Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Juni 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Keine Fristverletzung durch KFC Uerdingen im Zulassungsverfahren

Der KFC Uerdingen hat die Fristsetzungen des Zulassungsverfahrens zur 3. Liga nicht verletzt und damit die von der DFB-Zentralverwaltung gestellten Bedingungen im Rahmen des Zulassungsverfahrens erfüllt. Zu dieser Feststellung ist der Zulassungsbeschwerdeausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter Vorsitz des 1. DFB-Vizepräsidenten Amateure, Recht und Satzungsfragen, Dr. Rainer Koch, auf seiner heutigen Sitzung in Frankfurt am Main gelangt. Weiter lesen …

Bundesländer überweisen Kirchen so viel Geld wie nie

Der Staat überweist den Kirchen jährlich immer mehr Geld - unabhängig von der Kirchensteuer und von Zahlungen für kirchlich erbrachte Dienste wie in Kindergärten oder Altenheimen. Die sogenannten Staatsleistungen steigen 2018 laut Kennziffern aus den Haushaltsplänen der Bundesländer gegenüber dem Vorjahr um mehr als 14 Millionen Euro auf 538 Millionen Euro - so viel wie noch nie. Das jedenfalls ergibt eine Erhebung der "Humanistischen Union", über die die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

VW-Skandal: Ansprüche gegen Händler sind nicht verjährt

Im VW Abgasskandal ist es durch das Landgericht Augsburg, 82 O 4497/16 am 07.05.2018 zu einem Sensationsurteil gekommen. Ein Händler wurde dazu verurteilt, den Kaufvertrag mit einem Geschädigten rückabzuwickeln. Außerdem wurde die Volkswagen AG zum Schadensersatz verurteilt. Kaufverträge über manipulierte Fahrzeuge sind wegen Verstoßes gegen EU-Recht nichtig. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erstreitet ein weiteres wegweisendes Urteil. Weiter lesen …

Bericht: Conti verbietet Whatsapp und Snapchat auf Dienstgeräten

Der Autozulieferer Continental aus Hannover untersagt seinen Mitarbeitern künftig die Nutzung von Social-Media-Diensten wie Whatsapp und Snapchat auf ihren Dienstgeräten. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstagausgabe) berichtet, sind davon potentiell mehr als 36.000 Mobilgeräte betroffen. Hintergrund sei, dass das Unternehmen befürchtet, womöglich gegen Vorschriften in der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu verstoßen. Weiter lesen …

Rallye Italien Sardinien: SKODA Piloten Kopecký und Veiby kämpfen auf der Mittelmeerinsel um WRC 2-Sieg

SKODA Werksfahrer Jan Kopecký (CZE) darf sich zurecht ,Mister 100 Prozent' nennen. Zusammen mit Beifahrer Pavel Dresler (CZE) gewann er in der laufenden Saison sämtliche Rallyes, an denen er teilnahm. Das SKODA Team war bei allen drei bisherigen Läufen zur Tschechischen Meisterschaft sowie den WM-Läufen Rallye Monte Carlo und Rallye Frankreich/Tour de Corse erfolgreich. Weiter lesen …

Jede vierte Brandenburger Abschiebung scheitert: Rot-Rot setzt Asylchaos fort

Unter anderem wegen der häufig abgetauchten Asylbewerber ist im Jahr 2017 mehr als jede vierte Abschiebung in Brandenburg gescheitert. Laut einem aktuellen Bericht in der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" gab es im Vorjahr 624 tatsächliche Abschiebungen bei 246 erfolglosen Versuchen (28,3 Prozent) allein aus Einrichtungen der Zentralen Ausländerbehörde. Bundesweit scheitert nach Angaben der Bundespolizei jede zweite Abschiebung. Weiter lesen …

Brok kritisiert US-Botschafter Grenell

Elmar Brok (CDU), Berichterstatter des EU-Parlaments für die Beziehungen zu den USA, hat Äußerungen des US-Botschafters in Deutschland, Richard Grenell, scharf kritisiert. "Die rechten Parteien in Europa, die US-Botschafter Grenell aktiv fördern will, sind gleichzeitig die Parteien, die antiamerikanisch sind, mit dem russischen Präsidenten Putin zusammenarbeiten und teilweise Geld von ihm annehmen und die gegen Sanktionen gegenüber Russland sind", sagte Brok der "Welt". Weiter lesen …

OYAK ANKER Bank vergibt wieder Großkredite

Die OYAK ANKER Bank GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main darf wieder Großkredite vergeben. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hob das Verbot der Großkreditvergabe vom 2. Januar 2018 am 16. Mai 2018 auf. Zur Begründung erklärte die BaFin, dass die OYAK ANKER Bank GmbH wieder einen zweiten Geschäftsleiter hat und damit die Anforderungen an das Vieraugenprinzip erfüllt. Weiter lesen …

Oppenheimer eröffnet Niederlassung in Frankfurt am Main

Oppenheimer Europe Ltd. ("Oppenheimer"), eine Tochtergesellschaft von Oppenheimer Holdings Inc. (NYSE: OPY), gibt die Eröffnung einer Niederlassung in Frankfurt am Main bekannt. Jens Munk wird zum Managing Director des Global Investment Banking-Teams und Leiter der DACH-Region ernannt. Herr Munk wird in Frankfurt und London tätig sein und an Max Lami, CEO und Leiter des Bereichs Investment Banking für EMEA, berichten. Weiter lesen …

Juso-Chef Kühnert wird jeden Tag mit Hass im Netz konfrontiert

Juso-Chef Kevin Kühnert wird jeden Tag mit Hass im Netz konfrontiert: "Trolling und Hate-Speech erlebe ich leider täglich. Nachdem ich in der Talk-Sendung `Maischberger` mit einem AfD-Politiker aneinandergeraten bin, hat es Hass-Mails geradezu gehagelt", sagte Kühnert dem Magazin "Zeit Campus". Es gebe aber durchaus noch härtere Fälle: Für viele junge Politikerinnen sei die Situation "noch um einiges schlimmer". Weiter lesen …

Gauland fühlt sich nach "Vogelschiss"-Äußerung missverstanden

AfD-Chef Alexander Gauland fühlt sich nach seinen umstrittenen Äußerungen zur NS-Zeit missverstanden. Er habe seine tiefste Verachtung für den Nationalsozialismus mit einem Sprachbild zum Ausdruck gebracht, "das für Missverständnisse sowie Missdeutung gesorgt hat", sagte Gauland am Montag in Berlin. "Vogelschiss" sei für ihn "der letzte Dreck, ein animalischer Auswurf", mit dem er den Nationalsozialismus verglichen habe. Weiter lesen …

Winkelmeier-Becker: Facebook vertritt völlig falsche Rechtsauffassung

Facebook hat im Nachgang zur Sondersitzung des Bundestagsrechtsausschusses und des Ausschusses für Digitale Agenda am 20. April 2018 die Existenz von Geräteschnittstellen, sogenannten device APIs bestätigt, mit denen Herstellern von Mobilfunkgeräten einen umfangreichen Zugriff auf Facebooknutzerdaten ermöglicht wurde. Laut einem Bericht der New York Times sind davon - wie im Fall Cambridge Analytica - nicht nur die Gerätenutzer selbst, sondern auch die Daten ihrer Facebook-Freunde betroffen. Weiter lesen …

Erzeugerpreise in der EU leicht gestiegen

Die Erzeugerpreise in der EU sind im April 2018 gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozent gestiegen. Im Euroraum blieben die Erzeugerpreise im Vergleich zu März 2018 unverändert, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag mit. In der EU stiegen die Preise im Energiesektor mit 0,3 Prozent am stärksten an. Preise für Verbrauchsgüter blieben unverändert. Im Euroraum stiegen die Preise für Vorleistungsgüter um 0,2 Prozent am stärksten an und im Energiesektor sanken die Preise um 0,4 Prozent. Weiter lesen …

AfD-Bundestagsfraktion: Merkelregierung lässt Deutschlands letzte große Industrie kaputt gehen

Zur Diskussion über den Verkaufstopp von auf Wunsch zusammengestellter Neuwagen in Europa durch Porsche teilt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jürgen Braun, mit: „Nach aktuellem Stand ist auf der Homepage des Stuttgarter Autobauers ab September kein Fahrzeug mehr lieferbar, was Porsche mit einem technischen Problem im sogenannten Car Configurator rechtfertigt. Doch selbst die Verzögerungen belegen: Die linksgrüne Merkelregierung lässt Deutschlands letzte große Industrie kaputt gehen." Weiter lesen …

Bayernpartei: BAMF-Skandal - Staatsversagen erster Klasse

Der Skandal um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zieht immer weitere Kreise. Nun wurde bekannt, dass auch das Bundeskanzleramt vom ehemaligen Behördenchef Weise über die katastrophalen Zustände informiert war. Geschehen ist bekanntlich nichts. Schwer vorstellbar ist, dass die Spitzen der damaligen Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD nicht alle davon gewusst haben. Das würde auch das Herum-Eiern der SPD erklären, deren Reaktionen von "ist nicht so schlimm" bis zu "haltet den Dieb" reichen. Weiter lesen …

Sarna Röser: Ältere dürfen Rentenpolitik nicht unter sich ausmachen

Der Wirtschaftsverband DIE JUNGEN UNTERNEHMER will die Rentenpolitik nicht den Älteren überlassen. Deswegen hat der Verband heute die Junge Rentenkommission gegründet, der junge Wissenschaftler, junge Unternehmer, junge Politiker und junge Vertreter der Zivilgesellschaft angehören. "Mit der Jungen Rentenkommission begleiten wir kritisch die Arbeit der Regierungs-Rentenkommission, die sich am 6. Juni konstituiert. Wir erarbeiten eigene Vorschläge für eine nachhaltige und generationengerechte Reform der Rentenversicherung", erläutert Sarna Röser, Bundesvorsitzende des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER. Weiter lesen …

Keine Konsequenzen für BAMF-Mitarbeiter im Fall Franco A.

Im Fall des Bundeswehrsoldaten Franco A., der sich als syrischer Bürgerkriegsflüchtling ausgegeben und Asyl beantragt hatte, gibt es keine strafrechtlichen oder dienstrechtlichen Konsequenzen für Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Das berichtet die "Welt" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Martina Renner. Weiter lesen …

AfD-Fraktion deckt Asyl-Schlampereien auf

Auf Anfrage der AfD musste die Staatsregierung zugeben, dass es erhebliche Unstimmigkeiten in der sächsischen Ausländer-Statistik gibt (Drs. 6/13233). So wurden im Ausländerzentral-Register 2.654 Unregelmäßigkeiten festgestellt, darunter passten 1.606mal die Asylsachstände nicht zu den Aufenthaltstiteln, 67mal war die Duldung nicht mehr gültig und 67mal wurden mehrere Duldungen gleichzeitig ausgesprochen Weiter lesen …

Hess: Merkel und de Maizière zur Verantwortung ziehen

Der ehemalige BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise hat Bundeskanzlerin Merkel zweimal im Gespräch über Missstände beim Bundesamt informiert. Schwere Vorwürfe macht Weise dem Bundesinnenministerium, das hätte erkennen müssen, dass das BAMF „der Herausforderung durch die Geflüchteten“ nicht gewachsen sein würde. Dazu erklärt Martin Hess, stellv. Innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag: Weiter lesen …

Wie Kinder zu Opfern werden: "ZDFzoom" über "Netz des Missbrauchs"

Die Zahlen sind alarmierend: Das FBI schätzt, dass weltweit ständig etwa 750.000 Pädophile im Netz auf der Suche nach Kinderpornografie sind. Ein Trend dabei ist der sogenannte Cybersex. Minderjährige - meist aus armen Ländern Südostasiens - werden gezwungen, sich vor der Webcam auszuziehen oder Sex mit Erwachsenen zu haben. Tausende Kilometer entfernt, in den westlichen Industrieländern, sitzen die Kunden vor ihren Computern und schauen dabei zu. Weiter lesen …

Mehrere Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Montag mehrere Menschen bei einem Selbstmordanschlag ums Leben gekommen. Mindestens 14 Personen seien getötet worden, berichtet der afghanische Fernsehsender Tolo News unter Berufung auf Behördenangaben. 17 weitere Menschen wurden demnach verletzt. Der Anschlag ereignete sich Minuten nachdem Teilnehmer einer religiösen Versammlung den Veranstaltungsort verlassen hatten. Weiter lesen …

Löw streicht Leno, Tah, Sané und Petersen aus WM-Kader

Nationaltorhüter Manuel Neuer fährt trotz seiner langen Verletzungspause mit zur Fußball-WM nach Russland. Das gab Bundestrainer Jogi Löw am Montag bei der Vorstellung des endgültigen Kaders in Südtirol bekannt. Bernd Leno, Jonathan Tah, Leroy Sané und Nils Petersen gehören demnach nicht mehr zum Aufgebot des Titelverteidigers. Weiter lesen …

Paritätischer kritisiert Sanktionen im SGB II: Kaltherzig, Wirkungslos, Verfassungswidrig.

Perspektiven statt Drangsalierung fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband anlässlich der heutigen Anhörung zu Hartz IV Sanktionen im Deutschen Bundestag. Zu einer grundlegenden Neuausrichtung gehörten insbesondere längerfristige Förderungsmöglichkeiten, ein verbessertes Qualifizierungssystem für Langzeitarbeitslose und eine damit verbundene, deutliche Aufstockung der Mittel für Eingliederungsmaßnahmen. Zwingend notwendig, auch verfassungsrechtlich geboten, sei insbesondere die sofortige Abschaffung der Sanktionen. Weiter lesen …

Kfz-Gewerbe: Manches Auto mit Wasserschaden ist zu retten

Bei den sintflutartigen Regenfällen der letzten Tage in manchen Regionen Deutschlands haben auch zahlreiche Autos Schaden genommen. Doch nicht immer muss ein Auto mit Wasserschaden gleich als Totalverlust abgeschrieben werden. Darauf hat ein Sprecher des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes hingewiesen. Er empfiehlt den Betroffenen, in jedem Fall den Rat eines Kfz-Meisterbetriebs einzuholen. Weiter lesen …

"Zeit, alleine zu verreisen" - ADAC startet Digitalkampagne für junge Reiselustige

Der ADAC schickt seine preisgekrönte Kampagne "Don't Call Mom - Call ADAC" Anfang Juni in die zweite Runde. "Zeit, alleine zu verreisen" lautet das Motto, mit dem insbesondere Reiselustige zwischen 15 und 30 Jahren auf digitalen Plattformen wie Instagram, YouTube und Facebook angesprochen und für den ADAC begeistert werden sollen. Zentrales Dialogelement ist erneut eine WhatsApp-Hotline (0171 - 555 0 555), über die sich junge Menschen mit ihren individuellen Reise- und Urlaubsfragen an Europas größten Mobilitätsclub und dessen Reiseexperten wenden können. Weiter lesen …

Für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft: 100 Innovationen ausgezeichnet

Unter dem Jahresmotto "Welten verbinden - Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland" sind heute in Berlin 100 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet worden. Unter den Gewinnern sind Start-ups, mittelständische Unternehmen, Forschergruppen, NGOs, Kulturträger und weltweit tätige Konzerne. Sie entwickeln smarte Technologien für die häusliche Pflege oder bieten Kommunikationshilfen für ausländische Patienten; sie bringen Senioren und Schüler bei Kulturveranstaltungen zusammen und bündeln online Praxisbeispiele für die Belebung von Dörfern. Weiter lesen …

TÜV Rheinland: Vier von zehn Menschen fühlen sich bei Großveranstaltungen unsicher

Public Viewing oder Popkonzert, Fußball-Bundesliga oder Volksfest: Es gibt zahlreiche Anlässe und Events, bei denen tausende Menschen zusammenfinden und gemeinsam zu feiern. Dabei spielt das Sicherheitsempfinden eine bedeutende Rolle. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey vom Mai 2018 im Auftrag von TÜV Rheinland: Fast 40 Prozent der Menschen in Deutschland fühlen sich auf Großveranstaltungen eher unsicher oder sogar sehr unsicher. Dem stehen mehr als 45 Prozent der Befragten gegenüber, für die die gefühlte Sicherheit bei solchen Veranstaltungen noch stimmt. Weiter lesen …

SPD-Linke Mattheis: "Nur mit Klarheit kann man gewinnen"

Die Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21, Hilde Mattheis, hat ihre Partei davor gewarnt, in die Profillosigkeit abzudriften. Im Inforadio vom rbb hat Mattheis am Montag gesagt, "ich glaube, dass eine ganz klar linke Positionierung uns hilft. Überall da, wo sozialdemokratische Schwesterparteien genau diesen Kurs hinbekommen haben, sind sie auch wieder erfolgreicher. Ich gucke nach Portugal, ich gucke nach Großbritannien, da sind sie erfolgreicher. Überall da, wo es um taktische Aufstellungen geht, sind sie nicht erfolgreich." Weiter lesen …

CDU-Innenpolitiker: BAMF-Untersuchungsausschuss wäre auch "Chance"

Der CDU-Innenpolitiker Philipp Amthor hat sich offen für einen Untersuchungsausschuss in der Affäre um das Bundesamt für Migration und Verfassungsschutz (BAMF) gezeigt. "Wir sollten uns nicht kategorisch dem Untersuchungsausschuss verschließen", sagte er am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Es sollte sich dabei allerdings nicht um ein "Scherbengericht" handeln, was nur in die Vergangenheit blicke, erklärte er. Den Untersuchungsausschuss bezeichnete Amthor als "die Chance, mit den Verschwörungstheorien der AfD aufzuräumen". Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Deutschen würde eine "Macron-Partei" wählen

In Deutschland könnte eine politische Bewegung nach dem Vorbild des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ebenfalls mit einem großen Erfolg rechnen. Das geht aus dem sogenannten "Trendbarometer" hervor, welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird. Demnach könnten 57 Prozent der wahlberechtigten Bundesbürger sich vorstellen, "bei der nächsten Bundestagswahl eine Sammlungspartei der Mitte wie die von Macron in Frankreich zu wählen". Weiter lesen …

Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Handwerkern

Im Internet bieten derzeit vermehrt anonyme Callcenter schnelle Hilfe im Sanitär-Notfall an und verlangen dann vor Ort deutlich überhöhte Preise. Das ist das Ergebnis einer Recherche des rbb-Verbrauchermagazins SUPER.MARKT. Das Magazin berichtet über einen aktuellen Fall aus Rahnsdorf, in dem rund 800 Euro für die Behebung einer Rohrverstopfung verlangt wurden. Auch in einem Test der Fernsehsendung verlangte ein Klempner mehrere Hundert Euro für einen fingierten, leicht behebbaren Schaden. Weiter lesen …

Knapp 65 % der im Jahr 2017 fertig gestellten Wohngebäude werden ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt

In 64,6 % der im Jahr 2017 fertig gestellten knapp 110 100 neuen Wohngebäuden wurden Heizanlagen installiert, die erneuerbare Energien verwenden. In 43,3 % der neuen Wohngebäude waren erneuerbare Energien die primäre, also die überwiegend eingesetzte Energiequelle. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lagen die erneuerbaren Energien somit auf Platz 2 der primären Energiequellen hinter Gas (47,4 %). Die übrigen Energiequellen (unter anderem Fernwärme, Öl und Strom) erreichten zusammen 9,3 %. Weiter lesen …

Neuer Koalitionsstreit über Musterfeststellungsklage

In der Großen Koalition ist erneut ein Streit über die Einführung neuer Klagerechte in Fällen mit vielen betroffenen Verbrauchern wie beim Diesel-Skandal entbrannt. Das berichtet das "Handelsblatt". Die Union will demnach die bereits vereinbarten Kriterien für eine Klagebefugnis weiter verschärfen, was bei der SPD auf energischen Widerstand stößt. "Es gibt keinen Grund, die Regelungen zur Klagebefugnis zu ändern", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, der Zeitung. Weiter lesen …

CDU lehnt mehr Sicherheit durch Videoaufklärung ab!

Die CDU-Fraktion im Potsdamer Landtag hat den AfD-Antrag zu einer erweiterten Videoaufklärung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen (Drucksache 6/8533) abgelehnt. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu: "Dieses Verhalten ist ein Armutszeugnis für eine Partei, die selbst für mehr Videoaufklärung eintritt und deren Schwesterpartei in Bayern die Zahl der Videokameras mehr als verdoppeln ließ." Weiter lesen …

Primor: Merkel hat keinen Einfluss auf Netanjahus Politik

Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, hat den Besuch des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als PR-Veranstaltung des Premiers bezeichnet. "Es geht nur um Show", sagte Primor der "Berliner Zeitung" (Montagsausgabe). Netanjahu stehe in Israel wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck und sei deshalb viel international unterwegs. Weiter lesen …

NRW-Innenminister will Anzahl der Messer-Attacken in Statistik

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) fordert, die Aufnahme von Messerattacken in der bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) gesondert auszuweisen. "Wir haben alle das Gefühl, dass die Messerattacken zugenommen haben, aber uns fehlen genaue Zahlen", sagte Reul der "Welt". Dafür will er sich bei der Innenministerkonferenz (IMK) vom 6. bis 8. Juni in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) einsetzen. Weiter lesen …

Thüringen will mehr höchstrichterliche Asyl-Entscheidungen

Thüringens Justiz- und Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) kritisiert die uneinheitliche Rechtsprechung bei Klagen von Asylbewerbern gegen ihre Ablehnungsbescheide vor deutschen Verwaltungsgerichten. "Thüringen und andere Länder schlagen schon länger vor, bestimmte Fälle in höchster Instanz – also beim Bundesverwaltungsgericht - zu entscheiden, um das Ergebnis auf alle anderen übertragen zu können", sagte Lauinger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Günther fordert einen politikfreien Tag pro Woche

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) fordert einen politikfreien Tag pro Woche für Politiker und Medien. "Ein politikfreier Tag pro Woche würde allen gut tun. Auch den Medien", sagte Günther dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Seriös ist das nicht, wenn immer schneller die politische Spirale gedreht wird. Da bleibt kaum noch Zeit zur wirklichen Überlegung", sagte der Regierungschef. Weiter lesen …

SPD will Verkaufsverbot von Energy Drinks an Kinder

Wie bei Zigaretten oder Alkohol will die SPD mit einem Verkaufsverbot Kinder und Jugendliche stärker vor den Gefahren von "Energy Drinks" schützen. Die Sprecherin der Bundestagsfraktion für den gesundheitlichen Verbraucherschutz, Ursula Schulte, sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Eine Altersbeschränkung muss es auch in Deutschland geben." Weiter lesen …

Soziologe warnt: Mit den 68ern geht wichtiger Schutz gegen faschistisches Denken verloren

Der Soziologe Werner Bruns geht davon aus, dass der Abgang der 68er-Generation für unsere Gesellschaft nicht folgenlos bleiben wird. "Mit ihrem Rückzug drohen wir einen wichtigen Schutz gegen faschistisches Denken zu verlieren", sagte Bruns im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag). Die Generation der zwischen 1940 und 1950 Geborenen sei an dem Geschehen in den Kriegsjahren ganz nahe dran gewesen, betonte der Wissenschaftler. Weiter lesen …

Sozialverband VdK für Steuererhöhungen zugunsten der Rente

In der Diskussion um die weitere Finanzierung der Rentenversicherung drängt der Sozialverband VdK Deutschland darauf, auch über eine gerechtere Steuerpolitik zu diskutieren. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", das Rentenniveau müsse in Zukunft wieder auf 50 Prozent steigen. "Für ein solches Sicherungsniveau wäre im Jahr 2045 nach Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes ein Beitragssatz von 25 Prozent mit einem zusätzlichen Bundeszuschuss von 32,2 Milliarden Euro notwendig. In diesem Zusammenhang müssen wir auch über eine gerechtere Steuerpolitik reden." Weiter lesen …

Millionenschaden durch "Chefbetrüger" - Zahl der Fälle in NRW hat sich in 2017 mehr als verdoppelt

Kriminelle versuchen in Nordrhein-Westfalen zunehmend mit dem sogenannten "Geschäftsführerschwindel" (auf neudeutsch: CEO-Fraud) bei Firmen zu landen. Im Jahr 2017 zählte das Landeskriminalamt (LKA) insgesamt 243 Fälle, bei denen sich Betrüger per Mail oder Anruf bei Buchhaltungen von Firmen meldeten, sich als vermeintliche Vorgesetzte ausgaben und versuchten, Beschäftigte zu hohen Überweisungen ins Ausland zu veranlassen (z.B. wegen angeblicher Übernahmen). Weiter lesen …

Kubicki: Abschiebestopp nach Afghanistan überprüfen

Nach dem neuen Lagebericht des Auswärtigen Amtes zu Afghanistan fordert Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP), den Abschiebestopp für das Land zu überprüfen. "Sofern es die Sicherheitslage zulässt, muss die Bundesregierung auch nach Afghanistan abschieben", sagte der stellvertretende FDP-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Knapp jeder zweite junge Erwachsene engagiert sich ehrenamtlich

Fast jeder zweite junge Erwachsene (47 Prozent) im Alter zwischen 18 und 26 Jahren engagiert sich ehrenamtlich. Dabei ist das soziale Engagement bei Menschen, die sich dem Christentum zuordnen, mit 56 Prozent deutlich ausgeprägter als bei Atheisten mit 38 Prozent, so eine Studie im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Weiter lesen …

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident kritisiert Bundesregierung

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Regierung aus Union und SPD in Berlin scharf kritisiert. "Die Zeit ist reif für eine neue Politikergeneration", sagte Günther dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Bei manchen altgedienten Berliner Politikern "kommt häufig der Eindruck rüber, dass jeder auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist und Profilierung wird auf Kosten des Partners versucht", sagte der 44-Jährige. Weiter lesen …

