Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

3. Januar 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Facebook-Gesellschafter Heilmann steigt aus

Der deutsche Facebook-Gesellschafter Thomas Heilmann ist als Anteilseigner des Online-Netzwerkes ausgestiegen. "Ich habe vor Weihnachten verkauft", sagte Heilmann dem Tagesspiegel (Dienstagausgabe). Als reiner Finanzinvestor habe er Anfang 2009 - wie früher schon bei Internetfirmen wie Pixelpark oder Xing - Anteile "im Promillebereich" an Facebook erworben. Das Unternehmen sei damals mit rund vier Milliarden Dollar bewertet worden. Nach Investitionen der US-Bank Goldman Sachs und einer russischen Beteiligungsfirma soll der Wert bei 50 Milliarden Dollar liegen. Weiter lesen …

US-Schauspielerin Anne Francis gestorben

Die US-Schauspielerin Anne Francis ist am Sonntag im kalifornischen Santa Barbara im Alter von 80 Jahren verstorben. Wie die "Los Angeles Times" unter Berufung auf die Tochter der Schauspielerin am Montag berichtet, soll Francis an Komplikationen einer Krebserkrankung gestorben sein. Weiter lesen …

Drohendes Todesurteil gegen afghanischen Konvertiten

Im afghanischen Mazar-e-Sharif, innerhalb des deutschen Mandatsgebietes, droht dem 25-jährigen Shoib Assadullah, einem afghanischen Konvertiten zum Christentum, am morgigen Dienstag, den 4. Januar, das Todesurteil wegen „Abfall vom Islam“. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, ist die Urteilsverkündung für 10.00 Uhr morgens Ortszeit (05.30 deutscher Zeit) festgesetzt. Die Hinrichtung könnte unmittelbar danach vollstreckt werden. Die IGFM geißelte die Todesstrafe für den Abfall vom Islam als eine „krasse Verletzung internationaler Menschenrechtsverträge, die auch für Afghanistan bindend sind“. Weiter lesen …

Spielend fit

Die Weihnachtszeit kommt und geht, das üppige Essen bleibt jedoch meist noch etwas länger auf den Hüften. Nach den Feiertagen gilt es, den lästigen Weihnachtsspeck wieder los zu werden. Wer bei winterlichen Minusgraden nicht joggen will, für den bieten sich Fitnessspiele für Videospielkonsolen als Alternative an. Sie versprechen ein ausgewogenes Rundum-Programm mit guten Trainingseffekten. COMPUTERBILD SPIELE hat drei aktuelle Spiele für Nintendo Wii, Playstation 3 und Xbox 360 getestet. Weiter lesen …

Computerbild: Energiesparende Fernseher rechnen sich nicht immer

Alle neuen Waschmaschinen, Geschirrspüler und Kühlschränke, die in der Europäischen Union verkauft werden, haben eines gemeinsam: ein aufgeklebtes Verbrauchsetikett. Daran lässt sich auf einen Blick die Energieeffizienzklasse des Gerätes erkennen, von A (sparsam) bis G (sehr hoher Verbrauch). Ab 30. November 2011 ist die Kennzeichnung auch für Fernseher Pflicht, seit Dezember 2010 dürfen Hersteller das Etikett freiwillig verwenden. Ein guter Ansatz - jedoch mit Schwächen, wie die Fachzeitschrift AUDIO VIDEO FOTO BILD berichtet. Weiter lesen …

Betriebliche Altersvorsorge: Experten prognostizieren Boom für das Jahr 2011

Steigende Löhne und Gehälter werden im Jahr 2011 zu verstärkten Investitionen in die betriebliche Altersvorsorge (bAV) führen. Dies sagen die beiden Geschäftsführer der Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung, Thomas Henseler und Thomas Kaufmann voraus. Ihre Prognose stützen die beiden auf eigene Berechnungen und auf eine jüngst veröffentlichte Umfrage von Handelsblatt/Finance Today. Ihr zufolge halten 64 Prozent der Arbeitnehmer die Forderungen der Gewerkschaften nach mehr Einkommen für gerechtfertigt. Weiter lesen …

Energierationierung in Friedenszeiten vorbereitet: Parlament verabschiedet Gesetz zur Erfassung des Energieverbrauches aller Bürger

Völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der deutsche Bundestag am 4.11.2010 ein Gesetz durchgewunken, dass den Einstieg in die komplette Erfassung des Energieverbrauches eines jeden Einzelnen ermöglicht. Kaschiert, als zwingend umzusetzende EU-Richtlinie zur Steigerung der Energieeffizienz, soll dieses Gesetz die Effizienz der Endenergienutzung kostenwirksam – wie es ehrlich in der Begründung heißt – steigern. Ausdrücklich werden die „ehrgeizigen EU-Klimareduktionsziele“ als Begründung für diesen erneuten und diesmal erfolgreichen Angriff auf die Freiheit des Einzelnen genannt. Weiter lesen …

Die deutschen Twitterer meckern über die Bahn, die Telekom und das iPhone

Das Social Web ist für seine ausgeprägt negative Kritik an Marken, Politikern und Stars bekannt - mit den Top 10 der deutschen Twitter-Fails veröffentlicht der Berliner Kommunikationsdienstleister AUSSCHNITT Medienbeobachtung die Mecker-Charts 2010 des Micro-Blogging-Dienstes. Auf Platz 1 liegt das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21 dicht gefolgt vom Bauträger des Projekts der Deutschen Bahn. Der dritte Platz geht an die CDU. Weiter lesen …

Michael Windfuhr ist neuer Stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Michael Windfuhr hat am 1. Januar 2011 sein Amt als Stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte angetreten. Er folgt auf Frauke Seidensticker, die das Institut seit seiner Gründung im Jahr 2001 aufgebaut hat und nun als Consultant im Menschenrechtsbereich tätig sein wird. Der 49-jährige Politikwissenschaftler und Menschenrechtsexperte verfügt über langjährige Erfahrungen in der Menschenrechtsarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen, besonders im Bereich der Verteidigung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Menschenrechte. Weiter lesen …

Gigantischer Anstieg der TV-Sehdauer

Große Zunahme bei der TV-Sehdauer in Deutschland: Im vergangenen Jahr schalteten die Fernsehzuschauer hierzulande im Schnitt 223 Minuten täglich ein. Das sind rund elf Minuten länger als 2009 (212 Minuten) und 16 Minuten mehr als 2008 (207 Minuten). Insgesamt war es die höchste Sehdauer seit dem Start der Einschaltquotenvermarktung durch media control im Jahr 1992. Weiter lesen …

Ruck: Wahlbetrug in der Elfenbeinküste darf keinen Bestand haben

Zum Wahlbetrug in der Elfenbeinküste erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Christian Ruck: "Laurent Gbagbo muss abtreten, weil er die von den VN- und EU-Wahlbeobachtern als frei bewertete Präsidentschaftswahl am 28. November 2010 verloren hat. Alassane D. Ouattara ist der gewählte und damit legitime neue Präsident der Elfenbeinküste." Weiter lesen …

2011 ist "Internationales Jahr der Wälder"

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) will im von den Vereinten Nationen zum "Internationalen Jahr der Wälder" erklärten Jahr 2011 vor allem die Rolle der Wälder beim Schutz der Artenvielfalt ins Blickfeld rücken. "Der Wald ist nicht primär ein Wirtschaftsgut für die Holzindustrie, er ist vor allem ein Refugium für viele seltene Pflanzen und Tiere. Darunter bedrohte Arten wie Luchs, Wildkatze, Rauhfußkauz und Grauspecht. Der Wald hat eine wichtige Funktion beim Klimaschutz und ist ein unverzichtbarer Erholungsraum für die Bevölkerung", sagte die BUND-Waldexpertin Heidrun Heidecke. Weiter lesen …

Krankenhaus bezahlt Prämie für regelmäßiges Hände waschen

Ein italienisches Krankenhaus zahlt an seine Mitarbeiter Prämien aus, wenn diese sich regelmäßig die Hände waschen. Die 70 Krankenschwestern auf der Intensivstation für Neugeborene erhalten pro Jahr 3.000 Euro, wenn diese sich nachweislich regelmäßig die Hände waschen. Möglich macht dies die Beobachtung des Waschvorganges mit einer Überwachungskamera. Weiter lesen …

Diaschau im Bilderrahmen

Acht 8-Zoll-Rahmen ab 70 Euro im COMPUTERBILD-Test / Praktisch: Automatische Quer- und Hochformatausrichtung sowie eingebauter Speicher. Wer als Hobbyfotograf seine digitalen Schnappschüsse nicht auf der PC-Festplatte verstauben lassen will, präsentiert sie am besten auf einem digitalen Bilderrahmen. Im Gegensatz zu früheren Gerätegenerationen, die noch mit qualitativ schlechten Displays ausgestattet waren, hat sich die Bildqualität mittlerweile auch in der unteren Preisklasse verbessert. COMPUTERBILD hat acht 8-Zoll-Bilderrahmen ab 70 Euro getestet. Weiter lesen …

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH nimmt ihre Arbeit auf

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH hat zum Jahresbeginn 2011 ihre Arbeit aufgenommen. Die Organisation bündelt die Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) gGmbH, der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und der InWEnt - Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH. Weiter lesen …

Computerbild: Zuverlässiger Datenabgleich dank Synchronisierungs-Programmen

Beim parallelen Einsatz mehrerer PCs und Notebooks an unterschiedlichen Standorten wie auch im Heim-Netzwerk, ist es schwierig, Dokumente auf dem gleichem Stand zu halten. Daten-Synchronisierungs-Programme versprechen dabei praktische Hilfe. Mit ihnen lassen sich Ordner und Daten rasch und vollständig abgleichen. COMPUTERBILD hat acht Programme und Online-Dienste zum Synchronisieren von Daten getestet (Heft 2/2011, jetzt im Handel). Weiter lesen …

Western-Legende Billy the Kid wird nicht begnadigt

Die Western-Legende Billy the Kid wird nicht posthum begnadigt. Das sagte der Gouverneur des US-Bundesstaats New Mexico, Bill Richardson, am Silvestertag und damit seinem letzten Tag im Amt dem US-Sender ABC. Die Sachlage sei nicht eindeutig genug für eine Begnadigung. Zudem sei nicht klar, warum der frühere Gebietsgouverneur Billy the Kid noch zu Lebzeiten eine Begnadigung versprochen hatte, diese dann aber nicht vollzog. Weiter lesen …

Kalb: Solide Staatsfinanzen - stabiler Euro

Vom 5. bis zum 7. Januar findet die alljährliche Klausurtagung der CSU-Landesgruppe in Wildbad Kreuth statt. Dazu erklärt der haushalts-und finanzpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Bartholomäus Kalb: "Der Schuldenstand der öffentlichen Haushalte ist enorm. Bis Ende des Jahres werden es gesamtstaatlich knapp 2 Billionen Euro sein." Weiter lesen …

Steigender Ölpreis bedroht Aufschwung

Weiterhin steigende Rohölpreise könnten nach Recherchen des WDR-Hörfunks im Jahr 2011 zu einem ernsthaften Problem für die Weltwirtschaft werden. Da die konjunkturelle Erholung noch auf sehr schwachen Beinen stehe, könne der Preisanstieg beim Öl "den Aufschwung in vielen Ländern abwürgen", erklärte Fatih Birol, Chefökonom der Internationalen Energieagentur(IEA), im WDR 2 Mittagsmagazin und im WDR 5 Morgenecho. Weiter lesen …

Moritz Leitner wechselt zum FC Augsburg

Moritz Leitner verlässt den TSV 1860 München bereits zur Rückrunde der Spielzeit 2010/2011. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Oktober für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden, wo er seit 1. Januar 2011 unter Vertrag steht. Der 18-Jährige sollte mindestens bis zum Ende der Saison für die Löwen spielen. Auf eigenen Wunsch entschied er sich jedoch für einen vorzeitigen Wechsel zum Ligakonkurrenten FC Augsburg. Weiter lesen …

Auf Geschwister ist Verlass

Wenn es einem schlecht geht, werden Personen, die zu einem stehen, in der Regel rar. Wohl dem, der in einer solchen Situation Geschwister hat - einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "BABY und Familie" zufolge können drei Viertel (74,1 Prozent) dieser Menschen sich in Notlagen oder persönlichen Krisen voll und ganz auf ihre Geschwister verlassen. Weiter lesen …

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 7. bis 9. Januar

Die Autobahnen gehören am kommenden Wochenende laut ADAC noch einmal den Heimkehrern aus dem Weihnachtsurlaub. In sechs Bundesländern beginnt am Montag, 10. Januar wieder die Schule. Vor allem am Samstag werden die Fernstraßen in Richtung Norden voll sein. In Richtung Skigebiete der Alpen und Mittelgebirge wird das Verkehrsaufkommen deutlich geringer sein, als an den Wochenenden zuvor. Weiter lesen …

Keine kostenpflichtigen ARD-Apps

Die ARD-Vorsitzende Monika Piel macht kostenpflichtige ARD-Apps für mobile Endgeräte von privaten Anbietern abhängig. Die Tagesschau-App und andere ARD-Angebote blieben so lange kostenlos, bis auch Private Geld verlangen. Das sagte Piel im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

NRW-Verbraucherminister Remmel befürchtet Ausweitung des Dioxinskandals

Der nordrhein-westfälische Landesverbraucherminister Johannes Remmel (Grüne) schließt nicht aus, dass sich der aktuelle Dioxinskandal ausweitet. Das sagte er der in Essen erscheinenden "Neue Ruhr/Rhein Zeitung". "Das betrifft die ganze Bundesrepublik. Wir müssen die Lieferströme klären. Man muss auch prüfen, inwiefern der Bund hier eine koordinierende Rolle übernehmen soll." Weiter lesen …

Zahl der Erwerbstätigen erreicht im Jahr 2010 neuen Höchststand

Im Durchschnitt des Jahres 2010 waren rund 40,37 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten vorläufigen Berechnungen weiter mitteilt, entspricht dies im Vorjahresvergleich einer Zunahme um 197 000 Personen oder 0,5%. Damit erreichte die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2010 in Deutschland einen neuen Höchststand. Diese Entwicklung ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Erwerbstätigenzahl auch im Jahr 2009 trotz des kräftigen Einbruchs der Wirtschaftsleistung nur relativ moderat um 45 000 Personen unter den bisherigen Höchststand aus dem Jahr 2008 gesunken war. Weiter lesen …

Mehr Unfalltote in Privathaushalten Senioren besonders gefährdet - Kleine Veränderungen machen Haushalt sicherer

7.030 Bundesbürger sind im Jahr 2009 durch einen häuslichen Unfall ums Leben gekommen. Das sind 165 Personen mehr als im Jahr 2008. Das geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes (destatis) hervor. Der Haushalt ist damit unverändert der riskanteste Lebensbereich: Ein gutes Drittel (36 Prozent) aller tödlichen Unfälle passiert in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden. Im Straßenverkehr, der gemeinhin als gefährlicher wahrgenommen wird, gab es 2009 "nur" 4.663 tödliche Unfälle, das sind rund 24 Prozent aller Unfälle mit Todesfolge. Tendenz hier: fallend. Weiter lesen …

von der Leyen erwartet deutliche Lohnzuwächse

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) rechnet für 2011 mit deutlichen Einkommenszuwächsen bei den Beschäftigten. "Ich bin der festen Überzeugung, dass das Lohnniveau in diesem Jahr spürbar steigen wird. Schon allein deshalb, weil weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen", sagte von der Leyen der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Neue OZ: Gemeinsam wider die Populisten

Fast 22 Jahre ist es her, dass mutige Regierende in Budapest erstmals ein Loch im Eisernen Vorhang zugelassen haben. Der europäischen Einigung haben sie damit als Schrittmacher gedient. 2007 unterzeichnete Ungarn als erstes EU-Mitglied den Reformvertrag von Lissabon. Schon deshalb ist es im Prinzip zu begrüßen, dass der ungarischen Regierung heute eine Führungsrolle in der EU zukommt. Weiter lesen …

WAZ: Reine Profitgier

Dioxin-Skandale auf NRW-Bauernhöfen sind inzwischen ein fast so verlässlich wiederkehrendes Phänomen wie der Jahresend-Klassiker "Dinner for one". Nur dass hier niemandem zum Lachen zumute sein kann. Die Verseuchung von Eiern und Hühnerfleisch wurzelt in der Regel in skrupelloser Profitgier. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Rechthaberei hilft uns nicht weiter

Einen Stammplatz im Arsenal unserer Alltagsweisheiten hat die Feststellung, dass vieles, was in den USA geschehe, wenig später zu uns schwappe - ob Aerobic-Welle oder Madonna, TV-Shopping oder Schnell-Restaurant. Spannend wird die Frage, ob dieser Nachmacher-Effekt auch für den Stil des politischen Umgangs gilt. Beschleunigt durch die Eruptionen der Finanzkrise erleben die USA eine gesellschaftlich-politische Polarisierung, die Beobachter mit einem Bürgerkrieg vergleichen. Weiter lesen …

Hamburger Abendblatt, Anschlag auf Christen in Ägypten

Es gibt diese kurzen besinnlichen Momente beim Jahreswechsel, die ein wenig Hoffnung in uns keimen lassen, dass es in der Welt vielleicht doch ein wenig friedvoller zugehen mag, als uns die vielen Nachrichten über sinnlose Gewalt weismachen wollen. Der Selbstmordbomber vor der christlichen Kirche im ägyptischen Alexandria hat diese Hoffnung zunichtegemacht, kaum dass dieses neue Jahr 2011 eine Chance auf einen unbeschwerten Start bekommen hätte. Weiter lesen …

Neues Deutschland: Zum Attentat in Ägypten

Der Rauch hatte sich kaum verzogen nach dem Attentat auf die Kirche in Alexandria, da zeigte Präsident Mubarak bereits auf »die Täter«, die er in »ausländischen Elementen« zu erkennen meinte. Belege dafür blieb er schuldig. Wer immer aber die Hintermänner des Attentäters sind, dem Streben des Präsidenten, sein bröckelndes Machtsystem in ein viertes Jahrzehnt zu führen, haben sie nicht unbedingt geschadet. Weiter lesen …

Handwerk warnt vor Lehrlings-Mangel: Allein in diesem Winter fehlen über 7000 Auszubildende

Handwerkspräsident Otto Kentzler hat vor einem Mangel an Lehrlingen und Fachkräften gewarnt. "Allein in diesem Winter fehlen über 7000 Auszubildende", sagte er der "Rheinischen Post". Die Bundesagentur für Arbeit melde 12.300 unversorgte Bewerber, denen 19 600 unbesetzte Lehrstellen gegenüberstünden. In Wahrheit sei die Bewerberlücke jedoch noch größer, so Kentzler, weil viele Handwerksbetriebe sich dort gar nicht meldeten. Weiter lesen …

WAZ: Der Selbstbetrug

So nett lobend wie Leutheusser-Schnarrenberger hat noch selten jemand seinem Parteichef den Rücktritt nahegelegt. Bloß, dass sie den "exzellenten" Lindner als Heilsgestalt ansieht, klingt dann nicht mehr nett, sondern als Zeichen: Westerwelle, jetzt geh! Doch hängt der FDP-Absturz wirklich so eng mit Chef Westerwelle zusammen? Weiter lesen …

Neue OZ: Keine Zeit für den radikalen Schnitt

Orchester von Weltrang, Konzertsäle von provinziellem Niveau: Der schneidende Kontrast zeichnet das ewig lächelnde Gesicht der Kulturstadt München wie eine hässliche Narbe. Weil andernorts neue Konzerthäuser gebaut werden, wächst sich das Manko für München zum handfesten Standortnachteil aus. Mit jedem Zentimeter, den Hamburgs Elbphilharmonie in den Hafenhimmel wächst, steigt der Druck im Süden. Hamburg zeichnet vor, was eine Philharmonie künftig sein kann: edles Gefäß weithin ausstrahlender Festkultur. Braucht München einen radikalen Schnitt? "Burn it", hatte Leonard Bernstein mit Blick auf das viel gescholtene Gasteig seinerzeit geraten. Weiter lesen …

Marco Pezzaiuoli wird neuer Cheftrainer bei Hoffenheim

Der bisherige Co-Trainer Marco Pezzaiuoli wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Der 42-Jährige ist damit Nachfolger von Ralf Rangnick. "Die Chef-Trainerposition wird Marco Pezzaiuoli übernehmen, der die Mannschaft kennt, was ein großer Vorteil ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir nicht in gefährliches Fahrwasser kommen werden", sagte Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp am Sonntag dem Internetauftritt des "Mannheimer Morgen". Weiter lesen …

Rheinische Post: NRW fehlt Sparwille

In diesem Jahr wird die rot-grüne Landesregierung zeigen müssen, dass sich ihre Politik nicht nur auf das fragwürdige Zurückdrehen schwarz-gelber Reformen beschränkt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat in ihrer Neujahrsansprache Hilfen für junge Familien sowie die Verbesserung von Betreuung und Förderung in Kitas und Schulen angekündigt, ohne jedoch Einzelheiten zu nennen. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Im Wahlkampfrausch

Wer Wahlkämpfe spannend findet, der wird 2011 voll auf seine Kosten kommen. Gleich in sieben Bundesländern wird ein neuer Landtag bestimmt. Deutschland im Wahlkampfrausch. Mit diesem Befund verbinden sich zwiespältige Erwartungen. Und wenn das Bundestagswahljahr 2013 auch scheinbar noch weit entfernt ist, ein paar Vorzeichen könnten bereits in den nächsten zwölf Monaten dafür gesetzt werden. Weiter lesen …

Neue Westfälische: Griechenland will Grenzzaun bauen

Sie kommen aus der Not und setzen auf ihrer langen und beschwerlichen Reise oft ihr Leben aufs Spiel. Tag für Tag versuchen hunderte Menschen aus armen und von Krisen gebeutelten Ländern nach Europa zu gelangen - in der Hoffnung auf eine bessere Existenz. Doch für viele endet die Flucht mit dem Tod. Sie ertrinken im Meer. Andere werden von Grenzschützern frühzeitig erwischt und erbarmungslos in ihre jeweilige Heimat zurückgekarrt. Weiter lesen …

CSU rückt von geplanter Pflegezusatzversicherung ab

Die CSU rückt von der im Koalitionsvertrag vereinbarten Zusatzversicherung in der Pflege ab. "Für einen Minimalbeitrag wird sich der Aufwand einer zweiten Säule nicht lohnen", sagte Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer im Interview mit den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe mit Blick auf zusätzlich benötigte Einnahmen für die Pflege. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: A 15 und kein Ende

Autobahnen, die 30 Jahre und länger halten sollen, bröckeln schon nach zehn Jahren vor sich hin. Asphaltbeläge, die heilen sollen, schlagen Blasen. Und zu guter Letzt löst sich die nur vier Zentimeter dicke Schwarzdecke an allen Ecken und Enden. Ein Löcherteppich, der zum Sicherheitsrisiko wird. Nicht nur die Autobahn 15 in der Lausitz kennt dieses Szenario. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Die Wehrpflicht hat ausgedient

Nach mehr als fünf Jahrzehnten werden heute zum letzten Mal Wehrpflichtige zum Bund eingezogen. Wer zu Hause bleibt, muss nicht mal mehr mit Sanktionen rechnen. Die Wehrpflicht wurde zum Auslaufmodell; bereits zum 1. März werden nur noch Freiwillige eingestellt. Millionen junger Männer haben seit 1957 ihrem Land Zeit opfern müssen. Anfangs 12 Monate, nach dem Mauerbau sogar 18 Monate, danach 15, 12, zehn, neun und zuletzt nur noch sechs Monate. Weiter lesen …

von der Leyen erwartet Hartz-Einigung noch im Januar

Trotz der zahlreichen Nachbesserungswünsche seitens der Opposition geht Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) von einer Einigung bei der Hartz-IV-Reform noch in diesem Monat aus. "Ich bin zuversichtlich, dass wir noch im Januar den Sack zu machen können und der Bundesrat das Gesetz Anfang Februar endgütig beschließen wird", sagte von der Leyen der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT zum Anschlag auf Christen in Ägypten

Wer sich offen zu seinem Glauben bekennt, lebt gefährlich. Das war schon im alten Rom so und hat sich bis heute leider nicht geändert. Die Religionsfreiheit ist in vielen Ländern gesetzlich garantiert, wer sich aber darauf beruft, steht oft allein. Nicht anders ergeht es derzeit den koptischen Christen in Ägypten, die seit fast 2000 Jahren in dem Land am Nil leben, beten und arbeiten. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sold in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Bild: UM / shutterstock
Warum Elena Angst bekommt in Deutschland – und an die jüdischen Großeltern denkt: "Den Deutschen sind die demokratischen Sicherungen durchgeknallt"
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Bild: Screenshots (3): ICI / Vimeo; Komposition: Wochenblick/Eigenes Werk
Erschütternde Doku: Betroffene schildern ihr Leben mit Corona-Impfschäden
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: Screenshot RTL Stern TV /Reitschuster/ Eigenes Werk
Bei Stern TV: Falsche Impfausweise keine Urkundenfälschung
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
(Symbolbild)
Einkaufen nur geimpft oder genesen: Hessen lässt "2G"-Regel auch in Supermärkten zu
Bild: SS Video: "Follow-up to the 5 Doctors Discussion of the COVID Shots as Bioweapons" (https://rumble.com/vhiltf-follow-up-to-the-5-doctors-discussion-of-the-covid-shots-as-bioweapons.html) / Eigenes Werk
Ärzte warnen: Corona-Impfungen mit mRNA-Technik „wie eine Biowaffe“