Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Juli 2023 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2023

Mit Handy-Interventionen weniger in sozialen Medien

Dank einfacher Smartphone-basierten Interventionen lässt sich künftig die in sozialen Medien verbrachte Zeit reduzieren. Das kann negative Folgen für die Gesundheit verhindern, wie eine neue Studie der Nottingham Trent University (NTU) darlegt. Sogenanntes Problematic Social Networking Site Use (PSNSU) wird mit schlechter psychischen Gesundheit und geringerem Wohlbefinden assoziiert. Die Wissenschaftler haben drei verfügbare, leistbare Interventionen sowie ihre Auswirkung auf die Verringerung von PSNSU, Symptome einer psychiatrischen Erkrankung, Einsamkeit und die allgemeine Gesundheit untersucht. Ihre Forschungsergebnisse erschienen kürzlich im Fachjournal "Psychiatry Research Communications". Weiter lesen …

Metalle in 3D drucken bei Raumtemperatur

Metalle drei-oder gar vierdimensional drucken – die vierte Dimension ist die Zeit, die Formänderungen bringen kann – klappt problemlos bei hohen Temperaturen. Die Metalle müssen flüssig sein, um per Druck in Form gebracht zu werden. Forschern der North Carolina State University ist es nun erstmals gelungen, metallische Gebilde bei Raumtemperatur zu drucken – ein großer Fortschritt, wenn es um die Integration von wärmeempfindlichen Bauteilen wie Mikroelektronik geht. Erstes Produkt ist eine filigran aufgebaute Phantasiefigur, die einer Spinne ähnelt. Die Forschungsergebnisse erschienen kürzlich im Fachjournal "Matter". Weiter lesen …

Plaud Note: ChatGPT als Assistent fürs Smartphone

Die auf KI basierende Software ChatGPT, die eigenständig im Internet recherchiert und auf dieser Grundlage Texte verfasst, fungiert in Kürze auch als persönlicher Assistent (PA) namens Plaud Note. Das von iZYREC in Buffalo (Wyoming) entwickelte Gerät ist knapp drei Millimeter dünn und 30 Gramm schwer. Es wird an der Unterseite eines Smartphones (Android oder iPhone) befestigt, nimmt auf Knopfdruck Telefongespräche auf und kann als Diktiergerät genutzt werden. Whisper, eine Spracherkennungssoftware des ChatGPT-Schöpfers OpenAI, wandelt Gespräche auf Wunsch in Texte um. Wer eine Zusammenfassung wünscht, bekommt diese in nur fünf Sekunden von der KI geliefert. Weiter lesen …

Lauterbach plant mehr Hilfen für Long- und Post-Covid-Patienten

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) plant mehrere neue Initiativen für eine bessere Versorgung von Long- und Post-Covid-Patienten. So arbeitet das Gesundheitsministerium an einer Webseite mit Informationen und Anlaufstellen für Long-Covid-Patienten und deren Angehörige, wie der "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise berichtet. Ausgebaut werden soll außerdem die sogenannte Versorgungsforschung. Die Betroffenen sollen so leichter herausfinden können, wo eine gute Betreuung möglich ist, schreibt der "Tagesspiegel" weiter. Weiter lesen …

Großeinsatz der Polizei bei Eritrea-Festival in Gießen

Im hessischen Gießen ist es im Rahmen einer eritreischen Kulturveranstaltung zu Ausschreitungen gekommen. Dabei gab es Stein- und Flaschenwürfe, Schlägereien und entzündete Rauchbomben, wie das Polizeipräsidium Mittelhessen am Samstag mitteilte. Zudem sollen von Gegnern des Festivals Absperrzäunen eingerissen worden sein, um diese polizeilichen Sperrungen zu durchbrechen. Weiter lesen …

Lettland will von Nato-Gipfel "klares Signal" für Ukraine

Vor dem Nato-Gipfel am Dienstag und Mittwoch in der litauischen Hauptstadt Vilnius drängt Lettlands Botschafterin in Berlin, Alda Vanaga, darauf, dass von dem Treffen der Staats- und Regierungschefs eine eindeutige Botschaft in Richtung Ukraine ausgeht. "Das wird ein historischer Gipfel, von dem ein klares Signal ausgehen muss, wie wir die Nato-Ostflanke besser schützen und dass es einen Plan gibt, wie die Ukraine in die Nato aufgenommen werden kann", sagte sie den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Sonntagsausgaben). Weiter lesen …

"Völlig intransparent": 15,7 Millionen Euro für Bewirtungskosten im Auswärtigen Amt

Die Inflation zwingt die Bürger zur Sparsamkeit, doch der Bundesetat für Bewirtungskosten wächst in diesem Jahr auf 23 Millionen Euro an – fast doppelt so viel wie 2019. Vom Bund der Steuerzahler hagelte es nun Kritik, besonders für das Auswärtige Amt. Im Bundesetat 2023 sind allein für Bewirtungskosten rund 23 Millionen Euro vorgesehen. Das ist fast doppelt so viel wie im Vor-Corona-Jahr 2019. Der Bund der Steuerzahler kritisierte den verschwenderischen Umgang mit Steuergeldern scharf. Dies schreibt das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Alzheimer-Demenz: So gestalten Sie die Wohnung für Erkrankte sicher

Rund zwei Drittel aller Menschen mit Alzheimer werden zu Hause von Angehörigen betreut. Dabei lassen sich Gefahrensituationen nicht immer vermeiden, denn die Alzheimer-Krankheit führt zu einem nachlassenden Gedächtnis, einer Verschlechterung der Alltagsfähigkeiten und der Orientierung sowie häufig einem zunehmenden Bewegungsdrang. Daher ist es ratsam, die Wohnung an die Bedürfnisse des oder der Erkrankten anzupassen, um Verletzungen zu vermeiden. Weiter lesen …

Gegenoffensive kommt laut ukrainischem Offizier nur langsam voran

Laut einem an der Front eingesetzten Offizier der Grenztruppen in der Ukraine kommt die Gegenoffensive nur langsam voran. "Es sind nicht so großflächige Erfolge, wie sie wahrscheinlich alle gefreut hätten", sagte Oberstleutnant Sergij Osatschuk den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Sonntagsausgaben). "Nicht nur die Menschen im Westen, sondern auch die in der Ukraine, die sich wünschen würden, dass die Russen schnellstens abziehen, aber das tun sie nicht", fügte er hinzu. Weiter lesen …

Dr. Steiner: „Klima-Katastrophe findet nur in Mainstream-Medien und Politik statt“

Die Umsetzung der EU-Klimaziele, nämlich schrittweise den CO2-Ausstoß auf null zu senken, bedeutet, immer weniger fossile Energieträger zu nutzen. Für den Energietechniker Dipl. Ing. Dr. Martin Steiner ist dieses Ansinnen nicht umsetzbar. Es sei denn, man fährt die gesamte Wirtschaft gegen die Wand und senkt massiv den Lebensstandard. Im Gegensatz zur Arbeit offizieller Klima-Wissenschaftler, die nur mit Computer-Simulationen arbeiten, forscht Steiner nicht nur im Labor, sondern nimmt auch Messungen in der freien Natur vor. Weiter lesen …

Ampel will Wirtschaftspolitik künftig zum Schwerpunkt machen

Nach den heftigen Auseinandersetzungen um die Klimapolitik will die Ampelkoalition in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode wirtschafts- und sozialpolitische Fragen ins Zentrum rücken. "Der Koalitionsvertrag enthält noch eine Fülle von Vorhaben, die es umzusetzen gilt", sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Für die Arbeitnehmer sei es besonders wichtig, die Tarifbindung zu stärken. "Wir werden dafür sorgen, dass der Rentenbeitragssatz nicht über 20 Prozent steigt und gleichzeitig das Mindestrentenniveau bei 48 Prozent sichern", so Mützenich. Weiter lesen …

Grüne uneins über Deregulierung von Gentechnik

Nachdem der Vorschlag der EU-Kommission zu einer Deregulierung der Gentechnik auf Widerstand bei den Grünen gestoßen war, gibt es Kritik aus den eigenen Reihen. Mit den bisherigen Regeln könne man "die Herausforderungen unserer Zeit, Klimawandel, Dürren und Ernährungskrisen nicht bewältigen", sagte Katharina Fegebank (Grüne), Wissenschaftssenatorin und Zweite Bürgermeisterin Hamburgs, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Daher begrüße sie die Pläne der EU-Kommission. Weiter lesen …

