mordfällen der sogenannten Ceska-Serie hatten Zeugen jeweils zwei Männer auf Fahrrädern beobachtet, die sich in Tatortnähe aufhielten. Die detaillierten Personenbeschreibungen passen teilweise exakt auf die NSU-Mitglieder Uwe B. und Uwe M., die im November nach einem Banküberfall in Eisenach erschossen gefunden wurden. Weiter lesen …

Italien: Fußballprofi stirbt nach Herzinfarkt

In Italien hat der Fußballprofi Piermario Morosini während eines Zweitliga-Spiels von Livorno Calcio bei Pescara Calcio eine Herzattacke auf dem Platz erlitten. Wie italienische Medien unter Berufung auf Krankenhausangaben berichten, starb der 25-Jährige wenig später. "Wir haben alles getan, um den Jungen wiederzubeleben, aber er ist nicht wieder zu Bewusstsein gekommen", sagte ein Krankenhaussprecher. Weiter lesen …

Bundesregierung prüft angebliche Waffenlieferung an Syrien

Die Bundesregierung prüft Berichte, wonach ein deutsches Frachtschiff das Waffenembargo gegen das syrische Regime von Präsident Baschar al-Assad verletzt haben soll. Wie eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums in Berlin mitteilte, werde entsprechenden Hinweisen nachgegangen. Das mit Waffen aus dem Iran beladene deutsche Frachtschiff wurde laut "Spiegel Online" kurz vor Syrien von Aktivisten gestoppt. Weiter lesen …

Israelischer Militärexperte: Angriff auf Iran wäre "schrecklicher Fehler"

Ein Angriff auf den Iran seitens Israels oder der USA wäre nach Ansicht des israelischen Militärexperten Martin van Creveld "ein schrecklicher Fehler". Wie die Fehlschläge der Amerikaner in Afghanistan und im Irak gezeigt hätten, würden Kriege leicht begonnen, aber oft schwer wieder beendet, schrieb van Creveld in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". Misslinge der Überraschungsangriff und seien die verschiedenen nuklearen Baustellen gut geschützt, blieben einige mit großer Wahrscheinlichkeit übrig, so der Militärhistoriker. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Frankfurt marschiert weiter - 4:0 gegen Aue

Eintracht Frankfurt hat gegen Erzgebirge Aue mit 4:0 gewonnen und damit den zweiten Platz in der Tabelle gefestigt. Die Frankfurter stehen damit bei noch drei ausstehenden Spielen weiterhin auf Rang zwei in der Tabelle und haben acht Punkte Vorsprung vor der drittplatzierten Fortuna aus Düsseldorf, die am Montag gegen Dynamo Dresden jedoch auf fünf Punkte verkürzen kann. Im zweiten Spiel des Tages gewann der MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen mit 2:0. Weiter lesen …

Abmahnung wegen eines fremden Fotos auf der Facebook-Pinnwand

Nun doch Realität geworden: Die Social-Network-Plattform Facebook, auf der sich jeden Tag Millionen von Menschen aufhalten, ist zum Gegenstand einer interessanten Abmahnung geworden. Kürzlich wurde auf der Webseite einer Kölner Rechtsanwaltskanzlei über einen Fall berichtet, bei dem es darum ging, dass die öffentliche Zugänglichmachung (§ 19 a UrhG) eines Lichtbilds auf Facebook abgemahnt wurde. Weiter lesen …

Target2- Die Verharmlosung einer finanziellen Atombombe

Massive Kritik übt der europäische Steuerzahlerbund (TAE) an den ausufernden Target-2-Salden. Gestützt wird diese Kritik unter anderem durch die Ausssagen von den Professoren Hans-Werner Sinn und Timo Wollmershäuser, die bereits 2011 frühzeitig und umfangreich auf die extrem zerstörerischen Gefahren von Target2 hingewiesen haben, die sich für die Zentralbanken der starken Euro-Länder, so z. B. die Deutsche Bundesbank und damit für die deutschen Bürger, ergeben. Weiter lesen …

US-Studie: Ältere Mütter bleiben häufig nicht nur bei einem Kind

Eine wachsende Anzahl von US-Amerikanerinnen, die ihr erstes Kind im Alter zwischen 35 und 44 Jahren gebären, wollen noch weiteren Nachwuchs. Das Nationale Zentrum für Gesundheitsstatistik der USA legte einen Bericht vor, demzufolge etwa 40 Prozent aller Frauen in dieser Altersgruppe im Zeitraum 2006 bis 2010 mindestens zwei Kinder im Abstand von maximal drei Jahren bekamen. 1995 lag dieser Anteil noch bei 26 Prozent. Weiter lesen …

Nach Beschuss von türkischem Flüchtlingslager: Ex-Generalinspekteur Kujat sieht keinen Nato-Bündnisfall

Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, sieht in dem Beschuss eines türkischen Flüchtlingslagers durch syrische Armeeangehörige keinen Bündnisfall für die Nato. Im "Deutschlandfunk" sagte Kujat, dass die Erklärung des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan, der das Militärbündnis gemahnt hatte, es habe eine Verantwortung zum Schutz der türkischen Grenzen zu erfüllen, "in erster Linie als Warnung an das Assad-Regime zu interpretieren ist". Es sei sicherlich nicht so, dass mit dem Beschuss eines türkischen Flüchtlingslagers der Bündnisfall eingetreten sei, betonte Kujat. Weiter lesen …

Polizei befreit junge Frau aus dem Auto

Am Samstagmorgen gegen 09.00 Uhr ruft eine junge Frau über Notruf die Polizei Braunschweig und meldet ganz aufgeregt, dass sie in einem Auto von einem Bekannten versehentlich eingesperrt ist. Am Abend hatten der Bekannte und sie gefeiert. Als sie müde wurde hatte sie sich in das Auto zum "Ausruhen" hineingesetzt und ist eingeschlafen. Weiter lesen …

Minijobs im Privathaushalt: Geld zurück bei Krankheit, Schwangerschaft und Mutterschutz

Die Zahl der Minijobber in Privathaushalten nimmt weiter zu. So ist im Jahr 2011 ein Zuwachs von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Ein Grund für die Zunahme kann sicherlich in der steuerlichen Förderung der Minijobber im Privathaushalt, aber auch in der einfachen Abwicklung des Minijobs mittels Haushaltcheckverfahren über die Minijob-Zentrale gesehen werden, resümiert der Bund der Steuerzahler. Weiter lesen …

Duftstoffe in Spielzeugen können Allergien auslösen

Duftstoffe in Kuscheltieren und Spielzeugen können bei Kindern Kontaktallergien auslösen, die sie ihr Leben lang behalten können. Das teilte das Berliner Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mit. Um Spielzeug für Kinder attraktiver zu machen, würden diese häufig mit Duftstoffen besprüht. Da Kinder die Spielzeuge nicht nur berühren, sondern sie diese auch oft in den Mund stecken, warnt das BfR vor diesen Allergie-Erregern. Aus diesem Grund sollte Spielzeug für Kinder unter drei Jahren keine Duftstoffe enthalten. Weiter lesen …

Ab ins Beet- aber bitte unfallfrei!

Beete pflegen, Rosen schneiden, Unkraut jäten. Viele Senioren empfinden die Arbeit im Garten als angenehm und ist für sie ein regelrechter “Jungbrunnen”, da der Aufenthalt in der Natur und an der frischen Luft Körper und Seele gut tun. Doch viele ältere Menschen unterschätzen die Unfallgefahr im Garten. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) in Niedersachsen ereignen sich die meisten Unfälle im Monat Mai. Weiter lesen …

Ohne die Jagd wäre der Hasenbestand nicht gefährdet

Dieser Tage las und hörte man viel über die kontinuierlich rückläufigen Hasenbestände in Deutschland. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) spricht von einem Restbestand von gerade mal 350.000 Hasen, eine Hochrechnung des Deutschen Jagdschutzverbandes dagegen kommt auf 4 Millionen Feldhasen. Einig ist man sich dahingehend, dass die Hasenpopulation rückläufig ist und die Hauptursache des Rückgangs in der Veränderung der Lebensräume durch die Landwirtschaft liegt. Weiter lesen …

Social Media: Ein Tweet bringt 0,001 Dollar

Das US-Unternehmen Backupify hat Berechnungen zum finanziellen Wert von Usern und nutzergenerierten Inhalten in sozialen Medien angestellt. Dabei wurde der geschätzte Wert eines sozialen Netzwerks durch die Zahl der User geteilt oder der Jahresumsatz durch die Zahl der Nutzergenerierten Einträge dividiert. Experten sehen solche Milchmädchenrechnungen eher skeptisch. Weiter lesen …

Mietspiegel kann Urheberrechtsschutz genießen

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt grprainer.com führen aus: Das Oberlandesgericht Stuttgart hatte vorliegend einen Fall zu entscheiden, in dem der Kläger den von einer Gemeinde erstellten und zum Verkauf angebotenen Mietspiegel veröffentlichen wollte. Er meinte, der Mietspiegel sei Gemeingut und sei nicht vom Urheberrecht geschützt. Das OLG Stuttgart gab der beklagten Gemeinde Recht und bejahte im vorliegenden Fall das Urheberrecht. Weiter lesen …

Rechtsunsicherheit bzgl. der Dichtheitsprüfung: Kippt die Eigenkontrollverordnung in Hessen?

Sowohl nach der EU-Richtlinie als auch nach dem Bundeswasserhaushaltsgesetz müssen Privatanschlüsse, die ans öffentliche Netz führen, dicht sein (Schlagwort: Dichtheitsprüfung der privaten Abwasserleitungen). Während auf der Bundesebene keine konkreten Fristen vorgeschrieben sind, sollten in NRW die Prüfungen bis 2015 abgeschlossen sein. In Hessen sollte nach der Eigenkontrollverordnung (EKVO) eine Kontrolle bis zum 31.12.2024 erfolgen für Hausanschlüsse, die vor dem 31.12.1995 errichtet wurden bzw. bis spätestens 31.12.2039 für Hausanschlüsse, die nach dem 01.01.1996 errichtet oder saniert wurden. Weiter lesen …

Top-Nachrichtenthemen im März: Bundespräsident Gauck, Attentate in Toulouse, Tarifstreit im öffentlichen Dienst

In den Hauptnachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 erhielten im Monat März drei Themen die größte Aufmerksamkeit, wie das Institut IFEM, Köln, mitteilt. Die Wahl von Joachim Gauck zum neuen Bundespräsidenten erreichte insgesamt 77 Minuten Sendezeit, die Attentate in Toulouse 75 Minuten und der Tarifstreit im öffentlichen Dienst ebenfalls 75 Minuten. Nicht weit dahinter folgten die Euro-Schuldenkrise (65 Minuten), der Syrien-Konflikt (61 Minuten) und die Landtagswahl im Saarland (58 Minuten). Weiter lesen …

Forscher: Bier macht Männer schlauer

Der Genuss von Bier macht Männer angeblich schlauer. Dies will eine Studie der University of Illinois in Chicago herausgefunden haben. Für die Untersuchung teilten die Forscher 40 Männer in zwei Gruppen auf. Während eine nüchtern blieb, bekam die andere zwei Gläser Bier zu trinken. Anschließend mussten sie erraten, welches vierte Wort in eine Reihe von drei vorgegebenen am Besten passt. Weiter lesen …

Nokia behebt Softwarefehler bei neuem Smartphone

Der Mobilfunk-Hersteller Nokia hat einen Softwarefehler bei seinem neuem Smartphone Lumia 900 behoben. Dieser hatte dazu geführt, dass die Internetverbindung des neuen Nokia-Handys immer wieder unterbrochen wurde. "Das Update ist jetzt verfügbar. Unsere Kunden haben nun die Möglichkeit, ihre Softwareversion zu aktualisieren", teilte Nokia am Samstag mit. Weiter lesen …

Richard David Precht übt scharfe Kritik am WDR: "Die Substanz des Senders wird zerstört"

Der Philosoph und Publizist Richard David Precht hat die geplanten Änderungen beim Kultursender WDR 3 scharf kritisiert. "Hier wird durch immer neue Reformen die Substanz des Senders zerstört - ohne, dass es dafür einen plausiblen Grund zu geben scheint", schreibt Precht in einem Beitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger". "Ich sehe die Entwicklung bei WDR 3 schon seit längerer Zeit mit ungläubigem Staunen", fügte er hinzu. Weiter lesen …

Formel 1: Rosberg rast in China auf Pole Position - Vettel nur Elfter

Der Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat im Qualifying für den Großen Preis von China in Shanghai den ersten Startplatz erobert, während Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel nicht über Rang elf hinaus gekommen ist. Die zweitschnellste Runde fuhr Lewis Hamilton im McLaren, wird jedoch aufgrund eines Getriebewechsels fünf Startplätze strafversetzt. Dadurch rutscht Michael Schumacher, der Teamkollege von Rosberg, auf Rang zwei. Weiter lesen …

Paviane können kleine Wörter erkennen

Pavian-Affen können kleine englischsprachige Wörter von zufälligen Buchstabenkombinationen unterscheiden. Das haben Forscher der Universität Aix-Marseille in einem Experiment herausgefunden. Mit einer Trefferquote von 75 Prozent konnten sechs Paviane Wörter wie zum Beispiel "Done" von Nicht-Wörtern ("Lons") unterscheiden. Dafür war eine Vorbereitung von circa sechs Wochen nötig. Innerhalb dieser Zeit haben die Affen mindestens 81 Wörter gelernt, wobei ein Pavian namens "Dan" sogar 308 Wörter in einer Flut aus 7.000 Nicht-Wörtern identifizieren konnte. Erstaunlich dabei ist, dass vollkommen neue Wörter anhand typischer Buchstabenreihenfolgen von einem sogenannten Buchstaben-Salat unterschieden werden konnten. Weiter lesen …

Röttgen: FDP nicht mehr bevorzugter Partner der CDU

Der CDU-Spitzenkandidat für Nordrhein-Westfalen, Norbert Röttgen, sieht seine Partei nicht länger vorrangig an die FDP als bevorzugten Partner gebunden. "Das Lagerdenken alten Stils ist vorbei. Es passt nicht mehr in eine dynamische Zeit, die kreative Antworten erfordert", sagte Röttgen im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Parteien träten nicht mehr in Regierungsbündnissen an, sondern jeweils mit eigenen Inhalten. Weiter lesen …

Neuer BND-Chef Schindler will Schlagkraft der Agenten verstärken

Der neue Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, will die Schlagkraft der deutschen Auslandsspionage deutlich verstärken. "Wir müssen die guten operativen Fähigkeiten noch verbessern und ausbauen", sagte Schindler in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Dabei müssten "gut kalkulierte Risiken häufiger" eingegangen werden, betonte der BND-Chef und ergänzte: "Auch hier gilt - No risk, no fun." Weiter lesen …

Rösler schließt zukünftige Ampel-Koalitionen nicht aus

Der Parteivorsitzende der FDP, Philipp Rösler, schließt zukünftige Bündnisse seiner Partei mit der SPD und den Grünen nicht aus. Das sagte der Chef der Liberalen in einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung". "Die FDP steht wie keine andere Partei für die Themen der Freiheit, der wirtschaftlichen Vernunft, der Bürgerrechte, der gesellschaftspolitischen Offenheit und Toleranz. Davon bekommt man bei anderen nur mal dieses oder jenes Häppchen", sagte Rösler. Gerade das sei die Chance der FDP. Weiter lesen …

Glücklich auch ohne Kinder

Wer kinderlos geblieben ist, muss deswegen im Alter nicht weniger glücklich sein - auch wenn er meist nicht so viele soziale Kontakte hat. Das berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" unter Berufung auf den Bielefelder Sozialforscher Dr. Matthias Pollmann-Schult, der dazu Befragungen von 45- bis 84jährigen ausgewertet hat. Weiter lesen …

Grüne in NRW müssen Wahlkampfplakat korrigieren

Nach einer Intervention von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) müssen die Grünen in Nordrhein-Westfalen ein Wahlkampfplakat korrigieren. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf SPD-Parteikreise. Das Plakat erwecke den Eindruck, als würde Kraft die Bürger auffordern, mit ihrer Zweitstimme die Grünen zu wählen. Die sei für Kraft nicht akzeptabel gewesen, berichtet die Zeitung. Weiter lesen …

Arbeitsministerin von der Leyen offen für höhere Mütter-Renten

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich für höhere Mütter-Renten offen gezeigt. "Wenn die Finanzen gesichert sind, bin ich dafür offen, dass die Kindererziehungszeiten in der Rente besser anerkannt werden", sagte von der Leyen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Im Gespräch sei eine stufenweise Anhebung, deren Kosten von 100 Millionen Euro im Anfangsjahr moderat steigen würden. Weiter lesen …

Studie: Rückfälle Drogensüchtiger lassen sich durch manipulierte Erinnerungen vermeiden

Durch die Manipulation von Erinnerungen an früheren Drogenkonsum könnten ehemals Abhängige vor einem Rückfall bewahrt werden. Damit eröffnen sich neue Behandlungswege, wie Forscher der Universität Peking betonen. Erinnerungen seien an Stichworte wie Nadeln oder Zigaretten sowie den `angenehmen` Effekt des Konsumierens gebunden, wecken dadurch Begierden und rufen eventuell einen Rückfall hervor. Weiter lesen …

Rederecht der Abgeordneten im Bundestag soll eingeschränkt werden

Das Rederecht der Abgeordneten im Bundestag soll eingeschränkt und noch stärker als bisher von den Fraktionen kontrolliert werden. Der "Süddeutschen Zeitung" liegt der einschlägige, ausformulierte Entwurf des Sekretariats des Geschäftsordnungsausschusses vom 11. April vor, der nun den Fraktionen zugeleitet wird. Er stützt sich auf die Stimmen von CDU/CSU, SPD und FDP; Grüne und Linke haben im Ausschuss dagegen gestimmt. Am 26. April soll im Plenum über die Änderung der Geschäftsordnung abgestimmt werden. Weiter lesen …

Schavan fordert einheitliche Lerninhalte an Schulen

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat sich für mehr einheitliche Lerninhalte an deutschen Schulen ausgesprochen und die Initiative der NRW-CDU für ein "Kerncurriculum" begrüßt. "Es wäre wünschenswert, wenn NRW als größtes Bundesland eine treibende Rolle bei der Stärkung des Bildungsföderalismus einnimmt und mit einer Initiative für gemeinsame Lerninhalte und eine bessere Vergleichbarkeit der Lerninhalte die Bildungschancen verbessert", sagte Schavan der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Gesundheitsminister Bahr: "Piraten keine Partei"

FDP-Präsidiumsmitglied Daniel Bahr hat die Anhänger der Piratenpartei aufgerufen, bei den nächsten Wahlen für die Liberalen zu stimmen. "Wir Freidemokraten sind die wahren Freiheitskämpfer", sagte Bahr der in Berlin erscheinenden "Welt am Sonntag". "Wenn die Anhänger der Piraten inhaltlich etwas erreichen wollen, sollten sie FDP wählen." Die FDP setze sich in der Bundesregierung erfolgreich für Inhalte ein, die auch den Piraten wichtig seien. Weiter lesen …

Familienministerin Schröder will Auszahlung des Betreuungsgeldes an Bedingungen knüpfen

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will mit Blick auf Kinder aus Problemfamilien für die Barauszahlung des Betreuungsgeldes Bedingungen stellen. "Wir wollen die Auszahlung des Betreuungsgeldes daran knüpfen, dass die Eltern die vorgeschriebenen Untersuchungen beim Kinderarzt zur Entwicklungsüberprüfung wahrnehmen. Denn wenn Eltern ihre Kinder nicht in die Pflichtuntersuchungen geben, ist das oft ein Indikator für problematische Verhältnisse", sagte Schröder im Interview mit "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Mehdorn lässt Air-Berlin-Chefs Mini fahren

Das Topmanagement der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft Air Berlin setzt auf Bescheidenheit: Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn hat sich und seinen drei Vorstandskollegen Sparsamkeit der ungewöhnlichen Art verordnet. Die Chefs fahren nach Informationen der "Welt am Sonntag" seit dem Winter den Kleinstwagen Mini aus dem Hause BMW als Dienstfahrzeug. Weiter lesen …

Euro-Debatte: CDU-Wirtschaftsflügel greift Ex-Justizministerin Däubler-Gmelin an

Mit scharfen Worten hat der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der Unions-Bundestagsfraktion, Christian von Stetten, das Vorhaben der früheren Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) kritisiert, den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM und den europäischen Fiskalpakt mit einer Verfassungsklage zu stoppen. "Diese Initiative scheint von Anfang an zum Scheitern verurteilt, wenn die vor dem Bundesverfassungsgericht klagenden Organisationen sich ausgerechnet die ehemalige SPD- Ministerin Däubler-Gmelin als Galionsfigur auswählen", sagte von Stetten "Handelsblatt-Online" unter Hinweis auf die frühere Haltung Däubler-Gmelins zu Euro-Fragen. Weiter lesen …

Solarworld-Chef kritisiert Lobby-Politik der Bundesregierung

Der Chef des größten deutschen Solarkonzerns Solarworld, Frank Asbeck, hat der Bundesregierung schwere Fehler vorgeworfen. Die Kürzung der Solarförderung werde viele Jobs kosten, sagte Asbeck im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Die Politik knicke vor der Energielobby von RWE, Eon, EnBW und Vattenfall ein, so Asbeck. Große Energiekonzerne wollten die Branche "kaputtmachen". Weiter lesen …

Tori Spelling hat direkt nach der Geburt Lust auf Sex

Der US-Serienstar Tori Spelling ist entgegen ärztlicher Empfehlungen bereits vier Wochen nach der Geburt ihres dritten Kindes ihrer Lust auf Sex nachgegangen. "Ich wollte nicht, dass Dean denkt, der Sex ginge den Bach hinunter", verriet Spelling dem Magazin "Style". "Deswegen bin ich jetzt mit Baby Nummer vier schwanger", lacht die ehemalige "Beverley Hills, 90210"-Darstellerin. Weiter lesen …

Nato-General: In Syrien ist die gesamte internationale Gemeinschaft gefragt

Der Stabschef des strategischen Nato-Hauptquartiers Shape, General Manfred Lange, sieht die Nato derzeit nicht in der Pflicht, der Türkei im Syrien-Konflikt militärischen Beistand zu gewähren. "Wir blicken mit großer Sorge auf die Entwicklung in Syrien, auch auf die Situation an der Grenze zur Türkei", sagte der deutsche Vier-Sterne-General der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Londoner Verkehrsbetriebe stoppen schwulenfeindliche Werbekampagne

Die Londoner Verkehrsbetriebe haben eine geplante schwulenfeindliche Werbekampagne einer christlichen Organisation gestoppt, da sie nicht den "toleranten Geist" Londons widerspiegele. Der Slogan der Vereinigung Core Issues Trust werde nicht auf den bekannten roten Doppeldeckerbussen zu sehen sein, sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe. Die Kampagne sollte mit den Sätzen "Nicht schwul! Post-schwul, ex-schwul und stolz. Bring es hinter dich!" eine "Heilung" von Homosexualität nahelegen. Weiter lesen …

Cloud Computing erhält "Big Brother Award"

Das von der IT-Branche gelobte Cloud Computing hat den Negativpreis "Big Brother Award" verliehen bekommen. Wie die Datenschützer vom Verein Foebud in ihrer Begründung mitteilten, wisse der Kunde nicht, wo seine Daten sind, wer sie speichert und was damit geschehe. Wer darauf vertraue, dass eine Daten sicher seien, könne nach Ansicht der Jury schnell enttäuscht werden. Gleichzeitig warnten die Experten vor einer Gewöhnung an dieses gefährliche Nichtwissen. Weiter lesen …

Niedersachsen: Belastete Eier auf drittem Betrieb entdeckt

In Niedersachsen sind in einem weiteren Legehennenbetrieb belastete Eier mit dem dioxinähnlichen Stoff PCB gefunden worden. Nach Angaben des niedersächsischen Verbraucherschutzministeriums handele es sich ebenfalls um einen Betrieb im Landkreis Aurich. Dieser sei nach Angaben des Landkreises bereits "vorsorglich vor Ostern gesperrt worden", hieß es auf der Internetseite des Ministeriums. Allerdings seien bereits vor der Sperrung rund 100.000 der Eier an einen Großhändler nach Nordrhein-Westfalen geliefert worden. Weiter lesen …

Uneinigkeit in der Koalition über Praxisgebühr

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat trotz der Milliarden-Überschüsse in den Sozialkassen der Forderung der FDP nach Abschaffung der Praxisgebühr eine Absage erteilt. Das sei "kein Thema", sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter in Berlin. Merkel komme es gegenwärtig darauf an, dass das Geld der Beitragszahler beisammengehalten werde, so Streiter. Die FDP hingegen beharrt auf ihrer Forderung. Weiter lesen …

Breivik-Prozess: Anwalt distanziert sich von eigener Verteidigungsstrategie

Der Verteidiger des norwegischen Massenmörders Anders Breivik hat kurz vor dem Prozessauftakt am 16. April verlauten lassen, dass er sich von seiner eigenen Verteidigungsstrategie keinen großen Erfolg erhoffe. "Technisch gesehen haben wir aber keine andere Wahl, als seine Argumente darüber vorzutragen, warum er das getan hat", sagte Geir Lippestad der Zeitung "Dagbladet" am Freitag. Er werde hart sein, seinem Mandanten aber auch zuhören, fuhr der Anwalt fort. Breivik will sich auf Notwehr verteidigen und somit einen Freispruch erringen. Weiter lesen …

Ex-Chefvolkswirt der Deutschen Bank überrascht von Mayers Rücktritt

Der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, hat überrascht auf den Rücktritt seines Nachfolgers Thomas Mayer reagiert. Die Entscheidung der Bank, den bisher unabhängigen volkswirtschaftlichen Think-Tank DB Research und die Abteilung Markets Research zusammenzulegen, kritisierte Walter heftig: "Das ist falsch", sagte er dem "Handelsblatt" an Rande einer Ökonomentagung in Berlin. Das passe zu einer Investmentbank, die kein unabhängiges Research haben wolle, sondern nur an Sales Support interessiert sei. Weiter lesen …

UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkorea

Der UN-Sicherheitsrat hat in seiner Dringlichkeitssitzung den nordkoreanischen Raketenstart verurteilt. Damit seien zwei Resolutionen verletzt worden, erklärte das Gremium am Freitag. Man müsse daher reagieren, ungeachtet dessen, ob der Raketenstart gescheitert sei, so ein Diplomat. "Nordkorea muss derartige Provokationen unterlassen und an den Verhandlungstisch zurückkehren", sagte der deutsche UN-Botschafter Peter Wittig. Zuvor war der gescheiterte Test bereits von zahlreichen Staaten scharf kritisiert worden, darunter die USA, Deutschland, Japan und Südkorea. Weiter lesen …

Krankenhäuser sollen Geld für Tarifausgleich bekommen

In der Regierungskoalition wächst die Bereitschaft, den gut 2.000 deutschen Krankenhäusern mehr Geld zu geben. Geplant sei ein teilweiser Ausgleich der durch die jüngsten Tarifrunden der Ärzte und des öffentlichen Dienstes entstandenen Mehrkosten, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.). "Wir anerkennen damit, dass die hohen Tarifabschlüsse die Krankenhäuser als personalintensive Dienstleister zu überfordern drohen", sagte Spahn. Weiter lesen …

Hessen: Zwei Jahre auf Bewährung für überforderte Mutter

In Hessen ist eine überforderte 29-Jährige zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil sie ihr Baby zur Beruhigung mit dem Heroin-Ersatz Methadon gefüttert hat. Die drogenabhängige Frau wurde vom Landgericht Kassel am Freitag wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Das drei Monate alte Mädchen erlitt einen Atemstillstand und eine Verlangsamung des Herzschlages, konnte jedoch gerettet werden. Die Mutter selbst rief den Notarzt. Weiter lesen …

Berlins Innensenator nach Mord in Neukölln: Polizei kann Gewalt nicht allein stoppen

Der Berliner Innensenator Frank Henkel hat Bürger und gesellschaftliche Organisationen aufgefordert, sich stärker gegen die zunehmende Gewalt zu engagieren. "Polizei und Justiz können diese Aufgabe, die auch einen gesellschaftlichen Erziehungsauftrag beinhaltet, allein nicht bewältigen", schreibt Henkel, der auch Vorsitzender der Berliner CDU ist, in einem Gastbeitrag für den Berliner "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Japan: "Schwarze Witwe" wegen dreifachen Mordes zum Tode verurteilt

In Japan ist eine 37-jährige Frau, die in den Medien den Spitznamen "Schwarze Witwe" erhielt, wegen Mordes an drei Männern zum Tode verurteilt worden. Dies entschied das Gericht in der japanischen Stadt Saitama am Freitag. Die angeklagte Japanerin hatte drei Männer im Alter von 41, 53 und 80 Jahren über das Internet kennengelernt und habe jeweils eine Zeit lang auf deren Kosten gelebt. Als die Männer Geld von ihr zurückverlangt hätten, habe sie laut Richterspruch den Opfern Schlaftabletten verabreicht und sie anschließend mit glühenden Kohlebriketts oder im Auto durch eine Kohlenmonoxidvergiftung umgebracht. Weiter lesen …

Lily Allen ist unglücklich über Kneipennacht von Ehemann Sam Cooper

Popstar Lily Allen ist unglücklich über eine ausgiebige Kneipennacht ihres Ehemannes Sam Cooper und hat ihn deshalb bei seiner Rückkehr zu fortgeschrittener nächtlicher Stunde mit Ignoranz bestrafen wollen. "Lieber Ehemann, ich hoffe du hast Spaß im Pub, kannst du jetzt bitte nach Hause kommen?" schrieb die 26-jährige Britin an Cooper und fügte sogleich noch hinzu: "Jedenfalls, du kannst so lange bleiben wie du willst, aber ich werde dich ignorieren und das Frühstück morgen kannst du vergessen." Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wulst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Symbolbild: Felton Davis, Flickr, CC BY 2.0 / WB / Eigenes Werk
Pfizer-Dokumente: Was Konzern und Behörden über Risiken der mRNA-Präparate wussten
Heiko Schrang (2022)
NEO: Endlich!!! Jetzt ist es raus!
Logo von RT, ehemals Russia Today.
In eigener Sache: RT DE weiterhin über Alternativen zu erreichen
Bild: WB /Logo zVg
Lebensrettendes Projekt: Gesundes Blut – Blutspender ohne Genspritze
Bild: Kind & Twitter: Freepik (2); Musk: Courtesy Photo, Wikimedia Commons, US gov work/public domain; Collage: Wochenblick / Eigenes Werk
Musk sperrt Pädophilen-Accounts auf Twitter – Linke schäumen
Oskar Lafontaine, Archivbild
Oskar Lafontaine: Baerbock "vermutlich wirklich so einfältig" – Habeck "komplett überfordert"
Bild: Screenshot/Twitter/Reitschuster/Eigenes Werk
Unglaublich: "Zu dumm zum Festkleben": Peinlicher Bauchklatscher der Klima-Kleber in Elbphilharmonie
Bild: ARD Mediathek/Screenshot (https://www.ardmediathek.de/video/umschau/hirnschaedigung-nach-impfung-wie-hinterbliebene-um-aufklaerung-kaempfen/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9hYTIxMzA4Yy0wOTY0LTRmNWMtYmU0ZC1kMzhlYjE4YzdlYjI) / Reitschuster / Eigenes Werk
Unfassbar: MDR berichtet über Hirnschädigung nach Impfung
Deutsche Soldaten starben für einen Krieg, der nie zu gewinnen war. (Symbolbild)
Infanterieschule in Hammelburg: Bundeswehr-Offizier kollabiert und stirbt
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: ZDF und Forschungsgruppe Wahlen Fotograf: Forschungsgruppe Wahlen
ZDF-Politbarometer November II 2022: Bürgergeld: Mehrheit begrüßt Einigung auf strengere Sanktionen
Russische Armee (2015), Archivbild
Oberst Reisner bekennt im ZDF: "Wir haben Russland unterschätzt"
Sam Brinton, erster nichtbinärer Beamter im Amt für Kernenergie des US-amerikanischen Energieministeriums der Regierung Biden
Schnelles Karriereende: Nichtbinärer Biden-Atombeamter wegen Kofferdiebstahls angeklagt
Tumorzelle mit Versorgungs-Blutgefäßen.
„Verschwörungstheorie“? – Nein, Fakt: mRNA-Impfung fördert Krebs
Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Mut-Arzt Dr. Pötsch stellt das Wohl seiner Patienten über die Politik