Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. August 2006 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2006

Islamexperte Ajami sieht Nasrallah unter Druck

Der Führer der Hisbollah, Hassan Nasrallah, steht nach Ansicht des US-Islamexperten Fouad Ajami im eigenen Lager der Schiiten im Libanon weit mehr unter Druck als bisher bekannt. Der im Libanon aufgewachsene Ajami sagt der ZEIT: "Nasrallah hat in ihrem Namen sehr viel aufs Spiel gesetzt und verloren. Meine Gesprächspartner im Bekaa sagen mir, dass der Mann sehr ernüchtert wirke. Der Tag der Abrechnung ist nicht weit." Weiter lesen …

Michel Friedman im stern-Streitgespräch mit Jürgen Trittin gegen deutsche Beteiligung an UN-Friedenstruppe im Südlibanon

Gegen eine Beteiligung deutscher Soldaten an einer UN-Friedenstruppe im Südlibanon gibt es Widerstand auch aus der jüdischen Gemeinde. Michel Friedman, bis 2003 Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, hat diese Idee in einem Streitgespräch mit dem Grünen-Politiker Jürgen Trittin im Hamburger Magazin stern strikt abgelehnt. Weiter lesen …

Dresdner Forscher mit Erfolg auf dem "Holzweg"

Wer glaubt, Holz könne man nur sägen oder hobeln und beim Biegen zerbricht es irgendwann, der hat noch nicht Rohre, Ringe oder geschwungene Reliefs gesehen, die aus Holzplatten bzw. Brettern gebogen wurden. Diese Technologie - Holz zu bearbeiten und zu verformen, ohne dass es unter einem hohen Biegedruck bricht - hat der Dresdner Wissenschaftler Peer Haller entwickelt und damit außerdem ermöglicht, bei der Verarbeitung von Holz enorm viel Material einzusparen. Weiter lesen …

Xavier Naidoos "Danke" auf Eins eingestiegen

Xavier Naidoo beendet das wochenlange Wechselspiel zwischen Herbert Grönemeyer und den Sportfreunden Stiller an der Spitze der TOP 100 Single-Charts. Sein neuester Titel "Danke" legt einen fulminanten Start hin und setzt sich direkt an die Top-Position, wie media control/GfK mitteilt. Weiter lesen …

Union sinkt auf neues Jahrestief

Die Union hat in der Bevölkerung weiter an Sympathie verloren. In der wöchentlichen Politumfrage des Hamburger Magazins stern und des Fernsehsenders RTL fiel die Partei im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf ein neues Jahrestief von 31 Prozent. Weiter lesen …