Unsanierte Häuser und Wohnungen verlieren massiv an Wert

Gebäude mit schlechter Energiebilanz werden zunehmend unattraktiv, Eigentümern drohen hohe Wertverluste. Das zeigen neue Zahlen von Immoscout24, über die der "Spiegel" berichtet. Demnach sind in kreisfreien Städten die Preise von Immobilien mit Energieeffizienzklasse C und D im Mai 2023 gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent gefallen, die mit noch schlechterer Energieklasse um 5,2 Prozent. Objekte mit guten Klassen A und B sind hingegen nahezu preisstabil, sie haben nur um rund 0,7 Prozent nachgegeben. Weiter lesen …

Österreich: Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk wird nicht mehr verstummen

Der österreichische Nationalrat hat am Mittwoch ein neues ORF-Gesetz beschlossen, auf dessen Grundlage nun sämtliche Haushalte eine Zwangsabgabe zu berappen haben. Angesichts dessen, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in den letzten Jahren massiv an Popularität verloren hat, ist die neue ORF-Haushaltsabgabe mehr als nur umstritten: An der privilegierten Sonderstellung des Staatssenders scheiden sich die Geister, auch was die Frage nach einer Alternative angeht. Weiter lesen …

PwC-Studie: Die Deutschen zieht es zurück in die Läden

Während der Corona-Pandemie erlebte der E-Commerce einen enormen Schub. Eine aktuelle PwC-Befragung zeigt nun: Der stationäre Handel bleibt für deutsche Konsumenten der meistgenutzte Einkaufskanal. 34 Prozent kaufen mindestens wöchentlich im Geschäft vor Ort ein; der weltweite Schnitt liegt mit 41 Prozent sogar noch ein Stück höher. Das Smartphone ist für die Meisten bei Shopping und Konsum trotzdem nicht mehr wegzudenken: Für knapp die Hälfte der deutschen Verbraucher:innen spielt das Gerät eine wichtige Rolle für die Produktrecherche im Vorfeld. Und immerhin fast jeder Vierte tätigt mindestens einmal pro Woche einen Einkauf über das Smartphone. Weiter lesen …

Voss-Tecklenburg nicht für Gehaltsdimensionen wie bei Männern

Die Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Fußball, Martina Voss-Tecklenburg, fordert für die Spielerinnen nicht die gleichen Gehaltsdimensionen wie bei ihren männlichen Kollegen. "Wir reden bei uns gar nicht von gleicher Bezahlung, ich möchte, dass unsere Talente die gleichen Chancen haben wie bei den Männern", sagte sie der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Fahrrad fahren im Alter -Training reduziert Sturzrisiko

Fürs Radfahren ist man nie zu alt: Die Bewegung an der frischen Luft hält Körper und Geist fit, stärkt die psychische und soziale Gesundheit, fördert die Mobilität und erleichtert das alltägliche Leben. Dank E-Bikes ist dies sogar noch einfacher möglich, denn sie erlauben das Fahrradfahren ohne größere Anstrengung auch über längere und anspruchsvollere Strecken. Dies birgt allerdings auch Gefahren: Viele unterschätzen die Geschwindigkeit und überschätzen das eigene Können. Wie man das Sturzrisiko im Alter nachhaltig senken kann und sich Unfälle absichern lassen, erläutert eine neue kostenlose Seniorenliga-Broschüre mit begleitender Website. Weiter lesen …

London sieht stetige ukrainische Fortschritte um Bachmut

Nach einer Einschätzung des britischen Militärgeheimdienstes haben die ukrainischen Streitkräfte zuletzt sowohl nördlich als auch südlich der von den Russen gehaltenen Stadt Bachmut stetige Fortschritte gemacht. Die russischen Verteidiger hätten höchstwahrscheinlich mit einer schlechten Moral, einer Mischung aus nicht zueinanderpassenden Einheiten und einer begrenzten Fähigkeit, ukrainische Artillerie zu finden und zu treffen, zu kämpfen, heißt es am Samstag im täglichen Lagebericht aus London. Weiter lesen …

5 Vaping-Mythen, die Sie aufgeben sollten zu glauben

Wir kennen alle das Szenario. Während einer Party zücken Sie Ihren Vape Pen. Plötzlich startet ein anderer Gast eine Diskussion darüber, dass er gehört hat, dass Dampfen genauso schädlich sei wie Rauchen. Das ist wohl nicht das, was Sie hören möchten! Seit Vaping-Produkte im Jahr 2011 an Popularität gewonnen haben, sind diverse Mythen über sie im Umlauf. Einige behaupten, sie seien schädlicher für die Gesundheit, während andere argumentieren, dass alles, was Sie inhalieren, nichts weiter als teures Wasser ist. Weiter lesen …

Alarm im Klassenzimmer: „Schüler haben nur Anrecht auf Unterricht, nicht auf Bildung“

Die Sprachwissenschaftlerin Christine Kasem sieht die Lehrerausbildung sehr kritisch. Sie bemängelt, dass es weder in den Schulen noch an den Universitäten eine fundierte Grammatik-Ausbildung gebe. Dies gelte auch für Lehrer, die Deutsch als Zweitsprache (DaZ) unterrichten. In Wiener Schulen – mit Migrantenanteilen von über 90 Prozent – sei die Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache die Regel. Weiter lesen …

Sicherheitspartnerschaft zwischen EU und Japan geplant

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden kritischen globalen Sicherheitslage will die EU ein neues außenpolitisches Instrument mit dem Namen ‚Sicherheits- und Verteidigungspartnerschaften‘ (‚Security and Defense Partnerships‘) einführen, als Erstes mit Japan. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Brüsseler Diplomatenkreise. Ziel ist, mit ausgewählten Drittstaaten in Sicherheitsfragen viel enger als bisher zusammenzuarbeiten, was neben regelmäßigen Zusammenkünften auf Ministerebene auch eine intensive Zusammenarbeit in bestimmten sicherheitsrelevanten Themenfeldern, aber auch gemeinsame Evakuierungen von Staatsbürgern oder Manöver und eine Beteiligung an EU-Militäroperationen beinhalten kann. Weiter lesen …

„Trust and Freedom“-Initiative kämpft für Bürgerfreiheit in der EU

Die Initiative „Vertrauen und Freiheit“ (Trust and Freedom), angestoßen von sieben engagierten Bürgern Europas, kämpft ab jetzt für mehr Demokratie, den Schutz der individuellen Freiheit der Bürger und deren Förderung in der EU. Dieser Vorstoß wurde am vergangenen Dienstag im EU-Parlament, im Beisein renommierter Fachleute und mit Unterstützung namhafter EU-Parlamentarier, vorgestellt. Dies berichtet das Portal "AUF1.info". Weiter lesen …

Dr. Brunner (MFG): „Dürfen nicht zulassen, dass WHO staatliche Souveränität aushöhlt“

Vergangenes Wochenende fand in Köln eine Tagung der Anwälte für Aufklärung statt, die sich schwerpunktmäßig mit den Plänen der WHO auseinandergesetzt hat. Mit dabei war auch Rechtsanwalt und MFG-Gründer Dr. Michael Brunner. Auch er warnt eindringlich vor den Plänen der supranationalen WHO unsere staatliche Souveränität auszuhöhlen und zu übernehmen. Weiter lesen …

Deutschland in Europa größter Markt für Flugtaxis

Der deutsche Markt für Flugtaxis wird in den kommenden Jahren stark wachsen. Bis 2030 werden hierzulande 300 der Fortbewegungsmittel in Betrieb sein. Das geht aus einer Analyse des Verbands Unbemannte Luftfahrt (VUL) hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Den ersten kommerziellen Flug in Deutschland erwartet der VUL bereits im kommenden Jahr. Bis 2030 soll der heimische Markt durchschnittlich um mehr als 30 Prozent wachsen - auf dann 167 Millionen Euro, heißt es in der Studie zum deutschen Drohnen-, Flugtaxi- sowie Drohnendetektions- und -abwehrmarkt. Weiter lesen …

Behörden nach Sicherheitspanne beim Kanzler weiter ratlos

Die Sicherheitsbehörden können den Vorfall bei einem Besuch des Bundeskanzlers in Frankfurt am Main, als ein Mann mit seinem Auto aufs Flughafengelände gelangte und Olaf Scholz umarmte, trotz Nachforschungen noch immer nicht restlos aufklären. Offen ist laut eines Berichts der Zeitungen der Funke-Mediengruppe immer noch, wie der Mann in den Sicherheitsbereich des Flughafens gelangte. Geklärt ist, dass sich der Eindringling am 24. Mai mit seinem Auto nicht in die Kolonne des Kanzlers einreihte - allerdings fuhr er zwischenzeitlich im Konvoi eines anderen Politikers mit. Weiter lesen …

Commerzbank rechnet mit Wiederbelebung des Immobiliengeschäfts

Die Commerzbank geht davon aus, dass das Geschäft mit privaten Immobilienfinanzierungen in absehbarer Zeit wieder anzieht. "Wir registrieren aktuell eine Stabilisierung, wenn auch auf einem im Vergleich zum Rekordjahr 2021 niedrigen Niveau", sagte der für das Privatkundengeschäft zuständige Vorstand Thomas Schaufler der "Welt am Sonntag". Baufinanzierungen blieben für das Institut ein Kerngeschäft. Er sehe nicht, dass Käufe aktuell "unmöglich sein sollen". Für eine stärkere Rückkehr der Nachfrage müssten jedoch die Preise weiter sinken. Weiter lesen …

SPD will strengeres Mietrecht - Möblierte Wohnungen im Visier

Angesichts des steigenden Anteils teurer möblierter Wohnungen und Indexmieten drängt die SPD auf ein strengeres Mietrecht. "Der Satz `Das regelt der Markt` stimmt in dieser Hinsicht - aber er regelt es systematisch zu Ungunsten der Mieter", sagte SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert. Gemeinsam mit der mietpolitischen Berichterstatterin der SPD-Fraktion, Zanda Martens, fordert Kühnert neue Regeln. "Vermieter müssen verpflichtet werden, sowohl die Nettokaltmiete, als auch den Möblierungszuschlag transparent auszuweisen", sagte Kühnert. Weiter lesen …

Lemke will Rückkehr zu üblichen parlamentarischen Verfahren

Nach dem vorläufigen Stopp des Gebäudeenergiegesetzes durch das Bundesverfassungsgericht hat Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) die Ampel-Koalition zur Rückkehr zu den üblichen parlamentarischen Zeitabläufen aufgerufen. "Wir müssen ohne Zweifel wieder stärker darauf achten, in normalen Verfahren zu arbeiten", sagte Lemke der "Welt am Sonntag". Mit Blick auf die zu kurzen Beratungsfristen beim sogenannten Heizungsgesetz und auf andere eilige Gesetzgebungsverfahren der Koalition fügte sie hinzu: "Es liegt auf der Hand, dass das keine Dauerlösung sein kann." Weiter lesen …

Bahn im Juni erneut unpünktlicher

Die Bahn hat ihre Pünktlichkeitswerte im Juni erneut verschlechtert. Nur noch 63,5 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel mit maximal sechs Minuten Verspätung, ein neuer Jahrestiefstwert. "Auch im Juni hat die DB weiterhin auf Rekordniveau gebaut", hieß es vom Staatskonzern zur Entschuldigung. Weiter lesen …

Schulze gibt Ziel für Entwicklungsausgaben auf

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat das von der Ampel-Regierung im Koalitionsvertrag formulierte Ziel, die Finanzmittel für Entwicklungshilfe im gleichen Maß zu steigern wie die Verteidigungsausgaben, aufgegeben. Durch den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine sei die Festlegung "über den Haufen geworfen worden", sagte Schulze dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Woidke und Schwesig kritisieren Vorgehen der Bundesregierung

In der SPD gibt es wachsenden Unmut über das Vorgehen der Bundesregierung beim umstrittenen Heizungsgesetz. "Die AfD nutzt die Frustration und Verunsicherung als großes Mobilisierungsthema, es besteht die Gefahr, dass es auch die nächsten Wahlkämpfe bestimmen wird", sagte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

VdK verlangt angesichts anhaltender Inflation weitere Entlastung

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, hat angesichts schnell steigender Lebenshaltungskosten weitere Entlastungen für Bürger mit geringen Einkommen gefordert. Sie denke zwar nicht, dass es neue Hilfspakete für jedermann brauche, sagte Bentele den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Aber wenn die Preise weiter so schnell steigen wie bisher, wird sich der Bund überlegen müssen, wie er Menschen, die sich Energie, Lebensmittel und Mieten nicht mehr leisten können, noch einmal gezielt unterstützen kann." Weiter lesen …

Die Geschlechter-Unterschiede lassen sich nicht wegregulieren

Die verstärkte Transgender-Propaganda der links-globalistischen Kreise hat die Zahl der Geschlechtsumwandlungen in den letzten zehn Jahren um 1.000 Prozent gesteigert, bilanziert der bekannte Endokrinologe und Reproduktionsmediziner Johannes Huber. Er warnt jetzt vor den möglicherweise gesundheitlichen Schäden eines solch massiven Eingriffs. Dies berichtet das Portal "AUF1.info". Weiter lesen …

CDU will 100 Leopard-Panzer nachbestellen

CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter hat die Bundesregierung aufgefordert, die Militärhilfen für die Ukraine auszuweiten und bei den Herstellern unter anderem 100 Leopard-Panzer nachzubestellen. "Die Ukraine benötigt für eine erfolgreiche Befreiungsoffensive von allem ein Mehr an Qualität und Quantität", sagte der CDU-Politiker und Oberst a.D. dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Energieberaterverband warnt vor weiterer Verzögerung beim Heizungsgesetz

Deutschlands größter Energieberaterverband GIH hat eindringlich vor weiteren Verzögerungen des Heizungsgesetzes gewarnt und der Politik eine Irreführung der Menschen vorgeworfen, sodass bis 2028 noch 1,2 Millionen Gasheizungen eingebaut werden. Der Aufschub nach dem Urteil aus Karlsruhe sei "blöd für alle, die jetzt konkret vor der Frage stehen, was sie mit ihrer Heizung machen sollen", sagte der GIH-Bundesvorsitzende Stefan Bolln im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Es wäre wirklich fatal, wenn das Gesetz nicht zum 1. Januar in Kraft treten könnte." Es brauche endlich Planungssicherheit für die Menschen, die längst völlig verunsichert seien. "Deswegen müssen die Parlamentarier die Zeit im Sommer nutzen und sofort nach der Sommerpause das Gesetz verabschieden", sagte Bolln. Sollte das Gesetz wie von der Unionsfraktion verlangt noch mal aufgeschnürt werden, "wäre die Gefahr weiterer Verzögerungen viel zu groß". Weiter lesen …

Niedersachsens Ministerpräsident ruft Berliner Ampel zur Geschlossenheit auf und erhöht Druck beim Wolf

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich in die Berliner Ampel-Streitigkeiten eingeschaltet und das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP zur Mäßigung aufgerufen. "Gute Regierungspolitik gibt den Menschen eine Orientierung, auf die sie sich verlassen können. Darum bemühen wir uns in Niedersachsen, und ich glaube, durchaus mit Erfolg. Disharmonien in Berlin sorgen leider allerdings auch immer wieder für einen anderen Eindruck. Das sollte sich dringend ändern, auch damit die AfD wieder schwächer wird", sagte der SPD-Politiker im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

Ex-US-Sicherheitsberater Bolton verlangt klarere Ukraine-Strategie

Der frühere Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, hat mit Blick auf den bevorstehenden Nato-Gipfel in Vilnius eine klarere Strategie des Westens gegenüber Russland verlangt. Bloße Waffenlieferungen seien noch keine Strategie, sagte Bolton dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Die bisherigen Lieferungen deuten im Gegenteil eher auf die Abwesenheit einer Strategie hin." Weiter lesen …

Stoltenberg: Nato will mehr in Verteidigung investieren

Die Bündnispartner der Nato wollen ihre Verteidigungsausgaben erhöhen. "Auf dem Nato-Gipfel in Vilnius werden wir uns auf eine noch stärkere Verpflichtung einigen, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben", sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag. 2014 hatten sich die Nato-Staaten darauf verständigt, bis 2024 ihre Militärausgaben so zu erhöhen, dass zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgegeben werden. Auf dem Gipfel in Vilnius könnte dieser Richtwert nun zum Minimum erklärt werden. Weiter lesen …

Geteiltes Echo auf Lauterbach-Plan für Rauchverbot im Auto

Für das geplante Rauchverbot bei Autofahrten mit Minderjährigen und Schwangeren erhält Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auch Kritik aus der eigenen Koalition. Der Gesundheitsminister wolle mündige Bürger bevormunden, sagte die sucht- und drogenpolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfaktion, Kristine Lütke, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Weiter lesen …

"Gesundheitsschädlich": In Russland kommt der Schutz der Bürger vor Palmöl auf die Tagesordnung

Die gesundheitsschädliche Wirkung von industriell verarbeitetem Palmöl wird von Ernährungsberatern und Medizinern seit längerem beklagt, der sehr geringe Preis des Produktes führt trotzdem dazu, dass es von Lebensmittelherstellern weltweit verwendet wird. In Russland will man dem nun, zuerst durch Aufklärung der Verbraucher, den Kampf ansagen. In Russland wurde vorgeschlagen, Palmölprodukte künftig mit einer Warnung über ihre Schädlichkeit zu kennzeichnen. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Bischof: Kirchensteuer könnte für Schmerzensgeld verwendet werden

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf schließt nicht aus, dass Schmerzensgeld-Zahlungen an Opfer von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche künftig aus Kirchensteuermitteln geleistet werden. "Wenn es so weit käme, dass die Zinserträge des Bistumsfonds nicht mehr ausreichen und Kirchensteuermittel nötig werden, müssten wir noch einmal neu überlegen", sagte er der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

"nd.DieWoche": Streumunition für die Ukraine? - Kommentar

Wenn es noch eines Beweises dafür bedurft hätte, dass die Sprache des Krieges immer nur neue Gewalt gebiert, dann liegt er jetzt vor: Die USA wollen jüngsten Meldungen zufolge der Ukraine Streumunition liefern. Dass darüber auch nur nachgedacht wird, zeigt: Die Kriegslogik ist ein System der Entgrenzung und fortlaufenden Brutalisierung. Im Februar hatte der ukrainische Präsident von der Nato Streubomben gefordert, unter Hinweis darauf, dass auch Russland solche Waffen einsetzt - im Spätsommer werden sie, wie es aussieht, geliefert. Weiter lesen …

Die Demokratie der Guten

Zeitenwenden bringen nicht nur Richtungswechsel in der Politik, sie wenden auch Inneres nach Außen. Nicht nur die Einstellungen zu Russland und der Ukraine haben sich bei den westlichen Meinungsmachern grundlegend geändert. Auch die Einstellungen des politischen Führungspersonals zu Demokratie und westlichen Werten scheinen sich gewandelt zu haben. Weiter lesen …

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mangel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Waldbrand (Symbolbild)
Griechenland kämpft weiter mit Waldbränden ‒ ohne russische Löschflugzeuge
Die NATO kennt nur eine Richtung seit ihrer Existenz - Ab nach Russland (Symbolbild)
Moskau: NATO wird bei der Konfrontation mit Russland in der Ukraine in gefährliche Aktionen hineingezogen
Denkmal am Ort des Absturzes des MH17-Fluges im Donbass am Jahrestag der Tragödie 2021 Bild: Gettyimages.ru / Alexander Usenko/Anadolu Agency
Niederlande: Richterin kritisiert These vom russischen Abschuss der MH17 und kündigt nach Mobbing
Ricarda Lang (2023)
"Angeklagt, Ricarda Lang für dick zu halten" – Justizposse um den Blogger Hadmut Danisch
Der Kleine muss kämpfen, der Große liefert die Waffen: Wladimir Selenskij und Joe Biden am 21. Mai 2023 auf dem G7-Gipfel in Hiroshima Bild: www.globallookpress.com / Presidential Office of Ukraine
Wall Street Journal: Abgewürgte Offensive bringt Biden in politisch unangenehme Lage
RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG Logo vom rbb Fernsehen
Berlin: rbb verschweigt politischen Hintergrund der Kundgebung am Prinzenbad
Wolken (Symbolbild)
Nobelpreisträger für Quantenphysik: IPCC ignoriert die klimastabilisierende Wirkung von Wolken
Johann David Wadephul (2020)
Wadephul fordert Baerbock zu Reise nach Israel auf
(Symbolbild) Bild: Gettyimages.ru / STR/NurPhoto
Winter auf der Südhalbkugel: Rekordkälte in Australien
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Robert Habeck (2022)
Neue IWF-Prognose: Wirtschaft in Deutschland schrumpft, jene in Russland wächst
Bad Amatur Sanitär
Klempner Tipps: Was zu tun ist, wenn ein Gegenstand in den Abfluss fällt
Aktuelle Ukraine Karte in den neuen Grenzen von Oktober 2022.
LVR: Einnahme von Kleschtschejewka strategisch wichtig
Alexei Resnikow (links) und Jens Stoltenberg (2023)
Ukrainischer Verteidigungsminister kündigt weitere Angriffe auf Krim-Brücke an
Dr. Charles Morgan Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen