Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

7. Februar 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

DAX legt zu - Vonovia vorne

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.549,44 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,34 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Mit Abstand die größten Kursgewinne gab es beim Immobilienkonzern Vonovia. Erst am Freitag hatte die US-Investmentbank Morgan Stanley noch das Kursziel für Vonovia von 38 auf 39 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Weiter lesen …

Deutsche Bahn plant neue Unternehmensbekleidung

Die Deutsche Bahn möchte für 42.000 Mitarbeiter neue Unternehmensbekleidung einführen und arbeitet dazu mit Modeschöpfer und Moderator Guido Maria Kretschmer ("Shopping Queen") zusammen. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe online berichten, ist gerade ein viermonatiger Tragetest zu Ende gegangen. 40 Mitarbeiter erprobten demnach in diesem Zeitraum von Kretschmer entworfene Stücke, berichten die Zeitungen unter Berufung auf die Deutsche Bahn. Weiter lesen …

Fesselnde Spielchen: Norddeutsche sind Bondage-Spitzenreiter

Das Grey-Fieber geht um - vor allem unter Frauen: Der zweite Teil der "Shades of Grey"-Trilogie startet in den Kinos. Aber wie "Grey" ist Deutschland? Wie ist es im Regionenvergleich um die Neigung zu Peitschen, Handschellen, Fesseln und die Leidenschaft für Bondage-Spielchen à la Christian und Ana bestellt? ORION weiß es. Weiter lesen …

Gefahr im Essen: Was uns die Lebensmittelkonzerne nicht wissen lassen wollen!

Wenn wir uns die deutsche Gesellschaft anschauen, dann sehen wir deutlich, dass wir uns immer mehr der US-amerikanischen Gesellschaft annähern, wenn es um Übergewicht und um ungesunden Lebensstil geht. Wir sind in unserem stressigen Alltag ständig einer gefühlten Zeitnot ausgesetzt und das spiegelt sich in der Wahl unseres Essens wider, schreibt Volker Hahn in seinem neusten Beitrag. Weiter lesen …

Mehr als 400.000 Ostdeutsche pendeln zur Arbeit in den Westen

Mehr als 400.000 Ostdeutsche pendeln regelmäßig zur Arbeit in den Westen. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Ost-Koordinatorin der Linksfraktion, Susanna Karawanskij. Demnach pendeln rund 6,6 Prozent der knapp sechs Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten von Ost- nach Westdeutschland. Im Gegenzug pendeln lediglich 158.000 Westdeutsche (0,6 Prozent) zur Arbeit in die neuen Bundesländer. Weiter lesen …

Merkel betont bei Polen-Besuch Bedeutung unabhängiger Justiz und Medien

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einem Besuch in Polen die Bedeutung einer unabhängigen Justiz und unabhängiger Medien betont. Nach einem Gespräch mit der polnischen Regierungschefin Beata Szydlo am Dienstag in Warschau ging Merkel auch auf die Rolle der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc, die an der politischen Wende im Jahr 1989 entscheidend mitgewirkt hatte, ein: "Solidarnosc hat auch mein Leben geprägt", so die Bundeskanzlerin. Weiter lesen …

Erneut falsche Polizeibeamte in Holzminden aufgetreten

Am gestrigen Tage traten erneut zwei männliche Personen als vermeintliche Polizeibeamte auf, die eine Anwohnerin vor angeblich falschen Stromablesern warnen wollten. Die beiden, ca. 180 cm großen, gepflegt aussehenden Männer trugen nach Aussage der Zeugin eine uniformähnliche Bekleidung mit dunkelblauer Hose mit aufgesetzten Seitentaschen, schwarze Halbschuhe sowie eine dunkelblaue Jacke mit der Aufschrift "Polizei" im Brustbereich. Dienstgradabzeichen oder Hoheitswappen befanden sich jedoch nicht an der "Uniform". Weiter lesen …

Butterwegge: "AfD ist eine Partei der Privilegierten"

Der Armutsforscher Christoph Butterwegge hat die AfD als "Partei der Privilegierten" bezeichnet. "Die vermeintliche ,Alternative für Deutschland' steht auf der Seite der Mächtigen und will Steuern für Reiche abschaffen, etwa die Vermögens- und Erbschaftssteuer", sagte Butterwegge der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Sie sei keine Protestpartei, denn Protest richte sich gegen die Herrschenden. Weiter lesen …

Berlin: Vertrauen in Israels Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung erschüttert

Das Auswärtige Amt hat die Verabschiedung eines Gesetzes zur nachträglichen Legalisierung von Außenposten auf palästinensischem Privatland durch das israelische Parlament kritisiert: "Das Vertrauen, das wir in das Bekenntnis der israelischen Regierung zur Zwei-Staaten-Lösung haben mochten, ist nachhaltig erschüttert", erklärte ein Sprecher des Ministeriums am Dienstag. Weiter lesen …

Mecklenburg-Vorpommern: Mutmaßliches IS-Mitglied festgenommen

Im Landreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern ist am Dienstag ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festgenommen worden. Der 31 Jahre alte syrische Staatsangehörige sei dringend verdächtig, eine nach dem humanitären Völkerrecht zu schützende Person vergewaltigt und dadurch ein Kriegsverbrechen begangen zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Der Mann soll in Syrien einen Kontrollposten des IS befehligt haben. Weiter lesen …

Schwan sieht keine Chance der Einflussnahme auf polnische Regierung

Die ehemalige Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, Gesine Schwan, glaubt mit Blick auf den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Warschau nicht, dass es gelingen wird, auf den polnischen Präsidenten Jaroslaw Kaczynski im Sinne von mehr Respekt für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit Einfluss zu nehmen: "Es hieß, sie wolle ausloten, inwieweit Polen einen konstruktiven Beitrag zur aktuellen Politik der Europäischen Union leisten könnte. Weiter lesen …

HU-Präsidentin kritisiert Studenten wegen andauernder Proteste

Die Präsidentin der Berliner Humboldt-Universität (HU), Sabine Kunst, hat deutliche Kritik an den Studenten geübt, die das Institut für Sozialwissenschaften (ISW) seit drei Wochen besetzt halten: "Der Langmut der Betroffenen nimmt ab. Ich würde grundsätzlich empfehlen, den Bogen nicht zu überspannen", sagte Kunst der "Welt". Mit "großer Toleranz" habe es bisher keine Einschränkungen des Protests gegeben. " Weiter lesen …

"POV Head Rig": VR-Sex-Toy bringt perfekte Illusion

Der "POV Head Rig" ist ein neues Sexspielzeug, das auf Virtual Reality setzt und intime akustische sowie visuelle Daten verarbeitet. Der Hightech-Puppenkopf ist von VR Bangers http://vrbangers.com entwickelt worden. Anwender können den Kopf küssen oder ihm Dinge ins Ohr flüstern. Dadurch wird die Nähe zwischen Nutzer und Kamera maximiert. Das System besteht aus Kameras, die sich in den Augen befinden, und Mikrofonen, die in die Ohren integriert sind. Weiter lesen …

Trump: Habe keine Deals in Russland

US-Präsident Donald Trump hat sich am Dienstag wieder mit einer morgendlichen Twitter-Botschaft zu Wort gemeldet. Er kenne Putin nicht und habe auch keine "Deals" in Russland. "I don`t know Putin, have no deals in Russia, and the haters are going crazy - yet Obama can make a deal with Iran, #1in terror, no problem!", schrieb der Präsident am Morgen (Ortszeit) in dem Kurznachrichtendienst. Weiter lesen …

Tierversuchsdaten willkürlich und unvollständig

Im ersten Quartal gibt der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche seit Jahren sein exklusives Negativranking der Bundesländer mit den meisten Tierversuchen heraus. Dies ist derzeit jedoch nicht möglich, denn die Ärztevereinigung kritisiert die vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) veröffentlichten Tierversuchszahlen für die Jahre 2014 und 2015 als „intransparent und willkürlich“. Der Verein fordert lückenlose Aufklärung, unter anderem was die Anzahl der Tiere und die Verwendungszwecke angeht. Weiter lesen …

Nüsse können effektiv vor Darmkrebs schützen

Nüsse können das Wachstum von Krebszellen im Darm reduzieren, wie Forscher der Universität Jena in ihrer neuen, im Fachmagazin "Molecular Carcinogenesis" veröffentlichten Studie herausgefunden haben. "Bereits seit längerem wissen wir, dass Nüsse voller Inhaltsstoffe stecken, die gut sind für das Herz-Kreislaufsystem, die vor Übergewicht schützen oder Diabetes", sagt die Jenaer Ernährungswissenschaftlerin Wiebke Schlörmann. Weiter lesen …

Bericht: 90% der Ausländerbehörden unfähig Fingerabdrücke zu vergleichen

Mehr als 90 Prozent der Ausländerbehörden in Deutschland können keine Fingerabdrücke von Asylsuchenden vergleichen. Diese Information habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf Anfrage bestätigt, berichtet die "Welt". Demnach besitzen derzeit "schätzungsweise maximal zehn Prozent der Ausländerbehörden" ein entsprechendes Gerät, um Fingerabdrücke abzunehmen und zu vergleichen. Weiter lesen …

Kulturstaatsministerin mahnt besseren Schutz vor Cybermobbing an

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat einen besseren Schutz vor Cybermobbing angemahnt. "Im Internet gibt es ebenso wie in der analogen Welt gesetzliche Grenzen: Beleidigungen, Hetze, Bedrohungen sind verboten und können strafrechtlich verfolgt werden", sagte Grütters anlässlich des Safer Internet Day am Dienstag. "Wir wollen Cybermobbing mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln wirksam bekämpfen. Weiter lesen …

ROG-Bericht über Veracruz und Mexiko: Journalismus im Staat der Angst

Donald Trumps Angriffe gegen die Medien und seine Abschottungspolitik bedrohen nicht nur die Freiheit in den USA. Gefährlich werden seine Äußerungen auch für Journalisten in Mexiko, die aus Angst um ihr Leben oft auch in das nördliche Nachbarland fliehen. Gefangen zwischen einem repressiven Staat, gewalttätigen Drogenhändlern und einem korrupten Justizsystem, bleiben sie vor allem in der ostmexikanischen Provinz Veracruz auf sich allein gestellt. Staatliche Schutzprogramme für Journalisten funktionieren kaum, oft arbeiten Behörden und organisierte Kriminalität zusammen. Wenige Wochen nach dem Amtsantritt von Gouverneur Miguel Ángel Yunes in Veracruz zeigt ein ausführlicher Länderbericht von Reporter ohne Grenzen (ROG) das Ausmaß von Gewalt und Repression gegen Journalisten (http://t1p.de/4xeq). Weiter lesen …

33 % der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

Im Jahr 2015 hatten 33 % der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen einen Migrationshintergrund. Deutliche Unterschiede bestanden zwischen den alten Bundesländern inklusive Berlin (36 %) und den neuen Ländern (10 %). Insgesamt war der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund an allgemeinbildenden Schulen damit deutlich größer als in der Gesamtbevölkerung (21 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage des Mikrozensus weiter mitteilt, wies die Mehrheit dieser Schülerinnen und Schüler keine eigene Migrationserfahrung auf, sondern wurde in Deutschland geboren und hatte von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft (69 %). Weiter lesen …

Norwegen will noch mehr Wale töten

Der norwegische Fischereiminister Per Sandberg hat bestätigt, dass Norwegen sich für 2017 eine Quote von 999 Zwergwalen zugeteilt hat. Dies entspricht einer Erhöhung um 119 Wale im Vergleich zum Vorjahr. Whale and Dolphin Conservation (WDC) kritisiert diese Entscheidung scharf. Weiter lesen …

Fake News: Es gibt keine Belege für eine russische Desinformationskampagne gegen die Bundesregierung

Erinnern Sie sich noch? Wochenlang berichteten die Mainstream-Medien darüber, dass Russland eine Desinformationskampagne gegen die Bundesregierung gestartet hätte. Doch wie nun die Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR gemeinsam melden, haben Deutschlands Geheimdienste in einer ein Jahr lang andauernden Untersuchung keine Beweise für eine angebliche russische Desinformations-Kampagne gegen die Bundesregierung gefunden. Weiter lesen …

Forscher übertragen 10,5 Bit mit einem Photon

Forscher der Universität Twente haben es geschafft, mit einem einzelnen Photon mehr als zehn Bit Information zu übertragen. Möglich machen das ein spezieller Zeichensatz sowie ein cleverer Trick, um wirklich einzelne Lichtteilchen zu messen. Der in "Optics Express" beschriebene Ansatz ist für die Quantenkommunikation interessant. Theoretisch könnte ein Photon sogar beliebig viel Information enthalten, in der Praxis sind dem aber deutlich engere Grenzen gesetzt. Weiter lesen …

Fleischerzeugung erreicht im Jahr 2016 erneut Höchstwert

Im Jahr 2016 erzielten die deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen einen neuen Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,1 % (4 500 Tonnen) auf insgesamt 8,25 Millionen Tonnen. Damit wurde das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge aus dem Vorjahr (8,24 Millionen Tonnen Fleisch) übertroffen. Weiter lesen …

StepStone Gehaltsreport 2017: Akademiker verdienen jährlich 17.000 Euro mehr

Das Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften in Deutschland liegt bei rund 57.100 Euro brutto im Jahr. Die Berufsgruppen mit den höchsten Durchschnittsgehältern sind Ärzte (82.700 Euro), Ingenieure (65.200 Euro) und Juristen (62.400 Euro). Das zeigt der StepStone Gehaltsreport 2017, für den die Online-Jobbörse Brutto-Durchschnittsgehälter von 60.000 Fachkräften erhoben hat. Fachkräfte mit akademischer Ausbildung bekommen deutlich höhere Gehälter (64.700 Euro) als ihre Kollegen ohne Studienabschluss (47.200 Euro). Wer einen Masterabschluss vorweisen kann, erhält zudem ein Gehaltsplus von fünf Prozent im Vergleich zu Bachelor-Absolventen. Weiter lesen …

Amnesty: Tausende Tote bei Massenhinrichtungen in syrischem Gefängnis

Im syrischen Militärgefängnis Saidnaya sollen nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International von 2011 bis 2015 zwischen 5.000 und 13.000 Menschen getötet worden sein. Bei den meisten handele es sich um Zivilisten, denen Kritik an der Regierung vorgeworfen werde, heißt es in einem am Dienstag vorgestellten Amnesty-Bericht, der der Organisation zufolge auf Schilderungen von Zeugen - darunter Gefängniswärter, Behördenvertreter, ehemalige Häftlinge, Richter und Anwälte - basiert. Weiter lesen …

Österreich plant neue "Balkan-Grenzschutzoffensive"

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise will Österreich in Zusammenarbeit mit weiteren Staaten den Schutz der Balkanroute verstärken. Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (SPÖ) sagte der "Welt", die westliche Balkan-Route sei immer noch nicht so geschlossen, wie es nötig wäre. "Wir glauben nicht, dass die europäischen Außengrenzen durch die EU bisher ausreichend geschützt werden. Darum plant Österreich zusammen mit 15 weiteren Ländern entlang der Balkan-Route und den Visegrad-Staaten eine enge Zusammenarbeit im Rahmen einer neuen Balkan-Grenzschutzoffensive." Weiter lesen …

Thyssen-Krupp-Betriebsrat erhöht Druck auf Hiesinger

Nach monatelangen Spekulationen über eine mögliche Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata fordert Thyssen-Krupp-Konzernbetriebsratschef Wilhelm Segerath einen Schlussstrich. "Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Beschäftigten von Thyssen-Krupp und insbesondere im Stahlbereich endlich Klarheit haben müssen", sagte Segerath im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Weiter lesen …

Gesine Schwan wirbt für Rot-Rot-Grün

Die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, rät ihrer Partei, nach einer Alternative zur großen Koalition zu suchen. Außerdem richtet sie Vorwürfe gegen die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): "Es kann doch nicht sein, dass wir uns mit der großen Koalition begnügen - in vielen Bereichen", sagte Schwan der "Welt". Weiter lesen …

SPD Budde will im Bundestag für Sachsen-Anhalt wirken

Die SPD-Landtagsabgeordnete Katrin Budde will in den Bundestag an. "Ich habe 27 Jahre politische Erfahrung, ich bin in Berlin keine Unbekannte", sagte sie der MZ. "Ich kann für Sachsen-Anhalt einiges herausholen und eine starke Stimme für den Osten sein", sagte Budde der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. In vielen Dingen, von den Netzentgelten bis zur Finanzierung der Unikliniken, könne man im Bundestag viel für Sachsen-Anhalt erreichen. Weiter lesen …

Maas will Sondergesetze für Polizisten durchsetzen

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zieht Konsequenzen aus der steigenden Zahl von Angriffen auf Polizisten und will einmal wieder das Strafrecht verschärfen. "Es ist höchste Zeit, Polizisten wirkungsvoller zu schützen", sagte Maas den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". Es sei inakzeptabel, dass Polizisten "alltäglich brutal attackiert" werden. Alle Einsatzkräfte riskierten Gesundheit und Leben, um den Rechtsstaat zu verteidigen und anderen zu helfen. Das eine höhere Strafe keinerlei Schutzwirkung vor möglichen Angriffen gegen Polizisten hat, sah er nicht ein. Weiter lesen …

Neuer Erdgasspeicher geht im April ans Netz

Ein neuer riesiger Erdgasspeicher in Sachsen-Anhalt steht kurz vor der Inbetriebnahme. Am 1. April sollen die ersten vier Erdgas-Kavernen eines Untergrundspeichers in Peißen bei Bernburg ans Netz gehen, sagte Ulf Heitmüller, Vorstandschef des Leipziger Gaskonzerns Verbundnetz Gas (VNG), der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Rund 400 Millionen Euro investieren die VNG und der russische Gasriese Gazprom zusammen in die Errichtung von zwölf unterirdischen Gaskavernen und Obertageanlagen wie Verdichter. Jede einzelne Kaverne ist bis zu 100 Meter breit und mehr als 200 Meter hoch. Weiter lesen …

Union will alle Familienleistungen auf den Prüfstand stellen

CDU und CSU wollen mit zusätzlichen Erleichterungen für Familien in den Wahlkampf ziehen. "Wir werden alle Familienleistungen auf den Prüfstand stellen, um für das neue Wahlprogramm substanzielle Verbesserungen für die Familien in Deutschland hinzubekommen", sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Bosbach: Umfragen sind "Weckruf für die Union"

Die jüngste INSA-Umfrage, die SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und seine SPD im Wahltrend vor der Union sehen, hat in der Union und unter Wahlforschern eine Debatte entfacht über eine mögliche Wechselstimmung in Deutschland. CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach sagte gegenüber der Zeitung "Bild": "Die entscheidende Frage lautet: Zeichnet sich hier ein Trend ab, der sich verstetigen könnte oder handelt es sich nur um eine Momentaufnahme, kurz nach der Nominierung von Martin Schulz? Weiter lesen …

Union und SPD einigen sich bei Koalitionsgipfel auf weitere Abschaffung von Rechtstaatlichkeit

Union und SPD haben beim Koalitionsgipfel ihre gemeinsamen Vorhaben in der Einwanderungs- und Anti-Terror-Politik vorangetrieben. Wie die "Welt" berichtet, bestätigten die führenden Vertreter die von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bereits Anfang Januar verabredeten Pläne, die unter anderem als Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ausgearbeitet sein soll. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 10. bis 12. Februar: Geduldsprobe für viele Wintersportler

Wintersportler sollten sich am kommenden Wochenende auf volle Straßen und Autobahnen einstellen. Unterwegs in Richtung Skigebiete sind Urlauber aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Dänemark und Schweden sowie Urlauber, die nicht an Ferientermine gebunden sind. Auf den Heimweg machen sich Reisende aus Sachsen und Thüringen, da in diesen Bundesländern die Ferien enden. Weiter lesen …

Dow-Jones-Index schließt knapp über 20.000 Punkten

Der Dow hat am Montag kaum verändert geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 20.052,42 Punkten berechnet, ein Minus von 0,09 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere von United Technologies, Boeing und Apple. United Health, Home Depot und Verizon fanden sich am Ende der Liste. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.290 Punkten im Minus gewesen (-0,27 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.160 Punkten (+0,03 Prozent). Weiter lesen …

Pakistan: Mehr als einhundert Tote nach schweren Schneefällen

Bei den schwersten Schneefällen seit 20 Jahren sind in Pakistan am Wochenende mehr als 120 Menschen ums Leben gekommen. Auch das benachbarte Afghanistan ist betroffen. Die pakistanischen Stadt Chitral und dutzende Dörfer sind von der Außenwelt abgeschnitten. Der Lowari-Tunnel nahe Chitral war durch zehn Meter hohe Schneeverwehungen blockiert. Durch Winterstürme und Lawinen türmte sich der Schnee meterhoch auf und blockierte Straßen. Weiter lesen …

Verbraucherschützer warnen vor Handy-Policen

Verbraucherschützer raten dringend davon ab, Handy-Versicherungen abzuschließen, die derzeit bundesweit verkauft werden. "Wir können vor Handy-Versicherungen nur warnen. Finger weg", sagte Christian Biernoth, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Hamburg, der "Welt am Sonntag". Die oft von Elektronikmärkten angebotenen Policen seien nicht nur teuer, sondern auch sinnlos. Bei Diebstahl würden Versicherer so gut wie nie zahlen. Weiter lesen …

Massenproteste in Rumänien: Regierung will im Amt bleiben

Die sozialliberale Regierung in Rumänien will trotz Massenprotesten und einem Misstrauens-Antrag der Opposition im Amt bleiben. "Wir haben uneingeschränkt unsere Unterstützung für die Regierung und den Ministerpräsidenten zum Ausdruck gebracht", sagte PSD-Parteichef Liviu Dragnea. Damit kann die Regierung, die eine komfortable Mehrheit im Parlament besitzt, das Misstrauensvotum aller Wahrscheinlichkeit nach überstehen. Weiter lesen …

Florian Silbereisen heuerte auf dem Traumschiff an

Diese Nachricht ist eine echte TV-Sensation: Showmaster Florian Silbereisen heuerte auf dem ZDF-Traumschiff an. Nein, nicht mit Freundin Helene Fischer (sie war auch schon an Bord), sondern mit seinen Jungs von KLUBBB 3: Jan Smit und Christoff. Ihr streng geheimer Dreh fand auf dem Meer zwischen New York und den Azoren statt. Sie spielen drei Angestellte der MS Amadea, die im Bauch des Traumschiffs heimlich als Band singen. Dort werden sie von Harald Schmidt als "Oskar Schifferle" entdeckt - und spontan engagiert, als ein Showact ausfällt. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: zum Thema Wohnungseinbrüche

Wäre die nordrhein-westfälische Polizei ein Unternehmen, hätte der Controller längst Alarm geschlagen. Im Kampf gegen Einbrecher 4540 Polizisten einen Tag lang einzusetzen, um am Ende 18 Verdachtsanzeigen wegen Eigentumsdelikten schreiben zu können - das kann man einmal ausprobieren, das muss man aber nicht wiederholen. Zwar blieb an diesem Fahndungstag auch Beifang im Netz hängen, wie Verkehrssünder oder ein paar Straßenkriminelle. Aber das Ziel, einen Schlag gegen Wohnungseinbrecher zu führen, wurde verfehlt. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Das Paradoxon der Ökumene

Warum eigentlich Ökumene? Die christlichen Kirchen sind seit etwa 500 Jahren getrennt, seit Reformator Martin Luther seine 95 Thesen an der Türe der Schlosskirche in Wittenberg anschlug und damit letztlich die Abspaltung der Protestanten von der katholischen Kirche auslöste. Die christliche Botschaft sei weniger glaubwürdig, wenn die Christen nicht mit einer Stimme sprechen. Die Zeiten für die Ökumene sind günstig wie lange nicht. Das liegt vor allem an Papst Franziskus, der den Einheitsprozess als persönliches Anliegen vorantreibt. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Den Druck erhöhen

Die meisten Menschen im reicheren Teil dieser Welt haben Kleidung degradiert. Vor Jahrzehnten war das Gewand meist wertvolle Gebrauchsware - die man pflegte, flickte, stopfte. Heute sind Klamotten oft nur noch Verbrauchsware - die man zum Spottpreis kauft, vielleicht trägt, in jedem Fall bald wegwirft. Die Schattenseiten der Textil-Kaufsucht sind bekannt: Hungerlöhne und allzu oft tödliche Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken in Südostasien, Gift in den dortigen Böden und Gewässern. Am Verhältnis zur Kleidung können die Verbraucher etwas ändern - und die Politik. Beide können den Druck auf die Hersteller erhöhen. Weiter lesen …