Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. Juni 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

NRW-SPD-Fraktionschef fordert Ende von Hartz-IV - "Spirale der Armut"

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Kutschaty, hat eine große Sozialstaatsreform gefordert. "Das System Hartz-IV verursacht Armut, Unsicherheiten und Ängste", sagte Kutschaty dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Viele Betroffene kommen aus dieser Spirale der Armut nicht mehr heraus. Deswegen brauchen wir eine konsequente Alternative, die besser und gerechter ist." Kutschaty sprach sich dafür aus, Hartz IV durch ein "Solidaritätsgeld" zu ersetzen. Weiter lesen …

Kölner Alt-OB Schramma erhält Landesverdienstorden

Der frühere Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma wird mit dem nordrhein-westfälischen Landesverdienstorden ausgezeichnet. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) unter Berufung aus Regierungskreise. Der CDU-Politiker erhält die Auszeichnung am kommenden Montagabend bei einer Feierstunde im Düsseldorfer Museum Kunstpalast aus den Händen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Weiter lesen …

Hamburger Ex-OB Dohnanyi übt im Asylstreit scharfe Kritik an CSU

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi attackiert im unionsinternen Asylstreit die CSU. Deutschland könne es sich nicht leisten, "ein unerhebliches bayerisches Symbolthema der Migrationsproblematik" in den Mittelpunkt der Debatte zu rücken, schreibt der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Vielmehr müsse sich die Politik mit den "großen und existenziellen Fragen" auseinandersetzen, etwa wie die politische Stabilität in der Europäischen Union gesichert werden kann. Weiter lesen …

Verwaltungsrichter plädieren für Klarstellung von Dublin III

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller, hält die Möglichkeit von Zurückweisungen von in anderen EU-Staaten registrierten Asylbewerbern an der deutschen Grenze für eine offene Rechtsfrage. "Dazu gibt es keine verbindliche Rechtsprechung. Diese Frage ist also nicht entschieden", sagte Seegmüller der "Welt". Er würde sich deshalb wünschen, "dass wir eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts dazu bekommen, gegebenenfalls nach einer Vorlage beim Europäischen Gerichtshof natürlich." Weiter lesen …

TOUR Transalp 2018: Doppelsieg für Team Strassacker

Das Team Strassacker hat am fünften Tag der TOUR Transalp 2018 mit einem Doppelerfolg geglänzt. Während Florian Vrecko (GER) und Nils Kessler (GER) sich auf der Königsetappe der einwöchigen Rundfahrt ihren zweiten Tagessieg in Folge sicherten (4:30.18,1), rundeten ihre Teammitglieder Christoph Mai (GER) und Tom Walther (GER) das herausragende Ergebnis des Amateurt-Radstalls aus Süßen als Zweite ab (4:30.18,5). Weiter lesen …

Bericht: 14 Menschen starben 2017 durch Polizeischüsse

Im vergangenen Jahr hat die Polizei 75 Mal auf Menschen geschossen. 14 Personen wurden durch Polizeikugeln getötet, 39 verletzt, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) unter Berufung auf die aktuelle Statistik der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster berichten. Die Zahlen steigen dem Bericht zufolge seit Jahren leicht an. 2016 hatte es elf Todesopfer und 28 Verletzte gegeben, 2015 zehn Tote und 22 Verletzte. Weiter lesen …

Gabriel hält Richtlinienkompetenz von Merkel für reine Theorie

Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat parallel zum laufenden EU-Gipfel in Brüssel auf das seiner Meinung nach zwingend logische Ende der schwarz-roten Koalition hingewiesen, sollte Bundesinnenminister Horst Seehofer vom 1. Juli an im nationalen Alleingang mit Abweisungen von Geflüchteten beginnen. "Die Richtlinienkompetenz, wie sie das Grundgesetz dem deutschen Regierungschef zuschreibt, ist reine Theorie", sagte Gabriel dem "Handelsblatt" und mahnte ein mögliches Ende der Koalition an. Weiter lesen …

Schrang: Meine Prophezeiung zur WM 2018 wurde erfüllt!

Zum gestrigen Ausscheiden der von Bundestrainer Löw trainierten Mannschaften schreibt der Publizist Heiko Schrang in seinem aktuellen Newsletter: "Am 11. Juni schrieb ich einen Newsletter und drehte ein Video: „WM 2018 – Warum „Die Mannschaft“ die Gruppenphase nicht übersteht!“Danach gab es massive Angriffe gegen mich auf Youtube in den Kommentaren. Ich erhielt sogar eine Morddrohung wegen meiner Prognose." Weiter lesen …

Steinmeier kritisiert AfD-Aussagen zur deutschen Erinnerungskultur

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Aussagen von AfD-Politikern über die deutsche Erinnerungskultur scharf zurückgewiesen. "Ich persönlich schäme mich für derartige Äußerungen. Ich schäme mich ebenso für verharmlosende Begriffe, die jüngst für die Zeit des Nationalsozialismus von deutschen Politikern verwendet wurden", sagte Steinmeier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Alice Weidel: Keine Regierungs-, sondern eine Bankrotterklärung

Zur Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Merkel erklärt die Vorsitzende der AfD-Fraktion und Bundesvorstandsmitglied, Alice Weidel: „In ihrer Regierungserklärung beklagte Bundeskanzlerin Angela Merkel die desolaten Zustände, die sie selbst zu verantworten hat. Sie spricht über den Mord an der 14jährigen Susanna, als hätte sie damit gar nichts zu tun, als sei es nicht ihre Asylpolitik, die das junge Mädchen auf dem Gewissen hätte." Weiter lesen …

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma kritisiert AfD

Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma hat die Kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion in Sachsen zur Erfassung von Sinti und Roma kritisiert. "Die Fragen zielen offenkundig auf die Diffamierung von Sinti und Roma als Straftäter", sagte Herbert Heuß, wissenschaftlicher Leiter des Zentralrats, dem Nachrichtenportal "T-Online". Die "Unterschiede zwischen NPD und AfD sind marginal", so Heuß weiter. Weiter lesen …

DFB-Team zurück in Deutschland

Nach dem frühen Ausscheiden bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist die deutsche Nationalmannschaft am Donnerstagnachmittag nach Deutschland zurückgekehrt. Das Flugzeug der Mannschaft landete gegen 15:10 Uhr in Frankfurt. Weiter lesen …

Frankfurter Gefängnis als Abschiebeeinrichtung nutzen

Das Land Brandenburg will wieder eine eigene Hafteinrichtung für nicht bleibeberechtigte Asylbewerber betreiben. Die Einrichtung in Eisenhüttenstadt musste wegen Sicherheitsproblemen und Mängeln an der Brandschutz- und Wechselschließanlage geschlossen werden. Eine weitere Möglichkeit, das alte Gefängnis in Frankfurt/Oder, wurde verkauft und steht seitdem leer. Weiter lesen …

IG Metall will Stahlfusion von Thyssenkrupp und Tata zustimmen

Die IG Metall will grünes Licht für die geplante Stahlfusion von Thyssenkrupp und Tata geben. "Thyssenkrupp Tata Steel ist machbar", sagte Detlef Wetzel, der die IG Metall als Vize-Aufsichtsratschef in der Thyssenkrupp-Stahlsparte vertritt, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Wetzel mahnte zugleich: "Wir erwarten, dass die Vorstände von Thyssenkrupp und Thyssenkrupp Steel jetzt alles daransetzen, verloren gegangenes Vertrauen wiederherzustellen." Weiter lesen …

Commerzbank will Werbespot mit DFB-Elf weiter senden

Die Commerzbank will auch nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM an der Werbepartnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) festhalten. "Wir bedauern sehr, dass die deutsche Herren-Nationalmannschaft in der Vorrunde der Fußballweltmeisterschaft 2018 ausgeschieden ist. Wir sind - wie alle anderen Fans und die Fußballspieler selbst - enttäuscht. Aber so ist Fußball: mal gewinnt man, mal verliert man. Wir sehen das sportlich", sagte eine Sprecherin der Frankfurter Bank dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Gegner des Pestizids Glyphosat wollen Felder besetzen

Der Politikprofessor und Aktivist Peter Grottian ruft zu Feldbesetzungen gegen das Pestizid Glyphosat auf. "Wir wollen im Juli im südlichen Baden-Württemberg nachts auf einen Weinberg und ein Rapsfeld gehen, riesige Plakate aufstellen und vorsichtig auf die Pflanzen legen", sagte Grottian der Tageszeitung "taz" (Freitagausgabe). Ungefähr gleichzeitig sollten ähnliche Aktionen im brandenburgischen Werder und im niedersächsischen Oldenburg stattfinden. Der emeritierte Berliner Politologe ist seit Jahrzehnten prominenter Akteur sozialer Bewegungen. Weiter lesen …

Baerbock will "humane Erstversorgung" für Geflüchtete

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat eine Registrierung und "humane Erstversorgung" für die Geflüchteten an den EU-Außengrenzen gefordert. "Registrieren bedeutet auch, dass die Menschen human untergebracht werden, und das ist das Gegenteil von dem, was heute passiert in den Lagern von Lesbos, wo Menschen im tiefsten Winter in Sommerzelten erfrieren", sagte Baerbock am Donnerstag im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Wahlen in Mexiko: Verbrechen gegen Journalisten endlich konsequent verfolgen

Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert das Klima der Gewalt und der Einschüchterung gegenüber Journalisten, das vor der Präsidentschaftswahl am Sonntag (01.07.) in Mexiko herrscht. Zwischen Januar und Mai 2018 wurden 45 Journalisten in Zusammenhang mit ihrer Wahlberichterstattung angegriffen, fünf Medienschaffende kamen gewaltsam ums Leben. Seit dem Jahr 2000 wurden in Mexiko mehr als 100 Journalisten aufgrund ihrer Arbeit getötet. Nur in einem Bruchteil der Fälle werden die Mörder gefasst und verurteilt. Weiter lesen …

Sensor erkennt Vibrationen im Nanometerbereich

Forscher der Technischen Universität Wien (TU Wien) haben einen winzigen Sensor-Chip mit einem Durchmesser von weniger als einem Zehntelmillimeter entwickelt. Damit lassen sich Kräfte und Längenänderungen hochpräzise messen. Der Chip soll Rasterkraftmikroskope verbessern und könnte eines Tages auch Roboter mit hochsensiblem Fingerspitzengefühl ausstatten. Weiter lesen …

Viel hilft nicht immer viel: Reinigungsmittel maßvoll und vorsichtig einsetzen

Reinigungsmittel gehören nicht zu den Chemikalien, bei denen man gleich an Gesundheitsrisiken denkt. Schließlich dienen sie der Sauberkeit und Hygiene und kommen in jedem Haushalt vor. Falsch angewendet können sie aber dennoch der Gesundheit schaden. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hin. Sie gibt Tipps zum sicheren Umgang mit Reinigern und Flächendesinfektionsmitteln. Weiter lesen …

Jobticket nutzen und Steuern sparen

Berufspendler quälen sich täglich durch Deutschlands volle Straßen, der Sprit ist teuer und an manchen Orten heißt es für einige Dieselfahrer sogar: Fahrverbot. Berufspendler müssen also oft umdenken. Eine mögliche Lösung: der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Dabei kann der Chef den Wechsel sogar noch begünstigen, wenn er die Fahrkarte für Bus und Bahn finanziell unterstützt - etwa in Form eines Jobtickets. Wie das funktioniert und was dabei steuerlich zu beachten ist, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Weiter lesen …

Auswärtiges Amt besorgt über aktuelle Entwicklungen in Libyen

Das Auswärtige Amt hat sich besorgt über die aktuellen Entwicklungen in Libyen gezeigt. "Die Öl-Produktion und die Einnahmen daraus müssen unter Kontrolle der international anerkannten libyschen Behörden verbleiben und der gesamten libyschen Bevölkerung zugutekommen", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Donnerstag. Dies sei auch der Standpunkt des UN-Sicherheitsrats. Weiter lesen …

Rehberg: Koalition setzt solide Haushaltspolitik fort

Nach Abschluss der Beratungen zum Bundeshaushalt 2018 im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg: "Mit dem Bundeshaushalt 2018 setzt die Koalition die solide Haushaltspolitik der vergangenen Jahre fort. Wie seit 2014 durchgehend kommt der Bund auch 2018 ohne neue Schulden aus." Weiter lesen …

Haushalt: Mehr Staatsanwälte für Ermittlungen gegen Terrorismus

Der Generalbundesanwalt soll laut Haushaltsplan 2018 mehr Stellen für Ermittlungen gegen Terroristen und Kriegsverbrechen bekommen. Das berichtet die "Welt". Der Personalaufwuchs soll in der kommenden Woche vom Plenum des Bundestags endgültig beschlossen werden. Aktuell verfügt die Justizbehörde in Karlsruhe über 111 feste Stellen für Staatsanwälte. Laut Planung des Bundesjustizministeriums sollen nun 21 zusätzliche Stellen beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe eingerichtet werden, was einer Aufstockung um fast ein Fünftel entspricht. Weiter lesen …

Ex-SPD-Chef Schulz glaubt an europäische Lösung im Asylstreit

Ex-SPD-Chef Martin Schulz glaubt, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer eine Lösung für ihren Streit über die Flüchtlingspolitik finden werden. "Die beiden haben längst begonnen, sich gegenseitig Brücken zu bauen", sagte der langjährige Europa-Politiker "Zeit-Online". Merkel werde vom EU-Gipfel mit Ergebnissen zurückkommen, die Rücknahmeabkommen mit einigen Ländern ermöglichten. "Das könnte Horst Seehofer einige Rückweisungen ermöglichen." Weiter lesen …

Von den 10,3 Millionen landwirtschaftlichen Betrieben in der EU weisen zwei Drittel eine Größe von weniger als 5 ha auf

Im Jahr 2016 wurden knapp über 171 Millionen Hektar Land in der Europäischen Union (EU) für die landwirtschaftliche Erzeugung genutzt - rund 40% der gesamten Landfläche der EU. Es waren rund 10,3 Millionen landwirtschaftliche Betriebe und Betriebsleiter zu verzeichnen. Trotz ihrer großen Zahl waren die meisten Betriebe in der EU klein' wobei zwei Drittel eine Größe von weniger als 5 Hektar (ha) aufwiesen. Demgegenüber bewirtschafteten 3% der Betriebe in der EU mit einer Größe von 100 ha oder mehr über die Hälfte der landwirtschaftlich genutzten Fläche der EU. Weiter lesen …

Lange selbstbestimmt zu Hause wohnen

Die Deutschen leben immer länger: Prognosen zufolge könnte die Zahl der heute knapp 17 Millionen Über-65-Jährigen bis 2030 um 33 Prozent steigen. Damit diese Menschen auch im Alter selbstbestimmt leben können, benötigen sie geeigneten Wohnraum. Doch daran mangelt es in Deutschland. Bis zum Jahr 2030 müssen rund 2,9 Millionen barrierefreie Wohnungen geschaffen werden, um den Bedarf zu decken. Wer im Eigenheim wohnt, kann selbst entscheiden, wie er sich und sein Zuhause auf später vorbereitet. Weiter lesen …

"Face-API": Microsoft ändert rassistische Software

Microsoft hat einige wesentliche Verbesserungen an seiner fehlerhaften Gesichtserkennungs-Software "Face-API" angekündigt. Die Software wurde Anfang 2018 wegen ihrer Fehlerquote von bis zu 20,8 Prozent in einer Forschungsarbeit massiv kritisiert. Experten warfen dem System rassistische Züge vor, nachdem es ihm nicht gelang, das Geschlecht von Menschen mit dunkleren Hauttönen korrekt zu identifizieren. Weiter lesen …

Albrecht Glaser: Entwurf zum Einkommenssteuergesetz ist lediglich ein Publikumseffekt

Der Bundesfinanzminister hat heute einen Referentenentwurf zum Einkommenssteuergesetz vorgestellt, der als „Gesetz zur Stärkung und steuerlichen Entlastung der Familien“ etikettiert ist. Der wesentliche Inhalt des Gesetzentwurfs besteht darin, ab Mitte 2019 den Grundfreibetrag der steuerfreien Einnahmen aller Steuerpflichtigen der Inflationsentwicklung anzupassen. Weiter lesen …

NABU zur Halbzeit beim "Insektensommer": Steinhummel auf Platz Eins

Die Steinhummel führt die Liste der am häufigsten gemeldeten Insekten bei der NABU-Aktion "Insektensommer" an. Auf den weiteren Plätzen folgen Hainschwebfliege, Asiatischer Marienkäfer, Gemeine Florfliege und Lederwanze. Das ist der Stand zur Halbzeit der ersten großen deutschlandweiten Insekten-Zählung des NABU. Mit Spannung werden die Ergebnisse im August erwartet, wenn auch die ausgewachsenen Heuschrecken zirpen. Weiter lesen …

Aktuelle Länderstudien zu Auswirkungen der Sparpolitik in Europa auf das Leben von Frauen

Mit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007 verschrieben sich viele Länder einer absoluten Austeritätspolitik. In Südeuropa und Irland diktierten hauptsächlich die Europäische Union und der internationale Währungsfond das Sparen. In Osteuropa wurden Sparhaushalte aufgesetzt, weil die neuen Mitgliedsländer gegenüber der EU unter Erfolgsdruck standen und sich schnell in den europäischen Wirtschaftsmarkt integrieren wollten. Beitrittskandidaten wie Serbien und EU-Nachbarländer wie die Ukraine taten es, um den Beitrittsfortschritt nicht zu gefährden. Weiter lesen …

Neun Helme für Biker auf dem Prüfstand NEXX fällt beim Schlagtest durch

Leicht soll er sein, und trotzdem sicher - das erwarten Motorradfahrer von ihrem Helm. Der ADAC hat neun Integralhelme auf den Prüfstand gestellt und sie in den Kategorien Handhabung, Aerodynamik und aktive bzw. passive Sicherheit getestet. Das Ergebnis war gemischt: Shoei, X-Lite und HJC schneiden "gut" ab, drei Helme sind "befriedigend", zwei "ausreichend". Einzig das Modell X.G100 R Billy B von NEXX erhält ein "mangelhaft", weil der Helm in der wichtigsten Disziplin, dem Schlagtest, versagt hat. Weiter lesen …

Textilsiegel 'Grüner Knopf' mehr Schein als Sein

Entwicklungsminister Gerd Müller plant, schon bald das Siegel 'Grüner Knopf' für Textilien einzuführen. Die Kampagne für Saubere Kleidung warnt jedoch eindringlich vor der Gefahr der Verwässerung. Durch das Siegel möchte Entwicklungsminister Gerd Müller für Verbraucher*innen auf den ersten Blick erkenntlich machen, ob das gekaufte Kleidungsstück auch unter ökologisch guten und sozial verträglichen Bedingungen hergestellt wurde. Weiter lesen …

Roboterautohersteller Waymo sucht Nähe zu europäischen Autobauern

John Krafcik, Chef des zum Alphabet-Konzern gehörenden Roboterautoherstellers Waymo, sucht die Nähe zu europäischen Autobauern und grenzt sich vom Mutterkonzern ab. "Wir wurden gegründet, um separat von Google zu agieren und sind eine eigenständige Firma", sagte der Manager dem "Handelsblatt". Es sei wichtig zu wissen, "dass Waymo nicht Google ist". Krafcik verstehe sich als "Wegbereiter" für die europäischen Hersteller, nicht als Revolutionär. "Ich habe das Gefühl, der Ruf, den wir vielleicht in der traditionellen Autoindustrie haben, ist: Diese Typen wollen nur alles umwälzen." Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe kritisiert Bundesländer für fehlende Verfolgung der Gewerbeabfallverordnung

Bundesweit fallen jährlich rund sechs Millionen Tonnen gemischte gewerbliche Siedlungsabfälle an. Mehr als 90 Prozent davon wurden bislang verbrannt, wodurch wertvolle Rohstoffe verloren gehen. Die zum 1. August 2017 in Kraft getretene neue Gewerbeabfallverordnung beinhaltet verschärfte Pflichten zur Getrenntsammlung und dem Recycling von Gewerbeabfällen. Sie unterstützt damit den Ansatz einer stofflichen Nutzung und der Umsetzung der Abfallhierarchie. Weiter lesen …

Super-Schalldämmung mit Nanoschaum realisiert

Ein von russischen und südkoreanischen Forschern entwickelter Schaum reduziert Lärm doppelt so stark wie bisher eingesetztes Dämmmaterial. Und noch eine Besonderheit: Das Material ist nicht nur bei hohen, sondern auch bei niedrigen Frequenzen effektiv, die besonders gesundheitsschädlich sind. Alexey Zavjalov, der an der Far Eastern Federal University (FEFU) promovierte, hatte die zündende Idee. Die Teamleitung hatte Professor S.P. Bardakhanov. Weiter lesen …

Armutsforscher nennt Baukindergeld "fehlgeleitete Subvention"

Der Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge hat die Einigung der Koalition beim Baukindergeld als "fehlgeleitete Subvention" kritisiert. "Diese Maßnahme ist ein Schritt in die falsche Richtung", sagte Butterwegge der "Rhein-Neckar-Zeitung". "Sie fördert Familien, die zusätzliches Geld größtenteils vermutlich gar nicht brauchen." Diese führe zu Mitnahmeeffekten. "Man erreicht damit gerade nicht jene Familien, die in Ballungsräumen kaum noch bezahlbaren Wohnraum finden." Weiter lesen …

Sehr hohe Kirschenernte im Jahr 2018 erwartet

Aufgrund des warmen und trockenen Frühjahrs erwarten die deutschen Marktobstbauern im Jahr 2018 eine sehr hohe Kirschenernte von 61 100 Tonnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach einer ersten Schätzung zum 10. Juni 2018 mitteilt, werden sowohl die Süßkirschenernte mit rund 44 300 Tonnen als auch die Sauerkirschenernte mit knapp 16 800 Tonnen mehr als doppelt so hoch ausfallen als in dem wetterbedingt sehr schwachen Erntejahr 2017. Weiter lesen …

Niedrigster Milchkuhbestand seit 2008

In Deutschland wurden zum Stichtag 3. Mai 2018 rund 26,9 Millionen Schweine gehalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist die Anzahl der Schweine damit um rund 690 000 Tiere beziehungsweise 2,5 % gesunken, nachdem es im November 2017 einen Anstieg von 1,5 % gegeben hatte. Weiter lesen …

Umfrage: Sex bei Blasenschwäche - fast jede dritte Frau verzichtet darauf

Blasenschwäche zählt zu den großen Tabuthemen des 21. Jahrhunderts. Die Angst, es nicht rechtzeitig auf die nächste Toilette zu schaffen oder aber, dass andere Menschen etwas bemerken könnten, führt dazu, dass viele Betroffene ihr alltägliches Verhalten ändern. Allzu oft hat der ungewollte Harnverlust auch negativen Einfluss auf das Sexualleben. Inwieweit Frauen ihr Verhalten beim Sex ändern, wenn sie unter einer Blasenschwäche leiden - das wollte das Team von INNOVO® ganz genau wissen und gab bei der Kölner respondi AG eine entsprechende Umfrage in Auftrag. Weiter lesen …

Modellstädte des Bundes erproben verbilligten Nahverkehr

Die Städte Bonn, Essen, Herrenberg, Mannheim und Reutlingen werden ihren Nahverkehr deutlich verbilligen und ausweiten. Dies sieht ein Maßnahmenpaket vor, über das die Oberbürgermeister der Städte am Freitag mit dem Bundesumweltministerium in Berlin beraten werden, berichtet das "Handelsblatt". Wie aus den Plänen hervorgeht, sollen die Städte Bonn und Reutlingen ein Jahresticket für 365 Euro im Jahr anbieten. Als Vorbild dient die Stadt Wien, die seit 2012 ihren Nahverkehr für einen Euro am Tag anbietet. Weiter lesen …

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen kennen HPV-Impfung nicht

Zwei Drittel der Deutschen kennen die HPV-Impfung nicht: Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der Krankenkasse BKK VBU hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Die ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (STIKO) empfiehlt seit Anfang Juni die Impfung gegen die krebsauslösenden humanen Papillomviren (HPV) nicht nur für Mädchen, sondern auch für Jungen im Alter von neun bis vierzehn Jahren. Weiter lesen …

Brandenburg: AfD-Fraktion stimmt im Landtag für Höfeordnung

Der Landtag Brandenburg hat sich am Mittwoch mit den Stimmen der AfD-Fraktion einstimmig für die Einführung einer Höfeordnung ausgesprochen, die die Erbfolge bei bäuerlichen Agrarbetrieben regeln soll. Nachdem die rote-rote Landesregierung zunächst gegen einen solchen Schritt plädierte, haben die Fraktionen der SPD und der Linken einen entsprechenden Gesetzentwurf im Landtag vorgelegt. Weiter lesen …

Umfrage: Große Mehrheit der Deutschen geht auch krank zur Arbeit

Die große Mehrheit der Deutschen geht auch krank zur Arbeit. Wie eine Studie der Schwenninger Krankenkasse zeigt, kommen 83 Prozent "oft zur Arbeit", obwohl es ihnen gesundheitlich nicht gut geht. Die meisten "Krankarbeiter" gibt es mit 90 Prozent in Bayern, die wenigsten in den östlichen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Allerdings liegt der Wert auch hier mit 76 Prozent noch erschreckend hoch. Weiter lesen …

Infratest: Union und SPD legen zu - AfD und Linke verlieren

In der neuesten "Sonntagsfrage" von Infratest dimap haben Union und SPD zugelegt. Das geht aus dem aktuellen "Deutschlandtrend" hervor, den das Institut für die ARD ermittelt. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union demnach auf 32 Prozent der Wählerstimmen, die SPD auf 19 Prozent. Im Vergleich zum "Deutschlandtrend" vom 14. Juni haben Union und SPD damit jeweils einen Prozentpunkt hinzugewonnen. Weiter lesen …

Grünen-Chefin wirft CSU Abbau des Rechtsstaats vor

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat der CSU vorgeworfen, Rechtsstaat, Demokratie und Menschenrechte abzubauen. "Sie rüttelt an Grundüberzeugungen. Plötzlich ist die Würde des Menschen nicht mehr unantastbar", sagte die Bundestagsabgeordnete dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" mit Blick auf die asylpolitischen Forderungen der Partei. Weiter lesen …

Avramopoulos verteidigt vor EU-Gipfel Merkels Flüchtlingspolitik

Kurz vor dem heutigen EU-Gipfel hat der EU-Kommissar für Migration und Untergebener des Vatikans, Dimitris Avramopoulos, an die Mitgliedstaaten eindringlich appelliert, die "existenzielle Krise" zu überwinden. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Avramopoulos, die Union brauche eine europäische Lösung. "Schaffen wir das nicht, droht ein Rückfall", warnte der EU-Kommissar. Weiter lesen …

Deutlich mehr Einwanderer nach Spanien und im östlichen Mittelmeerraum

Die Einwanderungsrouten im Mittelmeerraum sind massiv in Bewegung geraten. Das geht nach einem Bericht der Düsseldorfer "Rheinischen Post" aus einem ihr vorliegenden vertraulichen Lagebild des Auswärtigen Amtes hervor. Danach hat die Zahl der Einwanderer von Nordafrika nach Italien im Vorjahresvergleich in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 78 Prozent auf 13.147 abgenommen. Zugleich stiegen sie von Afrika nach Spanien um 54 Prozent auf 10.216. Weiter lesen …

Bundesregierung: 15.931 Ermittlungsverfahren wegen Umweltkriminalität

Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Umweltdelikten ist in Deutschland zum ersten Mal seit Jahren wieder rückläufig. Das zeigen Daten der Staatsanwaltschaften, die die Bundesregierung jetzt auf Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion veröffentlicht hat, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach erledigten Staatsanwaltschaften im Jahr 2016 insgesamt 15.931 Ermittlungsverfahren - der niedrigste Wert seit 2012. Weiter lesen …

Studie: Auto bleibt Verkehrsmittel Nummer eins

Das Auto ist in Deutschland nach wie vor das Verkehrsmittel Nummer eins, auch wenn die Bedeutung des Fahrrads und des öffentlichen Verkehrs leicht zunimmt. Das zeigt eine noch unveröffentlichte Studie im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach sind die Deutschen jeden Tag gut 3,2 Milliarden Kilometer unterwegs. Weiter lesen …

Ryanair bietet Vereinigung Cockpit neue Gespräche an

Während die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit einen Streik bei Ryanair vorbereitet, sucht das Unternehmen doch noch einen Kompromiss. "Wir würden es begrüßen, wenn die Gespräche mit der Vereinigung Cockpit wieder beginnen. In Italien und in Großbritannien haben wir bereits Tarifverträge abgeschlossen. Das zeigt doch, dass wir solche Vereinbarungen haben wollen", sagte Marketingvorstand Kenny Jacobs der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Deutschland schiebt mehr Asylbewerber in andere EU-Länder ab

Deutschland führt verstärkt Asylbewerber in andere EU-Mitgliedsländer wie Italien oder Schweden zurück. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres brachten die Behörden fast 4.100 Einwanderer in den Staat zurück, der laut europäischem Recht für das jeweilige Asylverfahren zuständig ist, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Weiter lesen …

INSA-Umfrage: AfD in Bayern vor SPD und Grünen zweitstärkste Kraft

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA liegt die AfD in Bayern in der Wählergunst derzeit vor der SPD und den Grünen. In der Bayern-Umfrage des Instituts für die "Bild" verliert die CSU im Vergleich zur letzten INSA-Befragung im April 2018 einen Punkt und kommt auf 41 Prozent. Zweitstärkste Kraft wäre die AfD mit 14 Prozent. SPD und Grüne halten ihre Werte von jeweils 13 Prozent. Weiter lesen …

Selbstbedienung: Millionen-Spritze für parteinahe Stiftungen

Die Große Koalition hat eine Erhöhung der Zuschüsse für parteinahe Stiftungen beschlossen. Schon ab diesem Jahr soll es 16 Millionen Euro Steuergeld zusätzlich geben, insgesamt 132 Millionen Euro pro Jahr, berichtet die "Bild". Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung erhält demnach künftig 40 Millionen Euro, die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung 39 Millionen. Das geht aus den Unterlagen der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses hervor, über welche die Zeitung berichtet. Weiter lesen …

Bericht: Von der Leyen darf künftig finanzielle Rücklagen bilden

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird die Beschaffung von Rüstungsgütern offenbar künftig erleichtert. Auf Antrag von Union und SPD will der Haushaltsausschuss des Bundestags im Rahmen seiner abschließenden Etatberatungen über den Bundeshaushalt 2018 die Einführung einer "Rücklage zur Gewährleistung überjähriger Planungs- und Finanzierungssicherheit für Rüstungsinvestitionen" beschließen, wie es im Antrag der Regierungsfraktionen heißt, über den die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

Viele Kinder deutscher Dschihadisten noch in Syrien und im Irak

Vor allem sehr junge Kinder von mutmaßlichen Dschihadisten aus Deutschland halten sich noch gemeinsam mit ihren Eltern im Kriegsgebiet in Syrien und im Irak auf: 270 Frauen und Kinder aus Deutschland, oder in vielen Fällen auch dort geborene Kinder deutscher Eltern, sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums (BMI) noch in der Region. "75 Prozent der Kinder sind nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden unter drei Jahre alt. Es ist davon auszugehen, dass sie im `Dschihad`-Gebiet geboren sind", teilte eine Sprecherin des Ministeriums auf Nachfrage der Funke-Mediengruppe mit. Weiter lesen …

"Lifeline": Baerbock wirft Bundesregierung "Machtpoker" vor

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat der Bundesregierung vorgeworfen, im Vorfeld des EU-Gipfels ein taktisches Manöver auf Kosten der Menschen auf dem Rettungsschiff "Lifeline" zu vollziehen. "Der italienische Innenminister und auch die Bundesregierung spielen ihren verdammten Machtpoker. Das Leben von 234 Männern, Frauen und Kindern und 17 deutschen Besatzungsmitgliedern ist der Einsatz", sagte Baerbock dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Strobl will schärfere Dublin-Regeln

Der baden-württembergische Innenminister und CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich auf dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs am Wochenende für eine "nachhaltige Reform" der Dublin-Verfahren und des Europäischen Asylsystems einzusetzen. Weiter lesen …

Philosoph Richard David Precht: "Allgemeinbildung - das ist eine große, innere Festplatte"

Der Philosoph und Bestseller-Autor Richard David Precht warnt im neuen stern vor einem umfassenden Bildungsverlust in Deutschland: "Die leichte Verfügbarkeit von Informationen und die Haltung 'Ich weiß ja, wo's steht', führen dazu, dass einige Menschen anfangen zu denken, sie könnten ohne Bildung durchs Leben gehen. Das hat Folgen. Wir laufen dadurch Gefahr, die Orientierung in der Welt zu verlieren", sagt der 53-Jährige im großen stern-Gespräch. Weiter lesen …

Ronja von Wurmb-Seibel: Warum Journalisten nicht objektiv sein müssen

Journalisten sollten sich mit keiner Sache gemein machen - diesem Ideal widerspricht Reporterin Ronja von Wurmb-Seibel. Die Autorin und Dokumentarfilmerin sagt im neuen "medium magazin": "Niemand, literally niemand, hat jemals zu mir gesagt: Ach, wärst du doch objektiver. Ich glaube, es gibt diesen Wunsch bei Lesern gar nicht." Von Wurmb-Seibel diskutiert im "medium magazin" mit den Journalisten-Kollegen Niklas Schenck und Raphael Thelen über Aktivismus im Journalismus. Weiter lesen …

Elna zu Bentheim: Baby Nr. 2 ist da! Ihr Sohn durfte die Nabelschnur durchschneiden

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt, 38, ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Die Mode-Expertin und QVC-Moderatorin brachte eine Tochter zur Welt - zu Hause in ihrem Schloss in Steinfurt. In GALA (Heft 27/2018) berichtet sie diese Woche exklusiv: "Für mich hatte die Hausgeburt viele Vorteile: Es gab keinen Zeitdruck oder Personalwechsel. Sie glich eher einem gemütlichen Abend bei Kerzenschein. Sogar unsere Hunde schauten immer mal wieder nach mir." Weiter lesen …

Frank Zander: "Goldene Hochzeit? Hab ich nicht gefeiert!"

Ihre Hochzeit jährte sich am 19. Mai zum 50. Mal. Gefeiert haben Frank Zander und Ehefrau Evy (67) diese allerdings nicht. Im exklusiven Telefonat mit NEUE POST gesteht der Sänger die Gründe. "Die habe ich ein bisschen verlegt", gibt der Sänger ("Hier kommt Kurt") zu. "Na ja, ach du meine Güte. Das heben wir nicht gefeiert. Zwei Tage vorher war Evys Geburtstag - und ich habe mich bockig gestellt. Immer feiern - nee! Aber sie hat einen Blumenstrauß bekommen!" Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Es ist Zeit, zu gehen

Profifußballer sind wahrlich nicht bekannt dafür, bei den sogenannten Field-Interviews mehr als Worthülsen von sich zu geben. Nach dem erschreckend schwachen WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft war das aber anders. Marco Reus hatte sich verplappert: Bereits im Trainingslager habe ihm Löw mitgeteilt, dass er nicht von Anfang an spielen würde, "weil wir davon ausgehen, dass das Turnier sehr lang geht und ich vor allem in den wichtigen Spielen..." Dann stoppte er und ruderte zurück. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Autobosse gegen Stahlbarone

Die US-Zölle auf Stahl und Aluminium, die vorgeblich der nationalen Sicherheit dienen, waren nur der Auftakt für eine Kettenreaktion. Inzwischen verlaufen die Fronten im globalen Handelsstreit nicht nur zwischen China, Europa und den USA. Die Aufkündigung regelbasierten Handelns durch US-Präsident Trump führt zu Interessenkollisionen neuer Art innerhalb der großen Wirtschaftsblöcke. Europas Unternehmen ist es nicht mehr möglich, gemeinsam ihre Interessen in der Handelspolitik zu vertreten. Jeder kämpft gegen jeden - und holt das Beste für sich raus. Weiter lesen …

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zur finanziellen Entlastung von Familien

Vom Aufschwung kommt bei den Leuten wenig an. Davon versucht die Koalition mit Wohltaten wie dem Baukindergeld abzulenken. Es ist gut, wenn die Politik dabei hilft, dass Familien Wohnungseigentum erwerben können. Dass Kritiker von einer Förderung mit der Gießkanne sprechen, überzeugt nicht. Von der finanziellen Hilfe profitieren nur Familien mit geringem und mittlerem Einkommen - und nur dann, wenn sie erstmals eine Immobilie kaufen. Es ist sinnvoll, dass der Staat Anreize zur Eigentumsbildung schafft. Weiter lesen …