Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DEL-Geschäftsführer Tripcke: "Das Wohl der Liga hängt nicht von der WM ab"

DEL-Geschäftsführer Tripcke: "Das Wohl der Liga hängt nicht von der WM ab"

Archivmeldung vom 02.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Gernot Tripcke, Geschäftsführer DEL,Bild: "obs/SPONSORs Verlags GmbH/action press"
Gernot Tripcke, Geschäftsführer DEL,Bild: "obs/SPONSORs Verlags GmbH/action press"

Der Geschäftsführer der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), Gernot Tripcke, sieht den Einfluss der im Mai in Paris und Köln stattfindenden Weltmeisterschaft auf die die Liga nur gering.

"Die Nationalmannschaft ist wichtig, aber dass die WM hier stattfindet, bringt uns nicht automatisch voran. Für die Eishockey-Fans wird die WM ein Fest, aber von der WM hängt nicht das Wohl und Wehe der Liga ab", sagte Tripcke der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Tripcke, seit 2000 DEL-Geschäftsführer, verteidigte zudem die Tatsache, dass es nach wie vor keinen Auf- und Abstieg in der Liga gibt. "Wir wollen nicht einen Klub in die Liga aufnehmen, der es dann nicht schafft. Und wir wollen nicht, dass ein Absteiger ins Bodenlose fällt", sagte er.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jetzt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige