Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Mai 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Fußball-Zweitligist 1860 München vor Rettung

Der finanziell schwer angeschlagene Fußball-Zweitligist TSV 1860 München steht offenbar kurz vor der Rettung. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat nun doch in Aussicht gestellt, dass sie einem Kooperationsvertrag des bayerischen Traditionsvereins mit dem Investor Hasan Ismaik, 34, zustimmen wird. "Der Klub hat einen überarbeiteten Entwurf des Kooperationsvertrags vorgelegt", teilte ein DFL-Sprecher der "Süddeutschen Zeitung" (Samstags-Ausgabe) mit. Weiter lesen …

EU und IWF zu Schuldenrestrukturierung Griechenlands bereit

Angesichts der dramatischen Verschlechterung der Lage Griechenlands sind die EU-Kommission, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Bundesregierung offenbar zu einer weichen Umschuldung Griechenlands bereit. Dem Vernehmen nach plädieren der IWF, die Kommission sowie die Bundesregierung für eine Verlängerung der Laufzeiten griechischer Staatsanleihen, erfuhr die Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

FDP wählt Rösler mit 95 Prozent zum Parteichef

Wirtschaftsminister Philipp Rösler ist mit 95 Prozent zum neuen FDP-Vorsitzenden gewählt worden. Auf dem Bundesparteitag in Rostock stimmten 619 von 651 Delegierten für den ehemaligen Gesundheitsminister, während sich 22 Delegierte gegen Rösler aussprachen und sich die übrigen zehn Delegierten enthielten. Weiter lesen …

Regierung verweigert Antworten auf Anfrage wegen fünf Jahren Bearbeitungszeit

Wegen der Weigerung, eine Kleine Anfrage zu beantworten, prüft die Linksfraktion im Bundestag jetzt eine Klage gegen die Bundesregierung. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Samstagausgabe) berichtet, hatte die Linke zwölf Fragen und über 40 Unterfragen zu terroristischen Straf- und Ermittlungsverfahren vor 1980 gestellt. Nach Berechnungen der Regierung hätte die Beantwortung mehr als fünf Jahre gedauert. Weiter lesen …

NABU fordert echte Energiewende im Mietrecht

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Mietrechts greift zu kurz", kritisiert NABU-Präsident Olaf Tschimpke. "Wir warnen die Regierung davor, hier kopflos und sozial unausgewogen zu agieren." Der Entwurf, mit dem die Regierung die energetische Modernisierung des Wohnungsbestandes vorantreiben will, ist Teil eines Gesetzespakets zur Energiewende und soll bereits Anfang Juni in der Sitzung des Bundeskabinetts und anschließend im Bundestag beschlossen werden. Weiter lesen …

CDU-Politiker droht Kassenvorständen mit Sanktionen

Der CDU-Politiker Jens Spahn hat Krankenkassen, die Versicherte der insolventen City BKK abweisen, mit scharfen Sanktionen gedroht. "Das kann bis zur persönlichen Haftung der Vorstände gehen", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Dass eine Kasse vom Markt verschwinde, sei nichts Schlimmes, betonte Spahn. "Unsäglich" sei nur das Verhalten anderer Kassen gegenüber Betroffenen. Für große Versicherer wie die AOK sei deren Aufnahme "allemal zu verkraften". Weiter lesen …

Adam und Eva verkehrten an einem Freitag

Der schlechte Ruf des Freitags als Tag der Verkehrsunfälle geht auf religiöse Mythen zurück. So sollen der Legende nach genau an einem Freitag Adam und Eva von den angeblich unheilbringenden verbotenen Früchten des Baumes der Erkenntnis genascht haben, ein Geschehnis, das von theologischen Eiferern gerne als das erste biblische Verkehrsdelikt umgedeutet wurde. Weiter lesen …

"iPhoneWelt" zeigt gravierende Sicherheitslücken am iPhone

Persönliche Daten sind auf dem iPhone nicht sicher gegen gezielte Datenspionage geschützt. Wer Zugriff auf das Gerät bekommt, kann innerhalb von wenigen Minuten fast alle persönlichen Daten auslesen: Fotos, Telefonnummern, SMS und innerhalb von Apps gespeicherte Daten - wie beispielsweise Dokumente. Das berichtet das Magazin "iPhoneWelt" exklusiv in seiner neuen Ausgabe 4/2011. Anders als bei bisher bekannten Methoden, müssen die Angreifer das iPhone dafür nicht einmal manipulieren. Der Anwender merkt laut "iPhoneWelt" nicht, dass sein iPhone möglicherweise ausgelesen wurde. Weiter lesen …

Rehberg: Zukunftsfähigkeit der maritimen Wirtschaft als nationale Aufgabe

Der Bundestag hat am Freitag den Antrag der CDU/CSU-Koalition "Die Zukunftsfähigkeit der maritimen Wirtschaft als nationale Aufgabe" debattiert. Dazu erklärt der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg: "Die christlich-liberale Koalition steht zur maritimen Wirtschaft. Sie ist ein Wirtschaftszweig mit positiven Zukunftsaussichten und hoher gesamtwirtschaftlicher Bedeutung. Aufgrund ihrer engen Verflechtungen mit der übrigen Wirtschaft ist die Branche von zentralem Interesse für die Bundesrepublik." Weiter lesen …

Abkassieren und Jammern

Der europäische Emissionshandel erweist sich für die beteiligten Unternehmen weiterhin als lukratives Geschäft. Im Auftrag des WWF hat das Öko-Institut die kostenlose Zuteilung im EU-Emissionshandel wiederholt unter die Lupe genommen. Die aktuellen Analysen zeigen, dass die fünf größten deutschen Stromerzeuger durch die Einpreisung von kostenlos erhaltenen CO2-Zertifikaten in den Strompreis im Zeitraum von 2005 bis 2012 Zusatzgewinne von rund 38 Milliarden Euro erzielen. Besonders profitieren die Betreiber von Kernkraftwerken. Weiter lesen …

Teneriffa-Timesharing: Falsche Aufkäufer, Cash-Back-Zertifikate und Insolvenzauszahler

Wer auf Teneriffa den Rubbellos-Schleppern auf den Leim gegangen ist und sich ein Timesharing-Modell für ein Studio an der Playa de las Americas oder in Los Cristianos aufschwatzen ließ, also Nutzungsrechte für Wohnimmobilien während bestimmter Wochen eines Jahres, weiß, dass sich so ein Scheineigentum im Gegensatz zu einer echten gekauften Immobilie, so gut wie nie weiterverkaufen lässt. Weiter lesen …

Heil/Hardt: Initiative für verbraucherfreundlichen europäischen Zahlungsverkehr verabschiedet

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstagabend eine Initiative zur verbraucherfreundlichen Ausgestaltung des künftigen einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrs verabschiedet. Hierzu erklären die Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mechthild Heil, und der Berichterstatter für Verbraucherschutz im Europaausschuss, Jürgen Hardt: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion setzt sich für die Beibehaltung der vertrauten kurzen Kontonummern im Inland sowie für eine kostenneutrale und unbürokratische Umstellung beim Lastschriftverfahren ein." Weiter lesen …

Vaatz: DDR-Heimkinder für SPD Opfer zweiter Klasse

Die Kinderbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Marlene Rupprecht, hat am Freitag gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung erklärt, westdeutsche Heimkinder müssten gegenüber ostdeutschen Heimkindern Vorrang bei Hilfsmaßnahmen genießen. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Arnold Vaatz: "Es ist schon bezeichnend, wenn die SPD-Sozialpolitikerin Marlene Rupprecht im Zuge der jetzt diskutierten Rehabilitationsmaßnahmen für Kinder aus westdeutschen Heimen der 50er und 60er Jahre und Kinder aus Heimen und Jugendwerkhöfen der ehemaligen DDR Vorrang für westdeutsche Heimkinder fordert." Weiter lesen …

Umfrage: Nur noch 17 Prozent tanken E10

Der umstrittene Kraftstoff Super E10 wird von einer großen Mehrheit der Ottokraft tankenden Autofahrer weiter abgelehnt. Das ergab eine nach Alter und Geschlecht repräsentative Umfrage im Auftrag des Mineralölwirtschaftsverbands, über die "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe) berichtet. Weiter lesen …

Wir sind Kirche protestiert gegen Entlassung von Bischof Morris in Australien

Die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche sieht in der Entlassung des australischen Bischofs William Morris, der 2006 in einem Hirtenbrief für ein erneutes Nachdenken über die Frauenordination plädiert hatte, eine drastische Drohgebärde des Vatikans an alle diejenigen Bischöfe und Theologen, die bisher geglaubt haben, sich diesem Thema gegenüber aufgeschlossen zeigen zu dürfen. Für den von den deutschen Bischöfen angestoßenen Dialog- bzw. Gesprächsprozess bedeutet dies, dass jeglicher notwendiger freier Austausch zur Kirchenreform nahezu unterbunden und auch die Bischofskollegialität schwer belastet wird. Weiter lesen …

FakeAV Cleaner lässt Scareware keine Chance

G Data verzeichnet eine deutliche Zunahme gefälschter Virenschutzprogramme – sogenannter Scareware. Allein in den vergangenen 15 Monaten stieg der Anteil derartiger Betrugsprogramme um mehr als 35 Prozent. Die vollkommen nutzlosen und oftmals gefährlichen Programme gaukeln Anwendern nach der Installation eine Infektion des Rechners vor. Eine vermeintliche Desinfektion des Systems bieten die Täter nach dem Kauf der „Vollversion“ an. Für die zurzeit aktivste Gruppe der digitalen Schreckgespenster „System Tool“, bietet G Data ab sofort ein kostenloses Reinigungsprogramm an. Weiter lesen …

Lötzsch: Der Verzicht auf die Finanztransaktionssteuer ist der Kniefall vor Herrn Ackermann und der Bankenlobby

Die Bundesregierung will weiter nur kleine und mittlere Einkommen schröpfen, statt endlich auch Reiche und Vermögende zur Kasse zu bitten, um die Löcher in den öffentlichen Haushalten zu stopfen, kritisiert die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch: "Es ist ein Kniefall vor Herrn Ackermann und der Bankenlobby, wenn Bundesfinanzminister Schäuble verkündet, dass er die Finanztransaktionssteuer nicht durchsetzen kann. Er verzichtet damit bewusst auf mindestens 2 Milliarden Euro Mehreinnahmen jährlich, die sich aus Spekulationsgeschäften von Reichen und Vermögenden speisen." Weiter lesen …

Neues Windows-Tool von ASCOMP überwacht Dateien, Ordner und Speicher

ASCOMP (BackUp Maker, Synchredible) erweitert die eigene Produktpalette und präsentiert ein völlig neues Windows-Tool - den Space Profiler. Im Programm lassen sich intelligente Überwachungen aktivieren, die fortan autark vom Space Profiler im Auge behalten werden. Das Tool überwacht Dateien und Ordner und kann Alarm schlagen, sobald Dateien oder Ordner neu erstellt, geändert, umbenannt oder gelöscht werden. Außerdem achtet das Tool auf den freien Speicherplatz - und springt an, sobald ein vorgegebenes Limit erreicht wird. Weiter lesen …

Nintendo und Capcom veröffentlichen Resident Evil: The Mercenaries 3D

Resident Evil, diese Videospielreihe steht seit je her für Action der mega-spannenden Art. Ab Juli können ihre deutschen Fans die jüngste Folge der Serie in dreidimensionaler Pracht auf Nintendo 3DS erleben: Nintendo und Capcom, einer der weltweit führenden Entwickler und Publisher von Videospielen, trafen heute eine Vereinbarung über den Vertrieb des Titels Resident Evil: The Mercenaries 3D. Danach übernimmt Nintendo Marketing und Vertrieb des Spiels in Europa, mit Capcom als Publisher. Weiter lesen …

Schäden an AKW Fukushima größer als bisher gedacht

Die Schäden an dem havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima 1 sind offenbar größer als bislang angenommen. Wie ein Sprecher der Betreiberfirma Tepco mitteilte, hätten Arbeiter am Donnerstag an der Druckkammer von Reaktor 1 ein weiteres Leck entdeckt. Zudem sei von den rund 11.000 Kubikmetern Wasser, die Tepco zur Kühlung in die Druckkammer pumpte, der größte Teil verschwunden. Weiter lesen …

███ ██████: █████████ ████ ████ (██) und der ██ ████ ██████

Wie ███████ kann ██ von einem █████████ sein, der sich nicht █ die ██ ████ ███████ und ████ ████? ████ ████ ███ auf den ████ ███ als ███████ und ███████████. Wenn ████ der ████ im ██ ███, dass in ████ ███ der "███████ ███████" ██████, ██ ███ sich ████ in sein █████████ ████. Wer ███████ ████, dass die ████ des █████████ - in ████ ██ die ██ - sich als ██████████████ ████, wird ██████ ███████. Der ████ ████ ██████ ist zu ███, sich von dem ██████████ in ███ ███ nicht ████████ zu ████. Weiter lesen …

Siamak Pourzand: Irans bekanntester Journalist sprang aus dem Fenster

Der frühere Gewissensgefangene und bekannte Journalist im Ruhestand Siamak Pourzand ist in Teheran im Alter von 80 Jahren gestorben, ohne seine Frau und seine Kinder noch einmal gesehen zu haben, mit denen er infolge eines Ausreiseverbots seit zehn Jahren keinen persönlichen Kontakt mehr hatte. Seine Tochter Leili Pourzand berichtete, dass ihr Vater aus dem Fenster seiner Wohnung im 6. Stockwerk sprang, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Leili Pourzand erhebt schwere Vorwürfe gegen Aussenminister Westerwelle, der sich trotz mehrfacher Bitten von Familienseite, sich nicht für die Freilassung ihres Vaters eingesetzt haben soll. Weiter lesen …

Mehr als die Hälfte der Paare mit Kindern sind Doppelverdiener

In Deutschland sind im Jahr 2009 bei mehr als der Hälfte (52 Prozent) der Paare mit mindestens einem minderjährigen Kind beide Partner berufstätig gewesen. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Das "traditionelle Rollenmuster" des erwerbstätigen Vaters und der Mutter, die zuhause Kinder betreut, wurde lediglich von 31 Prozent der Paare gelebt. Die umgekehrte Variante - die Mutter arbeitet und der Vater betreut das Kind - kam nur bei sechs Prozent der Partnerschaften zum Tragen. Weiter lesen …

Mehr als 70 Tote bei Doppelanschlag in Pakistan

Im Nordwesten Pakistans sind bei einem der schwersten Anschläge in diesem Jahr mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei in Peschawar mit. Der Doppelanschlag ereignete sich demnach im Lager einer paramilitärischen Einheit in Charsadda in der Nähe von Peschawar. Ersten Informationen zufolge hatte ein Selbstmordattentäter eine Sprengsatz gezündet, als die Rekruten gerade ihre Heimreise antreten wollten. Weiter lesen …

Mehr Sport – weniger Gewalt

Eine aktuelle Studie der Universität Würzburg hat das Bild von Jugendlichen in den Medien untersucht. Der Vergleich zum Vorjahr zeigt: Gewalt ist kaum noch ein Thema, stattdessen treten Beruf, Sport und Politik in den Vordergrund. Ob Schlägereien in U-Bahnen, exzessiver Alkoholkonsum oder übermäßige Mediennutzung: Jugendliche haben in der öffentlichen Wahrnehmung nicht den besten Ruf. Umso überraschender ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Lehrstuhls Empirische Bildungsforschung an der Uni Würzburg. Die Analyse von 145 Zeitungsberichten über einen Zeitraum von zwei Wochen hinweg zeichnet ein unerwartet positives Bild Heranwachsender. Weiter lesen …

Schweinswale in der Ostsee – äußerst bedroht

Am 15. Mai 2011 ist „Internationaler Tag des Ostsee-Schweinswals“ – wie an jedem dritten Sonntag im Mai. Doch der Tag zu Ehren des „Kleinen Tümmlers“, wie der einzige in der Ostsee heimische Wal auch heißt, ist auch 2011 kein Tag zum Jubeln. Obwohl unter dem Kleinwale-Abkommen (ASCOBANS) seit über 10 Jahren ein Rettungsplan (Jastarnia Plan) existiert, nehmen seine Bestände weiterhin ab. Dramatisch ist der negative Trend schon länger in der Zentralen Ostsee (östlich von Rügen), wo es nur noch zwischen 100-400 Individuen gibt. Die Naturschutzunion IUCN musste den Bestand 2008 als „critically endangered“ (vom Aussterben bedroht) einstufen. Weiter lesen …

Schatz für Musikwissenschaft gehoben: Staatsbibliothek erschloss Noten-Archiv der Sing-Akademie

Das für die Musikwissenschaft und –praxis überaus bedeutende Archiv der Sing-Akademie zu Berlin, welches nach dem Zweiten Weltkrieg jahrzehntelang als verschollen galt, jedoch 1999 in der Ukraine entdeckt und 2001 nach Berlin zurückgeführt wurde, ist jetzt vollständig erschlossen. 5.175 Signaturen stehen für die große Zahl an Quellen mit rund 264.000 Seiten, die der Musikwissenschaft im Internationalen Quellenlexikon der Musik http://opac.rism.info nun für komfortable Recherchen online zur Verfügung stehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanzierte die Erschließung des Archivs. Weiter lesen …

CDU-Europaabgeordneter Brok fürchtet das Zerbröseln der EU

Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok hat sich angesichts der Debatten um den Euro und der Wiedereinführung von Grenzkontrollen durch Dänemark besorgt über die Zukunft der Europäischen Union geäußert. "Ich mache mir große Sorgen um Europa, weil die Gefahr besteht, dass alles zerbröselt, was geschaffen wurde", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" mit Blick auf "den dänischen Wahnsinn", der das Thema innere Sicherheit als Hebel benutze, obwohl sich die Sicherheitslage in Wahrheit gar nicht verschlechtert habe. rt. Weiter lesen …

Schweiz: Bundesrat verspricht weiter Kampf gegen Steuerhinterziehung

Der Schweizer Bundesrat Johann Schneider Ammann hat versprochen, dass die Schweiz auch künftig Steuerhinterziehung nicht unterstützen wird. "Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass in unserem Land nur versteuertes Geld liegt. Wir haben festgestellt, dass das Schweizer Bankgeheimnis missbraucht wurde und haben gehandelt. Wir wollen nur Weißgeld, Steuerbetrug und -hinterziehung will die Schweiz nicht unterstützen", sagte der Bundesrat, der das Wirtschaftsressort leitet, im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Zeitung: Linke entschärft ihr Parteiprogramm

Die Linke will ihr Parteiprogramm entschärfen - Grundsätzlich bleibt sie aber der Linie ihres ehemaligen Parteichefs Oskar Lafontaine treu. Das zeigt der neue Programmentwurf, der der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe) vorliegt. So heißt es im geschichtlichen Teil des 63 Seiten langen Textes, dass im vereinigten Deutschland "die Errungenschaften und Erfolge der Ostdeutschen kaum genutzt" würden. Weiter lesen …

WAZ: Auf gute Nachbarschaft

So ist der Mensch: Schüttelt den Kopf über Israelis und Palästinenser - doch sobald die Tagesschau vorbei ist, geht er in den Garten und spannt die Zwille für Nachbars Katze. Er wähnt sich natürlich im Recht, denn die Katze ist ja die Grenzverletzerin, und außerdem hat er Schiller gelesen: "Es kann der Frömmste nicht im Frieden bleiben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt." Weiter lesen …

FC-Bayern-Chef Rummenigge verärgert über internationale Freundschaftsspiele

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, hat die internationalen Freundschaftsspiele der Fußball-Nationalmannschaften kritisiert. In einem Interview mit der Münchener Tageszeitung "tz" sagte Rummenigge, es werde überhaupt keine Rücksicht mehr auf die Klubs und vor allem auf die Spieler genommen. "Und deswegen gibt es zurzeit eine unglaubliche Unzufriedenheit in ganz Fußball-Europa." Die Spieler bräuchten nach so einem Jahr mindestens vier Wochen Urlaub, so der 56-Jährige. Weiter lesen …

Rheinische Post: Europas Grenzen

Armes Europa. Der Euro wackelt, und nun ist auch noch die Reisefreiheit ist in Gefahr. Damit zeigen zwei Grundpfeiler der EU bedenkliche Risse. Schließlich ist die Freizügigkeit ein klarer Erfolg: Für 400 Millionen Europäer gehört sie zum gelebten und erlebten Alltag. Nun rütteln die Dänen auf Druck der Rechtspopulisten an diesem Fundament der Integration. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Nur Verlierer

Ausgestanden oder ausgeräumt ist mit diesem Urteil gar nichts. Die pikante Affäre köchelt weiter. Manfred Amerell gibt noch lange nicht klein bei, Michael Kempter steht immer noch vor den Trümmern seiner einst so steilen Karriere, und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) leitet flugs noch ein Ermittlungsverfahren ein. Weiter lesen …

Neue OZ: Kein Kompass

Hat die schwarz-gelbe Regierung ihren sicherheitspolitischen Kompass verloren? Für Wehrpflicht und Bündnistreue warben die Koalitionäre im Wahlkampf, um dann schließlich die Idee vom Bürger in Uniform zu begraben. Und spätestens seit der Enthaltung Deutschlands in der Libyen-Frage im UN-Sicherheitsrat dürften NATO und USA klar sein: Europas Mittelmacht liebäugelt wieder mit Sonderwegen. Davor kann nur gewarnt werden: Das ging in der Geschichte noch nie gut. Weiter lesen …

Algen im Meer vor Fukushima stark radioaktiv belastet

Radioaktivitätsmessungen von Greenpeace an Algen vor Japans Ostküste haben hohe Kontaminationen ergeben. Von Bord des Greenpeace-Schiffes Rainbow Warrior und vom Ufer aus hatte die Umweltschutzorganisation Algen-Proben gesammelt und mit dem Geigerzähler untersucht. Zehn von 22 Proben wiesen Werte von mehr als 10.000 Becquerel pro Kilogramm auf. Die radioaktive Kontamination liegt damit um mehr als das Fünffache über dem Grenzwert. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Plagiaten

Stehen die Enttarnten stellvertretend für eine Reihe weiterer Fälscher? Allmählich wächst der Verdacht, der Fehler müsse im System liegen. So, wie seinerzeit Hasardeure der sogenannten new economy und später jene der Kreditwirtschaft gigantische Finanzblasen aufpusteten, deren Zerplatzen dann nicht nur ihnen selber, sondern auch vielen Gutgläubigen schadete, scheinen es auch manche Ehrgeizige im politischen Geschäft zu halten. Weiter lesen …

Quorum für Abwahlantrag von Lindner als FDP-Fraktionsvize nahezu erreicht

Die Abwahl des erst am Dienstag gewählten stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Martin Lindner, wird auf der nächsten ordentlichen Sitzung der Bundestagsfraktion auf der Tagesordnung stehen. Nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" gelang es den Initiatoren des Abwahlantrages nach § 13 Absatz 1 der Fraktionssatzung innerhalb von 24 Stunden fast das notwendige Quorum von 24 unterstützenden Parlamentariern zu erreichen. Weiter lesen …

Neue OZ: Nicht hyggelig

Erst der Euro, jetzt die offenen Grenzen: Derzeit wanken Grundpfeiler der europäischen Einigung. In beiden Fällen ist es dramatisch, aber im Fall Dänemark noch einmal ärgerlicher. Denn ist die Not in der Schuldenkrise offenkundig, geht es in der Grenzfrage um Innenpolitik. Rechtspopulisten wollen sich wichtig machen, ohne dass objektiv Handlungsdruck besteht. Pikant ist die Lage, in die die Dänen das deutsche Kabinett brachten. Sie haben es brüskiert, indem sie nicht vorab über ihre Pläne informierten. Abgestimmt haben sie sich schon gar nicht: ein ebenso dilettantisches wie unfreundliches Vorgehen angesichts der gemeinsamen Grenze. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Wowereits Kehrtwende im Wahlkampf

Plötzlich ist es möglich: Mehr Polizisten für mehr Doppelstreifen auf Berlins U-Bahnhöfen, vermehrte Videoüberwachung samt längerer Speicherungsfrist, Lautsprecher aus der Sicherungsleitstelle der BVG, die in Big-Brother-Manier potenzielle Gewalttäter auf einem Bahnsteig vorm Zuschlagen warnen. Endlich reagiert der Senat auf die brutalen Überfälle in Berlins U- und S-Bahnhöfen in den vergangenen Monaten. Das gestern vorgestellte Sicherheitspaket ist deshalb grundsätzlich zu begrüßen. Das große "Aber" folgt allerdings sogleich. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema FDP

Eigentlich sollte die feierliche Ernennung der neuen FDP-Bundesminister als ein Signal des Aufbruchs erscheinen. Und spätestens mit dem heute beginnenden Parteitag in Rostock - so der Plan - könne ein Ruck durch die FDP gehen. Dann werde der Blick nach vorn gerichtet, wie es immer so schön heißt. So weit die Theorie. Manchmal liegen Wunsch und Wirklichkeit jedoch meilenweit auseinander. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Zäsur mit Fragezeichen

Der personelle Aderlass bei Hochtief ist gewaltig: Drei von fünf Vorstandsmitgliedern gehen, auch im Aufsichtsrat sind auf der Kapitalseite erfahrene Hochtief-Kenner jetzt in der Minderheit. Und ein gewisser Braindrain auf den zweiten und dritten operativen Führungsebenen scheint ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Wie es angesichts dieser Entwicklung um die Motivation der gut 70000 Beschäftigten weltweit bestellt ist, lässt sich erahnen. Weiter lesen …

Handball: Füchse Berlin wollen Heiner Brand

Bundestrainer Heiner Brand soll zu den Füchsen Berlin kommen. Das deutsche Handball-Idol, derzeit noch Bundestrainer, könnte im Tausch mit Füchse-Coach Dagur Sigurdsson die Posten wechseln. "Warum nicht?", sagte Bob Hanning, dem "Tagesspiegel". Den Gedanken an eine Verpflichtung Heiner Brands trägt der Geschäftsführer des Bundesligisten schon lange mit sich herum, aber jetzt ist aus der fixen Idee offenbar eine realistische Option geworden. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Arme, schwache SPD

In Berlin wird bereits gewettet, wann der am Donnerstag gewählte, erste grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann entzaubert sein wird - schon in sechs Wochen oder erst in einem halben Jahr? Interessanterweise scheinen es vorwiegend Sozialdemokraten zu sein, die vom Wettfieber gepackt sind und anderes als eine rasche Ernüchterung im Ländle kaum in Erwägung ziehen. Also Mitglieder der Partei, die neuerdings hinter den Grünen als kleinerer Koalitionspartner agieren muss. Weiter lesen …

WAZ: Duisburg, die gelähmte Stadt

Niemand hat die Tragödie bei der Loveparade vergessen. Das wird so bleiben, und das ist richtig so. Es gibt kein Recht auf Verdrängung, sondern die Pflicht zur Erinnerung. Man kann daher verstehen, wie schwer sich Duisburg tut, noch irgendeine Veranstaltung zu genehmigen, bei der mehr als 100 Menschen zu erwarten sind. Weiter lesen …

Neue OZ: Symbolcharakter

Das Urteil gegen John Demjanjuk hat in erster Linie symbolischen Wert. Anders kann man es nicht nennen, wenn ein 91-jähriger kranker Greis zu nur fünf Jahren Haft verurteilt wird, das Gericht aber als freier Mann verlässt, und das trotz der richterlich festgestellten Beteiligung an dem Massenmord an rund 28 000 Juden im NS-Vernichtungslager Sobibor. Weiter lesen …

Lewis Hamilton: "Überholen ist eine Kunst"

Nach seinem Sieg beim Grand Prix in China hat Lewis Hamilton wieder Blut geleckt. "Natürlich will ich die Weltmeisterschaft gewinnen", sagt der Formel-1-Pilot im Gespräch mit TV Movie aus der Bauer Media Group. Trotz der Schwierigkeiten bei den Testfahrten sei der Saisonstart bislang gut verlaufen. "Die ständige Weiterentwicklung des Autos hat das Blatt gewendet - und der Sieg in China motiviert uns enorm!" Weiter lesen …

Offener Immobilienfonds CS Euroreal bleibt geschlossen

Die Geschäftsführung des offenen Immobilienfonds CS Euroreal hat am 11. Mai bekanntgegeben, dass der Fonds für weitere zwölf Monate keine Anteile zurücknimmt. Zuvor hatten schon der SEB ImmoInvest und der KanAm Grundinvest die Fortdauer der Schließung ihrer Fonds verkündet. Damit sind weiterhin Anlegergelder von mehr als 20 Milliarden bei offenen Immobilienfonds blockiert. Weiter lesen …

Neue OZ: Berechtigte Ängste

Die Abwehr-Schlacht ist verloren, das Gesicht des Widerstandes muss gehen: Nicht nur, weil der scheidende Hochtief-Chef Herbert Lütkestratkötter zum Abschied Tränen verdrückte, dürfte die Hauptversammlung als emotionale Zäsur in Erinnerung bleiben. Sondern auch, weil Befürchtungen der Mitarbeiter und Kleinaktionäre in seltener Offenheit zutage traten. Droht die Zerschlagung? Was ist mit den Arbeitsplätzen? Wie geht es weiter? Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dachs in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Bild: Rauch: Granada. Wikimedia, CC BY-SA 4.0; Hauser: zVg; Hintergrund: Pixabay; Montage: Wochenblick  / Eigenes Werk
Haftungshammer: Gesundheitsminister bestätigt – Ärzte bei Impfschäden verantwortlich: Bis zu 14.000 Euro Strafe
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Seine Unterstützer fordern die Freilassung von "WikiLeaks"-Gründer Julian Assange  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Nicolas Vescovacci
Julian Assanges Vater in Berlin: "Die Bundesregierung muss endlich handeln"
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH