Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Januar 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

De Maizière legt neue Vorschläge zur Abschiebepraxis vor

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat neue Vorschläge zur Abschiebepraxis vorgelegt. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" geht er über die Forderungen hinaus, die er schon in einem Gesetzentwurf vorgelegt hatte. Dazu zählt, abgelehnte Asylbewerber, die als Gefahr für die öffentliche Sicherheit gelten, in Abschiebehaft zu nehmen: "Ich schlage vor, dass der Bund eine ergänzende Vollzugszuständigkeit bei der Aufenthaltsbeendigung erhält", heißt es in dem Text. Weiter lesen …

Chef sorgt sich um Mitarbeiter, verständigt die Polizei und rettet so möglicherweise dessen Leben

Die Sorgen eines Arbeitgebers retteten möglicherweise einem 73-jährigen Mann aus Fischbeck das Leben. Als sein als zuverlässig geltender Mitarbeiter heute Morgen nicht zur Arbeit erschien, machte sich der Chef Sorgen. Als seine Bemühungen, selbst mit dem Mitarbeiter Kontakt aufzunehmen, scheiterten, verständigte der besorgte Arbeitgeber gegen 07.00 Uhr die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Hess. Oldendorf kümmerte sich um den Fall und fuhr die Wohnanschrift im Kirchturmsweg an. Weiter lesen …

Regierung muss juristische Prüfung des Böhmermann-Falls offen legen - Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg verpflichtet Auswärtiges Amt zu Auskünften

Die Bundesregierung muss offen legen, weshalb sie Jan Böhmermanns Erdogan-Satire für strafbar hielt. Das hat das Berlin-Brandenburger Oberverwaltungsgericht (OVG) auf einen Eilantrag des Berliner "Tagesspiegels" in einem am Montag veröffentlichten Beschluss entschieden und damit eine Beschwerde des Auswärtigen Amts (AA) gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts abgewiesen (Az.: OVG 6 S 29.16). Das AA und das Justizministerium hatten das umstrittene "Schmähgedicht" des TV-Unterhalters auf den türkischen Präsidenten als Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts eingestuft. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisierte den Fernsehbeitrag damals als "bewusst verletzend", und das Kabinett erlaubte Ermittlungen, die mittlerweile eingestellt sind. Weiter lesen …

Gabriel nennt Kritik an Kölner Polizei "absurd und verrückt"

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Kritik am Silvester-Einsatz der Kölner Polizei deutlich zurückgewiesen und zugleich eine konsequentere Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern aus nordafrikanischen Ländern gefordert: Der Vorwurf, der erfolgreiche Einsatz zur Verhinderung von Gewalt, Diebstahl und sexuellen Übergriffen sei mit einem rassistischen Profiling verbunden gewesen, sei "eine absurde und geradezu verrückte Debatte", sagte Gabriel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Linke und Grüne gegen Ausnahmen beim Mindestlohn

Politiker von Linken und Grünen haben sich gegen Ausnahmen für Flüchtlinge beim Mindestlohn ausgesprochen. "Der Mindestlohn muss für alle gelten. Der ohnehin schon zu niedrige und von Ausnahmen durchlöcherte Mindestlohn darf nicht noch weiter ausgehöhlt werden", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger am Montag. "Die Regierung schafft damit ein System des Sozialdumpings und spielt Flüchtlinge gegen die Menschen aus, die auf den Mindestlohn angewiesen sind." Weiter lesen …

Bauernverband vermisst Russland auf der Grünen Woche

Der Deutsche Bauernverband beklagt das erneute Fehlen Russlands auf der diesjährigen Grünen Woche in Berlin. "Dass Russland der Grünen Woche erneut fern bleibt, ist bedauerlich", sagte der Generalsekretär des Bauernverbands, Bernhard Krüsken, dem Tagesspiegel. Russland war im vergangenen Jahr erstmals der weltgrößten Agrarschau fern geblieben. Das Land boykottiert europäische Agrargüter - eine Reaktion auf die europäischen Sanktionen gegen Russland als Folge des Krim-Konflikts. Weiter lesen …

Alexandra Kröber ergänzt das "nano"-Moderatorenteam

Im neuen Jahr steht Alexandra Kröber fest im Moderationsplan des Magazins. Die Journalistin und Moderatorin wurde 1982 in Berlin geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in einem kleinen Ort in Mecklenburg. Nach ihrem Abitur verließ sie die Idylle und ging zurück nach Berlin, wo sie Kunstgeschichte, Germanistik und Sozialpädagogik studierte. Weiter lesen …

SPD reklamiert Meinungsführerschaft bei "innerer Sicherheit"

Die SPD will der Union beim Thema "innere Sicherheit" nicht die Meinungshoheit überlassen: SPD-Chef Sigmar Gabriel hat ein Papier mit dem Titel "Zeit für mehr Sicherheit in Zeiten wachsender Unsicherheit" geschrieben, welches dem ARD-"Hauptstadtstudio" vorliegt. Darin signalisiert Gabriel der Union zwar Gesprächsbereitschaft, er grenzt sich aber in einigen Punkten klar von der Union ab und warnt vor "Scheinlösungen". Weiter lesen …

2016 war günstigstes Tankjahr seit 2009 - Dezember teuerster Monat des Jahres

Tanken war im vergangenen Jahr so günstig wie seit sieben Jahren nicht mehr. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, mussten die Autofahrer für einen Liter Super E10 im Jahresmittel 1,281 Euro bezahlen. Günstiger war Benzin zuletzt im Jahr 2009. Auch der Dieselpreis war mit 1,078 Euro auf dem niedrigsten Niveau seit 2009. Gegenüber dem Vorjahr verbilligte sich Super E10 um 8,8 Cent, Diesel um 9,1 Cent. Zudem sind für beide Kraftstoffsorten die Jahresdurchschnittspreise im vierten Jahr in Folge gesunken - auch dies zeigt, wie erfreulich die Gesamtbilanz für die Autofahrer 2016 ausgefallen ist. Weiter lesen …

Autoexperte Dudenhöffer widerspricht Dobrindt: Modellpalette ist nicht das Problem

Dem Vorschlag von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, durch eine breitere Angebotspalette die Nachfrage nach E-Autos zu steigern, widerspricht Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. "Nicht die breite Modellpalette ist das Hauptproblem, sondern die geringe Reichweite vieler Modelle, die löchrige Ladeinfrastruktur und die Subventionierung von Dieselkraftstoff", sagte der Professor für Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Wagenknecht: Ausnahmen von Mindestlohn schüren Fremdenfeindlichkeit

Der Streit um mögliche neue Ausnahmen vom Mindestlohn spitzt sich zu. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wer Unternehmen dazu einlädt, Flüchtlinge für Lohndumping zu missbrauchen und so gegen die hiesigen Arbeitnehmer auszuspielen, schürt auf unverantwortliche Weise Ressentiments und Fremdenfeindlichkeit." Weiter lesen …

Studie: Deutschland fällt beim Standortvergleich weiter zurück

Tschechien hat 2016 erstmals Deutschland als Wirtschaftsstandort im internationalen Vergleich überholt: Das hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen ermittelt, berichtet das "Handelsblatt". Deutschland landet auf Platz zwölf von insgesamt 18 untersuchten Ländern. Dazu zählen neben 17 europäischen Volkswirtschaften auch die USA. Weiter lesen …

GdP verteidigt Silvestereinsatz der Polizei in Köln

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat Rassismus-Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz in der Kölner Silvesternacht zurückgewiesen. Die Polizei habe nach den Erfahrungen der Kölner Silvester-Vorfälle im Vorjahr "entsprechend reagiert und ein funktionierendes Präventionskonzept durchgesetzt", sagte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek am Montag in Braunschweig. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 6.1. bis 8.1.: Rückreisewellen am Samstag und Sonntag

Urlaubsheimkehrer bestimmen das Bild auf den Autobahnen am kommenden Wochenende. In neun Bundesländern gehen die Ferien zu Ende. Voll wird es vor allem am Samstag und Sonntagnachmittag auf den Fernstraßen Richtung Norden. Auch am Freitag gibt es nachmittags schon eine erste Rückreisewelle. Aufgrund des Feiertags (Heilig Drei König) am Freitag in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt fällt aber der Berufsverkehr deutlich ruhiger aus. Weiter lesen …

Sensationsfund bei Biene Majas wilden Verwandten in Hamburg

Hamburg hat eine Elbphilharmonie, ein Tor zur Welt - aber keine Rote Liste für Wildbienen. Im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung leitet Dr. Christian Schmid-Egger, einer der europaweit führenden Wildbienen- und Wespenexperten, ein Monitoring, um diese Rote Liste für Hamburg zu erstellen. Schmid-Egger hat jetzt erste Ergebnisse vorgestellt. "Unter den 127 Wildbienenarten, die wir zwischen April und August 2016 in Hamburg gesammelt haben, ist ein echtes Highlight", sagt er. "Auf dem Gelände des Flughafens in Fuhlsbüttel wurde die in Norddeutschland fast ausgestorbene Sandbiene - Andrena nigriceps - entdeckt." Dieser Fund lässt den Experten ins Schwärmen geraten. "Damit war nicht zu rechnen", sagt er. "Letztmalig wurde diese Wildbiene 1938 in Hamburg gesichtet." Weiter lesen …

Hotelpreise 2016: Entwicklung in Deutschland stabil

Mit einer durchschnittlichen Rate von 88 Euro waren die Hotelpreise in Deutschland im vergangenen Jahr stabil - im Jahr 2015 lag der Durchschnittspreis bei 87 Euro. Dies hat das Hotelportal HRS in seiner jährlichen Auswertung ermittelt. In nahezu allen untersuchten deutschen Großstädten waren die Preise mehr oder weniger auf Vorjahresniveau. Teuerste deutsche Stadt innerhalb der Auswertung bleibt München mit 110 Euro. Mit Blick auf Europa verzeichnet Istanbul das stärkste Minus mit 17,6 Prozent. Weltweit betrachtet bleibt New York die teuerste Metropole mit 241 Euro, trotz eines Rückgangs von 8,7 Prozent. Weiter lesen …

So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

Den eigenen Blutdruck messen sollte man auf keinen Fall bei einem Kaffeeplausch mit Freunden. "Wichtig ist, dass Sie vor dem Messen keinen Kaffee, Tee oder Alkohol trinken und auch nicht rauchen", betont die Apothekerin Dr. Sabine Gohlke aus Hoppegarten im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Weiter lesen …

Arbeitgeber warnen vor Zweckentfremdung der Arbeitsagentur

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) warnt vor Plänen, der Bundesagentur für Arbeit (BA) eine prominente Rolle bei der Weiterbildung und Qualifizierung von Beschäftigten einzuräumen. "Die BA darf keine staatliche Zentralanstalt für Weiterbildung werden. Das wäre Planwirtschaft pur, weit weg von der Praxis", sagte BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2016 um 1 Prozent gestiegen

Im Jahresdurchschnitt 2016 waren rund 43,4 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lag die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2016 um 425 000 Personen oder 1,0 % höher als im Vorjahr. Damit setzte sich der seit über 10 Jahren anhaltende Anstieg der Erwerbstätigkeit fort. Die Zunahme im Jahr 2016 fiel sogar höher aus als im Jahr 2015 (+ 377 000 Personen, + 0,9 %). Insgesamt wurde für die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2016 der höchste Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Eine gesteigerte Erwerbsbeteiligung der inländischen Bevölkerung sowie die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte glichen negative demographische Effekte aus. Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche rücken nach Trump-Wahl von den USA ab

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten stellt die Beziehungen zwischen Deutschen und Amerikanern vor eine Belastungsprobe: Nur 16 Prozent der Deutschen wünschen sich eine Vertiefung der Beziehungen zur weltgrößten Wirtschaftsmacht, zeigt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov für das "Handelsblatt" (Global Edition). Das ist der schlechteste Wert unter den sechs untersuchten europäischen Ländern. Weiter lesen …

Hessens Justizministerin will Fußfesseln für Gefährder

Nach den jüngsten Anschlägen in Deutschland hat Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) gefordert, islamistische Gefährder mit Hilfe einer elektronischen Fußfessel zu überwachen. "Die Überwachung von Gefährdern mittels der elektronischen Aufenthaltsüberwachung durch eine elektronische Fußfessel wäre ein wichtiger Baustein für mehr Sicherheit in Deutschland", sagte Kühne-Hörmann der "Bild". Weiter lesen …

Pisa-Chef Schleicher fordert Reform für Lehrberufe

Der Chefkoordinator der Pisa-Studie bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Andreas Schleicher, hat eine "Bildungsreform 2.0" angemahnt, um die Arbeitsbedingungen für Lehrer in Deutschland zu verbessern. "Wir brauchen jetzt, mehr als 15 Jahre nach der ersten Pisa-Studie, eine Bildungsreform 2.0", sagte Schleicher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Zeitung: Regierung erwägt Mindestlohn-Ausnahmen bei Nachqualifizierung

Für Flüchtlinge und Zuwanderer, die sich für die Anerkennung ihres ausländisches Berufsabschlusses in Deutschland nachqualifizieren, soll in dieser Zeit kein Mindestlohn gelten: Dies geht laut "Süddeutscher Zeitung" aus einem gemeinsamen Papier des Bundesarbeits-, Bundesfinanz- und Bundesbildungsministeriums hervor. Müsse ein Geflüchteter mit einem Ausbildungsberuf noch praktische Kenntnisse in einem Betrieb erwerben, damit sein ausländischer Abschluss als gleichwertig gelte, sei dies wie ein Pflichtpraktikum zu werten. Weiter lesen …

CSU will Ausweitung der Mütterrente und bessere Förderung der Riesterrente

Die CSU zieht mit der Forderung nach einer Ausweitung der Mütterrente und einer besseren Förderung der Riesterrente ins Wahljahr 2017. Den weitreichenden Reformplänen der SPD erteilen die Christsozialen dagegen eine klare Absage, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag) unter Berufung auf einen Beschlussentwurf für die am Mittwoch beginnende Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im oberbayerischen Kloster Seeon. Weiter lesen …

Kubicki: FDP bereit für Regierungsverantwortung im Bund

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, sieht seine Partei bereit für die Übernahme von Regierungsverantwortung im Bund. "Ich schließe aus, dass wir mit den Linken in einer Regierung arbeiten. Ich schließe aus, dass wir mit der AfD in einer Regierung arbeiten", sagte Kubicki der "Welt". "Alles andere schließe ich nicht aus", so der FDP-Vize. Weiter lesen …

Grünen-Chefin Peter kritisiert Vorgehen der Kölner Polizei gegen Nordafrikaner

Grünen-Parteichefin Simone Peter hat das Verhalten der Kölner Polizei gegenüber Hunderten Menschen nordafrikanischer Herkunft in der Kölner Silvesternacht kritisiert. "Das Großaufgebot der Polizei in Köln und anderen Städten hat Gewalt und Übergriffe in der vergangenen Silvesternacht deutlich begrenzt", sagte sie der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Allerdings stellt sich die Frage nach der Verhältnis- und Rechtmäßigkeit, wenn insgesamt knapp 1.000 Personen alleine aufgrund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt wurden", sagte Peter. Weiter lesen …

SPD verzichtet bei Bürgerversicherung auf Abschaffung der Privatkassen

Die SPD verabschiedet sich von ihren bisherigen Plänen, die Bürgerversicherung in einem Schritt einzuführen und dabei die private Krankenversicherung abzuschaffen. Das geht laut "Berliner Zeitung" aus einem neuen Konzept hervor, das eine Arbeitsgruppe der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung erstellt hat, an der SPD-Politiker sowie Gesundheitsexperten aus Gewerkschaften, Krankenkassen und der Wissenschaft mitgearbeitet haben. Weiter lesen …

Steinmeier: Bundespräsident muss internationaler denken

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) glaubt, dass die internationale Politik künftig stärker die Aufgaben eines Bundespräsidenten bestimmen wird. "Dass ein Bundespräsident international denken muss, ist Teil seiner Verantwortung und nicht neu, aber der Stellenwert wird möglicherweise größer in Zeiten von internationalen Krisen und Konflikten", sagte Steinmeier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Sozialbetrug in Millionenhöhe: Mehrfach registrierte Asylbewerber erschwindeln sich finanzielle Zuwendungen

Die Braunschweiger Sonderkommission Zentrale Ermittlungen ermittelt in mehr als 300 Fällen von Sozialbetrug durch Asylbewerber. Vorwiegend männliche, meist schwarzafrikanische Asylbewerber haben sich in der Landesaufnahmebehörde Braunschweig mehrfach registrieren lassen und so in unterschiedlichen Kommunen parallel Zuwendungen erhalten. Das berichtet das NDR Regionalmagazin "Hallo Niedersachsen" in seiner Sendung am Neujahrstag. Beamte der Braunschweiger Sonderkommission Zentrale Ermittlungen (Soko ZErm) haben bereits 100 Fälle an Staatsanwaltschaften in ganz Niedersachsen übergeben. Weiter lesen …

NRZ: Die Türkei taumelt Richtung Abgrund

Das neue Jahr hat schrecklich begonnen. Erneut hat der Terror zugeschlagen, erneut sind ihm unschuldige Menschen zum Opfer gefallen. Und wieder hat es die Türkei getroffen. Das Land taumelt langsam dem Abgrund entgegen. Präsident Recep Tayyip Erdogan scheint die Kontrolle zu verlieren. Erdogan hat sich an zu vielen Fronten verzettelt. In der Türkei kämpft er gegen die Medien, die linke - alevitisch geprägte - Opposition, die Anhänger des Predigers Gülen und gegen die kurdische Autonomiebewegung im Südosten des Landes. Weiter lesen …

Populist Macron unterstützt Merkels Einwanderungspolitik

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron unterstützt nach dem islamistischen Anschlag in Berlin demonstrativ die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Seiner Meinung nach sei es eine "widerliche Vereinfachung", wenn Merkel vorgeworfen werde, sie habe mit der Aufnahme von Flüchtlingen die eigene Hauptstadt und ganz Europa der Terrorgefahr ausgeliefert, sagte Macron der "Süddeutschen Zeitung". Jedoch sprechen die Tatsachen eine andere Sprache. Weiter lesen …

CDU warnt CSU vor weiteren Auseinandersetzungen über Flüchtlingspolitik

Zum Jahreswechsel haben führende Vertreter der CDU die Schwesterpartei CSU vor weiteren Auseinandersetzungen über die Flüchtlingspolitik und Fragen der inneren Sicherheit gewarnt und zu Einigkeit aufgerufen. "Wenn es etwas gibt, das den Unionsschwestern schadet, dann ist es Streit", sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Zeitung: Länder rechnen nicht mit NPD-Verbot

Die Länder gehen davon aus, dass das von ihnen beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe angestrebte NPD-Verbot scheitern wird. "Wir sind nicht wahnsinnig optimistisch", sagte ein Insider der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). "Es kann sehr gut sein, dass wir das verlieren werden." Dass die NPD "ideologisch eindeutig verfassungswidrig" sei, sei nicht zu bestreiten, fügte er hinzu. Und man hoffe, dass das Verfassungsgericht dies auch feststellen werde. Weiter lesen …

Steinmeier sieht israelischen Siedlungsbau als Hindernis für Zwei-Staaten-Lösung

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat den israelischen Siedlungsbau in den Palästinenser-Gebieten als Hindernis für die Zwei-Staaten-Lösung bezeichnet. Der Nahostkonflikt lasse sich auf Dauer nur im Rahmen einer zwischen den Parteien verhandelten Zwei-Staaten-Lösung beilegen, sagte Steinmeier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Randalierer beschädigen Windkraftanlagen

Wegen mehrerer Einbrüche in Windkraftanlagen in der Feldgemarkung zwischen Körnbach und Leimbach ermittelt seit Ende November die Hünfelder Polizei. Unbekannte waren bereits am Abend des 19. November in den Betriebsraum eines der beiden rund 400 Meter entfernt voneinander stehenden Masten eingedrungen. Sie hatten das Schloss der Zugangstür gewaltsam geöffnet. Drinnen entwendeten sie einen Feuerlöscher und versprühten dessen Inhalt. Bei dem zweiten Mast scheiterten die Täter an der gesicherten Eingangstür. Dennoch gelang es ihnen, an beiden Anlagen den im Innenraum angebrachten Schalter für einen Notfallstopp zu betätigen. Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche sehen wirtschaftliche Entwicklung positiv

Trotz Terrorfurcht, der Kriege in Syrien und der Ukraine und der Sorge vor einer Rückkehr der Euro-Krise blicken die Deutschen relativ zuversichtlich ins neue Jahr: Vor allem die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes schätzen die Bundesbürger positiv ein. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov für die "Handelsblatt" Global Edition in sieben europäischen Ländern und den USA durchgeführt hat. Weiter lesen …

Vierschanzentournee: Norweger Tande triumphiert in Garmisch-Partenkirchen

Ein spannender Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen endet mit dem Sieg des Norwegers Daniel-Andre Tande. Mit Sprüngen auf 138,0 und 142,0 Meter verweist er den Polen Kamil Stoch und Stefan Kraft aus Österreich auf die Plätze Zwei und Drei. Bereits in Durchgang 1 lag der Norweger in Führung, musste im Finale aber nochmal gehörig Gas geben, um Kamil Stoch noch von Platz 1 zu verdrängen. Dem Polen, nur Fünfter nach dem 1. Durchgang, gelang im Finale ein Sprung auf 143,0 Meter. Damit blieb er nur einen halben Meter unter dem Schanzenrekord. Weiter lesen …

Dubai bringt die Welt mit einem glanzvollen Silvesterfeuerwerk von Emaar zum erstrahlen

Dubai hat die Welt erneut mit einem prachtvollen Silvesterfeuerwerk von Emaar Properties fasziniert, mit dem 2016 in prächtigem Stil verabschiedet und 2017 willkommen geheißen wurde. Tausende Zuseher aus der ganzen Welt nahmen an den Feierlichkeiten in Downtown Dubai teil, dem Megaentwicklungsprojekt von Emaar rund um den ikonischen Burj Khalifa. Die glanzvolle Veranstaltung wurde von Milliarden über die live Fernsehfeeds und das Echtzeiterlebnis über Twitter Live Stream gesehen. Weiter lesen …

Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein vorsichtiges Hoffnungszeichen für die Menschen in Syrien. Aber erst die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, ob es gelingt, die Waffenpause zu stabilisieren", sagte Steinmeier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Silvesternacht: De Maizière würdigt Einsatzkräfte

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Arbeit der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und THW in der Silvesternacht gewürdigt. "Während andere feierten, haben Sie für unsere Sicherheit gesorgt", sagte de Maizière am Sonntag. "Sie alle verdienen heute, wie im ganzen Jahr, unser Lob und unsere Anerkennung." Weiter lesen …

Doppelte Vertragsverlängerung: VfL bindet Itter-Zwillinge langfristig

Mit Gian-Luca Itter und Davide-Jerome Itter haben zwei Top-Talente und U17-Nationalspieler des VfL Wolfsburg ihre ursprünglich bis 2018 laufenden Verträge vorzeitig bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Die 17-jährigen Zwillingsbrüder (geboren am 5. Januar 1999 in Gießen) waren 2015 von Eintracht Frankfurt zu den Wölfen gewechselt und zählen inzwischen zu den Leistungsträgern beim U19-Bundesligateam des VfL. Linksverteidiger Gian-Luca gelangen in dieser Spielzeit in 14 Einsätzen zwei Tore und sieben Assists, für Rechtsverteidiger Davide-Jerome steht ein Assist in sechs Spielen zu Buche. Weiter lesen …

Steinmeier verurteilt Silvester-Attentat in Istanbul

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat das jüngste Attentat in Istanbul scharf verurteilt. "Erneut ist Istanbul Ort und Opfer einer furchtbaren Bluttat geworden. Ich bin erschüttert über die Nachrichten aus der Silvesternacht am Bosporus", so Steinmeier am Neujahrsmorgen. Bei einer Schießerei in einem Nachtclub waren mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens ein Täter soll nach Polizeiangaben noch auf der Flucht sein. Weiter lesen …

Deutsches Kinderhilfswerk: In 2017 ein "Bündnis für Kinder" auf den Weg bringen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert ein breites gesellschaftliches "Bündnis für Kinder", um Deutschland kinderfreundlich und zukunftsfähig zu machen. Aus Sicht des Verbandes ist es an der Zeit, dass sich Bund, Länder und Kommunen, Verbände, Wirtschaft und Medien unter Federführung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem solchen Bündnis zusammenfinden und Initiativen und Maßnahmen für ein kinderfreundliches Deutschland ausarbeiten. Weiter lesen …

dpa startet neues internationales Fotonetzwerk

Die dpa Deutsche Presse-Agentur hat am 1. Januar erfolgreich ihr internationales Netzwerk für den aktuellen Bilderdienst, den neuen dpa-Bildfunk, gestartet. Die Bilder kommen von den dpa-Fotografen und von Partneragenturen auf der ganzen Welt, allen voran von der amerikanischen Associated Press als Leading-Agentur für Breaking News. Die britische Press Association, die koreanische Yonhap, die Schweizer Keystone, die Agência Brasil, die österreichische APA, die finnische STT, die polnische PAP und andere Agenturen und Medienunternehmen weltweit steuern bereits zum Start ihre Bilder bei. Weiter lesen …

Göring-Eckardt droht mit Untersuchungsausschuss zum Berliner Anschlag

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat mit einem Untersuchungsausschuss zur Rolle der Sicherheitsbehörden im Berliner Terrorfall gedroht. "Wir erwarten im Deutschen Bundestag vollständige Aufklärung, was in den Sicherheitsbehörden schief gelaufen ist", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wenn die Bundesregierung diese Fragen nicht umfassend und schlüssig erklärt, ist auch ein Untersuchungsausschuss nicht ausgeschlossen." Weiter lesen …

Bundeswahlleiter warnt vor "Fake News" im Bundestagswahlkampf - Zählen dazu auch Wahlversprechen?

Bundeswahlleiter Dieter Sarreither warnt die Bürger im kommenden Bundestagswahlkampf vor gefälschten Nachrichten: "Sogenannte Bots, aber auch reale Personen könnten gerade im Wahlkampf `Fake News` erzeugen und die Öffentlichkeit in die Irre führen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Ob dazu auch Wahlversprechen von Parteien gehören sollen blieb unerläutert, obwohl Parteien bisher regelmäßig dazu neigten vor der einer Wahl versprechen abzugeben, die diese später definitiv ignorierten. Weiter lesen …

Anmeldestart für "Deutschland spielt Tennis!"

3...,2...,1...und los! Ab sofort können sich Tennisvereine aus dem gesamten Bundesgebiet wieder für "Deutschland spielt Tennis!" anmelden. Bei der elften Auflage der Saisoneröffnung wartet eine spannende Neuerung auf die teilnehmenden Clubs: Denn anstelle eines festgelegten Termins Ende April hat der Deutsche Tennis Bund nun erstmals einen einmonatigen Aktionszeitraum - vom 22. April bis zum 21. Mai 2017 -geschaffen. Die Anmeldung ist bis zum 7. April 2017 möglich und läuft über das Onlineportal www.deutschlandspielttennis.de. Weiter lesen …

Heidelberg: Rakete setzt Couch in Brand

Auf dem im 1. OG gelegenen Balkon eines Anwesens in der Mönchhofstraße brannte in der Silvesternacht lichterloh eine Couch, so dass der Einsatz der Berufsfeuerwehr Heidelberg kurz vor 1 Uhr erforderlich war. Die Wohnungseigentümerin war selbst nicht anwesend, so dass die Türe brachial geöffnet werden musste. Weiter lesen …

Südkorea: Erneut Proteste gegen Präsidentin Park

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hat es am Samstagabend erneut Proteste gegen die suspendierte Staatspräsidentin Park Geun-Hye gegeben. Die Demonstranten forderten die sofortige Amtsenthebung Parks. Gleichzeitig fanden Kundgebungen von Park-Unterstützern statt. Tausende Polizisten waren im Einsatz, um Zusammenstöße zu verhindern. Weiter lesen …

Hunderttausende feiern Silvester am Brandenburger Tor

Hunderttausende Menschen haben am Samstag am Brandenburger Tor in Berlin weitgehend friedlich ins Jahr 2017 gefeiert. Die Polizei meldete bis Mitternacht nur vereinzelte Zwischenfälle: So habe ein Mann auf der Festmeile "Bombe, Bombe, Bombe" gerufen, er sei in Gewahrsam genommen worden. Zudem soll es zu einer sexuellen Belästigung gekommen sein, ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Weiter lesen …

Brigitte Grothum möchte "Drei Damen vom Grill" fortsetzen - Schauspielerin wird von Fans bis heute auf die Kultserie angesprochen

Ein Vierteljahrhundert nach dem Aus für die "Drei Damen vom Grill" träumt Schauspielerin Brigitte Grothum von einer Fortsetzung der Berliner Kultserie. "Wir würden die Serie gern wieder aufleben lassen oder ein Theaterstück draus machen. Aber wir kommen an die Rechte nicht dran", sagte die 81-Jährige dem Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

Verfassungsrichter: Bürger mehr am politischen Prozess beteiligen

Die Verfassungsrichter Peter Huber und Peter Müller plädieren dafür, Bürger mehr am politischen Prozess zu beteiligen. "Plebiszitäre Elemente erhöhen die Begründungsnotwendigkeiten für politisches Handeln", sagte Müller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Schon die bloße Möglichkeit, dass eine Frage dem Volk direkt zur Abstimmung vorgelegt wird, führt dazu, dass Politik ihr Handeln intensiver erklären wird, um eine Korrektur im Wege des Plebiszits zu vermeiden. Dies kann der Entstehung einer Kluft zwischen Repräsentierten und Repräsentanten entgegenwirken." Weiter lesen …

Kartellamt will gegen heimliche Aufschläge bei Flugreisen vorgehen und Facebook-Verfahren schnell abschließen

Das Bundeskartellamt will als künftige Verbraucherschutzbehörde stärker gegen fragwürdige Geschäftspraktiken im Internet vorgehen. "Wenn eine Fluggesellschaft beim Online-Buchen Aufschläge praktisch verheimlicht, könnten wir das abstellen; wenn ein Online-Versandhaus die Rückgabe von Waren unklar regelt, ebenso", sagte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Stuttgarter Nachrichten: zum Attentat in der Türkei:

Es bleibt auch die Befürchtung, Erdogan könnte in seinem nicht selten maßlosen Antiterrorkampf endgültig die staatsmännische Beherrschung verlieren. Gewiss: Die Türkei braucht Rat und Tat, um dem Terror in den Arm zu fallen. Aber das fällt nicht leicht - weil Präsident und Regierung in Ankara in ihrem Feldzug gegen vermeintlich dunkle Mächte zugleich dabei sind, nicht nur den Terror zerschlagen zu wollen, sondern auch die Grundfesten der Demokratie. Weiter lesen …

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rennen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Flugzeug
Schock: Flugreisen bald nur noch für die Ungeimpften?
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Auch Un-Geimpfte klagen nach Kontakt!
Bild: Impfkritik.de / Tobias Argelger - adobestock / Eigenes Werk
COMIRNATY: Bei fast allen Geimpften Reaktionen an der Injektionsstelle, Teil 4
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
Dr. Gérard Delépine: Stoppen wir Covid-Hysterie - Von den USA bis Frankreich verschwindet die Epidemie
Von links: Seppel (Benedikt Jenke), Räuber Hotzenplotz (Nicholas Ofczarek) und Kasperl (Hans Marquardt)  Bild: ZDF Fotograf: Walter Wehner
Dreharbeiten für ZDF-Kino-Koproduktion "Räuber Hotzenplotz"
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Coronavirus (Symbolbild)
2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben: 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Dramatischer Anstieg schwerwiegender Nebenwirkungen in der Schweiz: 76 Todesfälle nach Corona-Impfungen
Dr. Charles Morgan Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Dr. med. Jens Bengen (2021)
Nachruf für Dr. med. Jens Bengen
Anthony Stephen Fauci (2020)
E-Mail-Skandal: Dr. Fauci E-Mails beweisen Corona-Komplott