Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Mai 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

DFL weist Investoren-Vertrag von 1860 München zurück

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) lehnt den vorgelegten Kooperationsvertrag des hoch verschuldeten Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München mit dem jordanischen Investor Hasan Ismaik ab. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Samstags-Ausgabe) fordert die DFL den TSV 1860 schriftlich dazu auf, einen nachgebesserten Entwurf einzureichen. Weiter lesen …

Lauterbach warnt vor weiteren Kassenpleiten

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach befürchtet, dass spätestens mit der Einführung der von der FDP durchgesetzten Kopfpauschale nach der City BKK weitere Krankenkassen pleite gehen können. "Dass wir derzeit eine kleine Ruhepause haben, liegt daran, dass die Beitragssätze erhöht wurden, so dass viele Kassen jetzt noch einmal so über die Runden gekommen sind", sagte Lauterbach der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Deutsche Bahn will nicht länger gegen Busmitfahrzentrale vorgehen

Die Deutsche Bahn wird die Mitfahrzentrale "DeinBus" nicht länger bekämpfen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe berichtet, habe man sich entschlossen, das Urteil des Landgerichts Frankfurt zu akzeptieren, hieß es. Ein Bahnsprecher bestätigte auf Anfrage: "Wir werden nicht in Berufung gehen." Damit kann das von drei Studenten gegründete Unternehmen auch in Zukunft Fernbusreisen organisieren. Weiter lesen …

Umfrage: Schufa & Co. arbeiten mit falschen Daten

Falsche oder veraltete Daten, unverständliche Auskünfte und Gebührenschneiderei: Eine neue Umfrage wirft ein schlechtes Bild auf die Schufa und andere Auskunfteien. Wie der Tagesspiegel (Freitagausgabe) unter Berufung auf die Erhebung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) schreibt, sind 50 Prozent der Verbraucher, die eine Selbstauskunft angefordert hatten, auf falsche oder veraltete Daten gestoßen. Weiter lesen …

Europäische Grüne fordern mit Online-Aktion: No Fake Test, Mr. Oettinger!

Zur gemeinsamen Online-Aktion der Europäischen Grünen für einen konsequenten Stresstest der Atomkraftwerke in Europa erklärt Steffi Lemke, Politische Bundesgeschäftsführerin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Gemeinsam mit den Europäischen Grünen starten wir heute eine gemeinsame Online-Aktion für einen konsequenten Stresstest von Europas Atomkraftwerken. Auf der Internet-Seite www.nofaketest.eu haben Bürger die Möglichkeit, EU-Energiekommissar Günther Oettinger per E-Mail zu einem echten AKW-Stresstest aufzufordern, der nicht darauf setzt, viele relevanten Risiken einfach auszuklammern. Weiter lesen …

NABU startet Kampagne für eine saubere Kreuzschifffahrt ohne Schweröl

Pünktlich zum Hamburger Hafengeburtstag hat der NABU Bundesverband seine Kampagne „Mir stinkt’s! Kreuzfahrtschiffe sauber machen!“ gestartet. „Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schwefeloxide auf als alle 760 Millionen Autos weltweit. Und kein einziges der luxuriösen Kreuzfahrtschiffe, die jetzt mit großen Fanfaren in Hamburg einlaufen, würde die Abgasnormen schaffen, die für Autos oder Lastwagen schon lange gelten“, sagte Alexander Porschke, Landesvorsitzender des NABU Hamburg, auf der Pressekonferenz zum Auftakt. Weiter lesen …

Internet Explorer 9 erhält TÜV Siegel

Der Internet Explorer 9 hat die Überprüfung der TÜV Trust IT GmbH bestanden und trägt ab heute das offizielle TÜV Siegel. Im Rahmen des Prüfkatalogs erfüllt der neue Internetbrowser alle Anforderungen, um sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen höchste Sicherheitsstandards bereitzustellen. Besonderes Lob erhielt der Internet Explorer 9 für sein neues "Tracking-Schutz" Feature. Weiter lesen …

