Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Juni 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Lottozahlen vom Mittwoch (27.06.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 13, 17, 35, 37, 45, 46, die Superzahl ist die 3. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 3015750. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 784654 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

TOUR Transalp 2018: Vrecko/Kessler feiern Etappensieg

Florian Vrecko (GER) und Nils Kessler (GER) haben die vierte Etappe der TOUR Transalp 2018 für sich entschieden, die heute über 103,96 km, zwei Pässe und insgesamt 2.731 Höhenmeter von Fiera di Primiero aus den Dolomiten raus nach Crespano del Grappa geführt hat. Das Team Strassacker / Garmin überquerte nach einer taktisch klugen Vorstellung nach 3:08.35,6 Stunden die Ziellinie. Nur 0,8 Sekunden nach den beiden Deutschen folgten die beiden belgischen Titelverteidiger von Tauris – Grinta! Florian Glorieux und Bob Michels (3:08.36,4), die damit die Gesamtführung übernehmen konnten. Weiter lesen …

DAX-Werte erholen sich - Trump-Tweet sorgt für Optimismus

Am Mittwoch hat der DAX nach einem schwachen Start ins Plus gedreht und schließlich deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.348,61 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,93 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Damit standen die Zeichen überraschend auf Erholung, nachdem es innerhalb der letzten zwei Wochen fast acht Prozent bergab gegangen war. Weiter lesen …

Martin Schulz bezeichnet Söder als "Rechtspopulisten"

Ex-SPD-Chef Martin Schulz hat den bayerischen CSU-Ministerpräsidenten Markus Söder heftig attackiert. "Söder ist ein Rechtspopulist", sagte Schulz der "taz" (Donnerstagsausgabe). "Das Ende des Multilateralismus zu begrüßen ist mehr als kurzsichtig", sagte Schulz im Zusammenhang mit der Äußerung Söders, das Ende des Multilateralismus sei gekommen. "Dieser Satz zeigt, dass es dem bayerischen Ministerpräsidenten an dem nötigen Weitblick fehlt, um in der deutschen Politik eine wichtige Rolle zu spielen", sagte Schulz der "taz". Weiter lesen …

Seehofer: Deutschland muss im "Lifeline"-Fall nicht eingreifen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat angekündigt, dass Deutschland im Fall des Seenotrettungsschiffs "Lifeline" nicht eingreifen wird. Acht EU-Staaten seien zur Aufnahme der Flüchtlinge auf dem Schiff bereit, daher ergebe sich "keine Handlungsnotwendigkeit für die Bundesregierung", sagte Seehofer am Mittwochnachmittag im Bundestag, nachdem er zur von der Linken beantragten Aktuellen Stunde per Mehrheitsbeschluss ins Plenum zitiert worden war. Weiter lesen …

Von Syn-Wittgenstein: Fehlende „Rechtssicherheit“ bei ausländischen medizinischen Berufsabschlüssen gefährdet „Patientensicherheit“

Doris von Sayn-Wittgenstein, Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein und Mitglied der AfD-Fraktion im Landtag, ist über das Qualitätsmanagement im medizinischen Bereich besorgt: „Es ist ein unhaltbarer Zustand, daß im Zuge der 2015 einsetzenden ‚Flüchtlings‘-welle tausende vorgebliche Mediziner ins Land gekommen sind, deren Berufsabschlüsse entweder gefälscht oder aber weit unterhalb deutscher Qualitätsstandards anzusiedeln sind. Weiter lesen …

Bundestags-Debatte über Seenotrettung - Seehofer wird herbeizitiert

Der Bundestag hat in einer hitzigen Debatte im Bundestag über die Seenotrettung im Mittelmeer diskutiert. Die Linkte forderte die Bundeskanzlerin auf, sofort alle Flüchtlinge vom privaten Seenotrettungsschiff "Lifeline" aufzunehmen. "Weg mit der Festung Europa und freie Fahrt für die `Lifeline`", sagte Michel Brandt von der Linken, die die Aktuelle Stunde im Bundestag beantragt hatte. Die Linke habe "Hinweise", wonach deutsche Geheimdienste womöglich die Seenotretter beobachte. Weiter lesen …

IDW rechnet mit Finanzierungslücke beim Baukindergeld

Der Kompromiss der Großen Koalition zur zeitlichen Befristung des Baukindergeldes stößt bei Ökonomen auf scharfe Kritik. "Es ist ein Armutszeugnis, wenn die Regierung mit dem Baukindergeld ein Instrument einführt und gleichzeitig wieder abschafft", sagt Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanz- und Immobilienmärkte beim Institut der deutschen Wirtschaft, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Stegemann/Gerig: Landmaschinen werden von der Maut befreit

Das Bundesfernstraßenmautgesetz soll geändert werden, sodass land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge ab dem kommenden Jahr von der Maut befreit werden, auch wenn sie über 40 km/h fahren können. Heute hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer klargestellt, dass es bis zur Gesetzesänderung eine Kulanzregelung geben wird. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft, Albert Stegemann und der Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, Alois Gerig: Weiter lesen …

Kommission: Kindesmissbrauch in Kirchen nicht richtig aufgearbeitet

Sabine Andresen, die Vorsitzende der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, kritisiert die Kirchen. In der Wochenzeitung "Die Zeit" sagte sie: "Ich glaube, es ist bei den Kirchen noch immer nicht ganz angekommen, dass sexueller Missbrauch in ihren Einrichtungen von gesamtgesellschaftlichem Interesse ist. Doch die Kirchen nehmen so viele pädagogische und soziale Aufgaben gegenüber Kindern und Jugendlichen wahr, dass wir alle ein Anrecht haben zu wissen, ob sie ausreichend Sorge dafür tragen, früheren Missbrauch aufzuklären und künftigen zu verhindern." Weiter lesen …

Familienministerin will 500 Euro mehr Gehalt für Erzieher

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will Erzieher besser bezahlen. "Wenn jeder 500 Euro brutto mehr hätte, das würde viel verändern", sagt die SPD-Ministerin der Wochenzeitung "Die Zeit". Das derzeitige Einstiegsgehalt von Erziehern beträgt im Schnitt etwa 2.600 Euro brutto monatlich. Giffey hofft, durch mehr Geld den Beruf attraktiver zu machen. "Ich will, dass wir in diese Richtung gehen und soziale Berufe insgesamt aufwerten." Weiter lesen …

Giffey holte sich für Ministerposten OK von Eltern

Franziska Giffey holt sich bis heute Rat bei ihren Eltern. Zuletzt, als es darum ging, ob sie als Bundesfamilienministerin für die SPD ins Kabinett gehen sollte. "Soll ich den Schritt gehen und Ministerin werden?", habe sie ihre Eltern gefragt, als das entsprechende Angebot von SPD-Chefin Andrea Nahles kam, sagte Giffey der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Kalbitz: Opfer des Stalinismus-Kommunismus fühlen sich von Woidke "widerlich instrumentalisiert und verhöhnt"

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, erklärt zur Email des Bundesvorsitzenden a.D. der Vereinigung der Opfer des Stalinismus-Kommunismus, Bernd Stichler, an MP Woidke, nachdem Woidke zuvor die völlig verfehlte Forderung an den AfD-Fraktionsvorsitzenden gestellt hatte, dass dieser sich bei den Stasi-Opfern nach seiner Rede in der Aktuellen Stunde entschuldigen müsse: Weiter lesen …

Malta lässt Rettungsschiff "Lifeline" anlegen

Das deutsche Rettungsschiff "Lifeline" soll am Abend einen Hafen auf Malta anlaufen dürfen. Das sagte Maltas Ministerpräsident Muscat am Mittwoch vor Journalisten. Bereits in den letzten Tagen hatte es Berichte gegeben, dass Malta das Anlegen erlaube, was dann aber doch nicht geschah. Seit sechs Tagen wartet die "Lifeline" mit über 200 Einwanderern an Bord auf eine Genehmigung zum Anlegen. Weder Italien noch Malta wollen die Flüchtlinge haben. Weiter lesen …

Fehlende Mitarbeiter in Planungsbehörden verursachen Staus

In naher Zukunft können sich deutsche Autofahrer auf besonders viele Staus durch Baustellen einstellen. Schon in diesem Sommer warnen Experten vor massiven Urlaubsstaus, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer aktuellen Ausgabe. Ursache ist das große Infrastrukturprogramm, mit dem die Bundesregierung in den nächsten zwölf Jahren marode Fernstraßen sanieren lassen will. 150 Milliarden Euro sind dafür vorgesehen. Weiter lesen …

EU will Migration eindämmen

Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel im Asylstreit entgegenkommen. Nach dem Entwurf der Abschlusserklärung für den Gipfel in Brüssel an diesem Donnerstag sollen sich die Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, "alle internen legislativen und administrativen Maßnahmen" zu ergreifen, um zu verhindern, dass Flüchtlinge nach ihrer Registrierung in ein anderes Land weiterziehen. Das Papier liegt der Wochenzeitung DIE ZEIT vor. Weiter lesen …

Umfrage: Union stürzt ab - Mehrheit für Seehofers Asyl-Kurs

Der Streit um den Kurs ihrer Flüchtlingspolitik schwächt die Union. Nur noch 30 Prozent der Bundesbürger würden ihr Kreuz bei der Union machen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahlen wären - in der Vorwoche gaben dies noch 33 Prozent an, so eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Zugleich stimmt die große Mehrheit der Befragten der Linie von CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer zu. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise deutlich gesunken: Knapp drei Cent weniger seit Ende Mai

Nachdem Kraftstoff in Deutschland bereits seit Ende Mai günstiger wird, hat sich die Abwärtsentwicklung in der vergangenen Woche noch einmal beschleunigt. Gegenüber der Vorwoche sank der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 1,1 Cent auf durchschnittlich 1,432 Euro. Ein Liter Diesel verbilligte sich um 1,3 Cent auf 1,273 Cent pro Liter. Ende Mai kostete Super E10 noch 2,8 Cent und Diesel 2,7 Cent mehr. Weiter lesen …

Hilse (AfD): Alle Klimaschutzmaßnahmen wegen erwiesener Nutzlosigkeit einzustellen

Die AfD bringt in dieser Woche einen Antrag ein, in dem sie fordert, sämtliche Klimaschutzmaßnahmen wegen erwiesener aktueller und zukünftiger Nutz- und Wirkungslosigkeit einzustellen. Dazu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse: "Begründet - und vielfältig belegt - wird unser Antrag damit, dass alle, zum Teil extrem teuren Maßnahmen, die Deutschland im Bund, den Ländern und Kommunen in den letzten Jahren mit geballter Anstrengung ergriffen hatte, zu keiner wirklichen Absenkung der CO2-Emissionen im Lande geführt haben. Im Ausland wurden zwar auch extrem teure 'Klimaschutzmaßnahmen' gefördert, Emissionssenkungen jedoch nicht erreicht." Weiter lesen …

BGH billigt Einschnitte bei Lebensversicherungen

Der BGH hat Einschnitte bei Lebensversicherungen gebilligt. Die entsprechende Neuregelung des Gesetzgebers sei nicht verfassungswidrig, so die Karlsruher Richter. Sie stelle auch keine unzulässige Rückwirkung auf bereits abgeschlossene Lebenssachverhalte dar. Inhaltlich habe der Gesetzgeber verschiedene Maßnahmen getroffen, die sowohl die Interessen der ausscheidenden Versicherungsnehmer als auch derjenigen, die ihre Verträge noch in der Zukunft fortführen, sowie diejenigen der Anteilseigner berücksichtigen, so die Urteilsbegründung am Mittwochmittag. Weiter lesen …

Deutsche Marketing Verband: Wir schalten unsere Facebook Seite nicht ab!

