Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. September 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Zeitung: Schienenkartell soll kommunale Verkehrsbetriebe ausgenommen haben

Ein bundesweit agierendes Schienenkartell soll nach Recherchen der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgabe)seit 1986 kommunale Verkehrsbetriebe ausgenommen haben. Betroffen sind unter anderem die Essener Verkehrsbetriebe und die Düsseldorfer Rheinbahn. Dazu kommen illegale Preisabsprachen bei Schienenprojekten im Rahmen der Deutschen Einheit sowie der wichtigsten Hochgeschwindigkeitstrassen der Deutschen Bahn. Das Kartell im so genannten "Privatmarkt" wurde von den Stahlkonzernen ThyssenKrupp und der österreichischen Voestalpine geführt. Weiter lesen …

Internet-Sicherheit 2012: Neun von zehn Experten warnen vor wachsenden Risiken

Der Kampf um ein sicheres Internet wird mit immer schärferen Waffen geführt: Zwar wurden 2011 wieder erhebliche Fortschritte bei hochwertigen Schutz- und Abwehrmaßnahmen erreicht. Dennoch sehen 90 Prozent der zuständigen IT-Experten aus Unternehmen eine wachsende Bedrohung. Mehr als die Hälfte der Befragten stockt deshalb ihre Sicherheitsbudgets auf. Besondere Kopfschmerzen machen den Fachleuten privat genutzte Smartphones, die ins Firmennetzwerk eingebunden werden. Dies ergab die Umfrage der Kompetenzgruppe Sicherheit des eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. unter 269 Fachleuten aus Unternehmens-IT-Abteilungen. Weiter lesen …

Unions-Fraktionsvize Meister bei Bedingungen für EZB-Anleihenkauf kompromisslos

Der Vize-Vorsitzende der Unions-Fraktion im Bundestag, Michael Meister, hat Überlegungen innerhalb der EU widersprochen, wonach Euro-Staaten, die vom neuen Anleihenkauf-Programm der Europäischen Zentralbank (EZB) profitieren wollen, kein volles Hilfsprogramm bei den Euro-Rettungsschirmen EFSF oder ESM beantragen müssen. Eine Voraussetzung für EZB-Hilfen sei ein gebilligtes Reformprogramm von EFSF oder ESM. "Ein solches Programm muss im Grundsatz und in der inhaltlichen Ausgestaltung vom Deutschen Bundestag genehmigt werden", sagte der CDU-Politiker "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Führende Ökonomen kritisieren Hollandes Steuerpläne

Führende Ökonomen warnen davor, dass die Konsolidierungspläne der französischen Regierung das Wirtschaftswachstum in Frankreich stark belasten werden. Michael Hüther, der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), kritisiert die Konsolidierungspläne des französischen Präsidenten François Hollande. Hüther bemängelt vor allem, dass die Haushaltslücke zu zwei Dritteln mit zusätzlichen Steuern in Milliardenhöhe geschlossen werden soll. Weiter lesen …

Cyber-Schabe: Forscher steuern Insekt fern

Dank Forschern an der North Carolina (NC) State University werden Cyber-Schaben Realität. Die Ingenieure haben ein System entwickelt, dank dem sie mit speziellen elektronischen Interfaces ausgestattete Madagaskar-Fauchschaben fernsteuern können. Das Team will so die Robustheit und Wendigkeit der Schaben ausnutzen. Weiter lesen …

Bundesaußenminister Westerwelle begrüßt volle Souveränität für Kosovo

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die volle Souveränität des Kosovo, die am Montag unter anderem in der kosovarischen Hauptstadt Pristina feierlich begangen wird, begrüßt. "Dass die Überwachung der kosovarischen Unabhängigkeit heute beendet wird, ist ein wichtiger Schritt für Kosovo und ein Erfolg der internationalen Bemühungen", so Westerwelle. Das Land habe wesentliche demokratische Anforderungen erfüllt und Fortschritte beim Schutz der Minderheitenrechte gemacht. Weiter lesen …

Usbekistan: Taschkent lädt deutschen Menschenrechtsausschuss aus

Reporter ohne Grenzen (ROG) und die Uzbekistan Press Freedom Group (UPFG) bedauern, dass die usbekische Regierung eine Reise des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestages nach Taschkent kurzfristig abgesagt hat. Volker Beck (Grüne), Angelika Graf (SPD), Jürgen Klimke (CDU) und Serkan Tören (FDP) wollten vom 17. bis 21. September in das zentralasiatische Land reisen und dort auch die Unterdrückung von Medien und Journalisten thematisieren. ROG und UPFG hatten gehofft, dass die Abgeordneten sich vor Ort für die inhaftierten Journalisten einsetzen und mit unabhängigen Kollegen zusammentreffen. Weiter lesen …

Sony will Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 nicht verwenden

Der japanische Elektronik-Konzern Sony hat dem US-amerikanischen Software-Riesen Microsoft eine Abfuhr erteilt und will das neue Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 nicht in seine Handys einbauen. "Wir haben dafür derzeit keine Pläne", sagte Kunimasa Suzuki, Chef von Sony Mobile, im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe). Der Konzern verschließe sich aber nicht grundsätzlich anderen Systemen, wenn sie offen seien, so Suzuki. Weiter lesen …

Kubicki: Rösler und Co. laufen "wie kleine Kinder in die strategische Falle der Union"

Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki hat in der Rentendebatte der eigenen Parteispitze Blauäugigkeit vorgeworfen. "Die von der Führung laufen wie kleine Kinder in die strategische Falle der Union". Zugleich hielt er der CDU-Bundeskanzlerin vor, die FDP-Führung mit der von ihr geförderten und geduldeten Rentendebatte "zum Selbstmord zu verführen". Weiter lesen …

COMPUTERBILD-Test: Nvidia bei Mittelklasse-Grafikkarten vor AMD

Neue Computerspiele bringen außer viel Spaß oft auch höhere Anforderungen an die PC-Hardware mit. Spätestens, wenn der Held nur noch in Zeitlupe über den Bildschirm zuckelt, wird es Zeit für eine neue Grafikkarte. Wer von den beiden großen Grafikchip-Herstellern AMD und Nvidia bei Mittelklasse-Modellen die Nase vorn hat, haben die Experten der Fachzeitschrift COMPUTERBILD getestet. Im Rennen waren je vier Grafikkarten um 300 Euro mit AMD- und Nvidia-Chips. Weiter lesen …

Telefonterrror und Abzocke "ZDFzoom" berichtet über die Maschen unseriöser Call-Center

Die Maschen unseriöser Call-Center werden immer dreister: Von Computern unterstützt, werden täglich Tausende von Bundesbürgern angerufen und betrogen. "ZDFzoom" deckt in seiner Ausgabe "Die Anruf-Falle - Wie Call-Center abzocken" am Mittwoch, 12. September 2012, 22.45 Uhr, unter anderem auch mit versteckter Kamera die knallharten Methoden unseriöser Firmen auf. Weiter lesen …

Staatsrechtler sehen Karlsruhe wegen ESM-Entscheid in schwieriger Lage

Mehrere Staatsrechtler sehen das Bundesverfassungsgericht angesichts des am Mittwoch anstehenden Urteils über den Euro-Rettungsschirm ESM in einer schwierigen Lage. "Es steht sehr viel auf dem Spiel", sagte der Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhart "Handelsblatt-Online". "Wenn das Gericht die Verträge durchwinkt, gibt es seine Rolle als Hüter des Grundgesetzes und der Demokratie im Integrationsprozess auf, wenn es die Verträge aufhält, nimmt es eine hohe Last der Verantwortung auf sich." Weiter lesen …

Kauder: Todesurteil gegen Pastor Youcef Nadarkhani aufgehoben

Nach Berichten von Menschrechtsorganisationen wurde der wegen "Abfall vom Islam" zum Tode verurteilte iranische Pastor Youcef Nadarkhani am 8. September vom Vorwurf des Glaubensabfalls freigesprochen und freigelassen. Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, erklärt hierzu:"Der Freispruch für Pastor Nadarkhanis ist ein Grund für große Freude. Es ist nicht hinnehmbar, dass seine Verurteilung zu drei Jahren Haft aufgrund von "Evangelisierung" aufrecht erhalten wurde. Das Werben für den eigenen Glauben ist kein strafwürdiges Verbrechen, sondern Teil der unveräußerlichen Rechte jedes Menschen." Weiter lesen …

Kino-Charts: Kein Weg führt an "The Expendables 2" vorbei

"The Expendables 2" halten auch in der zweiten Woche an der Spitze der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control, fest. Nach vorläufigen Angaben lösten rund 188.000 Zuschauer ein Ticket für den Action-Streifen mit Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Bruce Willis & Co. Für "Step Up: Miami Heat" (148.000 Besucher) und "Ted" (98.000 Filmfreunde) bleiben die Ränge zwei und drei. Weiter lesen …

Krise: Reiche setzen auf Geld, Arme auf Familie

In Krisenzeiten verlassen sich Reiche auf Geld, weniger Betuchte hingegen auf Familie und Freunde. Das hat das Team um den Psychologen Paul Piff von der University of California in Berkeley ermittelt. "In Zeiten der Unsicherheit erleben wir eine dramatische Polarisierung: Die Reichen halten an ihrem erreichten Reichtum fest und Arme verbringen mehr Zeit mit der Familie und den geliebten Menschen", sagt Piff. Weiter lesen …

Prüde Text-Korrektur verbietet barsche Sprache

Die meisten Smartphones sind standardmäßig mit einer Autokorrektur-Funktion für die Texteingabe ausgerüstet. Diese Funktion verbessert Rechtschreib- und Tippfehler automatisch und lernt aus dem Schreibverhalten des Users fortlaufend, sich an sprachliche Eigenheiten des Users anzupassen. Dabei stellen sich die verwendeten Algorithmen gar nicht dumm an, mit einer Ausnahme: Wer seinen Gefühlen mit einem Schimpfwort Nachdruck verleihen will, wird mit dem Ergebnis meist nicht zufrieden sein. Die Autokorrekturmechanismen von iPhone und Co erlauben den Gebrauch von Fäkalsprache nur mit Schweiß der Nutzer. Weiter lesen …

Elton wollte Busfahrer werden

Fernsehmoderator Elton wollte als Kind Schulbusfahrer werden. Im Interview mit dem Kindermagazin ZEIT LEO erzählte er: "Ich dachte, man fährt zwei Touren am Tag, morgens zur Schule hin und mittags wieder zurück, und hat ansonsten frei. Gelernt habe ich dann aber Radio- und Fernsehtechniker." Weiter lesen …

Serena Williams gewinnt zum vierten Mal US-Open

Tennisspielerin Serena Williams hat zum vierten Mal die US-Open gewonnen. Die US-Amerikanerin setzte sich im Finale gegen die Weißrussin Victoria Asarenka mit 6:2, 2:6, 7:5 durch. Nach 2:18 Stunden verwandelte die 30-Jährige ihren ersten Matchball, nachdem Asarenka zuvor ihrerseits bereits zum Matchgewinn aufgeschlagen hatte. Weiter lesen …

Stefan Raab präsentiert die erste Talk-Show mit Ergebnis: "Absolute Mehrheit - Meinung muss sich wieder lohnen" auf ProSieben

10.09.2012. Meinung muss sich wieder lohnen! Stefan Raab präsentiert auf ProSieben ab 11. November 2012 die erste Talk-Show mit echten Ergebnissen. In "Absolute Mehrheit - Meinung muss sich wieder lohnen" debattieren fünf Talk-Gäste mit dem Ziel, die absolute Mehrheit der Zuschauer hinter sich zu versammeln - und dafür mit 100.000 Euro belohnt zu werden. Am Ende der Show stehen klare Ergebnisse in Form der Publikumsmeinung zu gesellschaftsrelevanten Themen. Weiter lesen …

Das erste Mal sturmfrei: Junge Mütter nutzen kinderfreie Zeit zum Schlafen

Zeit für eigene Interessen und Bedürfnisse stellen junge Mütter nach der Geburt ihres Kindes zunächst hinten an. Jede Minute verbringen sie mit dem Nachwuchs. Doch was tun junge Mütter als erstes, wenn sie wieder Zeit für sich zur freien Verfügung haben - ohne Kind? Sie schlafen! Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage unter Müttern zwischen 18 und 45 Jahren im Auftrag des Magazins BRIGITTE MOM. Weiter lesen …

Motorradmarken-Ranking: Honda dominiert soziale Medien - BMW erhält mehr Lob

Trotz leicht rückläufiger Neuzulassungen ist die Freude am Motorradfahren in Deutschland ungebrochen. Bei der Zahl der Nennungen im sozialen Internet liegt Honda mit weitem Abstand vorn. Die meisten positiven Beiträge bei Facebook und Co. erntet allerdings BMW. Dies ist das Ergebnis des Online-Tools Web-Analyzer.com, das Suchbegriffe nicht nur auszählt, sondern auch nach Tonalität untersucht. Weiter lesen …

Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe

In Berlin muss man sein Auto offenbar ganz besonders gut gegen Diebstahl sichern. Das hat das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" (Ausgabe 10/2012, EVT 12.09.2012) bei einer Auswertung von Daten des Bundeskriminalamtes festgestellt. Danach werden in keiner anderen deutschen Großstadt so viele Autos geklaut wie in Berlin, wo im vergangenen Jahr etwa 213 Kraftfahrzeuge pro 100.000 Einwohner "verschwanden". Zu den Spitzenreitern gehören aber auch Dresden (rund 186), Rostock (rund 178), Hamburg (rund 130) und Leipzig (128). Im Süden Deutschlands sind die Autos dagegen eher vor Diebstählen sicher. Weiter lesen …

71 Prozent Wohneigentum in Europa

Aktuelle Zahlen des Statistischen Amtes der Europäischen Union für 2010 zeigen, dass in allen 27 EU-Staaten Wohneigentümer die absolute Mehrheit stellen. Das gilt auch für Deutschland (vgl. Grafik). Denn die EU-Erhebung stellt auf die Bevölkerungszahl ab, nicht auf Haushalte. Da Eigentümerhaushalte im Schnitt größer sind als Mieterhaushalte, ist diese Quote nach Auskunft von LBS Research höher als die haushalts- oder wohnungsbezogene Wohneigentumsquote, die in den letzten Jahren hierzulande zwar merklich gestiegen ist, aber die 50-Prozent-Marke noch nicht "geknackt" hat. Weiter lesen …

Nie mehr Langeweile an der Fußgängerampel: HAWK-Studenten erfinden Streetpong

Stumpfes Warten an der Fußgängerampel könnte bald ein Ende haben. Zwei Studenten der Fakultät Gestaltung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim haben mit Streetpong eine Lösung entworfen, die das Warten an Ampeln zum echten Vergnügen machen könnte. Schon jetzt bescheinigt das Internet, dass sie mit ihrer Idee genau richtig liegen. Seit dem 30. August ist das Video online, auf dem Holger Michel und Sandro Engel an einer Hildesheimer Ampel ihre Idee in der Praxis präsentieren. Mehr als 300.000 Klicks innerhalb einer Woche und die dazugehörigen positiven Resonanzen sprechen da eine mehr als deutliche Sprache. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 14. bis 16. September: Ende der Ferien - kein Ende der Staus

Trotz des Endes der Sommerferien bleibt es auch am kommenden Wochen-ende voll auf den deutschen Autobahnen. Zwar sinkt insgesamt das Ver-kehrsaufkommen, dafür gibt es wieder mehr Herbstbaustellen. Zudem sind immer noch Späturlauber in Richtung Küsten oder in den Süden unterwegs. Viele lockt auch das Bergwandern in den Alpen, weshalb vor allem die süddeutschen Straßen belastet bleiben. Weiter lesen …

Schleppende Briefzustellung - Post braucht häufig länger als einen Tag

Briefe sind mit der Deutschen Post häufig deutlich länger unterwegs als nur einen Tag. In einer Stichprobe für die NDR Dokumentation "Der große Post-Check" haben Reporter Briefe quer durch Deutschland geschickt. Lediglich 60 Prozent der Briefe landeten am nächsten Werktag im Briefkasten der Empfänger. Damit verstößt die Deutsche Post GmbH gegen die Post-Universaldienstleistungsverordnung. Darin ist gesetzlich verankert, dass die Post mindestens 80 Prozent der Briefe am nächsten Werktag zustellen muss. Weiter lesen …

Das Radar für die Westentasche

Parkassistenten im Auto erlauben es mittlerweile, auch in engste Parklücken gefahrlos einzufahren. Eine exakte Abstandsvermessung zu allen Seiten mittels Radarwellen bildet dafür die notwendige Voraussetzung. Auch in vielen Industrieprozessen müssen Fertigungsroboter in unbekanntem Umfeld millimetergenau gesteuert werden. Das Konsortium SUCCESS hat nun unter Beteiligung des Karlsruher Institutes für Technologie eine Innovation vollzogen und die notwendige Radar-Technik in millimetergroße Chip-Gehäuse integriert. Weiter lesen …

NRW-Bauminister warnt Düsseldorf vor Luxus-Gettoisierung

NRW-Bauminister Michael Groschek (SPD) hat in eindringlichen Worten vor einer "Luxus-Gettoisierung" in besonders gefragten Großstädten des Landes gewarnt. Für Durchschnittsfamilien würden dort Wohnungen zunehmend unbezahlbar. "Gerade Boomstädte wie Köln, Düsseldorf oder Münster benötigen zusätzlichen sozialen Wohnraum. Die Fördergelder sind da. Sie müssen aber auch abgerufen werden", sagte Groschek den Zeitungen der WAZ-Gruppe. Weiter lesen …

Ex-EZB-Chefvolkswirt Stark sieht Mobbing gegen Bundesbank-Chef Weidmann

Der frühere Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, Jürgen Stark, hat die Anleihekäufe der EZB scharf kritisiert und den Umgang des EZB-Rats mit Bundesbank-Chef Jens Weidmann als inakzeptabel bezeichnet. "Ich halte die Argumentation des Bundesbank-Präsidenten für überzeugend und schlüssig. Seine Haltung steht voll in der Kontinuität und der stabilitätspolitischen Tradition der Bundesbank, die über viele Jahrzehnte zu den erfolgreichsten Zentralbanken der Welt zählte", sagte Stark der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Nicht jeden Tropfen wegbringen

Vor allem ältere Menschen, die den Urin nicht mehr sicher halten können, denken, je öfter sie aufs Klo gehen, desto besser. Das ist leider eine verhängnisvolle Einstellung. "So kann die Blase immer weniger aufnehmen", sagt Ulla Henscher, Physiotherapeutin aus Hannover im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt: Verseuchtes Gras soll in Biogasanlagen verarbeitet werden

Für die mit dem Insektenschutzmittel Lindan belasteten Auen der Mulde bei Bitterfeld in Sachsen-Anhalt gibt es wieder Hoffnung auf eine Nutzung: Die Landesanstalt für Altlastenfreistellung führt derzeit Gespräche über den Bau von ein bis zwei Biogasanlagen, in denen mit Schadstoffen belastete Gräser aus den Muldeauen für die Stromerzeugung genutzt und gleichzeitig die giftigen Chemikalien abgebaut werden können. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" in ihrer Montagausgabe. Weiter lesen …

Betrunkener Fahrer erkundigte sich über Notruf nach dem Weg

Ein 53-jähriger PKW-Fahrer aus Nörvenich hatte am Sonntag, um 06.35 Uhr wohl die Orientierung verloren. Er stand mit seinem PKW auf der Westerwaldstr. in Uckerath. Da er niemanden antreffen konnte, der ihm eine Auskunft gab, meldete er sich telefonisch über Notruf bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Siegburg, um nach dem Weg zu fragen. Der Beamte stellte fest, dass der Mann offensichtlich stark betrunken war. Den Fahrer störte dies nicht weiter, da die Polizei ihn ja nicht finden würde. Weiter lesen …

Deutscher Raumfahrtchef will Krabbelroboter auf den Mond schießen

Der deutsche Raumfahrtchef Johann-Dietrich Wörner schlägt eine gemeinsame europäische Mondmission vor, bei der erstmals Krabbelroboter zum Einsatz kommen sollen. "Ich bin dafür, etwas ganz Neues zu wagen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Ein Krabbler oder gleich ein Schwarm davon", so Wörner, könnten einen kilometertiefen Einschlagskrater hinabsteigen, "um dort nach Wassereis zu suchen". Weiter lesen …

Deutsche geben immer weniger für Brot und Backwaren aus

Angesichts der Flut von Backstationen und Backautomaten in Supermärkten sowie Discounter-Filialen geben die Deutschen immer weniger für Brot und Backwaren aus. Allein im Juli lag das Minus bei 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf neue Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Weiter lesen …

"Spiegel": Bundesregierung zahlte wissentlich für Stasi-Spitzel

Die Bundesregierung hat der DDR Milliarden D-Mark gezahlt, damit sie politische Gefangene freiließ, die dann in den Westen ausreisen konnten. Wie der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe berichtet, wusste die Bonner Regierung, dass sie nicht nur Regimekritiker freikaufte, sondern auch Kriminelle und sogar Stasi-Spitzel. Das gehe aus bisher unbekannten Dokumenten des Bundesverfassungsschutzes und anderer westdeutscher Behörden hervor. Weiter lesen …

Schäuble will siebzigsten Geburtstag ohne Telefon feiern

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will seinen siebzigsten Geburtstag in der nächsten Woche im engsten Familienkreis und ohne Telefon feiern. Schäuble sagte "Bild am Sonntag" zu der Feier am 18. September: "Zu Hause in Offenburg, mit meiner Frau und den vier Kindern. Wir gehen essen und eines ist sicher: Den ganzen Tag wird das Telefon mal schweigen." Weiter lesen …

Patrick Stühlmeyer gewinnt Photovoltaikanlage

Es passte alles: Die Sonne schien vom Himmel, Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück jumpte in den zweiten Umlauf der DKB-Riders Tour-Wertungsprüfung in Paderborn und gewann prompt die Sonderwertung im Solartechnik Stiens Nordcup. Der Springreiter startet für den Reit- und Fahrverein Rulle in Niedersachsen. Nun ist Stühlmeyer stolzer Besitzer einer 1Peak Photovoltaikanlage. In der Tabelle hat sich der Niedersachse vorerst auf Platz 13 nach insgesamt sieben Stationen eingerichtet. Weiter lesen …

Wellen sorgen in den Zellen für Ordnung

Im Inneren einer Zelle muss eine gewisse Ordnung herrschen, damit Prozesse, wie etwa die Zellteilung oder Transportvorgänge, reibungslos verlaufen können – die Moleküle müssen sich selber organisieren. Den Gesetzen dieser Selbstorganisation sind Physiker um Professor Karsten Kruse von der Universität des Saarlandes, und um Petra Schwille, bis vor Kurzem Professorin an der Technischen Universität Dresden, auf der Spur. Weiter lesen …

Magazin: Tusk soll EU-Kommissionspräsident werden

Die Spitzen der Europäischen Volkspartei (EVP) erwägen nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", den polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk zum Spitzenkandidaten für die Europawahl 2014 zu küren. Er soll gegen Martin Schulz antreten, der mit großer Wahrscheinlichkeit Kandidat der europäischen Sozialdemokraten wird. Weiter lesen …

Autokrise erreicht VW

Die Absatzkrise in Europa zwingt den VW-Konzern zu Produktionskürzungen. In diesem Jahr werde der Absatz in Westeuropa um rund 150.000 Fahrzeuge geringer sein als geplant, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die Beschäftigten, vor allem in Emden und Zwickau, bauen Überstunden ab, die sie auf Arbeitszeitkonten angesammelt haben. Weiter lesen …

EU-Kommission plant strenge Regeln für die Tabakindustrie

Die EU-Kommission plant nach Informationen der "Welt" strenge Regeln für die Tabakindustrie. Wie aus einem internen Arbeitspapier der Behörde hervorgeht, das der Zeitung vorliegt, will Gesundheitskommissar John Dalli Zigarettenmarken weitgehend ununterscheidbar für den Konsumenten machen. Deswegen will der Kommissar aus Malta etwa einheitlich große Packungen mit einem "rechteckigen Zuschnitt einer gewissen Breite und Tiefe", etwa ohne abgerundete Ecken oder andere Unterscheidungsmerkmale. Weiter lesen …

Gesamtmetallpräsident Kannegiesser: Euro-Rettung kann deutsche Wirtschaft gefährden

Martin Kannegiesser, Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, ist besorgt über die Krisenpolitik im Euro-Raum. Die jüngste Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), Staatsanleihen zu kaufen, sei zwar "nachvollziehbar und kann kurzfristig vermutlich auch die Finanzierungsprobleme der Problemländer mildern", sagte Kannegiesser dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Apple hat fast 20 Prozent Nasdaq-Gewicht

Apple beeinflusst maßgeblich die Performance großer US-Aktienindizes wie den Nasdaq oder den S&P 500-Index. Das zeigen Berechnungen des US-amerikanischen Analysehauses Ned Davis Research für die "Welt am Sonntag". So liegt das Gewicht Apples im US-Technologie-Index Nasdaq, in dem 100 IT-Konzerne zusammengefasst sind, den Berechnungen zufolge inzwischen bei 19,16 Prozent. Im Februar waren es noch 17 Prozent. Weiter lesen …

Jessica Biel würde in der Wildnis überleben

Die US-Schauspielerin Jessica Biel würde auch in der Wildnis überleben. Wie die 30-Jährige jetzt verriet, brachte ihr Vater ihr alle nötigen Tricks dafür bei. "Mein Vater hat mich zu einem Überlebenskünstler gemacht. Ich weiß wie man sich vor einer Unterkühlung schützt, wenn man in einen eiskalten Fluss fällt", erzählte Biel. Weiter lesen …

Ungarn wirft Monsanto und den IWF raus

Ungarns Premierminister Viktor Orbán hat den Chemie-, Nahrungsmittel- und Saatgutgiganten Monsanto aus dem Land geschmissen und lies im Zuge dessen sogar 400 Hektar Land umpflügen. Ich habe allerdings weder Mitleid mit Monsanto, das berüchtigt für Produkte wie Agent Orange und Round-Up ist, noch mit ähnlichen Unternehmen wie DuPont oder Sygenta, alles ehemalige Chemiekonzerne, die irgendwann entschieden haben, dass sie mehr Chemikalien als jemals zuvor verkaufen könnten, wenn sie diese auf und in unsere Nahrungsmittel verteilen würden. Weiter lesen …

Gruner + Jahr soll Digitalchef bekommen

Auf die Berufung von Julia Jäkel in den Vorstand von Gruner + Jahr sollen weitere Personalien folgen. Als eine ihrer ersten Amtshandlungen will Jäkel laut dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in Kürze einen Digitalchef ernennen. Heißester Kandidat sei Vermarktungschef Stan Sugarman. Weiter lesen …

Gesundheitsminister: Krankenkassen sollen Überschüsse auszahlen

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) erwartet, dass die Krankenkassen noch in diesem Jahr Überschüsse ihren Versicherten zugute kommen lassen. In einem Gastbeitrag für "Bild am Sonntag" forderte der Minister: "Die Krankenkassen müssen jetzt entscheiden. Das Geld muss den Versicherten und Patienten zugute kommen - durch verbesserte Leistungsangebote und in Form von Prämienauszahlungen." Weiter lesen …

Mehrere Verletzte bei außer Kontrolle geratener Facebook-Party

Bei einer außer Kontrolle geratenen Facebook-Party im bayerischen Lengdorf bei München sind mehrere Besucher verletzt worden. Wie die Polizei in Ingolstadt mitteilte, zog ein 18-jähriger Partygast im Streit ein Butterfly-Messer und stach auf einen 19-Jährigen ein. Der junge Mann wurde mit Verletzungen am Arm und der Schulter ins Krankenhaus gebracht. Der 18-Jährige wurde festgenommen, gegen ihn wird wegen versuchter Tötung ermittelt. Weiter lesen …

Stefan Raab plant politische Talkshow

ProSieben-Star Stefan Raab will am 11. November eine eigene politische Talkshow starten, die etwa einmal monatlich sonntags abends gesendet werden soll. "Ich will die einzige relevante Talkshow im Privatfernsehen machen", sagte Raab dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …