Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

7. Dezember 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

NDR Info und "Panorama": AWD drohen Rückzahlungen in dreistelliger Millionenhöhe

Dem Finanzdienstleister AWD drohen Kunden-Rückforderungen in dreistelliger Millionenhöhe, weil er über eine Tochterfirma überhöhte Provisionen für Fondsgeschäfte kassiert haben soll. Die Vorwürfe beziehen sich nach Informationen des NDR-Magazins im Ersten "Panorama" und von NDR Info auf den Vertrieb von geschlossenen Fonds rund um den Börsengang im Jahr 2000. Dokumente aus der damaligen Zeit belegen, dass in vielen Fällen offenbar mehr als 15 Prozent Provision geflossen sind. Laut geltender Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs hätte der AWD seine Kunden damals darüber aufklären müssen. Weiter lesen …

Schäuble will Banken notfalls zwangsweise retten

Der deutsche Bankenrettungsfonds Soffin soll im nächsten Jahr notleidende Institute auch zwangsweise mit frischem Kapital versorgen können. Das geht laut dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) aus dem entsprechenden Gesetzentwurf hervor, den das Kabinett nächste Woche beschließen soll. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) folgt damit dem Vorbild USA: Dort waren 2008 in der Finanzkrise notleidende Banken zeitweise zwangsverstaatlicht worden. Die Banken dort sind seither deutlich stabiler als die der Euro-Zone, in der die Institute nur auf eigenen Antrag gerettet wurden Weiter lesen …

"Zapp"-Recherche in Kooperation mit Wikileaks: Export von Späh-Technologie nach Oman aufgedeckt

Auf Grundlage einer Zusammenarbeit der deutschen Gamma International GmbH und der Schweizer Dreamlab Technologies AG wurde Überwachungstechnologie nach Oman verkauft und in Turkmenistan zumindest zum Kauf angeboten. Diesen Verdacht legen Dokumente nahe, die dem NDR Medienmagazin "Zapp" vorliegen, das in seinen Recherchen von Wikileaks unterstützt wurde. Die Hard- und Software ermöglicht den Zugriff auf fremde Rechner und die Überwachung des Datenverkehrs. Weiter lesen …

Studie: Schweizer sind Masturbations-Champions in Europa

Schweizer Männer und Frauen genießen die absolute Spitzenposition in Europa, wenn es um die Häufigkeit der Masturbation geht. Das zeigt eine Studie der Dating-Website "C-Date", in der 5.670 Menschen aus zehn europäischen Ländern sowie Brasilien befragt wurden. Demnach befriedigen sich 92 Prozent der Schweizer und 72 Prozent der Schweizerinnen regelmäßig selbst. Rund 17 Prozent würden sich täglich selbst befriedigen, 48 Prozent tun dies einmal pro Woche. Weiter lesen …

Passau: Hausmeisterin findet Silberschatz

Im Archiv der Staatlichen Bibliothek Passau hat eine Hausmeisterin zufällig einen mehr als 200 Jahre lang versteckten Silberschatz entdeckt. Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, umfasse der Fund rund 172 Münzen und Medaillen aus vielen Jahrhunderten - von der Römerzeit bis zu Napoleon. Besonders kostbar seien Schmuckmedaillen aus der Barockzeit. Weiter lesen …

SSD-Notebook-Festplatten überzeugen im Macwelt-Vergleichstest

SSD-Festplatten mit Flash-Speicher-Technologie arbeiten deutlich schneller als magnetische Laufwerke und sorgen so bei jedem Notebook für einen spürbaren Leistungsschub. Noch dazu werden Flash-Laufwerke immer günstiger und damit für immer mehr Nutzer interessant. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift "Macwelt", die in ihrer neuen Ausgabe (1/2012) insgesamt zwölf SSD-Notebook-Festplatten mit Speicher-Kapazitäten zwischen 120 und 512 Gigabyte getestet hat. Das Fazit: Elf Modelle im Test erhielten die Gesamtnote "gut", den Testsieger bewertete die "Macwelt" sogar mit "sehr gut". Derzeit bieten vor allem die 240 bzw. 256 Gigabyte fassenden SSDs das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und kommen so als echte Alternative zu magnetischen Laufwerken in Frage. Weiter lesen …

R.E.M.-Sänger Stipe fühlt sich nach Bandauflösung befreit

Für den Frontmann der erfolgreichen US-Band R.E.M., Michael Stipe, ist die Trennung der Gruppe nach mehr als drei Jahrzehnten eine Befreiung. "Ich kann mein Glück kaum in Worte fassen, ich fühle mich so befreit wie lange nicht mehr", sagte der 51-jährige Sänger der "Zeit". Er und seine Kollegen Peter Buck und Mike Mills seien "stolz darauf, diese Band zu einem würdevollen Abschluss gebracht zu haben. Weiter lesen …

Der Winter ist da: Wo Wedeln jetzt schon möglich ist

Skifahrer können aufatmen: Endlich schneit es in den Bergen. Laut einer aktuellen ADAC Erhebung haben derzeit 36 von insgesamt rund 600 Skigebieten in den Alpen ihre Pisten für den Skibetrieb geöffnet. Berücksichtigt wurden nur Skigebiete in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich, in denen mehr als fünf Kilometer Piste schon befahrbar sind. Weiter lesen …

NABU: Studie belegt weltweites Versagen der Gentechnik

Angepriesen als Wundermittel für Ertragssteigerungen und Waffe gegen den Welthunger, hat sich die Gentechnik in der Landwirtschaft nach Erkenntnissen der neuen Studie "The GMO emperor has no clothes" als das genaue Gegenteil erwiesen. Der NABU hat den Report heute in Berlin vorgestellt. Er wurde von verschieden zivilgesellschaftlichen Organisationen aus der ganzen Welt zusammengetragen und ist eine Abrechnung mit den Versprechen der Agrogentechnik-Industrie. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise in Deutschland: Benzinpreis springt nach oben

Nach dem zuletzt deutlichen Rückgang der Kraftstoffpreise müssen die Autofahrer laut ADAC jetzt beim Bezahlen ihrer Tankrechnung wieder deutlich tiefer in die Tasche greifen. Wie die Auswertung der Kraftstoffpreisdatenbank unter www.adac.de/tanken zeigt, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 4,1 Cent auf durchschnittlich 1.502 Euro. Diesel verteuerte sich um 2,6 Cent und kostet derzeit im bundesweiten Schnitt 1,439 Euro je Liter. Weiter lesen …

Deutsche sind bereit für Alternativen zum Bargeld

Deutsche Verbraucher stehen innovativen Bezahlmethoden viel aufgeschlossener gegenüber, als allgemein angenommen. Der "deutsche Bargeldfundamentalismus" ist laut einer Studie von Professor Dr. Tomas Falk, Inhaber des ConCardis Stiftungslehrstuhls für Konsumentenverhalten bei der EBS Business School, nichts weiter als ein "Mythos". Weiter lesen …

ZDF-Magazin "Terra Xpress" über die Intelligenz von Haustieren

Etwa fünf Millionen Hunde und mehr als acht Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten und haben sich dort nahezu perfekt angepasst. Viele Beobachtungen zeigen, dass Tiere einfühlsam und intelligent sind und sogar durchdacht handeln können. Moderator Dirk Steffens präsentiert im ZDF-Magazin "Terra Xpress" am Sonntag, 11. Dezember 2011, 18.30 Uhr, spannende neue Erkenntnisse. Weiter lesen …

Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder neue Präsidentin der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung

Das Kuratorium der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung hat am 7. Dezember 2011 die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, zur neuen Präsidentin berufen. "270.000 Menschen erleiden in jedem Jahr eine Schädelhirnverletzung. Mehr als 800.000 Menschen leiden teils erheblich an den Folgen einer Schädelhirnverletzung. Aber betroffen ist immer auch die gesamte Familie. Dass diese Menschen heute in der Öffentlichkeit eine Stimme haben, ist das Verdienst der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung. Die von Hannelore Kohl begonnene Arbeit zu unterstützen, ist mir eine Ehre", so Dr. Kristina Schröder. Weiter lesen …

Ratingexperten René Hermann:"Die Folgen für Deutschland wären dramatisch"

René Hermann, Chefanalyst der Schweizer Ratingagentur Independent Credit View, sieht im Zuge der Euro-Rettung schwere Belastungen auf Deutschland zukommen. Hermann sagte im Interview mit dem Anlegermagazin 'Börse Online': "Wenn die Garantieverpflichtungen des Euro-Rettungsschirms in voller Höhe fällig würden, stiege der deutsche Schuldenstand drastisch an." Gemessen an der Wirtschaftsleistung würde die Schuldenlast auf mehr als 90 Prozent klettern, so der Ratingexperte. Weiter lesen …

Bundesregierung bringt Steuersenkungen auf den Weg

Die Bundesregierung hat die geplanten Steuer-Entlastungen auf den Weg gebracht. Das Kabinett billigte am Mittwoch in Berlin die Vorlage von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Der Gesetz-Entwurf sieht Steuererleichterungen in zwei Stufen in den Jahren 2013 und 2014 vor. Danach sollen die Bürger jährlich um rund sechs Milliarden Euro entlastet werden. Zudem wolle man den steuerlichen Grundfreibetrag für Ledige pro Jahr um insgesamt 350 Euro auf dann 8.354 Euro anheben. Weiter lesen …

Zeitung: Saudi-Arabien bestätigt geplanten Panzer-Deal über 270 Leopard

Saudi-Arabien will 270 Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A7+, von der deutschen Firma Krauss-Maffei Wegmann kaufen. Das erfuhr "Die Zeit" von dem im saudischen Verteidigungsministerium zuständigen General Abdullah al-Saleh in Riad und einem Mitarbeiter der deutschen Botschaft in der saudischen Hauptstadt. Bisher war nur bekannt, dass der für Rüstungsexporte zuständige Bundessicherheitsrat eine Voranfrage der Firma über 200 Panzer im Sommer dieses Jahres positiv beschieden hatte. Offiziell verweigert die Regierung jeden Kommentar zu dem Geschäft. Weiter lesen …

DUH: VW täuscht Verbraucher mit frei erfundener Effizienzklasse für Pkw

Mit einer selbst erfundenen zusätzlichen Energieeffizienzklasse "H" versucht die Volkswagen AG, eigene PKW mit extremen Spritverbräuchen etwas grüner zu waschen. Im Internetauftritt der VW AG liegt deshalb zum Beispiel der Phaeton mit 4,2-Liter Benzinmotor (246 kW / 335 PS; kombiniert 12,5 l/100km / 290 g CO2/km) mit der Energieeffizienzklasse G nicht auf dem letzten Platz, sondern auf dem vorletzten. Die gesetzliche Tabelle endet mit der Klasse G, die bei VW erfundene mit der Klasse H. Als klageberechtigter Verbraucherschutzverband hat die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) den Automobilkonzern heute zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert. Weiter lesen …

Online-Videokonsum nimmt stark zu

Internetnutzer schauen sich im Web jeden Tag im Schnitt acht Videos an. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsunternehmens comScore in Deutschland für den Monat Oktober. Danach liegt die Videonutzung pro Internetnutzer inzwischen bei durchschnittlich knapp 50 Minuten pro Tag. Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren es erst 34 Minuten und 6 Videos am Tag. „Der Videokonsum im Internet steigt kontinuierlich an“, sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Ralph Haupter. Weiter lesen …

'Börse Online' über Business Capital Investors Corporation: Mutmaßliches Schneeballsystem BCI betrifft auch Onlinebroker Cortal Consors

Der Skandal um das mutmaßliche Schneeballsystem Business Capital Investors Corporation (BCI) in New York betrifft auch den Onlinebroker Cortal Consors. Das berichtet das Anlegermagazin 'Börse Online' (Ausgabe 50/2011, EVT 8. Dezember). Selbstständig tätige Berater haben im Namen des ehemaligen Vermögensberatungsbereichs Cortal Consors Select BCI-Beteiligungen angeboten - ohne dessen Wissen und unter Verstoß gegen die Regeln, wie ein Sprecher des Onlinebrokers gegenüber 'Börse Online' betont. Sie hätten nur vom Haus geprüfte Produkte anbieten dürfen. Dazu habe BCI "selbstverständlich nicht" gezählt. Weiter lesen …

E-Mails von Behörden werden abgelehnt

66% der Deutschen wünschen sich, dass Dokumente und Mitteilungen von Behörden ausschließlich per Post zugestellt werden. Das ist das deutliche Ergebnis einer FORSA-Studie, die im Auftrag des VDBF (Verband der Briefumschlag-Industrie e.V.) im November 2011 durchgeführt wurde. Bei der repräsentativen Erhebung wurden 1.009 Bundesbürger über 18 Jahren nach ihrer Meinung zu Online-Rechnungen befragt. Das vollständige Ergebnis der Studie wurde jetzt von dem renommierten Marktforschungs-Institut Forsa veröffentlicht. Weiter lesen …

SensEye: Eyetracking für Smartphones kommt

Der Wettlauf um neue Formen von Mensch-Computer-Interfaces geht weiter. Die Steuerung per Blick, Eyetracking, soll nun den nächsten Schritt in der Bedienung von Smartphones darstellen. Das von der IT-Universität Kopenhagen gegründete Unternehmen SensEye verfügt bereits über einen ersten Prototypen. 2013 soll die Technologie bereits in erste Telefone integriert sein. Weiter lesen …

U+C verkauft Filesharing-Forderungen in Höhe von 90 Millionen Euro

Wie der Branchendienst heise online heute berichtet, verkauft die Regensburger Kanzlei U+C Forderungen ihrer Mandaten aus Filesharing-Abmahnungen in Höhe von 90 Millionen Euro. Offenbar geht es um Ansprüche, die sich aus 70.000 Abmahnungen ergeben. Die Forderungen sollen offenbar in mehreren Paketen versteigert werden. Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE kommentiert den Vorgang. Weiter lesen …

Eisenbahn ist mit Abstand sicherstes Verkehrsmittel

Überall in ganz Europa ist Bahnfahren sicherer als Autofahren. Auch in Deutschland hält die Bahn ihren Spitzenplatz als sicherstes Verkehrsmittel. Nach Berechnungen der Allianz pro Schiene war im deutschen Mehrjahresschnitt 2004 bis 2010 das Todesrisiko für Insassen eines Pkw 67mal höher als für Bahnreisende. Bei den Verletzungen ist das Risiko noch höher zu beziffern: Pro Milliarde Personenkilometer ist die Wahrscheinlichkeit zu verunglücken bei jeder Autofahrt rund 100mal höher als bei einer Bahnfahrt. Weiter lesen …

Euro-Rettung: Lettlands Ministerpräsident zeigt Verständnis für Frankreich und Deutschland

Valdis Dombrovskis, der Ministerpräsident von Lettland, hat im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (7. Dezember 2011) Verständnis dafür geäußert, dass Deutschland und Frankreich in der Diskussion über eine Reform der Euro-Zone vorpreschen. "In dieser wichtigen Situation muss jemand führen. Deutschland zahlt die Rechnung, deshalb ist es natürlich, dass Deutschland gemeinsam mit Frankreich führt", sagte Dombroviskis. Er warnte allerdings Bundeskanzlerin Merkel davor, diese Form der Kooperation zum Normalfall zu machen: "Wenn dieser deutsch-französische Alleingang ausgeprägter wird und wenn wir das Gefühl haben, dass wir ignoriert werden oder das gar unsere Interessen verletzt werden, könnte es schon verletzte Gefühle geben", warnte Dombrovskis. Weiter lesen …

Handball-WM: DHB-Auswahl mit Zittersieg gegen China

Bei der Handball Weltmeisterschaft in Brasilien haben sich die deutschen Handball-Frauen mit einem knappen 23:22 Sieg gegen China durchgesetzt. Bei der WM geht es für das deutsche Team um das Erreichen der Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele 2012. Dafür muss die DHB-Auswahl zu den sieben besten europäischen Teams gehören. Weiter lesen …

Januar bis September 2011: 6,7 % weniger Unternehmensinsolvenzen

In den Monaten Januar bis September 2011 meldeten die Amtsgerichte in Deutschland 22 854 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 6,7 % weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im Zeitraum Januar bis September 2011 bei 78 569 Fällen und war damit um 3,8 % niedriger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen registrierten die Gerichte insgesamt 121 284 Insolvenzen, das waren 4,6 % weniger als in den Monaten Januar bis September 2010. Weiter lesen …

Dekabank-Chefökonom sieht Euro-Zone noch "viele Jahre" unter Rating-Druck

Nach Einschätzung des Chefvolkswirts der Dekabank, Ulrich Kater, bleibt Europa noch lange Zeit der Gefahr von Rating-Abstufungen ausgesetzt, denn fast alle westlichen Industrieländer hätten die Grenzen ihrer Staatsverschuldung erreicht. Das seien die Signale, die die US-Ratingagentur Standard & Poor`s an die Euro-Länder aussendet, übrigens nicht nur an diese, sondern bereits im Sommer auch an die USA, sagte Kater "Handelsblatt-Online". "Es gibt Hinweise, dass die Politik diese Signale in der jüngsten Vergangenheit immer besser versteht, dass also die Lösung dieser Schuldenkrise darin liegt, Staatsschulden nachhaltiger zu gestalten", ist der Ökonom überzeugt. Doch das gehe nicht von heute auf morgen, sondern benötigt "viele Jahre" Zeit. "In dieser Zeit kann es auch zu weiteren Herabstufungen als nur für die USA kommen", sagte Kater. Weiter lesen …

Taiwan baut modernen Eiffelturm mit Dachpark

Asien ist um ein spektakuläres Bauprojekt reicher. Im taiwanesischen Taichung, einer Millionenstadt an der Westküste der Insel, soll ein Turm aus Stahlstreben entstehen, der sich ähnlich weit emporstreckt wie der Pariser Eiffelturm. Das vom Tokioter Architektenbüro Sou Fujimoto entwickelte Projekt hat die Taiwan Tower International Competition gewonnen. Es glänzt mit futuristischem Look, wird mit erneuerbaren Energien betrieben und soll auf seinem Dach eine Grünfläche beherbergen. Weiter lesen …

Laut Automobilclub eignet sich nicht jede Dachbox für den Winterurlaub

30 Prozent kleiner als angegeben oder bei Frost wird das Material sehr spröde! Nicht jede Dachbox ist für den Skitransport geeignet. Das zeigt der ADAC Dachboxen-Test 2011. Mit "mangelhaft" fällt die MAC Daytona 500 durch. Beim Crash schlugen die Skier durch und die gesamte Box wurde zum Geschoss. Für kalte Temperaturen ist sie zudem wenig geeignet. Trotz falscher Größenangabe ist die Thule Dynamic 800 mit der Note 2,0 Testsieger. Damit ist die teuerste Box im Test auch die Beste. Insgesamt ereichen vier der acht getesteten Stauraumerweiterungen ein "gut", drei die Note "befriedigend". Weiter lesen …

Wahltrend: Punktgewinn für SPD - Piraten verlieren

Die SPD legt im Ansehen der Wähler wieder leicht zu. Im stern-RTL-Wahltrend, der in der Woche vor dem SPD-Parteitag erhoben wurde, kletterte die Partei um 1 Punkt auf 26 Prozent. Die Piraten gaben zum dritten Mal in Folge 1 Punkt ab und fallen auf 6 Prozent. Es ist ihr schlechtester Wert in dem Wahltrend, seit sie am 18. September bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus mit 8,9 Prozent der Stimmen triumphierten. Auch hier konnte die Umfrage noch nicht die Resonanz der Wähler auf den Bundesparteitag der Piraten einfangen, auf dem unter anderem ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle beschlossen wurde. Weiter lesen …

Automobilhersteller verkürzen Lieferfristen

Die Lieferzeiten für Neuwagen gehen nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" zurück, im November sind sie im Vergleich zum Vormonat sogar deutlich geschrumpft. Nach Berechnungen des Centers Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen, die der Zeitung vorliegen, hatten Autokäufer im November durchschnittlich 3,3 Monate warten müssen, bis sie ihren Neuwagen bekamen. Im Oktober waren es noch 3,6 Monate. Vor allem die Importeure, also die Hersteller ausländischer Marken, liefern nun spürbar schneller. Lag bei ihnen die Wartefrist im Oktober noch bei 3,5 Monaten, waren es im vergangenen Monat nur noch 2,7 Monate. Weiter lesen …

Über zehn Milliarden Apps von Android Market heruntergeladen

Vom Android Market sind bislang über zehn Milliarden Apps heruntergeladen worden. Dies teilte der Internetriese Google am Dienstag mit. Demnach sei die Schallmauer bereits am vergangenen Wochenende geknackt worden. "Am vergangenen Wochenende hat der App-Download auf dem Android Market die Marke von zehn Milliarden überschritten - mit einer Wachstumsrate von einer Milliarde Downloads pro Monat", erklärte ein Google-Mitarbeiter. Weiter lesen …

Schäuble droht mit Einschnitten im Haushalt für Wahljahr 2013

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) droht seinen Kabinettskollegen für den Haushalt 2013 mit Einschnitten. Die bisher für die Ressorts vorgesehenen Mittel könnten "keine Besitzstände" darstellen, heißt es in einem Schreiben von Finanz-Staatssekretär Werner Gatzer an alle Ressorts der Regierung, das der "Rheinischen Post" vorliegt. Die sich abschwächende Konjunktur, Zinsrisiken sowie die Bekämpfung der Staatsschuldenkrise würden "erhebliche Risiken" bergen, heißt es in dem Schreiben weiter. Mehrausgaben, die zu einer höheren Neuverschuldung als im Finanzplan vorgesehen führten, müssten "an anderer Stelle" kompensiert werden. Weiter lesen …

Kauder knüpft höhere Rentenansprüche für Mütter an Gegenfinanzierung im Arbeitsministerium

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat höhere Rentenansprüche für Mütter für Kindererziehungszeiten an Einschnitte im Haushalt des Arbeitsministeriums geknüpft. "Das Geld müsste im Etat für Arbeit und Soziales an anderer Stelle eingespart werden", sagte Kauder der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Es gebe zwar einen entsprechenden Parteitagsbeschluss, sagte Kauder. "Das darf aber nicht zu einer höheren Neuverschuldung führen." Weiter lesen …

Frankreich schließt weitere Sparschritte für 2012 nicht aus

Frankreichs Ministerpräsident Francois Fillon hat weitere Sparschritte für das kommende Jahr nicht ausgeschlossen. Im französischen Fernsehen erklärte Fillon, dass weitere Einsparungen möglich seien, falls das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr unterhalb der Regierungsprognose liegen sollte. Allerdings wolle der französische Ministerpräsident mit weiteren Sparschritten warten, bis reale Wachstumsdaten für das kommende Jahr verfügbar seien. Weiter lesen …

DIHK kritisiert Befristung der Blue Card als "falschen Weg"

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Befristung der geplanten Blue Card für Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern kritisiert. "Mit der Blue Card wird die Zuwanderung für Hochqualifizierte erleichtert, was vor dem Hintergrund zunehmender Fachkräfte-Engpässe grundsätzlich sinnvoll ist", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Neue Beschränkungen und Befristungen sind jedoch der falsche Weg, um ein deutliches Willkommenssignal zu senden", sagte Wansleben. Weiter lesen …

SPD-Politiker Heil: Merkel hat Krise verschärft

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Krise verschärft zu haben. Heil erklärte in der Fernsehsendung "Phoenix Runde" (Phoenix), dass die Kanzlerin "durch ihr Zögern und Zaudern und durch das Ausschließen von Dingen, die dann gekommen sind, die Krise, auch ökonomisch, verschärft" habe. Auch seine Partei habe keine Blaupause, wie die Euro-Krise zu lösen sei, "aber wir wissen, wie man mit europäischen Partnern umgeht und wie man in Europa Dinge umsetzt", sagte Heil. Weiter lesen …

USA: Mutter erschießt sich nach Nichtbewilligung von Sozialleistungen

In den USA hat sich eine Mutter erschossen und ihre Kinder verletzt, nachdem ihr Sozialleistungen nicht bewilligt wurden. Wie die texanische Polizei am Dienstag mitteilte, war die Frau in einem staatlichen Sozialdienst-Büro und nahm einen ranghohen Mitarbeiter des Büros als Geisel, nachdem sie erfahren hatte, dass sie keine staatlichen Leistungen mehr erhalten werde. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Die getriebenen Staatenlenker

In der Antike wurde der Überbringer schlechter Nachrichten geköpft. Doch Standard & Poor's ist viel mehr als nur ein solcher Bote. In einer Anmaßung von Macht setzt die private US-Ratingagentur Europas Staatenlenkern vor ihrem Gipfel die Pistole auf die Brust: Entscheidet ihr nicht so, wie wir es erwarten, dann lassen wir euch und euer gesamtes Rettungsprojekt durchfallen. Das hieße, dass die Prophezeiung schon aufgrund dieser Benotung und den zu zahlenden höheren Zinsen zur teuren Realität wird. Weiter lesen …

Rheinische Post: zu Magdalena Neuners angekündigtem Rücktritt

Nur große Persönlichkeiten widerstehen den Versuchungen des großen Geldes und folgen den Signalen des Körpers und des Geistes in so jungen Jahren. Magdalena Neuners Entscheidung verdient höchsten Respekt. Als Mensch hinterlässt sie eine Lücke im deutschen Sport. Genauso als Athletin, falls man da unterscheiden darf. Die goldenen Jahre der deutschen Biathletinnen scheinen mit ihrem Rücktritt vorerst beendet. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Ein gutes Zeichen, Kommentar zum Rating von Claus Döring

Glückwunsch, liebe Länderanalysten von Standard & Poor's! Haben Sie jetzt auch schon bemerkt, dass es in der Eurozone kriselt und man Fragezeichen hinter die Zukunft der Währungsgemeinschaft und die finanzielle Solidität der sie tragenden AAA-Länder setzen muss? Gewiss, so ein Ratingprozess braucht Zeit und die Drohung der Herabstufung will gut überlegt sein. Angeblich hat es von der Entscheidung bis zur Bekanntgabe fast eine Woche gedauert. Vielleicht hätten Sie ja sogar ein anderes Timing bevorzugt und nicht ausgerechnet am Abend nach dem Merkel-Sarkozy-Schulterschluss in Paris mit der Hiobsbotschaft aufgewartet. Aber da hatten Sie offensichtlich ihre Verstärker von der rosafarbenen Presse in London schon eingeschaltet. Weiter lesen …