Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. Mai 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

NABU startet Pilotprojekt "Fishing for Litter" - Fischer befreien Ostsee von Müll

Tschimpke: Wir brauchen eine breite Allianz gegen die Müllkippe Meer Fehmarn/Heiligenhafen/Berlin - Der NABU hat heute zusammen mit regionalen Partnern das erste „Fishing for Litter“-Projekt in Deutschland gestartet. Mit mehr als 15 Booten helfen Fischer nun, Abfälle aus dem Meer zu entfernen und umweltgerecht im Hafen zu entsorgen. Die Ostseehäfen Burgstaaken (Fehmarn) und Heiligenhafen sind dabei Pilotregion für den Ostseeraum. „Wir freuen uns über eine breite Allianz gegen die Müllkippe Meer“, erklärte NABU-Präsident Olaf Tschimpke, „denn nur durch gemeinsame Aktionen von Politik, Wirtschaft und Naturschutz können wir den Tod von zehntausenden Meerestieren durch unseren Zivilisationsmüll verhindern. Weiter lesen …

Seeigel sehen besser als gedacht: Kalkskelett mit Lichtsinneszellen funktioniert als „Komplexauge“

„Die Photorezeptoren des purpurnen Seeigels (Strongylocentrotus purpuratus) sind nicht diffus über den ganzen Körper der Tiere verteilt, wie bislang vermutet, sondern in kleinen Einbuchtungen des runden Kalkskeletts konzentriert“, erklärt Esther Ullrich-Lüter von der Universität Bonn die Forschungsergebnisse der europäischen Wissenschaftler. Sie fanden heraus, dass Seeigel das eigene Skelett zur gezielten Lichtabschirmung ihrer Photorezeptoren nutzen und dadurch als eine Art „laufendes Komplexauge“ funktionieren. Weiter lesen …

Staufallen in Deutschland

Für Deutschlands Autofahrer brechen jetzt harte Zeiten an. Die Baustellen-Hochsaison beginnt. 42 Baustellen werden im Mai in Angriff genommen. An knapp 300 Stellen auf deutschen Autobahnen wird dann gebaut und neue Staufallen kommen ständig hinzu. Weiter lesen …

Wölfin in Sachsen gewildert

Der WWF verurteilt den illegalen Abschuss einer jungen Wölfin in Sachsen am vergangenen Dienstag. „Wir haben rund 60 Wölfe in Deutschland. Da ist jedes totes Tier ein herber Rückschlag, besonders wenn es durch illegale Handlungen ausfällt“, sagt WWF-Artenschutzreferent Dr. Janosch Arnold. Zugleich forderte Arnold das sächsische Umweltministerium auf, endlich von den Plänen abzurücken, den Wolf aus dem Naturschutz- ins Jagdrecht zu nehmen ohne dies mit den im Wolfsmanagement beteiligten Akteuren zu diskutieren. Weiter lesen …

Deutschland bei sozialen Menschenrechten unglaubwürdig

Die Bundesregierung muss sich klar zu den sozialen Menschenrechten und dem internationalen Menschenrechtsschutz bekennen. "Deutschland soll endlich das Beschwerdeverfahren zum Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (UN-Sozialpakt) ratifizieren!". Das fordern Amnesty International und FIAN anlässlich der Anhörung der deutschen Regierung vor dem UN-Sozialausschuss am 6. Mai in Genf. Weiter lesen …

Motorradfahrer können bei Mautgebühren sparen

Motorradfahrer können laut ADAC auf Alpenstraßen günstiger fahren, wenn sie die Mautkarten bereits vor der Fahrt kaufen. Auf der berühmten Großglockner Hochalpenstraße, der Verbindung zwischen den österreichischen Bundesländern Salzburg und Kärnten, sparen Motorradfahrer beim Erwerb eines Tagestickets für 15 Euro im Vorverkauf vier Euro. Weiter lesen …

Forscher der Universität Greifswald benennen neue Schneckenarten aus Indonesien

Im Zuge einer Forschungsarbeit der Universität Greifswald sind zehn neue Schneckenarten aus Sulawesi analysiert und benannt worden. Eine trägt den Namen des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus. Die etwa einen Millimeter großen Weichtiere wurden in Seen Indonesiens gefunden und im Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald erforscht. Die Biologiestudentin Susan Zielske untersuchte die bis dahin noch unbekannten Zwergdeckelschneckenarten im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Dabei wies sie ihnen symbolträchtige Namen zu, z. B. Sulawesidrobia soedjatmokoi, benannt nach dem indonesischen Friedensaktivisten Soedjatmoko Mangundiningrat. Weiter lesen …

Zimmermann: Fachkräftedebatte auf den Boden bringen

"Die Fachkräftedebatte bleibt eine Phantomdebatte, solange Millionen Menschen ein ordentlicher Zugang zum Arbeitsmarkt verwehrt bleibt. Das betrifft insbesondere Frauen und Ältere. Die Bundesregierung und allen voran die Arbeitsministerin haben bisher nicht dagegen getan, diese vom Abstellgleis der Arbeitslosigkeit und der prekären Beschäftigung zu holen", kommentiert Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, den heute vorgestellten McKinsey-Report zum Fachkräftebedarf der deutschen Wirtschaft. Weiter lesen …

Bewachen NPD-Mitglieder den Keltenschatz? - GRÜNE fordern Aufklärung von der Landesregierung

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert die Landesregierung auf, die von der BILD erhobenen Vorwürfe bezüglich der Bewachung des „Keltenfürsten“ aufzuklären. Bild.de berichtet, dass die Landesregierung zur Bewachung des Keltenschatzes während der heutigen Museumseröffnung eine Sicherheitsfirma beauftragt habe, deren beiden heute aktiven Wachmänner bekannte NPDler seien. Einer sei Beisitzer im NPD-Landesvorstand, der andere sei aktiv bei der NPD im Wetterau-Kreis. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sollen mit SA-ähnlichen Uniformen bekleidet gewesen sein. Weiter lesen …

Brüderle: "Wirtschaftliche Kooperation mit Aserbaidschan birgt großes Potential!"

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, ist heute in Berlin mit dem aserbaidschanischen Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Herrn Shahin Mustafayev, zu einem Gespräch zusammengetroffen. Im Mittelpunkt standen die deutsch-aserbaidschanische Zusammenarbeit im Hinblick auf Energieversorgung und -transit sowie die wirtschaftlichen Chancen für deutsche Unternehmen in Aserbaidschan. Weiter lesen …

Dirk Niebel setzt Süd­ost­euro­pa-Rei­se mit hoch­rangi­gen Ge­sprä­chen in Ser­bien fort

Bundes­ent­wick­lungs­minister Dirk Niebel ist heute im Rah­men seiner Süd­ost­europa­reise in Ser­bien einge­troffen: "Für die Bundes­regie­rung ist Serbien das zentrale Part­ner­land in Süd­ost­europa. Wir begrüßen aus­drücklich den pro-europä­ischen Kurs, den das Land einge­schla­gen hat. Wir ermutigen die serbische Regie­rung, diesen Weg weiter zu gehen und Isolation und Natio­nalis­mus hinter sich zu lassen. Deutschland wird Serbien weiterhin dabei unter­stützen, sich regional zu inte­grie­ren und die not­wendi­gen Bedin­gun­gen eines EU-Bei­tritts zu erfüllen." Weiter lesen …

Lecker und pflanzlich – Eis mit Lupinenproteinen

Sommer ohne Eis – für viele kaum vorstellbar. Doch wer keine Milch oder keine Laktose verträgt, muss oft verzichten. Fraunhofer-Forscher bieten jetzt eine Alternative: »Lupinesse« – die rein pflanzliche Köstlichkeit ist frei von Laktose und Cholesterin und enthält wertvolles Lupineneiweiß. Das Eis kommt am 9. Mai 2011 bei EDEKA in die Regale. Weiter lesen …

Jede fünfte Einkaufstüte landet im Abfall

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie stehen im Supermarkt an der Kasse und anstatt Ihre Einkäufe im Einkaufskorb zu verstauen, werfen Sie diese direkt in eine große Mülltonne. Hört sich absurd an, ist aber leider Realität. Denn im Wesentlichen passiert genau das in Haushalten in ganz Europa - und zwar jeden Tag. Durchschnittlich werfen wir 20 Prozent unserer eingekauften Lebensmittel weg - also quasi jede fünfte Einkaufstüte. Weiter lesen …

Vorhänge, die Lärm «schlucken»

Forschende der Empa haben zusammen mit der Textildesignerin Annette Douglas und der Seidenweberei Weisbrod-Zürrer AG leichte, lichtdurchlässige Vorhangstoffe entwickelt, die Schall hervorragend absorbieren. Eine Kombination, die in der modernen Innenarchitektur bis anhin fehlte. Seit kurzem sind die neuen «Lärm schluckenden» Vorhänge nun auf dem Markt. Weiter lesen …

Gutachten erklärt ungarisches Mediengesetz für illegal

Das seit Monaten umstrittene ungarische Medienrecht stößt auch nach seiner Überarbeitung auf schwerwiegende Bedenken bei namhaften Juristen. Das von der rechtskonservativen Fidesz-Partei nach massiver Kritik aus dem In- und Ausland abgeschwächte Gesetzespaket verstoße nach wie vor gegen europäisches Recht, moniert ein noch unveröffentlichtes Gutachten des Max-Planck-Instituts für Völkerrecht, das der "Frankfurter Rundschau" vorliegt. Weiter lesen …

Kernkraft-Anteil an deutscher Stromproduktion sinkt auf 11 Prozent

Von den insgesamt 17 deutschen Kernkraftwerken sind seit Anfang Mai nur noch sechs am Netz. Deshalb wird der Anteil der Kernkraft an der deutschen Stromproduktion im laufenden Monat auf rund 11 Prozent sinken und damit mehr als halbieren. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Angaben der Energiekonzerne. Demnach ist der Kernkraft-Anteil bereits im April auf 15 Prozent gesunken. Weiter lesen …

Los Angeles verklagt Deutsche Bank

Nachdem am Dienstag die USA gegen die Deutsche Bank wegen Immobiliengeschäften auf dem US-Markt Klage eingereicht hatten, verklagt nun die US-Stadt Los Angeles das Finanzunternehmen. Der deutschen Bank werde vorgeworfen, zwangsvollstreckte Häuser verwahrlosen zu lassen und illegale Zwangsräumungen durchzuführen, erklärte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Weiter lesen …

US-Schauspieler Jackie Cooper ist tot

Der US-Schauspieler Jackie Cooper ist am Dienstag in einem Krankenhaus in Beverly Hills nach einer kurzen Krankheit verstorben. Cooper drehte 1929 im Alter von 6 Jahren seinen ersten Film als Mitglied der auch in Deutschland bekannten Serie "Die kleinen Strolche" und war 1931 für "Skippy" der bis dahin jüngste Schauspieler, der für einen Oscar nominiert wurde. Weiter lesen …

Dauer-Windows vor der Ablösung: XP noch immer bei Unternehmen Nr. 1

Fast 10 Prozent der deutschen Unternehmen sind IT-technisch noch in der Jungsteinzeit und nutzen Windows 98 oder Windows 2000 als Betriebssystem. 55 Prozent nutzen Windows XP - den Dauerbrenner seit dem Jahr 2001. Erst 18 Prozent haben bereits auf Windows 7 umgestellt: Das ergab eine IT-Studie der Software-Initiative Deutschland e.V. im Rahmen der Computermesse CeBIT in Hannover. Weiter lesen …

tz München: Kein Tunnelgeld ohne Olympia

Daheim in Berchtesgaden wird der CSU-Politiker Peter Ramsauer nach dem ägyptischen Pharao Ramses genannt, der Selbstbewusste. Als Bundesverkehrsminister hat er noch keine besondere Durchsetzungsfähigkeit bewiesen. Sollte München nicht den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2018 bekommen, so orakelt er jetzt in einem Interview, werde es so bald nichts werden mit der Finanzierung der zweiten Stammstrecke - und sei die Entlastungsröhre für die Pendler noch so wichtig. Weiter lesen …

"Mittelbayerische Zeitung" (Regensburg) zu EU Grenzkontrollen

Kaum hatte die EU-Kommission ihre Vorschläge zum Schengenraum vorgelegt, klopften sich Frankreich und Italien auf die Schulter. Brüssel habe sich ihren Forderungen gebeugt, hieß es. Dass sich die Lage aber zu ihren Ungunsten drehen könnte, wurde übersehen. Künftig könnte es eine europäische Entscheidung darüber geben, ob ein Schengenstaat Grenzkontrollen wieder einführen darf. Weiter lesen …

WAZ: Laufen lernen

In den letzten zehn Jahren hat sich die Anzahl der Kinder zwischen elf und 17 Jahren, die unter Rückenschmerzen leiden, um 58 Prozent erhöht. So erschütternd, so vorhersehbar. Schuld ist aber nicht nur der Computer. Sicher ist zu langes Sitzen vor dem PC oder dem Fernseher schlecht und das nicht nur für den Rücken. Aber es gibt viele Ursachen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Stunde der Zweifler

Osama bin Laden ist tot. Ist er wirklich tot? Ist die Erstürmung seines Verstecks in Pakistan nicht nur eine raffinierte Inszenierung? Lebt der Mann in Wirklichkeit noch? Oder hat man nur spektakulär seine Leiche beseitigt, die in Wahrheit schon seit Jahren in einem amerikanischen Tiefkühlfach lagerte? Weiter lesen …

tz München: "Freude" über Osamas Tod

Die Bundesregierung lehnt es ab, unseren Bundeswehrsoldaten in Afghanistan die gezielte Tötung von Taliban- oder Al-Kaida-Führern zu befehlen. US-amerikanische Soldaten hingegen dürfen sehr wohl gezielt töten - und arbeiten dabei regelrechte Kopf-Listen ihrer Regierung ab. Weiter lesen …

Neue OZ: Ohne Alternative

Rettungspaket - das hört sich verheißungsvoll an: als müsse man nur die Post öffnen - und die wichtigsten Probleme wären schon gelöst. Tatsächlich ist alles viel schwieriger und langwieriger, wie das Beispiel Portugal zeigt. Weiter lesen …

Jeder dritte Deutsche prognostiziert Ende der USA als führende Wirtschaftsmacht

Mit dem Zweifel der Ratingagentur Standard & Poor`s an der Kreditwürdigkeit der USA sehen 36 Prozent der Deutschen das Ende der Vereinigten Staaten als führende Wirtschaftsnation eingeläutet. Befragt nach den Auswirkungen einer Herabstufung der US-Kreditwürdigkeit auf die eigene Geldanlage und Altersvorsorge herrscht bei der Mehrheit der Deutschen jedoch Ratlosigkeit. 55 Prozent geben an, aus dieser Fragestellung keine konkreten Schlüsse für die eigene Vermögensstrategie ziehen zu können. Weiter lesen …

WAZ: Rot-Grün hat ein Problem mehr

Eine alte und kluge politische Weisheit lautet: "Klettere nie auf einen Baum, wenn Du nicht weißt, wie Du wieder herunter kommst." Nun sitzt Rot-Grün in Nordrhein-Westfalen ziemlich weit oben im Wipfel, die Grünen noch zwei Äste höher als die SPD. Datteln sei keine politische, sondern allein eine rechtliche Frage - mit diesem Formelkompromiss hatten sie sich über die Zeit zu retten versucht. Weiter lesen …

Neue OZ: Eine Bildergeschichte

In der Code-Sprache der US-Streitkräfte hieß Bin Laden Geronimo - nach einem Indianerhäuptling. Das Foto des Staatsfeinds wurde auf Steckbriefe gedruckt: tot oder lebendig. Ob Bigelows Film über das Ende des Terroristen noch einmal den Western bemüht? Als klassischer Showdown lässt Abbottabad sich kaum auslegen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Zäsur bei Kassen

Die Schließung der City BKK ist die richtige Entscheidung. Die kleine Krankenkasse, die viele alte und kranke Menschen versichert und zudem ihre Kundschaft in den großen, für die medizinische Versorgung teuren Städten hat, ist wirtschaftlich nicht überlebensfähig. Für das Gesundheitssystem bedeutet die Kassen-Pleite eine Zäsur. In den vergangenen 15 Jahren ist die Zahl der gesetzlichen Kassen von rund 1000 auf heute 163 geschrumpft. Weiter lesen …

Dubai: Frau verklagt Ehemann wegen fehlendem Geschlechtsverkehr

In den Vereinigten Arabischen Emiraten hat eine Frau ihren Ehemann auf Zahlung von 10,99 Millionen Dollar verklagt, weil dieser seine Erektionsstörung vor der Hochzeit verheimlicht habe. Nach Angaben der Frau hatte das Paar in den ersten vier Monaten nach der Ehe im Jahr 2008 keinen Geschlechtsverkehr. Erst daraufhin habe sie von der Beeinträchtigung ihres Mannes erfahren. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Sonderdividende ante porta

Die Wirtschaft kennt derzeit nur einen einzigen Weg: nach oben. Die Aufwärtsbewegung lässt sich am Beispiel Siemens bestens illustrieren. Im vierten Quartal in Folge steigerten alle Sektoren des Konzerns sowohl Auftragseingang als auch Umsatz. Dies ist beeindruckend. Von Januar bis März holte Siemens 28% mehr Aufträge herein als in der Vorjahresperiode. Die Kapazitäten in den Fabriken sind immer besser ausgelastet. In der Mitte des Geschäftsjahres hat der Vorstand daher die Prognose erhöht. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Atomkraft

Bundesumweltminister Norbert Röttgen muss beweisen, wie ernst er den Ausstieg aus der Kernkraft nimmt. Vier Tage nach der Atomkatastrophe von Fukushima kündigte EU-Energiekommissar Günther Oettinger eine Neubewertung aller Risiken an. Gemeint war ein Stresstest für alle Meiler von Finnland bis Spanien. Von einer harten Prüfung ist jetzt keine Rede mehr. Weiter lesen …

Palästinensergruppen Fatah und Hamas beschließen Versöhnungsabkommen

Die beiden bislang verfeindeten Palästinensergruppen Fatah und Hamas haben am Mittwoch ein Versöhnungsabkommen unterzeichnet. Die Vereinbarung beinhaltet die Bildung einer gemeinsamen Übergangsregierung und Neuwahlen innerhalb eines Jahres. Außerdem sollen die Gefangenen der jeweils anderen Seite freigelassen werden. Das Abkommen solle den Weg zu einem unabhängigen Palästinenserstaat ebnen. Weiter lesen …

Baden-Württemberg: Kretschmann stellt grün-rotes Kabinett vor

Baden-Württembergs designierter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und sein künftiger Vize-Regierungschef Nils Schmid (SPD) haben am Mittwoch in Stuttgart ihr künftiges Kabinett vorgestellt. Demnach erhalten die Sozialdemokraten sechs, die Grünen fünf Ministerien. Die Grünen stellen zusätzlich zwei Staatsministerien, sodass sie am Kabinettstisch eine Stimme mehr haben als die Sozialdemokraten. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: In der Falle

An warnenden Stimmen hat es 2006 nicht gefehlt. Als damals das Stasiunterlagen-Gesetz novelliert wurde, schloss sich für Regelanfragen zur Überprüfung im öffentlichen Dienst die Tür. Seitdem sind nur noch Anträge zu Behördenleitern möglich. Auf eine Ausnahmeregelung, die bei Bekanntwerden neuer Fakten auch unterhalb dieser Ebene eine Abfrage zulässt, wurde leichtfertig verzichtet. Und das, obwohl bekannt war, dass bisher nur bei gering erschlossenem Aktenbestand Anfang der 90er-Jahre "gesiebt" worden war. Weiter lesen …

Politikverdrossenheit hoch wie nie

Die Frustration der Bürger über die Volksvertreter wächst. Das zeigt eine große stern-Umfrage. Für das Hamburger Magazin fragt das Forsa-Institut regelmäßig die Deutschen, was das größte Problem des Landes sei. Auf diese Frage ohne Antwortvorgabe nennen derzeit spontan 35 Prozent die Unzufriedenheit über Politiker und Parteien - so viele wie nie zuvor. Im Februar waren es noch 28 Prozent. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte filme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Bild: Screenshot Video: "Erschütternde Wutrede einer Pflegekraft am Limit: „Und keiner macht die Fresse auf!“" (https://veezee.tube/w/3a3fff52-6a94-418a-9977-bc3e1af1e997) / Eigenes Werk
Bundesregierung will einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahresende 2022 verlängern
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber (2022)
Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten