Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. November 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

US-Medien: Obama gewinnt auch im Swing State Florida

US-Präsident Barack Obama hat auch im hart umkämpften Swing State Florida gegen seinen Konkurrenten Mitt Romney gewinnen können. Wie US-Medien am Samstag berichten, kamen aus Florida 29 Stimmen für den wiedergewählten Präsidenten hinzu. Der Ausgang der Wahl in dem US-Bundesstaat war allerdings knapp, der Demokrat lag mit 50 Prozent hauchdünn vor dem Republikaner mit 49,1 Prozent. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Bayern behauptet gegen Frankfurt Tabellenspitze

Der FC Bayern München hat die Tabellenführung gegen das Überraschungsteam Eintracht Frankfurt behauptet. In den weiteren Partien trennten sich der FC Schalke 04 und der SV Werder Bremen 2:1 (0:1), der SC Freiburg und der Hamburger SV 0:0 (0:0), der FC Augsburg und Borussia Dortmund 1:3 (0:1) und Fortuna Düsseldorf und die TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:1). Der 1. FSV Mainz 05 besiegte den 1. FC Nürnberg am Freitag mit 2:1 (2:1). Weiter lesen …

Boxen: Rückkampf zwischen Huck und Arslan

Box-Weltmeister Marco Huck wird noch einmal gegen Firat Arslan um den WM-Titel im Cruisergewicht boxen. Diese Zusage machte Box-Promoter Kalle Sauerland dem 42 Jahre alten Schwaben in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Voraussetzung ist, dass Huck zuvor seine Pflichtverteidigung gegen den Briten Ola Afolabi im März 2013 gewinnt. "Dann", sagte Sauerland, "wäre Arslan im Juli wieder an der Reihe. Weiter lesen …

Shopping Trend: Online-Auktionen

Online-Auktionen liegen derzeit absolut im Trend. Sie machen Spaß und bringen so manches Schnäppchen. Aber sie sind nicht immer ungefährlich. Wer im Internet kauft, sollte einige Vorsichtsmaßnahmen wollten lassen, damit das tolle Angebot nicht zum totalen Reinfall wird. Weiter lesen …

Laser-Trick späht durch undurchsichtiges Material

Ein Forscherteam hat eine Methode entwickelt, um scharfe Bilder von winzigen Objekten zu machen, die hinter völlig undurchsichtigem Material verborgen sind. Wie die Gruppe in der Zeitschrift Nature beschreibt, hat sie dazu das verdeckende Material mit einem Laser in verschiedenen Winkeln abgetastet und dabei ein Fluoreszenzsignal gemessen, das Rückschlüsse auf das versteckte Objekt erlaubt. "Die gemessene Lichtintensität kann zwar nicht genutzt werden, um direkt ein Bild des Objekts zu erstellen - die nötige Information ist jedoch da, aber in verschlüsselter Form", erklärt Teamleiter Allard Mosk, Physikprofessor an der Universität Twente. Weiter lesen …

Strobl: Union soll gesellschaftlichem Wandel Rechnung tragen

Kurz vor dem Parteitag der CDU haben mehrere Unions-Politiker verlangt, CDU und CSU müssten dem gesellschaftlichen Wandel in Deutschland verstärkt Rechnung tragen: Der Vorsitzende der baden-württembergischen CDU, Thomas Strobl, sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", seine Partei müsse zur Kenntnis nehmen, "dass der klassische Wachstumsbegriff nicht mehr der einzige Motor zur Herstellung von Lebensqualität" sei. Weiter lesen …

Ölembargo gegen Iran: EU setzt Schweiz unter Druck

Die EU setzt die Schweiz unter Druck und fordert, dass sich die Eidgenossenschaft dem seit Juli gültigen Ölembargo gegen den Iran anschließt. "Wir haben unsere Schweizer Freunde aufgefordert, bei den Sanktionen gegen den Iran mit uns gleichzuziehen. Sie haben bereits einige Sanktionen eingeführt, aber noch nicht alle und wir hoffen, dass sie dies sehr bald tun werden", sagte ein Sprecher der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton. Weiter lesen …

Von Beust wirft CDU Rückständigkeit vor

Der frühere Erste Bürgermeister von Hamburg, Ole von Beust (CDU), hat seiner Partei Rückständigkeit, Angst und mangelnden Respekt insbesondere vor den großstädtischen Realitäten vorgeworfen. Anders als die Grünen beziehe die Union ihre Zukunftsvisionen nach wie vor aus der Zeit des Kalten Kriegs und gebe die Antwort auf Fragen, die keiner mehr stelle, sagte er im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

SPD rügt zentrale Bekämpfung von Extremismus

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, hat Kritik an dem Vorhaben von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geübt, ein Zentrum gegen alle Formen des Extremismus jenseits des islamistischen Terrorismus in Köln und Meckenheim bei Bonn zu errichten. "Das ist ein Profilierungsversuch zur Unzeit", sagte Hartmann dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Nach Spitzenkandidatur: FDP fordert Göring-Eckardt zum Amtsverzicht auf

Die stellvertretende FDP-Vorsitzende Birgit Homburger hat die amtierende Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) nach deren Wahl zur Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagswahl im kommenden Jahr dazu aufgefordert, auf das Amt der Bundestagsvizepräsidentin zu verzichten. Zwar gratuliere sie Göring-Eckardt und Jürgen Trittin zu der Wahl als Spitzenkandidaten der Grünen. Weiter lesen …

Software erstellt Zusammenfassung von TV-Serien

Französische Forscher haben eine Software entwickelt, die das Durchsuchen von Videos nach vorkommenden Personen, einzelnen Handlungssträngen oder anderen Inhalten erlaubt, wie der New Scientist berichtet. Der sogenannte "StoryVisualizer" erstellt auf Wunsch auch individuelle Zusammenfassungen, in denen nur gewünschte Personen oder Inhalte vorkommen. Damit soll den Besitzern großer Video-Sammlungen das passende Werkzeug an die Hand gegeben werden, um ihre Inhalte zu durchsuchen. Vor allem Fans von TV-Serien soll es so erleichtert werden, mit ihren Lieblingsserien Schritt zu halten. Weiter lesen …

Körper erstmals Energiequelle für ein Gerät

Erstmals ist es gelungen, ein elektrisches Gerät durch das Ohr alleine zu betreiben. Wissenschaftler der Harvard University Medical School haben einen natürlichen elektrochemischen Gradienten in den Zellen des Innenohres eines Meerschweinchens genutzt, um einen kabellosen Sender bis zu fünf Stunden lang zu betreiben. Diese Technik könnte eines Tages eine autonome Energiequelle für Gehirnimplantate oder Cochlea-Implantate ermöglichen. Weiter lesen …

Bericht: Ausgaben für Betreuungsgeld steigen stark an

Die Ausgaben für das umstrittene Betreuungsgeld steigen nach internen Berechnungen der Bundesregierung in den nächsten Jahren stark an. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, sind nach 55 Millionen Euro zum Start im nächsten Jahr in der Finanzplanung für 2014 bereits 510 Millionen Euro eingetragen. 2015 erwartet das Bundesfinanzministerium eine Zunahme auf 950 Millionen Euro. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalts Innenminister kritisiert Zentrum gegen Extremismus

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat Kritik an dem Vorhaben von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geübt, ein Zentrum gegen alle Formen des Extremismus jenseits des islamistischen Terrorismus in Köln und Meckenheim bei Bonn zu errichten. "Ich bin überrascht", sagte Stahlknecht der "Mitteldeutschen Zeitung". "Ich habe das so nicht gewusst." Weiter lesen …

Gabriel: Kriminelle Banker sollen Deutschland verlassen

SPD-Chef Sigmar Gabriel will ausländischen Bankern, die ihre Kunden systematisch zur Steuerhinterziehung verleiten, die Aufenthaltsgenehmigung entziehen. "Ganz aktuell ermittelt die Staatsanwaltschaft wieder gegen eine Schweizer Großbank, die ihre Kunden bandenmäßig bei Steuerhinterziehung in Milliardenhöhe beraten haben soll", sagte Gabriel der "Welt". Weiter lesen …

Bedrohte Tierarten sollen geklont werden

In Brasilien sollen vom Aussterben bedrohte Tierarten geklont werden, um ihren Fortbestand sicher zu stellen. Spezies wie Tamarin-Löwen, Mähnenwölfe oder Jaguare gehören zu diesen Gruppen. Brasilien plant das Klonen von acht verschiedenen gefährdeten Tierarten, um die Anzahl an gesunden Tieren in Gefangenschaft zu erhöhen, ohne welche aus ihrem natürlichen Lebensraum zu entziehen. Forscher konnten während der vergangenen Jahre über 400 Gen-Proben sammeln und möchten in den nächsten Monaten mit dem Klonen eines Tamarin-Löwen beginnen, berichtet Dvice. Weiter lesen …

Web-Turbo: Breitband wird 2.000 Mal schneller

Forschern der Bangor University ist es gelungen, eine Methode zu entwickeln, mit der sich die Geschwindigkeit von Breitband-Internetverbindungen in bisher ungeahnte Höhen katapultieren lässt. Im Rahmen des unter dem Namen "OCEAN" durchgeführten und von der EU geförderten Projekts wird dabei auf Optical Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OOFDM) gesetzt, wobei das Licht eines Lasers in verschiedene Frequenzen zerlegt wird, die dann jeweils separat für die Datenübertragung genutzt werden können. Weiter lesen …

Allianz pro Schiene: Systemfehler bremst Bahnprojekte aus

Die Allianz pro Schiene reagiert mit Enttäuschung darauf, dass der Verkehrs-Extraetat von 750 Millionen Euro zum Großteil für den Straßenbau verwendet werden soll. Auf Vorschlag des Bundesverkehrsministeriums beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages heute früh, in den beiden kommenden Jahren zusätzlich 570 Millionen für die Bundesfernstraßen-, 140 Millionen für Wasserstraßen- und nur 40 Millionen Euro für die Schieneninfrastruktur auszugeben. "Das sind gerade mal rund fünf Prozent, die für die Schiene übrig bleiben", sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Freitag in Berlin und rechnete vor, dass die Schieneninfrastruktur bereits bei der Zusatzmilliarde von 2011 nur 10 Prozent erhalten habe. Weiter lesen …

"Bild": Lufthansa bildet Drohnen-Piloten aus

Seit 2011 bildet die Lufthansa Drohnen-Piloten der Luftwaffe der Bundeswehr aus. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Unternehmensangaben. Seit 2011, so die Sprecherin, werde die fliegerische Grundausbildung von Drohnenführern der Bundeswehr von Lufthansa Flight Training in Bremen durchgeführt. Weiter lesen …

SPD will mit Union nicht mehr über gemeinsames Konzept gegen Altersarmut sprechen

Die SPD ist nicht mehr bereit, mit der Union über ein gemeinsames Konzept gegen drohende Altersarmut zu sprechen. "Was jetzt angeboten wird, hat nichts mehr mit der Idee von Frau von der Leyen im Kampf gegen Altersarmut zu tun, sondern ist böser Zynismus und keine Grundlage für einen Kompromiss", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel der Tageszeitung "Die Welt". "Der Begriff der Lebensleistungsrente könnte von George Orwell stammen. Selten ist ein Begriff erfunden worden, der in so krassem Widerspruch zum Inhalt steht." Weiter lesen …

Piëch befürchtet wegen Energiepreisen Schaden für Wirtschaftsstandort Deutschland

Der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch befürchtet, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland durch die steigenden Energiepreise Schaden nimmt. Piëch sagte "Bild am Sonntag": "Deutschland läuft aufgrund hoher Energiekosten Gefahr, Industriezweige wie Gießereien und Metall mittelfristig zu verlieren." Dies bleibe auch für VW nicht ohne Folgen. "Wir bei Volkswagen merken das beim Einkauf zum Teil schon heute, weil wir aufgrund des Kostendrucks auf Lieferanten aus anderen Ländern umsteigen müssen." Weiter lesen …

"Bild": Kindergeld steigt 2014 voraussichtlich um zwei Euro

Beziehern von Kindergeld steht offenbar eine kleine Erhöhung ins Haus. Wie die "Bild-Zeitung" meldet, dürften die Sätze spätestens 2014 um zwei Euro angehoben werden. Das ergeben Berechnungen des Berliner Steuerexperten Frank Hechtner (FU Berlin) unter Verweis auf den Existenzminimumsbericht der Bundesregierung. Darin heißt es, der Kinderfreibetrag müsse spätestens 2014 um 72 Euro auf 4440 Euro angehoben werden. Weiter lesen …

Rummenigge: Wir werden keinen Spieler von Dortmund kaufen

Rekordmeister FC Bayern München will nicht beim Konkurrenten Borussia Dortmund "wildern". Das sagte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit der "Bild-Zeitung". "Wir werden keinen Spieler von Dortmund kaufen, nur um den BVB zu schwächen. Im Gegenteil: Dieser Zweikampf führt dazu, dass beide Teams noch besser werden", so Rummenigge. Weiter lesen …

Massenmörder Breivik beschwert sich über Haftbedingungen

Der verurteilte norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat sich in einem Brief an die Strafvollzugsbehörden über seine Haftbedingungen beschwert. In dem Schriftstück an die Leitung des Gefängnisses Ila beklagt der 33-jährige Attentäter Medienberichten zufolge unter anderem, dass er nur kalten Kaffee und nicht genügend Butter bekomme. Alles in allem seien seine Haftbedingungen "unmenschlich", so Breivik. Weiter lesen …

Datenschützer boykottieren "Stiftung Datenschutz"

Die von der Bundesregierung geplante Stiftung Datenschutz droht zu scheitern. Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern haben beschlossen, auf ihre drei Sitze im Beirat der Stiftung zu verzichten, weil sie die Konzeption für verfehlt halten. Das bestätigten Datenschützer der "Süddeutschen Zeitung". "Die Mitarbeit in dem Beirat wäre mit unserer Unabhängigkeit als Datenschutzbeauftragte nicht vereinbar", sagte Dagmar Hartge, Vorsitzende der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder, der SZ. Weiter lesen …

Rita Ora liebt Lederhosen

Die britische Sängerin Rita Ora liebt nach eigener Aussage Lederhosen. Das verriet die 21-jährige Sängerin dem "More!"-Magazin. Zwar wolle sie sich momentan noch auf ihre Gesangskarriere konzentrieren, aber in einigen Jahren könne sie sich vorstellen, ihre eigene Modelinie zu entwerfen, so Ora im Gespräch mit dem Magazin. Weiter lesen …

SZ: 570 Millionen Euro für den Straßenbau

Das Bundesverkehrsministerium will seinen Extraetat von 750 Millionen Euro zum größten Teil auf den Straßenbau verwenden: So sollen in den nächsten zwei Jahren 570 Millionen Euro zusätzlich in Straßen investiert werden, jedoch nur 40 Millionen Euro in die Schiene. Das geht aus einem Antrag der Koalitionsfraktionen für den Haushaltsausschuss hervor, aus dem die "Süddeutsche Zeitung" zitiert. Weiter lesen …

Grüne fordern echte Bankenunion in Europa

Die grüne Bundestagsfraktion wirft der Bundesregierung vor, europäische Reformen der Bankenregulierung zu blockieren. Es sei unverantwortlich, Gesetzesvorhaben zur Bankenabwicklung auf die Zeit nach den Bundestagswahlen zu verschieben. "Für die Bremsmanöver der Bundesregierung haben wir kein Verständnis", heißt es in einem Positionspapier der grünen Bundestagsfraktion, das der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. "Es ist nicht hinnehmbar, dass fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise in Europa noch immer keine Bank ohne Kosten für die Steuerzahler abgewickelt werden kann", sagt Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen. Weiter lesen …