ADAC: Autofahrer werden vorgeführt

Der starke Rückgang der Rohölpreise ist laut ADAC von den Mineralölkonzernen nicht an die Autofahrer weitergegeben worden. Obwohl der Barrelpreis für die am deutschen Markt relevante Sorte Brent in den vergangenen Tagen um rund 17 Dollar auf zuletzt 107,4 Dollar gesunken ist, ist beim Benzinpreis kein Rückgang erkennbar. „Die Autofahrer werden regelrecht vorgeführt. Jede Rohölpreiserhöhung wird von den Ölmultis sofort für eine Spritpreiserhöhung genutzt. Umgekehrt funktioniert das überhaupt nicht. Das ist eine Zumutung für die Verbraucher“, kritisiert ADAC Präsident Peter Meyer die Preispolitik der Mineralölwirtschaft. Weiter lesen …

X-tausendmal quer kündigt Massenblockaden von Brokdorf, Biblis und Esenshamm an

Die Anti-Atom-Initiative X-tausendmal quer hat für Mitte Juni gewaltfreie Massenblockaden der Atomkraftwerke Brokdorf und Biblis bzw. Esenshamm angekündigt. Das hessische Kraftwerk Biblis gehört zu den ältesten AKW in der Bundesrepublik und ist derzeit durch das AKW-Moratorium vorübergehend stillgelegt. Sollte die Regierung den Meiler im Juni wieder ans Netz nehmen wollen, werden X-tausende Menschen das Wiederanfahren des Reaktors blockieren. Weiter lesen …

Leichtere Punktabfrage in Flensburg - ARCD fordert höhere Verkehrssicherheit als Maßstab

Verkehrsteilnehmer können ab sofort auf www.kba.de, der Internetseite des Kraftfahrtbundesamtes (KBA), einen Antrag auf Einsicht in ihr Punktekonto im Verkehrszentralregister (VZR) stellen, kündigte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer an. Bisher musste jeder Antrag schriftlich ausgefüllt und zusammen mit einer beglaubigten Personalausweiskopie per Post nach Flensburg geschickt werden. Voraussetzung für das neue Verfahren ist allerdings, dass der Antragsteller über einen neuen Personalausweis im Scheckkartenformat und ein entsprechendes Lesegerät verfügt. Weiter lesen …

25 Jahre Nationalpark Wattenmeer: Große Erfolge, aber auch Sorgen

Anlässlich des 25jährigen Geburtstags des Nationalparks Wattenmeer in Niedersachsen bekennt sich der WWF klar zum Nationalpark und begrüßt dessen Erfolge. Zu diesen zählen der bessere Schutz der Salzwiesen, das weitgehende Verbot der Jagd auf rastende Wasservögel oder die Bestandserholung von Seehunden und Kegelrobben. Als einen großen Erfolg nach langjährigen Diskussionen wertet der WWF auch die inzwischen sehr breite Zustimmung der Öffentlichkeit für den Nationalpark und dessen Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe, die 2009 gemeinsam mit dem schleswig-holsteinischen und dem niederländischen Wattenmeer erreicht wurde. Weiter lesen …

NABU-Bilanz zum 25-jährigen Jubiläum des Wattenmeer-Nationalparks Vogelbestände rückgängig

Anlässlich der morgigen Jubiläumsfeierlichkeiten in Cuxhaven zum 25-jährigen Bestehen des Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ gratuliert der NABU herzlich. „Die Ausweisung des weltweit eimaligen Naturraums zum Nationalpark war ein wichtiger und richtiger Schritt der niedersächsischen Politik“, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Allerdings seien Teile des Gebietes trotz der Ausweisung als Nationalpark und Weltnaturerbe immer noch nicht wirksam vor menschlichen Einflüssen geschützt. Weiter lesen …

Mayer: Optimierung sinnvoll

Vorgestern hat EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström Vorschläge zu einer Optimierung des Schengen-Abkommens vorgelegt. Dazu erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer: "Der nahezu ungehinderte Flüchtlingsstrom der letzten Wochen aus Nordafrika und die daraus entstandenen Irritationen zwischen Italien und den anderen Mitgliedstaaten hat einen Optimierungsbedarf des Schengen-Abkommens offengelegt." Weiter lesen …

Umweltverbände: Neue Regierungen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gut für den Wald

Die Umweltverbände BUND, Greenpeace, NABU und WWF haben die Ziele der künftigen Landesregierungen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Wald begrüßt. Die Koalitionsverträge der beiden Bundesländer sehen vor, insgesamt 525.000 Hektar Landeswald nach den anspruchsvollen Kriterien des international anerkannten FSC (Forest Stewardship Council) zusätzlich zu zertifizieren sowie einen wichtigen Teil der öffentlichen Wälder dem Naturschutz und der Erholung zu widmen. Zusammen mit den FSC- zertifizierten Kommunal- und Privatwaldbetrieben wäre damit rund ein Drittel der jeweiligen Waldfläche in den beiden Bundesländern nach hohen ökologischen und sozialen Standards zertifiziert. Weiter lesen …

Ulla Jelpke: Polizeieinsatz in Afghanistan gescheitert

"Die Bundesregierung versucht, das Desaster bei der afghanischen Polizeiausbildung schönzuschreiben. Doch wenn nach neun Jahren internationaler Bemühungen selbst der Kommandant der NATO-Trainingsmission zugibt, dass die Polizei als "gesetzlose Bande" berüchtigt ist, dann hilft ein "Weiter so" nichts", kommentiert Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zum Polizeiaufbau in Afghanistan (17/5665). Weiter lesen …

DIE GRÜNEN: Die Weichen auf Grün gestellt

Zur Vorstellung des Koalitionsvertrages in Rheinland-Pfalz erklären Claudia Roth und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Mit dem heute vorgestellten rot-grünen Koalitionsvertrag sind die Weichen für den ökologischen und sozialen Wandel in Rheinland-Pfalz gestellt. Bis 2030 soll die Energieversorgung komplett auf Erneuerbare Energien umgestellt werden. Im Bildungsbereich werden Kinder gezielt individuell gefördert und die Studienkontenmodelle werden abgeschafft. Weiter lesen …

Friedensverhandlungen in Nahost müssen endlich wieder aufgenommen werden

"Die Tür für Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina muss offen bleiben. Weder die USA noch die Europäische Union, auch nicht die israelische Regierung haben das Recht, die Chance, die sich aus dem palästinensischen Versöhnungsprozess ergibt, zu vergeben. Politische Klugheit und Mut zum Frieden sind jetzt gefordert", so Wolfgang Gehrcke zum Besuch des Palästinenserpräsidenten Abbas, der versicherte, dass das palästinische Sicherheitsabkommen den Friedensprozess nicht beeinträchtigen werde. Weiter lesen …

NABU unterstützt Korrektur der Biomasseförderung im EEG

Als Signal gegen weitere Monokulturen unterstützt der NABU die Vorschläge des Bundesumweltministeriums zur Korrektur der Biomasseförderung im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). "Das Ministerium hat endlich erkannt, dass die Grenzen des Wachstums beim Maisanbau erreicht sind", kommentiert NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller den Entwurf des EEG-Berichts. Er sieht vor, den Einsatz von Mais und Getreide für Strom aus Biogas auf 60 Prozent der Energieausbeute zu begrenzen. Weiter lesen …

LINKE will soziale Energiewende

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, formuliert für seine Partei im Vorfeld der parteiübergreifenden Gespräche über den Atomausstieg eine strikte Regulierung der Strompreise und eine „Rekommunalisierungskomponente“ als unverzichtbare Vorgaben für ein Gelingen der Energiewende. Ernst erwartet bei Regierung und Stromkonzernen nur dann Bewegung, wenn der „Druck von der Straße“ hoch bleibe. Weiter lesen …

Lanfermann: Beitragserhöhungen in der Pflege sind reine Spekulation

Zu den heutigen Medienberichten über mögliche Beitragserhöhungen in der Pflege erklärt der pflegepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Heinz Lanfermann: Die heute in den Medien verbreiteten Spekulationen der Kassenverbände zu den Kosten der Pflegereform sowie die damit verbundenen Horrorszenarien über Beitragserhöhungen sorgen lediglich für Verunsicherung bei Betroffenen wie auch Versicherten. Alle denkbar möglichen Änderungen aufzuzählen und damit eventuell verbundene Kosten zu addieren, ist kein seriöser Beitrag zur Pflegepolitik. Weiter lesen …

Bologna-Konferenz von Schavan: Außer Spesen nichts gewesen

Zur zweiten "Nationalen Bologna-Konferenz” des BMBF erklärt der Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Swen Schulz: Die Bologna-Konferenz ist fachlich enttäuschend und politisch ohne konkretes Ergebnis verlaufen. Bundesministerin Schavan hat keinerlei neue Vorschläge zur Verbesserung der Situation an den Hochschulen gemacht. Und das, obwohl deutlich geworden ist, dass trotz vieler positiver Entwicklungen noch viel zu tun ist. Für die SPD sind die weitere Verbesserung der Lehre und die Reduzierung der Abbruchquoten die entscheidenden Herausforderungen von Bologna. Weiter lesen …

Solms: "Wir wollen Arbeitnehmer entlasten und nicht Autos"

Der finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion lehnt die Pläne der Bundesregierung für eine steuerliche Förderung von Elektroautos ab. "Für eine steuerliche Vergünstigung für Elektroautos gibt es keinerlei Begründung. Immerhin werden Fahrer dieser Autos schon dadurch begünstigt, dass sie keine Mineralölsteuer zahlen müssen", sagte Solms dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Dirk Niebel eröffnet Europa-Tag in Serbien

Bundes­entwicklungs­minister Dirk Niebel eröffnet heute am zweiten Tag seines Serbien­aufent­halts gemeinsam mit Vize­premier Bozidar Djelic die Feierlich­keiten zum Europa-Tag. Seit der politischen Wende im Oktober 2000 feiert auch Serbien den "Tag der Europäischen Union" zur Erinnerung an die Geburts­stunde eines vereinigten Europas. Weiter lesen …

Innenstädte voller Windräder

Greenpeace ruft von morgen bis zum Ende des Atom-Moratoriums am 15. Juni die Bundesbürger auf, ein Zeichen für die Energiewende zu setzen. In einer Mitmach-Aktion in vielen deutschen Innenstädten sammelt die unabhängige Umweltschutzorganisation Unterschriften für die Energiewende und stellt für jede Unterschrift ein Papier-Windrad auf. Banner mit der Aufschrift „"Deutschland ist erneuerbar"“ ragen darüber. Die gesammelten Unterschriften und Windräder wird Greenpeace der Bundesregierung mit der Forderung für eine schnelle Energiewende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren überreichen. Weiter lesen …

Maut in Europa

In über 20 europäischen Ländern wird der Autofahrer für die Benutzung der Autobahnen und Schnellstraßen zur Kasse gebeten. Damit Urlauber wissen, was sie in welchem Land zu bezahlen haben, hat der ADAC eine aktuelle Übersicht über die wichtigsten europäischen Reiseländer mit streckenbezogener Maut und Vignetten zusammengestellt. Weiter lesen …

Staatsministerin Pieper eröffnet Deutschland-Wochen in Polen 20 Jahre Vertrag über gute Nachbarschaft

Zur Eröffnung der Deutschland-Wochen in Polen erklärte Staatsministerin Cornelia Pieper heute in Warschau: "Die enge Zusammenarbeit und regelmäßige Abstimmung zwischen Deutschland und Polen gehört zu den Grundbausteinen europäischer Politik. Der Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit aus dem Jahr 1991 hat dafür - nach der Zeitenwende von 1989/90 - die dauerhafte Grundlage geschaffen. Weiter lesen …

ROBIN WOOD-Protest zeigt Wirkung - Aldi schließt Bücher aus Tropenwaldzerstörung aus

Sämtliche Bücher, die Aldi Nord in seinem Aktionssortiment verkauft, werden ab Juni 2011 das Zertifikat des FSC (Forest Stewardship Council) tragen. Damit zog Aldi Konsequenzen aus dem Protest von ROBIN WOOD. Die Umweltorganisation hatte Ende vergangenen Jahres das Papier verschiedener Aldi-Bücher im Labor untersuchen lassen. Dabei hatten die UmweltschützerInnen Zellstoff aus stark bedrohten Mangroven- und anderen Tropenwäldern entdeckt und Aldi aufgefordert, künftig darauf zu verzichten. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Mai I 2011

Nur 6 Prozent der Befragten erwarten, dass es nach dem Tod von Osama bin Laden zu weniger Terror weltweit kommen wird. Dagegen verbindet eine große Mehrheit von 91 Prozent damit keine Hoffnung auf einen Rückgang terroristischer Gewalttaten (weiß nicht: 3 Prozent). Weiter lesen …

Rupprecht: Wissenschaftsfreiheitsinitiative hat sich bewährt

Die Bundesregierung hat am Donnerstag einen Bericht über die Erfahrungen mit der Wissenschaftsfreiheitsinitiative vorgelegt. Mit der Wissenschaftsfreiheitsinitiative sind 2009 größere Spielräume für die außeruniversitären Forschungsorganisationen - zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2011 - eingeführt worden. Dazu erklärt der forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Albert Rupprecht: "Die Wissenschaftsfreiheitsinitiative ist ein Erfolg. Der Erfahrungsbericht zeigt klar, dass sich die einzelnen Maßnahmen der Initiative bewährt haben. Die außeruniversitären Wissenschaftsorganisationen wie die Max-Planck-Gesellschaft oder die Helmholtz-Gemeinschaft haben die gewonnene Freiheit verantwortungsvoll genutzt." Weiter lesen …

Mathematiker findet heraus: Nachbarschaftshilfe beim Grand Prix

Dass manche Länder beim Eurovision Song Contest bevorzugt für ihre Nachbarländer stimmen, wird jedes Jahr wieder beklagt. Aber ist das tatsächlich so? Jetzt ist das Vorurteil mathematisch bestätigt worden: Für die Wochenzeitung DIE ZEIT fütterte der Mathematiker Marcus Weber vom Berliner Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik die Eurovisions-Abstimmungsergebnisse der letzten zehn Jahre in einen Computeralgorithmus, der normalerweise für die Molekularanalyse bei der Entwicklung neuer Medikamente genutzt wird. Weiter lesen …

Fischbach: "Woche für das Leben" aktueller denn je

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, eröffnen am 7. Mai 2011 mit einem ökumenischen Gottesdienst in Berlin die diesjährige "Woche für das Leben". Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion blickt mit Freude auf die diesjährige "Woche für das Leben". Es ist ein wichtiges und gutes Zeichen, dass sich viele Christinnen und Christen in Deutschland für das Leben engagieren." Weiter lesen …

Jede zehnte Zapfsäule in Berlin-Brandenburg nicht geeicht

Jede zehnte Tankzapfsäule in Berlin und Brandenburg ist nicht ordnungsgemäß geeicht. Wie die "Lausitzer Rundschau" berichtet, gibt es aufgrund von Personalmangel beim Landesamt für Mess- und Eichwesen Berlin-Brandenburg einen Wartungsengpass geführt. Folge davon ist nach Angaben der Zeitung, dass bei gut zehn Prozent der 19.000 Zapfsäulen in beiden Ländern die Eichgültigkeit abgelaufen ist. Die erforderliche Prüfung kann nach Angaben von Behördensprecher Uwe Paulin in Kürze nicht garantiert werden. Weiter lesen …

Großbritannien: Militärberater von israelischem Premierminister sagt Teilnahme an Staatsbesuch ab

Ein Militärberater des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu hat seine Teilnahme an einem diese Woche anstehenden Staatsbesuch in Großbritannien abgesagt. Wie israelische Medien am Donnerstag berichteten, habe sich der Militärberater gegen eine Reise nach Großbritannien entschieden, da er dort wegen Kriegsverbrechen angeklagt sei. Weiter lesen …

Wahlrechtsänderung: SPD sucht Konsens mit der Regierung

Bis zum 30. Juni dieses Jahres muss das Wahlrecht in Deutschland verfassungskonform gestaltet werden - so fordert es das Bundesverfassungsgericht. Thomas Oppermann, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, plädiert in der Wahlrechtsfrage "für einen Konsens zwischen Regierung und Opposition". Denn das Wahlrecht sei eine elementare Frage der Demokratie und dürfe nicht parteipolitisch entschieden werden, sagte Oppermann der "Neuen Westfälischen". Weiter lesen …

Bahrain: UN besorgt über Vorgehen der Regierung gegen Demonstranten

Die Vereinten Nationen (UN) haben große Sorge über den Umgang der bahrainischen Regierung mit den Demonstranten geäußert. Am Donnerstag sprachen sich UNO-Vertreter, darunter auch Generalsekretär Ban Ki-Moon, gegen die Verhaftung hunderter Demonstranten, die Verfolgung medizinischer Fachkräfte, sowie die Verurteilung von vier Demonstranten zum Tod aus. Die Prozesse wurden dabei hinter verschlossenen Türen abgehalten. Weiter lesen …

FDP-Generalsekretär Lindner hält Koalition mit SPD oder Grünen derzeit für nicht möglich

FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat Überlegungen zu neuen Koalitionsmöglichkeiten eine Absage erteilt. "Prinzipiell muss die FDP als liberale Partei zwar offen für die Zusammenarbeit mit anderen sein", sagte Lindner der Tageszeitung "Die Welt". Es müsse aber in der Sache stimmen. "Und das ist ja schon bei der Union schwer genug. Mir fehlt die Fantasie, wie das bei anderen Parteien funktionieren soll", sagte Lindner. Weiter lesen …

Lokführer bestreiken private Bahnen bis Montag

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die im Streik befindlichen Lokomotivführer der privaten Bahnunternehmen Veolia Verkehr Deutschland GmbH und AKN Eisenbahn AG zu einer Verlängerung der derzeit laufenden Arbeitskampfmaßnahmen aufgerufen. Damit enden die Streiks bei diesen Unternehmen nicht, wie ursprünglich angekündigt, am Freitag um 14 Uhr, sondern erst am Montag, um 2 Uhr. Weiter lesen …

Neue OZ: Ein Markt im Umbruch

Auf den Trend folgt der Gegentrend. Was für fast alles im Leben gilt, trifft auch auf den Lebensmittelmarkt zu. Erst rollten ihn Discounter wie Aldi und Lidl auf. Mit schlanken Vertriebsstrukturen und neuen Strategien im Einkauf revolutionierten sie den Markt. Die Preise purzelten bei gleichzeitig hoher Qualität, die Verbraucher profitierten. Heute sind Lebensmittel in Deutschland immer noch vergleichsweise günstig zu haben, obwohl die Preise in jüngster Zeit wieder gestiegen sind. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Flash Crash des Euro

Um gut 3 US-Cent ist der Euro gestern nach dem Zinsentscheid und der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) abgestürzt. Am Donnerstagabend kostete die Gemeinschaftswährung nur noch 1,4556 Dollar, nachdem sie am Mittwoch noch ein 17-Monats- Hoch von über 1,49 Dollar markiert hatte. Ein solcher Kurssturz - ohne exogenen Schock - ist am Devisenmarkt und bei einem liquiden Währungspaar wie Euro/Dollar eher selten. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Syrien

Syriens Staatschef Assad bleibt unnachgiebig: Die Proteste gegen Korruption, Arbeitslosigkeit und Unterdrückung werden im Keim erstickt. Panzer und Scharfschützen töten Demonstranten, Polizisten und Geheimdienstler verhaften Kritiker und Aktivisten. Während Militär, Staatssicherheit und Polizei den Diktator brutal unterstützen, leidet das Volk. Etwa 500 Menschen wurden bereits getötet. Weiter lesen …

WAZ: Heiße Luft.

Zwar ist es keine neue Erkenntnis, dass Lebensmittelpackungen oft zu viel Luft enthalten. Erschreckend ist aber, dass Verbraucherschützern zufolge gleich drei von vier Verpackungen sich als Mogelpackung herausstellen und mit über 30 Prozent Luft gefüllt sind. Das ist ein perfider Trick der Industrie. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stopft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Bild: Rauch: Granada. Wikimedia, CC BY-SA 4.0; Hauser: zVg; Hintergrund: Pixabay; Montage: Wochenblick  / Eigenes Werk
Haftungshammer: Gesundheitsminister bestätigt – Ärzte bei Impfschäden verantwortlich: Bis zu 14.000 Euro Strafe
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Seine Unterstützer fordern die Freilassung von "WikiLeaks"-Gründer Julian Assange  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Nicolas Vescovacci
Julian Assanges Vater in Berlin: "Die Bundesregierung muss endlich handeln"
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH