Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. November 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Die Götter waren hier/ Außerirdische durch die Jahrtausende

Rezension von Walter-Jörg Langbein: Es gibt Bücher, die lösen Revolutionen aus. Häufig stammen sie nicht aus der Feder von Experten, sondern von Laien. Laien und Hobbyforscher haben einen großen Vorteil: Sie sind nicht durch die oft überholten Doktrinen belastet, die immer wieder Fortschritt hemmen. Ein wahrlich revolutionäres Buch stammt von einem Schriftsteller aus der Schweiz, der rasch zur Weltberühmtheit wurde: Weiter lesen …

Im Zeichen des Kreises

Eine Rezension von Walter-Jörg Langbein: Die Welt der Grenzwissenschaften fasziniert unzählige Hobbyforscher, Profirechercheure und Autoren...und unzählige Leserinnen und Leser. Die Welt der Grenzwissenschaften bietet ja auch eine Fülle von Themen, die seit Jahrzehnten heiß diskutiert werden. Geheimnisse werden gelüftet, Erklärungen werden gefunden. Doch oft sind nur Vermutungen und Theorien möglich, weil zu viel unklar und unbekannt bleibt.Dann stößt der Sachbuchautor an seine Grenzen. Dann ist der Romanautor gefragt. Denn wo der Sachbuchautor Halt machen muss, kann der Romanautor munter spekulieren...und behaupten, nach dem Motto: Könnte es nicht so gewesen sein? Weiter lesen …

E-Plus sagt Computermesse CeBIT ab

Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter E-Plus streicht die CeBIT bis auf weiteres aus seinem Kalender. Dies berichtet HORIZONT - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien. Thorsten Dirks, Geschäftsführer Innovation, IT and Operations, begründet den Rückzug von der weltgrößten Computermesse mit dem Wandel des Unternehmens vom Technik- zum Kommunikations- und Servicedienstleister. Weiter lesen …

Stadtsoziologe Häussermann sieht Deutschland nicht als Pulverfass

Die Probleme in deutschen Großsiedlungen sind längst nicht so besorgniserregend wie in den französischen Vororten. Zu diesem Schluss kommt der Stadtsoziologe Hartmut Häußermann von der Humboldt-Universität Berlin in der ZEIT. In Deutschland seien die "Siedlungen im allgemeinen kleiner, ihre Lage ist räumlich nicht so isoliert, und die Segregation ist in vielen Fällen nicht so extrem wie in den französischen Vororten". Weiter lesen …

Schäuble macht Integration von Einwanderern zum Schwerpunkt

Der designierte Innenminister Wolfgang Schäuble will angesichts der Krawalle in Frankreich die Integration von Ausländern zum Mittelpunkt seiner Arbeit machen. "Wir haben in den Koalitionsverhandlungen verabredet - und ich möchte das hier noch einmal ausdrücklich betonen - dass die bessere Integration von Einwanderern und deren Nachkommen ein ganz großer Schwerpunkt der künftigen Regierung sein wird", sagt Schäuble der ZEIT. Weiter lesen …

Schröder plant Buch über Kanzlerschaft

Bundeskanzler Gerhard Schröder plant ein Erinnerungsbuch über seine sieben Jahre als Regierungschef, das im kommenden Herbst erscheinen soll. Das kündigt Schröder in einem Gespräch mit der ZEIT an. In dem Buch werde er das letzte Geheimnis des Entschlusses vom Mai lüften, mit der Neuwahl die Flucht nach vorn anzutreten. Er habe zwar kein Tagebuch geführt, aber er habe "ein gutes Gedächtnis". Weiter lesen …

Lars von Trier: "Ich glaube, Bush ist in Condoleezza Rice verliebt"

Der dänische Regisseur Lars von Trier zieht Parallelen zwischen der Sklaverei und der heutigen Situation der schwarzen Bevölkerung der USA. "Vielleicht hat ein Sklave, der einem Mann mit einer Peitsche unterworfen ist, sogar mehr Würde als ein Sklave, der von wirtschaftlichen Zwängen in Schach gehalten wird", sagt von Trier der ZEIT. Er verarbeitete das Thema im neuen Film Manderlay, dem dritten Teil seiner Amerika-Trilogie. Weiter lesen …

Rüttgers soll über Folter in China reden

Der Generalsekretär der NRW-FDP, Christian Lindner, hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers aufgefordert, beim Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao am Wochenende die Lage der Menschenrechte in China offensiv anzusprechen. "Der Ministerpräsident sollte auch schwierige Fragen des Verhältnisses aktiv ansprechen. Weiter lesen …

Koalitionsparteien planen Freifahrtschein für Agro-Gentechnik

Nach Bioland vorliegenden Informationen haben sich die Koalitionsparteien nun doch auf einen 'Freifahrtschein' für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen geeinigt. Während sich die Verhandlungsgruppe "Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft" zunächst auf eine moderate Regelung unter Berücksichtigung des Verursacherprinzips und der verschuldensunabhängigen Haftung verständigt hatte, vollzog nun offensichtlich die große Koalitionsverhandlungsrunde eine Kehrtwende. Weiter lesen …

Die genialen Schlank-Wunder aus der Natur

Das wäre doch schön, noch schnell ein paar Pfund abnehmen, bevor die herrliche Weihnachtsbäckerei uns verführt, doch ein bisschen mehr zu essen, als unsere Figur vertragen kann. Unterstützung für eine Diät kommt von ganz unvorhergesehener Seite, nämlich der Natur. Sie hält richtige Schlank-Wunder bereit und was das Besondere dieser natürlichen Schlankmacher ist, erklärt Chefredakteur Sven-Christian Güthlein von der Frauenzeitschrift bella: Weiter lesen …

Große Parteien verlieren in Wählergunst ¬- Knapp jeder Zweite traut Platzeck zu, die SPD aus der Krise zu führen

Nach den politischen Turbulenzen der letzten Woche in der SPD und der Union haben beide großen Parteien in der Wählergunst an Sympathien eingebüßt. In der wöchentlichen Politumfrage des Hamburger Magazins stern und des Fernsehsenders RTL fiel die SPD im Vergleich zur Vorwoche um zwei Prozentpunkte auf 32 Prozent, die Union verlor einen Punkt und erreicht nun 34 Prozent. Weiter lesen …

Talanx will Versicherungssparte von Gerling übernehmen

Die Vorstände der Gerling-Konzern Versicherungs-Beteiligungs- Aktiengesellschaft (GKB) und der Talanx AG haben sich über die Übernahme der operativen Versicherungsgesellschaften der Gerling-Gruppe durch die Talanx AG verständigt. Dies teilte die Talanx AG mit. Im Einzelnen ist vorgesehen, dass die Talanx AG von der GKB die GERLING Beteiligungs-GmbH (GBG) zu 100 % sowie 5 % der Aktien der Gerling-Konzern Lebensversicherungs- Aktiengesellschaft (GKL), die die GKB noch direkt hält, übernimmt. Weiter lesen …

Kritik an WM-Optionstickets

Verbraucherschützer und Rechtsexperten kritisieren die Zahlungsmodalitäten beim so genannten Options-Ticketprogramm. Das soll Fußball-Fans die Chance einräumen, noch an Karten für die Fußball-WM 2006 in Deutschland heranzukommen. Weiter lesen …

Haushaltsloch "mindestens zwischen 55 und 60 Milliarden Euro"

Das Haushaltsloch beim Bund ist nach Einschätzung von Wolfgang Bosbach, stellvertretender CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender, sehr viel höher als bisher bekannt. "In Wahrheit ist die Lücke ja wesentlich größer als 'nur' 35 Milliarden Euro. Diese Zahl ist ja schon dramatisch genug. Das strukturelle Defizit, das wir haben, dürfte zwischen mindestens 55 und 60 Milliarden Euro liegen", so Bosbach gegenüber dem ZDF-Magazin Frontal 21. Weiter lesen …

Die Vorfälle in Frankreich

Die gescheiterte Integration der Zuwandererkinder aus Algerien und Marokko hat nicht nur mit dem Versagen des französischen Staates zu tun, sondern ist auch eine Folge falscher individueller Mentalitäten und Erwartungshaltungen. Das sagte der in Rostock lehrende Migrationsforscher und Politikwissenschaftler Prof. Yves Bizeul der in Essen erscheinenden NRZ. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau zu Bisky

Prominenz aller Volksparteien hatte sich für Lothar Bisky ins Zeug gelegt: SPD-Chef Müntefering, Kanzlerin in spe Angela Merkel und der neue Präsident der Bundestages, Karl Lammert (CDU). Es half nichts. Der Vorsitzende der Linkspartei fiel auch im vierten Wahlgang durch und er zog seine Konsequenz. Eine Abgeordneten-Mehrheit will ihn nicht als Bundestags-Vizepräsidenten. Diese erneute Demütigung Biskys ist nicht nachzuvollziehen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Besser nicht krank werden

Auch wenn wir das landesübliche Getöse von Standesvertretern vorweg abziehen, bleibt berechtigte Sorge. Niedergelassene Ärzte, die ihre Angestellten bezahlen, ihre Geräte finanzieren und ihre Praxismiete aufbringen müssen, können oft nicht mehr gut schlafen. Im Kern stimmt, was die protestierenden Mediziner heute in Köln und bundesweit beklagen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Ohne Zulage

Die Eigenheimzulage steht vor dem Fall. Setzt sich die SPD in diesem Punkt der Koalitionsverhandlungen durch, kommt schon in wenigen Wochen niemand mehr, der eine Wohnimmobilie kauft oder baut, in den Genuss der Zulage. Dabei ist sie viel wert, 22 800 Euro für eine vierköpfige Familie. Weiter lesen …

Rheinische Post: Paris: Paukenschlag

Frankreich hat seine Bürgerrechte eingeschränkt. Das ist ein politischer Paukenschlag. Sein Echo wird lange nachhallen. Es wird auch politische Folgen haben. Der Staat gibt nach innen das Signal, dass er seine Bürger schützen wird. Dass ihm das zur Zeit äußerst schwer fällt, belegen die Brandnächte, das Chaos und die Zerstörungskraft jugendlicher Banden. Weiter lesen …