Erst die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und jetzt auch noch der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH): Hat sich das Datenschutzrecht etwa komplett gegen Webseiten und Fanpages verschworen? Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 5.6.2018 kann für Betreiber von Fanpages bei Facebook äußerst schwerwiegende Folgen haben: der Gerichtshof ist der Ansicht, dass der Betreiber einer Fanpage gemeinsam mit Facebook für die Datenverarbeitung verantwortlich ist. Weiter lesen …

Abwertung der Altenpflege verhindern: ASB kritisiert die geplante Ausbildungsverordnung für Pflegeberufe

Die von der Bundesregierung vorgelegte Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe steht morgen auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages. Aus diesem Grund appelliert der Arbeiter-Samariter-Bund an die Abgeordneten aller Fraktionen, den Verordnungsentwurf in der jetzigen Fassung nicht zu verabschieden, sondern auf eine Überarbeitung hinzuwirken, die ein einheitliches Ausbildungsniveau für alle Pflegeberufe vorsieht. Weiter lesen …

Oppermann: SPD würde Merkel-Nachfolger nicht automatisch wählen

Sollte die Bundeskanzlerin zurücktreten, stünde die SPD nach Aussage des Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann für die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin nicht unbedingt zur Verfügung. "In der Politik gibt es keinen Automatismus", sagte der SPD-Politiker dem Magazin Cicero. "Wenn Frau Merkel in dieser Wahlperiode ihr Amt aufgeben sollte, muss die Situation neu besprochen werden." Angela Merkel sei im aktuellen Koalitionsstreit in der Defensive. "Das Ende der Ära Merkel ist schon durch die Bundestagswahlen eingeläutet worden mit dem historisch schlechtesten Ergebnis für die Union." Weiter lesen …

Winkelmeier-Becker/Sensburg: Internationalen Strafgerichtshof stärken

Am 17. Juli jährt sich zum zwanzigsten Mal die Verabschiedung des Rom-Statuts, der vertraglichen Grundlage des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH). In einem interfraktionellen Antrag der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, den der Bundestag am Donnerstag verabschieden wird, wird die Arbeit des IStGH gewürdigt und zugleich gefordert, den Internationalen Strafgerichtshof zu stärken. Weiter lesen …

Bischöfin Fehrs für den Rat der EKD beim 3. Öffentlichen Hearing Kindesmissbrauch

Kirsten Fehrs auf Einladung der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Berlin bei Öffentlichem Hearing Kirchen und ihre Verantwortung zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs. Am heutigen Mittwoch (27. Juni) hat Bischöfin Kirsten Fehrs (Hamburg und Lübeck) gemeinsam mit dem katholischen Bischof Stephan Ackermann (Trier) in Berlin am ´3. Öffentlichen Hearing` der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs teilgenommen. Als Mitglied des Rates vertritt Bischöfin Fehrs beim Hearing die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Weiter lesen …

Das Märchen vom lückenlosen Lebenslauf: 48% der Deutschen weisen mehrmonatige Karriereunterbrechung auf

Knapp die Hälfte der Deutschen weisen eine beachtliche Lücke im Lebenslauf auf. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Jobsuchmaschine www.adzuna.de hervor, die knapp 10.000 Lebensläufe speziell vor dem Hintergrund von Berufsunterbrechungen untersuchte. Dabei wurde bei 48% der Lebensläufe eine deutliche Unterbrechung von sechs Monaten oder mehr festgestellt. Das oft geforderte Kriterium des lückenlosen Lebenslaufes ist demnach hinfällig. Weiter lesen …

Alice Weidel: EU-Beitrittsgespräche und "Flüchtlingsdeal" mit der Türkei beenden

Zur Ankündigung der EU, als Reaktion auf die Türkei-Wahlen die Zollunion mit der Türkei vorerst nicht weiter auszubauen, erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, Alice Weidel: "Das Einfrieren der Zollunions-Verhandlungen ist halbherzig und inkonsequent. Ökonomie und Freihandel werden dabei unzulässig mit politischen und Menschenrechtsfragen vermengt. Nach der neuerlichen Bestätigung des Erdogan-Kurses in den letzten Wahlen ist vielmehr die sofortige Beendigung der EU-Beitrittsgespräche mit Ankara überfällig." Weiter lesen …

"Google Classroom" verhindert jetzt Online-Spicken

Ein neues Update für den Web-Service "Google Classroom", der sich unter Lehrern als Lern-Tool mittlerweile großer Beliebtheit erfreut, könnte Schülern jetzt übel austoßen. Eine neue Funktion verhindert, dass Schüler während des Unterrichts heimlich ins Internet gehen, um Antworten auf Fragen zu suchen, die vom Lehrer erstellt wurden. Weiter lesen …

Merkel-Vertraute Motschmann warnt vor Bruch zwischen CDU und CSU

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat die Unionsparteien eindringlich zur Einigung in der Flüchtlingspolitik aufgefordert. Bundeskanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer sollten aufeinander zugehen. "Letztendlich droht der Bruch der Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU. Die Folgen wären erheblich, um nicht zu sagen unübersehbar", schreibt Motschmann in einem Gastbeitrag für den WESER-KURIER. Sie ist Mitglied des Bundesvorstands der CDU und gilt als Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Weiter lesen …

Aktion gegen unerwünschte Briefkastenwerbung

"Mach Schluss mit Papiermüll!" - so lautet die Aktion des Familien- und Verbraucher-Portals Wiado.de. Interessenten können kostenlose 'Bitte keine Werbung'-Aufkleber anfordern und ab sofort helfen, jährlich über 30kg Papiermüll pro Haushalt zu vermeiden. Immer mehr Verbraucher und Unternehmen verstehen Nachhaltigkeit unter dem Ansatz 'Müll vermeiden statt recyceln'. Weiter lesen …

Antidepressiva erhöhen Sterberisiko bei COPD

Der Einsatz von Antidepressiva bei Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) steht laut einer Studie des St. Michael's Hospital mit einer 20-prozentigen Erhöhung der Wahrscheinlichkeit des Todes in Zusammenhang. Die Wahrscheinlichkeit eines Krankenhausaufenthalts aufgrund von damit in Verbindung stehenden Symptomen erhöht sich um 15 Prozent. Weiter lesen …

Bericht: Gabriel soll zwölf Monate auf neuen Job warten

Der frühere Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) soll laut eines Berichts der "Bild" bis zum Antritt seines neuen Jobs zwölf Monate lang warten. Das gehe aus einer Empfehlung des Ethik-Gremiums zur Klärung von Karenzzeiten ausscheidender Mitglieder der Bundesregierung hervor, die heute das Bundeskabinett passieren wird, schreibt das Blatt. Weiter lesen …

G20-Krawalle an der Elbchaussee: Polizei verhaftet Tatverdächtige im Raum Frankfurt

In Zusammenhang mit den schweren Ausschreitungen auf der Hamburger Elbchaussee zu Beginn des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei nun erstmals Tatverdächtige verhaftet. Bisher gab es nur Haftbefehle gegen ausländische Verdächtige, die bisher auch nicht vollstreckt werden konnten. Nach Informationen des NDR wurden im Raum Frankfurt vier Tatverdächtige verhaftet, die an den schweren Ausschreitungen auf der Hamburger Elbchaussee am frühen Morgen des 7. Juli 2017 beteiligt gewesen sein sollen. Damals hatte ein schwarzer Block aus rund 220 Vermummten bei einer offenbar genau geplanten Aktion schwere Zerstörungen angerichtet. Weiter lesen …

Wagenknecht fordert Ende des inszenierten Parteientheaters

Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, fordert nach dem Koalitionsausschuss von der Regierung, sich mehr mit den existenziellen Problemen der Bürger zu beschäftigen. "Was sich die Menschen in diesem Land wirklich wünschen, ist ein Ende des inszenierten Parteientheaters, wie wir es gerade bei der Koalition erleben", sagte Wagenknecht im phoenix tagesgespräch. "Sie wünschen sich eine Politik, die sich an ihren Interessen orientiert." Weiter lesen …

FDP-Chef Christian Lindner im stern: "Söder nimmt ein ganzes Land in Geiselhaft"

FDP-Chef Christian Lindner hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) vorgeworfen, er nehme für seinen Wahlkampf "ein ganzes Land, einen ganzen Kontinent in Geiselhaft". Lindner sagte dem Hamburger Magazin stern, Söder führe sich auf "wie ein pubertierender Schulhofschläger". Die CSU breche im Streit um die Flüchtlingspolitik den Koalitionsvertrag mit der SPD und mache mit ihren Ultimaten "die Kanzlerin und unser Land in Europa erpressbar", sagte Lindner weiter. Weiter lesen …

Studie: Urlaub ist kein Beziehungskiller

Wer glaubt, ein Urlaub sei ein Härtetest für jede Beziehung, liegt falsch. Knapp 40 Prozent der Urlauber geben an, sich nach einem gemeinsamen Urlaub besser oder sogar viel besser mit ihrem Partner zu verstehen als zuvor. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitutes INSA-CONSULERE im Auftrag von REWE Reisen (www.rewe-reisen.de). Weiter lesen …

Kalbitz: Überlastete Bundespolizei kann keine Beamten zur Sicherung der EU-Außengrenzen stellen

AfD-Bundesvorstand Andreas Kalbitz erklärt zu einem Interview des Polizeigewerkschaftschefs Wendt, die deutsche Bundespolizei hätte gar kein Personal, das sie an den EU-Außengrenzen einsetzen könnte: "Selbst wenn der politische Wille vorhanden wäre, die Grenzen der Europäischen Union gegen den Zustrom illegaler Einwanderer zu schützen, könnte Deutschland keinen einzigen Beamten abstellen, um bei der Grenzsicherung zu helfen." Weiter lesen …

Klaus-Michael Kühne: „Ich werde den HSV nicht weiter fördern“

Investor Klaus-Michael Kühne wird den Hamburger SV zukünftig nicht mehr finanziell unterstützen. Im Interview mit SPORT BILD erklärt der 81-jährige Mäzen, der seit 2010 fast 100 Millionen Euro in den Verein investiert hat: „Ich werde den Verein nicht weiter fördern, weil mein Wunsch, meine Anteile langfristig aufstocken zu können, nicht respektiert wird. Im Augenblick bin ich mal weg und nur noch Fan – das wird sich auch nicht kurzfristig ändern. Dieser Entschluss ist nachhaltig.“ Weiter lesen …

Albanien lehnt Errichtung von EU-Asyl-Lagern ab

Albanien lehnt die Errichtung von Asylzentren der EU auf seinem Staatsgebiet ab. Zu "Bild" sagte Albaniens Ministerpräsident Edi Rama: "Wir werden niemals solche EU-Flüchtlingslager akzeptieren." Sein Land wolle solche Flüchtlingslager nicht errichten, wenn es bedeute, "verzweifelte Menschen irgendwo abzuladen wie Giftmüll, den niemand will", betonte Rama. Albanien werde immer bereit sein, einen gerechten Beitrag zur Bewältigung der europäischen Last zu leisten. Weiter lesen …

Neue Nano-Antennen liefern Femtosekunden-Pulse

Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben mithilfe nur weniger Nanometer großer Metallantennen ultrakurze, elektrische Pulse auf einem Chip erzeugt und diese dann einige Millimeter weiter wieder kontrolliert ausgelesen. Laut den Experten unter der Leitung der TUM-Physiker Alexander Holleitner und Reinhard Kienberger ermöglicht dies die Entwicklung neuer, leistungsstarker Terahertz-Komponenten. Weiter lesen …

Solidaritätszuschlag: Es geht auch ohne

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags debattiert heute über die Zukunft des Solidaritätszuschlags. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob der "Soli", wie von der Bundesregierung geplant, auch nach 2020 weiter erhoben werden darf und ob die geplante Beibehaltung ab 2021 für Jahreseinkommen über 61.000 Euro verfassungskonform ist. Weiter lesen …

Rheinmetall bahnt Geschäfte mit Aserbaidschan an

Der Rüstungskonzern Rheinmetall versucht Geschäfte mit der Kaukasusrepublik Aserbaidschan anzubahnen. Wie das Hamburger Magazin stern in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichtet, unterzeichnete der Rheinmetall-Manager John Taylor Mitte Juni gemeinsam mit dem aserbaidschanischen Minister für Rüstungswirtschaft eine Absichtserklärung über eine künftige "bilaterale Kooperation". Die Unterzeichnung fand auf der Rüstungsmesse Eurosatory bei Paris statt. Weiter lesen …

Neue Beschichtung macht Schiffe unzerstörbar

Forscher der University of Michigan haben eine omniphobe Beschichtung entwickelt, die klar und langlebig ist. Von besonderem Interesse sind diese Beschichtungen, weil sie den Reibungswiderstand durch Wasser bei Schiffen sowie U-Booten erheblich reduzieren. Dadurch erhofft man sich eine Senkung der Treibstoffkosten. Gesponsert wird das Projekt vom Office of Naval Research. Weiter lesen …

Überschuldete durchschnittlich mit dem 28-fachen ihres Monatseinkommens belastet

Die durchschnittlichen Schulden einer überschuldeten Person, die im Jahr 2017 die Hilfe einer Beratungsstelle in Anspruch genommen hat, betrugen 30 170 Euro. Das war das 28-fache des durchschnittlichen monatlichen Einkommens dieses Personenkreises (1 072 Euro). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt waren Schuldner in Rheinland-Pfalz durch ihre Schulden am stärksten belastet. Sie betrugen dort im Durchschnitt das 35-fache des durchschnittlichen monatlichen Einkommens. Weiter lesen …

9 900 Studierende an Berufsakademien im Jahr 2017

Im Jahr 2017 waren 9 900 Studierende an einer staatlich anerkannten Berufsakademie in Deutschland immatrikuliert. 3 600 von ihnen befanden sich im ersten von in der Regel drei Studienjahren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag 2017 der Frauenanteil an den Studierenden bei 52 % und an den Studienanfängern und -anfängerinnen bei 54 %. Weiter lesen …

Baukindergeld kommt ohne Flächenbegrenzung

Das Baukindergeld kommt nun wohl doch ohne eine Flächenbegrenzung. Das sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder am Mittwochmorgen im ARD-Morgenmagazin. Die Spitzen der Großen Koalition hätten sich darauf geeinigt. Zuletzt war im Gespräch, das Baukindergeld nur für Wohneigentum bis zu 120 Quadratmeter Größe zu zahlen, auch 140 Quadratmeter wurde erwogen. Die Spitzen der Koalition waren am späten Dienstagabend zu einem vierstündigen Spitzengespräch zusammengekommen. Weiter lesen …

Pazderski: Setzt die Lifeline fest

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski hat die Landesregierungen in Berlin und Kiel angegriffen, weil sie die illegalen Migranten auf der vor Malta liegenden Lifeline übernehmen wollen: "Die Bundesregierung schweigt, ob Deutschland die Lifeline-Flüchtlinge aufnehmen wird. Möglicherweise geht man so auf Distanz zu den Komplizen der Schlepperbanden im Mittelmeer. Auch, um den Streit in der Union um die Asylfrage nicht weiter zu befeuern." Weiter lesen …

AfD-Mitglieder fordern mehr Unterstützung für bedrohte Christen

Am Wochenende vom 8. bis 9. Juni 2018 fand in Schwerin ein Treffen von AfD-Mitgliedern und interessierten Bürgern zum Thema „Christenverfolgung in Deutschland und in der Welt“ statt. Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Ralph Weber, dem Parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, berichtete der AfD-Abgeordnete Ulrich Oehme MdB den 42 Teilnehmern von seiner Reise zu den verfolgten Christen und Yeziden im Irak. Er hatte diese Reise mit Schwester Hatune Dogan, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, durchgeführt. Weiter lesen …

20.000 Menschen zu Altenpflegern umgeschult

Die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter haben in den vergangenen drei Jahren in Deutschland rund 20.000 Umschulungen zu ausgebildeten Altenpflegefachkräften gefördert. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

AfD: CSU im Zickzack-Kurs in der Asylpolitik

Hansjörg Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, sieht bei der CSU einen Zickzack-Kurs in der Asylpolitik und in zunehmendem Maße ein Kopieren von Positionen der AfD. Der Abgeordnete aus Bayern bezieht sich dabei auf ein Zeitungsinterview des CSU-Vize und Europaabgeordneten Manfred Weber mit der „Südostbayerischen Rundschau“, in dem dieser neuerdings das Gegenteil von dem vertrete, was er und seine CSU-Europa-Kollegen noch im März bei Abstimmungen mitgetragen hätten. „Das ist ein rein taktisches Manöver angesichts der bevorstehenden bayerischen Landtagswahl und der sinkenden Umfragewerte der CSU“, betont Müller. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef Weber fordert von EU-Gipfel "konkrete Schritte"

Der Fraktionschef der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, hat die EU-Staats- und Regierungschefs aufgerufen, bei ihrem Treffen in dieser Woche endlich konkrete Vereinbarungen zu treffen. "Wir brauchen auf diesem EU-Gipfel Ergebnisse in der Sache. Es gab zu viele Gipfeltreffen, wo es versäumt wurde, beim EU-Außengrenzenschutz und bei der Reform der Eurozone zu liefern", sagte Weber der "Welt" einen Tag vor dem Treffen in Brüssel. Weiter lesen …

Deutsche Bauern warnen EU vor Agrarkürzungen

Der Deutsche Bauernverband hat die EU-Kommission davor gewarnt, die vorgeschlagenen Kürzungen im Agrarbudget wahrzumachen. "Die Gemeinsame Agrarpolitik ist auch ein Eckpfeiler der europäischen Integration, der nun ins Wanken geraten könnte", schrieb Verbandspräsident Joachim Rukwied anlässlich des Bauerntages an diesem Mittwoch in einem Gastbeitrag für die Düsseldorfer "Rheinische Post". Weiter lesen …

Klöckner: EU-Agrarsubventionen müssen vereinfacht werden

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat vor Beginn des Deutschen Bauerntages in Wiesbaden eine spürbare Vereinfachung der EU-Agrarsubventionen von Brüssel gefordert. Die CDU-Politikerin sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung: "Hier besteht noch Diskussionsbedarf mit der EU-Kommission: Das Ziel ist weniger Bürokratie für unsere Bauern - die dafür zugesagten Vereinfachungen fehlen bislang." Weiter lesen …

AKW Brokdorf: Stromproduktion für mehr als 1000 Stunden gedrosselt

Das Atomkraftwerk Brokdorf musste 2016 und Anfang 2017 auf Anweisung der Netzbetreiber im Durchschnitt alle drei Tage seine Stromproduktion drosseln und anschließend wieder erhöhen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Die Produktion von Atomstrom wird dann heruntergefahren, wenn besonders viel Ökostrom vorhanden ist, weil der Wind stark weht oder die Sonne scheint. Weiter lesen …

Erst 60 von 400 Stellen in neuer Hackerbehörde besetzt

Erst 60 von 400 geplanten Stellen in der neuen Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (Zitis) sind besetzt. "Ich finde, da können wir uns als Start-Up unter den Behörden durchaus sehen lassen", sagte der Chef der sogenannten "Hackerbehörde", Wilfried Karl, der "Welt". "Aber es stimmt: Wir haben die gleichen Probleme bei der Gewinnung von gutem IT-Personal wie alle anderen auch." Karl forderte einen verantwortungsvollen Umgang mit Schwachstellen in IT-Systemen. Weiter lesen …

Arbeitsminister fürchtet negative Folgen der Digitalisierung

Vor dem an diesem Mittwoch das erste Mal tagenden Digitalausschuss des Bundeskabinetts hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor negativen Folgen der Digitalisierung gewarnt. "Wer die Digitalisierung missbrauchen will, um Nischen zur sozialen Ausbeutung zu schaffen, hat in mir einen Gegner", sagte Heil der Funke-Mediengruppe. Als Beispiel nannte er die zunehmende Verbreitung von Lieferdiensten. Weiter lesen …

EU-Kommission fordert höhere Bildungsausgaben

EU-Bildungskommissar Tibor Navracsics ruft die EU-Mitgliedstaaten zur Erhöhung ihrer Bildungsausgaben auf. "Wir brauchen eine breite Debatte über mehr Bildungsausgaben", sagte Navracsics dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Die EU-Mitgliedstaaten müssen ihre Bildungsausgaben dringend erhöhen. Zurzeit geben sie im Durchschnitt lediglich fünf Prozent der Wirtschaftsleistung für die Bildung der jungen Generation aus – das ist viel zu wenig", beklagte Navracsics. Weiter lesen …

Sparkassen kontern Google Pay mit eigenem Angebot

Sparkassenkunden kommen vorerst nicht in den Genuss des neuen Bezahldienstes Google Pay, sollen aber auch bald mit dem Smartphone bezahlen können. "Die Sparkassen gehen in Kürze mit der Mobiles-Bezahlen-App in den Markt", kündigte Stefan Marotzke, Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" an. Weiter lesen …

NRW will Islamischen Religionsunterricht auch an Berufskollegs einführen

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will den islamischen Religionsunterricht ausweiten und künftig auch an Berufskollegs einführen. "Wir wollen den islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache und unter deutscher Schulaufsicht von in Deutschland ausgebildeten Religionslehrern flächendeckend ausbauen", hieß es im Schulministerium auf Anfrage der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Kaufhof-Chef sieht "erste Fortschritte bei Sanierungsprogramm"

Köln. Kaufhof-Chef Roland Neuwald sieht "erste Fortschritte" beim Sanierungsprogramm des Warenhauskonzerns. "Diesen Kurs setzen wir konsequent fort", sagte Neuwald im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Zu den Gerüchten über eine Fusion mit Karstadt wollte er sich nicht äußern. "Spekulationen hat es immer wieder geben, wir kommentieren das aber nicht. Unser Interesse ist voll und ganz auf das Wohl der Mitarbeiter und die Zukunft von Galeria Kaufhof gerichtet." Weiter lesen …

Uniper und EnBW warnen vor überstürztem Kohleausstieg

Die Steinkohle-Verstromer Uniper und EnBW warnen vor einem überstürzten Kohle-Ausstieg. "Es ist ohnehin davon auszugehen, dass nach der Inbetriebnahme des hochmodernen Uniper-Steinkohlekraftwerkes Datteln 4 in Deutschland keine neuen Kohlekraftwerke mehr gebaut werden. Der Kohleausstieg findet damit faktisch bereits statt", sagte Uniper-Chef Klaus Schäfer der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Ruhrtriennale-Intendantin: Festival drohten wesentliche Absagen nach Ausladung der Band Young Fathers

Nach der Absage eines Konzerts der umstrittenen Band Young Fathers durch die Ruhrtriennale lastete offenbar größerer Druck auf dem Festival als bislang bekannt. Die BDS-Bewegung, die zum Boykott Israels aufruft, hatte nach der Absage an die Band zum Boykott der Ruhrtriennale aufgerufen. Fünf Künstler gaben daraufhin bekannt, ihre Aufritte abzusagen. Zudem hatten weitere Künstler mit Absage gedroht, wie Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp der Düsseldorfer "Rheinischen Post" bestätigte. Weiter lesen …

Hürdensprinterin Dutkiewicz: "Wir Deutsche zählen zu gerne Medaillen"

Die WM-Dritte von London über 100 Meter Hürden, Pamela Dutkiewicz, bedauert es, dass der Medaillenspiegel nach wie vor als einzig gültiger Maßstab gilt, nach dem die Öffentlichkeit Leistungen bei Olympischen Spielen oder einer WM bewertet. "Es ist zwar schade, aber es ist so. Wir Deutsche zählen einfach zu gerne Medaillen, blicken immer wieder auf den Medaillenspiegel. Das stelle ich in diesem Jahr fest. Weiter lesen …

Schulz hält beim EU-Gipfel nur kurzfristige Lösungen für möglich

Der frühere SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich skeptisch zum bevorstehenden EU-Gipfel geäußert. "Beim EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag wird es nur kurzfristige Lösungen geben können", sagte Schulz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Es brauche aber nachhaltige Lösungen mit dem Prinzip der Solidarität als Grundsatz. "Wir können nicht sagen, wir sind solidarisch, wenn es um Autobahnen in Osteuropa oder um die Förderung von Maisfeldern geht, aber wenn es um die Bewältigung der Flüchtlingsproblematik geht, sind wir nicht solidarisch. Das geht nicht", so Schulz. Weiter lesen …

U21-Nationaltrainer Kuntz: Andere Nationen überholen uns im Nachwuchsbereich

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz warnt davor, dass Deutschland im Nachwuchsbereich seine führende Rolle zu verlieren droht. "Bis zuletzt sind wir für unsere Nachwuchsarbeit auch gelobt worden und werden das noch im Ausland. Wir haben uns in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Die Ernte haben wir 2014 eingefahren. Wir sind Weltmeister, Confed-Cup-Sieger und U21-Europameister. Derzeit überholen uns allerdings andere Nationen wieder. Weiter lesen …

0,49 Prozent mehr Geld für Alleinverdienerpaare mit zwei Kindern ab 2019

Ein Alleinverdienerpaar mit zwei Kindern und mit einem Jahresbruttoeinkommen von 45.000 Euro wird ab 2019 etwa 220 Euro weniger Steuern zahlen müssen, falls das "Familienentlastungsgesetz", über das am Mittwoch das Bundeskabinett entscheiden soll, Wirklichkeit wird. Das geht aus Beispielrechnungen des Bundes der Steuerzahler hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben) berichtet. Das gleiche Paar mit einem überdurchschnittlichen Jahresbrutto von 65.000 Euro hat künftig jährlich sogar 263 Euro mehr in der Tasche. Weiter lesen …

Welterbe-Antrag: Expertengremium senkt den Daumen über den Naumburger Dom

Beim dritten Anlauf zum Weltkulturerbe bekommt der Naumburger Dom heftigen Gegenwind vom Expertengremium Icomos. Die dem Welterbe-Komitee vorgeschaltete Prüf- und Bewertungsinstanz lehnt auch den neuen Antrag ab. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung mit Bezug auf das Icomos-Gutachten. Demnach monieren die Experten, dass sich der Welterbeantrag weniger auf den Dom und seine Architektur bezieht, sondern vielmehr auf die Stifterfiguren wie die berühmte "Uta". Weiter lesen …

Schulz sieht Benachteiligungen von Deutsch-Türken als Grund für Unterstützung Erdogans

Der frühere SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz sieht in der gesellschaftlichen Benachteiligung von Deutsch-Türken einen Grund dafür, warum viele von ihnen bei der türkischen Präsidentschaftswahl Recep Tayyip Erdogan wählten. "Der Jubel für Erdogan ist auch eine Reaktion auf die vielen Benachteiligungen, die Deutsch-Türken, die in der dritten oder vierten Generation hier leben und deutsche Staatsbürger sind, immer noch erfahren", sagte Schulz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Deutsche Mitte (DM): Die Selbstbedienungspraktik zu Lasten der Steuerzahler kann so nicht weiter gehen!

Die Partei der Deutschen Mitte schreibt zur Erhöhung der Obergrenze zur staatlichen Parteienfinanzierung: "Die Erhöhung der absoluten Obergrenze zur staatlichen Parteienfinanzierung wurde von 165.- Mio. auf 190.- Mio angehoben und als erstes Fußball WM Gesetz 2018 zum WM Start abgesegnet. Wie immer bei der WM sind die meisten Menschen so abgelenkt das die unmöglichsten Gesetze zur Abstimmung kommen. Zuerst die Erhöhungen der Abgeordnetendiäten und jetzt mehr Geld für die Parteien. Aber kein Geld für viele andere soziale und kulturell wichtigere Dinge. Weiter lesen …

Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle stark gestiegen

Die Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle ist gestiegen. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der Grünen, über die "Zeit-Online" berichtet. Demnach waren Ende März 2018 deutschlandweit 175.395 Haftbefehle nicht von der Polizei vollstreckt worden. Gegenüber den Zahlen aus dem März 2017 sind das knapp 12.000 mehr offene Haftbefehle, ein Anstieg um 7,5 Prozent. Die Polizei benötigt auch mehr Zeit, um gesuchte Verdächtige und Täter zu finden. Weiter lesen …

Dieter Bohlen über Krisengerüchte mit Carina: "Influencer? Nö! Höchstens mal 'ne Influenza!"

Privat wie nie zeigt sich Dieter Bohlen neuerdings auf Instagram. Schon wenige Stunden nachdem der Account online ist, zählt er über 220.000 Follower. Im exklusiven Closer-Interview (EVT. 27.6.) verrät der Pop-Titan, welche Rolle seine Carina (34) bei der Entscheidung spielte. Ein brandneuer Instagram-Account steht Dieter Bohlen zur Verfügung. Was er darauf mit seinen Followern teilen wird? Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Halbherziger Schritt

Es ist erst gut sieben Monate her, dass der neue GE-Chef John Flannery seine Zukunftspläne präsentierte und ankündigte, den Industriekonzern auf die Bereiche Luftfahrt, Energie und Medizintechnik zu konzentrieren. Seither ist einiges passiert. Das Management hat einen kräftigen Personalabbau in die Wege geleitet, Teile der Healthcare-IT veräußert und das Eisenbahngeschäft in einen Zusammenschluss mit dem US-Konzern Wabtec eingebracht. Zu Wochenbeginn folgte der Verkauf der Gasmotorensparte. Aus Sicht von Investoren war das aber zu wenig, wie der fortwährende Aktienkursverfall zeigt. Weiter lesen …

Aachener Nachrichten: Ein schlechter Witz

Sorry, aber dieser Vorschlag ist ein schlechter Witz. Geht es nach der zuständigen Kommission, soll der gesetzliche Mindestlohn zu Beginn des kommenden Jahres gerade einmal um 35 Cent auf 9,19 Euro steigen. Mit dieser Erhöhung werden keine Probleme gelöst, sondern Probleme fortgeschrieben. Konkret heißt das nämlich: Auch künftig werden hunderttausende Vollzeitbeschäftigte auf staatliche Unterstützung angewiesen sein, um sich und ihre Familien über die Runden zu bringen. Weiter lesen …

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu den Pestizidfunden in Bächen

Es ist nicht an der Zeit, den Teufel an die Wand zu malen - noch nicht. Bisher hat die Landeswasserversorgung nur vereinzelt Pestizide in Bächen und Gräben des Donaurieds gefunden. Aber es ist das erste Warnzeichen, dass etwas nicht stimmt in den Gewässern im Osten des Landes. Dass dies alles in einem Gebiet geschieht, in dem Trinkwasser für drei Millionen Menschen gewonnen wird, müsste die Alarmsirenen aufheulen lassen. Weiter lesen …

Allg. Zeitung Mainz: Niederträchtig

Eine Pflegerin und zwei Pflegehelfer haben Schutzbefohlene sadistisch gequält und zwei Morde begangen. Auf entsetzliche Weise wird da der Begriff "Pflege" ins Gegenteil verkehrt. Deshalb dürfte jemand, der so etwas tut, nie wieder mit dem Begriff "Pflege" in einem Atemzug genannt werden. Gerade diese Opfer waren den Tätern besonders hilflos und besonders schutzlos ausgeliefert, umso niederträchtiger sind deren Verbrechen. Weiter lesen …

Digitalisierung im Bildungssystem auf der Agenda

Der Bundesfachausschuss für Kultur, Medien, Schule und Hochschule (BFA 6) wird seit Herbst 2015 von Nicole Höchst geleitet. Die Regierungsschuldirektorin ist seit September 2017 für die AfD im Bundestag und dort Vollmitglied in den beiden Ausschüssen „Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung“ sowie „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“. Weiter lesen …

neues deutschland: Enttäuschend wenig

Mecklenburg-Vorpommern ist wahrlich kein reiches Bundesland. Doch es vergibt öffentliche Aufträge nur noch an Unternehmen, die ihren Mitarbeitern mindestens 9,54 Euro zahlen. Es wäre schön gewesen, wenn sich die Mindestlohnkommission wenigstens an diesem Beispiel orientiert hätte. Doch ihr Vorschlag für die Erhöhung der gesetzlichen Untergrenze liegt selbst in der zweiten Stufe ab 2020 immer noch 19 Cent niedriger. Viel zu wenig, um Beschäftigte vor Armut zu schützen. Weiter lesen …

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nieder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Gern gelesene Artikel
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Bild: "obs/Dr. Jacobs Institut"
Vitamin-D-Mangel: Je niedriger der Vitamin-D-Wert, desto schwerer die COVID-19-Verläufe in klinischen Studien
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
ClO2 im Blut
Der Chlordioxid Durchbruch in Südamerika
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Dr. Bodo Schiffmann (2020)
Dr. Bodo Schiffmann: Corona Crash laut Bildzeitung und Faktencheck
Markus Söder (2019)
Bayern strikt gegen Lockerung der Maskenpflicht
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Angela Merkel und ihr Ideengeber Richard Graf Coudenhove-Kalergi
Die geplante Zerstörung Europas: Angela Merkel und der Coudenhove-Kalergi-Plan
Cannabisextrakt aus dem Jahr 1937
5 Dinge, die man über CBD Öle wissen sollte