Bosbach führt BAMF-Pannen auf "Willkommenskultur" zurück

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gegen Kritik in Schutz genommen und für Unregelmäßigkeiten in der Behörde die deutsche "Willkommenskultur" in der Hochzeit der Flüchtlingskrise verantwortlich gemacht. "Ich kann mich nur wundern, dass jetzt, im Frühjahr 2018, über Probleme, Pannen und Versäumnisse diskutiert wird, die schon im Herbst 2015 zu erwarten waren", sagte der frühere Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses dem "Handelsblatt". "Damals war allerdings Willkommenskultur angesagt und wer Bedenken geäußert hat, fand sich schnell in der rechten Ecke wieder." Weiter lesen …

Außenhandelspräsident warnt vor Ausbremsen der Weltwirtschaft

Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat angesichts des Handelsstreits mit den USA und weiterer politischer Risiken vor einem negativen Stimmungsumschwung in der Wirtschaft und einem Konjunkturabschwung gewarnt. "Die Folge der jüngsten Entwicklung ist: Viele deutsche Unternehmer überlegen sich jetzt, ob sie noch bereit sind, in den USA, im Iran, in China oder wo auch immer zu investieren", sagte Bingmann der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Grünen-Chefin kritisiert Zusammensetzung der Kohlekommission

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die von der Bundesregierung vorgesehene Zusammensetzung der Kommission für den Kohleausstieg scharf kritisiert. "Die Kommission kann nur erfolgreich sein, wenn sie von den unterschiedlichsten Akteuren breit getragen wird. Daher ist es unerklärlich, dass das Parlament an dieser Stelle so missachtet wird", sagte Baerbock der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Auch Grüne verstärken in BAMF-Affäre Druck auf Kanzlerin

In der Affäre um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verstärken die Grünen den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), nachdem neue Details bekannt geworden sind. "Frau Merkel muss sich vor dem Parlament erklären und aufklären, was sie wann von Herrn Weise gewusst hat", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben) mit Blick auf den früheren Leiter der Behörde, Frank-Jürgen Weise. Weiter lesen …

Kanzleramt gerät im BAMF-Skandal unter Druck

In der Affäre um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gerät nun auch das Kanzleramt unter Druck. Die BAMF-Affäre sei "jetzt dort angekommen, wo die Flüchtlingskrise zweieinhalb Jahre vorher ihren Ausgang nahm: im Bundeskanzleramt", sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Stephan Thomae, der "Süddeutschen Zeitung". Dort liefen "alle Fäden zusammen". Weiter lesen …

Justizminister planen Radikalen-Erlass für Richter

Die Justizminister von Bund und Ländern bringen einen Radikalen-Erlass für Bewerber um das Richteramt auf den Weg. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf interne Unterlagen der Justizminister-Konferenz von Bund und Ländern. Der Antrag dazu stammt aus Hessen (Titel: "Richterinnen und Richter als Garant für den freiheitlich demokratischen Rechtsstaat") und soll erstmals auf der am Dienstag beginnenden Justizminister-Konferenz erörtert werden. Weiter lesen …

Fast 7900 sachgrundlose Befristungen bei der Bundesregierung

Die Bundesregierung beschäftigt derzeit 7877 Mitarbeiter befristet ohne Angabe eines konkreten Sachgrunds. Damit nutzt die Regierung das Instrument der sachgrundlosen Befristung bei mehr als der Hälfte aller ihrer Befristungsfälle. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

NRW will Informationen über Kinder von IS-Rückkehrern erfassen

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) sieht Verbesserungsbedarf bei der Kontrolle radikalisierter Rückkehrer der Terrororganisation Islamischer Staat. Es gebe "noch Lücken, weil wir etwa keine Antwort auf die Frage haben, wie wir mit unter 14-jährigen Kindern von zurückkehrenden IS-Kämpfern und ihren Frauen umgehen", sagte Reul der "Welt" vor der gemeinsamen Innenministerkonferenz vom 6. bis 8. Juni in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt). "Unseren Behörden ist bekannt, dass sie stark radikalisiert sind. Doch wir verfügen bisher über kein Instrument, um die Daten von den Kindern zu speichern." Weiter lesen …

Schulze sieht langen Weg für SPD aus der Krise

Bundesumweltministerium Svenja Schulze (SPD) rechnet nicht mit einer schnellen Erholung der Sozialdemokraten. "Die SPD braucht Zeit, um das Vertrauen der Menschen wiederzugewinnen", sagte die frühere Generalsekretärin der nordrhein-westfälischen SPD den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Weiter lesen …

Justizminister erwarten Ausgleich für zusätzliche Richterstellen

Der Vorsitzende der Justizministerkonferenz der Länder, Thüringens Justizminister Dieter Lauinger (Grüne), erwartet vom Bund klare finanzielle Zusagen für die im Koalitionsvertrag von Union und SPD vereinbarten zusätzlichen 2.000 Stellen für Richter und Staatsanwälte. "Es kann nicht sein, dass der Bund beschließt und die Länder zahlen", sagte Lauinger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben) vor der am Mittwoch in Eisenach beginnenden Justizministerkonferenz. Weiter lesen …

BAMF-Skandal: SPD-Generalsekretär verlangt Stellungnahme von Merkel

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Auskunft darüber verlangt, wann das Kanzleramt von den Missständen beim BAMF wusste. "Die jetzt aufgetauchten Dokumente werfen endgültig Fragen über die Rolle des Kanzleramtes auf", sagte Klingbeil der "Bild" (Montagsausgabe). "Angela Merkel darf die Öffentlichkeit nicht länger im Unklaren darüber lassen, wann sie was über die Probleme beim BAMF wusste." Weiter lesen …

Jeder zehnte Arbeitslosengeld-Empfänger muss "aufstocken"

Jeder zehnte Arbeitslosengeld-Empfänger in Deutschland muss zusätzlich Hartz-IV-Leistungen beziehen, um über die Runden zu kommen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine entsprechende Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann. Im alten Bundesgebiet sind es demnach neun Prozent der ALG-Empfänger, in den ostdeutschen Ländern 13,8 Prozent. Weiter lesen …

Nahles mit Abarbeitung des Koalitionsvertrages unzufrieden

SPD-Chefin Andrea Nahles hat sich unzufrieden über den Fortschritt der Bundesregierung bei der Abarbeitung des Koalitionsvertrages geäußert. "Ich hätte es mir durchaus anders vorgestellt, was die Abarbeitung des Koalitionsvertrages angeht", sagte Nahles dem ARD-Hauptstadtstudio im "Bericht aus Berlin". Konkret nannte sie das Teilzeitgesetz. "Es warten Millionen von Frauen jetzt schon seit einigen Jahren darauf, dass wir diese Teilzeit-Falle beenden und dass sie einfach eine Teilzeit verabreden, aber auch die Rückkehr in Vollzeit mit dem Arbeitgeber verabreden können", sagte die SPD-Politikerin. Weiter lesen …

Charlotte Knobloch sieht in Gauland-Äußerung zerstörerische Form von Populismus

Die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, sieht in den Äußerungen von AfD-Chef Alexander Gauland zur NS-Zeit eine zerstörerische Form von Populismus. "Einerseits darf man die permanenten Tabubrüche und Provokationen der AfD nicht mit dem provozierten Widerspruch belohnen. Andererseits dürfen wehrhafte Demokraten nicht zulassen, dass die Grenzen des Sag- und Machbaren stetig verschoben werden. Hinter dieser zerstörerischen Form des Populismus verbirgt sich Hass und der bedroht unsere freiheitlichen Werte", sagte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

FDP erhöht in BAMF-Affäre Druck auf Merkel

In der BAMF-Affäre erhöht die FDP den Druck auf die Bundeskanzlerin. "Es besteht ein Widerspruch zwischen den Kenntnissen der Kanzlerin über Missstände und ihren öffentlichen Äußerungen", sagte FDP-Chef Christian Lindner der "Bild" (Montagsausgabe). Er forderte, dass sich Angela Merkel äußert. " Weiter lesen …

Daniel Günther gegen Fahrverbot für Diesel-Pkw

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) spricht sich klar gegen ein Fahrverbot für Diesel-Pkw aus. "Unser Kabinett will kein Fahrverbot", sagt er im Gespräch mit den Kieler Nachrichten. Umweltminister Robert Habeck, der künftig von Kiel an die Spitze der Bundesgrünen wechselt, werde nach seinem Ausscheiden aus dem Kabinett "ein Abschiedsgeschenk bekommen", so Günther, dies werde aber "garantiert nicht ein Fahrverbot für Diesel-Autos sein". Weiter lesen …

Begeisterung beim Santander Marathon 2018

Schwitzende Sportler, tanzende Zuschauer und strahlende Sieger - heute herrschte Volksfeststimmung in der Innenstadt von Mönchengladbach. Bei sommerlichen Temperaturen gingen ab 9:45 Uhr rund 2 000 Teilnehmer auf den unterschiedlichen Distanzen an den Start. Darunter auch über 250 Bambinis und Kids, die den Großen morgens gleich einmal zeigten, was Sportsgeist und Geschwindigkeit heißt. Weiter lesen …

Bericht: BAMF-Affäre weitet sich aus

Der Skandal um manipulierte Asylbescheide im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) weitet sich aus. Seit dem Jahr 2000 haben mindestens 115 nachrichtendienstlich relevante Personen über die BAMF-Außenstelle Bremen Schutzstatus in Deutschland erhalten, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" unter Berufung auf eine Prüfung von 18.000 in Bremen positiv beschiedenen Fällen durch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV). Weiter lesen …

Lafontaine und Wagenknecht: Linke Sammlungsbewegung soll im September starten

Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht wollen die angestrebte parteiübergreifende linke Plattform vor allem im Internet verankern und gesellschaftlich so breit wie möglich aufstellen. Dies versicherten beide in separaten Gesprächen mit der Onlineausgabe des Tagesspiegels, in denen der Gründer und ehemalige Parteichef der Linken und die Fraktionsvorsitzende der Partei im Bundestag ihre Vision einer Sammlungsbewegung begründen, die nach Aussage von Wagenknecht im September offiziell ihre Arbeit aufnehmen soll. Weiter lesen …

Poroschenko-Berater: "Wir hoffen auf Verständnis" - Statt Ukraine soll Russland und Deutschland kritisiert werden

Im Fall Babtschenko fordert Vize-Präsdialamtschef Jelisejew, nicht sein Land zu kritisieren, sondern Russland Berlin - Nach dem vorgetäuschten Mord an dem russischen Journalisten Arkadi Babtschenko wirbt die Ukraine bei westlichen Regierungen um Unterstützung. "Wir hoffen auf Verständnis bei unseren Partnern", sagte Kostjantin Jelisejew, der außenpolitische Berater des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Salzgitter-Chef: USA gestalten das Recht so, wie sie es brauchen

Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, hat den USA im Streik um Strafzölle die Missachtung internationalen Rechts vorgeworfen. "In der Handelspolitik erleben wir wie auch in der Außenpolitik die vollständige Abkehr vom Multilateralismus", sagte Fuhrmann dem Tagesspiegel. Der Umgang mit Zöllen durch die Trump-Regierung sei "eine absichtsvolle Gestaltung von Recht und Politik". Salzgitter ist nach Thyssen-Krupp der größte deutsche Stahlhersteller. Weiter lesen …

Steinmeier mahnt zu Engagement für Homosexuellen-Rechte

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu Engagement für die Rechte von Homosexuellen aufgerufen. "Wir können uns nicht zufrieden zurücklehnen, wenn homophobe Beleidigungen heute wie selbstverständlich auf dem Schulhof zu hören sind", sagte Steinmeier am Sonntag laut vorab verbreitetem Redetext bei einer Veranstaltung in Berlin. "Wenn wir mit trauriger Regelmäßigkeit engagierte Menschen aus anderen Ländern auszeichnen müssen, die für ihr Ringen um elementare Menschen- und Bürgerrechte Leib und Leben riskieren." Weiter lesen …

Internet-Experte Lanier: "Trump ist Twitter-süchtig"

Der US-Computer-Wissenschaftler Jaron Lanier warnt vor dem schädlichen Einfluss sozialer Netzwerke insbesondere auf den US-Präsidenten. "Trump ist Twitter-süchtig. Und diese Abhängigkeit hat ihn auf seltsame Weise unsicher gemacht. Er steht unter der Kontrolle von Twitter", sagte Lanier der "Welt am Sonntag", "obwohl er all diese Macht hat, zeigt er diese seltsame Art von Unsicherheit. Er verhält sich so, als würde er die ganze Zeit unterdrückt. Es ist das Verhalten eines Süchtigen." Weiter lesen …

Merkel präsentiert ihren Plan für Eurozone

Bundeskanzlerin Angela Merkel will einen "Investivhaushalt" für die Eurozone "im unteren zweistelligen Milliardenbereich". Das sagte Merkel der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Er solle schrittweise eingeführt und dann in seiner Wirkung evaluiert werden. Sie ließ offen, ob dieser Haushalt zum regulären EU-Budget gehören oder - wie Macron es will - bei den Finanzministern der Eurozone angesiedelt sein soll. Weiter lesen …

Studie: Wohneigentum verteuert sich deutschlandweit um 5,4 Prozent

Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum sind im vergangenen Jahr deutschlandweit um 5,4 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Studie des Bundesverbands der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hervor, über welche die "Welt am Sonntag" berichtet. Damit fiel der Anstieg noch einmal höher aus als in den Vorjahren mit 4,9 im Jahr 2016 und 3,2 Prozent 2015. Einen deutlichen Sprung machten die Preise dem Bericht zufolge erneut in den Ballungsgebieten. Weiter lesen …

Kommunen wollen staatliche Hilfen für Diesel-Nachrüstung

Der Städte- und Gemeindebund hat staatliche Hilfen für eine umfassende technische Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge ins Gespräch gebracht. Es sei "sinnvoll, einerseits den politischen Druck auf alle Hersteller zu erhöhen und anderseits auch staatliche Hilfen, wie damals bei der Einführung des Katalysators, in Erwägung zu ziehen", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

VfL-Nachwuchsleiter Fabian Wohlgemuth wird Sportdirektor von Holstein Kiel

Nach siebeneinhalb Jahren beim VfL Wolfsburg verlässt Fabian Wohlgemuth auf eigenen Wunsch die Wölfe und wird Sportdirektor des Zweitligisten KSV Holstein. Bei den Kielern erhält der 39-Jährige einen Dreijahresvertrag. Wohlgemuth hatte Anfang 2011 beim VfL zunächst als Scout im Nachwuchsbereich begonnen und wurde nach einem halben Jahr zum Leiter des damaligen Nachwuchsleistungszentrums befördert. Weiter lesen …

Theologe Seewald sieht Annäherung der Bischöfe im Streit über Kommunion für Protestanten

Im Streit zwischen den deutschen Bischöfen über eine Zulassung evangelischer Ehepartner zur Kommunion warnt der Münsteraner Theologe Michael Seewald vor einem "Abgleiten in Doppelmoral". Gegner und Befürworter einer geplanten pastoralen Handreichung, die die Teilnahme an der Kommunion im Ausnahmefall ermöglichen würde, lägen erstaunlicherweise gar nicht so weit auseinander, sagte der Dogmatik-Professor dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Umfrage: Große Mehrheit gegen Anhebung des Rentenalters

Obwohl die Menschen immer älter werden, lehnt die große Mehrheit der Deutschen eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters ab. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK im Auftrag der "Welt am Sonntag". Demnach sind mehr als drei Viertel der Bundesbürger dagegen, die gesetzliche Altersgrenze an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. In Westdeutschland befürworten lediglich 20 Prozent die Koppelung der Altersgrenze an die Lebenserwartung, 74 Prozent stimmen dagegen. Weiter lesen …

Starkes Türkei-Comeback: TUI stockt Flugkapazität um 20.000 Plätze auf

Immer mehr Deutsche buchen ihren Urlaub in der Türkei. Mit einem hohen zweistelligen Buchungsplus zählt die Türkei in diesem Sommer wieder zu den Favoriten deutscher Urlauber. TUI, der weltweit führende Touristikkonzern, verzeichnet eine so starke Nachfrage, dass die bereits um 100.000 Flugplätze aufgestockte Kapazität nach Antalya jetzt nochmals um 20.000 Plätze für die Monate Juli bis Oktober erhöht wird. Mehr Flüge gibt es ab Hamburg, Hannover, Frankfurt, Leipzig, Düsseldorf, München und Stuttgart. Weiter lesen …

Scheuer will einheitliches Gütesiegel für Pkws und Abgastests

Verkehrsminister Andreas Scheuer fordert, dass europäische Autokonzerne ein einheitliches Gütesiegel "certified in Germany" für Pkw-Typengenehmigungen und Abgastests einführen. Scheuer sagte der "Bild am Sonntag": "Ich will, dass in Zukunft alle Autos in Deutschland sauberer unterwegs sind - deutsche wie ausländische Modelle." Auf europäischer Ebene habe sich Deutschland für strengere Prüfvorschriften eingesetzt, die für alle Länder gelten sollten. Weiter lesen …

Ökonomenverband distanziert sich von "pluraler Ökonomik"

Der Vorsitzende des Vereins für Socialpolitik, Achim Wambach, hält das Potenzial der sogenannten pluralen Ökonomik für begrenzt. "Inhaltlich hat uns die plurale Ökonomik nicht weitergebracht", sagte Wambach der "Welt am Sonntag". Bei der Umweltökonomik, der Energieökonomik, im Finanzbereich oder auch der Finanzwissenschaft komme nichts von den Pluralen, so Wambach weiter. Der Verein für Socialpolitik ist einer der wichtigsten Ökonomenverbände im deutschsprachigen Raum. Weiter lesen …

weeArena Bad Tölz: Krasniqi und Cukur neue Europameister

Robin Krasniqi ist der neue Europameister im Super-Mittelgewicht. Mit einer taktischen, boxerischen und physischen Glanzleistung besiegt der Münchener SES-Fighter den Russen Kashtanov. Robin Krasniqi: "Es ging um alles oder nichts! Mit diesem großen Titel habe ich es endlich geschafft und für mein tolles Team den Sieg erkämpft. Nun hat SES Boxing drei Europameister!" Weiter lesen …

Streit in der Großen Koalition um Abschiebungen nach Afghanistan

In der Großen Koalition gibt es Streit, ob der Abschiebestopp nach Afghanistan aufgehoben werden soll. Nachdem das Auswärtige Amt eine neue Lagebewertung für Afghanistan erstellt hat, will die CSU die Abschiebungen nach Afghanistan wieder ausweiten. Generalsekretär Markus Blume sagte der "Bild am Sonntag": "Wir können nicht immer über mehr Abschiebungen reden, aber dann die Hürden so hoch legen, dass sie nicht möglich sind. Der generelle Abschiebestopp nach Afghanistan muss auf den Prüfstand." Es gäbe "stabile Regionen in Afghanistan und in diese können abgelehnte Asylbewerber wieder zurückgeführt werden", so Blume. Weiter lesen …

Bislang will nur Seehofer sicher zur WM nach Russland

Von den Deutschen Spitzenpolitikern hat bislang nur der für Sport zuständige Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Absicht, zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland zu reisen. Das schreibt die "Bild am Sonntag". Seehofer sagte: "Wenn es mein Terminkalender zulässt, werde ich ein Spiel der deutschen Mannschaft besuchen. Am liebsten natürlich am 15. Juli - denn dann wäre Deutschland im Endspiel." Eine klare Absage erteilte dagegen Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Weiter lesen …

Weitere Aufrüstung: Merkel für Interventionstruppe im EU-Rahmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel greift die Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf, eine Interventionstruppe jenseits der Nato aufzubauen. "Eine solche Interventionstruppe mit einer gemeinsamen militärstrategischen Kultur muss aber in die Struktur der verteidigungspolitischen Zusammenarbeit eingepasst sein", sagte Merkel der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Sie bezog sich damit auf die Zusammenarbeit der Europäischen Union in Verteidigungsfragen. Weiter lesen …

Oettinger lehnt Mindestpreis für Alkohol ab

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger lehnt die Einführung eines Mindestpreises für Alkohol, wie er seit einigen Wochen in Schottland gilt, auf europäischer Ebene ab. "Ich halte von einer höheren Besteuerung aller Alkoholgetränke, vielleicht sogar europaweit einheitlich, wenig", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). "Das würde eher den schlechten Ruf der EU fördern, alles regeln und überregulieren zu wollen." Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft ruft zum Protest gegen Ankerzentren auf

Mit Blick auf die Innenministerkonferenz in der kommenden Woche fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Länderinnenminister zum Protest gegen die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geplanten Ankerzentren. Der stellvertretende GdP-Vorsitzende Jörg Radek sagte der "Bild am Sonntag": "Ich erwarte, dass die Länderinnenminister die Bedenken der Polizei gegen die Ankerzentren ernst nehmen." Die GdP hatte ihre Bedenken gegen die Ankerzentren im April Seehofer in einem Brief mitgeteilt, der bislang aber ohne Antwort geblieben sei. Weiter lesen …

52 Prozent der Deutschen freuen sich auf Fußball-WM

Elf Tage vor Anpfiff des Eröffnungsspiels freuen sich nur 52 Prozent der Deutschen auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag". 44 Prozent freuen sich nicht. 4 Prozent waren unsicher oder haben keine Angaben gemacht. Eine große Mehrheit von 77 Prozent der Befragten erwartet, dass der russische Präsident Wladimir Putin die WM für seinen politischen Vorteil nutzen wird. Weiter lesen …

Margot Käßmann will Bibel radikaler auslegen

Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Bischöfin, Margot Käßmann, fordert die Gläubigen auf, die Bibel radikaler zu lesen. Als Beispiel nannte sie Jesus Ermahnung zur Feindesliebe. "Ja, das ist radikal. Aber wir können Jesus doch nicht weichspülen", so Käßmann in "Bild am Sonntag". Das Christentum habe sich zwar immer wieder verführen lassen, Gewalt zu legitimieren. "Aber wenn man Jesus und seine Worte anguckt, kann man keine Legitimation von Gewalt aus dem Neuen Testament herauslesen." Weiter lesen …

Özil und Gündogan haben in Mannschaft Stellung genommen

Nationalstürmer Thomas Müller vom FC Bayern München hat erklärt, dass die deutsche Nationalmannschaft "absolut hinter" Mesut Özil und Ilkay Gündogan steht. Die beiden Spieler hatten sich kurz vor dem Trainingslager mit dem türkischen Präsidenten Erdogan getroffen, ihm Trikots geschenkt und für Fotos posiert. "Wir haben das in den ersten Tagen hier im Trainingslager angesprochen. Die beiden haben im Kreise der Mannschaft Stellung genommen und unsere Fragen beantwortet", sagte Müller der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

BDA sieht durch Parität Arbeitsplätze gefährdet

Der Bund der Arbeitgeber (BDA) wirft der Bundesregierung vor, Arbeitsplätze zu gefährden. Wenn das Kabinett am Mittwoch die paritätische Finanzierung der Krankenkassenbeiträge beschließe, entstünden für Unternehmen Zusatzkosten von fünf Milliarden Euro pro Jahr, sagte BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter der "Bild am Sonntag". "Das ist ein herber Tiefschlag für Wettbewerb, Wachstum und Beschäftigung." Weiter lesen …

Emnid: FDP fällt auf Jahrestiefstwert - AfD drittstärkste Partei

Die FDP fällt in der Wählergunst auf ihren Jahrestiefstwert. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, büßen die Liberalen einen Zähler ein und kommen auf 7 Prozent - ihr schlechtester Wert in 2018. Auch CDU/CSU geben diese Woche einen Punkt nach und fallen auf 32 Prozent. Zulegen können dagegen die SPD, die jetzt 18 Prozent erreicht (Plus 1), und die AfD, die nun auf 15 Prozent kommt (Plus 1). Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (02.06.2018)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 10, 19, 24, 30, 31, die Superzahl ist die 7. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0495582. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 002852 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Schauspieler Ulrich Gebauer erstaunt über seine innere Ruhe

Schauspieler Ulrich Gebauer ("Der Lehrer", "Tatort") wundert sich über seine eigene Gelassenheit. "Heute bringt mich wenig aus der Ruhe, früher konnte ich in 0,2 Sekunden von null auf hundert sein", sagte er dem Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". "Ich war wirklich cholerisch." Wieso, sei ihm ein Rätsel - und auch, wie er davon weggekommen sei. "Vielleicht, weil du im Lauf der Zeit mitbekommst, dass das Leben noch aus anderem besteht als dir selbst. Dass du nicht der Nabel der Welt bist, sondern ein kleines Teilchen." Weiter lesen …

Til Schweiger über Tatort-Sendeplatz enttäuscht

Til Schweiger hat sich über den Sendeplatz für seinen Tatort enttäuscht gezeigt. Am 8. Juli zeigt "Das Erste" die Fernsehpremiere des Kino-Tatorts "Tschiller: Off Duty" mit Til Schweiger. Mitten in der Tatort-Sommerpause und während der Fußball-WM. "Ich hätte mir einen anderen Termin, zum Beispiel nach der Sommerpause als Auftakt der neuen Tatort-Saison oder, noch besser, im Herbst, gewünscht", sagte Schweiger der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

neues deutschland: Die EU ist keine Friedensmacht

Den vor einigen Jahren erhaltenen Friedensnobelpreis hätten Vertreter der EU eigentlich verschämt zurückgeben müssen. Denn der Staatenbund entwickelt sich zur Militärmacht, die unabhängig von den USA und der NATO intervenieren will. Ein weiterer Schritt in diese Richtung dürfte bald gemacht werden. Kanzlerin Angela Merkel unterstützt nun doch die Pläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der eine europäische Eingreiftruppe aufbauen will. Weiter lesen …

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte satan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Gern gelesene Artikel
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
ClO2 im Blut
Der Chlordioxid Durchbruch in Südamerika
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Cannabisextrakt aus dem Jahr 1937
5 Dinge, die man über CBD Öle wissen sollte
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Bild: "obs/Dr. Jacobs Institut"
Vitamin-D-Mangel: Je niedriger der Vitamin-D-Wert, desto schwerer die COVID-19-Verläufe in klinischen Studien
Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi (2020)
Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind