Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien dpa startet neues internationales Fotonetzwerk

dpa startet neues internationales Fotonetzwerk

Archivmeldung vom 02.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der dpa Deutschen Presse-Agentur GmbH. Bild: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH"
Logo der dpa Deutschen Presse-Agentur GmbH. Bild: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH"

Die dpa Deutsche Presse-Agentur hat am 1. Januar erfolgreich ihr internationales Netzwerk für den aktuellen Bilderdienst, den neuen dpa-Bildfunk, gestartet. Die Bilder kommen von den dpa-Fotografen und von Partneragenturen auf der ganzen Welt, allen voran von der amerikanischen Associated Press als Leading-Agentur für Breaking News. Die britische Press Association, die koreanische Yonhap, die Schweizer Keystone, die Agência Brasil, die österreichische APA, die finnische STT, die polnische PAP und andere Agenturen und Medienunternehmen weltweit steuern bereits zum Start ihre Bilder bei.

Dieses auf Kooperation zwischen den Nachrichtenagenturen aufgebaute Netzwerk wird stetig weiter wachsen. Gespräche mit zahlreichen weiteren Partnern laufen.

Koordiniert wird der neue internationale dpa-Bildfunk von der personell erweiterten Bildredaktion in Berlin (dpa-Picturedesk). Erstmals produziert die dpa auch rund um die Uhr einen aus deutscher Perspektive kuratierten und mit deutschen Bildtexten versehenen Bildfunk. Dafür wurden eigens Bildredaktionen in Buenos Aires und Sydney aufgebaut, der dpa-Picturedesk in Kairo wird noch in diesem Frühjahr seinen Betrieb aufnehmen.

"Keine Weltagentur kommt ohne ein Netz von starken Partnern mit exzellenten Fotografen aus", sagte dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. "Wir brauchen Fotografen, die sich in ihrer Region auskennen, um unseren Kunden in Deutschland, aber auch weltweit das bestmögliche Angebot zu machen."

dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch sagte: "Unsere Kunden erhalten mehr als 1000 genau auf den Bedarf des deutschen Marktes abgestimmte Bilder am Tag. Unsere Redakteure wählen jedes einzelne Bild aus, stimmen sich mit den anderen Ressorts der dpa ab und betexten jedes Bild. Das ist nicht nur ein journalistischer Service für unsere Kunden, es erleichtert auch in deren Redaktionen ganz erheblich die Arbeitsabläufe."

"Wenn unsere Kunden bislang etwas an unserem Bilderangebot kritisiert haben, dann war das häufig der internationale Teil", sagte dpa-Fotochef Peer Grimm. "Gerade bei Eilmeldungen fehlten oft die passenden Fotos. Darauf reagieren wir jetzt mit dem besten dpa-Bildangebot aller Zeiten."

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland.

Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr.

Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern.

Quelle: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige