Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. August 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

Christina Obergföll über ihren letzten Wettkampf in Berlin

So eine Karriere muss man erst einmal hinlegen! Viele Jahre gehörte Christina Obergföll zur Weltspitze im Speerwurf. Mit 35 Jahren ist für die Weltmeisterin von 2013 und zweifache Olympia-Medaillengewinnerin (Silber 2012, Bronze 2008) Schluss: Zwei Wochen nach ihrem letzten Olympia-Auftritt in Rio feiert Christina Obergföll am Sonnabend, 3. September, beim 75. ISTAF im Berliner Olympiastadion ihre Abschieds-Gala und lässt den Speer zum letzten Mal fliegen. Weiter lesen …

Große Sex-Studie: Rund 42 Prozent wünschen sich Sex mit gleichem Geschlecht

Je älter, desto aufgeschlossener werden Deutsche für homosexuelle Erfahrungen: Gemeinsam mit der Erotikmesse VENUS befragte Poppen.de, Deutschlands größtes Casual-Dating-Portal, mehr als 15.000 Nutzer zu ihrem Sex-Leben. Anlässlich des 20. Geburtstags der Erotikmesse verraten User, worauf sie wirklich stehen. Erkenntnisse zu sexuellen Vorlieben der älteren Nutzer überraschen besonders. Weiter lesen …

Tillmann: Missbräuchliche Steuerpraktiken durch international abgestimmtes Vorgehen beseitigen

Am gestrigen Dienstag hat die Europäische Kommission entschieden, die Steuerpraxis Irlands gegenüber Apple als missbräuchlichen Steuervorteil einzustufen. Hierzu erklärt die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann: "Die Kommission hat unsere volle Unterstützung im Einsatz gegen missbräuchliche Steuerpraktiken. Weiter lesen …

Seeheim-Jugenheim: "Geschenkter Samen mit schlechter Qualität" - Kriminalpolizei stellt Cannabissamen und -pflanzen bei Wohnungsdurchsuchung sicher

Rauschgiftermittler der Kriminalpolizei Darmstadt haben im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln am Mittwochmorgen die Wohnung eines 48-jährigen Mannes durchsucht. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte beim Amtsgericht Darmstadt einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen erwirkt. Weiter lesen …

AfD liegt in Umfrage erstmals vor CDU

Vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag liegt die AfD einer neuen Umfrage zufolge vor der CDU, wie Focus Online berichtet. Die Rechtspopulisten kämen nach der am Mittwoch veröffentlichten Erhebung des Instituts Insa im Auftrag der Zeitschrift "Cicero" auf 23 Prozent und wären zweitstärkste Partei hinter der SPD. Mehr: Weiter lesen …

Kubicki attackiert AfD-Chef Meuthen nach NPD-Äußerung

Der FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki hat mit scharfer Kritik auf die Äußerung von AfD-Bundeschef Jörg Meuthen, nach der dieser sich bei einem Wahlerfolg seiner Partei in Mecklenburg-Vorpommern auch eine Unterstützung von Vorschlägen der NPD im Landtag vorstellen könne, reagiert: "Jörg Meuthen weiß, dass die NPD keine Partei wie jede andere ist. Bund und Länder sind von deren Verfassungswidrigkeit überzeugt, und gegenwärtig ist ein Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht anhängig", sagte Kubicki dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Leichter Anstieg bei den Spritpreisen

Tanken ist erneut teurer geworden. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung zeigt, kostet der Liter Super E10 bundesweit durchschnittlich 1,295 Euro. Das ist ein Anstieg um 0,7 Cent gegenüber der Vorwoche. Der Liter Diesel verteuerte sich binnen Wochenfrist um 0,5 Cent und liegt bei 1,102 Euro. Weiter lesen …

BDI, Germanwatch und Klimaforscher wollen weltweite Zahlungen für CO2-Emissionen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Umweltorganisation Germanwatch und der Klimaforscher Ottmar Edenhofer fordern in einem gemeinsamem Vorstoß die führenden Wirtschaftsmächte auf, weltweit Preise für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid einzuführen. "Die Politik kann und muss eindeutige Signale für globalen Klimaschutz setzen – durch weltweit abgestimmte Preise für den Ausstoß von CO2", verlangen BDI-Hauptgeschäftsführungsmitglied Holger Lösch, Germanwatch-Chef Christoph Bals und Edenhofer in einem Gastbeitrag in der Wochenzeitung "Die Zeit" anlässlich des G20-Gipfels im chinesischen Hangzhou. Weiter lesen …

Gauck-Nachfolge: Berliner CDU für schwarz-roten Kandidaten

Der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, hält eine Verständigung zwischen Union und SPD auf einen gemeinsamen Kandidaten für die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck für möglich. "Gemeinsam mit der Union als der Volkspartei der Mitte besteht die gute Chance, eine über dem parteipolitischen Streit stehende Persönlichkeit für das höchste Amt im Staate zu finden", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft: Bei Terroreinsätzen Panzerfahrzeuge und Spürhunde der Bundeswehr nutzen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) schlägt vor, bei Anti-Terror-Einsätzen technisches Equipment der Bundeswehr wie gepanzerte Fahrzeuge, Panzer oder Spürhunde zu nutzen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt: "Wenn die Bundeswehr über Technik verfügt, die der Polizei fehlt, dann sollten wir diese natürlich einsetzen." Dazu könnten etwa gepanzerte Sanitätsfahrzeuge gehören, um Verletzte nach Anschlägen zu transportieren, sowie Sprengstoff-Spürhunde und Spürpanzer, um Bomben zu finden. Weiter lesen …

Bund und Länder vereinbaren gemeinsame Übungen von Polizei und Bundeswehr

Bund und Länder haben sich am Mittwoch auf gemeinsame Übungen von Polizei und Bundeswehr für den Fall von Terroranschlägen verständigt. Die Vorbereitungen dafür könnten bis Februar abgeschlossen sein, erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière nach dem Bund-Länder-Treffen in Berlin. Die Übungen sollen in vier noch zu bestimmenden Bundesländern stattfinden. Weiter lesen …

Werder Bremen: Guwara wird an Darmstadt 98 ausgeliehen

Verteidiger Leon Guwara wird sich in dieser Spielzeit dem SV Darmstadt 98 auf Leihbasis anschließen. "Leon hat in den vergangenen Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen und starke Leistungen in der 3. Liga gezeigt. Mit der Leihe zu einem Bundesligisten erhoffen wir uns, dass er sein Potenzial nun auf einem noch höheren Niveau als bei unserer U 23 regelmäßig bestätigen kann und er wichtige Erfahrungen sammelt", erklärt Frank Baumann, Werders Geschäftsführer Sport. Weiter lesen …

Winkelmeier-Becker: Auskunftsanspruch für Scheinväter ist im Regelfall sachgerecht

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch beschlossen, einen Gesetzentwurf zur Neuregelung des Auskunfts- und Regressanspruchs des Scheinvaters in den Bundestag einzubringen. Dazu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker: "Ein Scheinvater muss die Möglichkeit haben, seinen Anspruch auf Erstattung des gezahlten Unterhalts gegen den wahren Vater durchzusetzen. Weiter lesen …

Heinsberg: Wer bewarf Rettungswagen mit Steinen?

Am Samstag, den 20. August, befuhr gegen 14:25 Uhr ein Rettungswagen die Karl-Arnold-Straße, von der Borsigstraße kommend in Richtung Unterbrucher Straße. In Höhe der Otto-Hahn-Straße (Dekra) flogen plötzlich mehrere Steine gegen die Windschutzscheibe des Einsatzfahrzeugs. Die Scheibe wurde dadurch beschädigt. Vor dem Rettungswagen fuhr kein Fahrzeug, so dass davon ausgegangen werden muss, dass bisher unbekannte Personen den Wagen mit den Steinen bewarfen. Weiter lesen …

Bäckerei erneut überfallen - Tatverdächtiger konnte festgenommen werden

Nachdem bereits am Samstag (27. August) das Personal einer Bäckerei an der Herzog-Wilhelm-Straße überfallen worden war, wir informierten darüber mit Polizeibericht Nr. 241 vom 28. August 2016, ereignete sich ein erneuter Vorfall am Montag, 30. August. Diesmal betrat gegen 7:05 Uhr eine männliche Person den Verkaufsraum der Bäckerei und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld. Durch das couragierte Auftreten einer Verkäuferin kam der Täter aber nicht zum Erfolg und lief ohne Beute aus dem Geschäft. Weiter lesen …

Kabinett: MAD soll künftig Bewerber für Soldatenlaufbahn überprüfen

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Änderung des Soldatengesetzes beschlossen: Zukünftig sollen alle Bewerber bei der Bundeswehr vom Militärischen Abschirmdienst (MAD) überprüft werden. Damit soll verhindert werden, dass Islamisten beziehungsweise Extremisten die Bundeswehr unterwandern, um an eine militärische Ausbildung zu kommen. Die Änderung soll am 1. Juli 2017 in Kraft treten. Weiter lesen …

Ramsauer verteidigt Gabriel im TTIP-Streit

Im Streit um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP hat der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Peter Ramsauer (CSU), Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) gegen Kritik aus der CDU verteidigt. Ein Abschluss dürfe "nicht auf Biegen und Brechen erzwungen werden", sagte Ramsauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Gauland lehnt Zusammenarbeit der AfD mit "Identitärer Bewegung" ab

AfD-Vize Alexander Gauland hat eine Zusammenarbeit seiner Partei mit der "Identitären Bewegung" (IB) abgelehnt. "Ich halte es nicht für sinnvoll und notwendig, mit der `Identitären Bewegung` zusammenzuarbeiten", sagte Gauland der "Welt". Damit wandte sich Gauland gegen die parteiinterne "Patriotische Plattform" (PP). Die PP hatte erst im Juni einer engere Zusammenarbeit der AfD mit der IB gefordert. Gauland sagte dazu: "Die `Patriotische Plattform` ist in unserer Partei nicht so weit verbreitet, dass wir auf deren Meinung zu dem Thema reagieren müssten." Weiter lesen …

Flug in den Tod: Wanderung der Fledermäuse endet oft an Windkraftanlagen

Nicht nur Zugvögel fliegen im Herbst Richtung Süden: In den letzten Augusttagen haben sich viele Millionen Fledermäuse im Nordosten Europas auf den Weg gemacht. Wie auf ein geheimes Kommando kommt es nachts zu der bisher wenig erforschten Wanderbewegung. Einige Arten - wie die nur sieben Gramm schwere Rauhautfledermaus - legen Jahr für Jahr über 4000 Kilometer zurück. Doch für viele Hunderttausend Fledermäuse ist die Migration ein Flug in den Tod: Die Langstreckenflieger stürzen im Umkreis von Windkraftanlagen tödlich verletzt vom Himmel. Weiter lesen …

US-Diplomat plädiert für Auslieferung Gülens an die Türkei

Um die Beziehungen zur Türkei nicht zu gefährden, sollten die USA nach Ansicht von James Jeffrey, dem früheren US-Botschafter in der Türkei, den Prediger Fetullah Gülen an Ankara ausliefern. "Bedenkt man, welche Bedeutung das Nato-Mitglied Türkei angesichts der Bedrohungen hat, die uns von allen Seiten entgegenschlagen, braucht Amerika dieses Bündnis unbedingt", mahnt Jeffrey, der neun Jahre in der Türkei akkreditiert und bis 2010 Botschafter in Ankara war, in einem Gastbeitrag in der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Eintracht Frankfurt leiht Shani Tarashaj aus

Eintracht Frankfurt hat den 21 Jahre alten Schweizer Nationalspieler Shani Tarashaj vom englischen Premier-League Verein FC Everton bis zum Ende der Saison 2016/17 ausgeliehen. Der Offensivspieler unterschrieb heute einen entsprechenden Vertrag bei den Hessen. Über die Vertragsmodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Weiter lesen …

Heilenergie gegen Terroristen, Todesschwadrone und andere "Staatsgewalt"

Die Anschläge aber auch das rigorose Vorgehen der sogenannten Staatsgewalt in letzter Zeit sowie einige neuerliche Prophezeiungen, die die Menschen verunsichern, haben die ExtremNews Radaktion dazu veranlasst den englischen Geistheiler Karma Singh zu fragen, ob er eine Transmission aufnehmen kann, die zur Beruhigung der Lage beitragen kann. Herausgekommen ist die Transmission mit dem Titel "Gewalt-Auflöser", die hier am Ende des Textbeitrages zu sehen ist und durch jeden Aufruf ihre Wirkung verstärkt. Somit erhält jeder die Möglichkeit - ohne großartige Anstrengung und Kostenaufwand - ein Stück zu einer friedlicheren Welt beizutragen. Weiter lesen …

De Maizière beklagt mangelndes Nationalbewusstsein der Deutschen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat ein mangelndes Nationalbewusstsein der Deutschen beklagt. "Obwohl es uns ökonomisch gut geht wie selten zuvor, sind wir uns unserer selbst, unserer Identität nicht sicher genug", sagte de Maizière dem Magazin "Stern". "Wir wissen nicht mehr genau, wer wir sind und wer wir sein wollen. Was uns als Deutsche ausmacht." Der Innenminister bemängelte auch die abnehmende religiöse Bindung in der Gesellschaft. Weiter lesen …

Nicht Alkohol, nicht Energy-Drinks bringen mehr Power ins Leben - das schafft nur die reine Natur

Das Vital Zentrum Reichl http://www.vital-zentrum.de informiert: Mehr als 70 Billionen winziger Körperzellen bilden unsere Organe, unsere Haut, unser Immunsystem. Jede dieser Zellen muss tagtäglich und rund um die Uhr mit Nährstoffen versorgt werden. Je besser das gelingt, umso vitaler ist unsere Gesundheit. Darum sind knackiges Gemüse und frisches Obst ein Muss in der täglichen Ernährung. Sie versorgen uns mit den lebenserhaltenden Nährstoffen. Oft fehlt es jedoch an der ausreichenden Menge und an der Zeit für das regelmäßige Essen. Die moderne Alternative ist ein Natursaft-Cocktail, prall gefüllt mit sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im Juli 2016: preis-bereinigt um 1,5 % niedriger als im Juli 2015

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Juli 2016 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) 1,5 % weniger um als im Vorjahresmonat. Nominal, also ohne Berücksichtigung von Preisveränderungen, betrug der Rückgang 1,2 %. Die Geschäfte hatten im Juli 2016 an 26 Verkaufstagen offen, während der Juli 2015 einen Verkaufstag mehr hatte. Weiter lesen …

Juli 2016: Erwerbstätigkeit steigt weiterhin kräftig an

Im Juli 2016 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 533 000 Personen oder 1,2 % zu. Die Erwerbstätigkeit ist seit Dezember 2015 konstant mit Zuwachsraten von jeweils 1,2 % zum Vorjahresmonat angestiegen. Erwerbslos waren im Juli 2016 rund 1,9 Millionen Personen, 60 000 weniger als ein Jahr zuvor. Weiter lesen …

Männer mit niedrigen Testosteron-Werten haben ein höheres Diabetes-Risiko

Männer mit niedrigen Testosteron-Spiegeln weisen ein statistisch höheres Risiko auf, später an Diabetes zu erkranken. Bei Frauen zeigt sich im Gegensatz dazu kein Zusammenhang zwischen Testosteron und Diabetes. Das sind die Ergebnisse einer deutsch-finnischen Studie, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress (ESC) in Rom präsentiert wurde. Beteiligt waren an der Untersuchung das Universitäre Herzzentrum Hamburg und das Nationale Institut für Gesundheit und Wohlfahrt in Helsinki. Weiter lesen …

Volkswirt Paech wendet sich gegen Wirtschaftswachstum

Der Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech hat sich für eine ökonomische Kehrtwende ausgesprochen und für sein Konzept einer schrumpfenden Wirtschaft geworben. »In einer schrumpfenden Wirtschaft brauchen wir weniger Arbeitszeit. Die Menschen gehen dann nur noch 15 oder 20 Stunden in der Woche arbeiten«, sagte der Gastprofessor an der Universität Oldenburg der Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Wahltrend: CDU verliert, AfD gewinnt

Die anhaltende Debatte um die innere Sicherheit bringt CDU und CSU keine neuen Wähler. Im stern-RTL-Wahltrend verlieren die Unionsparteien im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte und liegen nun bei 33 Prozent. Dagegen kommt die AfD nun auf 12 Prozent und erreicht damit den zweithöchsten Wert in diesem Jahr. Die Werte für die anderen Parteien haben sich nicht geändert. Die SPD verharrt bei 22 Prozent, die Grünen bei 12, die Linke bei 9 und die FDP bei sechs Prozent. Weiter lesen …

SPD-Minister wirft von der Leyen PR-Show vor

Unmittelbar vor dem Treffen von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit den Innenministern der Länder zur gemeinsamen Anti-Terror-Übung von Bundeswehr und Landespolizeien hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) der Ministerin schlechte Vorbereitung und eine "PR-Show" vorgeworfen. Weiter lesen …

Bundesregierung will weiter Asylbewerber nach Ungarn zurückschicken

Die Bundesregierung will trotz wachsender Kritik weiter Asylbewerber nach Ungarn zurückschicken. "Die Bundesregierung sieht derzeit keine Veranlassung, die Überstellungspraxis nach Ungarn grundsätzlich zu ändern", schreibt die Regierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage von Linken-Abgeordneten, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt. Zwar gebe es Defizite des Asylsystems in Ungarn, aber kein systemisches Versagen. Überstellte Asylbewerber kämen nicht in Abschiebehaft und könnten ihr Asylverfahren wieder aufnehmen, so die Regierung. Weiter lesen …

Union will mit Soldaten in Uniform das Sicherheitsgefühl in Zügen stärken

Als Reaktion auf den Anschlag auf Bahnreisende nahe Würzburg will die Union Soldaten mittels Freifahrten zwischen Heimat- und Dienstort dazu motivieren, häufiger in Uniform mit dem Zug zu reisen. "Die Präsenz von Soldaten in Uniform kann das Sicherheitsgefühl in Zügen stärken", heißt es in einem Beschlusspapier für die an diesem Donnerstag beginnende Klausurtagung der Unionsfraktion, aus dem die in Düsseldorf erscheinenden "Rheinische Post" zitiert. Weiter lesen …

Union fordert katholische Kirche zu offener Debatte über Zukunft des Zölibats auf

Die Unionsfraktion hat die katholische Kirche dazu aufgerufen, sich offen der Debatte um die Zukunft des Zölibats zu stellen. Nach einem Vorstoß des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, die Pflicht zur Ehelosigkeit zu lockern, erklärte der Kirchenbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung, er empfinde es zwar als falsch, den Zölibat allein deswegen als hinfällig darzustellen, weil er manchen nicht nahe genug am Zeitgeist sei. Weiter lesen …

Sagen und Mythen der Schwäbischen Alb

Kräuterfrauen, Kauze, Räuber und der Teufel - die neue Dokumentations-Reihe "Sagenhafter Südwesten" im SWR Fernsehen zeigt Orte und Regionen Baden-Württembergs von ihrer geheimnisvollen und mythischen Seite. Geschichtenerzähler spannen einen Bogen zwischen damals und heute. Geschichtliche Ereignisse werden authentisch in historischen Kostümen und an Originalschauplätzen inszeniert. Weiter lesen …

SPD wirft Merkel Fehler bei TTIP vor

In der Debatte um das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP wird aus der SPD erstmals deutliche Kritik an der Rolle von Kanzlerin Angela Merkel und der Haltung der Union laut: SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil wirft der Kanzlerin bei TTIP eine mangelnde Interessenvertretung gegenüber den USA vor. Weiter lesen …

Deutlich weniger unbefristete Arbeitsverhältnisse

Während die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren gestiegen ist, sank der Anteil der unbefristet Beschäftigten im selben Zeitraum deutlich. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

SPD-Minister will Bauherren zu Einbruchschutz verpflichten

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will als Antwort auf die gestiegenen Einbruchszahlen Bauherren verpflichten, neben dem vorgeschriebenen Brandschutz auch Schutzmaßnahmen gegen Einbrüche in Neubauten vorzusehen. "In den Niederlanden gibt es eine gesetzliche Pflicht für Bauherren, beim Neubau nicht nur Brandschutz, sondern auch einfachen mechanischen Einbruchschutz einzubauen. Das brauchen wir auch", sagte Pistorius der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

SPD will 3.000 zusätzliche Bundespolizisten

Die SPD im Bundestag dringt auf eine bessere personelle Ausstattung der Polizei: Sie will bereits im Bundeshaushalt 2017 rund 3.000 zusätzliche Stellen bei der Bundespolizei verankern - insgesamt sollen Bund und Länder 12.000 neue Polizeistellen schaffen und vor allem die Informations- und Kommunikationstechnik umfassend modernisieren. Die Forderungen sind Teil eines neuen Sicherheitskonzepts der SPD-Fraktion, das am Freitag in einer Klausurtagung beschlossen werden soll, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe exklusiv vorab berichten. Weiter lesen …

Merkel räumt Fehler in Flüchtlingskrise ein

Ein Jahr nach ihrem viel zitierten Ausspruch "Wir schaffen das" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel im Umgang mit der Flüchtlingsbewegung nach Europa deutliche Selbstkritik geübt und Versäumnisse eingestanden. "Auch wir Deutschen haben das Problem zu lange ignoriert", sagte Merkel der "Süddeutschen Zeitung". "Schon 2004 und 2005 kamen viele Flüchtlinge, und wir haben es Spanien und anderen an den Außengrenzen überlassen, damit umzugehen." Weiter lesen …

Wie man der Polizei als mutmaßlicher Dieb besonders gut auffällt...

Das musste auffallen... Während sie im Wachbereich Hombruch auf Streife unterwegs waren, entdeckten Beamte der Polizei Dortmund am Samstag (27. August) einen ihnen bereits hinlänglich bekannten Mann. Kurios: Er war an einer Straßenbahnhaltestelle am Krückenweg mit einem Kinderkrippenwagen mit sechs Sitzplätzen unterwegs. Doch auf diesen saßen keineswegs Kinder. Der Mann schob das Gefährt vor sich her und bestückte es mit Pfandflaschen. Die Beamten entschieden sich zu einer Kontrolle. Weiter lesen …

Terrorbekämpfung: Unionsfraktion will mehr Befugnisse für Ermittler

Die Unionsfraktion im Bundestag fordert zur Terror- und Kriminalitätsbekämpfung weitere Gesetzesverschärfungen. Das geht aus Beschlussvorlagen für die Klausur des Fraktionsvorstandes am Donnerstag und Freitag in Berlin hervor, die der "Welt" vorliegen. Demnach setzen CDU und CSU auf weitere Kompetenzen für die Ermittler: "Die Befugnisse der Sicherheitsbehörden wollen wir weiter deutlich stärken", heißt es in dem Entwurf. Weiter lesen …

Zum Start der 27. Staffel: Christoph Jablonka spricht Homer Simpson

30. August 2016. "Juhu!" würde Homer Simpson wohl sagen: Endlich gibt es neue Folgen von "Die Simpsons" auf ProSieben. Doch das "Juhu!" klingt ein bisschen anders als bisher: Christoph Jablonka übernimmt ab sofort die Synchronisation des gelben Familienvaters und folgt damit auf den 2015 verstorbenen Norbert Gastell: "Wichtig ist mir, die Figur Homer im Geiste Norbert Gastells mit Leben zu erfüllen. Weiter lesen …

Neue Westfälische: Verfassungsgericht bestätigt Kommunal-Soli

Solidarität der Starken mit den Schwachen gehört zu den Grundprinzipien einer demokratischen Gesellschaft. Der Gedanke, dass wohlhabende Kommunen den notorisch unterfinanzierten unter die Arme greifen sollen, ist deshalb angemessen. Es ist somit nicht überraschend, dass das NRW-Verfassungsgericht dieses von der Landesregierung in ein Gesetz gefasste Prinzip als verfassungskonform eingestuft hat. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Mehr geht immer - Zur Regierung und zu den neuen Hartz IV-Sätzen

Eine Überraschung sind die geplanten Anhebungen der Regelsätze für Hartz IV-Empfänger nicht - und von Willkür kann erst recht keine Rede sein. Wie immer folgen sie der Berechnung des Preisanstiegs und des Bedarfs auf Basis von Statistiken. Fakt ist aber auch, dass die Regierung mit ihrem Vorhaben keine Jubelstürme auslöst. Zwischen drei und fünf Euro mehr erleichtern das Leben der Betroffenen nur unwesentlich. Peanuts, werden daher viele sagen. Doch so ist das System. Weiter lesen …