Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Dezember 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Russland: Medwedew kündigt Reformen an

Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat angesichts der Proteste gegen die umstrittene Parlamentswahl Reformen angekündigt. Unter anderem kündigte Medwedew vor dem Parlament in Moskau die Wiedereinführung der Gouverneurswahlen an. Die Menschen müssten mehr Möglichkeiten der politischen Mitbestimmung haben, sagte der Präsident in seiner Rede zur Lage der Nation. Weiter lesen …

Umfrage: Viele Nutzer greifen von unterwegs auf Online-Netzwerke zu

Die sozialen Online-Netzwerke werden mobil. 41 Prozent aller Mitglieder von Online-Communitys greifen von unterwegs auf die Netzwerke zu. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM hervor. „Soziale Online-Netzwerke gehören längst zum Alltag vieler Menschen. Dank der steigenden Verbreitung von Smartphones, Tablet Computern und mobilen Internetverbindungen können sie inzwischen fast überall genutzt werden“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Weiter lesen …

Offener Brief an den deutschen Lebensmitteleinzelhandel: "Keine illegalen Eier an deutsche Verbraucher abgeben!"

In einem offenen Brief appelliert der Bundesverband Deutsches Ei (BDE) an den Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVL), illegal produzierte Eier sowie aus illegal produzierten Eiern hergestellte Produkte aus den Regalen zu verbannen. Hintergrund ist die Missachtung des EU-weit geltenden Verbots konventioneller Käfighaltung für Legehennen: Zwölf Länder werden den Stichtag 1. Januar 2012 nicht einhalten, brancheninternen Schätzungen zufolge werden nach dem Jahreswechsel noch 100 Millionen Legehennen in dann nicht mehr zugelassenen Käfigen stehen. Weiter lesen …

Wulff wird Amt weiter ausüben

Bundespräsident Christian Wulff hat in seiner persönlichen Erklärung angekündigt, sein Amt weiter auszuüben. "Ich werde das Amt auch in Zukunft gewissenhaft ausfüllen", erklärte Wulff im Schloss Bellevue. Zudem entschuldigte sich der Bundespräsident für die "Irritationen", die der Kredit für sein Haus ausgelöst habe. Er räumte ein, dass er in dieser Hinsicht für mehr Transparenz hätte sorgen zu müssen. Weiter lesen …

Umfrage: Männer beichten Affäre eher als Frauen

Männer scheinen einen Tick ehrlicher zu sein, als das weibliche Geschlecht, wenn es darum geht einen Seitensprung zu beichten. Laut einer Umfrage einer Online-Partnervermittlung, würden rund 23 Prozent der männlichen, aber nur 17 Prozent der weiblichen Befragten einen Seitensprung zugeben. Weiter lesen …

MEEDIA.de: Jürgen Trittin war 2011 der meisteingeladene Talkshowgast

Niemand war im Jahr 2011 so oft in den großen Talkshows von ARD und ZDF zu sehen wie Jürgen Trittin. Das zeigt eine Auswertung des Medienportals MEEDIA.de. Neunmal war Trittin bei "Anne Will", "Günther Jauch" & Co. zu Gast. Dahinter folgen mit je 7 Auftritten gleich acht Leute: Gregor Gysi, Hans-Ulrich Jörges, Jürgen Todenhöfer, Klaus von Dohnanyi, Michael Spreng, Peter Scholl-Latour, Rainer Brüderle und Ursula von der Leyen. Weiter lesen …

Michael Skibbe neuer Trainer von Hertha BSC

Michael Skibbe ist wie erwartet neuer Trainer des Berliner Bundesligisten Hertha BSC geworden. Der Verein bestätigte am Donnerstag die Verpflichtung des 46-Jährigen als Nachfolger des am Sonntag beurlaubten Markus Babbel. Skibbe trainierte bis dahin den türkischen Erstligisten Eskisehirspor und übernimmt die Mannschaft ab 1. Januar des kommenden Jahres. Zudem verkündete der Hauptstadtclub, dass der öffentliche Streit mit Babbel beendet sei. Weiter lesen …

Winterurlaub ohne Schnee - Grüne Wiesen statt weißer Pisten

Der November 2011 war der trockenste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 130 Jahren. Wo kein Niederschlag, da kein Schnee. Viele mögen sich über sonnige Herbsttage gefreut haben, für Skibegeisterte hingegen blieb vor allem in den Bergregionen der Schnee aus. Ob über Weihnachten und Silvester Besserung in Sicht ist, steht ebenfalls nicht fest. Fakt ist: Wer seinen Skiurlaub gebucht hat, wird an vielen Urlaubsorten vermutlich eher mäßige Wintersportbedingungen vorfinden. Aber welche Rechte haben Skiurlauber bei entgangener Schnee-Gaudi? Weiter lesen …

Wir sind Kirche: „Die katholische Kirche ist im Stresstest erneut durchgefallen.“

„Die römisch-katholische Kirche ist im Stresstest der Glaubwürdigkeit erneut durchgefallen,“ erklärt die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche rückblickend auf das Jahr 2011. Die erschreckenden Ergebnisse der jetzt veröffentlichen Sinus-Studie zeigen deutlich: Selbst der aufwändig inszenierte Papstbesuch im September dieses Jahres hat die dramatische Kirchenaustrittswelle des letzten Jahres mit über 181.000 Austritten allein aus der römisch-katholischen Kirche nicht stoppen können. Die Repräsentativuntersuchung des Sinus-Instituts kurz nach dem Papstbesuch ergab, dass eine Million Mitglieder die Kirchen verlassen wollen und sogar fünfeinhalb Millionen Menschen darüber nachdenken. Weiter lesen …

Steve Jobs erhält Grammy posthum

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs wird bei der kommenden Grammy-Verleihung 2012 posthum mit dem wichtigsten Preis der Branche geehrt. Jobs habe "Produkte und Technologien erschaffen, die die Art und Weise verändert haben, wie wir Musik, Fernsehen, Filme und Bücher konsumieren", erklärten die Verantwortlichen des Musikpreises am Mittwoch zur Begründung. Weiter lesen …

Zeitungs-Sponsoring mit Unparteilichkeit vereinbar

Die Vorstellung, das Wirtschaftsressort einer der fünf größten überregionalen Tageszeitungen in Deutschland sei von einer Bier- oder Bankenmarke gesponsert, führt keineswegs sofort dazu, dass die von Lesern wahrgenommene Unparteilichkeit und journalistische Qualität der betreffenden Zeitung geschmälert wird. Das belegt eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Hamburg, die kürzlich in der Fachzeitschrift 'MedienWirtschaft' erschienen ist. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen Wulff

Die Staatsanwaltschaft Hannover nimmt wegen eines umstrittenen Hauskredites keine Ermittlungen gegen Bundespräsident Christian Wulff auf. "Anhaltspunkte für das Erkaufen einen dienstlichen Wohlwollens" seien nicht erkennbar, teilte ein Behördensprecher am Donnerstag mit. Die Staatsanwaltschaft sei deshalb an der Aufnahme von Ermittlungen gehindert, so der Sprecher. Weiter lesen …

Vorsicht Abonnementfalle! Initiative Markt- und Sozialforschung warnt vor unseriösem Abonnementverkauf

Die Initiative Markt- und Sozialforschung e. V. warnt aus gegebenem Anlass vor einer unseriösen Masche von Abonnementwerbern: Potenzielle Abonnenten werden dabei zunächst als "Befragte" für eine Umfrage angesprochen, ehe sie dann um ihre Unterschrift gebeten werden und damit einen Vertrag zum Beispiel über ein Zeitschriftenabonnement unterzeichnen. Weiter lesen …

Autor verschenkt Buch

Bis zum 24.12. gibt es das Buch "Leitfaden WOM-Marketing" kostenlos als PDF. Dies kündigte der Autor Torsten Schwarz gestern in seinem Newsletter an. Unter der Adresse absolit.de/Leitfaden-WOM-Marketing (http://www.absolit.de/Leitfaden-WOM-Marketing.htm) kann das 448 Seiten starke Buch zu Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing heruntergeladen werden. Weiter lesen …

Belgien: Streik legt Zugverkehr lahm

In Belgien legt seit Donnerstagmorgen ein Streik den Regional- und Fernverkehr lahm. Zahlreiche Verbindungen zwischen der Hauptstadt und anderen europäischen Städten fallen aus. Der Betreiber Eurostar, rät Reisenden nach London ihre Fahrt zu verschieben. Auch in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes haben die Gewerkschaften zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. So schlossen sich die öffentlichen Verkehrsbetriebe in Flandern und der Wallonie dem Streik an. Weiter lesen …

Sklavenarbeit: Modekette Zara muss blechen

Das spanische Textilunternehmen Zara ist wegen sklavenähnlicher Arbeitsbedingungen bei einem Zulieferer in Brasilien zu einer Geldstrafe in Höhe von 1,4 Mio. Euro verdonnert worden. Der Konzern, der im Besitz des reichsten Spaniers ist, konnte eine außergerichtliche Einigung erzielen und nach Aufdeckung der Fälle im Sommer die ursprünglich geforderte Summe von 8,2 Mio. Euro reduzieren. Weiter lesen …

Australien indiziert Neuauflage von "Syndicate"

Die Neuauflage des 1993 veröffentlichten Strategiespiels "Syndicate" darf in Australien nicht verkauft werden. Das Australian Government Classification Board (AGCB) kritisiert das Videospiel wegen exzessiver und detailierter Gewaltdarstellung. Der Publisher, Games-Riese Electronic Arts (EA), ist entrüstet und beklagt eine "fragwürdige" Zensur-Entscheidung. Weiter lesen …

Zivilgerichtliche Untersagung der Wortberichterstattung über eine Prominente - hier: eingebunden in einen Landschaftsbericht - verfassungswidrig

Die Beschwerdeführerin ist Verlegerin der Zeitschrift „Bunte“. Im Reiseteil dieser Zeitschrift hatte sie im Jahre 2007 einen Artikel über die Skiregion Arlberg veröffentlicht, der eine Landschaftsbeschreibung enthält und über die Hotels und deren Eigentümer sowie über die große Zahl prominenter Personen berichtet, die hier ihren Urlaub verbracht haben oder regelmäßig verbringen. In diesem Zusammenhang findet auch die Klägerin des Ausgangsverfahrens, Prinzessin Caroline von Hannover, Erwähnung, die „jedes Jahr in Zürs Ski - meist mit Familie“ fahre, sich unauffällig gebe und deshalb ihre Skier selbst trage. Ferner berichtet der Artikel über das Mittagsbüffet auf der Terrasse eines bestimmten Hotels, zu dem auch die „unauffällig auftretende Caroline im Skianzug“ anzutreffen sei. Weiter lesen …

21.12.2012: Weltuntergang bringt Tourismusrekord

Der weltweite Hype um die vom Maya-Kalender abgeleitete Weltuntergangstheorie hat sich nicht nur für den Buchhandel und die Filmindustrie als wahrer Goldesel entpuppt. Auch der mexikanische Tourismusverband erwartet aufgrund der allgemeinen Hysterie um den 21. Dezember 2012 neue Rekordumsätze. Von gestern, Mittwoch, an - genau ein Jahr vor der vermeintliche Apokalypse - sollen laut offizieller Einschätzung insgesamt 52 Mio. Touristen in die ehemaligen Maya-Gebiete reisen. Das entspricht mehr als dem Doppelten der Zahlen, die Mexiko ansonsten in einem regulären Jahr an ausländischen Besuchern verbucht. Weiter lesen …

Schienengüterverkehr hat unausgeschöpftes Potenzial

Beim Thema Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene gibt es in Deutschland ein großes unausgeschöpftes Potenzial. Die Allianz pro Schiene verwies am Mittwoch in Berlin auf die aktuellen Zahlen aus der Schweiz, wo der alpenquerende Schienengüterverkehr bis Mitte 2011 einen Marktanteil von über 64 Prozent erreicht hat. Andere europäische Länder, etwa Österreich oder Schweden, kommen auf einen Marktanteil von über 30 Prozent, während Deutschland auch nach dem Ende der Krise bei knapp 18 Prozent liegt. "Die Schweiz hat sich so ehrgeizige Verlagerungsziele gesetzt, dass die Quoten regelmäßig zu nationalen verkehrspolitischen Debatten führen", sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Mittwoch in Berlin. "Von solchen Debatten sind wir in Deutschland weit entfernt." Weiter lesen …

Besoffene Braunbären, Rentiere auf Drogen: Highlife im Tierreich

Mit Alkohol und Drogen der Realität zu entfliehen, ist kein Privileg des Menschen. Wie die Zeitschrift WUNDERWELT WISSEN (Ausgabe 01/2012, ab morgen im Handel) berichtet, entsteht Rausch im Tierreich in zahlreichen Varianten. So müssen sich bei Bratislava Menschen immer wieder vor trunkenen Bären hüten. Die braunen Riesen machen sich in Obstgärten über Äpfel, Birnen und Zwetschgen her. Der im Fallobst durch Vergärung entstandene Alkohol macht die ansonsten scheuen Kerle sternhagelblau und damit unberechenbar. Weiter lesen …

Datenverlust-Fälle durch Sabotage verdoppeln sich zum Jahreswechsel

Alle Jahre wieder, zum Jahreswechsel, verzeichnen Datenretter dasselbe Phänomen. Hilferufe aus Unternehmen, die aufgrund von böswilligen Handlungen aus den eigenen Reihen wichtige Daten verloren haben, häufen sich. "In den Monaten Dezember bis Februar verzeichnen wir fast doppelt so viele Fälle von E-Sabotage wie in allen anderen Monaten zusammen", berichtet Nicolas Ehrschwendner, Geschäftsführer des internationalen Datenrettungsunternehmens Attingo mit modernen Reinraumlaboren in Hamburg, Wien und Amsterdam. Weiter lesen …

Konto Korrekt - eine Software gegen Bankenabzocke

Eigentlich hat der vor Gerichten schwer beschäftigte Bankengutachter Hans Peter Eibl aus Lauffen am Neckar in Baden-Württemberg schon im Jahre 1998 eine Computersoftware entwickelt, mit der man Kontoauszüge und Darlehen von heute bis ins Jahr 1965 zurück überprüfen kann. Seit 1999 gilt die Software als gerichtsfest und wurde von keiner Bank widerlegt. Bislang haben nur Eibl selbst und ein paar wenige Lizenznehmer wie Steuerberater, Rechtsanwälte und Unternehmer die Software genutzt. Weiter lesen …

TU Berlin: S-Bahn-Stillstand verursacht Kosten in zweistelliger Millionenhöhe

Der Stromausfall vom 15.12.2011 im zentralen elektrischen Stellwerk der Berliner S-Bahn hat nach Berechnungen der TU Berlin zu volkswirtschaftlichen Kosten in Höhe von knapp 35 Millionen Euro geführt. Die nicht-materiellen Schäden, beispielsweise psychischen Schäden der betroffenen Passagiere oder Imageschäden der S-Bahn, sind dabei nicht mitberücksichtigt. Der Störfall führt erneut die eminent hohe Bedeutung einer kontinuierlichen und zuverlässigen Elektrizitätsversorgung vor Augen. Weiter lesen …

Zuwanderung nach Deutschland steigt im ersten Halbjahr 2011 um 19 %

Im ersten Halbjahr 2011 sind nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 435 000 Personen nach Deutschland zugezogen. Das waren 68 000 Zuzüge mehr als im ersten Halbjahr 2010 (+ 19 %). Im selben Zeitraum sind die Fortzüge um 6 000 Personen zurückgegangen. Dadurch ist der Wanderungssaldo von 61 000 auf 135 000 Personen kräftig gestiegen (+ 122 %). Weiter lesen …

Reallöhne im 3. Quartal 2011 nur noch um 0,6 % gestiegen

Die Reallöhne, das heißt die preisbereinigten Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer, stiegen vom dritten Quartal 2010 bis zum dritten Quartal 2011 um durchschnittlich 0,6 %. Dies ist der geringste Anstieg seit dem vierten Quartal 2009. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stiegen die Nominallöhne in diesem Zeitraum um 3,0 %, die Verbraucherpreise erhöhten sich um 2,5 %. Während sich die Inflationsrate das achte Quartal in Folge erhöhte, stiegen die Nominallöhne im Vergleich zu den beiden Vorquartalen deutlich schwächer an. Weiter lesen …

3 % mehr Wintergetreide für die Ernte 2012 ausgesät

Landwirte in Deutschland haben im Herbst 2011 auf einer Ackerfläche von 5,52 Millionen Hektar Wintergetreide ausgesät. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, war damit die Aussaatfläche für die Ernte 2012 um rund 172 000 Hektar beziehungsweise gut 3 % größer als 2011. Die größten Flächenausdehnungen waren in Schleswig-Holstein mit knapp + 12 % und in Mecklenburg-Vorpommern mit knapp + 7 % zu beobachten. Lediglich in Rheinland-Pfalz ging die Fläche um knapp 2 % zurück. Weiter lesen …

Ingwer gegen Prostatakrebs?

Ingwerextrakt hemmt im Laborexperiment das Wachstum von Prostatakrebszellen, berichtet die "Apotheken Umschau". Verantwortlich für den Effekt sollen die Inhaltstoffe Gingerol, Paradol und Shogaol sein. Sie stören die Teilung von Krebszellen. Weiter lesen …

SPD-Obfrau Ute Vogt plädiert nach Bundestags-Untersuchung für neue Endlagersuche ohne Gorleben - "Der Standort ist tot"

Die Obfrau der SPD im Gorleben-Untersuchungsausschuss, Ute Vogt, hat gefordert, Gorleben bei der geplanten neuen Standortsuche für ein atomares Endlager komplett auszunehmen. "Der Standort Gorleben muss raus aus dem Verfahren", sagte Vogt der "Saarbrücker Zeitung". "Denn solange Gorleben dabei bleibt, wird es immer den Verdacht geben, dass alles andere nur eine Alibisuche ist." Das sei auch das Ergebnis der bisherigen Untersuchungsarbeit. Diese habe gezeigt, dass Gorleben seinerzeit "aufgrund von Arbeitsplatzargumenten und weil man im Wendland mit wenig Widerstand rechnete", ausgewählt worden sei. Weiter lesen …

Grüne fordern "persönliche und umfassende Antworten" von Bundespräsident Wulff

Die Grünen haben von Bundespräsident Christian Wulff persönliche und umfassende Antworten gefordert, um die Distanz zwischen Staatsoberhaupt und Öffentlichkeit zu überwinden. Steffi Lemke, Bundesgeschäftsführerin der Grünen, sagte der Tageszeitung "Die Welt": "Es ist ein merkwürdiger Vorgang, wenn ein Bundespräsident die Fragen, die es in der Bevölkerung zu Recht gibt, nur noch von seinen Anwälten beantworten lässt. Mehr Distanz zwischen Staatsoberhaupt und Öffentlichkeit gab es lange nicht." Weiter lesen …

ROG-Bilanz 2011: 66 Journalisten getötet

Mindestens 66 Journalisten sind bereits in diesem Jahr während ihrer Arbeit oder wegen ihres Berufs getötet worden. Das sind neun Reporter mehr als im Vorjahr (2010: 57 Journalisten). Auch die Zahl der Festnahmen und Entführungen von Journalisten ist ebenso wie die Zahl der Übergriffe gegen Medienmitarbeiter deutlich gestiegen. 1.044 Journalisten wurden seit vergangenem Januar weltweit festgenommen (2010: 535), 1.959 wurden angegriffen oder bedroht (2010: 1.374), 71 wurden entführt (2010: 51). Weiter lesen …

Belastetes Spielzeug sorgt für neuen Ärger

Kurz vor Weihnachten haben die Grünen der Bundesregierung Untätigkeit beim Schutz von Kindern vor belasteten Spielwaren aus China vorgeworfen. Die stellvertretende Fraktionschefin Bärbel Höhn sagte der "Saarbrücker Zeitung", das von der Stiftung Warentest kürzlich geprüfte und als schlecht befundene Spielzeug sei größtenteils immer noch im Handel erhältlich. "Oftmals wird es als Sonderposten verramscht", kritisierte Höhn. Weiter lesen …

Niedersachsens Ministerpräsident McAllister hält sich bewusst von Unternehmern fern

Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) geht in seiner persönlichen Lebensführung bewusst auf Distanz zu heimischen Unternehmern, insbesondere zu Carsten Maschmeyer, dem Gründer der Finanzberatungsfirma AWD. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung". "Er hält sich aus dem Klüngel raus", sagte ein führendes Mitglied der Niedersachsen-CDU dem Blatt. "Er ist da etwas sensibler und macht nur die Termine, die sein müssen." Weiter lesen …

NDR Info: Bund droht Millionenverlust durch fragwürdige Geschäfte von Alteigentümern

Wegen einer Lücke im Entschädigungsrecht droht dem Bund ein Schaden in Millionenhöhe. Hintergrund ist ein Gesetz, das Alteigentümern das Recht gibt, vom Bund landwirtschaftliche Flächen in Ostdeutschland zu etwa einem Fünftel des heutigen Marktpreises zu kaufen. Nach Recherchen des Radioprogramms NDR Info profitiert eine Firma erheblich von dieser Subvention, die eigentlich als Entschädigung für einzelne Alteigentümer gedacht ist. Die Vertragsgestaltung der Firma ist nach Einschätzung von Wirtschaftsstrafrechtlern rechtswidrig. Weiter lesen …

Punktlandung - Skisprunglegende Sven Hannawald bloggt ab sofort für Yahoo! Eurosport

Genau zehn Jahre ist es her, dass Sven Hannawald als erster und bisher einziger Skispringer alle vier Springen der Vierschanzentournee gewann. Pünktlich zum Jubiläum startet der Olympiasieger und mehrfache Weltmeister seinen Blog auf Yahoo! Eurosport (http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/) und kommentiert die aktuellen Ereignisse aus der Skisprungwelt. Sven Hannawald fügt sich damit neben Magdalena Neuner, Sebastian Vettel, Oliver Kahn und Felix Neureuther ideal in die Reihe der Yahoo!-Experten-Blogger ein. Weiter lesen …

Ratingagentur S&P stuft Ungarn auf Ramschniveau herab

Die Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P) hat die Kreditwürdigkeit Ungarns am Mittwoch auf Ramschniveau herabgestuft. Wie die Analysten der US-Ratingagentur zur Begründung mitteilten, zweifeln sie an der Fähigkeit und dem Willen des Landes, seine Finanzprobleme in den Griff zu bekommen. Deshalb werden die ungarischen Staatsanleihen fortan mit der Note BB+ bewertet. Weiter lesen …

IG-Metall-Chef Huber und Gesamtmetall-Präsident Kannegiesser fordern flexiblere Übergänge in die Rente mit 67

Wenige Tage vor der schrittweisen Einführung der Rente mit 67 im neuen Jahr haben sich der IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber und der Präsident von Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, für flexiblere Übergänge in die Rente mit 67 ausgesprochen. "Wir brauchen einen abschlagsfreien Rentenzugang für Arbeitnehmer, die langjährig versichert waren und gearbeitet haben", sagte Huber der "Süddeutschen Zeitung". Warum solle jemand, "der mit 15, 16 zu arbeiten begonnen hat, ebenso bis 67 arbeiten müssen wie jemand, der erst mit Ende 20 ins Erwerbsleben eingetreten ist", kritisierte der Gewerkschaftschef. Weiter lesen …

Ratingagentur Fitch warnt erneut vor steigender US-Schuldenlast

Die Ratingagentur Fitch hat am Mittwoch erneut vor der hohen und weiterhin steigenden Schuldenlast der USA gewarnt und bekräftigt, dass diese nicht im Einklang mit dem bisherigen Rating der USA, der Topbonitätsnote AAA, stehe. "Die staatliche Verschuldung der USA wird ohne Steuerreformen und Ausgabenkürzungen weiterhin steigen", erklärte die Ratingagentur. Fitch werde allerdings höchstwahrscheinlich nicht vor dem Jahr 2013 darüber entscheiden, ob die USA ihre Topbonitätsnote behalten können. Weiter lesen …

Afrikanischer Regen - atlantisch ferngesteuert

Ein Wissenschaftlerteam vom Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) an der Universität Bremen untersuchte die Änderungen im Wasserkreislauf in Südost-Afrika während der letzten 17 000 Jahre. Entgegen der vorherrschenden Theorie zeigen ihre Ergebnisse, dass der Antrieb für den Wechsel von trockenen hin zu Phasen mit mehr Niederschlag nicht regional, sondern im weit entfernten Nordatlantik zu finden ist. Die Studie erschien nun in der Ausgabe der Zeitschrift Nature vom 22.Dezember. Weiter lesen …

NRW-Innenminister Jäger will alle Straftaten von Rechtsextremen erfassen

Angesichts der Verbrechen des Zwickauer Terrortrios hat der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) vorgeschlagen, künftig alle Straftaten von Rechtsextremen in einer Statistik zu erfassen - unabhängig davon, ob Gerichte die Tat als politisch motiviert definieren. "Wir wollen genau wissen, welche Straftaten diese Leute verüben", sagte Jäger der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

FDP-Politikerin Brunkhorst: Erhalt des Ökosystems kein Selbstläufer

Nach Ansicht der Sprecherin für Naturschutz der FDP-Bundestagsfraktion, Angelika Brunkhorst, ist der Erhalt unseres Ökosystems kein Selbstläufer. Die FDP-Politikerin erklärte am Mittwoch in Berlin, dass die "Vielfalt von Lebensräumen und Arten" auch "weiterhin durch menschliche Eingriffe" bedroht sei. "Oftmals werden Naturschutzaspekte zu spät in Infrastruktur-Planungen einbezogen", so Brunkhorst. Weiter lesen …

Spanien: Neuer Ministerpräsident Rajoy vereidigt

Der neue spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat seinen Amtseid abgelegt. Der Chef der konservativen Volkspartei wurde in einer Zeremonie von König Juan Carlos vereidigt. Rajoy hatte mit seiner Partei bei vorgezogenen Neuwahlen Ende November die absolute Mehrheit errungen, während die seit dem Jahr 2004 regierenden Sozialisten das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt hatten. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Diesmal keine Nachsicht mit brutalen Schlägern

Das Urteil ist hart. Aber es ist geboten. Wer wie die vier Berliner Schüler völlig grundlos aus niedersten Motiven auf einen Menschen einprügelt, ihn fast zu Tode traktiert, hat keine Nachsicht, keine mildernden Umstände verdient. Die Jugendlichen - sie alle haben einen Migrationshintergrund und stammen aus Kenia, dem Irak, dem Kosovo und Bosnien - werden die nächsten Jahre im Gefängnis für ihre Brutalität büßen. Das Opfer kämpft weiter mit den Folgen des mörderischen Gewaltanschlags. Ob es je wieder in ein völlig normales Leben zurückfindet, kann man nur hoffen. Weiter lesen …

Rheinische Post: FDP düpiert Rot-Grün

Als FDP-Fraktionschef Gerhard Papke gestern mit scharfen Worten das Nein seiner Partei zu den Haushaltsplänen von Rot-Grün verkündete, blickte er im Düsseldorfer Landtag in viele erstaunte Gesichter. Auf der Regierungsbank hatte man angenommen, die Liberalen würden sich Rot-Grün aus Angst vor Neuwahlen an den Hals werfen. Weiter lesen …

Neue OZ: Nervosität wächst

Die Fliehkräfte in der schwarz-gelben Koalition werden immer stärker. Die von Machtkämpfen aufgeriebene FDP stürzt von einem Umfragetief ins nächste. Weder der Rückzug Guido Westerwelles noch der Rücktritt Christian Lindners konnten den freien Fall der Partei stoppen oder auch nur verlangsamen. Weiter lesen …

"DER STANDARD"-Kommentar: "Aufräumen im Akademikerland"

Wildwuchs" ist ein Wort, das im Zusammenhang mit der österreichischen Hochschullandschaft immer wieder verwendet wird. Nicht nur vom Wissenschaftsrat, der das bis jetzt de facto unregulierte, unkontrollierte, ungesteuerte Nebeneinander von 21 öffentlichen Universitäten, zig Fachhochschulen, diversen Pädagogischen Hochschulen und einigen Privat-Unis so umschrieben hat. Weil Wildwuchs die Verfasstheit des Hochschulsektors am besten trifft. Wilde Zustände. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Christian Wulff und die alten Freunde in Hannover

In Wulffs Revier wächst der Druck. Mit den Affären des Bundespräsidenten richtet sich der mediale Fokus auf die Netzwerke in und um Hannover, diese solide Stadt des maßvollen Zusammenlebens. Viel ist momentan zu lesen von der "Maschsee-Connection" und dem "Kitt der Erbfreundschaften", der die niedersächsische Landeshauptstadt charakterisiere wie kaum eine andere Stadt in Deutschland. Zuletzt verlangte Renate Künast von Christian Wulff, das "System Hannover" aufzuklären. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Die Ursachen rückläufiger Spendentätigkeit

Wer reich ist, der sollte möglichst viele Almosen geben, um die Not der Armen zu lindern. Mit diesem Appell rufen nicht nur die Kirchen vor allem in der Weihnachtszeit zum Spenden auf. Rund 40.000 Organisationen sind in Deutschland unterwegs. Die meisten betteln nicht mit einer alten Blechbüchse, sondern sie haben sich als Fundraiser (Mittelbeschaffer) längst professionalisiert und wirken daher nicht unbedingt glaubwürdiger. Weiter lesen …

Neue OZ: Als seien sie Maschinen

Dies ist, anders als es auf den ersten Blick scheinen mag, nicht der Moment, um über Sinn oder Unsinn von Brustvergrößerungen zu debattieren. Die Nachrichten aus Frankreich, mit denen Tausende europäischer Frauen in große Unsicherheit gestürzt werden, offenbaren vielmehr gleich zwei Skandale auf ganz anderer Ebene, einen medizinischen und einen politischen. Weiter lesen …

Schwäbische Zeitung: Die Lage ist verzwickt

Weihnachtlicher Besuch in Afghanistan: Verteidigungsminister Thomas de Maizière schaut nach seinen Soldaten. Dies gehört sich so. Gleichzeitig verkündet er die frohe Botschaft, dass das Einsatzgebiet der Bundeswehr sicherer geworden sei. Den Deutschen soll vermittelt werden, dass sich das teure und auch verlustreiche Engagement doch auszahlt. So weit, so gut. Stutzig macht einen aber die Rechnung der UN. Landesweit gesehen zählt sie eine Gewaltzunahme im Vergleich zum Vorjahr. Ein Fünftel mehr Vorfälle habe es gegeben. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Europa ist wachgerüttelt

Das Eurokrisenbeben erschüttert Europa mit immer stärkerer Wucht und die Welt zittert mit. Inzwischen klirren selbst in Südamerika und Asien die Gläser im Schrank: Japans Wirtschaft schrumpft leicht. Die wachsende Wucht hat Europa leider gebraucht. Alles Lose und Marode, was nicht krisenfest war, ist dadurch an die europäische Öffentlichkeit gedrungen - vieles jedenfalls. Jetzt müssen die Konsequenzen folgen: die Machenschaften der Staaten offenlegen. Schluss mit Korruption und anderer Geldverschwendung auf Kosten der Gesellschaft. Weiter lesen …